Haupt / Rehabilitation

Welche Tests haben Sie für Gicht?

Gicht entsteht nach übermäßiger Ansammlung von Harnsäure. Dieser Prozess tritt bei Veränderungen im Purinstoffwechsel auf. Bei einer Verletzung der Nierenaktivität beginnt ein Ungleichgewicht im Stoffwechsel. Dies führt zur Ansammlung von Natriumsalzen im Blut. Erhöhtes Niveau führt zur Kristallisation. Die resultierenden Kristalle schädigen Organe und Gewebe. Gicht wird begleitet von Nieren- und Harnwegserkrankungen, Arthritis. Finden Sie heraus, was genau die Analyse der Gicht unterstützt.

Grundlegende Diagnosemethoden

Hepatologe, Nephrologe, Hausarzt, Rheumatologe, Onkologe und Gynäkologe verschreiben Gichtuntersuchungen. Sie können die Anhäufung von Kristallen während der Ultraschalluntersuchung des Urogenitalsystems sehen. Um die Diagnose zu bestätigen, müssen Sie einen Urintest für Gicht, Synovialflüssigkeit und Blut durchführen.

  1. Eine allgemeine Urinanalyse für Gicht, deren Indikatoren auf eine erhöhte Säure und das Vorhandensein von Harnsäure hinweisen, bietet die Möglichkeit, die Ursache der Gicht zu bestimmen.
  2. Punktion des entzündeten Gelenks liefert Synovialflüssigkeit für die Diagnose der Krankheit. Unter normalen Bedingungen hat es eine transparente Farbe und Fließfähigkeit. Bei der Analyse gefundene Harnsäurekristalle bestätigen die Entwicklung von Gicht. Bei der Diagnose von Synovialflüssigkeit werden die Anzahl der neutrophilen Leukozyten und das Vorhandensein von Uratkristallen bestimmt.
  3. Die Analyse der Harnsäure in Gicht wird durchgeführt, um festzustellen, ob die Konzentration im Blut zunimmt. Bei Männern mit Gicht sollte dieser Indikator höher als 460 μM / l sein, bei Frauen - 330 μM M / l. Diese Art der Diagnose kann die Diagnose nicht vollständig bestätigen. Es gibt Menschen mit einer individuellen Eigenschaft, einen erhöhten Harnsäurespiegel im Blut zu haben und nicht an Gicht zu leiden. Bei einigen Menschen führt das normale Niveau zu den klassischen Symptomen der Krankheit.
  4. Wenn die Analyse des Säuregehalts positiv ist, benötigen Sie eine weitere Studie. Es ist notwendig, die Menge im Tagesurin zu bestimmen. Das Ergebnis der Urinanalyse für Gicht hilft bei der Verschreibung der richtigen Behandlung, um den Prozess der Hyperurikämie zu reduzieren.
  5. Ein vollständiges Blutbild während der Entwicklung der Symptome zeigt einen Anstieg des Gehalts an Neutrophilen, die Indikatoren für einen chronischen Entzündungsprozess sind. Die Erythrozytensedimentationsrate nimmt zu und die Formel wird nach links verschoben.
  6. Die biochemische Blutanalyse dieser Krankheit zeigt das Auftreten von C-reaktivem Protein und eine Zunahme der folgenden Indikatoren:
  • Haptoglobin;
  • Seromucoid;
  • Sialinsäuren;
  • Fibrin
  1. Bei positiven Tests auf Gicht wird eine Röntgenuntersuchung an den Beinen vorgeschrieben. In der chronischen Form der Krankheit werden Lichtflecken sichtbar. Veränderungen in den Fugen sind auf die Bildung von Tophi zurückzuführen. Tofus ist die Ablagerung von Harnsäurekristallen in Weichteilen.

Bei einem langen Krankheitsverlauf beginnen entzündliche Prozesse in den periartikulären Taschen und Sehnen, begleitet von Schmerzen. Biopsiepunktion Tofusov muss die Diagnose bestätigen.

Wie man ein Biomaterial für die Forschung weitergibt

Ein Bluttest kann verzerrt sein, wenn das Biomaterial für die Studie nach Untersuchungen wie Radiographie oder Ultraschalluntersuchung entnommen wurde. Es gibt eine Reihe von Substanzen, die höhere Ergebnisse erzielen können als die tatsächlich vorhandenen.

Dazu gehören:

Senken Sie das Niveau der Spezialarzneimittel.

Das Knorpelgewebe beginnt sich zu erholen, die Schwellung nimmt ab, die Beweglichkeit und die Aktivität der Gelenke kehren zurück. Und das alles ohne Operationen und teure Medikamente. Beginnen Sie einfach.

Damit die Ergebnisse den tatsächlichen Zustand des Körpers zeigen, sollten allgemein anerkannte Anforderungen befolgt werden.

  • Das Blut für die Studie wird mindestens acht Stunden nach dem Abendessen auf leeren Magen verabreicht.
  • Ein Bluttest wird vor Beginn der Behandlung oder zwei Wochen nach Ende der Behandlung empfohlen. Wenn Medikamente wichtig sind, schreibt der behandelnde Arzt in die Richtung der Medikamente und der Dosen, die der Patient einnimmt.
  • Am Tag vor der Lieferung von Biomaterialien haften Pflanzen- und Milchkost.
  • Erfordert die vollständige Ablehnung alkoholischer Getränke und körperlicher Aktivität.
  • Die Verwendung von Hülsenfrüchten, Kaffee und Tee muss eingeschränkt werden.

Analysen helfen bei der korrekten Diagnose und dem Beginn der Behandlung. Die Krankheit ist nicht vollständig geheilt, aber die korrekte Lebensweise und Befolgung der Anweisungen des Arztes kann die Remissionszeit verlängern.

Was muss auf Gicht getestet werden?

Gelenkschmerzen sind ein äußerst unangenehmes und schmerzhaftes Symptom, und Gicht nimmt eine der führenden Positionen in der Häufigkeit von Schmerzattacken ein. Die Krankheit ist seit langem bekannt und existiert noch immer im modernen Leben. Die Krankheit ist in allen Bevölkerungsschichten weit verbreitet, da ungesunde Ernährung und Fast Food für fast alle zugänglich sind.

An der Basis von Gicht ist eine Veränderung des Stoffwechsels, hauptsächlich Proteingehalt. Aus diesem Grund neigt der Körper dazu, Harnsäure zu verzögern. Wenn sich die Säure ansammelt, ändert sich diese leicht und wird zu Kristallen. Diese Granulate beeinflussen die Gelenke negativ und zerstören sie auf zellulärer Ebene. Anschließend kommt es zu einer Verletzung des Bewegungsapparates.

Gründe

Die Hauptrisikofaktoren für die Krankheit sind:

  1. Falscher Lebensstil, der Einsatz von Schadstoffen.
  2. Krankheiten, einschließlich Bluthochdruck, Diabetes, hoher Cholesterinspiegel, Arteriosklerose.
  3. Die Verwendung von Medikamenten, einige Eigenschaften von Medikamenten können eine Art Grundlage für Gicht sein. Die Verwendung von Thiaziddiuretika kann die Erhöhung der Säuremenge im Blut beeinflussen. Aspirin verschlimmert auch die Situation und erhöht den Säuregehalt des Blutes.
  4. Vererbung Wenn die Familienanamnese zur Gicht neigt, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit ihres Auftretens.
  5. Geschlecht einer Person und ihres Alters. Männer sind anfälliger für Gicht, da der Harnsäurespiegel anfangs höher ist. Wenn Wechseljahre auftreten, erhöht sich das Risiko der Frau. Das häufigste Gichtalter bei Männern liegt zwischen 40 und 50 Jahren, bei Frauen über 50 Jahren.

Medizin Seit vielen Jahren hat die Existenz der Krankheit ernste Schritte bei der Behandlung von Gicht unternommen, sie kann sich jedoch zu einer chronischen Form entwickeln, die für eine Behandlung nicht geeignet ist. Sie können jedoch die Anzahl der Rückfälle und die Schwere der Symptome reduzieren. Es ist auch realistisch, mit einem rechtzeitigen Hilferuf zu verhindern, dass die Gicht in eine chronische Form übergeht.

Gicht ist seit langem bekannt und verfolgt die Menschheit in ihrer gesamten Geschichte. Es ist erwiesen, dass das männliche Geschlecht anfälliger für Gicht ist. Sie können herausfinden, warum dies geschieht, welche Ursachen diese Krankheit hat und wie sie behandelt wird.

Analysen

Die Wahrscheinlichkeit der Ausbreitung von Gicht als Folgeerkrankung erforderte eine vorläufige Diagnose der Erkrankung. Andernfalls besteht die Gefahr von Komplikationen oder Behandlungsversagen. Alle qualifizierten Fachkräfte schreiben eine umfassende Prüfung vor. Dies geschieht, um das Stadium der Gicht, die Ursache der Erkrankung und den Grad der Salzansammlung zu bestimmen. In den meisten Fällen, wenn Gicht verschrieben wird:

  1. Biochemische Analyse - erforderlich, um den Gehalt einiger Blutkomponenten zu bestimmen. Die wichtigsten, auf die man aufmerksam wird, sind: Fibrin, Sialinsäure, Seromucoid und die Anwesenheit eines Proteins mit C-Reaktivität. Darüber hinaus kann die Analyse helfen, die Menge des Urins und seine Anwesenheit im Allgemeinen zu berechnen. Sein Niveau unterscheidet sich je nach Geschlecht des Mannes signifikant, 460 µM / l ist für Männer typisch und 330 µM / l für Frauen sind etwas geringer. Zuverlässige Informationen über das Vorhandensein von Gicht können nicht nur mit Hilfe der Biochemie erhalten werden, Sie benötigen ein vollständiges Bild des Körperzustands. Das Überschreiten dieses Wertes deutet jedoch auf eine Verletzung der Nieren hin. Es ist auch notwendig, das Kreatinin zu bestimmen, seine Norm liegt bei 115 mmol / l. Wenn das Niveau gesenkt wird, ist eine Nierenpathologie möglich. Zusätzlich bestimmt die biochemische Analyse die Restmenge an Stickstoff, Ammoniak, Bilirubin, Glucose und Lipiden.
  2. Vollständiges Blutbild - Lieferung von Material zur Analyse ermöglicht es Ihnen, die Anzahl der Neutrophilen zu ermitteln. Sie dient zur Bestimmung der entzündlichen Komplikationen im Körper, in diesem Fall in den Gelenken.
  3. Urinanalyse: Diese Studie wird durchgeführt, um die Ursache der Erkrankung zu ermitteln. Die Prüfung bestimmt den Ausscheidungsgrad von Harnsäure und den Gesamtsäuregehalt. Eine angemessene und ordnungsgemäße Behandlung sollte sich nach der Menge der angesammelten Säure richten. Es ist möglich, den Indikator auf der Grundlage der täglichen Norm von Säure im Urin zu bestimmen. Daher muss während des Tages Urin genommen werden.
  4. Punktion der Gelenkflüssigkeit - es ist wahrscheinlicher, dass Gicht vorhanden ist. Im Normalzustand hat die Flüssigkeit ein farbloses Aussehen und eine flüssige Konsistenz, ähnlich wie Wasser. Eine Veränderung der Struktur der Gelenkflüssigkeit weist auf das Vorhandensein von Säuregehalt im Körper hin. Es verändert hauptsächlich die Farbe und die Fließfähigkeit nimmt etwas ab, so dass die Flüssigkeit viskos wird. Dies ist ein sicheres Zeichen für die Destabilisierung von Stoffwechselprozessen in den Gelenken. Die Umfrage ergab den Säuregehalt und die Anzahl der neutrophilen Lymphozyten.
  5. Röntgen - hauptsächlich wird die Untersuchung bei Vorhandensein von Gicht an den Beinen, in den Fingern durchgeführt. Wenn Sie ein Bild aufnehmen, können Sie zuverlässig feststellen, ob pathologische Prozesse in den Fugen vorhanden sind, und wie viel Salz abgelagert wird. In der Abbildung ist Gicht in Weiß dargestellt, der Fleckdurchmesser innerhalb von 0,5 mm beträgt 3 cm. Pathophysiologische Veränderungen werden durch Tophus hervorgerufen - dies ist der Vorgang der Säureablagerung in Form von Salzen in Weichgewebe. Die Inkubationszeit von tophus beträgt ungefähr 5 Jahre, nur ein Teil der verschärften Formen kann ein schnelleres klinisches Bild von tophus hervorrufen. In einigen Fällen wird das Eisen zur Herstellung von innerem Sekret vollständig zerstört oder die unbedeutenden Teile bleiben erhalten. In diesem Fall werden die Zellen durch Säurekristalle ersetzt. Röntgenaufnahmen können für jedes Gelenk im Körper oder als Ganzes durchgeführt werden. Es wird aktiv in Gegenwart von Gicht in chronischer Form eingesetzt. Bei einem langen Krankheitsverlauf kann sich Gicht zu periartikulären Taschen und manchmal zu Sehnen entwickeln, was von Entzündungen begleitet wird. In einem solchen Fall wäre eine Biopsie ein geeignetes Rezept.
  6. Eine Biopsie ist eine sehr genaue Untersuchung, die höchstwahrscheinlich zur Bestimmung der Menge an Harnsalz in den Gelenken beitragen wird. Zur Analyse werden Kristalle von Harnflüssigkeit genommen. Es ist auch möglich, die Ursache der Erkrankung genau zu bestimmen.

Bei Bedarf kann der behandelnde Arzt den Komplex mit einigen anderen Tests ergänzen, insbesondere wenn die Gicht sekundär ist. Bei Abweichungen der Nieren sollte besonders darauf geachtet werden, Diuretika einzusetzen, um Schwellungen der Gliedmaßen und die Ablagerung von noch mehr Salz zu vermeiden.

In diesem Video wird Ihnen klar sein, warum solche Tests vorgeschrieben sind, da sie Ihnen einige Details über die Abläufe im Körper während der Krankheit erzählen.

Wie bereite ich mich auf den Test vor?

Um das Stadium, die Ursache und die Art der Gicht zuverlässig bestimmen zu können, müssen Tests auf komplexe Art und Weise bestanden werden. Es sind jedoch Verzerrungen der Ergebnisse möglich, die zu einer fehlerhaften Diagnose und damit zur Behandlung führen. Als Vorsichtsmaßnahme gegen falsche Aussagen sollten Sie einfache Regeln befolgen, die ganz allgemein sind:

  1. Vermeiden Sie Alkohol. Es ist notwendig, mindestens am nächsten Tag vor der Umfrage Alkohol von der Diät auszuschließen.
  2. Lebensmittel, die reich an Vitamin C sind, sollten vermieden werden, da bei einem biochemischen Bluttest eine abnorme Tendenz auftreten kann.
  3. Koffein ist ein wirksames Mittel, das viele Organe beeinflusst, um es vor der Analyse von der Diät einzuschränken oder zu entfernen. 8 Stunden bevor das Verfahren überhaupt nicht angewendet wird, gilt dasselbe für Tee.
  4. Nehmen Sie kein Aspirin, das die Ergebnisse in Richtung der Erhöhung des Säuregehalts verfälscht.
  5. Diuretika verändern die Zusammensetzung des Urins aufgrund der erhöhten Ausscheidung. Daher sind die Ergebnisse im Vergleich zu den tatsächlichen Ergebnissen etwas geringer.
  6. Das Essen von Lebensmitteln unabhängig von ihrer Zusammensetzung und Qualität ist 8 Stunden vor der Blutentnahme verboten. Daher ist es wichtig, den Eingriff auf nüchternen Magen durchzuführen.
  7. Für 2-3 Tage vor der Auslieferung des Materials wird empfohlen, sich an eine Diät zu halten, da dies den Einfluss von Lebensmitteln auf die Qualität des Materials minimiert. Es ist besser, nur Lebensmittel pflanzlichen Ursprungs und Milchsäureprodukte zu sich zu nehmen. Bohnenprodukte werden nicht während der Diät verwendet.
  8. Reduzieren Sie die Belastung des Körpers durch schlechte Gewohnheiten, Substanzen und übermäßiges Training.

Die richtige Vorbereitung der Tests ist der Schlüssel zu einer angemessenen Behandlung und zum Ausschluss der Wahrscheinlichkeit einer Fehldiagnose.

Wenn Tests falsch sind

Das Ignorieren der allgemeinen Vorbereitungsregeln für das Testen führt zu bestimmten Abweichungen:

  • Meistens zeigen sie einen höheren Harnsäuregehalt im Körper, sodass der Arzt aufgrund der Untersuchungsergebnisse eine ungenaue Diagnose stellen wird.
  • Die Verzerrung kann auch eine vorläufige Untersuchung des Ultraschalls auslösen, gilt auch für andere Tests mit starker Wirkung auf den Körper, z. B. Röntgenstrahlen.
  • Experten weisen darauf hin, dass aufgrund unzureichender Ernährung vor dem Test die Möglichkeit besteht, dass die Umfrage falsch aussagt.
  • Während der Behandlung hat es keinen Sinn, einen Bluttest durchzuführen, da keine verlässlichen Ergebnisse zu erwarten sind.

Leider, chronische Gicht, kann auch mit einer zuverlässigen Untersuchung nicht behandelt werden. Es ist jedoch möglich, Symptome zu reduzieren, einschließlich des Schmerzniveaus. Die chronische Form ist in der Natur wiederkehrend. Durch eine korrekte Diagnose können Sie Medikamente verschreiben, die die Häufigkeit von Rezidiven reduzieren.

Behandeln Sie sich nicht selbst, da es nur Schaden anrichten kann. Gleichzeitig werden die Ergebnisse der Forschung und Quantifizierung von Uraten eine wesentlich geringere Menge an Real zeigen, da sie künstlich reduziert wurde.

Die Definition und weitere Behandlung der Erkrankung ist nur auf der Grundlage der richtigen Diagnose möglich. Die visuelle Symptomatologie der Gicht ist nicht spezifisch, was die Diagnose dieser Methode sehr schwierig macht. Untersuchung, Testen ist der einzige Weg, um nicht nur die Krankheit selbst zuverlässig zu bestimmen, sondern auch deren Stadium, Komplikation, Form usw.

Welche Tests müssen zur Diagnose von Gicht bestehen?

Gicht ist ein komplexer pathologischer Prozess, der in den Gelenken lokalisiert ist. Es erfordert eine lange und vor allem richtige Behandlung. Ohne gründliche Diagnose ist es unmöglich, die Ursache der Erkrankung genau zu bestimmen. Daher sollten Sie klar verstehen, mit welchen Tests festgestellt wird, dass eine Person Gicht hat.

Der Inhalt

Der Hauptfaktor für das Fortschreiten der Erkrankung ist die Erhöhung der Harnsäurekonzentration im Körper. Aufgrund eines gestörten Lipidstoffwechsels kommt es zu einer Nierenfunktionsstörung und einer Erhöhung der Menge an Natriumsalzen.

Wenn der Höchstwert erreicht ist, werden die Salze zu Kristallen. Sie führen zur Zerstörung des Gewebes und zur Verformung der Gelenkknochen. Die häufigsten Begleiterkrankungen bei Gicht sind Arthritis, Nierenerkrankungen und Störungen des Harnsystems. Um ein klares klinisches Bild zu erstellen, wird jedem Patienten eine Reihe von instrumentellen Untersuchungen und Labortests vorgeschrieben. Je nach Schwere der Erkrankung kann deren Anzahl geringer oder größer sein.

Hinweis: Je nach dem Spezialisten, auf den sich der Patient bezieht, kann die Diagnose von einem Frauenarzt, Nephrologen, Therapeuten, Onkologen oder Rheumatologen verschrieben werden.

Zur Bestätigung der Erstdiagnose wird Urin verabreicht, bei Gicht werden Gelenkflüssigkeit und Blut zur Untersuchung entnommen. Bei einer Ultraschalluntersuchung des Urogenitalsystems ist es in einigen Fällen möglich, Anzahl und Ort der Kristalle eindeutig zu bestimmen.

Labormethoden zur Diagnose der Krankheit

Gicht kann vor dem Hintergrund anderer pathologischer Prozesse auftreten, die im Körper voranschreiten, oder es kann ein unabhängiges Problem sein. Daher verschreiben Experten verschiedene Tests für Gicht. Dies ist sehr hilfreich, um eine Diagnose zu stellen und die Faktoren zu bestimmen, die die Krankheit auslösen. Ohne sorgfältige Untersuchung des Patienten kann keine Therapie verschrieben werden.

So umfasst die Diagnose von Gicht (Tests):

  • Entnahme und weitere Untersuchung von Blut unter biochemischen Bedingungen;
  • allgemeine Untersuchung des Patientenbluts;
  • Untersuchung des Urins des Patienten;
  • Probenahme und anschließende Untersuchung der Eigenschaften der Synovialflüssigkeit des Patienten;
  • Röntgenstrahl;
  • Biopsie.

Aufgrund der Bereitstellung von Material für die biochemische Forschung ermitteln Labortechniker den Index des Fibrins (hochmolekulares, nichtglobuläres Protein) im Blut des Patienten genau, überprüfen die Qualität des Proteinmetabolismus, zeigen die Akialphasen-Derivate der Neuromsäure und das Vorhandensein des Akute-Phase-Proteins.

Zur Analyse bei der Diagnose von Gicht mit intravenösem Blut

Es ist wichtig! Wenn der Verdacht besteht, dass Gicht voranschreitet, helfen Blutuntersuchungen, eine hohe Konzentration an Uraten zu bestimmen.

Normalerweise sollte der Indikator bei Männern die Grenze von 460 nicht überschreiten, während bei Frauen die Obergrenze nur 330 μM / l beträgt. Leider reichen nur Laborblutuntersuchungen nicht aus, um die Diagnose zu bestätigen. Daher schreiben Ärzte zusätzliche Tests vor.

Wenn Sie einen Urintest auf Gicht durchlaufen haben, können Sie den genauen Faktor bestimmen, der den Ausbruch der Krankheit ausgelöst hat. Alle Aufmerksamkeit gilt den Indikatoren für Säure und Konzentration der Harnsäure. Wurde der Verdacht von Ärzten bestätigt, wird im Folgenden eine Analyse zur Bestimmung der täglichen Urinmenge vorgeschrieben.

Welche Indikatoren müssen beim Bestehen von Tests beachtet werden?

Wenn der Patient einen Verdacht auf Gicht hat, muss er einen Arzt aufsuchen. Es ist sehr gut, wenn er versteht, dass es eine Reihe von Zäunen aus biologischem Material für die Forschung gibt.

Offensichtliches Symptom des Fortschreitens der Krankheit, die die Deformität verursacht hat

Welche Methoden zur Diagnose von Gicht gibt es?

Bei Gicht ist die Diagnose selbst für erfahrene Spezialisten oft mit bestimmten Schwierigkeiten verbunden. Dies liegt daran, dass sich die Beschwerden der Patienten meistens auf Gelenkschmerzen beziehen. Und dies kann eine Folge verschiedener Krankheiten sein. Um die Wahrscheinlichkeit einer echten Diagnose zu erhöhen, müssen Sie sich an die Rheumatologieabteilung wenden. Die Spezialisten dieser Abteilung haben mehr Erfahrung mit Arthritis als ihre Kollegen. Und sie können die Gicht schneller als andere Ärzte bestimmen.

Zur Diagnose muss ein Fachmann die Ergebnisse klinischer, Labor- und Instrumentenuntersuchungen haben. Bei einigen Patienten ist der Diagnoseprozess mit keinen Schwierigkeiten verbunden. Andere sehen sich mit der Tatsache konfrontiert, dass sie viele Prüfungen bestehen und sich verschiedenen Prüfungen unterziehen müssen. Alles hängt davon ab, was die Entstehung der Krankheit verursacht hat, und von den Symptomen ihrer Manifestation.

Die Diagnose der Gicht ist in mehrere Stufen unterteilt:

  • ein Gespräch mit einem Patienten führen;
  • ein klinisches Bild des Krankheitsverlaufs erstellen;
  • Instrumenten- und Laboruntersuchungen.

Durchführung einer Umfrage (Anamnese)

Das Sammeln von Informationen über den Krankheitsverlauf ist für eine korrekte Diagnose sehr wichtig. Dadurch können andere Krankheiten mit ähnlichen Symptomen sofort ausgeschlossen werden. In einem Gespräch mit einem Patienten hat der Spezialist die Möglichkeit herauszufinden, wie die Krankheit genau begann, welche Symptome zuerst auftraten und in welcher Reihenfolge sie auftraten. In der Regel gelingt es dem Patienten, sich an die ersten Manifestationen der Pathologie zu erinnern. Meist sind es Schmerzen und Beschwerden in den kleinen Gelenken der Hände und Füße. Große Fugen sind im Anfangsstadium äußerst selten betroffen.

Während des Gesprächs mit dem Patienten hat der Spezialist die Möglichkeit herauszufinden, ob bei seinen Familienangehörigen Fälle von Gicht aufgetreten sind. Es ist die Vererbung, die eine wichtige Rolle bei der Pathogenese dieser Krankheit spielt. Darüber hinaus vereinfacht die Klärung dieser Faktoren die Diagnose erheblich.

Das Gespräch berührt auch das Thema Krankheiten, die der Patient in der Vergangenheit erlitten hat. Von großer Bedeutung sind:

  • komplexe Operation;
  • Nierenerkrankung;
  • Langzeitkonsum bestimmter Drogen.

In einem Interview mit einem Spezialisten wird die Frage nach der Lebensweise des Patienten, seiner Ernährung und seiner Neigung zu schlechten Gewohnheiten gestellt.

Zum Beispiel deuten das Vorhandensein einer großen Anzahl von Fleischprodukten in der Ernährung, die Verwendung alkoholischer Getränke, Rauchen und exorbitante körperliche Anstrengung auf alle Gründe für die Entwicklung von Gicht hin.

Ein weiterer Grund für die Entwicklung der Pathologie kann die Nichteinhaltung des Trinkregimes sein, d. H. Das Trinken unzureichender Flüssigkeitsmengen während des Tages.

Das klinische Bild der Pathologie

Das klinische Bild ist eine Kombination aus allen Symptomen der Krankheit und Veränderungen des Zustands des Patienten im Laufe der Zeit. Für einen erfahrenen Spezialisten, der den Patienten ständig überwacht, ist eine genaue Diagnose von Gicht auch ohne die Ergebnisse klinischer Studien möglich.

Bei der Beurteilung der Veränderungen des Zustands des Patienten wird der Arzt vom Entwicklungsstadium der Gicht geleitet. Dank der regelmäßigen medizinischen Untersuchungen gibt es drei Hauptschritte in der Entwicklung der Pathologie:

  • Hyperurikämie;
  • Anhäufung von Uraten im Körper;
  • die Ablagerung von Uraten in den Geweben;
  • akute Gichtentzündung.

Im Anfangsstadium der Erkrankung kann der Patient über längere Zeit keine Beschwerden bekommen. Aber sie ist es, die im Laufe der Zeit die Entwicklung der zweiten Stufe provoziert. In seltenen Fällen kann sich Gicht äußern und ohne Änderungen des Harnsäurespiegels.

Das zweite Stadium der Krankheit kann die ersten Symptome manifestieren, die eine Person zwingen, einen Arzt aufzusuchen. Dieses Stadium ist durch das Eindringen in das Weichgewebe von Uraten gekennzeichnet - kleine Kristalle von Natrium- und Kaliumsalzen von Harnsäure.

Die Ansammlung einer großen Anzahl von Uraten führt zur dritten Stufe der Pathologie. Sie verletzen das Weichgewebe schwer und liefern viele unangenehme Momente. Darüber hinaus beginnt der Körper auf das Vorhandensein von Fremdstoffen schmerzhaft zu reagieren.

Die Entwicklung der Krankheit über einen langen Zeitraum wirkt sich negativ auf die Nieren aus.

Instrumentelle Studien

Die Durchführung von Instrumentenstudien ist für alle Patienten, die Hilfe bei Gelenkschmerzen suchen, obligatorisch. In den frühen Stadien der Gicht liefert diese Art der Forschung wenig Informationen, da sich die Gewebestruktur kaum verändert. Trotzdem ermöglichen diese Methoden, die Entwicklung anderer rheumatischer Pathologien auszuschließen.

Bei der Forschung können verschiedene Methoden angewendet werden:

  • Ultraschall;
  • Computertomographie;
  • Radiographie der betroffenen Gelenke;
  • Technetiumpyrophosphatszintigraphie.

Die maximale Wirksamkeit des Ultraschalls wird nur im akuten Stadium beobachtet. Der Beginn eines akuten Anfalls ist gekennzeichnet durch eine merkliche Ausdehnung des Gelenkraums, die Bildung von Ödemen und die Verfestigung von Weichgewebe um das betroffene Gelenk. All diese Änderungen werden eine Woche nach der Verschärfung weniger spürbar. Und am Ende der zweiten Woche besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass die Ultraschalluntersuchung keine Veränderungen aufdeckt.

Wenn Sie diese Art von Forschung bei chronischen Erkrankungen durchführen, können Sie eine kleine Verformung der Gelenkoberfläche und die Verlagerung von Entzündungsherden feststellen. Darüber hinaus ermöglicht es diese Methode, Anhäufungen von Uraten in den Nieren und der Blase zu erkennen.

Die Wahl der Diagnosemethode sollte von einem Spezialisten vorgenommen werden. Bei ausgeprägten Symptomen und typischen Manifestationen der Krankheit kann eine instrumentelle Diagnose der Gicht nicht erforderlich sein.

Die Computertomographie ist eine Reihe hochpräziser Röntgenstrahlen. Diese Forschung hilft:

  • den genauen Ort der Entzündungsherde identifizieren;
  • Bestimmen Sie den Grad der Deformität des erkrankten Gelenks in den späteren Stadien der Gicht.

In einem frühen Stadium der Zeit der Verschlimmerung zeigen die Bilder eine Verdickung der Weichteile um das wunde Gelenk.

Die Radiographie wird in den frühen Stadien der Pathologie vorgeschrieben, um das Vorhandensein anderer Erkrankungen, die zu einer Entzündung der Gelenke führen, auszuschließen. Bei Gicht wird keine signifikante Umwandlung beobachtet. Nur Bilder, die mit der chronischen Form der Krankheit aufgenommen wurden, können die Diagnose bestimmen.

Die Technetium-Pyrophosphat-Szintigraphie wird nur in Fällen durchgeführt, in denen das klinische Bild der Erkrankung unsicher ist und der Arzt nur schwer Schlussfolgerungen ziehen kann. Zur Durchführung einer Umfrage wird eine spezielle Substanz in das Blut - Technetium - Pyrophosphat eingebracht. Es sammelt sich an Orten mit der größten Uratablagerung. Dadurch kann ein Spezialist den Ort des pathologischen Prozesses so genau wie möglich bestimmen.

Diese Methode ermöglicht die Diagnose von Gicht bereits im frühesten Stadium ihrer Entwicklung, wenn keine ausgeprägten Entzündungsherde vorhanden sind.

Diese Studien enthüllen Urats an anderen Orten:

  • die Wirbelsäule;
  • in der Brust;
  • Schlüsselbein

Laboruntersuchungen von Blut und Urin

Durch die Durchführung von Labortests für Gicht kann ein Fachmann viele Informationen über die im Körper ablaufenden Prozesse erhalten. Sie ermöglichen es zu verfolgen, wie Harnsäure auf verschiedenen Ebenen gebildet und ausgeschieden wird. Blut- und Urintests werden mehrmals durchgeführt, um die Änderungen in ihrer Zusammensetzung beurteilen zu können. Darüber hinaus geben diese Analysen der Gicht dem Arzt die Möglichkeit, ihn von anderen Erkrankungen mit ähnlichen Symptomen zu unterscheiden.

In einem Gespräch mit einem Patienten wird der Arzt erklären, welche Tests er durchführen muss. Zunächst einmal ist es ein komplettes Blutbild. In einem frühen Stadium der Entwicklung der Pathologie kann sich die Zusammensetzung des Blutes nicht ändern. Zum Zeitpunkt der Verschlimmerung der Entzündung kann eine Leukozytose auftreten, d. H. Eine erhöhte Anzahl von Leukozyten im Blut. Zusätzlich bewirkt die Aktivierung des Entzündungsprozesses eine Erhöhung der ESR. Wenn der Patient an einer schweren Nierenerkrankung oder einer Beeinträchtigung des Kreislaufsystems leidet, kann ein komplettes Blutbild andere Veränderungen zeigen.

Eine der wichtigsten Studien ist die biochemische Analyse von Blut. Er erlaubt es, den Harnsäurespiegel im Blut und die Hyperurikämie zu bestimmen. Der Definition von Hyperurikämie wird erhöhte Aufmerksamkeit gewidmet, da dieser Indikator ein Risikofaktor für Gicht ist. Es ist notwendig, den Harnsäurespiegel vor Beginn der Behandlung und nach Beginn der Behandlung zu bestimmen.

Durch biochemische Analysen können ein Anstieg des Gehalts an C - reaktivem Protein, Änderungen des Zuckerspiegels, ein Anstieg des Kreatinins, organischer Stoffe, die während des Proteinstoffwechsels gebildet werden, und Harnstoff festgestellt werden. Der Gehalt an Lipiden, Lipoproteinen und Kalzium wird ebenfalls bestimmt.

Bei der Analyse werden die Konzentrationen verschiedener Enzyme und Substanzen überprüft, sodass Sie herausfinden können, wie andere innere Organe funktionieren. Darüber hinaus bietet es die Möglichkeit, die sekundäre Gicht genauer zu diagnostizieren.

Durch die Urinanalyse können Veränderungen erst nach einer Nierenerkrankung erkannt werden. Forschungen zeigen, ob sich Uratkristalle im Harnsediment befinden. Die Analyse ermöglicht es, das Vorhandensein von Blut im Urin zu bestimmen, um die Albuminfraktion von Proteinen, die Zellen des zylindrischen Epithels, zu identifizieren. Alle diese Veränderungen können auftreten, nachdem die Läsion das Epithel des Nierenbeckens beeinflusst hat.

Zur Bestimmung des Harnsäurespiegels wird eine biochemische Analyse des Harns durchgeführt. Für die Analyse braucht man die Tagesrate der Materie. Dieser Indikator kann abhängig von den Ursachen für Gicht variieren. Wenn es in den Nieren keine pathologischen Prozesse gibt und die Filtration normal ist, verläuft der Anstieg des Harnsäurespiegels im Urin parallel zum gleichen Indikator im Blut.

Für die Studie nehmen Sie auch Gelenkflüssigkeit ein. Um dies zu erreichen, punktieren Sie das betroffene Gelenk. Die Analyse erlaubt es, einen Anstieg des Gehalts an Leukozyten, Harnsäuresalzen, nachzuweisen. Die maximale Bestätigung der Diagnose von Gicht ermöglicht die Identifizierung von Natriumurat im Zytoplasma.

Durchgeführt, um den Inhalt tophi-dichter subkutaner Formationen zu untersuchen. Wenn sie geöffnet werden, kann eine weiße pastöse Masse oder sogar kleine weiße Kristalle gefunden werden. Diese Pathologie ist nur für Gicht charakteristisch, aber diese Eigenschaft zu erkennen, ist nur in späteren Stadien der Krankheitsentwicklung möglich.

Die Diagnose von Gicht wird durch das Vorhandensein anderer rheumatischer Pathologien behindert, die von ähnlichen Symptomen und Manifestationen begleitet werden. Es geht um:

  • rheumatoide Arthritis;
  • Psoriasis-Arthritis;
  • Chondrocalcinose, die auch als Pseudogout bezeichnet wird.

Um den Diagnoseprozess zu erleichtern, müssen spezielle Kriterien für die Differenzialdiagnose zwischen diesen Pathologien verwendet werden.

Diagnose von Gicht - Forschungsmethoden, welche Tests müssen Sie bestehen?

Gelenkerkrankungen gehören zu den häufigsten Erkrankungen der Welt. Und die Gicht ist auch die schmerzhafteste von ihnen. Die Krankheit betrifft sowohl junge als auch ältere Patienten. Und dies ist auf Unterernährung und den Missbrauch von Fast Food zurückzuführen.

Die Hauptursache der Erkrankung ist eine Verletzung der Stoffwechselprozesse im Körper. Der erhöhte Gehalt an Harnsäure und ihren Salzen führt zur Bildung von Kristallen, die den Gelenkknorpel zerstören und zur Bildung von Tophi führen.

Pathologie des Zentralnervensystems (ZNS), der Schilddrüse und des Gehirns kann Gichtarthritis hervorrufen.

Eine falsche oder unzeitige Diagnose von Gicht und das Fehlen einer angemessenen Behandlung erhöht das Risiko von Komplikationen.

Diagnose von Gicht

Gicht auf eigene Faust zu identifizieren, ist ziemlich schwierig. Nur ein erfahrener Spezialist kann andere Krankheiten mit ähnlichen Symptomen ausschließen und Gicht diagnostizieren. Die Diagnose beginnt mit der visuellen Untersuchung des Patienten und der Sammlung der Anamnese.

Patientenumfrage

Beim Befragen eines Patienten erfährt der Arzt, welche Symptome ihn stören, wie sie aussehen. Im Anfangsstadium der Krankheit werden kleine Gelenke in den Beinen und Armen beschädigt, dann breitet sich die Krankheit auf große Gelenke aus.

Das diagnostische Kriterium für Gicht ist das Vorhandensein von genetischem Determinismus. Wenn bei den nahen Angehörigen des Patienten Gicht diagnostiziert wurde, steigt das Risiko, an dieser bestimmten Krankheit zu erkranken.

Außerdem findet der Arzt zuvor übertragene Krankheiten, die zu Gichtarthritis führen können. Dazu gehören:

  • Chirurgie;
  • Beeinträchtigte Nierenfunktion;
  • Langfristiger Gebrauch von Antibiotika oder Steroiden.

Es stellt sich auch heraus, dass der Patient schlechte Gewohnheiten hat, Esssucht.

Klinische Studien

Ein erfahrener Arzt kann Gicht bestimmen, ohne zu testen. Die endgültige Diagnose zur Bestimmung des akuten oder chronischen Krankheitsverlaufs ist jedoch nur auf der Grundlage von Testergebnissen möglich. Für die Differentialdiagnose wurden folgende Untersuchungen vorgeschrieben:

  • Biochemische Analyse von Blut auf Gicht bei Harnsäure, Sialinsäure, Fibrin und Vorhandensein von Protein (mit C-Reaktivität). Diese Autodiagnostik wird verwendet, um die quantitativen Indikatoren für Urate und ihre Anwesenheit im Blutkreislauf zu bestimmen. Bei Männern liegt die Rate der Harnsäure bei 460 μM / L, bei Frauen sind die Normalwerte niedriger - 330 μM / L. Eine einzige biochemische Analyse zur Diagnose von Gelenkgicht ist nicht möglich. Ein erhöhter Uratgehalt weist jedoch auf eine Funktionsstörung der Harnwege und eine Beeinträchtigung der Nierenfunktion hin. Eine Abnahme des Kreatininspiegels (normalerweise 115 mmol / l) weist auf eine Pathologie der Nieren hin. Zusätzlich zeigt die Biochemieanalyse die Menge an Stickstoff, Ammoniak, Glukose, Lipiden und Bilirubin. Ein starker Anstieg ihrer Leistung weist auf eine Verletzung der Funktionsweise verschiedener Körpersysteme hin.

Mit der Entwicklung der Gicht sehen die Ergebnisse der Analyse der Biochemie folgendermaßen aus: Die Proteinmenge liegt bei einem Angriff deutlich über der Norm, in einigen Fällen ist ein Anstieg der Glukose und des Kreatinins spürbar. Auch Indikatoren für Calcium, Lipide, Lipoproteine ​​werden überschätzt.

  • Allgemeine Blutuntersuchung Quantitative Indizes von Neutrophilen im Bluttest auf Gicht helfen, Entzündungen im Gelenk zu identifizieren. Diese Forschungsmethode ist wirksam bei Nierenfunktionsstörungen. Ein Indikator für Gicht bei allgemeinen Blutuntersuchungen ist das Vorhandensein von kristallinen Uraten im resultierenden Sediment;

Eine hohe Konzentration von Urat im Blut weist auf die Entwicklung von Gichtgelenken hin.

  • Durch die Urinanalyse auf Gicht können Sie die Ursache der Pathologie angeben. Die Ergebnisse der Analyse zeigen die Menge an Harnsäure und den Gesamtsäuregehalt. Übergibt während des Tages Urin. Es hilft, Veränderungen der Säurewerte während des Tages zu untersuchen.

Erhöhte Raten deuten auf die Entwicklung der Urolithiasis hin.

  • Punktion der Gelenkflüssigkeit. Mit dieser Methode können Sie Gichtgelenke diagnostizieren. Bei einem gesunden Menschen hat die Gelenkflüssigkeit keine Farbe und die Konsistenz von Wasser. Eine Farbveränderung und eine Abnahme der Fließfähigkeit deuten auf eine erhöhte Säuregehalt hin, eine Verletzung des Stoffwechsels. Die Analyse zeigt auch den Gehalt an neutrophilen Lymphozyten;
  • Röntgenaufnahmen werden zur Diagnose von Gichtgelenken der unteren Extremitäten sowie von Fingern verwendet. Das Bild zeigt die Entwicklung des pathologischen Prozesses im Gelenk, die Ablagerung von Salzen. Zu den radiologischen Anzeichen von Gicht gehören weiße Flecken mit einem Durchmesser von 0,5 mm bis 3 cm. Sie sind auf das Vorhandensein von Tophi zurückzuführen, die aus der Ablagerung von Harnsäuresalzen in den periartikulären Geweben resultieren. Die Ausbildung von tophus dauert etwa fünf Jahre. Beschleunigte Gicht kann ihre Bildung beschleunigen. Manchmal erfasst ein Röntgenbild die vollständige oder teilweise Zerstörung der endokrinen Drüse, und ihre Zellen werden durch Harnsäurekristalle ersetzt. Die Röntgenuntersuchung wird für alle Gelenke wirksam sein. Es hilft, die Art der Gicht zu bestimmen, den Übergang der Erkrankung in die periartikuläre Tasche oder Sehnen und das Auftreten von Entzündungen darin zu bestimmen. In diesem Fall wird ein zusätzlicher Biopsietest vorgeschrieben.

Das Symptom eines Punchers für Gicht ist als ein Phänomen im späten Stadium bekannt. Dies ist der "Knochen", auf dem das Gelenk an der Basis oder am Kopf der Phalanx ruht. Ein solcher Defekt kann bis zu 5 Millimeter Durchmesser haben. In den meisten Fällen befindet sich der Fuß im ersten Metatarsophalangealgelenk.

  • Ultraschall und Tomographie - diese Technik wird nur bei der Verschlimmerung von Gicht angewendet. Während des Anfalls nimmt der interartikuläre Spalt deutlich zu, Schwellungen, Verdickungen und Entzündungen der Weichteile in der Nähe des betroffenen Gelenks werden beobachtet. Ein solches Krankheitsbild kann eine Woche nach einem akuten Gichtanfall beobachtet werden. Während der Remission zeichnet der Ultraschall keine Änderungen auf. Bei chronischer Gicht mit Ultraschall ist es möglich, die Deformierung des Gelenks sowie das Vorhandensein eines Entzündungsprozesses festzustellen. Die Analyse erlaubt auch die Bestimmung der Ablagerung von Salzen in den Nieren und im Harnleiter.
  • Biopsie - eine sehr genaue Analyse, mit der Sie quantitative Indikatoren für Harnsäureablagerungen in den Gelenken feststellen können. Zur Analyse wird die intraartikuläre Flüssigkeit gesammelt. Mit dieser Technik können Sie die Ursache für die Entwicklung der Gicht angeben.

Welche Tests müssen Sie für Gicht bestehen, informieren Sie Ihren Arzt. Er wird ein Forschungsschema erstellen, das eine genauere Diagnose insbesondere bei sekundärer Gicht ermöglicht.

Vorbereitung der Analyse

Tests auf Gichtarthritis sind komplex. Andernfalls können ihre Ergebnisse unzuverlässig sein. Dies führt zur Formulierung einer fehlerhaften Diagnose und einer unwirksamen Behandlung. Damit die Analysen am aussagekräftigsten sind, sollten Sie die folgenden Regeln beachten:

  • Vermeiden Sie die Verwendung von Alkohol mindestens einen Tag, bevor Sie Tests durchführen.
  • Um die Verwendung von Lebensmitteln zu reduzieren, die hohe Vitamin-C-Dosen enthalten, können Abweichungen von der Norm sonst überschätzt werden.
  • Koffein kann auch die Testergebnisse beeinflussen. Es wird daher empfohlen, vor der Lieferung 8 bis 10 Stunden Kaffee und Tee aufzugeben.
  • Aspirin erhöht den Säuregehalt, also sollten Sie es aufgeben;
  • Diuretika reduzieren die Testergebnisse;
  • Alle Tests auf Gicht sollten mit leerem Magen durchgeführt werden. Die letzte Mahlzeit sollte nicht früher als 8-10 Stunden vor dem Servieren sein.
  • Durch eine 2-3tägige Diät vor der Durchführung von Tests werden die Testergebnisse auf ein Minimum reduziert. Empfohlene Verwendung von Gemüse- und Milchsäureprodukten;
  • Sie sollten auch auf übermäßige Bewegung verzichten, bevor Sie mit der Forschung beginnen.

Einhaltung der Vorbereitungsregeln für die Analyse - eine Garantie für die Zuverlässigkeit der Ergebnisse, die korrekte Diagnose und die Bestimmung einer angemessenen Behandlung.

Falsche Ergebnisse

Die Nichteinhaltung der Vorbereitungsregeln für die Prüfung kann zu einer Änderung der Ergebnisse führen:

  • Harnsäurespiegel werden überschätzt;
  • Ein Röntgen- oder Ultraschall-Scan vor dem Test kann deren Ergebnisse beeinflussen.
  • Missbrauch fetthaltiger Lebensmittel und Alkoholkonsum führen zu einer Verzerrung der Forschungsergebnisse.
  • Während der Gichtentherapie sind Tests nicht wirksam.

Der Patient sollte sich bewusst sein, dass chronische Gelenke nicht vollständig geheilt werden können. Mit Hilfe von therapeutischen Methoden ist es jedoch möglich, die Anzahl der akuten Anfälle zu reduzieren und die Schmerzen zu reduzieren.

Die Selbstmedikation bei Gichtarthritis der Gelenke ist nicht akzeptabel. Dies kann das Fortschreiten der Krankheit und die Entwicklung von Komplikationen verursachen. Eine unkontrollierte Einnahme von Medikamenten kann die Ergebnisse der Analysen verzerren und deren Leistung künstlich unterschätzen.

Aufgrund der Ergebnisse von Tests und Instrumentenstudien ist es nur für einen Spezialisten möglich, eine adäquate Therapie für Gicht festzulegen. Gichtarthritis hat nicht immer visuelle Erscheinungsformen, daher ist es sehr schwierig, sie nur während einer medizinischen Untersuchung zu diagnostizieren. Eine umfassende Untersuchung ermöglicht es Ihnen, die Krankheit zu diagnostizieren, ihr Stadium und das Vorhandensein assoziierter Erkrankungen zu erkennen.

Bluttest für Gichtindikatoren

Das klinische Bild der Pathologie

Das klinische Bild ist eine Kombination aus allen Symptomen der Krankheit und Veränderungen des Zustands des Patienten im Laufe der Zeit. Für einen erfahrenen Spezialisten, der den Patienten ständig überwacht, ist eine genaue Diagnose von Gicht auch ohne die Ergebnisse klinischer Studien möglich.

Bei der Beurteilung der Veränderungen des Zustands des Patienten wird der Arzt vom Entwicklungsstadium der Gicht geleitet. Dank der regelmäßigen medizinischen Untersuchungen gibt es drei Hauptschritte in der Entwicklung der Pathologie:

  • Hyperurikämie;
  • Anhäufung von Uraten im Körper;
  • die Ablagerung von Uraten in den Geweben;
  • akute Gichtentzündung.

Im Anfangsstadium der Erkrankung kann der Patient über längere Zeit keine Beschwerden bekommen. Aber sie ist es, die im Laufe der Zeit die Entwicklung der zweiten Stufe provoziert. In seltenen Fällen kann sich Gicht äußern und ohne Änderungen des Harnsäurespiegels.

Das zweite Stadium der Krankheit kann die ersten Symptome manifestieren, die eine Person zwingen, einen Arzt aufzusuchen. Dieses Stadium ist durch das Eindringen in das Weichgewebe von Uraten gekennzeichnet - kleine Kristalle von Natrium- und Kaliumsalzen von Harnsäure.

Die Ansammlung einer großen Anzahl von Uraten führt zur dritten Stufe der Pathologie. Sie verletzen das Weichgewebe schwer und liefern viele unangenehme Momente. Darüber hinaus beginnt der Körper auf das Vorhandensein von Fremdstoffen schmerzhaft zu reagieren.

Die Entwicklung der Krankheit über einen langen Zeitraum wirkt sich negativ auf die Nieren aus.

Sorten der Krankheit

Primäre Gicht ist eine Krankheit, bei der der Überschuss an Schadstoffen keine Zeit hat, um von den Nieren verarbeitet und aus dem Körper entfernt zu werden. Dann verstopfen saure Kristalle die Gelenke und setzen sich in Weichteilen ab. Infolge der Nierenfunktionsstörung wird der Urat nicht vollständig verarbeitet und die Harnsäure wird nicht aus dem Körper ausgeschieden.

Gicht dieser Art tritt häufig bei übermäßigem Verzehr von fetthaltigen Lebensmitteln auf. Wenn es assimiliert wird, steigt der Gehalt an Harnsäure, mit dem die Nieren nicht fertig werden. Alkoholismus und Rauchen können ebenfalls die Krankheit auslösen. Schlechte Angewohnheiten schwächen die Arbeit aller inneren Organe und können die Ursache für primäre Gicht sein.

Sekundäre Gicht ist die Folge oder die damit verbundenen Störungen bei Psoriasis, Nierenfunktionsstörung. Die Ursache für eine Dysfunktion von Organen, die zu Gicht führen, kann auch Herzerkrankungen, niedriger Hämoglobinspiegel, Blutkrankheiten, begleitet von Zellabbau sein.

Eine Reihe von Medikamenten kann Gicht auslösen. Dies sind Arzneimittel, die die Funktion der inneren Organe negativ beeinflussen - Saluretika, Zytostatika, Riboxin und andere.

Röntgenuntersuchung in späteren Stadien der Krankheitsentwicklung

Das Verfahren wird häufig verwendet, um die Diagnose der Krankheit festzustellen. Die Studie umfasst die Durchleuchtung der Gelenke von Händen und Füßen. In der modernen Medizin ermöglicht uns die Diagnose der Krankheit mithilfe von Röntgenstrahlen, den Zustand der tophi und der geschädigten Bereiche der geschädigten Knochen zu bestimmen.

Die Diagnose der Gicht am großen Zeh mit Röntgenstrahlen zeigt eine Schädigung des Knorpels und des Knochengewebes. Auf dem Bild sieht der Arzt die Zehenspitzen an den Händen, die in der chronischen Phase der Krankheit gebildet werden.

Wenn dem Patienten CT und MRI verschrieben werden, sollte mit dem Arzt die Durchführbarkeit fortschrittlicher Untersuchungsmethoden für Tophus besprochen werden.

Während der Studie wird das Vorhandensein von Defekten in mehreren Knochenschichten und eine Zunahme des Schattens der Verbindung beobachtet. Das Bild zeigt den Knochendefekt, auf dem das betroffene Gelenk ruht, hat eine Größe von 5 mm Durchmesser.

Symptome

Die erste "Glocke" der Gicht wird oft von erträglichen schmerzhaften Empfindungen im Finger begleitet. Der Schmerz dauert einige Minuten und lässt nach. Man sollte solche Symptome im Finger nicht ignorieren, sonst wird sich nach einer Weile alles wiederholen, jedoch mit erhöhten Schmerzen. Diese Krankheit entwickelt sich über mehrere Stadien.

  1. Das Anfangsstadium der Entwicklung dieser Krankheit ist durch regelmäßige Schmerzen im Zehenbereich gekennzeichnet. In der Regel werden sie von Fieber, Hautrötung und Gelenkschwellung begleitet. Darüber hinaus finden die Angriffe in dieser Phase nachts statt und dauern periodisch von 2 bis 8 Tagen. Die Krankheit bleibt auch nach Beendigung der Schmerzen erhalten.
  2. Die nächste Stufe wird als subakut eingestuft, wenn der Finger nicht so weh tut. Die Gelenke schwellen jedoch so stark wie möglich an und die Entzündung nimmt zu.
  3. Das Stadium der rheumatoiden Gicht verschwindet bereits mit Schmerzen in den Handgelenken, die periodisch nachlassen können.
  4. Schwere Schmerzen und der gleiche starke entzündliche Prozess im Gelenk sowie ein Temperaturanstieg treten während des Pseudophlegm-Stadiums auf, das der Monoarthritis ähnelt.
  5. Das nächste Stadium ähnelt den Symptomen einer Polyarthritis. Es gibt keinen bestimmten Ort des Schmerzes, die Haut wird violett und die Gelenke schwellen an.
  6. Wenn der Schmerz in den Extremitäten nicht spürbar ist, wird dies als olymptomatisches Stadium angesehen. Aus diesem Grund gehen nur wenige Menschen zum Arzt.
  7. Schmerzempfindungen in den Sehnen, Bewegungsstörungen der Gliedmaßen und deren Verhärtung. Dies sind arthritische Symptome. Muskeln beginnen zu atrophieren aufgrund der Unbeweglichkeit der Gliedmaßen sowie aufgrund einer übermäßigen Menge Salz, knacken die Knochen.

Gicht ist eine schwere Krankheit, wenn die Gelenke steif und geschwollen werden. Schmerzen in den unteren Gliedmaßen sind sehr stark. Dies sind klare Kriterien für Gicht.

Bei einer Störung des Purinstoffwechsels im Körper fehlt es an DNA, die durch Harnsäure ersetzt wird.

Die am stärksten gefährdete Kategorie ist das männliche Stärke. Es gibt eine Erkrankung aufgrund des sich entwickelnden Defekts des männlichen Chromosoms. Tatsächlich leiden Frauen dieses Alters 20-mal weniger an der Krankheit als Männer.

Die Ursache der Erkrankung kann eine schlechte Nierenfunktion sein. Der Link ist erklärbar und offensichtlich. Wenn die Nieren die Funktion des Reinigens des Blutes von Protein nicht bewältigen können, wird der Blutfluss langsamer und die Gewebe werden nicht ausreichend mit Nährstoffen versorgt.

Bei unzureichender Nierenfunktion steigt der Harnsäurespiegel im Blut an. Seine Kristalle setzen sich an den Gelenken und Weichteilen ab. Schmerzen beim Verschieben von Gelenken sind sehr stark. Das Gewebe ist geschwollen und entzündet. Menschen mit erkrankten Nieren sollten den Harnsäurespiegel überwachen. Wenn Gicht auftritt, gehen Sie sofort zu den diagnostischen Untersuchungen des WPPT und beginnen Sie mit der Behandlung.

Grundlegende Diagnosemethoden

Die Untersuchung biologischer Flüssigkeiten ermöglicht die Bestimmung ihrer chemischen, physikalischen und biologischen Eigenschaften. Diagnose hat eine komplexe Bedeutung in der Diagnose des Patienten.

Die Urinanalyse ist klinisch wichtig bei Infektionskrankheiten, Gesundheitsstörungen unbekannter Ätiologie, Pathologien des Urogenitalsystems (Zystitis, Pyelonephritis, Prostatitis). Die Studie sollte auch in jeder Phase der Behandlung und zur Kontrolle der Genesung durchgeführt werden. In manchen Fällen trägt eine solche Diagnose dazu bei, latente Erkrankungen frühzeitig zu erkennen.

Vor der Diagnosestellung muss sich ein Arzt von anderen Erkrankungen der inneren Organe, insbesondere von Gelenkerkrankungen, unterscheiden. Um das Entwicklungsstadium und verwandte Erkrankungen zu bestimmen, muss der Patient folgende Tests bestehen:

  • biochemischer Bluttest (Bestimmung von Harnsäure, Fibrin, C-reaktivem Protein); mit Gicht, erhöhtem Eiweiß, Glukose, Lipiden und Kreatinin.
  • vollständiges Blutbild (Nachweis von Urat im Sediment, das Auftreten von Neutrophilen bestätigt den Entzündungsprozess);
  • Einnahme von Gelenkflüssigkeit für Gicht - ermöglicht die visuelle Beurteilung des Transparenzgrades der Flüssigkeit und der Viskosität;
  • Röntgenuntersuchung - wird in späteren Stadien der Entstehung der Krankheit durchgeführt (ermöglicht das Erkennen von tophi, um den Übergang der sich entwickelnden Erkrankung zu Sehnen festzustellen);
  • Biopsie.

Die Auswahl der diagnostischen Maßnahmen wird vom Arzt entsprechend den Indikationen, dem Stadium der Pathologie und der Analyse der damit verbundenen Erkrankungen vorgenommen.

Fazit

Bei der Diagnose von Urin auf Gicht wird zwangsläufig das Vorhandensein von Nierenerkrankungen berücksichtigt, da diese zu Änderungen der Parameter der biologischen Flüssigkeit führen. Erhöhte Harnsäurespiegel sind nicht immer ein charakteristisches Zeichen für Gicht. Ähnliche Symptome werden bei Psoriasis, myeloischer Leukämie und Hämoglobinopathie beobachtet. Beim Auftreten von alarmierenden Symptomen muss ein Arzt konsultiert werden.

Tests auf Gicht können den erhöhten Gehalt an Harnsäure im Körper des Patienten bestimmen. Die Kristalle lagern sich in den Gelenken und vielen inneren Organen ab, schädigen sie und verursachen pathologische Funktionsänderungen.

Hepatologe, Nephrologe, Hausarzt, Rheumatologe, Onkologe und Gynäkologe verschreiben Gichtuntersuchungen. Sie können die Anhäufung von Kristallen während der Ultraschalluntersuchung des Urogenitalsystems sehen. Um die Diagnose zu bestätigen, müssen Sie einen Urintest für Gicht, Synovialflüssigkeit und Blut durchführen.

  1. Eine allgemeine Urinanalyse für Gicht, deren Indikatoren auf eine erhöhte Säure und das Vorhandensein von Harnsäure hinweisen, bietet die Möglichkeit, die Ursache der Gicht zu bestimmen.
  2. Punktion des entzündeten Gelenks liefert Synovialflüssigkeit für die Diagnose der Krankheit. Unter normalen Bedingungen hat es eine transparente Farbe und Fließfähigkeit. Bei der Analyse gefundene Harnsäurekristalle bestätigen die Entwicklung von Gicht. Bei der Diagnose von Synovialflüssigkeit werden die Anzahl der neutrophilen Leukozyten und das Vorhandensein von Uratkristallen bestimmt.
  3. Die Analyse der Harnsäure in Gicht wird durchgeführt, um festzustellen, ob die Konzentration im Blut zunimmt. Bei Männern mit Gicht sollte dieser Indikator höher als 460 μM / l sein, bei Frauen - 330 μM M / l. Diese Art der Diagnose kann die Diagnose nicht vollständig bestätigen. Es gibt Menschen mit einer individuellen Eigenschaft, einen erhöhten Harnsäurespiegel im Blut zu haben und nicht an Gicht zu leiden. Bei einigen Menschen führt das normale Niveau zu den klassischen Symptomen der Krankheit.
  4. Wenn die Analyse des Säuregehalts positiv ist, benötigen Sie eine weitere Studie. Es ist notwendig, die Menge im Tagesurin zu bestimmen. Das Ergebnis der Urinanalyse für Gicht hilft bei der Verschreibung der richtigen Behandlung, um den Prozess der Hyperurikämie zu reduzieren.
  5. Ein vollständiges Blutbild während der Entwicklung der Symptome zeigt einen Anstieg des Gehalts an Neutrophilen, die Indikatoren für einen chronischen Entzündungsprozess sind. Die Erythrozytensedimentationsrate nimmt zu und die Formel wird nach links verschoben.
  6. Die biochemische Blutanalyse dieser Krankheit zeigt das Auftreten von C-reaktivem Protein und eine Zunahme der folgenden Indikatoren:
  • Haptoglobin;
  • Seromucoid;
  • Sialinsäuren;
  • Fibrin
  1. Bei positiven Tests auf Gicht wird eine Röntgenuntersuchung an den Beinen vorgeschrieben. In der chronischen Form der Krankheit werden Lichtflecken sichtbar. Veränderungen in den Fugen sind auf die Bildung von Tophi zurückzuführen. Tofus ist die Ablagerung von Harnsäurekristallen in Weichteilen.

Bei einem langen Krankheitsverlauf beginnen entzündliche Prozesse in den periartikulären Taschen und Sehnen, begleitet von Schmerzen. Biopsiepunktion Tofusov muss die Diagnose bestätigen.

Gicht ist ein komplexer pathologischer Prozess, der in den Gelenken lokalisiert ist. Es erfordert eine lange und vor allem richtige Behandlung. Ohne gründliche Diagnose ist es unmöglich, die Ursache der Erkrankung genau zu bestimmen. Daher sollten Sie klar verstehen, mit welchen Tests festgestellt wird, dass eine Person Gicht hat.

Gicht kann vor dem Hintergrund anderer pathologischer Prozesse auftreten, die im Körper voranschreiten, oder es kann ein unabhängiges Problem sein. Daher verschreiben Experten verschiedene Tests für Gicht. Dies ist sehr hilfreich, um eine Diagnose zu stellen und die Faktoren zu bestimmen, die die Krankheit auslösen. Ohne sorgfältige Untersuchung des Patienten kann keine Therapie verschrieben werden.

So umfasst die Diagnose von Gicht (Tests):

  • Entnahme und weitere Untersuchung von Blut unter biochemischen Bedingungen;
  • allgemeine Untersuchung des Patientenbluts;
  • Untersuchung des Urins des Patienten;
  • Probenahme und anschließende Untersuchung der Eigenschaften der Synovialflüssigkeit des Patienten;
  • Röntgenstrahl;
  • Biopsie.

Aufgrund der Bereitstellung von Material für die biochemische Forschung ermitteln Labortechniker den Index des Fibrins (hochmolekulares, nichtglobuläres Protein) im Blut des Patienten genau, überprüfen die Qualität des Proteinmetabolismus, zeigen die Akialphasen-Derivate der Neuromsäure und das Vorhandensein des Akute-Phase-Proteins.

Zur Analyse bei der Diagnose von Gicht mit intravenösem Blut

Es ist wichtig! Wenn der Verdacht besteht, dass Gicht voranschreitet, helfen Blutuntersuchungen, eine hohe Konzentration an Uraten zu bestimmen.

Normalerweise sollte der Indikator bei Männern die Grenze von 460 nicht überschreiten, während bei Frauen die Obergrenze nur 330 μM / l beträgt. Leider reichen nur Laborblutuntersuchungen nicht aus, um die Diagnose zu bestätigen. Daher schreiben Ärzte zusätzliche Tests vor.

Wenn Sie einen Urintest auf Gicht durchlaufen haben, können Sie den genauen Faktor bestimmen, der den Ausbruch der Krankheit ausgelöst hat. Alle Aufmerksamkeit gilt den Indikatoren für Säure und Konzentration der Harnsäure. Wurde der Verdacht von Ärzten bestätigt, wird im Folgenden eine Analyse zur Bestimmung der täglichen Urinmenge vorgeschrieben.

Nicht nur ein Rheumatologe kann Gichtuntersuchungen verschreiben. Auch Nephrologen, Hausärzte, Onkologen und Hepatologen befassen sich mit diesem Thema. Sogar Gynäkologen können eine Frau mit bestimmten Symptomen auf Gicht testen.

Mit einer Ultraschalluntersuchung des Urogenitalsystems kann der Arzt die Ansammlung von Salzkristallen bestimmen. Um die Diagnose endgültig zu bestätigen, ist eine sorgfältige Diagnose dieser Krankheit erforderlich.

Gemäß dem Standardprüfprogramm müssen neben dem Ultraschall mehrere Arten von Prüfungen bestanden werden. Welche Art von Tests haben Sie für Gicht?

  1. Zwingende Forschung, dies ist ein allgemeiner Urintest. Dank ihm können Sie Gicht rechtzeitig diagnostizieren. Der hohe Gehalt an Uraten auf dem Höhepunkt der Krankheitsentwicklung ist mit braunem Urin behaftet. Das Vorhandensein von Harnsäure und erhöhter Acidität ist ein Zeichen für die Entwicklung von Gicht.
  2. Ein vollständiges Blutbild für Gicht ist ebenfalls erforderlich. Im akuten Stadium zeigt sich eine erhöhte Erythrozytensedimentationsrate (ESR) und eine Zunahme der Leukozytenzahl. Die Leukozytenformel für Gicht an den Beinen wird ebenfalls nach links reduziert. Diese Daten sind charakteristisch für den akuten Prozess. Normalerweise ändert sich ein Bluttest nicht zwischen Übertreibungen.
  3. Die Analyse des Urins auf das Vorhandensein von Uraten ist eine biochemische Analyse zur Diagnose der Nierenfunktion. Wenn sich die Harnsäure im Blut und im Urin auf einem ähnlichen Niveau befindet, arbeiten die Nieren daher normal. Wenn der Harnsäurespiegel im Urin niedriger ist als die Menge im Blut, deutet dies auf eine schlechte Nierenfunktion hin.
  4. Die Analyse der Harnsäure im Blut erfolgt vor und nach der Behandlung. Die Testergebnisse sollten diese Konzentration nicht überschreiten: 360 µmol / l für Frauen und 420 µmol / l für Männer.
  5. Während der Verschlimmerung der Gicht erhöht sich das C-reaktive Protein. Um dies zu überprüfen, ist es notwendig, Rheumatests zu bestehen, die den Rheumafaktor bestimmen, um andere Erkrankungen der Gelenke auszuschließen.
  6. Die Analyse von Tophi und Synovialflüssigkeit wird nur in extremen Fällen durchgeführt. Die Entwicklung von Gicht belegt die Anwesenheit von Urinkristallen.
  7. Eine Röntgenaufnahme des betroffenen Gelenks ist ebenfalls erforderlich, um Veränderungen aufgrund von Kristallbildungen (tophi) zu erkennen. Die chronische Form der Krankheit wird als helle Flecken auf dem Röntgenbild sichtbar.

Bei Gicht ist die Diagnose selbst für erfahrene Spezialisten oft mit bestimmten Schwierigkeiten verbunden. Dies liegt daran, dass sich die Beschwerden der Patienten meistens auf Gelenkschmerzen beziehen. Und dies kann eine Folge verschiedener Krankheiten sein. Um die Wahrscheinlichkeit einer echten Diagnose zu erhöhen, müssen Sie sich an die Rheumatologieabteilung wenden. Die Spezialisten dieser Abteilung haben mehr Erfahrung mit Arthritis als ihre Kollegen. Und sie können die Gicht schneller als andere Ärzte bestimmen.

Zur Diagnose muss ein Fachmann die Ergebnisse klinischer, Labor- und Instrumentenuntersuchungen haben. Bei einigen Patienten ist der Diagnoseprozess mit keinen Schwierigkeiten verbunden. Andere sehen sich mit der Tatsache konfrontiert, dass sie viele Prüfungen bestehen und sich verschiedenen Prüfungen unterziehen müssen. Alles hängt davon ab, was die Entstehung der Krankheit verursacht hat, und von den Symptomen ihrer Manifestation.

Die Diagnose der Gicht ist in mehrere Stufen unterteilt:

  • ein Gespräch mit einem Patienten führen;
  • ein klinisches Bild des Krankheitsverlaufs erstellen;
  • Instrumenten- und Laboruntersuchungen.

Analysen für Gicht: Ermitteln Sie die Krankheit

Die Methode der allgemeinen klinischen Untersuchung von Blutproben zeigt Veränderungen, die während der Anhäufung von Harnsäurekristallen auftreten. Während des Zeitraums der Verschlimmerung der klinischen Symptome der Gicht in der allgemeinen Analyse des Bluts des Patienten wird eine starke Zunahme der Anzahl der Neutrophilen, eine Verschiebung der Leukozytenformel nach links sowie das Auftreten unreifer Myelozyten festgestellt.

Neben den aufgeführten Symptomen ist die Abnahme der Lymphozytenzahl im systemischen Kreislauf für die akute Gichtform charakteristisch. Wenn eine Person zusammen mit Gicht an rheumatoider Arthritis leidet, nimmt die Anzahl der Monozyten in der allgemeinen klinischen Blutanalyse merklich zu.

Biochemie

Vor der Einnahme eines Biomaterials für biochemische Blutuntersuchungen wird jedem Patienten empfohlen, sich einer Grundschulung zu unterziehen. Am Vorabend der Reise ins Labor wurde empfohlen, auf harte körperliche Arbeit, intensives Sporttraining, Alkoholkonsum und Rauchen zu verzichten.

Außerdem ist es 1-2 Tage vor der Sammlung des Materials erforderlich, die Einnahme von Medikamenten abzulehnen. Das Biomaterial wird aus einer Vene entnommen, die sich im Bereich des Ellbogenbogens befindet.

Für maximale Informationen wird empfohlen, diese Analyse morgens um die Uhr durchzuführen. Der wichtigste Indikator für die Blutbiochemie ist der Gehalt an Harnstoff, dessen Norm nicht mehr als 8,7 mmol / l beträgt. Bei einer solchen Krankheit wie Gicht ist der Harnstoff stark angestiegen, gefolgt von einer eingeschränkten Nierenaktivität.

Ein weiterer wichtiger Indikator für die Biochemie ist Kreatinin. Bei normaler Funktionsweise des menschlichen Körpers überschreitet seine Konzentration 115 mmol / l nicht. Eine deutliche Abnahme der Kreatininindizes deutet auf eine Schädigung des Nierenapparates hin, was ein indirektes Zeichen für die Entwicklung von Gicht ist.

Darüber hinaus geht die Gicht mit der Entwicklung von assoziierten Erkrankungen von Organen und Systemen einher, die auch die biochemischen Indikatoren des venösen Blutes beeinflussen. In dem untersuchten Biomaterial wird neben Kreatinin und Harnstoff der Gehalt solcher Substanzen bestimmt:

Für Gicht charakteristische Stoffwechselstörungen gehen mit einem starken Anstieg der Kalziumkonzentration im Körper, einer Erhöhung der Lipoproteinrate und einer Erhöhung der Glukose im systemischen Kreislauf einher. In der Zeit der akuten klinischen Symptome von Gicht zeigen biochemische Blutuntersuchungen einen starken Anstieg der Anzahl der Akute-Phase-Proteine.

Wenn ein Patient sekundäre Gicht vermutet hat, wird empfohlen, zusätzliche Tests für den Gehalt an Leberenzymen und Prothrombin durchzuführen. Die Zunahme ihrer Konzentration deutet auf eine Verletzung des hepatobiliären Systems hin.

Indikatoren der Urinanalyse auf Gicht sind auch für die umfassende Diagnose dieser Erkrankung von Bedeutung. Diese Studie ist besonders aufschlussreich bei Patienten, die vor dem Hintergrund von Gicht mit Verletzungen des Nierenapparates konfrontiert sind.

Der wichtigste Indikator ist das Vorhandensein und der Gehalt an kristallisierten Harnstoffen im Harnsediment. Neben Urat kann eine klinische Analyse von Urin auf Gicht folgende pathologischen Anzeichen aufzeigen:

  • Fragmente des zylindrischen Epithels;
  • einzelne Albuminpartikel, die sich normalerweise im systemischen Kreislauf befinden;
  • Fragmente roter Blutkörperchen im Urin.

Wenn einer der Indikatoren in der allgemeinen klinischen Analyse von Urin erscheint, kann mit voller Zuversicht über die Nierenfunktionsstörung gesprochen werden.

Bei normaler Nierenfunktion hat die Farbe des Urins einen strohgelben Farbton. Die normale Dichte des Urins liegt zwischen 1010 und 1022 g / l. Mit einer Abnahme der Dichte des Urins sprechen wir über die Entwicklung von Nierenversagen. Besonderes Augenmerk wird auf den Säure-Basen-Haushalt gelegt.

Wenn der pH-Wert des Urins auf 7,0 oder mehr steigt, deutet dies auf einen starken Gichtverlauf hin. Die Zunahme der Leukozytenzahl im Urin zeigt auch die Entwicklung des Entzündungsprozesses sowie die Bildung von Nierensteinen an.

Biochemie

Eine genauere Methode zur Bestimmung der Harnsäurekonzentration ist die Biochemie des Urins. Um die Ergebnisse zu erhalten, wird die Methode zur Bestimmung der täglichen Clearance verwendet. Mit der physiologischen Arbeit des Nierenapparates gehen die Clearance-Indikatoren nicht über den Normalwert hinaus.

Wenn der Patient einen Anstieg der Harnsäurekonzentration im Urin hatte, zeigt dieser Indikator zusammen mit einem Bluttest das Auftreten von Gicht an. Ein falscher Anstieg des Harnstoffs in der Urinanalyse wird bei Patienten beobachtet, die regelmäßig große Mengen an Purinbasen mit der Nahrung aufnehmen.

Es gibt auch eine Expressmethode zum Erkennen von Störungen des Harnsäurestoffwechsels im Körper, auf deren Grundlage eine vorläufige Diagnose gestellt werden kann. Wenn eine Person eine Gichtendiagnose hat, können ein Urintest und ein Teststreifen zur schnellen Bestimmung des Harnsäurespiegels die Situation klären.

Sie können Teststreifen in der Apothekenkette kaufen. Eine Packung enthält durchschnittlich 25 Streifen. Es ist wichtig zu wissen, dass die schnelle Methode zur Bestimmung der Konzentration von Harnsäure nicht die Hauptmethode für die Diagnose von Gicht sein kann.

Bei vermuteter Gicht können schmerzhafte Empfindungen in den Fingern auftreten, die die Dauer und das Symptom erhöhen. Die Dauer des Angriffs beträgt 2 bis 8 Tage. Im subakuten Stadium sind die Gelenke weniger geschwollen, weitere Symptome ähneln einer Polyarthritis.

Indikationen für das Studium des Urins können Schmerzen in den Sehnen, ein Steifigkeitsgefühl, ein Knirschen in den Knochen sein.

In der allgemeinen Analyse des Urins werden folgende Parameter untersucht:

  • Transparenz;
  • Farbe;
  • Säuregehalt und spezifisches Gewicht.

Bestätigung der Anwesenheit einer großen Anzahl von Uraten ist eine Änderung der Farbe des Urins in Braun. Die Krankheit ist auch durch eine Zunahme des Säuregehalts gekennzeichnet.

Normalerweise ist es transparent, hellgelb und hat einen bestimmten Geruch. Das spezifische Gewicht beträgt 1005 bis 1028 g / l. Der Säure-Basen-Haushalt reicht von 5,0 bis 7,0 Einheiten.

Es gibt kein Protein, Bilirubin, Glukose, Ketone und Gallensäuren im Urin eines gesunden Menschen. Leukozyten im Gesichtsfeld sollten nicht mehr als 6 Einheiten aufweisen, Schleim und Epithel sind selten. Um Fremdeinschlüsse in der Flüssigkeit festzustellen, untersuchen Sie das Harnsediment unter einem Mikroskop.

Die Studie nimmt nach zwei Stunden Absetzen Urin auf. Nach der Zentrifugation werden rote Blutkörperchen, weiße Blutkörperchen, Zylinder und Epithelzellen gezählt.

Mit Hilfe einer allgemeinen Analyse wird der Nierenkörper diagnostiziert, was mit einem Anstieg der Anzahl von Leukozyten, Schleim und Salzen einhergeht. In der Mitte der Urolithiasis finden sich Eiweiß, Erythrozyten und Zylinder.

Zu Hause kann der Urin mit Teststreifen getestet werden, die mit bestimmten Reagenzien imprägniert sind. Wenn bestimmte Substanzen im Sediment nachgewiesen werden, verändern sie ihre Farbe. Die Alkalisierung von Urin wird ebenfalls auf ähnliche Weise überprüft.

Die Urinclearance ist die tägliche Überwachung der Ausscheidung einer bestimmten Substanz mit einer Flüssigkeit. Eine Bedrohung für die menschliche Gesundheit wird durch einen unverhältnismäßig hohen Anteil an Blut und Urin dargestellt. Dies ist ein Beleg für eine schlechte Nierenfunktion.

Um die chemische Zusammensetzung zu untersuchen, sollte der tägliche Urin normalerweise unter strikter Einhaltung der Vorbereitungsregeln für die Analyse gesammelt werden. Dank ihm die Arbeit der Nieren beurteilen, Stoffwechselstörungen feststellen. Achten Sie auf die Menge an Amylase (10-1240 u / l), Protein - bis zu 0,033 g / l, Kreatinin (für Männer 0,64-1,58 g / l, für Frauen - 0,48-1,43 g / l.) ).

Das Hauptmerkmal der Entwicklung von Gicht ist die Erkennung von Uraten, die den numerischen Wert von 1,0 g / Tag übersteigen. Einer der Gründe für den quantitativen Anstieg der Harnsäure im Urin ist Gicht.

Reduzierte Mengen an Kalzium und Phosphor, Magnesium und Natrium weisen ebenfalls auf eine fehlende Nierenfunktion und eine eingeschränkte Filtration hin.

Am Vorabend der Übergabe des Urins für die Reinheit der Ergebnisse müssen Sie einige einfache Regeln beachten:

  1. Folgen Sie der Diät: Lebensmittel sollten nicht fettig, süß oder salzig sein. Es ist verboten, alkoholische Getränke zu sich zu nehmen. Die Flüssigkeitsmenge sollte bekannt sein.
  1. Medikamente sind nur nach Absprache mit einem Arzt erlaubt. Die Verwendung von Antibiotika uroseptikov ist streng verboten. Vitaminmittel können die Ergebnisse verzerren und zu einer falschen Diagnose beitragen. Koffein, starker Tee sollte nicht länger als 8 Stunden vor dem Test getrunken werden. Aspirin erhöht den pH-Wert des Urins, daher sollte der Empfang aufgegeben werden.

Während der Menstruation ist es unerwünscht, den Urin zu nehmen. Bei Bedarf sollte eine Frau jedoch einen Tampon verwenden. Der gesammelte Urin muss an einem kühlen Ort aufbewahrt werden, bevor er ins Labor geschickt wird.

Bei sorgfältiger Einhaltung der Regeln für das Sammeln von Tests wird die Diagnose richtig gestellt und die Therapie wird wirksam.

Harnsäure verursacht schwerwiegende Veränderungen des Stoffwechsels und löst Gicht aus. Ein akuter Anfall der Krankheit geht einher mit einer Änderung der Anzahl der Neutrophilen, die ein Indikator für die Entwicklung eines chronischen Entzündungsprozesses sind. Normalerweise beträgt ihre Anzahl in der Gesamtanalyse 45-70% aller Leukozyten, und während eines akuten Anfalls wird eine Aktivierung von Neutrophilen beobachtet.

Die Leukozytenformel verschiebt sich nach links, ihre Änderung hängt jedoch von den Altersmerkmalen des Patienten ab. Wenn die Formel während eines akuten Anfalls nach links verschoben wird, steigt die Anzahl der reifen Neutrophilen an, junge Myelozyten erscheinen. Neutrophile sind eng mit einem Anstieg der Gesamtzahl der Leukozyten im Blut eines Patienten verbunden.

Bei der Entstehung eines akuten Prozesses nimmt die Anzahl der Lymphozyten im Blut ab. Lymphozyten bilden den Immunstatus des Patienten, regulieren und koordinieren die Arbeit des gesamten Immunkomplexes, wobei spezifische Proteinregulatoren hervorgehoben werden - Zytokine.

Mit der gleichzeitigen Entwicklung der rheumatoiden Arthritis erhöht der Patient die Anzahl der Monozyten im Blut.

Normalerweise ist die Farbe des Urins strohgelb, das spezifische Gewicht ist g / l. Bei Auftreten einer Niereninsuffizienz nimmt die relative Dichte des Urins um weniger als 1010 g / l ab.

Gichtbehandlung

Gicht ist eine komplexe Krankheit, ihre diagnostischen Kriterien sind vielfältig. Sie werden vom WPPT identifiziert. Und die Behandlung ist ein langer, mühsamer Prozess. Es hat tiefe Ursachen, die mit Störungen auf Genebene sowie mit Stoffwechselprozessen zusammenhängen.

Die Krankheit kann nicht vollständig geheilt werden, aber Sie können die Entwicklung verhindern. Zunächst müssen die die Krankheit auslösenden Phänomene ausgeschlossen werden. Es ist notwendig, die Ernährung umzustellen, sich aktiv zu entspannen oder die Aktivität in eine mobilere umzuwandeln. Sie können in der Badewanne oder in der Sonne nicht einfrieren und überhitzen.

Natürlich ist es notwendig, die vom Arzt verordneten Medikamente anzuwenden.

Wenn die diagnostischen Techniken DIF Gicht enthüllten, kann die Behandlung beliebte Rezepte verwenden.

  • Täglich dampfende Füße im Urin
  • Komprimiert - Honig und Salz (Salz und Honig in gleichen Mengen mischen, einen Verband anlegen und an der wunden Verbindung befestigen);
  • Mischen Sie roten Ton mit Weinessig und verteilen Sie ihn auf dem wunden Gelenk. Der Schmerz lässt nach.
  • Tinkturen und Abkochungen von Preiselbeeren, Veilchen, Couchgras, Klettenwurzel, Veronica officinalis
  • Eine Mischung aus Jod und Aspirin hilft bei der Schmerzlinderung. Mischen Sie dazu 10 mg Jod und 5 Aspirin-Tabletten. Wunden Gelenk schmieren.

Alterskriterien sind für das Auftreten von Gicht nicht entscheidend.

Weiß nicht, was mit dir los ist Frage an einen Spezialisten