Haupt / Ellbogen

Sprunggelenksarthrodese

Willkommen im führenden gemeinnützigen Forum für Rheumatologie!

Sprunggelenksarthrodese

06 Sep 2018 21:43

Sprunggelenksarthrodese

07 Sep 2018 03:15

Sprunggelenksarthrodese

07 Sep 2018 06:35

Mein Knöchel ist nach vielen Operationen zusammengewachsen.
Ich gehe, nicht einmal lahm.
Die gemeinsame Arbeit wird auf den Fuß übertragen.
Das Gelenk am Fuß fällt aus, und der Knöchel ist eine Fortsetzung des Knochens.
Und Sie müssen nicht für Ästhetik tun.
Eine falsche Verbindung wird gebildet.
Gebildete Subluxation (Er ist für mich auch nur durch Verletzung)
Die Achse ist gebrochen.
Und dann beginnen sich allmählich alle Gelenke zu verziehen.
Sie werden jetzt Angst haben. dann werden probleme mit allen gelenken gehen.
Besser würgen im Keim.

Ich hatte zwei Osteotomien (die Knochen waren im Winkel der Subluxation gebrochen und gespleißt).

Und auf Kosten der Wissenschaft. steht nicht still Ich warte auch 20 Jahre alt und mit Knöcheln bisher nichts Neues.

Sprunggelenksarthrodese

07 Sep 2018 07:23

Orzhela, was sind die Indikationen für Arthrodese? Starke Verformung? Der Schmerz, der, wie ich es aus dem schriftlichen verstehe, nicht besonders stark ist?

Trappe, es gibt bereits Prothesen für die Knöchel. Aber nicht jeder bringt sie. Viele Gegenanzeigen.

Margo, stört dich dein Fuß? Es tut mir sehr weh, natürlich, aber oft. und schon sprang ein Gelenk heraus (ich kann mich nicht erinnern, was es heißt, das sich unter dem Finger am Fuß befindet.) wie eine Beule.

Sprunggelenksarthrodese

07 Sep 2018 17:25

Die Schmerzen treten normalerweise entweder zu Beginn des Spaziergangs auf oder wenn ich länger aussehe (und das ist manchmal "nicht mehr"): Es gibt Tage, an denen ich 2 Stunden gehen kann, aber nach 15-20 Minuten möchte ich mich hinsetzen. Und die Deformationen sind stark, besonders im rechten Fuß, starke Valgusdeformität. In der Tat geht am unteren Rand der Unterstützung zum Schienbein.
Ich beklagte mich übrigens nicht beim Rheumatologen, dass ich nicht gehen kann. Sie selbst schaute sich die Bilder an und gab den Rat eines Chirurgen. Und ich erinnere mich sofort an die Geschichte von vor 15 Jahren; Ich habe diese Geschichte bereits in einem bestimmten Thema erzählt. In diesem Moment sagte ein Arzt, der meine gerade aufgenommenen Bilder ansah, zu meinem Therapeuten: "Nun, es ist nicht von Selbstbedienung die Rede. Und wo ist die Patientin selbst? Wer hat sie gebracht?" Und ich sitze in der Ecke des Büros auf dem T-Shirt - "Ich selbst (zu Ihnen auf Skiern) kam hierher!"
Ich hatte also den Eindruck, dass meine Röntgenbilder schlechter sind als die Realität. Und wenn ich sie anschaue, wollen die Ärzte mich unter dem Messer lassen.

Über Ästhetik denke ich am wenigsten.

Sie verziehen sich nicht über mich, aber sie sind fertig (ich weiß nicht, wo sonst).

Ich habe eine lange Zeit mit allen Gelenken des Problems. Der Fötus entwickelte sich zu einem frechen Erwachsenen. Oder sprechen Sie über andere nicht rheumatoide Probleme?
Im Gegenteil, ich hielt die Operation für eine extreme Maßnahme. Derselbe Rheumatologinu fragte einmal: "Und wann sollte ich eine Knieprothese haben?" Sie antwortete: "Wenn Sie nicht gehen können." Und dann schickte sie mich zum Chirurgen, und es ging nicht einmal um die Prothese, sondern um Arthrodese. Und ich sage immer, dass ich beim Laufen nicht so sehr die Gelenke störe, sondern das Reiben durch die Verformung der Finger. Mit dem unteren Teil des Fußes und den Fingern löste ich das Problem mit Hilfe der Einlegesohle. Wenn jedoch die oberen Teile der Finger an den Schuhen gerieben werden, ist die Karkasse leicht. Über meine Hölle namens "Wahl der Schuhe" schrieb ich auch.

Übrigens, wie wäre es mit Arthrodese in Schuhe zu klettern? Ich habe jetzt eine gewisse Mobilität, und das Anziehen von Schuhen erfordert Werkzeuge und Tricks. Und wenn es ein festes Ganzes ist - wie kann man es in die Schuhe stecken? Vielleicht etwas Dummes gefragt, aber jetzt ist alles über das Leben mit Arthrodese interessant.

Zeugnisse nach Arthrodese am Sprunggelenk

Arten der Arthrodese

Abhängig von der Ausführungstechnologie gibt es verschiedene Betriebsarten. Jede Methode hat ihre positiven und negativen Seiten und ist für bestimmte Läsionen des Bindegewebes angezeigt. Die Wahl der chirurgischen Behandlungsoption wirkt sich auf das schmerzende Gelenk aus, das operiert werden muss.

Eine solche Operation wird mit verschiedenen Methoden durchgeführt. Die Wahl einer bestimmten Art von Verfahren hängt von der Anatomie der Verbindung, ihren biomechanischen und funktionellen Merkmalen ab.

  • Intraartikulär. Während der Operation wird der Knorpel entfernt, während die Keimschicht nicht betroffen ist.
  • Extraartikulär. Die Knochen werden durch Knochentransplantat fixiert und der Gelenkknorpel ist nicht betroffen.
  • Gemischt Bei dieser Art von Operation werden die knorpeligen Gewebe entfernt und die Knochen werden mit zuverlässigen Metallklemmen oder Transplantaten verbunden.

Beachten Sie! In einigen Fällen wird eine Kompressionsarthrodese des Sprunggelenks und anderer Gelenke verwendet, bei der die Gelenke zusammengedrückt werden.

Behinderung nach der Operation

Wenn sich der Patient für eine Operation entschieden hat, muss er auf die Erkennung von erschwerenden Erkrankungen und möglichen Kontraindikationen untersucht werden. Es ist unerlässlich, dass Sie Blutuntersuchungen machen, eine Ultraschalluntersuchung der Blutgefäße durchführen, einen Kardiologen aufsuchen und gegebenenfalls ein EKG machen.

Wenn Sie Blutverdünner nehmen, müssen Sie dies unbedingt melden. Ein paar Tage vor der Operation wird ein Anästhesist über die Wahl der Anästhesie befragt - in der Regel wird die Operation unter Vollnarkose durchgeführt.

Egal wie gut Arthrodese ist, aber mit der falschen Behandlungsmethode können Sie eine Behinderung bekommen. Die Tatsache, dass ein Patient während des Behandlungsprozesses eine Behinderung bekommen kann, ist für niemanden ein Geheimnis. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass die Genesung nach der Operation Monate dauern kann. In diesem Zeitraum kann es zu einer Behinderung kommen, wenn eine Person sich nicht vollständig für sich selbst sorgen kann.

Arthrodese an einem der Gelenke führt zu teilweiser Behinderung, da sich die Gelenke nicht mehr so ​​bewegen wie früher. Demzufolge kann der Patient einige der Funktionen, die ihm zuvor zur Verfügung standen, nicht ausführen.

Viele Menschen leiden an verschiedenen Gelenkerkrankungen, wobei die Mehrzahl der Patienten nach 50-55 Jahren Männer und Frauen sind. Erkrankungen der Gelenke können aber auch bei Kindern in jüngerem Alter auftreten, was auf Dysplasie, Trauma oder Infektionsläsionen zurückzuführen sein kann.

Das Hüftgelenk ist eine der häufigsten Lokalisationen solcher Pathologien. Dies ist das größte Gelenk des menschlichen Körpers, das einer großen Belastung standhält und wesentliche Funktionen erfüllt.

Daher kann jede seiner Krankheiten, die mit einer Abnahme der Funktionalität auftreten, die negativsten Auswirkungen auf die Arbeitsfähigkeit der Person, ihren Allgemeinzustand und ihre psychologische Einstellung haben. Häufig führen die Pathologien des Hüftgelenks zu einer Behinderung des Patienten.

Natürlich sollte eine Person ärztliche Hilfe suchen, sobald die ersten Anzeichen der Krankheit auftreten. Dies können Unbehagen oder Schmerzen im Gelenk, eine Verringerung der Bewegungsamplitude, ein Gefühl der Steifheit sein.

In solchen Fällen verbessert eine zeitnahe konservative Therapie den Zustand des Hüftgelenks signifikant und kann die Krankheit oft stoppen. In der Praxis kommt es jedoch häufig vor, dass Patienten bereits im späten Stadium der Pathologien um Hilfe gebeten werden, und es kommt auch vor, dass Medikamente nicht helfen.

Dann kann nur eine radikale Therapie, nämlich eine Hüftgelenksoperation, einer Person helfen.

Indikationen und Kontraindikationen

Chirurgische Eingriffe am Hüftgelenk ermöglichen einen vollständigen oder teilweisen Ersatz. Anstelle von Knochen- und Knorpelstrukturen, die durch Krankheit oder degenerative Prozesse zerstört wurden, wird eine Endoprothese installiert, die aus modernen Materialien besteht und die Leistungsfähigkeit des Gelenks vollständig wiederherstellt.

In der orthopädischen Chirurgie wurden verschiedene Arten von Operationen am Hüftgelenk entwickelt, die bei einer Vielzahl von Gelenkerkrankungen und -verletzungen anwendbar sind. Für jeden Patienten wird immer die optimale und schonende Art des chirurgischen Eingriffs ausgewählt, was dennoch zum besten Ergebnis führen kann.

Bevor der orthopädische Chirurg über die Notwendigkeit einer Operation entscheidet, untersucht er sorgfältig die Krankengeschichte des Patienten, die die Merkmale der Pathologie, die Wirksamkeit und Dauer der konservativen Therapie, das Stadium und den Grad der Hüftgelenkszerstörung, das Vorhandensein und die Schwere von Begleiterkrankungen angibt.

Bei einem scheinbar unvollständigen Gelenk, das bereits zerstört wurde, entscheidet der Arzt oft über die Ernennung der Operation. Dies ist eine gute Nachricht für den Patienten, da dies darauf zurückzuführen sein kann, dass die Knochenstrukturen und Bänder seines Gelenks noch immer der Implantatlast standhalten und noch viele Jahre „durcharbeiten“ können.

Bei erheblicher Zerstörung des Hüftgelenks, Arthrose oder Osteoporose werden radikale Eingriffe in der Regel nicht durchgeführt.

Vor der Prothese muss der Patient unter Verwendung von Labor- und Instrumentenmethoden einer eingehenden Untersuchung unterzogen werden, bei der die Diagnose, das Stadium und der Schweregrad der Erkrankung abgeschlossen sind, die Indikationen und Kontraindikationen für die Operation geklärt sind.

Die Hüftendoprothetik ist für folgende Pathologien angezeigt:

  • ein- oder beidseitige Arthrose verschiedenen Grades II-III (posttraumatisch, dysplastisch, nach Infektionskrankheiten);
  • Arthritis entzündlichen oder autoimmunen Ursprungs;
  • ankylosierende Spondylitis Gelenkerkrankung;
  • Frakturen des Schenkelhalses, in diesem Fall wird die Operation dringend durchgeführt;
  • nekrotischer Prozess im Femurkopf;
  • Tumoren im Hohlraum des Hüftgelenks, einschließlich Zysten.

Die Verfügbarkeit von absoluten Indikationen für eine Hüftoperation reicht nicht aus, um eine angemessene Entscheidung zu treffen. Der Patient muss selbst erkennen, dass nur diese Behandlungsmethode seine Gesundheit wiederherstellen und ihn vor einer Behinderung retten kann.

Er muss verstehen, dass die Rehabilitation ausreichend lange dauert und maximale Geduld bei der Umsetzung aller medizinischen Empfehlungen erfordert. Leider verstehen nicht alle Patienten die Möglichkeit einer Operation als Erfolg und die einzige Möglichkeit einer Heilung und lehnen dies ab.

Zur gleichen Zeit würden andere Patienten mit einem großen Verlangen zur Hüftgelenksarthroplastik gehen, aber diese Behandlungsmethode steht ihnen leider nicht zur Verfügung. Zunächst aufgrund von Kontraindikationen, absolut oder relativ.

Für absolute Kontraindikationen gehören:

  • signifikante Osteoporose;
  • schwere Erkrankungen des Herz-Kreislauf- und Atmungssystems;
  • schwere allergische Erkrankungen;
  • psychische Störungen;
  • Blutkrankheiten.

Andere Krankheiten oder Zustände können als relativ bezeichnet werden, da die Operation möglich ist, wenn sie bei einem Patienten vorhanden sind, dies erfordert jedoch ernsthafte Vorbereitungs- oder Korrekturmaßnahmen. Diese Bedingungen umfassen:

  • übergewichtiger Patient;
  • einige Komorbiditäten im Akut- oder Remissionsstadium;
  • Diabetes und andere endokrine Erkrankungen;
  • akute Infektionskrankheiten;
  • Beckenverformungen;
  • einige neurologische Pathologien.

Nach der Klärung aller Indikationen und Kontraindikationen sowie der Einwilligung des Patienten wählen die Chirurgen die erforderliche chirurgische Interventionsmethode und verschreiben den Patienten für die präoperative Vorbereitung.

Dem Patienten wird die Möglichkeit gegeben, die Endoprothese selbst unter ähnlichen Qualitätsproben und anderen Parametern auszuwählen. Daher rät der Arzt vor der Operation unbedingt die Person und informiert sie über die für ihn optimale Operation sowie über die angebotenen Prothesenmodelle.

Dies berücksichtigt das Alter der Person und ihre gewohnheitsmäßige Lebensweise, zu der sie nach der Entlassung aus dem Krankenhaus zurückkehren wird. Ist der Patient bereits älter und unterscheidet sich die körperliche Aktivität nicht, so ist die Prothese für ihn aus den widerstandsfähigsten Materialien nicht geeignet.

Wenn eine Person nach einer Operation und Rehabilitation einen aktiven Lebensstil aufrechterhalten möchte, ist es besser, eine steifere und haltbarere Endoprothese zu installieren, die allen körperlichen Aktivitäten standhält.

Arten der Hüftendoprothetik

Je nach Alter, Gelenkerkrankung und Schweregrad des Patienten können die Methoden der Hüftgelenksarthroplastik unterschiedlich sein. In Bezug auf die Intervention unterscheiden sie sich in:

Außerdem kann der Zeitpunkt der Operation primär sein, wenn die Prothese zum ersten Mal installiert wird, und eine Revision, die für die Korrektur einer bereits etablierten Prothese erforderlich ist, Monate oder Jahre nach dem ersten Eingriff.

Bei der gesamten primären Methode werden Hals und Kopf des Femurs sowie ein Teil des Hüftgelenks entfernt. Stattdessen bestehen Konstruktionen aus verschiedenen Materialien.

Dies ist die traumatischste Methode der Prothetik. In den meisten Fällen werden solche Operationen nach 60 Jahren bei Patientinnen durchgeführt, sowie bei Erkrankungen, wenn der Zustand des Knochengewebes nicht zufriedenstellend ist oder ein Mangel vorliegt.

Gleichzeitig erfolgt die Entfernung von abgenutzten Knochenstrukturen bis hin zu "gesunden" Knochen.

Bei der primären Oberflächenoperation wird der Femurkopf nicht entfernt und der zerstörte Hyalinknorpel wird durch eine Prothese in Form einer „Kappe“ ersetzt. In Bezug auf die andere Gelenkfläche innerhalb des Acetabulums wird das Knorpelgewebe und teilweise auch Knochengewebe durch künstliche Materialien ersetzt. Diese Art der Intervention gilt technisch als komplexer.

Verglichen mit der Gesamtmethode haben Oberflächenoperationen jedoch mehrere Vorteile. Erstens kann ein wiederholter Eingriff, der notwendigerweise in 10 bis 20 Jahren erforderlich ist, um das alte Implantat durch ein neues zu ersetzen, einfacher und schneller durchgeführt werden.

Zweitens sind oberflächliche Eingriffe weniger traumatisch, da kleine Mengen an Knochen und Knorpelgewebe entfernt werden. Daher ist die Erholung nach der Prothetik schneller und das Hüftgelenk ist fast voll funktionsfähig.

Dies erklärt auch die rasche Erholung der gesamten körperlichen Aktivität einer Person.

Revisions- oder Sekundäroperationen werden, wie oben angegeben, hauptsächlich durchgeführt, um eine gebrochene oder abgenutzte Endoprothese zu ersetzen oder zu entfernen. Sie sind außerdem notwendig, um technische Fehler zu korrigieren, die während der anfänglichen Eingriffe gemacht wurden.

Weitere Indikationen für die Revisionsmethode sind die Entwicklung eines Infektionsprozesses in der Kapsel und der Strukturen des Hüftgelenks, die Reaktion des Körpers auf die Abstoßung des Implantats, Frakturen des Oberschenkelhalses oder Beckenbeins, die die Belastung von Endoprothesen tragen.

Sekundäre Operationen sind manchmal sogar komplexer als die primären Operationen und erfordern manchmal nicht standardisierte Ansätze seitens Chirurgen. In einigen Fällen werden alle künstlichen Strukturen vollständig entfernt, die nicht nur Gelenkfunktionen ausführen können, sondern auch eine Gefahr für das Leben des Patienten darstellen.

Leider werden solche Patienten ohne eine Endoprothese garantiert behindert.

Der Erfolg von Hüftgelenksreparaturen wird von vielen Faktoren bestimmt. Dies ist zum Beispiel eine kompetente Sicht auf Indikationen und Kontraindikationen, die Funktionsweise und ihre technischen Nuancen, die Art der Endoprothese, Rehabilitationsmethoden. Von großer Bedeutung ist das Material, aus dem das Implantat besteht.

Davon hängen die „Überlebensrate“ im Körper, die Nutzungsdauer, der Grad der Gelenkfunktion, das Vorhandensein von Nebenwirkungen und die Notwendigkeit wiederholter Eingriffe ab.

Was sind Endoprothesen?

Wann zu bedienen ist kontraindiziert

Trotz der Einfachheit der Technik gibt es für diese Art der chirurgischen Behandlung mehrere Kontraindikationen:

  • Alterskriterien - Kinder unter 12 Jahren und älteres Alter über 60 Jahre. Bei einem Kind ist die Knochenkomponente nicht vollständig ausgereift - eine künstliche Ankylose kann nicht gebildet werden. Im Alter ist die Regeneration des Knochengewebes schwach - der postoperative Bereich kann der täglichen Belastung nicht standhalten;
  • Das Vorhandensein von Infektionen, Eiter oder Fisteln - bei Arthrodese ist eine starke Regeneration des Knochengewebes erforderlich, und in Gegenwart dieser Erkrankungen wird sie stark reduziert;
  • Instabiler und schwerer Zustand des Patienten - in diesem Fall ist die Rehabilitation lang und das Risiko negativer Folgen steigt.

Chirurgisches Verfahren ist verboten, wenn:

  • Patientenalter unter 12 Jahren;
  • Der allgemeine Gesundheitszustand ist unbefriedigend.
  • der Patient ist über 60 Jahre alt;
  • das Gelenk ist eitrig geschädigt;
  • Es gibt Fisteln.

Um die Arthrose zu verschlimmern, erhielt sie keine komplizierte Form und musste nicht operiert werden. Daher ist es besser, das Frühstadium der Erkrankung zu heilen. Auch zur Vorbeugung von Arthrose sollte ein Orthopäde und ein Chirurg systematisch untersucht werden.

Komplikationen der Arthrodese

Diese chirurgische Behandlung ist keine schwierige Operation, kann jedoch zu Komplikationen führen:

  • Infektion im Gelenk;
  • Die Entwicklung von versteckten Blutungen;
  • Das Auftreten von Blutgerinnseln und ihre Trennung von den Wänden der Blutgefäße;
  • Während der Operation können Nerven beschädigt werden, wodurch die Empfindlichkeit der unteren Extremität verloren geht.

Bei chronischen Erkrankungen raucht oder missbraucht der Patient Alkohol - das Risiko von Komplikationen steigt.

Weniger bedeutsame Folgen sind Gangstörungen, die zu einer Behinderung führen können. Die Entscheidung über die Behinderung wird von der Kommission individuell entschieden.

Arthrodese-Knöchelbewertungen

Die umfassendsten Antworten auf Fragen zum Thema: "Arthrodese des Sprunggelenks".

Es gibt eine Gruppe von pathologischen Zuständen des Bewegungsapparates, die nicht durch eine Verbesserung ihrer Struktur beseitigt werden können. Die einzige Lösung in diesem Fall ist das Blockieren der Funktion eines bestimmten Segments. Knöchelarthrodese ist eine solche Operation. Das Wesentliche besteht darin, die nicht lebensfähigen Teile des Gelenks zu entfernen, die Achse der Extremität zu korrigieren und sie in der richtigen Position zu fixieren.

Eine Indikation für eine Operation ist die Verformung der Arthrose des Sprunggelenks, die nicht an eine konservative Behandlung verkauft wird, und im Fall der Unmöglichkeit des Endoprothesenersatzes. Auch Frakturen des Talus mit lang anhaltender Ineffektivität der Behandlung können zu einer Indikation für Arthrodese - der Schließung des Sprunggelenks - werden.

29 Jahre Erfahrung. Engagiert in der Diagnose und Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparates.

Savchenko Andrej Wassiljewitsch

Manueller Therapeut, Orthopäde

Behandlungsmethode

Für den Zugang zum Knöchel wird in diesem Bereich ein Schnitt von bis zu 10-15 cm verwendet. Gelenkflächen werden in die Wunde gebracht. Dann entfernen Sie das Knorpelgewebe, verformen das Knochenwachstum und nicht lebensfähiges Gewebe. Bilden Sie einander entsprechend die Oberfläche der Tibia und des Ramus. Stellen Sie in diesem Fall die korrekte Achse der Extremität fest. In der letzten Phase der Technik der Arthrodese des Sprunggelenks wird das Gelenk mit speziellen Metallplatten und anderen Vorrichtungen fixiert.

Im Laufe der Zeit wachsen die Knochen zusammen. Es gibt keine Artikulation, aber gleichzeitig wird seine Funktion teilweise von anderen Gelenken der Extremität wahrgenommen. Nach der Operation Fixierpflaster aufbringen. Das Hauptziel - die Erhaltung des Gehens und die vollständige Schmerzfreiheit, die Operation der Sprunggelenksarthrodese ist erreicht.

Rehabilitation

Wie bei allen orthopädischen Erkrankungen wird die Erholungsphase mit den folgenden Methoden erheblich verkürzt:

  1. Physiotherapie - Verwendung von Elektrophorese, Magnetfeldtherapie, UHF, Paraffin-Ozokerit-Anwendungen, Laserbehandlung, Massage, Wasseranwendungen nach Entfernung der Nähte;
  2. Bewegungstherapie - Die Anwendung dieser Methode beginnt am ersten Tag der postoperativen Periode. Eine frühzeitige Aktivierung des Patienten dient dazu, die Entwicklung einer Kontraktur zu verhindern. Die erste Stufe zeigt die Bewegung der Zehen des Fuß- und Kniegelenks. Das operierte Gelenk sollte fest bleiben.

Die axiale Belastung des Fußes ist einen Monat lang kontraindiziert. Beginnen Sie mit leichten Bewegungen, die das Gehen imitieren. Allmählich nimmt die Belastung zu und bringt sie auf natürliche Weise. Der Zeitpunkt der Rehabilitation der Arthrodese des Sprunggelenks hängt von vielen Faktoren ab und wird jeweils individuell festgelegt.

Während des Krankheitsverlaufs muss an die Verwendung besonderer Transportmittel gedacht werden. Dazu gehören Krücken, Stöcke, Rollstühle. Schämen Sie sich nicht, sie zu benutzen, da Vernachlässigung die volle Erholungszeit verlängert.

Welche Diät ist notwendig, um zu folgen?

Wie die Praxis zeigt, sind Krankheiten, die mit dem Sprunggelenk verbunden sind, weitgehend mit Fettleibigkeit verbunden. Deshalb muss man sich bemühen, es loszuwerden. Insbesondere in der Ernährung möglichst viel Gemüse und Obst enthalten, trinken Sie Kefir. Darüber hinaus verbrauchen Sie so viel Eiweiß wie möglich, da es sich auf Knorpelgewebe positiv auswirkt. Frittieren ausschließen. Wenn Sie sogar Lust haben, Fleisch zu essen, dann kochen Sie es einfach für ein Paar. Zum Frühstück kochen Sie Buchweizen oder Haferflocken.

Hauptkontraindikationen

Mal sehen, in welchen Fällen sie keinen chirurgischen Eingriff vorschreiben:

  • Das Alter ist wichtig. Kinder unter 12 Jahren und Personen über 60 sind gefährdet.
  • Es kann nicht bei Knochentuberkulose verschrieben werden.
  • "Hängende" Knochen.
  • Menschen mit Anzeichen von Kindheitslähmung verweigert.
  • Betrachtet man den Allgemeinzustand des Patienten, wird insbesondere der Druck gemessen, andere Tests werden durchgeführt. Dies ist jedoch eine schwerwiegende Belastung für den gesamten Körper.

Bewertungen

Retrospektive Studien von Patienten in der späten postoperativen Phase weisen auf zufriedenstellende Ergebnisse der chirurgischen Behandlung hin. Bei 90% der Patienten mit Sprunggelenksarthrodese sind die Bewertungen positiv. Meine Patienten verwenden ein bewährtes Werkzeug, mit dem Sie Schmerzen in 2 Wochen ohne großen Aufwand beseitigen können.

  • Schmerzlinderung;
  • Ausrichtung der Achse der Extremität;
  • die Möglichkeit zu gehen;
  • Leistung;
  • Sport treiben.

Die meisten der operierten Menschen kehren mit Ausnahme von Arbeitern mit schwerer körperlicher Arbeit und von Athleten zur normalen Lebensweise zurück. Negative Bewertungen haben sich bei Patienten mit schweren Missbildungen vor dem Hintergrund der somatischen Pathologie (Herzversagen, Diabetes, Nierenerkrankungen) ergeben. Diese Daten weisen auf eine hohe Wirksamkeit der Operation der Arthrodese bei der Durchführung von Indikationen hin.

Verwandte Videos

Ich begrüße alle! Vor 2 Monaten litt ich an einer Arthrodese der Unterschenkel, ich bin seit 20 Jahren an rheumatoider Arthritis erkrankt, jetzt bin ich 38. Rufen Sie diejenigen auf, die diese Folter erlebt haben. Wer war die postoperative Zeit.

Und das Prothesengelenk konnte nicht gesetzt werden? Und das ist wirklich eine Qual.

Ich weiß nicht, was Arthrodese ist, aber ich habe Arthrose des Kniegelenks. Ja, immer noch Folter, ich habe Mitleid.

Ich mache eine Magnetfeldtherapie, ich trage eine Kniescheibe. Es scheint zu helfen.

Mädchen! Nicht Knie, sondern Schienbein. Vielen Dank für Ihr Mitgefühl! Warten auf weitere Antworten Und auf die Prothese.... Eine Knieprothese ist eine dumme Angelegenheit. Eine Abnutzung nach 5 Jahren (schwere Belastung). Bei Arthritis ist Arthrodese besser (Verschluss).

Guten Tag! Wie Sie geschrieben haben, ist ein Jahr vergangen. Was sind Ihre Ergebnisse nach Arthrodese? Ich hatte auch Sprunggelenksarthrodese. Ich war den dritten Monat, als ich im Büro war. Viel unverständlich, die Ferse hängt und der Eindruck, dass ich dann nicht richtig laufen kann

Hallo!
Ich habe schlaffe Paresen der unteren Extremitäten, die Beine vom Knie fühlen sich schlechter an und ein großer Klumpffuß, ich bin 22 Jahre alt und biete Orthopäden eine Arthrodese-Fixierung des Fußes an. Wer hat das durchgemacht? Teilen Sie die Erfahrung und wie gehen Sie? während Sie das Gerät tragen, können Sie nicht gehen?

Inna! Elena bat, uns nicht mit ihren Fragen zu belästigen - sie war es satt! Also sollten wir uns nicht auf Veteranen der Arthrodese verlassen, sondern versuchen, uns mit Eindrücken, Empfindungen und Ratschlägen zu helfen))).
9. März 2011 Ich hatte eine Sprunggelenksarthrodese (etwas später als Sie). Fixst du was? Warum hängt die Ferse etwas? Ich habe einen Ilizarov-3-Ring mit 6 Speichen (12 Ausgänge). Alles ist fixiert - das Gerät ist sehr stark und zuverlässig. Wie verhalten sich Stricknadeln (falls vorhanden)? Fühlst du Schmerzen? Manchmal fühle ich mich im operierten Gelenk angespannt. Mit jemandem zu diesem Thema noch geredet? Natürlich bin ich sehr an weiterer Lebensqualität interessiert. Ich habe mich über ein Jahr für die Operation entschieden, alles gelesen, konsultiert und mich schließlich entschieden. Davor, 2004, gab es einen OP-Bolzen-Kuppler... Nun gehe ich auf Krücken, ich sollte meinem Bein 20% des Körpergewichts geben, es war leicht in der ersten Woche, und jetzt ist es sehr schwierig, das zu tun, ich muss mich ständig kontrollieren, damit die Masse nicht so ist komm schon Nach 2 Monaten wird es notwendig sein, in der Klinik zu erscheinen - für einen CT-Scan oder eine Röntgenaufnahme - wenn alles in Ordnung ist (wie ich hoffe). - Das Gerät wird entfernt und eine Leggette in das neue Outfit genommen. Für eine Weile wird es notwendig sein, mit ihr zu gehen. Wenn etwas schief gelaufen ist, müssen Sie dieses Piercing weiterhin am Bein tragen. Aber nichts, nach 2 Wochen wird das Urteil gefällt.
Inna, Sie haben keine Panik vor der Zeit, nur wir werden in Ordnung sein. Natürlich träume ich nicht vom Laufen (ich habe früher Leichtathletik gemacht), aber ich werde nicht gerade hinken! Ich wünsche Ihnen eine schnelle Genesung.

Elya, ich habe alles geschrieben, nicht Inna. Da hat alles hier versaut. Ich war bis zum vierten Monat in der Maschine. Mir wurde klar, dass wir uns hier nicht helfen konnten. Alle Operationen sind sehr unterschiedlich und alle sehr individuell. Meine Ferse hängt und hängt nicht. Ich werde versuchen, meine Gefühle zu erklären. Nach der Operation sagte mir der Arzt, dass sie einen Fuß pro 2 cm Ferse befestigten. Dann habe ich diesen Wörtern keine Bedeutung beigemessen. Und vergebens. Die Konsequenzen all dies fühlte ich, als ich langsam aufstehen durfte. Ich bin ins Internet gestiegen und habe nach diesem Thema gesucht. Und gefunden Es heißt, dass die Füße der Männer um 90 Grad an den Unterschenkeln befestigt sind, d.h. im rechten Winkel und Frauen bei 110-120 Grad. basierend auf einer kleinen Ferse. Stellen Sie sich dieses Bild also visuell vor. Das Bein ist so fixiert, als würde ich auf einer kleinen Ferse stehen, d.h. Zeh runter, Ferse hoch. Und wenn ich auf meinem Fuß stehe, fällt die ganze Betonung auf den Zeh (und da hatte ich außer den im Apparat noch drei Nadeln), und die Ferse reicht nicht zum Boden. Wenn ich immer noch versuche, auf der Ferse zu stehen, fällt der Körper zurück, das Knie wölbt sich in die entgegengesetzte Richtung wie ein Reiher und zieht alle Adern. Als ich das alles nur verstanden habe, hatte ich einen schrecklichen Wutanfall, einen halben Tag lang schluchzte ich. Jetzt habe ich einen Karton angepasst, der in mehreren Lagen unter meiner Ferse gefaltet ist. Dies ist die gleiche 2 cm Ferse, die mir die Ärzte verordnet haben.))) So können Sie zumindest laufen. Ich gehe immer noch mit Krücken. Was als nächstes passieren wird, weiß ich nicht. Ich hatte vor 20 Jahren eine ähnliche Operation am anderen Bein. Aber einfach so. Und der Unterschied war sehr groß. Dann lief ich schon den dritten Monat im Büro. Alles ging sehr leicht. Nun ist es eine ganz andere Geschichte. Nach den Ferien habe ich wieder Bilder, und dort werden sie das Gerät abnehmen. Langet werde ich nicht gestellt. Nur 4 Monate von dem Gerät und das ist es. Wie beim letzten Mal. Die Ärzte sagten auch, dass es möglich ist, dass das Bein um 1-2 cm weniger ist, aber dies ist vermutlich nicht beängstigend. Und ich habe Angst!

Nicht alle pathologischen Zustände des Bewegungsapparates können beseitigt werden, indem die Qualität der Strukturelemente verbessert wird. In einigen Fällen ist das Blockieren der Funktion eines oder mehrerer Segmente erforderlich. Die Sprunggelenksarthrodese ist genau ein solcher chirurgischer Eingriff. Sein Ziel ist es, nicht lebensfähige Elemente zu entfernen, die Achse der unteren Extremität zu korrigieren und die anatomischen Strukturen in physiologischer Position zu fixieren. Was sind die Voraussetzungen für eine Arthrodese des Sprunggelenks? Was sind die Folgen des Eingriffs und die Prinzipien der Rehabilitation? Darüber - weiter im Artikel.

Indikationen für die Operation

Arthrodese ist ein Eingriff, bei dem das Gelenk in der gewünschten Position künstlich fixiert und künstlich fixiert wird. Die Notwendigkeit einer Operation ist in folgenden Fällen unvermeidlich:

  1. Das Vorhandensein eines baumelnden Gelenks. Ein solcher Zustand ergibt sich vor dem Hintergrund der Verformung des Gelenks. Es kann teilweise oder vollständig sein. Das Ergebnis der Belastung ist eine Verletzung der physiologischen Aktivität im Gelenk (verlängerte Muskelparalyse, Bänderruptur, Schussverletzung, übermäßige Streckung der Gelenke).
  2. Die Entwicklung von Arthritis deformans. Die Sprunggelenksarthrodese, deren Bewertungen unten gelesen werden können, ist für eitrige, traumatische und tuberkulöse Formen der Pathologie erforderlich.
  3. Degenerative Arthrose mit Komplikationen. Pathologische Zustände führen zu Veränderungen der Knochenepiphysen.
  4. Komplikationen bei Polio.
  5. Eine Fraktur, die in der Vergangenheit falsch fixiert wurde.
  6. Wenn ein Teil oder das gesamte Gelenk implantiert werden muss, wenn andere Eingriffe unmöglich sind.

Gegenanzeigen

Sprunggelenksarthrodese (die Folgen negativer Art und Komplikationen werden nach einer Operation sehr selten beobachtet) ist in folgenden Fällen verboten:

  • bis zur Pubertät, während der Bewegungsapparat im Wachstum ist;
  • das Vorhandensein einer nicht-tuberkulösen Fistel, die durch die pathologischen Wirkungen atypischer Mykobakterien verursacht wird;
  • das Vorhandensein einer Infektion im Bereich der Intervention;
  • ernster Zustand des Patienten, mangelnde Stabilität in der Dynamik.

Nach 60 Jahren kann die Operation der Arthrodese des Sprunggelenks auch schwerwiegende Komplikationen verursachen.

Arten der Intervention

Es gibt fünf Hauptarten von Operationen, abhängig vom Verlauf der Manipulation und der verwendeten Ausrüstung:

  • Die intraartikuläre Arthrodese des Sprunggelenks wird durch Entfernen des Gelenkknorpels durchgeführt.
  • Ein extraartikulärer Eingriff erfolgt durch Verbinden von Knochenelementen mit Material, das dem Körper desselben Patienten entnommen wurde. Die Verwendung einer Spendertransplantation ist möglich.
  • Die kombinierte Arthrodese des Sprunggelenks kombiniert beide Arten von Operationen. Der Knorpel wird aus dem Gelenk entfernt und der Knochen wird durch Implantieren spezieller Metallplatten mit einem Transplantat verbunden.
  • Die verlängernde Art der Operation basiert auf einer künstlichen Fraktur. Als nächstes werden die Knochenelemente in der physiologischen Immobilisierungsposition fixiert und von der Vorrichtung herausgezogen. Mit anderen Worten, diese Art der Intervention wird als "Knöchelarthrodese durch den Ilizarov-Apparat" bezeichnet.
  • Die Kompressionsoperation wird durchgeführt, indem Elemente des Gelenks mit Speichen, Scharnieren, Stangen und anderen speziellen Geräten, die in der Traumatologie verwendet werden, befestigt werden.

Anästhesie angewendet

Eine Lokalanästhesie mit einem solchen chirurgischen Eingriff wird nicht verwendet, da die Manipulation an tiefen Knochen- und Knorpelstrukturen erfolgt. Wenden Sie die folgenden Arten der Anästhesie an:

  • Endotrachealanästhesie - der Patient wird durch Inhalation spezieller Medikamente in gasförmiger Form in einen betäubenden Schlaf getaucht;
  • Spinalanästhesie - der Patient ist in einem bewussten Zustand, er sieht und hört alles, aber die unteren Gliedmaßen sind völlig unbeweglich und ohne Sensibilität;
  • kombinierte anästhesie - spinalanästhesie kombiniert mit dem eintauchen im halbschlafzustand wird für zu empfindliche und empfindliche patienten verwendet.

Die Arthrodese des Sprunggelenks, deren Zeugenaussagen zeigen, dass die Operation recht lang ist, kann 2 bis 6 Stunden dauern. Es hängt davon ab, wie schwierig der Primärzustand ist, von der gewählten Interventionsmethode und von der Notwendigkeit, die Transplantation desselben Patienten zu verwenden.

Vorbereitung des Patienten

Die Arthrodese des Sprunggelenks, deren Patientenuntersuchungen die notwendige präoperative Vorbereitung anzeigen, erfordert eine vollständige Untersuchung des Patienten. Wie vor jedem Eingriff muss der Patient sich klinischen Blutuntersuchungen, Urintests und Biochemie unterziehen. Bestimmen Sie den Gerinnungszustand, die Blutgruppe und den Rh-Faktor. Tests auf HIV-Infektionen, Syphilis, Hepatitis und Röntgenaufnahmen gelten als obligatorisch.

7 Tage vor der Operation müssen Arzneimittel, die das Blutgerinnungssystem beeinflussen, und nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel aufgegeben werden. In den letzten 24 Stunden sind nur leichte Speisen erlaubt. Es ist verboten, am Morgen vor dem Eingriff Wasser zu essen oder zu trinken, um mögliche Komplikationen während der Narkose zu vermeiden.

Während sich der Patient im Krankenhaus befindet, ist es unerlässlich, eine angenehme Atmosphäre im Haus zu schaffen. Achten Sie auf solche Dinge im Voraus:

  • entferne die Teppiche, auf die du gleiten kannst;
  • Positionieren Sie die Drähte, die auf dem Boden liegen, so dicht wie möglich, damit der Patient sie nicht einklemmt.
  • im Bad einen Teppich mit Saugnäpfen zu bekommen, damit er sich auf dem nassen Boden nicht bewegt;
  • Ordnen Sie alle notwendigen Geräte für die Durchführung hygienischer Verfahren so nah wie möglich an, damit Sie nicht danach greifen müssen.

Technik von

Die Sprunggelenksarthrodese nach veralteten Verletzungen oder infektiösen Prozessen, die zu Funktionsstörungen geführt haben, erfolgt in mehreren Schritten:

  1. Der Eingriffsbereich wird mit Antiseptika behandelt und mit steriler OP-Kleidung abgedeckt.
  2. In der Projektion der Verbindung wird ein Einschnitt mit einer Länge von 15 cm gemacht. Die Faszien und Muskeln werden in Schichten zerlegt, bis die Gelenkflächen in die Wunde gezogen werden.
  3. Das Knorpelgewebe wird entfernt, die nicht lebensfähigen und verletzten Elemente des Gelenks werden entfernt.
  4. Die Oberflächen des Talus und der Tibia, die eng zusammenpassen, sind entsprechend geformt. Dies geschieht, um die korrekte Achse der unteren Extremität festzustellen.
  5. Die resultierende Struktur wird mit speziellen Metallvorrichtungen fest fixiert.
  6. Im Laufe der Zeit wachsen die Knochenelemente zusammen und das Gelenk hat nicht mehr das ursprüngliche Aussehen. Seine Funktionen werden teilweise auf andere Elemente verschoben.

Was funktionieren andere Gelenke?

Arthrodese ist kein spezifischer Eingriff, der speziell für das Sprunggelenk entwickelt wurde. Auf die gleiche Weise können Unfallchirurgen die folgenden anatomischen Bereiche immobilisieren:

  • Hüftgelenk - ein Meniskus wird herausgeschnitten und der Femurkopf wird am Beckenknochen fixiert, das Gelenk bleibt völlig unbeweglich;
  • Knochengelenk des Knies - nur in Abwesenheit von Herz-Kreislauf-Erkrankungen erlaubt;
  • Schultergelenk - ein Eingriff, bei dem meistens das Knochentransplantat des Patienten selbst verwendet wird (damit keine Abstoßung erfolgt) oder ein Spender;
  • Metatarsophalangealartikulation - Der Zweck des Eingriffs ist die Beseitigung der Valgus- oder iatrogenen Deformität des Daumens. Die Artikulationen bleiben nach der Erholungsphase beweglich.

Die Gründe, die eine Arthrodese dieser Gelenke erfordern, stimmen mit allen oben genannten überein.

Erholungsphase

Die Sprunggelenksarthrodese, deren Foto ein detailliertes Bild der Operation ermöglicht, erfordert eine lange Genesung. Am ersten Tag können Sie nicht aus dem Bett steigen, um mögliche Komplikationen nach einer Anästhesie (Schwindel, Kopfschmerzen, Erbrechen) zu vermeiden.

Der Arzt verschreibt die Verwendung von Analgetika und nichtsteroidalen entzündungshemmenden Medikamenten zur Schmerzlinderung. Verwenden Sie gegebenenfalls antibakterielle Medikamente. Dies ist mit einem hohen Eiterrisiko an der Stelle von Fremdkörpern (Speichen, Platten, Stäben) verbunden. Von den Antibiotika werden die am wenigsten toxischen für den Patienten bevorzugt:

  1. Cephalosporine - "Cefotaxim", "Ceftriaxon".
  2. Makrolide - "Erythromycin", "Clarithromycin".
  3. Penicilline - "Ampicillin", "Ampioks".

Einige Zeit nach der Operation muss ein Gipsverband getragen werden, damit die exponierte Position der unteren Extremität dieselbe bleibt, in der sie von einem Spezialisten fixiert wurde. Die Dauer der Verwendung von Gips kann bis zu 3-4 Monate dauern.

Der Arzt wird den Patienten darüber informieren, wann er den operativen Zugang benetzen soll. Es ist unmöglich, dies unabhängig zu tun, um eine Infektion der Gegend zu verhindern. Nach dem Entfernen des Gipsverbandes ist eine wiederholte Röntgenuntersuchung erforderlich, um die korrekte Haftung der Knochenelemente zu bestätigen.

Die ersten 2 Monate, um auf das operierte Bein zu treten, sind verboten. Sie müssen also Krücken kaufen und sich nur mit ihnen bewegen. 3 Monate nach der Röntgenaufnahme können Sie sich nach Auflösung des Unfallchirurgen auf das Bein stützen und physiotherapeutische Behandlungsmethoden anwenden.

Physiotherapie

Die Rehabilitation nach Sprunggelenksarthrodese beinhaltet die Einbeziehung von Physiotherapie, Massage und anderen Elementen in der postoperativen Erholungsphase. Die Physiotherapie ist die wichtigste Methode, da sie dank ihrer Patienten die Entwicklung von Gelenkkontrakturen verhindert.

Aus anderen physiotherapeutischen Verfahren schreibt der Arzt vor:

  1. Elektrophorese - Die Zone des Sprunggelenks wird durch konstante elektrische Impulse beeinflusst. Mit ihrer Hilfe können Sie Medikamente verabreichen, Entzündungen lindern, Schmerzen lindern, Schwellungen beseitigen, Stoffwechselprozesse normalisieren, die Durchblutung des Operationsbereichs erhöhen.
  2. UHF - ein Verfahren, bei dem ein ultrahochfrequentes elektromagnetisches Feld auf Zellen und Gewebe angewendet wird. UHF trägt zur Aktivierung regenerativer Prozesse, zur Heilung von Frakturen und Wunden bei, lindert Schwellungen, beseitigt Schmerzen und regt die lokale Durchblutung an.
  3. Magnetotherapie ist eine Manipulation, bei der ein Magnetfeld verwendet wird. Es gibt die Beseitigung von Schmerzen und Ödemen, die Möglichkeit einer Infektion des Eingriffsbereichs wird verhindert, die Elastizität der Gefäße wird erhöht und die Durchblutung im betroffenen Bereich wird verbessert.
  4. Lasertherapie - es ist möglich, die oberflächliche und intraossäre Expositionsmethode zu verwenden, die zur Behandlung und Erholung nach Erkrankungen der Gelenke gehört.

Die Sprunggelenksarthrodese, nach der die Rehabilitation bis zu 8 Monate dauern kann, erfordert eine ständige Arbeit des Patienten an sich. Nur in diesem Fall können Komplikationen vermieden und die Funktion des operierten Bereichs wiederhergestellt werden.

Mögliche Komplikationen

Wie bei jedem chirurgischen Eingriff kann die Arthrodese des Sprunggelenks eine Reihe von Komplikationen haben:

  • Infektion des Gelenks mit der Weiterentwicklung der Osteomyelitis;
  • Blutung, Hämatombildung;
  • Parästhesie - eine Sensibilitätsverletzung durch Dissektion kleiner Plexus nerves;
  • die Unfähigkeit, das Gelenk zu fixieren;
  • Lahmheit und andere pathologische Gangarten;
  • die Notwendigkeit zusätzlicher chirurgischer Eingriffe;
  • tiefe Venenthrombose der unteren Extremität;
  • Thromboembolie der Hauptarterien.

Informieren Sie den Spezialisten unbedingt über das Auftreten der folgenden Symptome:

  • Fieber;
  • starke Schmerzen am Zugangspunkt;
  • vermehrte Schwellung;
  • Taubheitsgefühl oder Kribbeln;
  • blaue Extremität oder das Auftreten von braunen Flecken;
  • das Auftreten von Atemnot, Übelkeit, Erbrechen.

Behinderung

Die Sprunggelenksarthrodese, deren Behinderung als seltener Zustand betrachtet wird, erfordert intensive Übungen mit dem Fuß des Patienten. Kurz nach dem Eingriff ist eine Behinderung möglich, jedoch nur bis zur Wiederherstellung des Funktionszustandes des Gelenks.

Nach den auf Anordnung des Arbeitsministeriums genehmigten Regeln führt die Operation zur unfreiwilligen Immobilisierung der Elemente des Sprunggelenks in den meisten Fällen zu geringfügigen Verletzungen statisch-dynamischer Funktionsmerkmale, so dass eine Behinderung nicht nachgewiesen wird.

In der Reihenfolge der Behinderung wird durch den Prozentsatz des Krankheitszustandes und das Verhältnis der Pathologie zu einer bestimmten Liste von Krankheiten bestätigt. Bei einem Pathologiestand von bis zu 30% (geschätzt von Experten der MSEC-Kommission) ist die Behinderung nicht festgelegt, 40-60% sind die dritte Gruppe, 70-80% sind die zweite Gruppe, 90-100% sind die erste Gruppe. Ein Kind wird mit einer Rate von 40 bis 100% behindert.

Kleine Änderungen, bei denen eine Person sich selbst dienen kann, gehören nicht zu den oben genannten Kategorien. Bei der Entwicklung von Kontrakturen und Verletzungen statischer Stützfunktionen, die zu einer Arthrodese des Sprunggelenks führten, sind Behinderung, Unfähigkeit, Bedürfnisse zu befriedigen und Bedürfnisse zu befriedigen, psychologische Probleme vor diesem Hintergrund.

Patientenbewertungen

Laut denjenigen, die eine Operation zur Immobilisierung des Gelenks erlebt haben, handelt es sich um ein langes, komplexes chirurgisches Verfahren, das hoch qualifizierte Chirurgen erfordert. Während der Rehabilitationsphase ist es wichtig, dass sich die Patienten zu Mitleid mit sich selbst fühlen und nicht in Bezug auf die tägliche Bewegung arbeiten. Diese Defekte werden zum Schlüsselglied bei der Entwicklung von Gelenkkontrakturen und Störungen der motorischen Funktionen.

Die Abwesenheit von Schmerzen, auch bei erheblichem Stress, eine vollständige Erholung des Gangs, die Abwesenheit von Beschwerden im Eingriffsbereich und ein gutes kosmetisches Erscheinungsbild sind Indikatoren für eine erfolgreiche Operation.

Darf ich mich vorstellen? Ich heiße Vasily. Ich arbeite seit über 8 Jahren als Masseur und Chiropraktiker. Ich denke, dass ich ein Fachmann auf meinem Gebiet bin und ich möchte allen Besuchern helfen, ihre Probleme zu lösen. Alle Daten für die Website wurden gesammelt und sorgfältig verarbeitet, um alle erforderlichen Informationen in zugänglicher Form bereitzustellen. Vor der Verwendung auf der Website ist immer eine verbindliche Beratung mit Ihrem Spezialisten erforderlich.

Sprunggelenksarthrodese

Nicht alle im Knöchel auftretenden pathologischen Veränderungen können durch den Einsatz von Medikamenten beseitigt werden. Manchmal ist es notwendig, ein oder mehrere Segmente gleichzeitig vollständig zu sperren. Eine Operation namens Arthrodese kann helfen. Es ermöglicht Ihnen, die feste Verbindung der Knochen, die an der Bildung des Sprunggelenks beteiligt sind, zu reproduzieren, wodurch deren Funktion blockiert wird.

Der Zweck dieses Eingriffs besteht darin, nicht lebensfähige Elemente zu entfernen und die Achse der unteren Extremitäten zu fixieren. Die Sprunggelenksarthrodese wird als Standardoperation angesehen, die eingesetzt wird, wenn keine Endoprothetik durchgeführt werden kann. Dank dieses Eingriffs wird das Vertrauen in die Gliedmaßen wiederhergestellt und die Person wird von unerträglichen Schmerzen befreit.

Essenz der Operation

Der Knöchel ist am stärksten anfällig für erhöhten Stress, wodurch er häufiger mehrere Läsionen erfährt. Und wenn sich die Knochen allmählich verschlechtern, können sich degenerative Prozesse entwickeln, die zur Zerstörung von Knochen- und Knorpelgewebe sowie der beim Gehen beteiligten Bänder führen. In einer solchen Situation kann es erforderlich sein, das Sprunggelenk vollständig zu fixieren.

Arthrodese ist eine chirurgische Operation, bei der das erkrankte Glied in einer Position fixiert ist und das beschädigte Gewebe einfach entfernt wird. Dadurch wird das Gelenk unbeweglich und die Stützfunktion der unteren Extremität wird wiederhergestellt. Die Arthrodese des verletzten Sprunggelenks hilft, den starken Schmerz zu beseitigen, der vor dem Hintergrund des Entzündungsprozesses auftritt.

Die Operation ist indiziert, wenn die verschriebene konservative Behandlung keine Ergebnisse liefert, den Zustand des Patienten nicht verbessert und die Erkrankung selbst nur verschlimmert wird, was zu erheblichen Beschwerden führt. Nach einem solchen Eingriff muss sich eine Person einem Rehabilitationskurs unterziehen. Dazu gehören Gymnastik, Physiotherapie sowie die Einnahme bestimmter Medikamente.

Arthrodese wird für folgende Indikationen verschrieben:

  • wenn eine Person unter ständigen Schmerzen leidet;
  • wenn sich das Gelenk in einem baumelnden Zustand befindet;
  • mit degenerativer Arthrose mit Komplikationen;
  • wenn tuberkulöse und eitrige Prozesse beginnen;
  • mit unangemessenen angesetzten Gliedmaßen;
  • Verformung der Artikulation;
  • wenn die Implantation des gesamten oder eines Teils des Gelenks erforderlich ist.

WICHTIG! Eine solche Operation kann vorgeschrieben werden, wenn eine Person eine traumatische Verletzung erhalten hat, die eine starke Deformität und Schmerzen der betroffenen Knochen hervorruft. Bevor der Patient jedoch dem Chirurgen auf den Tisch gelegt wird, wird eine vollständige Untersuchung des gesamten Organismus durchgeführt. Dies geschieht, um Kontraindikationen für die Verwendung dieser Art von Intervention zu identifizieren.

Arthrodese wird nicht zur Behandlung von Kindern und älteren Menschen verschrieben.

Die Arthrodese des verletzten Sprunggelenks wird nicht durchgeführt, wenn es sich um Patienten im Alter von Kindern handelt. Bei Kindern und Jugendlichen befindet sich der Bewegungsapparat noch im Entwicklungs- und Wachstumsstadium, sodass ein Eingriff zu negativen Folgen führen kann. Im Alter kann eine solche Operation zu Komplikationen führen.

Wenn eine Person unter ständigen Druckstößen leidet. Wenn der Körper entzündliche oder ansteckende Krankheiten hat und der Allgemeinzustand als instabil bezeichnet wird. Bei Nicht-Tuberkulose-Fisteln ist ein solcher Eingriff nicht erforderlich.

Sprunggelenksarthrodese: wirksame Behandlung

Es gibt eine Gruppe von pathologischen Zuständen des Bewegungsapparates, die nicht durch eine Verbesserung ihrer Struktur beseitigt werden können. Die einzige Lösung in diesem Fall ist das Blockieren der Funktion eines bestimmten Segments. Knöchelarthrodese ist eine solche Operation. Das Wesentliche besteht darin, die nicht lebensfähigen Teile des Gelenks zu entfernen, die Achse der Extremität zu korrigieren und sie in der richtigen Position zu fixieren.

Eine Indikation für eine Operation ist die Verformung der Arthrose des Sprunggelenks, die nicht an eine konservative Behandlung verkauft wird, und im Fall der Unmöglichkeit des Endoprothesenersatzes. Auch Frakturen des Talus mit lang anhaltender Ineffektivität der Behandlung können zu einer Indikation für Arthrodese - der Schließung des Sprunggelenks - werden.

29 Jahre Erfahrung. Engagiert in der Diagnose und Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparates.

Savchenko Andrej Wassiljewitsch

Manueller Therapeut, Orthopäde

Behandlungsmethode

Für den Zugang zum Knöchel wird in diesem Bereich ein Schnitt von bis zu 10-15 cm verwendet. Gelenkflächen werden in die Wunde gebracht. Dann entfernen Sie das Knorpelgewebe, verformen das Knochenwachstum und nicht lebensfähiges Gewebe. Bilden Sie einander entsprechend die Oberfläche der Tibia und des Ramus. Stellen Sie in diesem Fall die korrekte Achse der Extremität fest. In der letzten Phase der Technik der Arthrodese des Sprunggelenks wird das Gelenk mit speziellen Metallplatten und anderen Vorrichtungen fixiert.

Hören Sie auf, diese Gelenkschmerzen zu tolerieren! Schreibe ein Rezept.

Im Laufe der Zeit wachsen die Knochen zusammen. Es gibt keine Artikulation, aber gleichzeitig wird seine Funktion teilweise von anderen Gelenken der Extremität wahrgenommen. Nach der Operation Fixierpflaster aufbringen. Das Hauptziel - die Erhaltung des Gehens und die vollständige Schmerzfreiheit, die Operation der Sprunggelenksarthrodese ist erreicht.

Rehabilitation

Wie bei allen orthopädischen Erkrankungen wird die Erholungsphase mit den folgenden Methoden erheblich verkürzt:

  1. Physiotherapie - Verwendung von Elektrophorese, Magnetfeldtherapie, UHF, Paraffin-Ozokerit-Anwendungen, Laserbehandlung, Massage, Wasseranwendungen nach Entfernung der Nähte;
  2. Bewegungstherapie - Die Anwendung dieser Methode beginnt am ersten Tag der postoperativen Periode. Eine frühzeitige Aktivierung des Patienten dient dazu, die Entwicklung einer Kontraktur zu verhindern. Die erste Stufe zeigt die Bewegung der Zehen des Fuß- und Kniegelenks. Das operierte Gelenk sollte fest bleiben.

Die axiale Belastung des Fußes ist einen Monat lang kontraindiziert. Beginnen Sie mit leichten Bewegungen, die das Gehen imitieren. Allmählich nimmt die Belastung zu und bringt sie auf natürliche Weise. Der Zeitpunkt der Rehabilitation der Arthrodese des Sprunggelenks hängt von vielen Faktoren ab und wird jeweils individuell festgelegt.

Welche Diät ist notwendig, um zu folgen?

Wie die Praxis zeigt, sind Krankheiten, die mit dem Sprunggelenk verbunden sind, weitgehend mit Fettleibigkeit verbunden. Deshalb muss man sich bemühen, es loszuwerden. Insbesondere in der Ernährung möglichst viel Gemüse und Obst enthalten, trinken Sie Kefir. Darüber hinaus verbrauchen Sie so viel Eiweiß wie möglich, da es sich auf Knorpelgewebe positiv auswirkt. Frittieren ausschließen. Wenn Sie sogar Lust haben, Fleisch zu essen, dann kochen Sie es einfach für ein Paar. Zum Frühstück kochen Sie Buchweizen oder Haferflocken.

Hauptkontraindikationen

Mal sehen, in welchen Fällen sie keinen chirurgischen Eingriff vorschreiben:

  • Das Alter ist wichtig. Kinder unter 12 Jahren und Personen über 60 sind gefährdet.
  • Es kann nicht bei Knochentuberkulose verschrieben werden.
  • "Hängende" Knochen.
  • Menschen mit Anzeichen von Kindheitslähmung verweigert.
  • Betrachtet man den Allgemeinzustand des Patienten, wird insbesondere der Druck gemessen, andere Tests werden durchgeführt. Dies ist jedoch eine schwerwiegende Belastung für den gesamten Körper.

Bewertungen

Retrospektive Studien von Patienten in der späten postoperativen Phase weisen auf zufriedenstellende Ergebnisse der chirurgischen Behandlung hin. Bei 90% der Patienten mit Sprunggelenksarthrodese sind die Bewertungen positiv. Meine Patienten verwenden ein bewährtes Werkzeug, mit dem Sie Schmerzen in 2 Wochen ohne großen Aufwand beseitigen können.

Hören Sie auf, diese Gelenkschmerzen zu tolerieren! Schreibe ein Rezept.

  • Schmerzlinderung;
  • Ausrichtung der Achse der Extremität;
  • die Möglichkeit zu gehen;
  • Leistung;
  • Sport treiben.

Die meisten der operierten Menschen kehren mit Ausnahme von Arbeitern mit schwerer körperlicher Arbeit und von Athleten zur normalen Lebensweise zurück. Negative Bewertungen haben sich bei Patienten mit schweren Missbildungen vor dem Hintergrund der somatischen Pathologie (Herzversagen, Diabetes, Nierenerkrankungen) ergeben. Diese Daten weisen auf eine hohe Wirksamkeit der Operation der Arthrodese bei der Durchführung von Indikationen hin.