Haupt / Knie

Arthrose der Handgelenke: Symptome und Behandlung

Der Autor des Artikels: Alina Yachnaya, Onkologin, Chirurgin, höhere medizinische Ausbildung mit einem Abschluss in Allgemeinmedizin.

Die Hauptursache für die häufige degenerative Erkrankung der Arthrose der Hände ist eine Schädigung des Knorpelgewebes der Gelenke. Meistens sind die Interphalangealgelenke des Handgelenks, Metacarpophalangealgelenks (distal (an der Basis der Fingerspitzen gelegen) und proximal (in der Mitte der Finger) der Interphalangealgelenke betroffen. Ellenbogen- oder Schultergelenke sind viel seltener betroffen.

Bei Arthrose verschleißt der Gelenkknorpel schlichtweg schneller. Dadurch reiben die Knochen aneinander, ohne zu polstern, Entzündungen, Steifheit und schmerzhafte Empfindungen treten auf. Um die Funktion der Gelenke zu erhalten und Schmerzen zu lindern, werden den Patienten Medikamente, spezielle Gymnastik, Diät und manchmal auch eine Änderung des Lebensstils verschrieben.

Ursachen und Risikofaktoren

Die Hauptursache für die Entstehung einer Arthrose ist der vorzeitige Verschleiß des Knorpelgewebes. Bei einigen Menschen kann sich das Knorpelgewebe in einem relativ jungen Alter (20–30 Jahre) abnutzen, während andere im Alter von 60 Jahren nichts von dieser Erkrankung wissen. Das hängt von vielen Faktoren ab, von denen einige grundsätzlich nicht zu vermeiden sind.

Die Krankheit selbst wird nicht vererbt, aber einige der Faktoren, die zu ihrer Entwicklung beitragen, sind ja. Dies sind zum Beispiel die Stärke, Elastizität und Dichte des Knorpelgewebes, Stoffwechselmerkmale usw.

Das Alter ist ein anderes, das nicht gefährdet ist. Je älter wir werden, desto mehr tragen wir alle Gewebe im Körper, einschließlich Gelenkknorpel, und desto höher ist das Risiko, an der Krankheit zu erkranken.

Berufliche Tätigkeiten können auch in die Entwicklung der Pathologie einbezogen werden. Dies betrifft hauptsächlich Menschen und Athleten, deren Hände schweren Belastungen ausgesetzt sind: Bauarbeiter, Gepäckträger, Gewichtheber, Boxer. Aufgrund längerer und übermäßiger Belastungen nutzt sich das Knorpelgewebe schneller ab und verhindert die Reibung der Knochen gegeneinander.

Symptome

Symptome einer Arthrose der Hände können sich auf unterschiedliche Weise manifestieren. Die charakteristischsten sind die folgenden:

  • schmerzhafte Empfindungen bei verschiedenen Handlungen: die Hand zur Faust drücken, Gegenstände greifen, den Arm am Ellbogen, an der Schulter usw. beugen;
  • Steifheit, Steifheit der Gelenke, besonders ausgeprägt nach einer Nacht des Schlafes;
  • atypische Schwierigkeit bei der Durchführung von Routineaufgaben (das Gefühl, nicht stark genug zu sein, um z. B. eine Bank zu öffnen oder ein Objekt von Ort zu Ort zu bewegen);
  • deutliche Schwächung der Greifbürste;
  • Knirschen in den Gelenken;
  • Schwellung, Schwellung der Faust oder eines Bereichs in der Nähe des Handgelenks;
  • die Bildung von Geberden-Knoten und / oder Bouchard-Knoten.

Geberdens Knötchen sind Osteophyten oder Knochensporen. Dies sind expandierende Dichtungen, die sich an den Knochen an den Gelenken der Fingerglieder bilden. Geberdens Knötchen sind normalerweise rund, hart und sehen aus wie geschwollen. Hauptsächlich auf den distalen und proximalen Interphalangealgelenken gebildet. Das Fortschreiten der proximalen Gelenke wird auch als Bouchard-Knoten bezeichnet.

Moderne Behandlungsmethoden

Patienten mit Arthrose der Hände können verschiedene Behandlungsmethoden wie medikamentöse Therapie, Physiotherapie und eine spezielle Diät verordnet werden. In fortgeschrittenen und schweren Fällen wird auf die Operation zurückgegriffen.

Arzneimittel

Zur Schmerzlinderung werden Analgetika und nichtsteroidale Antirheumatika (NSAIDs) eingesetzt. Ohne Rezept von Apotheken abgegebene NSAIDs können nicht nur Schmerzen lindern, sondern auch Entzündungen beseitigen. Wenn diese Medikamente nicht helfen, kann der Arzt ein Rezept für stärkere Medikamente ausstellen. Wenn die Behandlung in diesem Fall nicht die gewünschte Wirkung zeigt, fahren Sie mit der Injektion fort. Wenn Analgetika und entzündungshemmende Medikamente direkt in die Gelenkhöhle injiziert werden, klingen der Schmerz und die Entzündung fast sofort ab, und das erzielte Ergebnis kann mehrere Monate andauern.

Übung

Harte, schmerzende Gelenke beeinflussen stark den Umgang mit Händen. Für viele Patienten werden Alltagsangelegenheiten sehr schwierig. Spezielle Übungen helfen bei der Entwicklung der Gelenke, die mehrmals täglich ausgeführt werden sollten:

  • die Fäuste abwechselnd ausdehnen und zusammenpressen;
  • Berühren Sie abwechselnd die Basis jedes Fingers mit der Unterlage jedes Fingers und der Daumenbasis, um die Basis des kleinen Fingers zu berühren.
  • Drücken Sie einen weichen Gegenstand in der Hand, z. B. eine Kugel, und halten Sie die Bürste einige Sekunden lang in einer zusammengedrückten Position.
  • Heben Sie mit einer Handfläche auf einer harten Oberfläche jeden Finger senkrecht nach oben.
  • Gehen Sie mit den Fingern auf dem Tisch vor und zurück oder die Wand hinauf und hinunter.
  • Gehen Sie bei Arthrose der Ellenbogen wie folgt vor: Setzen Sie den ausgestreckten Arm auf den Tisch und klopfen Sie mit den Fingerspitzen (mit dem ganzen Pinsel) 10-15 Minuten lang auf den Tisch - dies sind Übungen für Ellbogen;
  • Wenn das Schultergelenk betroffen ist, können Flugbewegungen ausgeführt werden. Es ist jedoch viel effektiver, sie im Wasser auszuführen - denken Sie darüber nach, sich im Pool anzumelden.

Lebensweise

Durch die Änderung ihres Lebensstils können Patienten ihre Krankheit besser kontrollieren und leiden weniger darunter. Heiße Paraffinbäder und kalte Umschläge sind ein gutes Mittel gegen Schmerzen und Schwellungen. Verwenden Sie nach Bedarf Kompressen sowie zwischen den Medikamenten.

Das Tragen von speziellen Bandagen, Handschuhen oder elastischen Bandagen stabilisiert die Position der betroffenen Gelenke und gibt ihnen die notwendige Unterstützung. Dadurch kann eine Verschlimmerung der Symptome vermieden werden. Fragen Sie Ihren Arzt, welche Hilfsmittel am besten zu Ihnen passen.

Erwägen Sie den Austausch einiger Gegenstände in Ihrem Zuhause (Küchenutensilien, Reinigungswerkzeuge). Solche Dinge sollten dicke und bequeme Griffe haben, deren Anbringung und Verwendung keinen großen Aufwand erfordert.

Diät

Befolgen Sie unbedingt die Regeln für gesundes Essen. Die Diät sollte Gemüse, Vollkornprodukte, fettarmen Fisch und Fleisch enthalten. Achten Sie auf die Menge an konsumiertem Zucker, Salz und Fett - dies hilft, Übergewicht zu vermeiden (bei Übergewicht werden Ihre Gelenke zusätzlich belastet). Achten Sie auf dunkles Gemüse und Obst (siehe Liste unten) - sie enthalten Substanzen, die Entzündungsprozesse im gesamten Körper einschließlich der Gelenke unterdrücken.

Empfohlen für den Einsatz:

rote und violette Trauben;

Waldbeeren (Himbeeren, Blaubeeren, Preiselbeeren, Erdbeeren, Blaubeeren, Brombeeren usw.);

Effektive Behandlung der Arthrose der Hände von Volksheilmitteln

Deformierende Arthrose der Hände - eine Erkrankung der kleinen Knochen der Hand, die zur allmählichen Zerstörung der Knorpelschicht zwischen den Gelenken führt. Arthrose ist eine langsam fortschreitende Krankheit, die zu irreversiblen Veränderungen der Gelenke führt, die schwer zu behandeln sind, und in den letzten Stadien macht sie das Leben sehr schwierig.

Symptome einer Arthrose der Hände

Eine der Ursachen für Arthrose ist eine Verletzung von Stoffwechselprozessen, die am häufigsten im Alter beobachtet wird. Neben den altersbedingten Veränderungen können folgende Faktoren die Krankheitsentwicklung auslösen:

- Verletzungen an den Händen;

- Dauerhafte, konstante Belastung der Hände, die bei körperlicher Arbeit zu beobachten ist;

- angeborene Anomalien bei der Entwicklung der Struktur der Handknochen;

- Rheumatoide Arthritis, Gicht, endokrine Erkrankungen.

Das Auftreten der folgenden Symptome kann darauf hindeuten, dass die kleinen Knochen deformiert sind:

- Schmerzen in den Händen, die bei körperlicher Arbeit auftreten.

- Knicken in den Gelenken beim Bewegen;

- Geschwollenheit der Fingerglieder;

- Spannungsgefühl in den Handmuskeln.

Die Arthrose der kleinen Handgelenke hat drei Entwicklungsstadien der Erkrankung.

  1. Die erste Phase zeichnet sich durch leichte Schmerzen nach einer langen monotonen Arbeit aus. Im Ruhezustand verschwinden alle Symptome.
  2. Die zweite Stufe - erhöhte Schmerzen, dauert das Unbehagen nicht lange. Ein unangenehmer Krach beim Bewegen von Hand, Schwellungen treten auf. Der Patient vermeidet einige Bewegungen. In regelmäßigen Abständen kommt es zu einer Entzündung der Gelenke, die sich durch Schwellung der Gelenkglieder, der Radiokarpalregion, äußert. Im Entzündungsprozess kann die Körpertemperatur ansteigen, es werden Vergiftungssymptome beobachtet.
  3. Die dritte Stufe - die Verformung der Gelenke nimmt zu. Die Schmerzhaftigkeit ist stark ausgeprägt, sie tritt sowohl während des Trainings als auch im Ruhezustand auf, der Patient kann einige Bewegungen nicht bereits ausführen. Die Knorpelschicht ist fast vollständig zerstört, am Rand kleiner und großer Gelenke tritt Knochenwachstum auf. In der dritten Stufe kann sich Osteoporose entwickeln. Das Fehlen der notwendigen motorischen Aktivität führt zu einer Abnahme des Muskeltonus im gesamten Arm.

Bei Arthrose der Hand sind meistens die Interphalangealgelenke des zweiten, dritten und vierten Fingers an dem pathologischen Prozess beteiligt. Diese Krankheit ist eher typisch für Menschen eines bestimmten Berufs - Setzer, Näherinnen.

Die Diagnose wird auf der Grundlage von Inspektionen, Tests und Röntgenaufnahmen gestellt. In der ersten Phase macht sich eine leichte Verengung der interartikulären Lücke in der Radiographie bemerkbar. In der zweiten Stufe kann das Bild ein Bild der Bildung von Knochenwachstum um das Gelenk zeigen. Die dritte Stufe ist das vollständige Verschließen des Gelenkraums, die Verformung des gesamten Gelenks und die Beweglichkeit des Patienten in der Hand geht fast vollständig verloren.

Behandlung der Arthrose der Hand

Die erkrankte Person muss wissen, dass die degenerativen Veränderungen, die im Gelenk begonnen haben, nicht geändert werden können, aber der Prozess ihrer Zerstörung kann durchaus unter Kontrolle sein. Wenden Sie sich an den Arzt, wenn die ersten klinischen Anzeichen auftreten, wird es möglich sein, den Prozess der Knorpelzerstörung zu stoppen, wodurch die Krankheit im ersten Stadium gestoppt wird und die Bewegungsfreiheit und die Arbeitsfähigkeit erhalten bleiben. Die umfassende Behandlung der Arthrose umfasst:

- Anästhesie Die Patienten gehen in der Regel in die Klinik, wenn Schmerzen auftreten. Daher besteht die Aufgabe des Arztes darin, das Schmerzsyndrom mit Analgetika zu lindern.

- Unterbrechen Sie die Zerstörung des Knorpelgewebes. Zu diesem Zweck werden Chondroprotektoren verschrieben. Diese Gruppe von Medikamenten sollte längere Zeit, manchmal bis zu mehreren Monaten, getrunken werden. Chondroprotektoren sind für jeden Menschen, der krank ist, notwendig, da sie keine weitere Verformung zulassen und die Zerstörung des Knorpelgewebes stoppen.

Die Arthrose der Interphalangealgelenke der Hände in den letzten Stadien der Krankheitsentwicklung kann mit Kortikosteroiden mit ausgeprägtem Entzündungsprozess, starken Schmerzen und Deformität behandelt werden. Zu Beginn ist die Krankheit mit Hilfe von Physiotherapie, Laserexposition, Physiotherapie gut behandelbar. Zur Schmerzlinderung können Sie Heilsalben mit aktiven Schmerzmitteln und entzündungshemmenden Komponenten verwenden.

Während der Behandlung und während des gesamten Lebens wird einem Patienten mit Arthrose empfohlen, bestimmte Mahlzeiten in die Diät aufzunehmen. Zunächst wird die Muskulatur aus Beinen, Ohren, Tierknochen hergestellt - Kollagen und Gelatine enthalten die Stärke des Knorpelgewebes, verbessern die Durchblutungsprozesse. Wenn Arthrose gezeigt wird, die Verwendung von Milchsäureprodukten. Die Verschlimmerung der Krankheit kann zu Alkoholkonsum führen, so dass viele Patienten in den frühen Stadien Alkohol ablehnen. Es ist notwendig, so viel frisches Gemüse, Gemüse und Obst wie möglich in die Ernährung der Patienten aufzunehmen. Bei Fehlen von Erkrankungen der inneren Organe und nach Rücksprache mit dem Arzt kann ein medizinisches Fasten durchgeführt werden. Für einen Patienten mit Arthrose ist es wichtig, genügend Vitamine und Antioxidantien zu erhalten, die Vitamine A, E, C gelten als die wichtigsten für Knorpelgewebe.

Bei der Behandlung der deformierenden Arthrose der Interphalangealgelenke an den Finger der Hand werden neben den verordneten Medikamenten Massagen und Spezialgymnastik gezeigt. Um sie durchzuführen, können Sie sich an einen Spezialisten wenden und selbst einige Übungen machen. Selbstmassage beinhaltet:

- Leichtes Reiben aller Finger, des Arms und des Unterarms;

- Handfläche und Finger kneten. Für diese Zwecke können Sie die entsprechende Gummiballgröße verwenden.

Das Reiben erfolgt mit den Fingern der anderen Hand in kreisenden und streichenden Bewegungen. Die Leichtigkeit der Bewegung bietet Massageöl, das in der Apotheke gekauft wurde. Sie können es auch selbst herstellen, indem Sie Olivenöl mit Sesamöl mischen und der Lösung Vitamin A in einer Menge von 10 ml hinzufügen.

Wunde Gelenke der Hände müssen regelmäßig ruhen, so dass die Patienten körperliche Aktivität mit Ruhephasen abwechseln müssen. Bei der Durchführung verschiedener Arbeiten sollte der Rest der Hand jede Stunde gegeben werden, während der Pausen können Sie entspannende Übungen durchführen. Die Ärzte stellen fest, dass der Entzündungsprozess im ersten Stadium selten zum nächsten übergeht, wenn der Patient die gesamte Behandlung durchläuft und ständig die empfohlenen Übungen durchführt.

Das Knorpelgewebe beginnt sich zu erholen, die Schwellung nimmt ab, die Beweglichkeit und die Aktivität der Gelenke kehren zurück. Und das alles ohne Operationen und teure Medikamente. Beginnen Sie einfach.

Zeichen der Entwicklung der Arthrose der Hände und ihrer Behandlung

Die Arthrose der Hände ist eine Erkrankung der kleinen Knochen der oberen Gliedmaßen, die mit der Zeit zu einer irreversiblen Zerstörung der Gelenkknorpelschichten führt. Die Krankheit schreitet langsam voran, ist aber für eine Therapie praktisch nicht zugänglich.

Die Struktur der Handgelenke

Wenn Sie von Funktionalität sprechen, ist der Pinsel am anatomischsten entwickelt, weil Mit ihr führt eine Person eine große Bewegungsvielfalt aus. Die Hand ist in Handgelenk, Metakarpus und Finger unterteilt.

Die wichtigsten Handgelenke sind:

  1. Handgelenk Sie sind die komplexesten Gelenke im gesamten menschlichen Körper. Diese Verbindung wird durch die proximale Reihe der Handwurzelknochen und die Gelenkflächen des Radius gebildet. Sie zeichnet sich durch Bewegungen wie Streckung, Beugung, Abduktion und Adduktion aus.
  2. Karpalen-Metacarpal. Diese Gelenke werden von den Köpfen der Mittelhandknochen und den Gelenkflächen der distalen Reihe der Knochen des Handgelenks gebildet. Die Anzahl der Bewegungen in ihnen ist minimal (Mischen und Verdünnen), weil Um diese Gelenke herum ist eine dichte Schicht von Bändern. Die Ausnahme ist das Gelenk des ersten Handgelenksfingers, das sich durch eine große Bewegung auszeichnet.
  3. Metacarpophalangeal. Gebildet durch die Basis der proximalen Fingerglieder und die Gelenkflächen der Köpfe der Mittelhandknochen. Diese Gelenke gehören zu der Gruppe der kugelförmigen, haben also einen breiten Bewegungsbereich, auch kreisförmige.
  4. Interphalangeal. Die Basis der benachbarten Phalanx und des Kopfes nimmt an der Formation teil. Diese Gelenke sind blockiert. Bewegung ist nur um eine Achse möglich: Beugung und Streckung.

Ursachen von Arthrose

Die genaue Ursache für die Entwicklung von Osteoarthrose deformans (DAA) der Hände ist noch nicht geklärt. Experten glauben jedoch, dass die Pathologie aufgrund der monotonen Handarbeit auftritt. Folgende negative Faktoren können eine Arthrose der Hände auslösen:

  1. Das Alter ändert sich. Mit dem Alter verschlechtert sich die Ernährung des Gewebes und es kommt zu einem hormonellen Ungleichgewicht, das die Gelenke stark beeinträchtigt. Besonders anfällig für Frauen in den Wechseljahren.
  2. Genetische Veranlagung. Wenn mindestens ein Familienmitglied an einer Krankheit leidet, ist das Risiko, eine Pathologie zu entwickeln, hoch. Aber auch Menschen mit angeborenen Defekten der Gelenke und Bänder sind anfällig für Arthrose.
  3. Äußere Einwirkung auf die Handgelenke (Tragegewichte, Vibration). Durch starke und konstante Belastungen verschleißen die Gelenke, es treten unsichtbare Verletzungen auf und die Pathologie manifestiert sich allmählich.
  4. Arbeitsunfälle. Profisportler wie Tennisspieler, Basketballspieler und Volleyballspieler sind anfälliger für solche Schäden.
  5. Chronische Krankheiten Die Pathologie entwickelt sich häufig vor dem Hintergrund bestehender Verstöße. Dazu gehören Diabetes mellitus, Psoriasis, Arthritis, Infektionskrankheiten, geschwächte Immunität.
  6. Durchblutungsstörungen und Vitaminmangel. Nährstoffe dringen nicht in das Gelenk ein, was zu dessen Zerstörung führt. Eine negative Veränderung des Blutkreislaufs kann durch Übergewicht oder einen passiven Lebensstil auftreten.

Häufig kommt es zu einer Zerstörung des Knorpelgewebes des Gelenks durch den Einfluss verschiedener negativer Faktoren. Zum Beispiel leiden ältere Menschen an Fettleibigkeit, chronischen Krankheiten und Bewegungsmangel.

Symptome und Stadien der Krankheit

Denn der Beginn der Pathologie ist durch verschiedene klinische Manifestationen gekennzeichnet. Oft klagen Patienten über Muskelschwäche, Taubheitsgefühl und Kribbeln in den Händen. Schmerzen treten nach dem Training auf. Der Schmerz manifestiert sich morgens und abends.

Über den deformierten Gelenken kann ein lokales Fieber, Schwellungen und Brennen beobachtet werden.

Klassifizierung

Die Einstufung basiert auf klinischen Manifestationen und ist für die Bestimmung der richtigen Therapie erforderlich. In der internationalen Klassifikation unterscheiden Sie zwei Formen der Pathologie:

  1. Die noduläre Arthrose ist durch das Vorhandensein von Dichtungen in den Interphalangealgelenken gekennzeichnet. Bouchard-Knötchen befinden sich in den proximalen Gelenken und Heberden-Knötchen im distalen Handbereich. Diagnose dieser Form der Krankheit kann visuell sein. So werden Verformungen der Finger und Verfestigungen in kleinen Fugen beobachtet.
  2. Rhizarthrose ist hauptsächlich auf die Niederlage des Daumens zurückzuführen. Seltene Veränderungen der Handgelenke und der Metacarpophalangealgelenke.

Wie man die ersten Symptome nicht verpasst

Bestimmen Sie die Arthrose der Hände unabhängig durch die folgenden Symptome:

  • scharfe Gelenkschmerzen, die bei aktiver Arbeit mit den Fingern zunehmen;
  • Klemme in den Fingern;
  • Schmerzen, die bei wechselnden Wetterbedingungen auftreten;
  • Schwellung und Schwellung in den Fingergelenken;
  • Gefühl der ständigen Spannung in den Gelenken;
  • Fingerwechsel (Länge, Breite).

Um Komplikationen zu vermeiden, sollte mindestens ein Symptom einen Spezialisten konsultieren.

Anzeichen einer sich entwickelnden Arthrose

Anzeichen einer Arthrose der Hände treten häufig auf, wenn der pathologische Prozess bereits irreversibel ist. Die Krankheit ist in 3 Stadien unterteilt, die durch folgende Symptome gekennzeichnet sind:

  1. Die erste Stufe (initial). Leichte und wiederkehrende Schmerzen in den Handgelenken werden nachts häufiger gestört. Schmerzen können von leichten Schwellungen und Verspannungen der Muskeln im betroffenen Bereich begleitet werden. Die Bewegungsmenge während dieser Zeit ist normal.
  2. Zweite Stufe Ständige Schmerzempfindungen stören Tag und Nacht. Der Schmerz nimmt mit der Belastung der Fingerabschnitte zu. Es gibt einen unangenehmen Krach, die Bewegung der Finger ist begrenzt. Erscheint ein entzündlicher Prozess, der das Volumen der Gelenke beeinflusst.
  3. Dritter grad Die Beweglichkeit des betroffenen Fingers wird reduziert, das Gelenk der Knochen und der Gelenkknorpel werden zerstört, Knötchen werden gebildet. Im Bereich des entzündeten Gelenks werden brennende und beständige Schmerzen beobachtet. Es gibt eine Verformung der Bürste, die sich durch enge Beweglichkeit auszeichnet.

Es ist zu beachten, dass eine teilweise und vollständige Verformung den Zustand der inneren Organe und Körpersysteme in keiner Weise beeinflusst.

Untersuchung und Diagnose

Um Arthrose der Hand zu erkennen, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Ein erfahrener Spezialist kann die Pathologie der Patientenbeschwerden erkennen. Er schreibt eine Geschichte und führt eine äußere Untersuchung der Bürsten durch.

Zur Bestätigung der Diagnose werden folgende Tests und Diagnosetests zugewiesen:

Die Durchführung dieser Ereignisse ermöglicht es, die Pathologie von anderen rheumatologischen Erkrankungen (Arthrose des Handgelenks, Arthrose des Handgelenks) zu unterscheiden.

Bürstenbehandlungen

Jedes Stadium der Arthrose der Hände, dessen Behandlung komplex ist, erfordert eine längere Exposition mit verschiedenen therapeutischen Methoden.

Außenanlagen

Zur Behandlung werden häufig externe Mittel mit entzündungshemmender und analgetischer Wirkung eingesetzt. Wirksame flüssige Lösungen umfassen Dimexide und Bischofite.

Die folgenden Medikamente können von Salben, Cremes und Gelen unterschieden werden:

Bei der laufenden Form der Krankheit werden Injektionen in die Interphalangealgelenke der Hände gezeigt. Injektionen auf der Basis von Glukokortikosteroiden oder Natriumhyaluronat sind besonders wirksam.

Mittel für den internen Empfang

Die Therapie umfasst auch Medikamente für den internen Gebrauch. Der Arzt kann folgende Medikamente verschreiben:

  1. Nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente (NSAIDs). Dargestellt in jeder Phase der Arthrose des Handgelenks und der Hände. Medikamente in dieser Gruppe beseitigen den Entzündungsprozess und Schmerzen, reduzieren die Schwellung des betroffenen Gelenks. Ihre längere Verwendung kann jedoch unerwünschte Nebenwirkungen des Gastrointestinaltrakts verursachen.
  2. Vasodilatator-Medikamente. Normalisieren Sie den Blutkreislauf und verbessern Sie Stoffwechselprozesse, was zu einer Abnahme des Ödems führt. Eine gleichzeitige Einnahme mit Muskelrelaxanzien zur Linderung von Muskelkrämpfen ist zulässig.
  3. Chondroprotektoren. Der langfristige Einsatz von Medikamenten in dieser Gruppe wird dazu beitragen, eine weitere Zerstörung der Knorpelstruktur zu vermeiden. Sie werden auch zur Prophylaxe eingesetzt.
  4. Antibiotika Antibakterielle Mittel werden bei Infektionszusatz verwendet. Häufig tritt die Arthrose der Hände nach Infektionskrankheiten auf. Beseitigen Sie den Infektionsprozess mit Antibiotika.

Physiotherapie und Massage

Physiotherapie ist angezeigt, wenn der akute Entzündungsprozess bereits mit Medikamenten beseitigt ist. In Bezug auf das Stadium der Arthrose kann der Arzt folgende Behandlungen verschreiben:

  • Elektrophorese;
  • Magnetfeldtherapie;
  • Paraffintherapie;
  • Akupunktur;
  • Schlammtherapie;
  • Blutegeltherapie (Hirudotherapie);
  • Massage

Bei Arthrose ist eine Massage der Hände und Finger besonders nützlich, die den Blutfluss anregt, die Gewebsatrophie stoppt und Stauungsprozesse verhindert. Sie können die folgenden Massagebewegungen unabhängig voneinander ausführen:

  • Finger von Handfläche zu Nagel reiben;
  • Reiben des Unterarms und des Arms;
  • Bürsten reiben und streicheln in kreisenden Bewegungen.

Alle Bewegungen sollten leicht, sanft und ohne starken Druck sein.

Gymnastik für Bürsten

Um den Muskel-Bandapparat der Gelenke zu stärken, die Durchblutung zu verbessern und die Verschlimmerung der Krankheit zu verhindern, wird dem Patienten eine spezielle, von einem Arzt entwickelte Übung verschrieben.

Die komplexe Übungstherapie für Bürsten kann die folgenden Übungen umfassen:

  • Finger begradigen und strecken;
  • Finger strecken;
  • Stretch für "Krallen";
  • schnappen, zwickt;
  • Finger anheben;
  • Abduktion und Biegung des Daumens;
  • Daumen strecken;
  • wärmende Hände

Um den degenerativen Prozess im Knorpel zu stoppen und die Bewegung in den Gelenken zu verbessern, ist es notwendig, systematisch Übungen der Physiotherapie durchzuführen.

Diätregeln

Um die Krankheit im Anfangsstadium zu stoppen, kann die Diät richtig ausgewählt werden. Eine ausgewogene und richtige Ernährung hilft, die Stoffwechselprozesse im Körper zu normalisieren. In der Diät gehören solche Produkte:

  • rotes Fischfleisch;
  • Nüsse;
  • Pflanzenöle;
  • Gemüse, Obst;
  • Getreide;
  • Bohnen;
  • Linsen;
  • Vollkornbrot.

Es ist notwendig, aufhören zu rauchen und Alkohol zu trinken, aber auch schädliche Lebensmittel (geräucherte, salzige, gebratene, Süßwaren, Konserven) auszuschließen.

Oft ist Essen notwendig - 5 mal am Tag in kleinen Portionen. Der Zweck dieser Diät ist es, das Körpergewicht zu reduzieren und die negativen Veränderungen des Knorpels zu stoppen.

Volksweisen

Volksheilmittel werden nur bei den ersten Symptomen der Krankheit angewendet. Zur Erleichterung der Erkrankung hilft die Behandlung zu Hause anhand der folgenden Rezepte:

  1. Haferflocken-Kompresse Haferflocken (100 g) wird ohne Zusatz von Salz oder Zucker in Wasser gekocht. Der abgekühlte Brei wird mit Honig versetzt. Die resultierende Mischung wird in Form einer Kompresse auf den Pinsel aufgetragen und 8 Stunden inkubiert. Nach dem Abwaschen und Reiben in die Hände einer pflegenden Creme. Besser die Prozedur nachts machen.
  2. Alkohol reiben. Für die Herstellung von Honig, Jod, Glycerin und Alkohol im gleichen Verhältnis. Alle Zutaten werden gemischt und für 24 Stunden gereinigt. Die fertige Komposition wird zweimal täglich in wunde Stellen gerieben.
  3. Gemüsebäder. Kräuterbäder reduzieren Schmerzen, Schwellungen und Entzündungen. Sie können Kamille, Ringelblume oder Johanniskraut verwenden.
  4. Apitherapie Die Methode ist die Verwendung von Bienen. Im Bereich des Bisses wird die Durchblutung verbessert, wodurch die Schmerzen reduziert werden. Das Verfahren kann nicht durchgeführt werden, wenn eine allergische Reaktion auf Insektenstiche auftritt.

Durchführen einer Operation

Im fortgeschrittenen Stadium der Erkrankung helfen keine Medikamente oder zusätzliche Verfahren. Bereits eingetretene Änderungen sind irreversibel. In diesem Fall auf eine Operation zurückgreifen.

Zerstörte Knorpelgewebe können nicht in ihre ursprüngliche Form zurückgebracht werden, so dass der Operateur sie ganz oder teilweise durch eine künstliche Prothese ersetzt. Es besteht aus hochfestem Material und stellt den normalen Betrieb der Bürste über einen langen Zeitraum (20-30 Jahre) wieder her.

Weisen Sie eine Operation nur durch Angabe zu, weil Es besteht die Gefahr von Komplikationen. Die Rehabilitationsphase ist lang und kann 13 bis 15 Wochen betragen.

Prävention

Um die Entwicklung einer Arthrose der Hände zu verhindern, müssen Sie die folgenden einfachen Regeln zur Vorbeugung beachten:

  1. Wenn berufliche Aktivität mit regelmäßigen Belastungen der oberen Gliedmaßen verbunden ist, sollten tägliche Übungen und Übungen für die Hände ausgeführt werden.
  2. Die Diät sollte Omega-Fettsäuren und Produkte enthalten, die Kollagen enthalten (starke Brühe, Aspik, Aspik).
  3. Stresssituationen vermeiden. Wenn dies nicht funktioniert, können Sie Beruhigungsmittel verwenden, die von einem Arzt verschrieben werden.

Die Arthrose der Hände und des Handgelenks kann nicht loswerden. Die Pathologie schreitet langsam aber sicher voran. Drogentherapie, Alternativmedizin, Ablehnung der Handbelastung und Physiotherapie können den Zustand des Patienten nur vorübergehend verbessern.

Behandlung von Arthrose und kleinen Gelenken der Hände

Die Faktoren, deren Folgen die Gesundheit der Menschen beeinflussen, sind vielfältig. In den letzten Jahren wird zunehmend Arthrose der Hände diagnostiziert. Diese Krankheit wird als primärer Typ angesehen. Mit anderen Worten, die Krankheit wird nicht durch äußere Faktoren ausgelöst. Die Symptome und die Behandlung von Arthrose der Hand erfordern ein sofortiges Handeln. Veränderungen, die auf eine schwerwiegende Fehlfunktion im Körper hinweisen - langsamer Stoffwechsel. Oft wird die Krankheit bei Frauen und Rentnern diagnostiziert.

Ursachen für Arthrose der Handgelenke und Finger

Die Arthrose der Hand ist eine Erkrankung, die signifikante Veränderungen in den Interphalangealgelenken an den Fingern hervorruft. Die Hauptgründe, Impulse für die Verwirklichung von Entwicklung, sind in der medizinischen Welt:

  • bei schweren Straßenarbeiten mit ständiger Unterkühlung und Belastungen;
  • Fabrikarbeiter, die Vibrationswerkzeuge verwenden (wie Schleifmaschinen, Bohrhämmer, Bohrmaschinen und Presslufthämmer);
  • in Wäschereien, wenn weibliche Arbeit von Arbeit in kaltem Wasser begleitet wird;
  • in der Landwirtschaft;
  • in der Sportwelt (Fußballspieler, Tennisspieler, Basketballspieler und andere);
  • Genetik;
  • Verletzung der Gliedmaßen;
  • Ein erheblicher Östrogenmangel im weiblichen Körper führt zur Entwicklung der Knochenresorption.
  • angeborene Veränderungen im Gelenkgewebe;
  • rheumatoide Arthritis;
  • Diabetes mellitus;
  • Psoriasis.

Die Arthrose der Interphalangealgelenke der Hände entwickelt sich unabhängig von Altersbeschränkungen. Als Provokateure dienen nicht nur ein Beruf, sondern auch das Fehlen einer angemessenen und rechtzeitigen Therapie, Gicht und anderen Unglücksfällen.

Entwicklungsstadien und Symptome der Krankheit

Die Entwicklung erfolgt in mehreren Schritten. Ein Arzt stellt während der Untersuchung die Symptome der Arthrose der Hände fest und bestimmt den Schweregrad der Erkrankung. Oft bleibt der Beginn des Prozesses für den Patienten unsichtbar. Denn die Entwicklung der Krankheit gehört zu den langsam fortschreitenden.

Dr. Bubnovsky: "Ein billiges Produkt # 1 zur Wiederherstellung der normalen Blutversorgung der Gelenke." Hilft bei der Behandlung von Prellungen und Verletzungen. Der Rücken und die Gelenke werden wie im Alter von 18 Jahren sein, einfach einmal täglich einfetten. "

Stadium 1 Krankheit

Das erste Symptom ist ein Knirschen, der im Moment des Biegens der Finger auftritt. Später beginnen die Gelenke zu schmerzen. Dies wird insbesondere bei magnetischen Stürmen beobachtet. Der Schmerz wird durch die aktive Arbeit gerechtfertigt. Im Anfangsstadium wird das Schmerzsyndrom als Schmerz, Wölbung oder Mattheit diagnostiziert. Es gibt keinen akuten Angriff.

Bei sorgfältiger Untersuchung im medizinischen Raum können Sie eine kleine Schwellung an den Stellen der Fingerbiegung erkennen.

Stufe 2

Die Manifestation des Schmerzes wird stärker. Ihre Intensität steigt deutlich an. Das Symptom wird dauerhaft. Nachts wird der Schmerz zu brennen und pochen. An Stelle früherer Schwellung treten Siegel auf. Dies sind Heberdens Knötchen, die in der Welt der Medizin bekannt sind. Sie gehören zu den Wachsen, die aus Knochengewebe bestehen. Das Phänomen entwickelt sich symmetrisch an den Händen.

Die Diagnose erkennt eine Deformierung der Finger. Die Mobilität ist eingeschränkt.

Stufe 3

In diesem Stadium werden die Fugen zerstört. Frühere aufkommende Wucherungen beginnen zuzunehmen. Als Ergebnis miteinander verschmelzen. Dieser Vorgang endet mit einer starken Krümmung der Finger, was die Beweglichkeit der Gliedmaßen erheblich einschränkt.

Auf dem Hintergrund der Entwicklung der Krankheit treten Ankylosen auf. Diese Diagnose bedeutet die Verschmelzung von Knochenoberflächen in den Gelenken. Ohne die geeignete Therapieform ist die Mobilität völlig eingeschränkt.

Das letzte, letzte Stadium ist durch unerträgliche Schmerzen gekennzeichnet.

Charakteristische Merkmale

Die Selbstdiagnose der Krankheit ist ein komplexer und zeitraubender Prozess. Das Handbuch des Arztes enthält Hunderte symptomatischer Merkmale. Daher ist es möglich, Arthrose der Hand auf eine der folgenden Arten zu erkennen:

  • scharfer Schmerz, intensiv bei aktiver körperlicher Arbeit;
  • charakteristisches Crunch beim Bewegen einer Extremität;
  • wechselnde Wetterbedingungen führen zu Schmerzen;
  • Schwellung an den Gelenken, Schwellung;
  • Spannungsgefühl in den Händen.

Osteoarthritis der kleinen Handgelenke wird auch durch äußere Anzeichen diagnostiziert:

  • Fingerwechsel (Länge, Breite);
  • Verformungen.

Alle Symptome und Manifestationen der Krankheit sollten zu einem Arzt in einem Krankenhaus oder einer Klinik führen. Dieser Schritt vermeidet nachfolgende Gesundheitsprobleme.

Wie unterscheidet man Arthrose und Arthritis?

In der medizinischen Praxis gibt es Situationen, in denen ein Arzt den Unterschied zwischen Arthrose und Arthritis nicht sieht. Sie unterscheiden sich jedoch hinsichtlich des Vorkommens und des tatsächlichen Krankheitsbildes.

Arthritis bezieht sich auf entzündliche Läsionen der Gelenke. Es werden zwei Arten der Pathologieentwicklung diagnostiziert - akute und chronische.

Zur Verdeutlichung zeigen die Unterschiede die folgende Tabelle.

  1. Infektionen;
  2. Gicht;
  3. verletzung;
  4. Hypothermie

Therapie

  • entzündungshemmende Therapie;
  • Hormone;
  • Gymnastik;
  • Massage
  • Betrieb;
  • Hondoprotektoren;
  • Physiotherapie.
  • bestimmende Faktoren und deren anschließende Beseitigung;
  • Schmerzmittel;
  • entzündungshemmend;
  • Gymnastik;
  • Physiotherapie.

Es gibt auch eine Mischform - Arthrose und Arthritis. Dies bedeutet, dass das Gelenk einer Entzündung und gleichzeitigen Verformung unterliegt.

Diagnose der Pathologie der Hände

Die Diagnose in einem Krankenhaus oder einer Klinik wird vom behandelnden Arzt bestimmt. In Terminen werden häufig folgende Methoden angegeben:

  • MRI;
  • Laborblutuntersuchungen;
  • Röntgenstrahl;
  • instrumentelle Untersuchungsart (Radiographie, Arthroskopie oder Ultraschall);
  • Biochemie;
  • Urinanalyse.

Die Terminliste enthält ggf. auch eine gemeinsame Punktion. Durch die Durchführung diagnostischer Maßnahmen können Sie die Diagnose bestimmen - Arthritis, Arthrose der Hände und deren Behandlung.

Behandlung der Arthrose der Hände

Entwicklung mehrerer Therapiepläne im medizinischen Bereich, um das Krankheitsstadium berücksichtigen zu können. Daher kann die Krankheit wirksamer geheilt werden.

Die erste Stufe der Therapie ist die Umsetzung einfacher Maßnahmen. In schweren Stadien der Arthrose müssen komplexere Optionen ausgewählt werden. Der Behandlungsprozess und seine Wirksamkeit hängen von folgenden Faktoren ab:

  • der Gesundheitszustand des Patienten;
  • Stimmung;
  • Finanzlage

Die anfängliche Therapiemethode umfasst einfache Methoden des Schemas:

  • Ermittlung der Ursachen und des Umfangs seiner Entwicklung;
  • Gewichtskontrolle im Hinblick auf eine spätere Reduzierung;
  • Sportunterricht.

Ein Professor in einer medizinischen Einrichtung berät die Ernennung des Systems Nr. 2 bei Komplikationen. Dazu gehören:

  • Hondoprotektoren, die die Wiederherstellung von Knorpelgewebe ermöglichen;
  • entzündungshemmende Salbe, Creme zur anschließenden Entfernung von rezi;
  • die Unterstützung für die Befestigung der Gelenke.

Symptome und Behandlung der Arthrose der Hand der dritten oder zweiten Stufe erfordern ein anderes Therapieprinzip. Oft enthält die Liste der Termine:

  • hormonelle intraartikuläre Injektionen;
  • Schmerzlinderung Gliedmaßen;
  • chirurgischer Eingriff;
  • Nichtsteroidale Medikamente zur Linderung des Entzündungsprozesses.

Schema der komplexen Behandlung

Die interphalangeale Arthrose setzt das Leben des Patienten Veränderungen aus. Um den Heilungsprozess zu beschleunigen, bestimmt der behandelnde Arzt die Therapie im Komplex.

In der ersten Stufe wird ein orthopädisches Armband vorgeschrieben. Es ist erforderlich, es in den Momenten verschiedener Belastungen einzusetzen. Der Schnitt im Handgelenk wird durch spezielle Cremes reduziert.

Hondoprotektoren erwiesen sich als positiv. Dies sind Substitute, die in der letzten Phase bei der Verwendung von Analphabeten unwirksam sind.

In einem komplexen Behandlungsschema beinhaltet die Verbindungstherapie eine physiotherapeutische Option. Dadurch verbessert sich das Kreislaufsystem. Der Komplex umfasst:

  • Paraffinwachs;
  • Lasertherapie;
  • Schlammtherapie;
  • Ozokerit-Anwendung;
  • mit Dimexid komprimieren;
  • manuelle Therapie;
  • Massage

Denken Sie daran, dass die neue Generation von Medikamenten mit nachgewiesener Wirksamkeit nicht viel bewirkt. Nur die gleichzeitige Einnahme von Medikamenten und Bewegungstherapie - eine Garantie für die Verbesserung des Zustands des Patienten.

Traditionelle Behandlung

Die Koxarthrose der Hände nach der Diagnose wird durch die medizinische Kommission bestimmt, die die Bestellung eines traditionellen, umfassenden Therapieverlaufs erfordert.

  1. Nichtsteroidale Antiphlogistika gelten als Behandlungsklassiker. Mit ihrer Hilfe wird eine Verringerung des Entzündungsprozesses und des Schnittes in der erkrankten Extremität erreicht. Bei der Coxarthrose werden anästhetische Salben, Pillen und Injektionen verwendet.
  2. Vasodilator-Medikamente zur Normalisierung der Durchblutung im Unterarm. Beseitigt auch Schwellungen am Ort der Erkrankung. Es wird empfohlen, den Kurs mit Muskelrelaxanzien zu ergänzen.
  3. Kompresse wird als eine hervorragende Option zur Linderung von Schwellungen angesehen. Erlaubt Ihnen, auf teure Medikamente zu verzichten. Vom Arzt des Toten Meers Salz, Paraffin oder Bienenprodukte ernannt.
  4. Für die Behandlung des Ellenbogengelenks werden im ersten Stadium Hondoprotektoren vorgeschrieben. Auch zur Vorbeugung der Krankheitsentstehung geeignet.
  5. Ein Antibiotikum ist ein Mittel gegen eine infektiöse Variante der Arthrose, bei der die Gelenke sich zu verformen beginnen. Die Ursachen sind Gonorrhoe, Grippe und Syphilis.
  6. Gymnastik wird in Rehabilitationszentren, auf Gruppenpilates oder Yoga-Kursen durchgeführt.
  7. Physiotherapieaktivitäten beziehen sich auf die Art der Heilungstherapie. Dies ist die Auswirkung eines Lasers, Magneten, Schmutz. Für den Patienten werden Akupunktur- und Hirudotherapie-Sitzungen empfohlen.

Volksrezepte

In Russland berühmt, Dr. med. empfiehlt Ärzten, zwei Arten von Therapien zu praktizieren - medikamentöse und unkonventionelle. Ein solcher Komplex zeigt erstaunliche Ergebnisse in den frühen Stadien. Ein so kleines Geheimnis hilft, Verbesserungen schnell zu erreichen.

  1. Haferflocken-Kompresse reduziert Schmerzen, Symptome der Erkrankung werden reduziert. Brei mit dickem Look. Es ist verboten, andere Inhaltsstoffe (Zucker, Salzkörner, Kräuter) hinzuzufügen. Wenn der Brei warm wird, fügen Sie einen Löffel Honig hinzu (Speisesaal), mischen Sie die Komposition auf die Haut. Entzündete Artikulationsbandagen und die Bürste ist unter den Stoffhandschuhen versteckt. Eine solche Struktur bleibt nachts erhalten. Am Morgen wird die Zusammensetzung abgewaschen, die Haut wird mit Sahne bestrichen.
  2. Das Arthrosebad wirkt auch gut. Für die Zubereitung sollte Heustaub in kochendes Wasser gegossen werden.
  3. Behandeln Sie die Krankheit und Gelatinekompressen. Auf einem Glas Wasser (nur warm) wird 1 Löffel Gelatine hinzugefügt. Nach dem Aufquellen wird es auf die Hand aufgetragen und fest in Plastikfolie eingewickelt.
  4. In der zweiten Stufe wird Propolis in Form von Reiben verwendet. Es wird in einem Wasserbad aufgelöst, Olivenöl eingegossen. Die abgekühlte Mischung wird sanft in das Schultergelenk eingerieben.

Physiotherapie

Paraffin-Kompresse kann die Bewegungstherapie nicht ersetzen. Das von Hunderten von Ärzten entwickelte Schema ermöglicht es Ihnen, die Beweglichkeit der Finger wiederherzustellen. Gelenkschmerzen allmählich verringern. Nach Röntgenaufnahmen und Diagnose bestimmen die Ärzte den Behandlungsplan. Es beinhaltet Workouts und dynamische Belastungen:

  • Squeeze Faust;
  • Hand- und Fingermassage;
  • Nachahmung des Bewegungslaufs mit Bürsten;
  • Übungstrommelrolle.

Die Krankheit in einer kurzen Entwicklungsphase kann tatsächlich mit einem Expander zu Hause geheilt werden. Diese Behandlungsoption gilt als Hauptbedingung für die Prävention.

Welcher Arzt behandelt Arthrose der Hände und Finger?

Im ICB werden für jede Krankheit zahlreiche Daten angegeben. Arthrose wird als ernsthafte und gefährliche Option angesehen. Daher sind mehrere Ärzte in Behandlung:

  • Orthopäde;
  • Rheumatologe;
  • Traumatologe;
  • Hausarzt;
  • Therapeutin;
  • Chirurg.

Letztere interessieren sich nicht für Volksheilmittel und Drogen. Nach Röntgen und Ultraschall denkt ein schmaler Spezialist über die Parameter der ersten Prothese nach. Es wird zum Zeitpunkt der Operation implantiert.

Unabhängig von der Spezialisierung des Arztes ist der Code für den ICD auf der Karte angegeben. Sekundäre Arthrose wird als 19.2 vorgeschrieben, primär - 19.0.

Präventionsrichtlinien

Der Grad der Entwicklung der Krankheit hängt vom Behandlungsplan und den Präventionsmaßnahmen ab. Es gibt 2 Typen /

  1. Primär, dessen Zweck es ist, die Entwicklung von Pathologien zu verhindern. Gibt es im Leben des Patienten mindestens ein einziges Zeichen, werden sie ernannt: Verringerung der Belastung, Bewegungstherapie, Stärkung der Immunität, Schwimmen.
  2. Sekundäre, die die Krankheit nicht fortschreiten lassen. Dabei nimmt das Körpergewicht ab, die dynamische Belastung steigt, der Schlaf steigt bis zu 8 Stunden.

Wie beliebt Rezepte mir geholfen haben - zu erleben

Patienten suchen nach Rezepten, um rezie zu entfernen. Diagnose der Wirksamkeit von Kompressen, Tinkturen und Salben. Auf den präsentierten Fotos sind sichtbare Veränderungen nach Volksheilmitteln zu sehen.

Nemerova Olga, 52 Jahre alt. Die Diagnose der Arthrose dauerte nicht lange. Aber die Schemata der klassischen Therapie brachten keine Erleichterung. Laut Kritiken fand ich eine Master-Percussion-Massage. Es half, Rezhy zu vergessen.

Nikita Kirillov, 45 Jahre alt. Mir wurde geholfen, die Situation mit Arthrose-Heiltees zu verbessern. Anstelle von Standard-Teeblättern wurden Brennnessel, Beinwell, Johanniskraut und Thymian geerntet.

Mukhina Anna, 46 Jahre alt. Es war einmal, meine Großmutter hat geraten, aromatisches Infusionsöl gegen Schmerzen zu verwenden. Diese Methode wurde lange Zeit umsonst vergessen. Er bringt allen Erleichterung. Eine Mischung aus Kamillenblüten, Kiefernnadeln, Ysopgras, Zypressenblättern und Eukalyptus besteht zu gleichen Teilen. Gießen Sie das Gras mit herkömmlichem Pflanzenöl. Es wird 2 Wochen lang infundiert. Dann müssen Sie vor dem Zubettgehen an den entzündeten Stellen reiben.

Wirksame Methoden zur Behandlung der Arthrose der Hände

Die Mechanisierung der Produktion, die Computerisierung des Lebens und die Umverteilung der körperlichen Belastung des Schultergürtels beeinflussten das Auftreten von Arthrose der Hände. Betroffen sind darüber hinaus sowohl die Finger und Gelenke als auch der obere Schultergürtel.

Die Ätiologie der Erkrankung ist noch nicht geklärt, es wird jedoch angenommen, dass die familiäre Veranlagung eine der führenden Positionen in der Entwicklung ist. Die Arthrose der Hände ist mit hormonellen Veränderungen verbunden, da Frauen meistens nach 50 Jahren der Krankheit ausgesetzt sind. Die Unterdrückung der Produktion von Östrogen und Progesteron trägt zur Entwicklung der Arthrose der Hände bei.

Ursachen und Risikofaktoren

Kein Rheumatologe nennt die klar festgelegten Gründe. Studien haben jedoch gezeigt, dass sie eine Gruppe von Menschen absondern, die am stärksten von der Krankheit bedroht sind. Eine Reihe von Indikatoren, die dieser Personenkreis besitzt, erhöht die Neigung zur Entwicklung der Krankheit:

  1. Vererbung ist die Hauptursache für die Entwicklung von Arthrose und Arthritis der Hände, da bei 90% der Patienten die Angehörigen an dieser Krankheit litten.
  2. Verletzungen in der Vergangenheit - Verletzung der Unversehrtheit des Gelenkbeutels erhöht das Risiko einer Infektion mit steriler Gelenkflüssigkeit, wobei Blut in den Hohlraum des Beutels gelangt. Es entwickelt sich eine Autoimmunreaktion des eigenen Organismus gegen Chondrozyten.
  3. Überlastung - ständige Bewegung der Hände und Finger beeinträchtigt die Gesundheit der Gelenke. Bei jeder Verbindung der Gelenke kommt es zu einer Streckung des Bandapparates und zu einem Mikrotrauma, was zu einer Verletzung der Unversehrtheit des Gelenkbeutels führt. Die Arbeiter der Landwirtschaft, Schreibkräfte, Pianisten, Gewichtheber neigen zu einem solchen Zustand.
  4. Angeborene Dystrophien - Hypermobilität und Schwäche der Bänder erlauben es dem Gelenk nicht, sich in einer Position zu festigen. Dies führt zu einer Belastung der Finger und zum Abrieb der Gelenkflächen. Ständiger Mikrotrauma führt letztendlich zu Traumata und zur Entstehung von Arthrose.

  • Andere Krankheiten systemischer Art - Veränderungen im Trophismus der Gelenke der Gliedmaßen. Dies gilt insbesondere für das Kapillarsystem, durch das der Stoff abgenutzt wird. Die Erkrankungen sind Autoimmun- und genetische Veranlagung, was das Risiko einer Arthrose der Extremitäten erhöht. Gleichzeitig sind Finger und Zehen gleichzeitig betroffen, jedoch mit unterschiedlicher Häufigkeit (Gicht, Diabetes, rheumatoide Arthritis, Psoriasis).
  • Zusammen mit der Arthrose der Hände sind die Gelenke des Schultergürtels betroffen. Dies liegt an der Belastung und der unbequemen Haltung für lange Zeit. Auch Osteochondrose und eine schlechte Haltung beeinträchtigen den Zustand des Bewegungsapparates. Die Gelenkflächen der Schulter und des Schlüsselbeins, der Akromionprozess und das Schlüsselbein, das Sternoklavikulargelenk sind betroffen. Arthrose entwickelt sich auch zwischen dem Griff und dem Brustbeinkörper. Dies ist eine seltene Krankheit.

    Eine Osteoarthritis des Armes und des Körpers des Brustbeins tritt aufgrund einer schweren Belastung oder einer Schädigung der Gelenkstelle auf, zum Beispiel nach einer mittleren Thorakotomie (eine Art operativer Zugang bei Operationen am Mediastinum und in der Lunge). Zwischen diesen Knochen befindet sich eine Schicht aus knorpeligem elastischem Gewebe, die als Synchondrose bezeichnet wird. Es ist aufgrund dessen und der zusätzlichen Funktionen des Brustbeins selten arthritischen Veränderungen zugänglich. Synchondrose bildet eine dichte inaktive Verbindung und bildet eine massive Schutzschicht. Diese Faktoren beeinträchtigen den Kontakt der Gelenkknochenstrukturen, die übermäßige Beweglichkeit und den Abrieb des Knorpels.

    Klinisches Bild

    Arthritische Veränderungen sind häufig Metacarpophalangealgelenke, Interphalangealgelenke. Der Daumen ist aufgrund der anatomischen Lage des Bandapparates stark beeinträchtigt. Häufig wird eine Arthrose des Ram-Navicular-Gelenks beobachtet. Aber dieser Name hört sich selten an. Die Patienten kennen Arthrose des Navikularknochens oder Arthrose des Handgelenks.

    Neben der Schädigung der Gelenkflächen und der eingeschränkten Mobilität beinhaltet dieses Problem ein weiteres Problem - die Entwicklung des Median-Nerventunnelsyndroms. Zu den Symptomen zählen Schmerzen und Taubheitsgefühl der Gliedmaßen, Bewegungsmangel der Finger. Der Grund für die Niederlage dieser Gruppe von Gelenken - lange Arbeit mit einer Computermaus mit falscher Handposition. Selten beobachtete Arthrose des kleinen oder fünften Fingers.

    Äußere Manifestationen einer Arthrose der Extremitäten hängen vom Stadium der Erkrankung ab. Der Grad der Gelenkschädigung wird nicht nur durch eine Reihe von klinischen Anzeichen bestimmt. Die Diagnose wird radiologisch bestätigt.

    Es gibt eine Reihe von Symptomen der Arthrose der Hände:

    1. Die Arthrose der Hände beginnt mit geringfügigen klinischen Anzeichen. Daher kommt dieses Stadium des Auges nicht zum Arzt. Die Krankheit beginnt mit dem Klicken der Finger während der Bewegungen. Es ist erwähnenswert, dass dies nicht das Klickgeräusch ist, das durch Dehnen verursacht wird, oder die zusätzliche Kraft des anderen Arms, die einige Erwachsene und Kinder lieben. Dieses Knirschen tritt während der täglichen Arbeit und bei aktiven Bewegungen auf. Dieses Symptom bleibt oft unbemerkt. Schmerz ist nicht charakteristisch für diese Stufe, kann aber nach einer Belastung der Hände während magnetischer Stürme auftreten. In diesem Stadium wird eine Schwellung der Gelenke bemerkt. Die Schmerzen sind langweilig, schmerzhaft und krümmend.
    2. Die zweite Stufe ist durch schwere Symptome gekennzeichnet. Die Symptome stören den Patienten so sehr, dass sich der Patient von einem Arzt erholt. Der Schmerz wird konstant und intensiv, pulsiert und wird nachts schlimmer. Schwellung wird dauerhaft. In der Nähe des Phalangeales oder der betroffenen Gelenke befinden sich Dichtungen in Form von Knötchen (Bouchard und Heberden), die die Beweglichkeit einschränken und die Bürste verformen. Lokale Temperatur steigt, Schwellung und Rötung des betroffenen Bereichs.
    3. Die dritte Stufe ist irreversibel. Die Schmerzen werden dauerhaft und stark. Es gibt eine Einschränkung von aktiven und passiven Bewegungen. Gleichzeitig wachsen Geberds Knötchen (Knochenwachstum) und verschmelzen miteinander, wodurch die Bewegungsamplitude blockiert wird. Zu diesem Zeitpunkt werden auch die knorpeligen Gelenkflächen gelöscht, die Knochenstrukturen berühren sich. Eine solche Veränderung provoziert bei jeder Bewegung Schmerzen. Es gibt eine merkliche Verformung der Finger.
    4. Das letzte Stadium ist die Ankylose der Gelenke. Knochenstrukturen wachsen zusammen und stoppen jeden Bewegungsversuch. Gleichzeitig verschwinden Schmerzen und Schwellungen, jedoch bleibt eine deformierte stehende Hand.

    Diagnoseschritte

    Bei Patienten mit Arthrose der Hände ist es wichtig zu wissen, an welchen Arzt Sie sich wenden müssen. Dieses Problem wird von einem Rheumatologen, einem Traumatologen und einem Hausarzt behandelt. Im Zusammenhang mit den neuen Reformen in der Medizin beginnen sie die Behandlung mit einem Besuch beim Hausarzt, der dem Standort zugewiesen wurde.

    Wie zuvor beschrieben, ist die Hauptmethode zur Diagnose der Arthrose der Hände die Radiographie der Extremitäten. Gleichzeitig gibt es Subtypen der Krankheit, die mit der klinischen Klassifikation in Kontakt stehen. Nur in diesem Fall werden nicht die Symptome beschrieben, sondern die Veränderungen, die zu einem ähnlichen Krankheitsbild führen.

    Darüber hinaus gibt es direkte und indirekte Anzeichen für die Entwicklung einer Arthrose.

    • Verengung des Gelenkraums;
    • das Vorhandensein von Osteophyten;
    • Sklerose des Knorpelgewebes des Gelenks;
    • Pseudozysten in der Subknorpelhöhle.

    Indirekte Anzeichen deuten nicht auf eine Pathologie hin, sondern zwingen den Arzt zum Nachdenken und Verschreiben anderer Forschungsmethoden. Diese Zeichen umfassen:

    • Metaplasie der Synovialmembran;
    • gemeinsame Subluxationen;
    • Restkörper in der Gelenkflüssigkeit;
    • Verkalkung des Knorpelgewebes des Gelenks.

    Neben Röntgenaufnahmen sind andere diagnostische Methoden vorgeschrieben.

    Bei Arthrose der Hände sind Labormethoden zur Unterscheidung von Arthrose und Arthritis erforderlich, um die damit verbundenen Erkrankungen zu diagnostizieren, die die Entstehung der Erkrankung verursachen.

    Bei Arthrose, die nicht von Begleiterkrankungen begleitet wird, zeigen Laborblutuntersuchungen keine Auffälligkeiten.

    Von der instrumentellen Diagnostik mittels Magnetresonanztomographie, Arthroskopie (Impulsgewinnung in der Medizin, da zusätzlich zur Diagnose des Gelenks minimalinvasive Eingriffe erfolgen können), Thermographie und Szintigraphie. Eine ziemlich informative Diagnosemethode ist die Ultraschalluntersuchung der Gelenkhöhle.

    Arthrose-Behandlung

    Der Patient fragt sich, ob Arthrose geheilt werden kann. Die Antwort lautet nein. Aber die Ernährung, der Lebensstil und die rechtzeitige Einleitung der medizinischen Behandlung werden dazu beitragen, den destruktiven Prozess zu stoppen, die Schmerzen loszuwerden und weiterhin mit einer Diagnose zu leben, jedoch nicht mit den Manifestationen der Krankheit.

    An erster Stelle bei der Behandlung der Ernährung. Jeder kennt den Ausdruck: "Wir sind was wir essen." Nährstoffe dringen mit der Nahrung in den Körper ein. Ohne eine ausgewogene Ernährung können die Gelenke nicht vollständig funktionieren und sich nicht abnutzen. Vitamine und Mineralstoffe, Kollagen und Elastin, die in Lebensmitteln enthalten sind, sind wichtig für gesunde Gelenke. Wenn Arthrose empfohlen wird, viel Obst, Kräuter, Fischprodukte zu essen. In diesem Fall muss die Verwendung einer großen Menge tierischen Proteins (Hühnchen und Schweinefleisch) eingeschränkt werden.

    Der zweite Schritt bei der Behandlung von Arthrose ist die Veränderung des Lebensstils. Es sollte eine gemessene Belastung für den Körper liefern und den Druck auf die Handgelenke begrenzen. Wenn die Ursache für die Entwicklung der Krankheit zu einer beruflichen Tätigkeit geworden ist, lohnt es sich, wenn möglich, zu einem einfacheren Job zu wechseln oder den Job zu wechseln. Späte Stadien der Arthrose der Hände deuten auf ein Krankenhaus für den Zeitraum des akuten Prozesses und die Überweisung an MSEC hin, um eine Behinderung oder eine Entscheidung zur Änderung der Aktivitäten festzustellen.

    Die medikamentöse Behandlung wählt einen Arzt individuell aus. Gleichzeitig umfasst die Therapie Medikamente wie NSAIDs und ein Anästhetikum (Diclofenac, Revmoksikam), die dazu beitragen, die Symptome von Schmerzen und Entzündungen, Chondroprotektoren (zur Wiederherstellung des Knorpels und zur Verlängerung der Gelenkdauer) und in späteren Stadien - hormonelle Mittel - zu beseitigen.

    Es ist wichtig zu wissen, dass die Vorbeugung der Krankheit die beste Behandlung der Gelenkpathologie ist. Es ist besser, die Krankheit zu verhindern, als sie zu behandeln.