Haupt / Knie

Arthrose der Wirbelsäule wie zu behandeln

Osteoarthritis - vorzeitige Abnutzung des intraartikulären Knorpels. Dieses Problem ist normalerweise mit der Bildung von Rissen im Knorpel verbunden. Durch diese Risse verlassen Proteoglykane allmählich den Knorpel. Der Verlust von Proteoglykanen kann auch mit einer Abnahme ihrer Produktion von Gelenkknorpelzellen einhergehen. Eine der häufigsten Ursachen dieser Erkrankung ist die Alterung von Chondrozyten-Knorpelzellen.

In all diesen Fällen tritt die sogenannte Dystrophie (Stoffwechselstörung) auf, deren Folge der Elastizitätsverlust des Gelenkknorpels ist. Arthrose kann sich als Folge verschiedener Verletzungen, posttraumatischer Entzündungen und ständiger Belastung bestimmter Gelenke entwickeln. Am häufigsten tritt eine Spondyloarthrose einer Lokalisation bei Sportlern oder Menschen auf, deren Leben mit bestimmten körperlichen Anstrengungen verbunden ist. Ältere Menschen leiden auch an Arthrose, da sie weniger anatomische und funktionelle Reserven haben und häufiger Erkrankungen der Wirbelsäule haben.

Symptome

RückenschmerzenDas Hauptsymptom der Arthrose der Wirbelsäule - das Auftreten von Schmerzen bei schrägen Bewegungen des Rumpfes hin und her oder seitlichen Neigungen. Sie treten auf, wenn die Wirbelsäule an einem Tag überlastet ist, beruhigen sich jedoch, wenn eine Person eine horizontale Position einnimmt und Schwere von den Wirbeln entfernt. Darüber hinaus gibt es am Morgen ein Gefühl der Steifheit, eine Person fühlt sich in ihren Bewegungen eingeschränkt, die normalerweise innerhalb einer Stunde oder nach Morgengymnastik vergehen. Nachdem er stundenlang am Computermonitor bei der Arbeit gesessen hatte, verspürt der Patient mit Spondyloarthrose erhebliche Rückenbeschwerden, er möchte sich aufwärmen, die Position des Torsos ändern, was zu taub schien.

Eine kleine Erleichterung kann zu einer Rückenmassage führen, wenn diese Beschwerden auch durch Subluxationen der Facettengelenke verursacht werden. Der Unterschied zwischen den Schmerzen in Bandscheibenvorfällen durch Arthrose ist, dass sie lokal lokalisiert sind und sich in einem begrenzten Bereich der Wirbelsäule bei Arthrose befinden. Arthritische Schmerzen breiten sich auch nicht auf Hände und Füße aus, die bei Radikulitis auftreten können. Die Stärkung des Schmerzes trägt zur Bildung von Knochenvorgängen bei - Osteophyten.

Die Halswirbelsäule kann auch Schmerzen bei der Spondyloarthrose verspüren, was ein weiteres Symptom bei der Diagnosestellung ist. Am häufigsten leidet jedoch die Lendenwirbelsäule, die in ihrer Bewegung steif ist. Es war jedoch kein Zufall, dass die alten Heiler die Wirbelsäule als Energiesäule bezeichneten, von der aus Äste in Form von Energiekanälen abzweigen, das zentrale Nervensystem, Blutgefäße lokalisiert sind und eine Verbindung zu allen Organen und Systemen besteht.

Daher führt die Niederlage der Arthrose der Wirbelsäule zu vielen Problemen. Über Schmerzen im Nacken und im unteren Rücken wurde bereits gesprochen, aber auch Schmerzwirkungen können in den Schulterblättern, im Brustbereich und im Nacken auftreten.

Geburtsverletzungen der Halswirbelsäule am Glied.

Lendenwirbelsäule

Das Auftreten von Schmerzen im Rücken und im unteren Rücken ist ein häufiges Phänomen bei Menschen über 60 Jahren.

Ursache dafür ist in vielen Fällen die Arthrose der Lendenwirbelsäule - die Lumbararthrose.

Zwischenwirbelgelenke werden deformiert, Knorpelgewebe wird dünner und bricht sogar zusammen, Wucherungen treten an den Knochen der Wirbelsäule auf.

Neben dieser Krankheit gibt es häufig andere degenerative Prozesse - die Umwandlung von Knorpel in Knochengewebe und Osteoporose.

Die Ursache für eine Arthrose der Lendenwirbelsäule ist eine übermäßige Belastung dieses Ortes - der Körper befindet sich ständig in einer unbequemen Position, in einer schlechten Haltung und in technisch unkorrekter Übung. Die Ursache der Erkrankung kann häufig eine Skoliose sein - laterale Krümmung, Hyperlordose - ein übermäßiger Wulst im unteren Rückenbereich und andere Missbildungen, die sowohl von Geburt an als auch während des Lebens auftreten können.

Übergewicht, sitzende Lebensweise, Steharbeit können ebenfalls zu einer Lumbalarthrose führen.

Oft zeigt sich die Lumbararthrose lange Zeit nicht, da der Knorpel nicht innerviert ist. Unangenehme Empfindungen beim Gehen und Heben von Gewichten zeigen an, dass die Krankheit die Knorpelstrukturen beeinflusst hat. Im Laufe der Zeit treten Schmerzen im unteren Rückenbereich auf, die durch Bewegung - Biegen, Verdrehen, Haltungsänderungen und etwaige Belastungen - noch verstärkt werden.

Behandlung

Die Behandlung jeglicher Art von Arthrose sollte sowohl den Einsatz von Medikamenten als auch die Physiotherapie umfassen. Nur so können Sie das effektivste Behandlungsergebnis sicherstellen. Die Physiotherapie kann Balneotherapie, Akupunktur sowie elektromagnetische Therapie sein.

Sehr oft wird die Diagnose und Behandlung einer Krankheit durch die Tatsache verkompliziert, dass die Symptome in der Natur den Symptomen anderer Krankheiten sehr ähnlich sind. Ein Beispiel dafür ist die Arthrose der Brustwirbelsäule. Schmerzen in der Brust, die mit der Krankheit intensiv werden, scharfe Attacken während des Niesens und tiefe Seufzer werden mit Symptomen einer Lungenentzündung oder einer koronaren Herzkrankheit verwechselt. Manchmal beginnen sie mit der Behandlung der thorakalen Osteochondrose - der im Wesentlichen engsten Erkrankung. In der Zwischenzeit kann die Krankheit verschlimmert werden und nur eine Operation bleibt der einzige Ausweg.

Beginnen Sie die Behandlung mit dem Gerät „Artrosustavit“, das auf elektromagnetischen Wellen basiert, bei geringsten Beschwerden in der Wirbelsäule, ist es durchaus möglich, die Entwicklung der Erkrankung in jedem Bereich der Wirbelsäule zu stoppen. So können Prävention und Behandlung durchgeführt werden, ohne das Haus zu verlassen.

Volksheilmittel

Die Behandlung der Arthrose durch Volksmethoden in allen ihren Formen beginnt mit einer restriktiven Diät. In der täglichen Ernährung sind folgende Lebensmittelgruppen erwünscht:

Molkerei;
pflanzlicher Herkunft;
frische Säfte (Karotten, Gurken, Rote Beete, vor allem Sellerie-Saft, der schmerzstillend wirkt).

In manchen Fällen muss die Arthrosebehandlung zu Hause mit einem dreitägigen Fasten beginnen. Zu diesem Zeitpunkt können Sie nur Selleriesaft und Karotten verwenden. Dieses Fasten reinigt den Körper. Nach dem Fasten wird empfohlen, auf Diät zu gehen und gleichzeitig Kräuter zu sich zu nehmen.

Bei der Behandlung der Wirbelsäulenarthrose bietet die traditionelle Medizin eine breite Palette von Rezepten und Methoden, die auf dem Einsatz von Kompressen, Zurückreiben und Aufwärmen basieren. Nachfolgend werden einige der effektivsten Methoden zur Behandlung von Wirbelsäulenproblemen aufgeführt.

Behandlung der Spondyloarthrose mit Hilfe von Honig: Zum Mahlen können Sie eine Mischung aus Naturhonig (300 g), Radieschensaft (350 ml) und Rotwein (120 ml) herstellen. Honig sollte flüssig verwendet werden oder in Abwesenheit von dickem Honig ist es wünschenswert, auf dem Dampfbad zu schmelzen. Die Komponenten mischen und 1 Esslöffel Salz hinzufügen. Lösung kühlen Reiben Sie die Wirbelsäule ein und decken Sie den Rücken nach 30 Minuten mit einem warmen Tuch ab. Danach trocken wischen. Die vorbereitete Reibungsmischung darf höchstens 14 Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden. Es wird empfohlen, das Verfahren zu einer signifikanten Verbesserung durchzuführen, jedoch nicht weniger als einen Monat.

Für das nächste Rezept benötigen Sie 100 Gramm. Senf (trocken), 30 ml Flugzeugkerosin, 200 g Meersalz Senf mit Salz mischen, dann Kerosin hinzufügen. Wir reiben die Lösung mindestens 14 Tage vor dem Zubettgehen entlang der Wirbelsäule.

Mit Meerrettich komprimieren. Meerrettichwurzeln gerieben oder auf andere Weise gehackt. Ohne zu kochen, Dampf in heißem Wasser. Dann legen Sie Meerrettich auf Leinen oder Leinenstoff. Eine Mistmischung auf die Wirbelsäule des Patienten legen. Kurs komprimieren: 15-30 Tage. Sie können im Sommer die Wurzeln von Meerrettich vorbereiten, im Falle von Verschlimmerungen der Arthrose im Winter Mahlen und Dampf im Wasser, nicht schwierig.

Ein einfaches Rezept zur Linderung von Krämpfen und Rückenschmerzen bei Arthrose der Wirbelsäule. Nehmen Sie frische Kohlblätter und legen Sie die Wirbelsäule entlang. Zum Fixieren können die Blätter mit einem Tuch gebunden werden. Diese Umhüllung ist vor dem Zubettgehen notwendig.

Übung

Gymnastik, die bei Rückenproblemen hilfreich ist, ist in mehrere Bereiche unterteilt:

Übungen, bei denen Reifen verwendet wird. Sie werden dazu beitragen, die Durchblutung zu verbessern und die Beweglichkeit der Gelenke, insbesondere der Brustregion, wiederherzustellen. Es ist kontraindiziert, den Reifen mit Wirbelbruch und Arthrose der Lendenwirbelsäule zu verdrehen.

Allgemeine therapeutische Übungen für die Wirbelsäule. Hilft, Schmerzen zu reduzieren, die motorischen Fähigkeiten der Gelenke zu erhöhen und die Auswirkungen von Muskelkrämpfen zu reduzieren. Betrachten Sie die zugänglichsten und häufigsten Übungen:

Legen Sie sich auf den Rücken, beugen Sie die Knie. Rollen Sie langsam von einer Seite zur anderen. Die Anzahl der Ansätze kann auf der Grundlage des Wohlbefindens ausgewählt werden.
Wir werden auf "alle viere", wir beugen einen Rücken, dann beugen wir uns so weit wie möglich nach unten, mit dem Fortschritt. Es lohnt sich, mit 1, 2 Wiederholungen zu beginnen. Zu eifrig wird nicht empfohlen.

Langsam gleitet die Wand entlang. Der Rücken wird an die Oberfläche gedrückt, die Füße haben einen Abstand von 30 cm, die Arme sind abgesenkt. Senken Sie die Position der Hüften allmählich parallel zum Boden. Halten Sie die Position für 1 - 3 Sekunden und machen Sie eine Rückkehr. Wir führen mehrmals durch.

Stretching Große Übung, um den Zustand der Brust- und Lendenwirbelsäule zu lindern. Sie können einfach 5 - 10 Sekunden an der Theke hängen und die Sitzungszeit schrittweise erhöhen. Es gibt eine Freigabe der festgeklemmten Gelenke, verbesserte Blutversorgung und Muskeltonus.

Wassergymnastik und Schwimmen. Die elementarsten kreisförmigen Bewegungen des Körpers, die mit der Widerstandsfähigkeit von Wasser gemacht werden, haben die Effizienz gesteigert. Sie tragen zur Stärkung des Muskelrahmens bei und helfen, die Gelenke durch einen erhöhten Blutfluss zu nähren.

Regelmäßiges Schwimmen kann nicht heilen, wirkt sich jedoch am besten auf den Zustand der Wirbelgelenke aus.

Arthrose der Wirbelsäule: Ursachen, Symptome, Diagnose und Behandlung

Die Krankheit entwickelt sich in der Regel vor dem Hintergrund von Pathologien oder Rückenmarksverletzungen. Wirbelsäulenarthrose ist anfällig für schwere körperliche Arbeit sowie für Menschen, die an Fußdeformitäten leiden. Arthrose manifestiert sich in der Regel durch Schmerzen, seltener kommt es zu einer Krümmung der Wirbelsäule mit Einklemmen der Nervenbündel. Standardbehandlung: entzündungshemmende Medikamente, Muskelrelaxanzien und Chondroprotektoren.

Was für eine Krankheit?

Laut Statistik leiden zwei von drei Menschen über 55 Jahre an Wirbelsäulenschmerzen. Die häufigste Schmerzursache ist Arthrose der Wirbelsäule.

Die Pathologie tritt häufig vor dem Hintergrund einer intervertebralen Hernie oder Spondylose auf, weshalb die Erkennung von Arthrose viel komplizierter ist. In solchen Fällen benötigen die Patienten umfassende Beratungen von Vertebrologen sowie von Traumatologen und Neurologen.

Osteoarthritis der Wirbelsäule (auch als Spondyloarthrose bezeichnet) ist eine Erkrankung, die alle Komponenten der Zwischenwirbelgelenke betrifft: Knorpel, Knochenbasis, Kapseln, Bandapparat sowie die umgebenden Muskelfasern.

Normalerweise wird die Erkrankung durch senile Veränderungen des Körpers, Rückenmarksverletzungen, angeborene Entwicklungsanomalien sowie Übergewicht hervorgerufen. Pathologie tritt selten unabhängig auf: häufig begleitet von Osteochondrose, Protrusion von Hernien, Spondylose und anderen Erkrankungen der Wirbelsäule.

Warum erscheint es?

Die Wirbelsäulenarthrose ist aufgrund älterer Gelenkveränderungen in den Gelenken der Wirbelsäule hauptsächlich für ältere Menschen anfällig. Der größte „Beitrag“ zur Entstehung der Krankheit wird jedoch durch eine übermäßige Belastung der Wirbelsäule verursacht, die durch Übergewicht, unzureichende körperliche Aktivität und Schäden an den einzelnen Strukturen der Wirbelsäule verursacht wird.

So kann die Ursache der Erkrankung häufig auftreten:

  • Lumbalisierung - das Auftreten eines zusätzlichen Lendenwirbels, durch den der "Hebelarm" vergrößert wird, und damit den Druck auf den unteren Rücken und das Kreuzbein;
  • Sakralisation - Fusion des Lendenwirbels mit dem Sakralbein. Der Prozess kann einseitig sein, wodurch die Lastverteilung auf beiden Seiten der Wirbelsäule ungleichmäßig wird.
  • Missbildungen: zum Beispiel „Anomalie des Tropismus“ (wenn sich die Wirbelsäulenvorgänge in verschiedenen Ebenen befinden), Verstöße gegen die Struktur der Körper und Bögen der Wirbel;
  • Trauma - Kompakt- oder Abdruckfrakturen, Subluxationen und andere Verletzungen, die häufig bei reifen, ungelernten Menschen vor dem Hintergrund des aktiven Prinzips der körperlichen Erholung auftreten;
  • Spondylolisthesis ("Gleiten" der Wirbel relativ zueinander) und andere Instabilitäten der Wirbelsäule aufgrund früherer Verletzungen oder Operationen;
  • Kyphose / Lordose oder Skoliose, die mit einer schweren Verletzung der Wirbelsäulenachse verbunden ist, aufgrund derer die Belastung der Wirbel so ungleichmäßig wie möglich verteilt wird.

Zu den Risikofaktoren zählen auch Fußwölbung (Plattfuß, Schlagfuß), Stoffwechselstörungen, geringe oder übermäßige körperliche Aktivität. In Anbetracht des Vorstehenden sind Menschen in bestimmten Berufen häufig anfällig: Gewichtheber, Bergleute, Monteure, Kampfsportler, Träger und andere.

Symptomatologie

Bei Arthrose der Wirbelsäule kommt es zu einem Schmerzsyndrom. Normalerweise erscheint es beim Drehen oder Biegen des Körpers und nimmt im Ruhezustand ab oder verschwindet ganz. Zur gleichen Zeit ist der Schmerz lokalisiert, d.h. Patienten können den Ort ihres Auftretens eindeutig angeben.

Dieser Moment unterscheidet die Schmerzhaftigkeit von der des Zwischenwirbelbruchs, wenn sich der Schmerz auf die Extremitäten ausbreitet und von deren Taubheit begleitet wird.

Mit der Entwicklung der Krankheit kommt es zu einer morgendlichen Steifheit (bis zu einer halben Stunde), und es tritt auch eine Art „beginnender“ Schmerz auf, wenn Unbehagen nur zu Beginn der Bewegungen empfunden wird und danach verschwindet.

Die Pathologie geht häufig mit einer Subluxation der Wirbelgelenke einher, die schmerzende Schmerzen und Unbehagen im betroffenen Bereich verursacht. Die Manifestationen nehmen mit einem längeren Aufenthalt in einer unbequemen Position zu, weshalb sich die Patienten ständig bewegen müssen.

Solche Versetzungen gehen oft mit einem charakteristischen „Klick“ los. Bei alten Verletzungen (nicht zugewiesenen Luxationen) kann sich jedoch Knochenwachstum bilden - Osteophyten, die später die Nervenwurzeln zu quetschen drohen. Letzteres ist gefährlich, wenn motorische und sensorische Störungen auftreten.

Kellgren-Krankheit

Die Krankheit ist eine besondere Variante der Arthrose der Wirbelsäule und geht mit mehreren Läsionen der Wirbelgelenke einher. Die Kellgren-Krankheit wird durch die übliche Pathologie des Knorpelgewebes hervorgerufen, die vererbt wird. So ist die Krankheit hauptsächlich für Frauen älter als 45 Jahre.

In der Regel geht die Krankheit mit einer Schädigung mehrerer Gelenkgruppen einher, einschließlich der Knochengelenke der Wirbelsäule und der Extremitäten. Patienten leiden häufig unter einer Bandscheibenvorwölbung der Bandscheibe, einer Deformierung der Füße sowie einer Entzündung der Bänder und einer Schädigung des Sehnenapparates. Oft gibt es Läsionen der Knochenformationen - styloide Prozesse und namyshchelkov.

Diagnose

Der "Goldstandard" zur Diagnose der Arthrose der Wirbelsäule ist eine Röntgenuntersuchung. In einigen Fällen wird eine berechnete oder Magnetresonanztomographie verwendet.

Wenn die Gelenke auf der Ebene der Wirbelbögen betroffen sind, greifen sie häufig dazu, die Wirbelsäule zu scannen, indem sie radioaktive Isotope in den Körper einführen. Um eine begleitende Pathologie auszuschließen, ist eine Angiographie, MRI oder Duplex-Scanning der Halsarterien vorgeschrieben.

Eine extreme Maßnahme ist die Verwendung eines Diagnoseblocks, wenn Anästhetikum in den Nervenplexus der periartikulären Region injiziert wird. Wenn das Schmerzsyndrom verschwindet, ist die Diagnose einer Spondyloarthrose gültig.

Wie behandelt man Wirbelsäulenarthrose?

Das Ziel der Behandlung der Arthrose der Wirbelsäule besteht darin, Schmerzen zu lindern, den motorischen Modus zu normalisieren und das Fortschreiten der Erkrankung zu stoppen.

Arzneimittel

Bei ausgeprägtem Schmerz verschreiben Ärzte in der Regel entzündungshemmende Medikamente aus der Gruppe der „Nichtsteroidgruppen“: Ibuprofen, Ketoprofen, Celecoxib oder Nimesulid. Diese Medikamente werden sowohl systemisch (in Form von Tabletten oder Injektionen) als auch lokal mittels Salben oder Gelen verwendet.

Wenn der Schmerz von starken Muskelverspannungen begleitet wird, werden Muskelentspannungsmittel verwendet, die die Muskeln entspannen: Tubarin, Arduan, Mydocalm oder Zemuron.

Wenn die Schmerzen hartnäckig sind und nicht durch nichtsteroidale Medikamente beseitigt werden, wird empfohlen, medizinische Blockaden mit Anästhetika und Kortikosteroiden durchzuführen. Eine typische Kombination von Novocain oder Lidocaine mit Diprospan oder Kenalog. Führen Sie das Verfahren unter der Kontrolle von Ultraschall, CT oder Radiographie durch.

Als moderne Behandlung werden chondroprotektive Präparate zum "Schützen" und Wiederherstellen von Knorpelgewebe verwendet: Artra, Glucosamin + Chondroitin sowie Teraflex.

Physiotherapie

Die therapeutische Option für die Physiotherapie ist die Phonophorese mit Kortikosteroiden, die Galvanisierung mit Anästhetika sowie modulierte Ströme und ein Magnetfeld.

Amplipuls-Therapie, diadynamische Ströme sowie Ultraschall und elektrische Stimulation werden als Rehabilitation in der Remissionsphase (Absterben der Krankheit) eingesetzt.

Bewegungstherapie

Patienten, die sich in einer nicht akuten Periode befinden, sollten frühzeitig therapeutische Gymnastik einsetzen. Bei älteren Patienten verlagert sich jedoch der Schwerpunkt auf die Physiotherapie. In den späteren Stadien der Krankheit wird empfohlen, dass Patienten spezielle Zahnspangen verwenden, um die Wirbelsäule zu entlasten.

Betriebliche Unterstützung

Wenn die medikamentöse Therapie nicht wirksam ist, ist bei den Patienten ein chirurgischer Eingriff angezeigt. Normalerweise besteht die Operation aus dem Einbau spezieller Vorrichtungen zwischen den Wirbelprozessen - künstlichen Implantaten - Abstandhaltern. Letztere sollen den Druck auf die Wirbelsäule, die Spannung der Längsbänder und die Kapsel der Bandscheibe reduzieren. Das Ergebnis der Operation ist die Stabilisierung der Wirbelsäule und die Erweiterung des Wirbelkanals.

Prävention

Um Wirbelsäulenarthrose zu verhindern, wird empfohlen:

  • Diagnose und Kontrolle der Lumbarisation (Auftreten eines zusätzlichen Lendenwirbels) und Sakralisation (Fusion des Lendenwirbels mit dem Sacral);
  • Erkennen und Behandeln von Entwicklungsfehlbildungen: „Anomalien des Tropismus“, Störung der Struktur der Körper und Bögen der Wirbel
  • Trauma zu verhindern - Klumpen- oder Abdruckfrakturen, Subluxationen und andere Verletzungen, die häufig bei reifen, nicht trainierten Menschen vor dem Hintergrund des aktiven Prinzips der körperlichen Erholung auftreten;
  • Identifizierung und Behandlung von Spondylolisthesis ("Gleiten" der Wirbel zueinander) und andere Instabilitäten der Wirbelsäule aufgrund früherer Verletzungen oder Operationen;
  • richtige Kyphose / Lordose oder Skoliose, durch die die Belastung der Wirbel so ungleichmäßig wie möglich verteilt wird;
  • Vermeiden Sie unzureichende körperliche Aktivität und Schäden an den einzelnen Strukturen der Wirbelsäule.

Besondere Aufmerksamkeit gilt älteren Menschen und Angestellten bestimmter Berufe: Gewichtheber, Bergleute, Installateure, Kampfsportler, Mover und andere.

Denken Sie daran, dass die Arthrose der Wirbelsäule eine Erkrankung ist, ohne die die Behinderung des Patienten möglich ist. Aus diesem Grund erfordert die Krankheit eine rechtzeitige Diagnose und eine qualitativ hochwertige Behandlung!

Osteoarthritis der Wirbelsäule

Eine degenerative Erkrankung, die zur Zerstörung des Knorpels der Gelenke der Wirbelsäule führt, wird als Rückenmarkarthrose bezeichnet. Zerstörende Prozesse in Gewebestrukturen können aus verschiedenen Gründen ablaufen und ablaufen, was zu einer allmählichen Ausdünnung des Knorpels führt, bis er vollständig verschwunden ist. Dies führt zu einer Einschränkung der Beweglichkeit und Anhäufung der Gelenkflächen untereinander. Je nach Ort der Erkrankung variieren die Symptome und ihre Intensität. Beispielsweise manifestiert sich die Erkrankung im Halsbereich in den frühesten Entwicklungsstadien, während die Arthrose der Brustwirbelsäule oder im Lendenbereich oft asymptomatisch beginnt.

Um zu verstehen, wie man Arthrose behandelt und den Zustand des Patienten lindert, muss man die Merkmale der Krankheit verstehen, wissen, warum sie auftritt und wie sie vorgeht. Die Diagnose ist ein wichtiges Stadium der Behandlung: Eine kompetente und rechtzeitige Untersuchung des Rückens bietet die Möglichkeit, Maßnahmen zu ergreifen und die Arthrose der Wirbelsäule zu stoppen.

Versuche, Schmerzen mit Schmerzmitteln zu beseitigen und das Problem zu ignorieren, führen dazu, dass die Krankheit in ein Stadium übergehen kann, in dem es fast unmöglich ist, dem Patienten zu helfen. Arthrose ist eine Erkrankung, die im fortgeschrittenen Stadium häufig zu einer Behinderung führt.

Ursachen der Wirbelsäulenarthrose

Arthrose der Zwischenwirbelgelenke tritt häufig im Alter auf, wenn die Weichteile dünner werden, die Ernährung des Knorpels gestört ist und Bewegung und Lebensstil den Zustand der Wirbelsäule beeinflussen. Bei Patienten im jungen Alter kommt es jedoch auch zu einer Arthrose der Wirbelsäule, die meistens mit folgenden Voraussetzungen verbunden ist:

  • übergewichtiger Patient;
  • Wirbelsäulenverletzungen übertragen;
  • ständige übermäßige sportliche oder berufliche Aktivitäten;
  • angeborene Abnormalitäten in der Wirbelstruktur oder die Entwicklung der Wirbelsäule;
  • Stoffwechselstörungen im Körper oder Hormone;
  • das Vorhandensein von Autoimmunkrankheiten.

Allgemeine Erkrankungen und verwandte Erkrankungen der Wirbelsäule führen dazu, dass sich die Durchblutung verschlechtert, der Stoffwechsel verlangsamt, die Wirbelsäule deformiert wird. Das Ergebnis des Alterns und Ausdünnens des Knorpelgewebes ist das Auftreten von Osteophyten, was zu starken Schmerzen und eingeschränkter Mobilität führt. Unabhängig von den Ursachen für die Deformierung der Arthrose ist es wichtig, rechtzeitig einen Arzt zu konsultieren und Methoden zu ermitteln, die zur Linderung der Erkrankung beitragen und die Erkrankung stoppen. Symptome, die zu einem frühen Zeitpunkt zu beachten sind, können dieses Problem lösen.

Klassifikation, Arthrosegrad

Bevor Sie sich jedoch mit den Symptomen befassen, ist es notwendig, die Einordnung zu verstehen, da die Ausprägungen je nach Abteilung unterschiedlich sein können. Es gibt drei Optionen für die Arthrose der Wirbelsäule:

  • lumbale oder lumbararthrose;
  • Dorsarthrose oder Thorax;
  • Gebärmutterhalskrebs Arthritis oder Gebärmutterhalskrebs.

Lumboarthrose tritt am häufigsten auf. Laut Statistik haben 80% der Patienten diese bestimmte Variante der Krankheit. Es ist bemerkenswert, dass es für eine Person schwierig ist, eine Position zu finden, in der der Schmerz geringer wird. Kippen und Wenden lassen den Schmerz stärker werden.

Bei der Dorsarthrose ist das Problem in der Brustwirbelsäule lokalisiert. Aufgrund der geringen Beweglichkeit der Wirbel macht sich der Schmerz nicht sofort oder gar nicht bemerkbar.

Die zervikale Variante ist ebenfalls üblich, so dass charakteristische Symptome auftreten, die Belastung des Halses wird größer. Der Patient stellt fest, dass der Schmerz im Bereich der Schulterblätter, der Unterarme, der Hände und des Nackens besorgt ist, was auf die Merkmale der Innervation zurückzuführen ist. Denn am Hals kommen die Nerven heraus, die für die Empfindlichkeit der oberen Extremitäten verantwortlich sind. Manchmal wird die Krankheit durch andere Krankheiten maskiert, bei denen die Gelenke betroffen sind.

Es gibt auch drei Entwicklungsstadien der Arthrose der Wirbelsäule. Das einfachste ist das erste, bei dem das Knorpelgewebe dünner wird, die Belastung des Gelenks zunimmt, was zur Bildung von Knochenwachstum beiträgt, sie werden als Osteophyten bezeichnet.

Der zweite Grad ist eine Fortsetzung des ersten, die Veränderungen im Gelenk schreiten voran. In diesem Stadium geht eine Person selten zum Arzt, Osteophyten nehmen zu. Eine Person wird wegen eines Termins an einen Arzt verwiesen, der einen dritten Grad der Verletzung aufweist.

Denn der dritte Grad ist durch eine Verletzung nicht nur der Anatomie der Wirbel, sondern auch der Achse der Wirbelsäule gekennzeichnet. Bänder atrophieren, der Patient verliert die Fähigkeit, sich normal zu bewegen.

Symptome einer Arthrose der Wirbelsäule

Oft bemerkt eine Person Verletzungen aufgrund von Beschwerden und Rückenschmerzen. Schmerzen bei Arthritis können schmerzhaft und schwach sein und mit Anstrengung oder Mobilität zunehmen. Am Morgen gibt es Steifheit und Stagnation im Rücken, die einige Stunden nach dem Training verschwinden. Es ist schwierig, die Arthrose der Wirbelsäule anhand dieser Symptome ohne Rücksprache mit einem Arzt festzustellen, da ähnliche Empfindungen andere Krankheiten begleiten.

Manifestationen können unterschiedlich sein, meistens bemerkt eine Person Schmerzen, die sich während der Bewegung verschlimmern. Die Beweglichkeit der Wirbelsäule nimmt zunächst durch Schmerzen und dann durch die Zerstörung der Gelenkflächen ab. Ein längerer Aufenthalt in sitzender Position führt zu einem Gefühl des "steifen Rückens". Die Muskeln werden angespannt, und das Fortschreiten der Arthrose führt nachts zu Schmerzen.

Bei der lumbalen Variante der Krankheit geben die Schmerzen im Bereich des Gesäßes, im Oberschenkel, nach. Allmählich wird die Bewegung schwierig, die Sensibilität kann gebrochen werden. Eine solche Manifestation kann einen Bandscheibenvorfall oder eine Osteochondrose haben. Eine stark vernachlässigte lumbale Osteoarthritis kann Harn- und Stuhlinkontinenz verursachen.

Bei zervikaler Arthrose ist die Beweglichkeit der Wirbelsäule gestört, Kopfschmerzen, Migräne tritt auf. Es gibt Steifheit, der Schmerz gibt den oberen Gliedmaßen nach. Die Nackenmuskulatur ist angespannt, während der Bewegung kann ein charakteristischer Krampf auftreten. Gleichzeitig kann die Blutversorgung des Kopfes und des Gehirns gestört werden.

Bei thorakaler Osteoarthritis treten Schmerzen im Brustbereich auf den Rücken zurück. Eine Person ist nicht in der Lage, Gewichte zu heben, sich tief zu beugen, manchmal kann ein tiefer Atemzug die Ursache von Schmerzen und Beschwerden sein. Durch die Kompression der Wurzeln können Taubheit, Parästhesien, Paralyse gestört werden.

Diagnose

Um mögliche Pathologien auszuschließen, unter deren Maske sich die Arthrose der Wirbelsäule verstecken kann, ist eine gründliche Untersuchung erforderlich. Dazu verwendet der Arzt neben der Untersuchung und sorgfältigen Befragung verschiedene Techniken.

Die Diagnose der Arthrose umfasst mehrere informative Methoden, mit denen der Arzt die Krankheit nicht nur feststellen, sondern auch die Merkmale seiner Entwicklung berücksichtigen kann. Dies gibt die Möglichkeit, die beste Art der Behandlung von Arthrose zu wählen, um dem Patienten eine bequeme und schmerzlose Mobilität zu ermöglichen. Zu den diagnostischen Methoden gehören:

  • Radiologie der Wirbelsäule;
  • MRI;
  • biochemischer Bluttest;
  • Radioisotop-Scanning.

Die Vollständigkeit und der Umfang der Diagnose werden vom Arzt in Abhängigkeit von den Beschwerden des Patienten, der Erstuntersuchung und dem Ort der Störung festgelegt. Die detaillierte Untersuchung ermöglicht es dem Spezialisten, alle Merkmale der Arthrose sorgfältig zu untersuchen, das Stadium der Krankheitsentwicklung zu bestimmen und eine komplexe Behandlung zu verschreiben.

Merkmale der Behandlung von Arthrose der Wirbelsäule

Damit die Behandlung der Wirbelsäulenarthrose wirksam ist und die gewünschten Ergebnisse erzielt werden können, muss sie rechtzeitig gestartet werden, und es sollten mehrere verschiedene Methoden verwendet werden. Es ist wichtig, die Empfehlungen und Vorschriften des Arztes strikt zu befolgen und nicht zu versuchen, die Krankheit selbst zu bekämpfen. Insbesondere betrifft es die Methoden und Rezepte der traditionellen Medizin, die eine Ergänzung zur herkömmlichen Behandlung darstellen und nur nach Rücksprache mit einem Arzt angewendet werden können. Zu den Hauptbereichen, die bei der Behandlung von Arthrose der Wirbelsäule verwendet werden:

  • medikamentöse Therapie;
  • therapeutische Übung;
  • Physiotherapie;
  • Korrektur von Ernährung und Lebensstil;
  • ggf. Operation.

Die Arthrose der Wirbelsäule ist eine komplexe Erkrankung, deren Behandlung Zeit und Mühe erfordert. In den fortgeschrittenen Stadien der Krankheit ist es nicht möglich, die Wirbelsäule vollständig wiederherzustellen und wiederherzustellen. Es ist jedoch wichtig, die Mobilität des Patienten zu erleichtern und Rückenschmerzen zu lindern.

Medikamentöse Behandlung

Medikamente bei der Behandlung der Arthrose der Wirbelsäule sollten Schmerzen lindern, Muskelkrämpfe lindern und den Entzündungsprozess stoppen. Injektionen funktionieren am besten, wenn das Arzneimittel direkt in den entzündeten Bereich gelangt, obwohl auch Tabletten und Tropfenzähler verwendet werden. Die größte Wirksamkeit der verwendeten Medikamente wird in den frühen Stadien der Krankheit beobachtet.

Meistens wird der Behandlung NSAR verabreicht - nichtsteroidale Antirheumatika. Sie werden individuell ausgewählt und in einer vom Arzt definierten Dosis angewendet. Unkontrollierte Aufnahme kann die Entwicklung von Magengeschwüren und Blutungen auslösen.

Zur Verbesserung des Blutflusses in den Geweben und im Knorpelgewebe verwendet ein Arzt Gefäßpräparate. Darüber hinaus benötigt der Patient Chondroprotektoren - Arzneimittel, die zur Wiederherstellung des Knorpelgewebes beitragen. Um die gewünschte Wirkung zu erzielen, müssen Sie mindestens drei Monate nach einer Pause von einem Monat einplanen, und der Kurs wird wiederholt. Die Wirkung tritt nicht sofort ein, hält jedoch einige Zeit nach dem Absetzen des Arzneimittels an.

Vor Ort an der Wirbelsäule kann der Arzt die Verwendung von entzündungshemmenden Salben und Gelen empfehlen. Wenden Sie sie etwa dreimal täglich auf die gereinigte Haut an. Danach lügen Sie besser.

Physiotherapie

Rückenübungen spielen eine wichtige Rolle bei der Behandlung von Arthrose, da sie die Durchblutung aktivieren und den Blutfluss zu den betroffenen Knorpelgeweben erhöhen sowie den Verschleiß des Knorpels verringern. Durch die Stärkung des Muskelkorsetts kann die Wirbelsäule entlastet und die Wirksamkeit der Behandlung erhöht werden. Aufladung, Schwimmen und Yoga, die korrekt und regelmäßig durchgeführt werden, helfen, Gelenkatrophie zu verhindern.

Es ist wichtig zu verstehen, dass jede Übung nur unter Anleitung eines Spezialisten und gemäß seinen Empfehlungen durchgeführt werden kann. Ein falsch gewählter Komplex kann die Situation ernsthaft verschlimmern und Komplikationen verursachen. Gymnastik sollte keine Schmerzen verursachen, in der Zeit der Entzündung ist dies kontraindiziert.

Physiotherapeutische Behandlungen

Physiotherapie gilt seit langem als wirksamer Satz von Maßnahmen und Verfahren, die bei der Behandlung vieler Krankheiten, einschließlich Erkrankungen des Bewegungsapparates, helfen. Zur Bekämpfung der Wirbelsäulenarthrose werden folgende physiotherapeutische Methoden eingesetzt:

  • Phonophorese;
  • UHF;
  • Elektrophorese; am Hals wird ein Shcherbak-Kragen angebracht;
  • Diode;
  • Akupunktur;
  • Stoßwellentherapie hat eine ausgezeichnete Wirkung;
  • Massage
  • Magnetfeldtherapie.

Die Hauptaufgabe populärer Methoden der Physiotherapie besteht darin, Schmerzen zu lindern und die Beweglichkeit der Wirbelsäule zu erleichtern. Ihre Anwendung kann jedoch die Arthrose nicht vollständig heilen. Daher wird die Physiotherapie nur als Zusatzbehandlung eingesetzt. Diese Techniken lindern jedoch Entzündungen, Muskelkrämpfe und sorgen für Blutfluss und Nährstoffe.

Korrektur von Ernährung und Lebensstil

Um die Zerstörung des Knorpelgewebes der Gelenke zu stoppen, ist es neben der Einnahme von Medikamenten auch wichtig, eine bestimmte Diät einzuhalten. Die Aufgabe der Ernährungskorrektur besteht darin, Gewicht zu verlieren und den Körper mit nützlichen Vitaminen und Mineralien zu sättigen. Während und nach der Behandlung der Arthrose der Wirbelsäule benötigen Sie:

  1. Begrenzen Sie den Verbrauch von Zucker, Mehlprodukten, Salz und Gewürzen.
  2. Entfernen Sie geräucherte und fetthaltige Lebensmittel vollständig von der Diät.
  3. Minimieren Sie Alkohol und kohlensäurehaltige Getränke.
  4. Tränken Sie die Ernährung mit Gemüse und Obst und trinken Sie häufig frische Säfte.

Daher ist die Behandlung der Arthrose notwendig, um komplexe Methoden durchzuführen, und je früher der Einsatz beginnt, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit eines positiven Ergebnisses der Bekämpfung der Krankheit. In extremen Fällen, in denen traditionelle Methoden keine Ergebnisse liefern, kann der Arzt eine Operation verschreiben. Es besteht darin, das betroffene Gelenk durch ein künstliches Implantat zu ersetzen oder einen Teil der Wirbelsäule zu blockieren, wodurch die Möglichkeit einer Bewegung vollständig ausgeschlossen wird. Eine solche Operation wird Wirbelsäulenfusion genannt.

Um die Krankheit nicht zu beginnen und Ihre eigene Gesundheit und Aktivität nicht zu gefährden, ist es wichtig, rechtzeitig einen Arzt aufzusuchen, wenn die ersten Symptome auftreten. Arthrose der Wirbelsäule kann zu völliger Immobilität und sogar zu Behinderung führen, so dass Sie Rückenschmerzen nicht ignorieren können. Der Spezialist führt eine vollständige Diagnose durch und verschreibt eine kompetente Behandlung.

Arthrose der Wirbelsäule: 2 Kommentare

Kann man Arthrose allgemein heilen? Ich habe die Krankheit nicht begonnen. Ich habe drei Jahre lang Elbona-Injektionskurse besucht. Der Rücken ist nicht besonders besorgt. Es gibt keine starken Schmerzen, manchmal Unbehagen. Ist es möglich, die Krankheit vollständig zu bekämpfen, oder muss ich jetzt mein ganzes Leben lang auf Injektionen sitzen?

Bei Arthrose kommt es zur Zerstörung von Knorpelgelenken. Leider ist dieser Prozess irreversibel, das heißt, Arthrose kann nicht vollständig geheilt werden. Elbon und ähnliche Mittel werden verschrieben, um die Zerstörung von Knorpelgewebe zu verlangsamen. Diese Mittel wirken jedoch nur bei systematischer und regelmäßiger Anwendung heilend. Wenn Chondroprotektoren aufgegeben werden, kann die Krankheit fortschreiten. Es ist besser, dies nicht zuzulassen - die zweite und vor allem die dritte Stufe der Arthrose sind viel schwieriger zu behandeln.

Ursachen, Symptome und wirksame Behandlung der Arthrose der Wirbelsäule

Der Autor des Artikels: Nivelichuk Taras, Leiter der Abteilung für Anästhesiologie und Intensivmedizin, Berufserfahrung von 8 Jahren. Hochschulausbildung in der Fachrichtung "Allgemeinmedizin".

Die Arthrose der Wirbelsäule ist eine degenerative Läsion der Gelenke, bei der eine vorzeitige Abnutzung des intraartikulären Knorpels auftritt. Während der Lebensdauer der Belastung führen die Gelenke der Wirbelsäule zu einem allmählichen Verschleiß. Wenn sich die Bandscheiben abnutzen, verengt sich der Zwischenwirbelraum, was zum Abrieb des Knorpelgewebes und zur Bildung von Rissen in ihm führt, wodurch Proteoglykane allmählich verschwinden - Substanzen, die den Knorpel elastisch machen.

In den meisten Fällen geht die Arthrose mit starken Schmerzen einher, da die Knochen, denen der Knorpel fehlt, aneinander reiben und bei der geringsten Bewegung starke Schmerzen verursachen. Das Fehlen von Knorpel sowie die Verengung des interartikulären Raums in der Wirbelsäule verursachen häufig ein Kneifen der Spinalnerven. In Abhängigkeit von der Stelle, an der ein solches Quetschen auftritt, kann Arthrose von Schmerzen im Hinterkopf, in den Armen und in den Beinen begleitet werden.

Ursachen der Krankheit

Die Hauptursachen für Arthrose sind:

  • Altersbedingte Veränderungen der Gelenke: Die Krankheit tritt am häufigsten bei Menschen über 50 auf.
  • Osteoporose
  • Schwere körperliche Arbeit mit schweren Belastungen der Wirbelsäule.
  • Übergewicht ist eine konstante zusätzliche Belastung der Wirbelsäule und der Gelenke.
  • Hypodynamie und schwache Muskelentwicklung.
  • Diabetes mellitus, hoher Blutzucker.
  • Erkrankungen der Leber, die zu einer Mangelernährung des Gelenkknorpels führen.

Anzeichen, Manifestationen und Diagnose der Krankheit

Die folgenden Symptome sind die Hauptsymptome, die auf eine Arthrose der Wirbelsäule hindeuten:

  • Schmerzen beim Bücken zur Seite oder hin und her. Wenn eine Person eine horizontale Position einnimmt und die Belastung der Wirbelkörper abnimmt, klingen diese Schmerzen allmählich von selbst ab.
  • Der Schmerz ist an einem begrenzten Teil des Rückens lokalisiert, anders als beispielsweise bei Schmerzen im intervertebralen Hernie.
  • Gefühl der Steifheit am Morgen, Zurückhaltung in Bewegungen.
  • Rückenbeschwerden beim Sitzen, längeres Sitzen verursacht ein schmerzendes Rückenteil, ein starkes unwiderstehliches Verlangen nach Dehnung.

Zusammengenommen deuten diese Symptome auf Arthrose hin, aber es ist unmöglich, nur durch diese Anzeichen eine Diagnose zu stellen. Für eine zuverlässige Diagnose mit instrumentellen Forschungsmethoden: Röntgenaufnahmen, MRI, führten in einigen Fällen auch Ultraschalluntersuchungen des Gehirns durch, um andere ähnliche Symptome der Krankheit auszuschließen.

Wenn während einer klinischen Untersuchung Anzeichen einer Pathologie festgestellt wurden, ist es dringend notwendig, mit der Behandlung zu beginnen.

Röntgenbild auf dem Foto

Behandlungsmethoden

Da Arthrose eine schwerwiegende Erkrankung ist, die im Vernachlässigungsfall zu Behinderungen führt, muss die Therapie umfassend und abwechslungsreich sein. Eine solche Behandlung der Arthrose der Wirbelsäule umfasst:

medikamentöse Behandlung (Einnahme, Injektionen, Salben, Gele);

Lebensstilkorrektur (einschließlich Physiotherapie, Diät);

Volksheilmittel, um die Wirksamkeit der Primärtherapie zu erhöhen, negative Nebenwirkungen von Medikamenten zu reduzieren, Symptome der Krankheit zu beseitigen;

chirurgischer Eingriff (falls erforderlich).

Drogentherapie

Zur Behandlung der Krankheit werden entzündungshemmende und schmerzstillende Medikamente verschrieben. Hierbei handelt es sich in der Regel um nichtsteroidale Antirheumatika (NSAIDs), die Entzündungen und Schmerzen reduzieren. Einem Patienten mit Arthrose der Wirbelsäule können auch ein Muskelrelaxans (Arzneimittel, das Muskelkrämpfe lindern), Chondroprotektoren (Arzneimittel zur Ernährung von Knorpelgewebe) und Arzneimittel, die den lokalen Blutfluss und die Lymphdrainage verbessern, verordnet werden.

Medikamente werden in Injektionen, Tabletten, Tropfenzähler verschrieben. Bei einer Verschlimmerung der Krankheit sind Injektionen direkt in den betroffenen Bereich am effektivsten. Für die topische Behandlung verwenden Sie entzündungshemmende und schmerzstillende Salben und Gele.

Physiotherapie

Folgende physiotherapeutische Verfahren werden zur Behandlung der Wirbelsäulenarthrose eingesetzt:

  • Magnetfeldtherapie
  • Reflexzonenmassage (Akupunktur).
  • Abdominale Dekompression Was ist das? Hierbei handelt es sich um eine physiotherapeutische Methode, die in der unteren Körperhälfte einen künstlichen Unterdruck erzeugt, der die Durchblutung verbessert und Entzündungsprozesse hemmt.
  • Phonophorese.

Diese Methoden können Schmerzen lindern, die Beweglichkeit der Gelenke erhöhen, die Durchblutung verbessern und die Wirbel ernähren.

Lifestyle-Korrektur

Auch bei der Arthrose der Wirbelsäule werden dem Patienten regelmäßige Gymnastik und Diät gezeigt.

Es ist notwendig, sich in der Physiotherapie zu engagieren - einer einzelnen Gruppe von Übungen, die ein Arzt ist. Das Programm kann Dehnungsübungen mit einem Reifen und Übungen für allgemeines Körpertraining umfassen.

Ein anderer Patient wird zum Schwimmen und Wassergymnastik empfohlen. Dies wirkt sich positiv auf die Wirbelsäulengelenke aus, verbessert die Durchblutung in Problemzonen und lindert die Krankheitssymptome.

Diät

Die richtige Ernährung spielt eine wichtige Rolle in der Therapie. Die Grundregeln der Ernährung bei Arthrose:

  • Eingeschränkter Einsatz von Gewürzen und Salz.
  • Ausschluss von geräuchertem Fleisch, fetthaltigen Lebensmitteln, Konservierungsmitteln und Wurstwaren.
  • Vollständiger Ausschluss von kohlensäurehaltigen Getränken und Alkohol jeglicher Art
  • Minimieren Sie die Verwendung von Süßigkeiten, Zucker, Mehlprodukten und süßem Gebäck.
  • Wechseln Sie zu Vollkornbrot und Getreidebrei.
  • Tierfette durch Gemüse ersetzen.
  • Täglicher Verzehr von frischem Gemüse und Fruchtsäften.
  • Steigern Sie den Anteil an Obst und Gemüse in der täglichen Ernährung.

Pro Tag müssen mindestens 1,5 Liter reines Wasser getrunken werden - keine Kompotte, keine Säfte oder Tee, sondern reines Wasser.

Folk, unkonventionelle Methoden

Tinkturen, Reiben und Salben, die nach gängigen Rezepturen zubereitet werden, lindern die Schmerzen gut und helfen bei der Behandlung von Arthrose. In der Regel werden Tinkturen aus Goldbart und Kalamuswurzel, Beinwellensalbe, Meerrettich und Kornblume verwendet. Sie können auch spezielle Gürtel aus Hundehaar tragen und warme Tonwickel verwenden.

Apitherapie - Behandlung mit Bienenprodukten liefert gute Ergebnisse. Es werden Kompressen von Honig und Gelée Royale, Reiben mit Propolis-Alkohol-Tinktur sowie die Verwendung von Bienengift verwendet.

Es sollte jedoch verstanden werden, dass traditionelle Methoden als Ergänzung zur Haupttherapie verwendet werden, und Sie sollten sich nicht nur auf sie verlassen. Und wie die Wirbelsäulenarthrose in Ihrem speziellen Fall richtig behandelt werden kann, kann der Arzt nur nach eingehender Untersuchung mitteilen.

Chirurgische Intervention

Bei unzureichender Wirksamkeit der oben beschriebenen therapeutischen Verfahren wird eine chirurgische Behandlung durchgeführt. Je nach Stadium der Erkrankung und dem Grad der Zerstörung des Gelenks kann eine von zwei Arten von Operationen verwendet werden: Denervierung (Ausschluss des Schmerzsyndroms durch thermische Zerstörung der Nervenenden im betroffenen Gelenk) und Transplantation (Ersatz des zerstörten Wirbels durch einen künstlichen).

Vorbeugende Maßnahmen

Grundlegende vorbeugende Maßnahmen zur Verhinderung von Arthrose:

Ernährung, was oben schon gesagt wurde.

Regelmäßige Gymnastik und lebhafter Lebensstil.

Die korrekte Verteilung der Belastung der Wirbelsäule bei körperlicher Arbeit.

Professionelle Massage zur Verbesserung der Durchblutung und zur Entspannung des Muskelrahmens nach harter Arbeit.

Normalisierung des Gewichts (falls erforderlich).

Indem Sie diese Richtlinien befolgen, können Sie eine derart komplexe und schwere Erkrankung vermeiden.

Der Autor des Artikels: Nivelichuk Taras, Leiter der Abteilung für Anästhesiologie und Intensivmedizin, Berufserfahrung von 8 Jahren. Hochschulausbildung in der Fachrichtung "Allgemeinmedizin".

Arthrose der Wirbelsäule: Symptome, Behandlung

Die Diagnose einer Arthrose impliziert eine degenerative Pathologie, dh die vorzeitige Abnutzung des Knorpels, der das Gelenk bildet. Die Wirbelsäule ist im Laufe seines Lebens mehr oder weniger stark unterschiedlichen Beanspruchungen ausgesetzt. Bandscheiben tragen sich ab, das Volumen nimmt ab (der Zwischenwirbelraum verengt sich). Das Knorpelgewebe nutzt sich ab, Risse und Arthrose beginnt.

Warum tritt Arthrose auf?

Die Hauptursache der Pathologie kann als Zeit betrachtet werden. Arthrose der Gelenke galt schon immer als Erkrankung älterer Menschen. Je älter der Patient ist, desto mehr abgenutzte Scheiben. Durch Risse in ihnen werden Proteoglykane nach und nach herausgedrückt. Aber sie haben dem Knorpel die notwendige Elastizität verliehen, was seine Amortisationseigenschaften verursacht hat. Heute führt der Lebensstil jedoch dazu, dass Menschen viel früher als ältere Menschen die Arthrose der Gelenke einnehmen.

Übrigens Wenn der Knorpel abnimmt oder sich verformt, berühren sich die Wirbelknochen und verschleißen. Dies verursacht starke Schmerzen, die bei verschiedenen motorischen Aktivitäten sporadisch auftreten.

Kranke können und aus der Tatsache, dass die Verengung des interartikulären Raums den Nerv drückt. Abhängig davon, in welcher Zone der Wirbelsäule der Knorpel beschädigt oder der Nerv eingeklemmt ist, ist der Schmerz fast im ganzen Körper vom Nacken bis zu den Füßen lokalisiert.

Tabelle Ursachen von Arthrose.

Symptome

Um zu verstehen, dass ein Patient an Arthrose leidet, helfen die folgenden Symptome.

    Der Schmerz, der auftritt, wenn sich der Patient entweder zur Seite oder rückwärts oder vorwärts neigt.

Es ist wichtig! Geben Sie auf die Anzeichen einer Arthrose alle aufgelisteten Elemente im Aggregat an. Das heißt, wenn sich ein Patient ausnahmslos darüber beklagt, wird er diese Diagnose fast sicher haben. Dies ist jedoch kein Grund zur Selbstdiagnose, sondern nur ein Grund für einen Arztbesuch.

Da die Erkrankung durch den Ort der Schmerzlokalisierung unterteilt ist, diagnostizieren sie Arthrose vom Hals-, Brust-, Lenden- und Lumbosakraltyp. Der Patient erleidet Schmerzen im betroffenen Bereich. Sie unterliegt auch therapeutischen Wirkungen.

Je nach Schweregrad der Symptome gibt es vier Arten von Arthrose, je nach Entwicklungsgrad der Erkrankung.

  1. Die erste Phase zeichnet sich durch Steifheit am Morgen nach dem Aufwachen aus, die nach etwa einer Stunde Aufwärmen oder morgendlicher Aktivität am Morgen stattfindet. Insbesondere beim Drehen oder Biegen tritt auch ein charakteristischer Gelenkknick auf. Der Rücken (oder Hals) kann während eines langen Sitzens auslaufen, der Zustand erfordert ein Aufwärmen.
  2. Die zweite Entwicklungsstufe bereitet Schwierigkeiten bei der Ausführung schwieriger oder harter körperlicher Arbeit. Grundsätzlich verursachen körperliche Aktionen, die die Wirbelsäule belasten, unterschiedlich starke Schmerzen. In diesem Fall wird die Aktivität deutlich reduziert. Die Steifheit am Morgen ist nicht so schnell und begleitet den Patienten manchmal den ganzen Tag.
  3. Die dritte Stufe zeichnet sich durch ständig anwesende Schmerzempfindungen aus, die selbst dann stören, wenn der Patient liegt und die Wirbelsäule entspannt ist. Auch während des Schlafes können Schmerzen nachts auftreten. Im Bereich der betroffenen Bereiche sind die Muskeln und die Wirbelsäule aufgrund der teilweisen Fusion der Wirbelkörper deutlich deformiert. Bewegung ist begrenzt, jeder von ihnen verursacht Schmerzen.
  4. Die vierte Stufe ist die vollständige Verschmelzung von Wirbeln und Behinderung.

Video - Arthrose der Wirbel der Halswirbelsäule und ihrer Prozesse

Diagnose

Die Gefahr und Schwere dieser Krankheit steht außer Zweifel. Daher sollte die Diagnose so früh und genau sein. Es ist notwendig, nicht nur das Vorhandensein der Pathologie zu bestimmen, sondern auch deren Ursache und Stadium - die Behandlungsmethode und ihre Wirksamkeit hängen davon ab.

Es ist wichtig! Wenn Sie Arthrose nicht behandeln und deren Symptome ignorieren, können die Folgen bereits im Frühstadium gefährliche Erkrankungen wie Periarthritis (Entzündung der an die Wirbelsäule angrenzenden Gewebe) und Synovitis (Entzündung der Auskleidung des Gelenks) sein.

Die Diagnose ist eine gründliche und gründliche Analyse der Symptome und der erforderlichen Untersuchungen. Die Liste der obligatorischen Prüfungen umfasst:

Arthrose der Wirbelsäule

Die Wirbelsäule ist eine komplexe Struktur, und die Gesundheit des gesamten Körpers hängt von seiner ordnungsgemäßen Funktion ab. Eine der häufigsten Erkrankungen ist die Arthrose der Wirbelsäule. Laut medizinischen Statistiken sind 60% der Fälle auf Arthrose der Halswirbelsäule zurückzuführen, 25% - Lendenwirbelsäule und 15% - Thorax. Menschen über 45 gelten aufgrund der biologischen Alterung des Körpers als am anfälligsten. Aufgrund der provokativen Faktoren kann die Krankheit jedoch in einem jüngeren Alter diagnostiziert werden. Was ist Arthrose der Wirbelsäule sowie deren Symptome und Behandlung werden in diesem Artikel beschrieben.

Warum entsteht Rückenmarkarthrose?

Arthrose der Wirbelsäule, was ist das? Unabhängig von der Grundursache entwickelt sich die Krankheit nach einem Prinzip. Zunächst wird der Blutfluss in der subperitonealen Schicht des Periosts gestört. Vor diesem Hintergrund wird der Stoff dünner und unelastisch. Der Knorpel wird deformiert, die Kapsel wird gedehnt, das Volumen der Gelenkflüssigkeit nimmt ab, die Glätte der Gelenkflächen geht verloren. Die Krankheit ohne Behandlung schreitet aktiv voran und führt zur vollständigen Zerstörung des Knorpels.

Die spinale Arthrose ist ein chronischer degenerativ-dystrophischer Prozess

Die Ursachen für die Entwicklung in der medizinischen Praxis sind noch nicht vollständig untersucht. Provokative Faktoren für die Entwicklung der Krankheit sind vielfältig, aber die Hauptverletzung bleibt bestehen. Durch die traumatische Schädigung des Gelenks wird der Stoffwechsel gestört, Eiter und Entzündung gebildet.

Mögliche ursächliche Faktoren umfassen auch:

  • gemeinsame Dysplasie;
  • Autoimmunkrankheiten (ankylosierende Spondylitis, rheumatoide Arthritis);
  • eitrige Infektionen;
  • genetische Veranlagung;
  • Hämophilie;
  • endokrine Krankheiten;
  • Avitaminose.

Hypothermie, Übergewicht, Osteoporose, schlechte körperliche Fitness, zuvor an den Gelenken durchgeführte Operationen können als Impuls für die Entstehung der Krankheit dienen.

Arten von Arthritis

Die Ärzte klassifizieren die Beschwerden primär und sekundär. Der erste Typ umfasst Arthrose, die durch einen erblichen Faktor verursacht wird. Der Impuls kann als Erkrankungen des Bewegungsapparates, der Dysplasie, dienen. All dies verletzt den Knorpel und führt zu dessen Zerstörung.

Sekundäre Arthrose entwickelt sich aufgrund von Schäden. Um die Entwicklung der Krankheit zu provozieren, können: schlechte Haltung, erhöhte Belastung des Rückens, Arbeit, die einen längeren Aufenthalt in einer Position erfordert. Die sekundäre Form der Krankheit kann vor dem Hintergrund eines hormonellen Ungleichgewichts (Autoimmunkrankheiten) auftreten.

Zu Beginn der Entwicklung des pathologischen Prozesses kommt es in der Regel zu einer Verletzung der Blutversorgung der Perichelschicht des Periosts, wodurch das Knorpelgewebe allmählich an Elastizität verliert

Vom Ort des pathologischen Prozesses werden unterschieden:

  1. Zervikose oder Arthrose der Wirbelsäule. Lokalisierter Fokus in den Gelenken der Halswirbel.
  2. Dorsartrose Die Brustwirbel sind betroffen.
  3. Lumbartrose Die Krankheit entwickelt sich in den Gelenken des unteren Rückens.

Lendenwirbelsäule

Rückenschmerzen und Kreuzbein können über Arthrose der Lendenwirbelsäule sprechen. Zu den Symptomen einer Arthrose des Rückens können auch Schmerzen im Gesäß und Oberschenkel gehören. Die Lende kann durch übermäßige körperliche Anstrengung, sitzende Arbeit, langes Stehen oder Übergewicht geschädigt werden. In den Anfangsstadien der Entwicklung der Krankheit ist der Schmerz schmerzhaft, aber im Laufe der Zeit wird er akut und entzieht einem Menschen den Schlaf.

Arthrose der Lenden beeinträchtigt die Lebensqualität des Menschen. Vor allem am Morgen gibt es Bewegungseinschränkungen. Mit dem Fortschreiten der Krankheit treten Brennen, Taubheitsgefühl und Schwäche der Muskeln auf. Bei Verdacht auf Arthrose sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Thoraxabteilung

Thorax erleidet selten Arthrose. Wie man es erkennt, muss man jedoch noch wissen. Wenn Sie Schmerzen zwischen den Schulterblättern bemerken, die bei Änderung der Körperposition zunehmen, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Viele ignorieren dieses Symptom und nehmen es als Manifestation einer ungesunden Leber, eines Pankreas oder eines Herzens an.

Die Degeneration des Knorpelgewebes schreitet voran, bis der Knorpel vollständig zerstört ist

Zervikal

Oft ist eine Entzündung im zervikalen Bereich lokalisiert. Dies liegt daran, dass der Hals ständig belastet wird. Dadurch entwickelt sich ein Muskelkrampf und die trophischen Gelenke werden gestört.

Erkennen, dass Arthrose Schmerzen im Hinterkopf, Nacken oder Arm sein kann. Symptome können Tinnitus und Taubheitsgefühl im Gesicht sein. Beim Drehen des Kopfes kann ein Knirschen oder ein charakteristisches Klicken auftreten. Ohne Behandlung schreitet die Krankheit fort und dies ist mit neurologischen Komplikationen verbunden.

Eine Art von Krankheit ist die unkovertebrale Arthrose. Er hat starke und scharfe Schmerzen im Nacken und in den Armen.

Costo-transversale Arthrose der Brustregion

Diese Form der Erkrankung wird selten diagnostiziert. Arthrose ist bei älteren Menschen inhärent. Dies liegt daran, dass sich die Gelenke mit zunehmendem Alter abnutzen und sich die Bandscheiben verformen. IX und X Brustwirbel sind betroffen.

Die Arthrose der Zwischenwirbelgelenke kann sich vor dem Hintergrund von Traumata, endokrinen Erkrankungen, Tuberkulose, eitrigen und entzündlichen Prozessen in den Gelenken entwickeln. Erkennen Sie, dass die Krankheit Schmerzen in den Brustbeinrippen und Rippen sein kann. Manchmal ist die Krankheit asymptomatisch und der Patient erfährt durch Zufall, während er auf andere Probleme untersucht wird. In Stufe 2 wird es aufgrund der Schmerzen schwer zu atmen. Der Knorpel wird zerstört und das Schmerzsyndrom nimmt zu. In Stufe 3 sprechen wir über die Behinderung des Patienten und sogar über die Behinderung.

Wenn sich die Bandscheiben abnutzen, wird der Zwischenwirbelraum schmaler, was zu einem Abrieb des Knorpelgewebes führt.

Arthrose der Argilargelenke

Diese Form ist in der Medizin durchaus üblich. Es wird auch Facettenarthropathie genannt. Krankheit ist eine Deformierung, Ausdünnung und Zerstörung des Gewebes der Gelenke. Bogengelenke sind für die Flexibilität der Wirbelsäule (Kurven, Biegung, Streckung, Biegung) verantwortlich. Ihre Niederlage wird daher von schweren Wirbelsäulenbeschwerden begleitet.

Die Gründe für die Entwicklung dieser Arthroseart können sein:

  • Mikrotraumen;
  • kleinere Skelettanomalien;
  • Bandscheibeninstabilität;
  • endokrine Krankheiten.

Das Hauptsymptom der Krankheit ist der Schmerz. Es ist konstant und schmerzhaft. Bei Belastung oder Veränderung der Körperposition nimmt der Schmerz nur zu. Im Laufe der Zeit gibt es eine Steifheit der Bewegung.

Wie manifestiert sich die Krankheit?

Wenn "Arthrose der Wirbelsäule" diagnostiziert wird, werden die Symptome nicht lange auf sich warten lassen. Bei den Symptomen der Krankheit überwiegt der Schmerz. Zunächst erscheint es nach körperlicher Anstrengung und verstummt. Im Laufe der Zeit werden die Schmerzen jedoch nur noch intensiver, um die Gelenke wieder normal zu machen. Wenn Sie dieses Symptom unbeachtet lassen, wird die Krankheit nachts spürbar. Der Schmerz ist im Bereich der Gelenkschädigung (Hals, Brust, unterer Rücken) lokalisiert.

Am Morgen gibt es eine Bewegungsbeschränkung, und wenn Sie versuchen, die Position des Schmerzes zu ändern, nehmen Sie nur zu. Die betroffene Stelle ist schmerzhaft bei Palpation. Taubheit ist ein weiteres Anzeichen für Arthrose. Wenn nach langem Stehen oder im Rücken sitzende Taubheit vorliegt, ist dies ein Grund, einen Arzt zu konsultieren.

Schmerzen beim Bücken zur Seite oder hin und her

Diagnose

Die Arthrose des Rückens ist eine schwere Erkrankung, die eine rechtzeitige Diagnose und Behandlung erfordert. Unvorsichtige Behandlung der Gesundheit kann zu schwerwiegenden Folgen führen.

Bei Verdacht auf Arthrose sollte daher eine Reihe von Untersuchungen durchgeführt werden:

  1. Röntgen Das einfachste und am besten zugängliche Verfahren. Mit seiner Hilfe können Sie die Krankheit frühzeitig feststellen.
  2. MRI Es wird durchgeführt, wenn auf dem Röntgenbild keine pathologischen Veränderungen festgestellt wurden, der Patient klagt jedoch über Gelenkschmerzen.
  3. Radioisotop-Scanning Eine markierte Verbindung wird in den Patienten durch den Mund oder Blut injiziert, und dann wird eine radiometrische oder radiographische Untersuchung durchgeführt.
  4. Ultraschall

Um ein vollständiges klinisches Bild zu erhalten, müssen Sie einen allgemeinen und biochemischen Bluttest bestehen. Dies hilft dem Arzt, versteckte Krankheiten zu erkennen.

Behandlung der Arthrose der Wirbelsäule

Wie werden alle Formen der Wirbelsäulenarthrose behandelt? Arthrose des Rückens kann nicht geheilt werden, aber das Fortschreiten der Krankheit kann gestoppt werden. Der Arzt wählt die Taktik der Behandlung basierend auf dem Arthrosegrad und den individuellen Merkmalen des Organismus. Wenn das Knorpelgewebe nicht medizinisch wiederhergestellt werden kann, besteht die Hauptaufgabe der Therapie darin, den Veränderungsprozess in den Gelenken zu stoppen. Das Ergebnis der Therapie hängt von der Behandlungsdauer und dem Schweregrad der Erkrankung ab. Durch die frühzeitige Behandlung können Sie die Lebensqualität, die Beweglichkeit und die Leistungsfähigkeit beibehalten.

Bei der Behandlung dieser Krankheit ist systematische und Ausdauer sehr wichtig

Drogentherapie

Bei Arthrose des Rückens beinhaltet die medikamentöse Behandlung die Verwendung der folgenden Medikamente:

  1. Antibiotika Mit infektiösen und gemischten Ursachen der Krankheit ernannt. Antibiotika sind nicht nur bei nichtinfektiöser Arthrose wirksam. In allen anderen Fällen sind sie die einzige Möglichkeit, die Leistungsfähigkeit des Patienten wiederherzustellen. Antibiotika werden nur von einem Arzt verschrieben, da sie eine Reihe von Kontraindikationen und Nebenwirkungen haben.
  2. Nichtsteroidale Entzündungshemmer. Sie wirken analgetisch und entzündungshemmend. Die Behandlung ist lang. Unkontrollierter Empfang oder kurze Kurse schaden mehr als nützen.
  3. Chondroprotektoren. Diese Kategorie von Medikamenten wird allen Patienten mit Erkrankungen des Bewegungsapparates verschrieben. Chondroprotektoren wirken kumulativ. Die Mindestdauer der Behandlung beträgt 6 Wochen.
  4. Muskelrelaxanzien. Mit Gelenksteifigkeit aufgrund von Muskelkrämpfen ernannt. Der Arzt wählt die Dosierung individuell für jeden Patienten aus, da eine Überdosierung zu Störungen der inneren Organe führen kann.

Neben Pillen und Injektionen kann Arthrose auch mit Cremes und Salben behandelt werden. Sie sind einfach zu bedienen, haben jedoch den Nachteil, dass sie schlecht durch die Haut dringen.

Zur Behandlung der Krankheit werden entzündungshemmende Mittel und Schmerzmittel verschrieben.

Bei Arthrose werden zwei Arten von Salben verwendet:

  1. Erwärmung Sie lindern Schmerzen, verbessern die Durchblutung, dehnen Blutgefäße aus, normalisieren die Trophäe von Knochen und Knorpelgewebe.
  2. Schmerzmittel Entzündungen lindern, Schwellungen reduzieren.

Die Behandlung der Arthrose der Wirbelsäule ist komplex, so dass Vitamine zusammen mit Medikamenten verschrieben werden. Sie sättigen das Gewebe mit nützlichen Elementen und beschleunigen den Regenerationsprozess.

Physiotherapie

Die Physiotherapie der Arthrose des Rückens gilt als wirksam, da sie die Zerstörung des Gelenkknorpels verhindert und seinen Stoffwechsel normalisiert. Physiotherapie lindert Entzündungen und lindert Schmerzen. Solche Verfahren werden in Verbindung mit der medikamentösen Therapie verschrieben. Das Behandlungsschema wird für jeden Patienten individuell ausgewählt, abhängig vom Stadium der Erkrankung, dem Schweregrad der Symptome, dem Alter des Patienten und dem Auftreten chronischer Erkrankungen.

Verwenden Sie in der medizinischen Praxis die folgende Anzahl von Therapien:

  1. Elektrophorese. Diese Technik ist eine lokale Abgabe des Arzneimittels an das Entzündungszentrum (betroffenes Gelenk) aufgrund des konstanten elektrischen Stroms. Als Medikamente können anästhetische, entzündungshemmende, antiödematöse Medikamente eingesetzt werden.
  2. UHF Der UHF-Verlauf verbessert die Durchblutung, normalisiert den Stoffwechsel, reduziert Entzündungen und verlängert die Remissionszeit.
  3. UHF. Unter dem Einfluss von Dezimeterwellen, dem Ton der Gefäßstrukturen, verbessert sich der Stoffwechsel im Bereich der Schädigung.

Physiotherapieverfahren werden zur Behandlung der Wirbelsäulenarthrose eingesetzt.

  • Magnetfeldtherapie Diese Technik wird in jedem Stadium der Arthrose angewendet. Es wirkt analgetisch, trophisch und entzündungshemmend. Die Wirkung der Magnetfeldtherapie ist kumulativ.
  • Kryotherapie Das betroffene Gelenk ist von Kälte betroffen. Die Temperatur des trockenen Luftgemisches liegt bei minus 170 Grad Celsius. Dieses Verfahren hat sich als Schmerzmittel und Antiödem etabliert.
  • Massage Durch Kneten, Streicheln und Reiben wird die Durchblutung im betroffenen Bereich verbessert und Muskelkrämpfe werden reduziert.
  • Lifestyle-Korrektur

    Medikamente, Volksmedizin und Physiotherapie - dies ist nur ein Teil der Behandlung. Sie helfen nur, die Krankheit zu vergessen. Um Arthrose zu stoppen und die Arbeit des Gelenks teilweise wiederherzustellen, müssen Sie die Lebensweise radikal ändern. Es ist wichtig, eine sitzende Position mit moderater Bewegung abzuwechseln. Bewegungstherapie sollte für Patienten mit Arthrose Teil des Lebens sein.

    Um den Zustand der Gelenke zu verbessern, können Sie medizinische Gymnastik verwenden. Eine Reihe von Übungen wird ausgewählt basierend auf:

    1. Stadium der Krankheit. Die Bewegungstherapie ist nur in den Anfangsstadien der Arthrose wirksam. In schweren Fällen schadet Bewegung mehr als gut.
    2. Schadensbereiche. Übungen für die Lendenwirbelsäule können den Brustkorb schädigen und umgekehrt.
    3. Formen der Krankheit. Im akuten Verlauf der Arthrose ist jede Übung kontraindiziert.
    Es ist notwendig, sich in der Physiotherapie zu engagieren - einer einzelnen Gruppe von Übungen, die ein Arzt ist

    Wenn Arthrose des Rückens folgende Übungen ausführen darf:

    1. "Stretching". Beugen Sie sich auf den Rücken, beugen Sie die Knie und ziehen Sie sie so weit wie möglich in den Bauch. Das Atmen ist gleichmäßig und langsam. Diese Übung hilft dabei, die Bauchmuskeln unter Kontrolle zu halten. Die Anzahl der Wiederholungen 5 mal.
    2. "Muschelschale". Ausgangsposition - auf der Seite liegend. Beugen Sie die Knie und ziehen Sie bis zum Bauch. Glätten Sie beim Einatmen die Beine, als ob Sie ein Feldbett öffnen würden. Die Anzahl der Wiederholungen 5-7 mal.
    3. "Rollen". Auf dem Rücken liegend beugen Sie die Knie. Rollen Sie von einer Seite zur anderen. Die Anzahl der Wiederholungen bis zu 10 Mal.
    4. "Kitty". Stehend auf allen Vieren, beuge deinen Rücken so tief wie möglich und beuge ihn. Beginnen Sie besser mit 2-3 Wiederholungen.

    Wenn die Übungen zu einfach sind, kann die Anzahl der Wiederholungen erhöht werden.

    Bei Arthrose des Rückens wird der Rumpf des Körpers zu den Seiten und an der Stange hängend als wirksam und sicher angesehen. Die Physiotherapie in Verbindung mit der Physiotherapie hilft, die Rückenmuskulatur zu stärken und die Wirbelsäule zuverlässig zu schützen. Wenn Sie während der Übungen Schmerzen verspüren, sollten Sie das Training beenden und es Ihrem Arzt melden.

    Diät

    Da die Hauptursache für Arthrose der Stoffwechsel ist, ist die Ernährung ein wichtiger Teil der Behandlung. Die richtige Ernährung erhöht die Wirksamkeit der Therapie und verbessert den Zustand des Patienten. Die Ernährung gegen Arthrose ist ausgewogen und gestärkt.

    Die richtige Ernährung spielt eine wichtige Rolle in der Therapie

    Die Liste der zugelassenen Produkte umfasst:

    • Fisch;
    • Milchprodukte;
    • Nüsse;
    • Gemüse
    • Früchte;
    • Getreide;
    • Hülsenfrüchte;
    • Eier;
    • Vollkornbrot.

    Besonders nützlich sind Gelee und Gelee. Diese Schalen enthalten Kollagen und Gelatine, die für Knorpel- und Knochenbindegewebe erforderlich sind. Diätfutter sorgt nicht für Fasten und Überessen. Essen Sie mäßig. Teile sollten klein sein. Komplexe Kohlenhydrate (Getreide, Getreide und Nüsse) sollten bevorzugt werden, da sie dem Körper die nötige Energie liefern. In Bezug auf die Zubereitungsmethode werden Dampf, gekochte und gebackene Gerichte als nützlich angesehen.

    Auferlegen sollte ein Tabu sein:

    • Backen;
    • schokolade;
    • Snacks aller Art;
    Wechseln Sie zu Vollkornbrot und Getreidebrei
    • Gewürze und Saucen;
    • Würste;
    • geräuchertes Fleisch;
    • Konserven;
    • Pickles und Marinaden;
    • fetthaltiges Fleisch;
    • süßes Soda und Kaffee.

    Folk, unkonventionelle Methoden

    Die Behandlung der Arthrose der Wirbelsäule mit Folk-Methoden ist eine wirksame Methode. Bevor Sie sie verwenden, sollten Sie jedoch Ihren Arzt konsultieren. Wirksam sind die Bäder, die auf der Serie oder Topinambur basieren. Die Serie hat eine entzündungshemmende Wirkung und verbessert die Durchblutung im Gelenkgewebe. Die Blätter und Stängel der Topinambur hemmen den Entzündungsprozess in den Gelenken. Sollte ein warmes Bad für 15-20 Minuten nehmen.

    Als externer Agent kann Salbe angewendet werden aus:

    • Wacholderbeeren, Brennnessel und Öl. Sie benötigen 1 Teil Kräuter und 3 Teile Öl. Alle Zutaten gut mischen. Morgens und abends die erhaltene Salbe an einem wunden Punkt einreiben. Sie lindert schnell Schmerzen;
    • Meerrettichwurzeln und Vaseline. Verbinden Sie 50 Gramm Vaseline mit 40 Gramm Meerrettichwurzeln. Diese Salbe hilft bei akuten Schmerzen.

    Gießen Sie 3-4 Kunst. l Haferflocken kochendes Wasser. Es sollte dicken Brei machen. Wenn es abkühlt, legen Sie es auf eine dicke Gaze. Tragen Sie über Nacht eine Kompresse auf das betroffene Gelenk auf. Ein guter Effekt ist auch eine Kompresse aus frischen Farnblättern. Trage sie über Nacht mit scharfen Schmerzen auf.

    Tinkturen, Reiben und Salben, nach gängigen Rezepturen zubereitet, lindern die Schmerzen gut und helfen bei der Behandlung von Arthrose.

    Verwenden Sie zum Reiben eine Mischung aus Ammoniak (2 Esslöffel l.), Terpentin (2 Esslöffel) und Eiern (1 Stck.). Dieses Mittel lindert Schmerzen schnell. Sie sollten jedoch nicht missbraucht werden. Terpentin wirkt sich negativ auf die Haut aus.

    Chirurgische Intervention

    Wenn die konservative Behandlung keine Ergebnisse brachte oder der Patient zu spät zu Hilfe kam und die Krankheit aktiv voranschreitet, wenden die Ärzte eine Operation an.

    In der medizinischen Praxis gibt es verschiedene Arten von Operationen:

    1. Punktion Hierbei handelt es sich um eine minimalinvasive Operation, bei der der Chirurg eine Nadel in die Gelenkhöhle einführt und mit seiner Hilfe entweder das Medikament einführt oder die Entzündungsflüssigkeit ansaugt. Die Rehabilitationszeit nach der Punktion ist minimal.
    2. Arthroskopisches Debridement. Für die Operation macht der Chirurg kleine Löcher, durch die das abgestorbene Gewebe ausgeschnitten wird; Wird für große Gelenke (z. B. das Knie) verwendet.
    3. Periartikuläre Osteotomie. Während der Operation markiert der Arzt die Knochen, die in das Gelenk eindringen. Während der Rehabilitationsphase werden die Knochen in einem neuen Winkel gespleißt. Dies reduziert die Belastung des Gelenks und verbessert die Beweglichkeit des Gelenks. Im Falle der Wirbelsäulenartose ist die Methode wenig nützlich.
    4. Endoprothetik Dies ist eine radikale Behandlung. Das nicht lebensfähige Gelenk wird durch eine Prothese ersetzt. Die Erholungsphase nach der Arthroplastik ist lang.

    Vorbeugende Maßnahmen

    Die Vorbeugung von Arthrose des Rückens ist wie folgt:

    • versuchen Sie, unerträgliche Lasten zu vermeiden;
    • Bett richtig organisieren;
    • eine Diät befolgen;
    • bequeme Schuhe tragen;
    • Gib schlechte Gewohnheiten auf.

    Nutzen bringt Radfahren, Schwimmen. Dies hilft nicht nur, die Wirbelsäule vor übermäßiger Anspannung zu bewahren, sondern auch das Herz-Kreislauf-System und die Lunge gesund zu machen. Eine detailliertere Liste mit Empfehlungen gibt dem Arzt den Zustand des Patienten an.

    Fachkundiger Rat

    Arthrose führt nicht zum Tod, beeinträchtigt jedoch die Lebensqualität erheblich. Haben Sie die Diagnose "Arthrose des Rückens" gehört, lassen Sie sich nicht entmutigen. Mit der richtigen Einstellung und gemäß den Empfehlungen des behandelnden Arztes ist die Prognose günstig.

    Ursprünglich gesendet 2018-05-24 16:48:53.