Haupt / Rehabilitation

Warum haben Rückenschmerzen während der Schwangerschaft?

Wenn der untere Rücken während der Schwangerschaft schmerzt, sind die Ursachen nicht immer mit der Pathologie verbunden. Schwangerschaft ist eine natürliche Bedingung für den weiblichen Körper. Und es tut mir in dieser Zeit weh, weil der Organismus zur Vorbereitung auf die Veränderungen „wieder aufgebaut“ wird.

Ursachen von Schmerzen

Rückenschmerzen treten während der Schwangerschaft zu verschiedenen Zeiten der Schwangerschaft auf. Es wird angenommen, dass der Körper in der ersten Hälfte der Schwangerschaft keinen erhöhten Belastungen ausgesetzt ist. Das stimmt nicht. Ungefähr 30% der Frauen kommen mit Beschwerden, dass ihr Rücken schmerzt, sogar im ersten Trimester. Die meisten Frauen leiden jedoch unter Rückenschmerzen während der Schwangerschaft, die näher an der zwanzigsten Woche liegt. Es ist oft nicht einfach zu beantworten, warum Rückenschmerzen während der Schwangerschaft auftreten. Rückenschmerzen bei schwangeren Frauen sind manchmal eine Folge geburtshilflicher Ursachen und können auch eine unabhängige Pathologie sein. Geburtshilfe-Gründe sind Rückenschmerzen, die durch eine normale oder pathologische Schwangerschaft verursacht werden.

Geburtshelfer

Können die Lenden während der normalen Schwangerschaft weh tun? Ja, und das ist der häufigste Grund, warum es sich bei schwangeren Frauen zurückzieht. In vielen Fällen führt der Beginn der Schwangerschaft dazu, dass die werdende Mutter den unteren Rücken schmerzt. Die Schmerzursache ist ein rascher Anstieg der Gebärmutter und die Spannung ihrer Bänder. Diese Empfindungen sind so häufig, dass sie als ein weiteres Zeichen dafür angesehen werden, dass eine Frau schwanger geworden ist.

  • Hormone und Stoffwechselprozesse

In der Wartezeit des Kindes muss sich die Frau einer starken Veränderung des hormonellen Hintergrunds stellen. Es gibt eine erhöhte Produktion von Östrogen, Progesteron und anderen Hormonen, die für den richtigen Verlauf der Schwangerschaft verantwortlich sind. Eine häufige Ursache für starke Rückenschmerzen ist Relaxin. Dieses Hormon hilft, Bänder und Sehnen elastischer zu machen, sie werden weicher. Relaxin ist notwendig, um das Aussehen des Babys zu erleichtern.

Die für die Bildung des Fötus notwendigen Elemente stammen aus dem Körper der Mutter. Daher können die Knochen einer Frau bei unzureichender Auffüllung der "Reserven" weniger wichtige Vitamine und Spurenelemente, insbesondere Calcium und Phosphor, erhalten. Dadurch kommt es zu einer Schwächung der Beckenknochen und der Wirbelsäule, die bei Schwangeren Rückenschmerzen verursachen können.

  • Erhöhter Druck auf Becken und Wirbelsäule

Der sicherste Grund, warum schwangere Frauen Rückenschmerzen haben, ist das Wachstum des Fötus. Das Kind wächst, der Druck auf das Kreuzbein der Mutter steigt, was zu Schmerzen in der Lendengegend führt. Ein durchaus physiologischer Grund, warum der Rücken schmerzen kann, ist ein zunehmendes Gewicht, das zu einem erhöhten Druck auf den unteren Rücken führt. Der Schwerpunkt ändert sich, die Durchbiegung der Wirbelsäule tritt in der Lendenwirbelsäule auf. Muskeln bekommen übermäßige Belastung, was zu Schmerzen führt.

Das Auftreten von Rückenschmerzen bei schwangeren Frauen führt manchmal zu längerem Stehen. Die Gebärmutter übt Druck auf die Nerven und Blutgefäße aus, die die Wirbelsäule umgeben. Aus diesem Grund schmerzt es unterhalb der Taille, beginnend im dritten Trimester. Der Schmerz gibt den Beinen, verstärkt durch die Belastung.

In der späten Schwangerschaft können Rückenschmerzen als Folge des Drucks des fötalen Kopfes auf die Hüftknochen auftreten. Dies wird durch das Auftreten von Uterus Hypertonus begleitet. Dann erscheinen die Schmerzen etwa 38 Wochen. Wenn der untere Rücken aus diesem Grund weh tut, machen Sie sich keine Sorgen. Solche Empfindungen sind ein völlig natürliches Phänomen.

Ein paar Wochen vor der Geburt kann die werdende Mutter Braxton-Hickx-Kontraktionen spüren. Falsche Kontraktionen bereiten den Körper auf die spätere Geburt vor. In diesem Fall gibt es zusätzlich zu den Schmerzen, die sich in der Lendengegend ausbreiten, das Gefühl einer "steinigen" Gebärmutter, das Einatmen ist schwierig, es gibt ziehende Schmerzen im Unterbauch. Dann verschwinden diese Symptome. Und nach kurzer Zeit fangen der Bauch und der Rücken wieder an zu jammern. Solche Empfindungen gelten als normal, bedürfen aber immer noch besonderer Aufmerksamkeit. Manchmal sind sie nicht einfach von wirklich begonnener Arbeit zu unterscheiden. Wenn die Kontraktionen zunehmen, wiederholen Sie diese in regelmäßigen Abständen, begleitet von einem Ausfluss aus dem Genitaltrakt, und warten Sie nicht mit einer Reise ins Krankenhaus.

Mit Pathologien

Wenn während der Schwangerschaft Rückenschmerzen mit dem Auftreten von Ausfluss und krampfartigen Schmerzen in der Gebärmutter einhergehen, wird dieser Zustand von Ärzten als Androhung eines spontanen Abbruchs oder einer Frühgeburt betrachtet.

Es ist notwendig, sofort den Frauenarzt aufzusuchen. In einigen Fällen kann der untere Rücken während der Schwangerschaft durch Verschlimmerung bestehender Erkrankungen oder das Auftreten einer neuen Pathologie gezogen werden. Die Schwangerschaft wird begleitet von einer natürlichen Unterdrückung der Immunität. Ein solcher Mechanismus ist notwendig, damit der Fötus nicht als Fremdkörper vom mütterlichen Organismus abgestoßen wird. Die Folge ist die Verwundbarkeit von Frauen zu diesem Zeitpunkt. Es kommt vor, dass eine Frau nicht einmal über die bestehenden Pathologien ahnt, bis sie schwanger wird. Während der Schwangerschaft können Schmerzen im unteren Rückenbereich auf eine ziemlich schwere Pathologie hindeuten. Und wenn der Frauenarzt geburtshilfliche Gründe für die Unwohlsein ausgeschlossen hat, sollten Sie andere Ärzte aufsuchen, nämlich einen Neurologen, einen Urologen oder einen Nephrologen und einen Chirurgen.

  • Nierenkrankheit

Nieren und ihre Krankheiten sind der Grund, warum Rückenschmerzen während der Schwangerschaft weh tun. Unter dem Einfluss von Hormonen verändert sich der Tonus der Harnleiter, der Urin stagniert und führt zur Entwicklung von Infektionsprozessen. Eine häufige Komplikation der Schwangerschaft ist die Pyelonephritis. Es gibt schmerzende Schmerzen von einer Seite des Rückens, häufiger Harndrang, Krämpfe, die Temperatur steigt auf hohe Werte. Urin wird meist trüb.

Wenn die Schmerzen im unteren Rückenbereich während der Schwangerschaft ausgeprägt sind, ist es schwierig, eine Position zu finden, in der der Schmerz nachlässt, der Harnfluss wird schwierig, es erfolgt eine Beimischung von Blut, möglicherweise Nierenkolik. Solche Symptome dienen als Hinweis auf einen dringenden Krankenhausaufenthalt.

Die Diagnose wird vom Arzt gestellt, basierend auf den Daten von Ultraschall und Laboruntersuchungen von Urin und Blut. Die Behandlung wird mit der Ernennung von Antibiotika, krampflösenden und schmerzstillenden Arzneimitteln durchgeführt und ist obligatorisch. Die Krankheit kann zu schwerwiegenden Folgen führen, einschließlich Nierenversagen.

  • Pankreatitis

In seltenen Fällen kann eine schwangere Frau eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse haben. Dies geschieht, wenn die Nichteinhaltung der Diät während der Schwangerschaft, der Konsum von Nahrungsmitteln mit viel Fett, Alkohol, ein erblicher Faktor oder eine Folge von Stress ist. Wenn Rückenschmerzen während der Schwangerschaft Gürtelrose sind, die nach oder während einer Mahlzeit auftritt, von Fieber, Übelkeit oder Erbrechen begleitet wird, Stuhlgang beeinträchtigt ist, stellt der Arzt eine Pankreatitis-Diagnose fest.

Die Krankheit wird mit Ultraschall diagnostiziert, die MRT wird stationär behandelt. Die medikamentöse Therapie der Rückenschmerzen während der Schwangerschaft wird mit einer Reihe von entzündungshemmenden Mitteln und Schmerzmitteln durchgeführt. Im Falle eines Versagens der konservativen Behandlung besteht gelegentlich ein operativer Eingriff.

Oft Rückenschmerzen während der Schwangerschaft aufgrund der Verschärfung bestehender Probleme des Bewegungsapparates. Wenn eine Frau vor der Schwangerschaft mit Osteochondrose oder Ischias gefoltert wurde, führen die veränderten Belastungen zu einer Verschlimmerung. Die Ursache der Probleme ist ein unterentwickeltes Rückensystem oder eine Krümmung der Wirbelsäule. Eine solche Diagnose wird durch das Auftreten von starken Rückenschmerzen während der Schwangerschaft im zweiten Trimester oder später angezeigt.

Bei neurologischen Problemen schießen die schmerzhaften Empfindungen, sie nehmen in „Bauchlage“ ab und nehmen mit Anstrengung zu und es kann ein Gefühl der Taubheit auftreten.

Es ist sehr gefährlich, sich selbst zu behandeln. Schließlich sind die meisten in solchen Fällen eingesetzten Medikamente in der Schwangerschaft kontraindiziert. In Ausnahmefällen kann der Arzt ein Schmerzmittel verschreiben. Wenn der untere Rücken während einer Schwangerschaft aufgrund eines neurologischen Problems wehtut, ist die einfachste Lösung das Tragen eines Verbandes. Ein spezielles Korsett unterstützt den Bewegungsapparat, ohne die Entwicklung des Babys negativ zu beeinflussen.

  • Myositis

In einem Zug oder einer Hypothermie kann es zu einem Entzündungsprozess in den Muskeln des unteren Rückens kommen. Dann ist der Schmerz durch einen scharfen Charakter und begrenzte Bewegungen gekennzeichnet. Neben dem Rücken können Nacken und Schultergürtel weh tun. Die Behandlung sollte von einem Arzt durchgeführt werden, der Arzneimittel verschreiben kann, die für das Kind ungefährlich sind.

  • Symphysopathie

Bei geringer Schmerzlokalisation im Rücken und Bauch kann eine Symphysitis vermutet werden. Die Krankheit wird durch einen veränderten Gang angezeigt, der den Charakter von "Ente" annimmt. Tritt aufgrund einer Diskrepanz der Knochenknochen auf, wird vererbt. Wenn der Grund, aus dem der Rücken während der Schwangerschaft wehtut, in der Symphysopathie liegt, wird der Arzt die Bettruhe empfehlen und während der gesamten Schwangerschaft überwachen.

Wenn in der Vergangenheit Wirbelsäulenverletzungen oder angeborene Merkmale der Entwicklung von Bögen der Wirbel auftreten, können erhöhte Belastungen während der Schwangerschaft zu Schmerzen im unteren Rückenbereich führen. Die Wirbel können sich relativ zueinander bewegen, was als Impuls für starke Rückenschmerzen dient.

Solche Schmerzen können durch eine Erhöhung der Sitzhaltung unterschieden werden, wenn schwere Gegenstände beim Anheben auftreten, wenn sich die Körperposition ändert. Der Schmerz kann auf die Beine ausstrahlen. Wirbelsäulendeformitäten können visuell gesehen werden. Die Muskeln, die die Wirbelsäule von den Seiten umgeben, befinden sich in einem angespannten Zustand. Ein spezieller "Seiltänzer" Gang entwickelt sich. Wenn der untere Rücken aufgrund einer Spondylolisthesie während der Schwangerschaft krank ist, wird die Krankheit mit Hilfe von Medikamenten, Physiotherapie und Gymnastik behandelt.

Prävention

Wenn der untere Rücken während der Schwangerschaft schmerzt, ist es wichtig, sich an eines zu erinnern: Auf keinen Fall dürfen Sie sich mit Selbstdiagnose und Selbstbehandlung befassen. Eine schwangere Frau, bei der sie während der Schwangerschaft im unteren Rücken schießt, muss sich zunächst an einen Beobachter wenden. Der Arzt wird auch helfen, Rückenschmerzen während der Schwangerschaft zu verhindern, und empfiehlt:

  • Sich weigern, Schuhe mit hohen Absätzen zu tragen;
  • Überwachen Sie die Gewichtszunahme.
  • Einen moderat aktiven Lebensstil führen;
  • Überbeanspruchen Sie nicht, vermeiden Sie eine Überlastung der Wirbelsäule;
  • Engagiere dich in spezieller Gymnastik;
  • Kontrollstellung;
  • Wählen Sie zum Schlafen eine anatomische Matratze und ein kleines Kissen.
  • Lerne, wie man Gegenstände richtig anhebt (Beine an den Knien beugen und nicht nach vorne beugen);
  • Sorgen Sie für eine richtige Ernährung mit einem hohen Gehalt an Kalzium und Phosphor.

Wenn eine schwangere Frau einen schlechten Rücken hat, ist das kein Grund zur Panik. Es ist jedoch notwendig, mögliche pathologische Prozesse auszuschließen und Empfehlungen zur Beseitigung unangenehmer Empfindungen zu erhalten. Wenn Ihr Rücken während der Schwangerschaft schmerzt, wird nur der Arzt Sie beraten, was zu tun ist.

Zieht bei 39 Schwangerschaftswochen den unteren Rücken, was tun?

Rückenschmerzen während der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft kann eine Frau sowohl in der frühen als auch in der späten Schwangerschaft Beschwerden und Rückenschmerzen haben. Dies liegt an der Tatsache, dass der weibliche Körper aufgrund der Entwicklung des Fötus sich wieder aufzubauen beginnt.

Dies wirkt sich zunächst auf den Zustand des Immunsystems aus, woraufhin sich der Schwerpunkt und die Veränderung der Hormonspiegel im Blut zu verschieben beginnen. Alle diese Indikatoren stehen in direktem Zusammenhang mit Rückenschmerzen während der Schwangerschaft. Eine erhöhte Belastung wirkt sich auf den Bewegungsapparat einer schwangeren Frau aus, insbesondere auf die Wirbelsäule. Unter solchen Bedingungen können die schwächsten Stellen im Körper auftreten. In der Regel sind dies die Lendengegend und der Unterleib.

Gründe

Die Schwangerschaftszeit betrifft das Hüftgelenk und die Wirbelsäule. Nach dem lang erwarteten Moment werden bestimmte Hormone ausgeschüttet, die den Tonus des Muskelgewebes beeinflussen. Aufgrund dieses Phänomens entspannen sich die Femur-Sakralgelenke und bereiten sich auf die bevorstehende Wehen vor. Infolgedessen wird das Gleichgewicht gestört und die Frau muss sich an den Bauchvorsprung anpassen.

Um genau zu verstehen, warum der Rücken in den frühen Stadien wehtut und was Sie tun müssen, um unangenehme Empfindungen loszuwerden, müssen Sie die Hauptgründe für ihr Auftreten kennen. Die Hauptgründe sind die folgenden Faktoren:

  • Das Vorhandensein von Erkrankungen des Bewegungsapparates. Das Mädchen kann vor Beginn der Trächtigkeit an chronischen Erkrankungen der Wirbelsäule leiden, sodass eine weitere Pathologie während der Schwangerschaft zu starken Rückenschmerzen führen kann.
  • Degenerative Erkrankungen des Knochengewebes. Die häufigste Erkrankung ist die Osteochondrose, die durch Läsionen der Bandscheiben in verschiedenen Teilen der Wirbelsäule gekennzeichnet ist. Die allmähliche Zerstörung des Knorpels führt bei schwangeren Frauen zu starken Rückenschmerzen.
  • Krümmung der Wirbelsäule. Die Wirbelsäule kann nach rechts oder links, nach vorne oder nach hinten gebogen werden, wodurch verschiedene Pathologien unterschieden werden. In den meisten Fällen tritt die Krankheit im Jugendalter auf. Es gibt eine leichte Biegung an der Seite oder am Rücken, die in der frühen Schwangerschaft Rückenschmerzen verursacht. Wenn nicht behandelt, kann es zu einer Funktionsstörung der inneren Organe oder einer Behinderung kommen.
  • Langer Aufenthalt in einer unbequemen Position. Dieses Phänomen tritt während des Schlafes auf, wenn eine unbequeme Haltung zum Schlafen angenommen wird oder die Matratze nicht für normalen Schlaf geeignet ist. Um solche Situationen zu vermeiden, müssen Sie die richtige Bettwäsche in einem orthopädischen Geschäft auswählen.
  • Schwache Muskeln im Lendenbereich. Es ist diese Gruppe von Muskeln, die dafür verantwortlich ist, sich nach vorne und hinten zu beugen. Bei unterentwickelten Muskeln können daher häufig Schweregefühle und Unbehagen auftreten.

Im ersten Trimester ist der Körper aufgrund struktureller und hormoneller Veränderungen vor dem Hintergrund der fötalen Entwicklung am anfälligsten. Schmerzen können auch nach der Schwangerschaft auftreten. Dies ist auf verschobene Wehen zurückzuführen, die sich stark auf die Muskeln und Gelenke des Hüftknochens und der Wirbelsäule auswirken.

Welche Krankheiten können Rückenschmerzen verursachen

Neben den Hauptursachen für Beschwerden gibt es mehrere Krankheiten, bei denen eine Frau unangenehme und schmerzhafte Empfindungen erleben kann.

Pankreatitis

Vor der Befruchtung kann das Mädchen Probleme mit der Bauchspeicheldrüse haben, die während der Trächtigkeit verschlimmert werden. Eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse ist äußerst selten, kann aber auch der Grund sein, der zu starken Beschwerden führt. Wenn eine schwangere Frau einen unregelmäßigen Lebensstil führt und häufig Alkohol, fette und schwere Nahrungsmittel missbraucht, wirkt sich dies alles auf die Arbeit dieser Drüse aus.

Genetische Prädisposition und depressive Zustände können auch die Pathologie beeinflussen. Unkontrollierte Belastungen wirken sich auf den gesamten Gastrointestinaltrakt aus, sodass die Pankreatitis häufig von Blähungen und hohem Säuregehalt begleitet wird.

Pyelonephritis

Entzündung der Nieren, deren Hauptsymptome Schmerzschmerzen links oder rechts im unteren Rückenbereich sind. Mit der Bewegung des Steins im Harnleiter kann eine Frau starke Schmerzen im unteren Rücken spüren, die nicht überwunden werden können. Die Schmerzdauer kann lange dauern, daher wird empfohlen, sofort einen Arzt zu konsultieren. Neben Schmerzen treten beim Urinieren Trübung des Urins und Schmerzen auf.

Schmerzen in der späten Schwangerschaft

Die Schmerzen werden während der Schwangerschaft im dritten Semester besonders stark. Beschwerden und Druck treten bei fast jeder schwangeren Frau auf. Der Grund dafür kann ein starker Druck auf die Wirbelsäule und die Schwächung der Bauchmuskulatur sein. Starke Schmerzen können auf die Füße fallen. In diesem Fall fühlt sich das Mädchen beim Gehen unwohl, unbequeme Lage oder langes Stehen.

Aufgrund der starken Muskelentspannung können sich Schmerzen im Bereich des Hüftgelenks und der Sacrococcygealregion manifestieren. Um unangenehme Symptome zu beseitigen und Schmerzen zu lindern, muss die werdende Mutter eine spezielle Diät einhalten, die reich an Milch- und Milchprodukten, Fleisch- und Fischprodukten, Bohnen, Sojabohnen und Gemüse ist.

Diese Nahrung wird durch nützliche Spurenelemente, insbesondere Kalzium, dominiert, die für die normale Entwicklung des Fötus und die Aufrechterhaltung des Bewegungsapparates der Mutter notwendig sind. Wenn Sie die richtige Ernährung, die von Kalzium dominiert wird, nicht aufrechterhalten können, empfehlen die Ärzte spezielle Arzneimittel. Die Zusammensetzung solcher Medikamente schadet der Schwangeren nicht, sondern kompensiert aktiv den Kalziummangel im Körper.

Diese Medikamente umfassen:

  • Kalziumgluconat. Das einfachste Mittel, das sich auf Monopräparationen bezieht. Die Zusammensetzung enthält nur Calcium, daher ist die Bioverfügbarkeit deutlich geringer als bei modernen Calciumpräparaten.
  • Kalcemin Die Zusammensetzung dieses Tools umfasst verschiedene Arten von Kalzium, Vitamin D3, Zink, Kupfer und andere Spurenelemente. Vitamin D3 hilft dem Körper, Kalzium aufzunehmen und die Knochenqualität zu verbessern. Kupfer ist an der Synthese von Kollagen beteiligt, das den Körper einer Frau benötigt.
  • Calcium D3 Nicomed Die Zubereitung enthält Kalzium und Cholecalciferol (Vitamin D3), die den Calcium- und Phosphorstoffwechsel regulieren, Knochen mineralisieren und an der Übertragung von Nervenimpulsen teilnehmen. All dies wirkt sich positiv auf den Körper der Mutter und den Fötus aus.

Zusammen mit der Einnahme von Medikamenten müssen Sie körperliche Anstrengung und Gewichtheben einschränken, um keine ernsthaften Komplikationen zu verursachen. Es ist auch notwendig, scharfe Kurven und Bewegungen zu vermeiden, die zu Muskelverspannungen führen können. Später muss sich eine Frau daran erinnern, dass bei Rückenschmerzen während der Schwangerschaft am besten ein Arzt konsultiert wird und keine eigenen Behandlungsmethoden gewählt werden, da dies die Gesundheit des Babys beeinträchtigen kann.

Behandlung

Wenn der Arzt die Diagnose genau feststellt, stellt sich die Frage nach der Behandlung der Pathologie. Für alle Indikationen werden vor allem Bewegungs- und Schmerzmedikamente verschrieben. Je nach Diagnose wählt der Spezialist individuell einen Therapieverlauf aus.

Bei Bandscheibenvorfällen und anderen neurologischen Erkrankungen kann es sich um gymnastische Verfahren handeln, bei denen die Rückenmuskulatur langsam gedehnt und elastischer wird. Während des Trainings verbessert sich die Sättigung des Gewebes mit Sauerstoff, weshalb der Stoffwechsel normalisiert wird. Alle Verfahren müssen unter Anleitung eines Arztes durchgeführt werden, um den Körper nicht noch mehr zu schädigen.

Orthopädische Produkte reduzieren die Belastung Ihrer Beine, Füße und anderer Körperteile. Für schwangere Frauen sind Bogenstützen und weiche Bandagen ideal. Spezielle Einlegesohlen sorgen für eine gleichmäßige Lastverteilung, um die Schmerzen zu reduzieren. Korsetts und Bandagen unterstützen den Bauch der werdenden Mutter, um die Belastung des Rückens zu reduzieren.

Drogentherapie ist die Verwendung von Calcium-Medikamenten und Schmerzmitteln: Tabletten, Kapseln oder Salben. Vor der Einnahme von Medikamenten sollten Sie Ihren Arzt konsultieren, da die meisten Medikamente für schwangere Frauen kontraindiziert sind. Zu den akzeptablen schmerzlindernden Salben zur Beseitigung von Schmerzen und Entzündungen gehören folgende Hilfsmittel:

  • Traumel;
  • Fastum Gel;
  • Diclofenac;
  • Salbe Dr. Mom.

Welche Ärzte sollten kontaktiert werden?

Wenn der Rücken während der zweiten Schwangerschaft und zu späteren Zeiten stark verletzt wird, wenden Sie sich an einen hochqualifizierten Spezialisten. Dies kann ein Geburtshelfer-Gynäkologe, ein Vertebrologe, ein Neurologe oder ein Gastroenterologe sein, abhängig von den Ursachen des Symptoms. Gastroenterologe ist spezialisiert auf die Behandlung von Erkrankungen des Verdauungssystems. Daher muss die Frau im Falle einer Pathologie der Bauchspeicheldrüse zuerst diesen Facharzt kontaktieren.

Der Arzt wird Ultraschall-, Blut- und Urintests vorschreiben. Die Behandlung wird unter ständiger Aufsicht des behandelnden Arztes durchgeführt, so dass keine weiteren Komplikationen auftreten. Um das normale Funktionieren der Organe zu gewährleisten, werden spezielle Diät- und Medikamenteneinnahme vorgeschrieben. Bei Entzündungen und Funktionsstörungen des Urogenitalsystems sollte sich eine Frau an einen Geburtshelfer / Gynäkologen oder einen normalen Frauenarzt wenden, der darüber entscheidet, warum Rückenschmerzen während der Schwangerschaft auftreten und wie sie mit den Genitalien in Verbindung stehen.

Zur Feststellung der Diagnose wird der Facharzt einen Ultraschall (Ultraschall) und allgemeine Urin- und Blutuntersuchungen bestellen. Danach wählt der Arzt auf der Grundlage der Patientendaten antibakterielle Medikamente aus. Ein Vertebrologe und ein Neurologe untersuchen degenerative Erkrankungen der Wirbelsäule und neurologische Erkrankungen wie Ischias und Bandscheibenvorfall. Um den Ort des Entzündungsprozesses genau zu identifizieren, schreibt der Arzt eine MRI (Magnetresonanztomographie) vor.

Prävention

Rückenschmerzen während der Schwangerschaft können verhindert werden. Es genügt, auf die Gesundheit der Frau zu achten. Dafür wird empfohlen:

  • Wählen Sie orthopädische Schuhe mit einer leichten Steigung, um beim Gehen kein Gefühl von Schweregefühl zu haben.
  • Tragen Sie weiche Korsetts oder Bandagen. Dadurch wird die Rückenmuskulatur gestärkt und der gewöhnliche Schwerpunkt bleibt erhalten. Es wird für die Frau einfacher sein, sich umzudrehen und sich zu beugen.
  • Machen Sie keine plötzlichen Bewegungen und Biegungen, bei denen Sie die Muskeln zurückziehen können.
  • Halten Sie den Körper im Sitzen nicht gerade, sondern lehnen Sie sich gegen die Stuhllehne. Dies reduziert die Belastung der Rückenmuskulatur.
  • Wählen Sie eine orthopädische Matratze und eine bequeme Position, in der die Frau bequem schlafen kann.
  • Essen Lebensmittel, die reich an Kalzium und anderen Spurenelementen sind.

Lebensmittel, die große Mengen an Kalzium enthalten, verhindern das Auftreten entzündlicher und degenerativer Erkrankungen der Wirbelsäule.

Warum haben schwangere Frauen Rückenschmerzen und wie gefährlich ist das?

Eine Schwangerschaft, so sehr sie auch erwünscht ist, ist ein starker Stressfaktor für den Körper und belastet ihn sehr. Ein empfindliches Gleichgewicht wird zwischen dieser Last und der Widerstandsfähigkeit des Körpers aufrecht erhalten. Ihre Verletzung führt zur Entwicklung verschiedener pathologischer Zustände, z. B. des Auftretens von Rückenschmerzen während der Schwangerschaft.

Beschwerden über Rückenbeschwerden sind eines der häufigsten Probleme, die werdende Mütter bei einem Arzt suchen. Besonders in der späten Schwangerschaft.

Ursachen von Rückenschmerzen während der Schwangerschaft

In der Regel gibt es keine Antwort auf die Frage, warum Rückenschmerzen in der Schwangerschaft weh tun.

Unbehagen wird nicht von einem, sondern von einem ganzen Komplex von Faktoren verursacht:

  • die drückende Wirkung einer allmählich zunehmenden schwangeren Gebärmutter;
  • Schwerpunkt versetzt;
  • Gewichtszunahme einer schwangeren Frau.

Der Uterus ist von sich aus eine kleine Bauchstruktur, die von anderen Organen umgeben ist. Daher führt jede Vergrößerung zu einem mechanischen Druck auf benachbarte Organe, einschließlich des Bewegungsapparates.

Getrennte Teile des Skeletts sind feste Gebilde (z. B. Beckenknochen), die vom schwangeren Uterus zusammengedrückt werden und Schmerzen im Rücken und im unteren Rückenbereich verursachen.

Eine schwangere Frau verändert wieder ihren gewöhnlichen Schwerpunkt, auch aufgrund einer wachsenden Gebärmutter. Dadurch wird eine erhebliche Belastung auf den unteren Rücken und die Wirbelsäule ausgeübt. Es gibt Hypertonus der Rückenmuskulatur, Nervenprozesse können eingeklemmt werden, was zu Schmerzen führt.

Neben der Gebärmutter kann die Belastung der Wirbelsäule auch durch das zunehmende Gewicht der schwangeren Frau, die mit zunehmender Ernährung entstanden ist, verschiedene hormonelle Verschiebungen ausgeübt werden. Der Schmerzmechanismus aus diesem Grund ist absolut der gleiche.

Rückenschmerzen bei einer schwangeren Frau können nicht nur durch ihre physiologischen Veränderungen verursacht werden, sondern auch durch eine Reihe von pathologischen Zuständen, die wir später besprechen werden.

Interessant ist auch, dass der Zeitpunkt der Schwangerschaft für das Auftreten von Schmerzen absolut nicht wichtig ist. Im späteren Stadium entwickeln sich oft Schmerzen im Rücken und im unteren Rücken. In den frühen Stadien der Schwangerschaft sind Rückenschmerzen jedoch keine Seltenheit.

Besonderheiten des Schmerzes

Das Schmerzspektrum im Rücken während der Schwangerschaft ist groß. Dies kann schmerzende Schmerzen im unteren Rücken, Steißbein und eine Art Muskelschmerzen im Rücken sein. Auch für verschiedene Schwangerschaften zeichnet sich die eigene Art von Rückenschmerzen aus.

In den frühen Stadien erleben die meisten Frauen Schmerzen im unteren Rückenbereich, die möglicherweise jammernd wirken. Sie ähneln in ihrer Natur dem Schmerz, der während der Menstruation auftritt.

Die Ursache des Schmerzsyndroms liegt wieder im zunehmenden Volumen der Gebärmutter, wodurch Blase und Darm unter Druck gesetzt werden. Infolgedessen gibt es charakteristische Beschwerden.

In den späteren Perioden beschreiben Frauen anhaltende Schmerzen in der unteren Rücken- und Rückenmuskulatur, sodass der Rücken einer schwangeren Frau in der 25. Woche schmerzt. Der Grund ist nur die Änderung des Schwerpunkts und die Überlastung der Lendenmuskeln. Darüber hinaus können die Schmerzen verschwinden, wenn sich die schwangere Frau in horizontaler Position befindet oder die Wirbelsäulenbelastung abnimmt.

Wann ist der Schmerz normal?

Kann sich ein Rücken während der Schwangerschaft verletzen? Nein, das Auftreten eines Schmerzsyndroms ist nicht normal. Sein Auftreten bei einer schwangeren Frau erfordert besondere Aufmerksamkeit und die Suche nach der Ursache. Längere Rückenschmerzen bei einer schwangeren Frau können zu Schlafstörungen und Schlaflosigkeit führen, die das Tragen des Fötus und sogar die Entbindung beeinträchtigen können.

Darüber hinaus führen Rückenschmerzen zu einer Einschränkung der Mobilität einer schwangeren Frau und zu einer Verletzung ihres Lebensstils. Dies kann die Entwicklung von Stress auslösen, eine Verletzung des psychoemotionalen Zustands und die Entstehung einer postpartalen Depression.

Es gibt auch eine Reihe von pathologischen Zuständen während der Schwangerschaft, bei denen das Vorhandensein von Schmerzen im Rücken und im unteren Rücken als eine Art "Warnzeichen" dienen kann.

Wann müssen Sie den Alarm auslösen?

Solche "bedrohlichen" Zustände sind: die Gefahr einer Fehlgeburt oder direkt einer Fehlgeburt. Rückenschmerzen sind in diesem Fall spezifisch: ziehende und schmerzende Schmerzen, lokalisiert im unteren Rücken. Manche Frauen beschreiben die Empfindungen: "als Schmerzen während der Menstruation" oder "Schmerzen wie bei Wehen".

Diese Art von Schmerz weist auf eine mögliche Aktivierung der Kontraktilität des Uterus hin. Vorzeitige Aktivität im Frühstadium kann zu Fehlgeburten und in letzterer zu vorzeitiger Wehen führen.

Wenn Ihr Rücken ab der 36. Woche und vor allem in der 39. bis 40. Schwangerschaftswoche so sehr schmerzt, müssen Sie den Frauenarzt auf jeden Fall informieren.

Darüber hinaus gibt es eine Reihe von Bedingungen, die nicht mit der Schwangerschaft zusammenhängen, sondern von verschiedenen Schmerzsymptomen im Rücken begleitet werden. Die Kombination dieser Zustände und der Schwangerschaft, insbesondere in späteren Stadien, kann während des Geburtsvorgangs verschiedene Komplikationen verursachen, die das Leben und die Gesundheit des Fötus und der Mutter selbst gefährden.

Diese Bedingungen umfassen:

  • Nierenkrankheit Unter ihnen sind Piello und Glomerulonephritis besonders gefährlich für schwangere Frauen. Die Kombination dieser Krankheiten mit einer Schwangerschaft kann zur Entwicklung von Prä- und Eklampsie führen.
  • Pankreatitis
  • Osteochondrose, Zwischenwirbelhernie, Radikulitis.

Wie Rückenschmerzen loswerden

Die Behandlung von Rückenschmerzen während der Schwangerschaft umfasst verschiedene Techniken. Die meist verbreiteten medizinischen Wirkungen während der Schwangerschaft erfordern eine maximale ärztliche Überwachung und sollten erheblich eingeschränkt sein. Dies liegt daran, dass ein Teil der Schmerzmedikation den Fötus negativ beeinflussen kann.

Wenn eine Frau während der Schwangerschaft starke Rückenschmerzen hat und nicht weiß, was zu tun ist, müssen Sie zunächst die Wirbelsäule „entlasten“ und die Belastung reduzieren.

In der Regel trägt diese Methode spezielle Bandagen, die den Magen stützen. Es gibt auch eine spezielle Rückenmassage für Schwangere. Die Anwendung entspannt die Rückenmuskulatur und kann den Schmerz lindern.

Wenn die Rückenschmerzen jedoch nicht mit der Schwangerschaft, sondern mit der Pathologie anderer Organe verbunden sind, erfordert die weitere Behandlung bereits eine ernsthaftere Behandlung und medizinische Kontrolle und in der Regel Bedingungen für die Trennung der Pathologie der Schwangerschaft.

Prävention

Das Auftreten von Rückenschmerzen bei schwangeren Frauen wird durch die Ernennung von Physiotherapie, Gymnastik oder Yoga für werdende Mütter verhindert. Auf diese Weise können Sie die Fähigkeit des Körpers erhöhen, den von der Schwangerschaft ausgeübten körperlichen Belastungen zu widerstehen.

Yoga hilft der Frau auch, die richtige Art der Atmung zu entwickeln, die dann während des Arbeitsprozesses verwendet werden kann.

Neben der dosierten therapeutischen Übung sollte die schwangere Frau auch eine Reihe von Empfehlungen befolgen:

  • Keine hochhackigen Schuhe während der Schwangerschaft tragen;
  • Beseitigung von schwerem Heben und übermäßiger körperlicher Anstrengung;
  • die Verwendung einer speziellen orthopädischen Matratze, mit der Sie die Belastung des Bewegungsapparates einer schwangeren Frau reduzieren können;
  • periodische Veränderung der Körperposition;
  • Kontrolle des Körpergewichts, Gewichtsverlust.

Das Syndrom der Rückenschmerzen während der Schwangerschaft kann durch eine Erhöhung der Gebärmutter und die Belastung der Wirbelsäule einer Frau sowie durch eine Reihe schwerwiegenderer Erkrankungen verursacht werden.

Tritt während der Schwangerschaft plötzlich ein niedriger Rücken auf, treten nagende und krampfartige Schmerzen oder akute „kolikartige“ Rückenschmerzen auf, ist dringend eine ärztliche Konsultation erforderlich, um die Gefahr einer Fehlgeburt oder einer begleitenden Pathologie der Schwangeren zu beseitigen.

Autor: Oksana Voznesenskaya, Arzt,
speziell für mama66.ru

Rückenschmerzen während der Schwangerschaft: die Hauptgründe und was zu tun ist?

Die Schwangerschaft ist eine schöne, aber sehr schwierige Zeit für jede Frau.

Zu diesem Zeitpunkt steht die Frau vor verschiedenen Problemen.

Einer von ihnen, und am wahrscheinlichsten der häufigste, sind Schmerzen im Rücken- und Lendenbereich.

Sie kann in den späteren Perioden erscheinen und jemand kann die gesamte Schwangerschaft begleiten.

Was zu tun Welche Maßnahmen, um eine schwangere Frau zu ergreifen und was zu befürchten?

Sie werden alles darüber erfahren.

Der Zustand des Bewegungsapparates während der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft treten im Körper einer Frau viele Veränderungen auf. Und der Bewegungsapparat ist keine Ausnahme. Es hat nur die meiste Last. Die Körpermasse verändert sich, der Körperschwerpunkt der Frau verlagert sich, es kommt zu Veränderungen im Knochengewebe - all dies beeinflusst die Wirbelsäule.

Während der Schwangerschaft kann sich der Bewegungsapparat der Frau ändern, da sich der Schwerpunkt verschiebt, was zusätzlichen Stress mit sich bringt

Die Ursachen für Schmerzen oder sogar Beschwerden im Rücken können viele sein. Die Gründe dafür können die einfachsten sein - spätere Gewichtszunahme, aber es kann ernsthafte Gesundheitsprobleme geben. Daher ist es wichtig, die Natur der Schmerzen zu verstehen und rechtzeitig einen Arzt zu konsultieren.

Häufige Ursachen für Rückenschmerzen

Frühe Termine

Starke, starke Rückenschmerzen in der frühen Schwangerschaft können auf eine Eileiterschwangerschaft oder eine mögliche Fehlgeburt hindeuten. In diesem Fall ist der Schmerz normalerweise einseitig, scharf, kann auch von Bauchschmerzen, blutigem Ausfluss und Übelkeit begleitet sein.

Um sich vor solchen Problemen zu schützen, sollte eine schwangere Frau versuchen:

  • Tragen Sie keine hochhackigen Schuhe.
  • Gymnastik für schwangere Frauen
  • Ruhe dich aus
  • Bleiben Sie nicht lange in einer Position

Bei starken Rückenschmerzen in der Frühphase der Schwangerschaft sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen! Dies ist ernst und kann zu Fehlgeburten führen.

Verspätung

Während des zweiten und dritten Trimesters können Rückenschmerzen aufgrund einer Zunahme des Körpergewichts, des Uteruswachstums und der Muskelbelastung auftreten. Besonders betroffen sind Frauen, die sich meistens in derselben Position befinden, beispielsweise am Computer oder am Tresen stehen.

In der zweiten Hälfte der Schwangerschaft gewinnt eine Frau viel mehr an Gewicht, und dies geht auch nicht spurlos vorüber. Die Gebärmutter beginnt an allen Organen und Muskeln stärker zu drücken. Der Schwerpunkt des trächtigen Körpers wird verschoben und die Lende wird einer erhöhten Belastung ausgesetzt.

Rückenschmerzen können mit zunehmendem Uterustonus auftreten. In diesem Fall ist der Magen aufgebläht und wird hart. In diesem Fall müssen Sie einen Ultraschall durchführen.

Wenn die Schmerzen jedoch dauerhaft, unaufhörlich und sich verstärkend werden, kann dies ein Signal für die bevorstehende Wehen sein. Verpassen Sie diesen Moment nicht!

Um die Schmerzen nach 28 Schwangerschaftswochen zu reduzieren, ist es möglich (und sogar wünschenswert):

  • Tragen Sie einen speziellen Verband, der den Magen stützt. Dies reduziert die Belastung des Rückens und unterstützt den unteren Rücken.
  • Überwachen Sie Ihr Gewicht und halten Sie gegebenenfalls eine Diät ein. Dafür gibt es spezielle "Fastentage"
  • Versuchen Sie sich zu entspannen und nicht zu arbeiten
  • Spezielle Gymnastik für Schwangere
  • Versuche nicht auf dem Rücken zu schlafen. Wählen Sie im Schlaf eine bequeme Position, vorzugsweise auf der Seite.

Bei Rückenschmerzen während der Schwangerschaft sollte besonders auf das Tragen eines Verbandes geachtet werden.

Mögliche Pathologien, die während der Schwangerschaft Rückenschmerzen verursachen

Es gibt verschiedene Krankheiten, die zusätzlich zur Schwangerschaft Rückenschmerzen verursachen. Wenn jedoch die werdende Mutter einige von ihnen erlitt (z. B. Skoliose), können diese Erkrankungen in Kombination mit einer Schwangerschaft, insbesondere in späteren Stadien, noch verstärkt werden.

Diese Krankheiten umfassen:

  • Pyelonephritis, Glomerulonephritis. Die vom Arzt verschriebene Diagnose und Behandlung. Antibiotika-Therapie ist in der Regel erforderlich.
  • Osteochondrose, Ischias. Kann von Taubheit in den Beinen begleitet werden.
  • Pankreatitis Dies können Blähungen, Übelkeit und Bauchschmerzen sein.
  • Wirbelsäulenverletzungen, Skoliose, Plattfüße. Diese Probleme machen sich sicherlich bemerkbar, vor allem, wenn Sie sich nicht um Ihre Gesundheit kümmern. Achten Sie darauf, einer Diät zu folgen, essen Sie reich an Kalzium, atmen Sie frische Luft, machen Sie therapeutische Übungen und schlafen Sie vorzugsweise auf einer orthopädischen Matratze.
  • Symphyse Bei dieser Erkrankung treten Schmerzen im Schienbein auf, manchmal auch im unteren Rücken. Tritt normalerweise auf, wenn der Kalziumspiegel nicht ausreichend ist. Es ist notwendig, die körperliche Aktivität zu begrenzen, indem es kalziumreiche Zubereitungen von Vitamin B einnimmt.

In all diesen Fällen wird empfohlen, einen Verband zu tragen und Multivitamine für schwangere Frauen einzunehmen.

Video: "Ursachen von Rückenschmerzen während der Schwangerschaft"

Rückenschmerzbehandlung während der Schwangerschaft

Natürlich kann man ihren Zustand nicht ignorieren, besonders die werdende Mutter. Wenn Sie Schmerzen haben, sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen.

Ohne Angstsymptome können Sie sich auf folgende Weise helfen:

  • Schwimmen, Yoga, therapeutische Übungen. In Ermangelung von Kontraindikationen sind solche medizinischen Verfahren sowohl für die werdende Mutter als auch für ihr Baby sehr nützlich.
  • Massage Wenden Sie sich nicht an Nichtfachleute! Während der Schwangerschaft ist nur eine leichte Massage möglich, die die Rückenmuskulatur entspannt. Beachten Sie unbedingt einige Regeln, die Rückenschmerzen während der Schwangerschaft vermeiden, und wenden Sie sich an Ihren Arzt.
  • Haltung Sie sind lange nicht in einer Position. Beim Sitzen muss der Fuß nicht auf das Bein gestellt werden. Der Stuhl oder Stuhl sollte bequem sein und den Rücken stützen. Wechseln Sie häufiger Ihre Haltung, entspannen Sie sich und machen Sie Pausen, um sich leicht aufzuwärmen.
  • Die richtigen Schuhe. Vergessen Sie High Heels! Tragen Sie leichte, bequeme Schuhe während der Schwangerschaft, vorzugsweise mit orthopädischen Einlagen.
  • Orthopädische Matratzen und Kissen. Diese Dinge werden Ihnen das Leben erleichtern! Auf einer solchen Matratze ruhen kann die Belastung des Bewegungsapparates erheblich reduzieren. Das Kissen hilft auch dabei, den Rücken zu entlasten, und es kann eine beliebige Form haben: in Form einer Rolle, eines Halbmonds, des Buchstabens "P", "G" oder "U".
  • Verband. Spezielle Bandagen können nach der 20. Woche getragen werden. Sie unterstützen den wachsenden Bauch und unterstützen so die Rückenmuskulatur. Das Tragen eines Verbandes ist nicht immer notwendig, jedoch nicht mehr als 4 Stunden pro Tag. Es wird normalerweise beim Gehen getragen.
  • Fitball Zum Entladen der Rückenmuskulatur kann ein spezieller Ball verwendet werden. Alle Übungen sollten jedoch sorgfältig und mit Hilfe eines Ehepartners durchgeführt werden.

Passen Sie auf Ihren Rücken auf! Heben Sie keine Gewichte an, es ist nicht nur schädlich, sondern auch gefährlich für Sie und das Baby! Fühlen Sie sich frei, Ihren Ehepartner oder Angehörigen um Hilfe zu bitten. Machen Sie keine plötzlichen Bewegungen, Wenden, Sprünge.

Richtige Ernährung. Kalziummangel kann auch Rückenschmerzen verursachen. Versuchen Sie, kalziumreiche Lebensmittel (Milchprodukte, Fisch, Nüsse, Grüns), Mineralien und Vitamine zu sich zu nehmen. Häufiger an der frischen Luft, da unter dem Einfluss der Sonne im Körper Vitamin D entsteht, das für den normalen Kalziumaustausch notwendig ist.

Medikamentöse Behandlung

Medikamente müssen sehr sorgfältig gehandhabt werden, ihre Verwendung ist möglicherweise nicht ungefährlich. Nehmen Sie sie nur nach Anweisung Ihres Arztes ein!

  1. Bei Schmerzen kann der Arzt ein No-shpu verschreiben. Die meisten anderen Medikamente, die Krämpfe und Schmerzmittel lindern, sind jedoch während der Schwangerschaft verboten, da sie die Muskeln der Gebärmutter entspannen und die Einnahme nicht sicher ist.
  2. Wenn bei Rückenschmerzen Blutungen auftreten, kann dies eine drohende Fehlgeburt darstellen. Der Arzt verschreibt in der Regel einen Krankenhausaufenthalt, eine vollständige Ruhepause und Medikamente von Magnesia, Utrozhestan, Duphaston.
  3. Bei Schmerzen, die mit Erkrankungen des Bewegungsapparates einhergehen, sind wärmende Salben und Lösungen kontraindiziert. Dies kann zu Fehlgeburten führen. Bei eingeklemmten Nerven und Schmerzen kann der Arzt Menovazin verschreiben.

Rückenschmerzen während der Schwangerschaft vermeiden

In jedem Fall ist es besser Maßnahmen zu ergreifen, um die Krankheit zu verhindern, als sie später zu behandeln.

Es gibt ein spezielles Yoga für schwangere Frauen, das hilft, die Last vom Rücken zu entfernen

Prävention ist wie folgt:

  • Physikalische Therapiekurse, Yoga, Schwimmen und Gymnastik ermöglichen es Ihnen, die Widerstandsfähigkeit des Körpers gegen mit der Schwangerschaft einhergehenden Stress zu erhöhen und die richtige Atmung zu entwickeln, die in der Zukunft während der Geburt sehr wichtig sein wird.
  • Verwenden Sie orthopädische Kissen und Matratzen, um die Haltung während des Schlafes zu korrigieren (auf der Seite, nicht auf dem Rücken).
  • Heben Sie keine Gewichte an, verwenden Sie die richtigen Schuhe und gehen Sie nicht auf den Fersen.
  • Essen Sie richtig.
  • Tragen Sie in der zweiten Schwangerschaftshälfte ein Stützband.
  • Achten Sie auf die Nierenfunktion und suchen Sie bei alarmierenden Symptomen (trüber, schaumiger Urin; Schmerzen beim Wasserlassen, Fieber) einen Arzt auf.
  • Ruhen Sie sich öfter aus.

Video: "Wie gehe ich mit Rückenschmerzen in der Schwangerschaft um?"

Fazit

  • Bei starken, anhaltenden Rückenschmerzen (insbesondere im ersten Schwangerschaftsdrittel der Schwangerschaft) konsultieren Sie unbedingt einen Arzt. Es könnte gefährlich werden!
  • Achten Sie darauf, wie viel Sie zunehmen. Übergewicht wirkt sich stark auf den Rücken und den unteren Rücken aus.
  • Bei erhöhtem Uterustonus (der Bauch wird hart und elastisch wie ein Ball, Rückenschmerzen können auftreten), sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen!
  • Wenn Sie Probleme mit der Wirbelsäule haben, achten Sie während der Schwangerschaft besonders darauf. Immerhin wird Ihre Wirbelsäule jetzt zusätzlichen Stress ausgesetzt.
  • Entlasten Sie Ihren Rücken mit Mitteln: Bandagen, orthopädische Schuhe, Matratzen und Kissen, Stühle mit bequemem Rücken und Fußstütze.
  • Richtig essen! Achten Sie besonders auf die Anwesenheit von Kalzium in Ihrer Ernährung.
  • Ruhen Sie sich aus und versuchen Sie, die Belastung des Bewegungsapparates zu reduzieren.
  • Machen Sie spezielle Gymnastik für Schwangere, wenn keine Gegenanzeigen vorliegen. Natürlich müssen Sie einen Arzt aufsuchen.
  • Nehmen Sie keine Medikamente ohne ärztliches Rezept ein und behandeln Sie sie nicht selbst! Es kann sowohl für Sie als auch für das zukünftige Baby gefährlich sein.

Denken Sie daran, dass eine Schwangerschaft eine natürliche Bedingung für eine Frau ist. Die Natur hat in Ihrem Körper alles, was Sie brauchen, um alle Belastungen zu bewältigen. Helfen Sie Ihrem Körper, befolgen Sie alle Empfehlungen des Arztes, überwachen Sie Ihre Gesundheit und genießen Sie einfach das Leben und jeden Tag!

Rückenschmerzen während der Schwangerschaft: wann, warum und was tun?

Nahezu ¾ aller Frauen leiden unabhängig vom Gestationsalter an Rückenschmerzen. Wenn dies in späteren Perioden beobachtet wird, wird in der Regel alles als Gewichtszunahme abgeschrieben, was zu einer großen Belastung führt, die die Rückenmuskulatur erfährt. Wie verhalten Sie sich jedoch, wenn sich Ihr Rücken während der Schwangerschaft zu früh verletzt? Muss ich diese Mutter fürchten?

Ursachen von Rückenschmerzen im ersten Trimester

Es wird vermutet, dass Schmerzen im unteren Rücken eines der ersten Anzeichen einer Schwangerschaft sein können. Zum Teil ist es so. Tatsache ist, dass bereits in den ersten Schwangerschaftswochen der Uterus schnell an Größe zunimmt und sich die Muskeln und Bänder, die ihn unterstützen, zu dehnen beginnen, was zu Beschwerden im Lendenbereich führt.

Die Schmerzen im ersten Trimester können jedoch anderer Natur sein und ihre Ursachen sind nicht immer harmlos.

Physiologischer Schmerz

  • Etwa 9 Wochen im Körper einer zukünftigen Mutter beginnt das Hormon Progesteron aktiv produziert zu werden, dessen Aufgabe darin besteht, den wachsenden Fötus aufrechtzuerhalten und einen unberechtigten Abbruch zu verhindern;

Wenn Sie also von der 9. bis zur 12. Woche solche Beschwerden verspürt haben, besteht kein Grund zur Sorge. Dies ist nur eine weitere Bestätigung des normalen Schwangerschaftsverlaufs. In der Regel sollte der Zustand der Frau in der 12. Woche normal sein.

  • Wenn Sie jedoch vor der Schwangerschaft an Krankheiten wie Osteochondrose, Lumbalskoliose, Spinalkanalstenose oder Intervertebralhernie litten, wird das Schmerzsyndrom in diesem Fall sehr intensiv sein und die werdende Mutter bis zur Geburt begleiten.

Pathologischer Schmerz

Die Gründe, warum Rückenschmerzen während der Schwangerschaft nicht immer so harmlos sind. In einigen Fällen liegt der Grund in der Erkrankung oder dem pathologischen Zustand des Körpers. Dazu gehören:

  1. Die Entwicklung der Eileiterschwangerschaft (Artikel zum Thema: Wie lässt sich die Eileiterschwangerschaft ermitteln? >>>). In einem solchen Zustand ist der Schmerz in der Regel einseitig und kann auf den Rektalbereich, seltener auf den Bereich des Schulterblattes übertragen werden. So manifestiert sich der Rohrabbruch. Die Hälfte der Frauen mit einer Eileiterschwangerschaft hat einen blutigen Ausfluss aus der Vagina;

Es ist wichtig! Wurde ein solcher Zustand nicht rechtzeitig erkannt, ist ein Bruch des Eileiters möglich, was zu starken Schmerzen, Blutdruckabfall und Puls, Bewusstseinsverlust führt. In diesem Fall muss die Frau dringend operiert werden.

  1. Die Androhung einer Fehlgeburt. In diesem Fall muss eine Frau auf andere damit verbundene Symptome achten:
  • Schmerzen im Unterleib;
  • Blutungen aus der Vagina, unabhängig von ihrer Intensität;
  • Übelkeit (Vergessen Sie nicht, dass Übelkeit ein regelmäßiger Begleiter einer schwangeren Frau sein kann. Lesen Sie darüber im Artikel: Übelkeit während der Schwangerschaft >>>).

Um Unannehmlichkeiten während dieser Zeit zu vermeiden, versuchen Sie Folgendes:

  1. Sich weigern, Schuhe mit hohen Absätzen zu tragen;
  2. Überwachen Sie Ihre Haltung.
  3. Während des Arbeitstages Zeit zum Ausruhen finden;
  4. Sei nicht lange in einer Position (Sitzen oder Stehen);
  5. Wenn es keine Kontraindikationen gibt, müssen Sie Gymnastik machen, die sich für schwangere Frauen eignet. Schwimmen ist nicht weniger effektiv.

Ursachen von Rückenschmerzen während des zweiten Trimesters

Diese Periode ist durch den Beginn des Bauchwachstums und eine Zunahme der wöchentlichen Gewichtszunahme gekennzeichnet. Lesen Sie mehr über diesen Zeitraum in Artikel 2 Schwangerschaftstrimester >>>

Physiologische Ursachen

Wenn Sie im zweiten Schwangerschaftsdrittel Rückenschmerzen haben, ist dies höchstwahrscheinlich eine Manifestation einer aktiv wachsenden Gebärmutter und Muskelverspannungen in diesem Bereich. Diejenigen, die den größten Teil ihrer Arbeitstage in derselben Position verbringen (am Computer sitzen oder am Schalter stehen), sind am stärksten betroffen.

Ein weiterer Grund, der nicht mit der Pathologie zusammenhängt, ist die Gewichtszunahme. Wenn Sie im ersten Trimester eine Toxikose hatten, war die Gewichtszunahme unbedeutend. In solchen Situationen versucht der Körper aufzuholen, und während des zweiten Trimesters schwanger zu werden, ist in der Lage, zwischen 5 und 10 kg zuzunehmen, was jedoch den Zustand der Wirbelsäule und der Muskeln der Lendenwirbelsäule nicht beeinflussen kann.

Wie sich das Kind entwickelt und wächst, erfahren Sie aus dem Artikel Child Development in the Womb >>>

Um dies zu verhindern, benötigen Sie:

  • Achten Sie auf Ihre Ernährung, indem Sie mehr kalziumreiche Lebensmittel hinzufügen. Übrigens können Sie in unserem Kurs viele nützliche Informationen erhalten: Geheimnisse der richtigen Ernährung für die zukünftige Mutter >>>;
  • es ist notwendig, sich ohne ruckeln sanft zu erheben oder zu setzen;
  • während Sie häufiger arbeiten, ändern Sie die Position Ihres Körpers;
  • Lehnen Sie sich im Sitzen gegen die Stuhllehne zurück;
  • heben Sie keine schweren Gegenstände an;
  • Turnen

Pathologische Ursachen

Diese Periode ist durch eine Verschlimmerung verschiedener chronischer Krankheiten gekennzeichnet, die die werdende Mutter vor der Schwangerschaft stören könnten. Wenn Sie im zweiten Trimenon der Schwangerschaft Rückenschmerzen verspüren, kann dies zu Manifestationen führen:

  1. neurologische Erkrankungen;
  2. chronische Beschwerden des Bewegungsapparates;
  3. Nierenprobleme wie Pyelonephritis oder Urolithiasis.

Drittes Trimester verursacht

Laut Statistik ist eine von drei Frauen, die sich in einer interessanten Position befinden, Rückenschmerzen während der Schwangerschaft im dritten Trimester.

Physiologische Ursachen

  • Die Hauptursache für Rückenschmerzen während der Schwangerschaft nach der 27. Woche ist die Manifestation der Gewichtszunahme zu diesem Zeitpunkt und eine Zunahme des Volumens der Gebärmutter, die die umgebenden Organe und Muskeln unter Druck zu setzen beginnt.
  • Nach etwa 30 Wochen hat sich der Schwerpunkt einer schwangeren Frau verschoben. Daher weicht sie beim Gehen nach hinten ab und der untere Rücken wird einer erhöhten Belastung ausgesetzt.

In den letzten Wochen sind Unbehagen im unteren Rückenbereich oft mit den Vorbereitungsprozessen des Körpers für die bevorstehende Entbindung und dem Beginn der Divergenz der Becken- und Kreuzbeinknochen verbunden. Wenn Sie nach 37 Wochen in der Schwangerschaft Rückenschmerzen haben, ist es wahrscheinlich, dass Sie mit der Geburt beginnen und es ist Zeit, ins Krankenhaus zu gehen. Lesen Sie den Artikel zum Thema: 39 Schwangerschaftswochen: Vorläufer der Geburt >>>

Um Schmerzen zu vermeiden, können Sie nach 28 Schwangerschaftswochen:

  1. Tragen Sie beim Gehen einen speziellen Verband, der die Bauchmuskeln unterstützt und die Rückenbelastung entlastet.
  2. Achten Sie auf Ihr Gewicht, und wenn es eine signifikante Zunahme gibt, sollten Sie die Verwendung einer für die Schwangerschaft geeigneten Diät in Betracht ziehen.
  3. Vermeiden Sie Überarbeit und gehen Sie öfter im Freien.
  4. Machen Sie Gymnastik, die für das dritte Trimester gezeigt wird;
  5. Wählen Sie während des Schlafes die richtige Körperposition - auf der Seite, damit Sie nicht auf dem Rücken schlafen.

Pathologische Ursachen

Während der Schwangerschaft und insbesondere im dritten Trimester sollte jede schwangere Frau ihren Zustand sorgfältig überwachen, da jede Krankheit eine Frühgeburt oder eine Beeinträchtigung der fötalen Entwicklung hervorrufen kann. Zu den Krankheiten, die während dieser Zeit auftreten, und die Schmerzen im Rücken manifestieren, gehören die folgenden Beschwerden:

Diese Krankheit ist mit einer Entzündung der Schambeinchen verbunden, die durch die Wirkung des Hormons Relaxin verursacht wird. Manchmal ist ein Schmerzanfall so stark, dass eine schwangere Frau sich nicht unabhängig bewegen kann. Für die Behandlung von Symphysitis verschrieben Kalziumpräparate und Mittel mit entzündungshemmenden und ödematösen Eigenschaften.

Im dritten Trimester ist sein Auftreten mit einer Abnahme der Produktion des Hormons Progesteron und einem erhöhten Druck auf die Nieren und den Harntrakt verbunden. Der Arzt kann eine solche Diagnose auf der Grundlage einer klinischen Urinanalyse und gemäß der Ultraschalluntersuchung stellen. Antibakterielle Therapie wird als Behandlung eingesetzt.

Entzündungsprozess in der Lendenmuskulatur. Um sein Auftreten zu provozieren, kann es in einem Zug oder in einem kalten und feuchten Raum bleiben. Diese Schmerzen sind intermittierend und hängen von der Körperposition der Schwangeren ab.

Infolge des Uterusdrucks auf alle inneren Organe tritt oft eine Pankreatitis auf. Andere Symptome der Krankheit sind Bauchschmerzen, Verdauungsstörungen, Übelkeit, Flatulenz.

In diesem Fall ist der Schmerz mit Versuchen des Körpers verbunden, generische Aktivität auszulösen. In diesem Fall hört die Frau auf, die Bewegung des Babys zu spüren, und bei längerem Zustand hat sie Anzeichen von Vergiftung.

Wann immer Sie Schmerzen haben und unabhängig von ihrem Charakter, ist dies immer ein Grund, einen Arzt aufzusuchen. Dies ist besonders wichtig, wenn Sie vor der Schwangerschaft chronische Krankheiten hatten.