Haupt / Ellbogen

Verwendung von Blockaden bei zervikaler, lumbaler oder thorakaler Osteochondrose der Wirbelsäule

Blockade ist eine Injektion eines Narkosemittels, das direkt in den Schmerzbereich injiziert wird. Es ist wichtig, akute Schmerzen in möglichst kurzer Zeit zu beseitigen - bei Osteochondrose der Lenden-, Brust- oder Halsregion wird die Blockade mit Hilfe von Injektionen empfohlen. Die Besonderheit der Methode ist eine sofortige Anästhesie des gewünschten Bereichs.

Das Wesen und Prinzip der Blockade

Der Verlauf der Osteochondrose geht häufig mit Schmerzen unterschiedlicher Art einher. Die Injektion bringt dem Patienten sofort Erleichterung. Dies geschieht aufgrund der Blockierung des Ionenkanals der Nervenenden, deren Einklemmen sich durch akute Schmerzen manifestiert. Zur Schmerzlinderung durch Injektion werden eine oder mehrere Präparate mit lokalanästhetischen und / oder krampflösenden Eigenschaften verwendet. Diese Behandlungsmethode wird bei Patienten angewendet, die an akuten Schmerzen leiden, während die Osteochondrose der Lenden-, Sakral-, Hals- oder Brustwirbelsäule verschlimmert wird.

Das Verfahren wird von Traumatologen, Orthopäden oder Neurochirurgen durchgeführt. Vor dem Eingriff stellt der Arzt den Patienten mit all seinen Regeln und möglichen Komplikationen vor. Alle diese Dokumente müssen von beiden Parteien unterzeichnet werden. Die Blockade bei der zervikalen Osteochondrose sowie bei anderen Arten wird durch Kurse durchgeführt, deren Häufigkeit und Dauer vom behandelnden Arzt bestimmt werden. Die durchschnittliche Behandlungsdauer beträgt 2–15 Behandlungen mit einem Abstand von etwa 5 Tagen. Das Verfahren kann einmal alle drei Monate abgehalten werden.

Oft wird die Blockade mit Osteochondrose eingesetzt, um starke Schmerzen, wie sie von einem Arzt verordnet werden, zu beseitigen.

Eine Blockade mit Osteochondrose kann als zusätzliche diagnostische Methode eingesetzt werden. Es ist oft schwierig, die Ursache der Schmerzen zu bestimmen. In diesem Fall werden Injektionen mit Anästhetika verwendet. Eine Blockade der Osteochondrose der Lendenwirbelsäule oder eines anderen Abschnitts, die dem Patienten keine Erleichterung bringt, signalisiert den Verlauf einer anderen Krankheit, die die Schmerzquelle darstellt. In diesem Fall ist zur Bestimmung der Schmerzursache eine weitere Diagnose erforderlich.

Vorteile der Methode: Wer wird angezeigt?

Die Anwendung dieses Verfahrens ist bei vielen Erkrankungen mit akuten Schmerzen möglich. Die wichtigsten Indikationen für diese Behandlungsmethode:

  • Osteochondrose der lumbalen, zervikalen oder thorakalen.
  • Protrusion oder Bandscheibenvorfall.
  • Lumbodynie
  • Neuralgie und Neuritis verschiedener Herkunft.
  • Myositis
  • Radikulitis
  • Spondyloarthrose der Wirbelsäule.
  • Chronische Schmerzen

Indikationen für die Anwendung von Blockaden können Osteochondrose, Hernien und Protrusion sein.

Die am häufigsten verwendete Prokain- oder Lidocainblockade bei Osteochondrose und anderen Erkrankungen, die eine schnelle Schmerzlinderung erfordern. Die Verwendung dieser Behandlungsmethode hat mehrere Vorteile:

  • Schnelle Schmerzlinderung.
  • Beseitigung von Krämpfen, Schwellungen und Entzündungen.
  • Verringerung des Risikos einer schnellen Wiederaufnahme von Schmerzen.
  • Minimale Gefahr von Komplikationen.
  • Die Möglichkeit, das Verfahren mit einer neuen Verschärfung zu wiederholen.

Blockadeklassifizierung: Liste der verwendeten Medikamente

Novocain wird hauptsächlich für Blockaden mit Osteochondrose eingesetzt, dessen Hauptwirkstoff Procain ist. Dieses Medikament hat eine geringe Toxizität, wird fast vollständig vom Körper absorbiert und leitet sich innerhalb von 8 Stunden davon ab. Die Wirkung dieses Mittels zeigt sich bereits in 2–3 Minuten nach der Verabreichung und dauert etwa drei Stunden. Während dieser Zeit stabilisiert sich der Zustand des Patienten, und Muskelkrämpfe und Verspannungen werden gelindert. Am häufigsten wird Novocain verwendet, um die Lendenwirbelsäule zu betäuben. Lidocain wird aufgrund der großen Anzahl von Nebenwirkungen seltener von Novocain angewendet, hat jedoch eine stärkere Wirkung auf das Schmerzsyndrom. Die Wirkung hält bis zu drei Stunden an.

Meistens für Blockaden mit Novocaine.

Zusätzlich zu diesen Lokalanästhetika können zusätzlich Corticosteroide wie Hydrocortison, Dexamethason, Diprospan und andere verwendet werden. Sie werden zusammen mit dem ausgewählten Anästhetikum in der Spritze gemischt, haben entzündungshemmende, antiödematöse und antiallergische Eigenschaften.

Eine Einkomponentenblockade bei Osteochondrose der Hals-, Brust- oder Lendenwirbelsäule (mit einem Medikament) ist sicherer als Zwei- und Dreikomponenten. Dies ist auf die geringere Anzahl von Kontraindikationen zurückzuführen, die nur von einem Medikament berücksichtigt werden müssen, mit einer geringen Wahrscheinlichkeit von medizinischen Fehlern beim Mischen von zwei und drei Medikamenten und der Wahl ihrer Dosierung. Darüber hinaus sind die Kosten einer Einkomponentenblockade mit spinaler Osteochondrose geringer.

Unabhängig von den ausgewählten Medikamenten gegen Osteochondrose gibt es verschiedene Arten von Blockaden:

  • In diesem Fall werden die Rezeptor-Injektionen an den aktiven Stellen der Muskeln, Bänder und Sehnen platziert.
  • Gewebe (Paravertebral) - eine Injektion in den Bereich der Weichteile neben dem betroffenen Bereich der Wirbelsäule.
  • Ganglionik - Stiche im Plexus von Nervenenden und Knoten.
  • Dirigent - eine Injektion, die Nervenfasern blockiert.

Mögliche Komplikationen und Kontraindikationen

Es gibt eine Reihe von Kontraindikationen für die Verwendung der Blockade bei Osteochondrose:

  • Erkrankungen, die mit einer niedrigen Blutgerinnung verbunden sind.
  • Langfristiger Gebrauch von Medikamenten, die die Blutgerinnung reduzieren.
  • Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems.
  • Blutdruckstörungen.
  • Der Verlauf einer Infektionskrankheit verschiedener Herkunft.
  • Individuelle Intoleranz, allergische Reaktionen.
  • Epilepsie
  • Alter der Kinder
  • Lebererkrankung
  • Schwangerschaft und Stillzeit.

Expertenmeinung: Die Behandlung der Osteochondrose mit einer Blockade ist symptomatisch. Das Auftreten einer neuen Verschlimmerung bedeutet nicht die Ineffektivität der Methode: Verschlimmerungen der Erkrankung werden auftreten, und dies wird als normal angesehen, da Osteochondrose eine chronische Erkrankung ist. Durch die Verwendung der Blockade können Sie sofort Schmerzen lindern und die Häufigkeit ihres Auftretens reduzieren.

Infolge der Anästhesie mit Hilfe der Osteochondrose-Blockade können Nebenwirkungen auftreten, selbst wenn alle Kontraindikationen beobachtet werden. Der Patient kann durch die Wirkung ausgewählter Medikamente eine spezifische Komplikation haben, die Manifestation einer allergischen Reaktion, erhöhte Blutungen. Als Folge einer falschen Injektion kann die Injektionsstelle infiziert werden, was Weichteile, Blutgefäße, Nervenfasern und Muskeln schädigen kann. Wenn Sie einen kompetenten Spezialisten mit guten Bewertungen von anderen Patienten wählen, können Sie Komplikationen bei Blockaden des unteren Rückens, der Brust- oder Halsregion vermeiden.

Fazit

Bei Osteochondrose ist eine Blockade oft notwendig. Die ordnungsgemäße Durchführung des Verfahrens durch einen erfahrenen Spezialisten wird die Schmerzen schnell beseitigen. Wenn Sie einen vollständigen Ablauf der Osteochondrose-Prozeduren durchlaufen haben, wird die Wahrscheinlichkeit einer erneuten Verschlimmerung der Erkrankung bald sinken.

Wie ist die Blockade bei Osteochondrose des Gebärmutterhalses?

Die Blockade mit Osteochondrose der Halswirbelsäule gilt als eine der wenigen präzisen Methoden zur Schmerzlinderung von geschädigten Nervenwurzeln. Es wird paravertebral zur Zone der geschädigten Wurzel durchgeführt. Aufgrund des blockierenden Effekts von Lidocain und Novocain, das in der Blockade verwendet wird, hört der Nerv auf, den Impuls auszuführen bzw. den Schmerz zu stoppen.

Die Blockade mit Osteochondrose wird von Ihrem Arzt oder Chirurgen in einem Krankenhaus oder in einer ambulanten Umgebung durchgeführt. Die Dosis wird individuell zur Manifestation des gewünschten Effekts ausgewählt, der sich in Abwesenheit der Leitung von Neuronen äußert. Sie werden in der Regel unterrichtet, weil sie einen therapeutischen Effekt haben und eine Person vor der Entwicklung des Schmerzsyndroms des Gehirns schützen.

Die Osteochondrose der Halswirbel ist wegen ihrer Nähe zum Gehirn gefährlich. Die Nerven, die sich im Plexus cervicalis befinden, innervieren das Herz, die Lunge und die endokrinen Drüsen. Bei anhaltenden Schmerzen kommt es zu einer vollständigen Funktionsstörung der Fasern und ihrer Dysplasie, die für einen Menschen oft tödlich wird.

Schlagblockade Osteochondrose

Die Nervenzelle überträgt den Impuls durch den Potentialunterschied in der Zelle und ihrem umgebenden Raum. Anfangs ist die Zelle negativ geladen. Wenn es beispielsweise durch Drücken oder Empfangen eines anderen Impulses angeregt wird, öffnen sich die Natrium-Eingangskanäle darin - sie leiten Natrium aus der Umgebung ab.

Das Natriummolekül ist positiv geladen und ändert mit einer großen Menge in der Zelle seine Ladung. Danach wird der Impuls an die nächste Zelle übertragen und auf das Gehirn übertragen. Natriumkanalblocker blockieren den Weg der Impulsübertragung durch Substitutionswettbewerb - die Kanäle haben Rezeptoren, die durch die Substanz blockiert werden.

Es ist auch eine gefährliche Verletzung des autonomen Nervensystems. Dies führt zu Uneinigkeit in der Arbeit des Herzens und der Lunge, zur Verschlechterung der Schilddrüsenfunktion und Schwäche der oberen Gliedmaßen. In seltenen Fällen können die Schmerzen bis zum Rückenmark gehen und die Bewegungsaktivität der unteren Extremitäten beeinträchtigen.

Der Lidocain- und Novocain-Faktor in den Zellen selbst hat eine therapeutische Wirkung - durch die Deaktivierung der Nervenfaser entspannt sich der umgebende betroffene Teil der Wirbelsäule, was die Belastung und den Prozess der Zerstörung der Bandscheibenstruktur verringert. Entspannte Muskeln reduzieren die Wahrscheinlichkeit einer weiteren Entwicklung des Risses der Fasermembran und das Auftreten einer Hernie.

Die Wahl der Mittel für die Blockade

Zur Blockade mit einer Lösung von Lidocain oder Novocain. Sie unterscheiden sich in Stärke und Zeitpunkt der Aktion. Lidocain ist ein stärkerer Blocker, seine Operationszeit ist jedoch relativ kurz. Darüber hinaus arbeitet es viel schneller als Novocain und bietet eine fast sofortige Schmerzlinderung.

Im Gegensatz dazu wirkt Novocain langsamer, die Wirkung ist jedoch länger. Darüber hinaus wird es langsamer von den Zellen in die Leber ausgeschieden, wodurch die Wirkung auf die Leber weniger beeinträchtigt wird. Es hat auch eine weniger negative Wirkung auf das Herz aufgrund des langsamen Durchgangs von Barrieren. Die Kraft ist eher schwach und eignet sich nicht für die Notfallschmerzentlastung bei starker Kompression der Wirbelsäule.

Für die Verstopfung des Halses können Sie auch die Vitamine PP, B, A, E als Hilfsstoffe verwenden: Durch die Blockade mit zervikaler Osteochondrose können Sie Gegenstände direkt in den Bereich bringen, in dem Dystrophie auftritt, wodurch Sie günstige Prozesse zur Steigerung des Trophismus und der Gewebeernährung entwickeln können.

Gegenanzeigen

Blockade ist kontraindiziert in:

  • Lebererkrankung;
  • Epilepsie und ähnliche neurogene Erkrankungen;
  • Herzkrankheit - Myasthenie, jüngster Herzinfarkt;
  • Eitrige Läsionen von subkutanem Fett an der Injektionsstelle;
  • Knochenentartung.

Die Leber ist aktiv am Stoffwechsel der in der Blockade verwendeten Substanzen beteiligt. Beim interzellulären Stoffwechsel gelangt die Substanz in das Blut und dann in die Leber. Dort binden Leberzellen es an Proteine ​​und scheiden in den Darm aus. Bei Erkrankungen der Leber versuchen die Zellen aktiver zu arbeiten, während sie ihre eigenen Strukturen schädigen und das notwendige Protein isolieren.

Herzkrankheiten sind eine absolute Kontraindikation gegen jede Art von Anästhesie. Natriumblocker verursachen eine Verschlechterung des Herzens, eine Verlangsamung und das Fehlen eines Signals, was eine Verschlechterung des Herzens verursacht. Die Arbeit der Herzschrittmacher, des Vorhofganglions und der Bündel von Seinem kann gestört werden, was zu Bradykardie und neuen Herzinfarkten führt.

Dies führt auch zu einem Druckabfall, der für Herzerkrankungen äußerst wichtig ist. Einige dünne Gefäße können entblutet werden und aneinander haften, was zusammen mit Fettleibigkeit und erhöhten Cholesterinwerten zu ischämischen Schlaganfällen führt. Gestörte Intimazellen der Arterien und Venen im Halsbereich können die Ernährung verlieren, was zur Zerstörung und Verklumpung in Form von Klumpen führt.

Die Blockade am Hals tragen

Die Beurteilung von Ärzten über die Blockade ist im Allgemeinen angenehm - in jedem Krankenhaus und manchmal sogar in der Abteilung gibt es Personen, die über ausreichende Qualifikationen für die Durchführung des Verfahrens verfügen. Es erfordert bedingt sterile Bedingungen - einen ziemlich gut gefilterten Behandlungsraum mit einer geeigneten Couch.

Der Patient wird bis zur Taille abgestreift - für die Injektion muss der Hals gut gesehen und kontrolliert werden. Der Arzt tastet es ab, um Bereiche der Wirbelsäule zu identifizieren. Es genügt zu bestimmen, um die Palpation des Dornfortsatzes von 7 Halswirbeln durchzuführen. Je nach Größe kann die gesamte Halsregion beurteilt werden.

  • Möglicherweise benötigen Sie Informationen: Yoga für Osteochondrose des Gebärmutterhalses

Die Substanz wird in einer Einmalspritze gewählt. Je nach Einstellungstiefe können unterschiedliche Spritzenlängen verwendet werden. Wenn der Patient nicht ruhig posieren kann, halten ihn die Krankenschwestern still. Dies ist notwendig, um die Knicke des Spiels und die Beschädigung des inneren Gewebes zu beseitigen.

Die Substanz wird schrittweise eingeführt, um den Zustand des Patienten zu beurteilen. Nach der Injektion ist es ratsam, einige Minuten zu liegen, ohne den blockierten Bereich zu belasten. Es wird empfohlen, den Körper nicht für eine halbe Stunde stark zu belasten - setzen Sie sich neben den Operationssaal oder gehen Sie zur Station. Im Falle negativer Folgen können Ärzte sofort helfen und den Zustand lindern. Sie sollten die Blockade nicht an Stellen beantragen, an denen die Fachkräfte nicht ausreichend qualifiziert sind, da eine falsche Blockade Konsequenzen haben kann.

Wie wird die Blockade bei Osteochondrose angewendet?

Eine der medizinischen Behandlungsmethoden der Wirbelsäule ist eine Blockade. Die Essenz der Operation ist die Einführung von Medikamenten in Schmerzpunkte durch Injektion. Um eine solche Therapie durchzuführen, können nur Ärzte. Eine Blockade mit Osteochondrose wird verwendet, wenn eine genaue Diagnose erforderlich ist und die Schmerzen deutlich reduziert werden.

Blockade mit Osteochondrose

Warum Blockade verwenden?

Das Hauptziel der Operation ist die Entfernung von starken Schmerzen beim Patienten. Bei einem Patienten wird der Druck normalisiert, die Empfindlichkeit der Extremitäten wird wiederhergestellt und der Blutkreislauf wird verbessert.

Eine Blockade mit zervikaler Osteochondrose hilft, die Ursache der Erkrankung zu identifizieren. Wenn die Schmerzen des Patienten verschwinden, hat der Arzt die Ursache der Erkrankung richtig erkannt. Dies hilft, die weitere komplexe Therapie zu bestimmen.

Die Vorteile einer Blockade bei Osteochondrose:

  • sofortiges Ergebnis;
  • geringe Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen;
  • vollständige Linderung von Schmerzen;
  • Verbesserung des Nervensystems;
  • Möglichkeit der Mehrfachnutzung.

Vorbereitungen für die Behandlung der Wirbelsäule

Am häufigsten verwenden Ärzte örtliche Betäubungsmittel. Sie verzögern die Übertragung von Schmerzimpulsen durch die Nerven, wodurch das Auftreten von Schmerzen an der Applikationsstelle gestoppt wird.

Die Hauptmethode dieser Therapie ist die Novocainic Blockade. Bei Osteochondrose der Hals- und Lendenwirbelsäule zeigt es sich besonders gut. Corticosteroide und verschiedene Hilfsmittel zeigen sich gut. Eine korrekte Novocain-Blockade mit zervikaler Osteochondrose kann Schmerzen lindern und die Behandlung erleichtern.

Novocainic Blockade mit Osteochondrose

Ihr Kern liegt in der Einführung von Mitteln, die möglichst nahe am betroffenen Gebiet liegen. Die Lösung wird in mehrere Schmerzpunkte injiziert. Aufgrund seiner therapeutischen Eigenschaften wirkt das Werkzeug fast sofort.

Das Ergebnis erscheint nach 3-5 Minuten, nachdem die Injektion durchgeführt wurde. Während der Wirkung des Medikaments schafft der Arzt die notwendigen Maßnahmen, um den negativen Effekt zu reduzieren. Novocain ist 2-3 Stunden gültig. Mittel gut beseitigt Muskelverspannungen und verbessert die Durchblutung.

Nebenwirkungen

Allergische Reaktionen auf Procain und andere Lokalanästhetika sind in der Bevölkerung sehr häufig. Wenn Novocain-Injektionen wegen individueller Intoleranz bei einem Patienten nicht verwendet werden können, können alternative Arzneimittel verwendet werden.

Novocain hat die folgenden negativen Auswirkungen:

  • Schwäche;
  • Schwindel;
  • Hypotonie;
  • anaphylaktischer Schock;

Wenn das Verfahren für die Einführung von Geldern falsch ist, treten folgende Konsequenzen auf:

  • Rückenmarkverletzung;
  • Migräne;
  • Infektion;
  • Lähmung

Corticosteroide

Behandlung ist ein Muss

Corticosteroide werden verwendet, um die therapeutische Wirkung von lokalen Medikamenten zu verstärken. Dieses Werkzeug wirkt entzündungshemmend und antiallergisch. Die Verwendung von Geldern kann die Allergie gegen Novocain bestimmen. Die häufigsten Drogen sind:

Im akuten Stadium der Osteochondrose wird das Arzneimittel intravenös verabreicht. Für die Operation wird ein Komplex von Lokalanästhetika und Kortikosteroiden verwendet.

Die Verwendung zusätzlicher Medikamente hilft, den Rücken zu heilen:

  • Voltaren und Diclofenac. Diese Mittel wirken entzündungshemmend und schmerzlindernd.
  • Ketonal und Ketorolac. Hierbei handelt es sich um nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente, die Schmerzen und Schwellungen der Gliedmaßen schnell beseitigen.
  • Mydocalm Es wird häufig bei Osteochondrose der Lendenwirbelsäule verschrieben. Das Werkzeug hilft, Muskelverspannungen besser zu lindern als die Sakralbehandlung, was zu einer Verringerung der Schmerzen führt.

Arten von Blockaden bei Osteochondrose

In Abhängigkeit von der Ursache der Erkrankung und den beobachteten Symptomen bestimmt der Arzt, welche Art von Operation es wert ist, eingesetzt zu werden. Selbstbehandlung kann in solchen Fällen nicht angewendet werden, die Folgen können verheerend sein.

  • Rezeptor. In diesem Fall erfolgt eine Injektion in die aktiven Punkte der Muskeln. Manchmal wird das Medikament in Bänder oder Sehnen injiziert.
  • Stoff In das Weichgewebe wird injiziert. Diese Methode wird am häufigsten bei Erkrankungen der Lendenwirbelsäule eingesetzt.
  • Dirigent Die Injektion soll die Übertragung von Impulsen durch Nervenfasern blockieren.
  • Ganglionisch In diesem Fall erfolgt die Injektion direkt in den Plexus nerve.

So führen Sie eine Operation aus

Die richtige Vorbereitungsphase

Es wird empfohlen, vor dem Beginn des Verfahrens solche Manipulationen durchzuführen:

  • das Instrument und den Raum gründlich sterilisieren;
  • Verarbeitung der Haut im Bereich der Injektionsantiseptika;
  • Betäubung mit mehreren Injektionen des betäubenden Operationsbereichs.

Zur Behandlung der zervikalen Osteochondrose wird eine Mischung aus Novocain und Hydrocortison verwendet. Zur Vorbereitung benötigen Sie:

  • Geben Sie eine Spritze ein. 60 g Cortison;
  • Novocainic-Lösung hinzufügen;
  • mischen Sie alles auf einer sterilen Oberfläche;
  • 10-12 ml Novocain hinzufügen.

Nach der Injektion ist es unmöglich, plötzliche Bewegungen des Kopfes auszuführen: Dies führt zur Rückkehr des Schmerzsyndroms. Zur Befestigung des Halses mit speziellen Kragen.

Eine Blockade mit Osteochondrose der Lendenwirbelsäule verhalten sich ähnlich. Es wird bei der Niederlage des Nervenplexus und beim Auftreten von Pathologien eingesetzt.

Performance-Techniken

Bei zervikaler Osteochondrose wird ein paraverbaler Block verwendet. Der Arzt gibt die therapeutische Lösung an der Stelle ein, an der sich die Erkrankung im Fokus befindet. Dazu liegt der Patient auf seiner Seite oder nimmt eine sitzende Position ein. Die Prozedur hilft, den Schmerz schnell genug zu beseitigen, aber der Zeitpunkt des Eingriffs variiert von Fall zu Fall. Wenn der Patient über seinen Rücken klagt, verwenden Sie eine ähnliche Methode, nur die Injektion erfolgt an den Schmerzpunkten am unteren Rücken. Die Menge der injizierten Substanz hängt vom Alter und Gewicht des Patienten ab.

Eine Alternative ist die intranevrale Operation. In diesem Fall wird in einen der Bereiche des Rückenmarks injiziert, der Signale von den Nervenenden erhält. Führen Sie akzeptiertes Novocain, Bupivacain oder Ropivacain ein. Durch die Operation können Sie die Nerven im betroffenen Bereich blockieren.

Bei einer Epiduralblockade wird das Medikament direkt in die Epiduralzone injiziert, die sich im Bereich der Schutzmembran des Rückenmarks befindet. Das Ergebnis ist ein vollständiger Empfindlichkeitsverlust an der Injektionsstelle.

Allgemeine Empfehlungen

Obwohl das Verfahren einfach erscheint, sollte es nur von einem qualifizierten Arzt durchgeführt werden. Es ist besser, die Behandlung stationär durchzuführen: Sie verbessert den therapeutischen Effekt dadurch, dass der Patient nach dem Eingriff nicht irgendwo hingehen und sich bewegen muss. Der Patient kann sich nach der Injektion einfach für eine Weile hinlegen: Dadurch wird der positive Effekt behoben.

Nach dem Einbringen in den Körper gelangt die Blockierungssubstanz in den Blutkreislauf und lindert die Schmerzen für einige Zeit. Sie können diese Methode so lange wie nötig anwenden. Bei der richtigen Wahl des zu behandelnden Arzneimittels wird bei der Mehrzahl der Patienten ein positives Ergebnis beobachtet, das die Blockade mit Osteochondrose zu einer der effektivsten Behandlungsmethoden macht.

Gegenanzeigen

Der Patient kann eine allgemeine und lokale Intoleranz gegenüber dem verabreichten Medikament haben. Die wichtigsten Kontraindikationen sind:

  • häufige Blutungen;
  • das Auftreten einer Infektion an der Injektionsstelle oder das Vorhandensein im Körper;
  • Bewusstseinsverlust;
  • Myasthenia gravis;
  • Arrhythmie;
  • Epilepsie;
  • psychische Störungen;
  • Erkrankungen des Magens und der Leber.

Folgen

  • Punktion der Dura Mater des Gehirns. Solche Fälle sind bei 4-5% mit der Epiduralmethode zu finden. Das Ergebnis ist das Eindringen von Substanzen in den Subarachnoidalbereich, was den Abfluss von Rückenmarksflüssigkeit hervorruft. Symptome sind aufrechte Kopfschmerzen und Atemnot.
  • Infektion Die Ursache kann eine nicht sterile Ausrüstung sein. Infektionsspuren können auf der Haut in der Nähe der Punktion und im Körper auftreten. Die Verwendung von Kortikosteroiden verschlechtert das Immunsystem für 2-3 Wochen, was zur Entwicklung von Infektionen beiträgt. Symptome können Fieber und Schmerzen im Nacken und Rücken sein.
  • Schäden an Blutgefäßen. Sie erscheinen als Folge einer versehentlichen Punktion von Blutgefäßen. Das Ergebnis kann ein brennendes Gefühl und starke Schmerzen sein. Weniger häufig sind Herzstillstand und Tod.
  • Blasenprobleme. Lokale Anästhesie verursacht eine Dehnung der Wände, was die Entfernung von Flüssigkeit aus dem Körper beeinträchtigt. Das Ergebnis ist eine Blasenkrankheit.
  • Blutungen Sie treten bei Patienten mit verschiedenen Blutkrankheiten auf. Mit der Einführung von Medikamenten muss der Patient völlig entspannt sein. Um ein Quetschen der Bauchwand zu vermeiden, wird der Patient auf den Bauch gelegt.

Heimblockade

Eine Blockade des Rückens oder Nackens zu Hause zu heilen ist unmöglich. Das Risiko, dass die Operation falsch ist oder das falsche Medikament gewählt wird, ist sehr groß.

Unsachgemäße Verabreichung des Arzneimittels kann zusätzliche Komplikationen verursachen. Zu Hause ist es unmöglich, die Sterilität des Raums und der Ausrüstung sicherzustellen, wodurch der Körper in die Infektion eindringen kann.

Die Blockade der Osteochondrose sollte nur von einem erfahrenen Facharzt und nur in einem speziell dafür eingerichteten Raum durchgeführt werden. Selbstmedikation auf diese Weise kann nur die Gesundheit schädigen.

Ist die Blockade bei Osteochondrose wirksam?

Wirbelsäulen-Osteochondrose-Blockaden werden in den Ländern der ehemaligen Sowjetunion praktiziert. Sie werden bei der Osteochondrose der zervikalen und der Lendenwirbelsäule eingesetzt. Das Verfahren ist eine Injektion von Anästhetika oder anderen Medikamenten im Bereich des pathologischen Prozesses.

In Europa wird eine solche Behandlung relativ selten praktiziert, auch aufgrund der Tatsache, dass es sich um eine symptomatische Behandlung handelt, die den Krankheitsverlauf nicht beeinträchtigt. Daher ist es vor dem Hintergrund der Blockaden bei der Osteochondrose unumgänglich, die vollständige Behandlung mit Hilfe einer konservativen Therapie durchzuführen.

Methodenbeschreibung

Eine medikamentöse Blockade mit Osteochondrose wird verschrieben, wenn die Patienten starke Schmerzen haben und sogar den Schlaf stören. Eine solche Behandlung ist auf alle Arten und Orte der Osteochondrose der Wirbelsäule anwendbar.

Diese Behandlungsmethode ist in den GUS-Ländern üblich, wird jedoch in Europa oder den USA selten angewendet. Der Hauptgrund ist nur eine vorübergehende Abnahme der Schwere der Schmerzen, aber am Ende der Wirkung der Medikamente kehren die Schmerzen zurück.

Es gibt auch therapeutische Blockaden mit Kortikosteroiden und entzündungshemmenden Medikamenten. Sie werden selten und nur bei schweren Formen der Osteochondrose eingesetzt, die häufig vor dem Hintergrund anderer Erkrankungen der Wirbelsäule (z. B. Skoliose) auftreten.

Analgetische Blockaden sind wirksam, um Schmerzen schnell zu lindern, aber als Behandlung tendiert ihre Wirksamkeit gegen Null.

Wofür wird verwendet?

Die Hauptindikation für Blockaden bei Osteochondrose sind starke Schmerzen, die mit oralen Schmerzmitteln nicht gelindert werden können. Die Indikation ist Schmerz in jeder Form von Osteochondrose.

Blockaden werden auch für andere degenerativ-dystrophische Erkrankungen der Wirbelsäule eingesetzt, und zwar auf die eine oder andere Weise, die mit Osteochondrose zusammenhängt. Bei Infektionskrankheiten des Bewegungsapparates werden Blockaden wegen der Gefahr der Ausbreitung einer Infektion nicht verwendet.

Zu berücksichtigen ist auch, dass Blockaden auch bei schwerer Osteochondrose nur während der Exazerbationsphase durchgeführt werden, wenn die Schmerzintensität ihren Höhepunkt erreicht. Dies ist nur deshalb der Fall, weil eine solche Behandlung nicht durchgeführt wird und durch orale Schmerzmittel ersetzt wird (beispielsweise wird Ketanov oder Paracetamol häufig verschrieben).

Indikationen und Kontraindikationen

Blöcke werden bei verschiedenen degenerativ-dystrophischen Erkrankungen der Wirbelsäule eingesetzt. Einfach ausgedrückt, mit verschiedenen Formen der Osteochondrose.

  1. Osteochondrose der thorakalen, zervikalen und lumbalen Regionen.
  2. Bandscheibenvorwölbung, Zwischenhernie.
  3. Neuritis und Neuralgie durch Läsionen des Spinalkanals.
  4. Herpes Zoster.
  5. Interkostalneuralgie.
  6. Spondyloarthrose der Wirbelsäule.
  7. Verschiedene Formen von Myositis.

Kontraindikationen für dieses Verfahren sind:

  • Erkrankungen des Kreislaufsystems;
  • lokale infektiöse Prozesse an der Injektionsstelle;
  • individuelle Intoleranz gegenüber den Komponenten, die zur Blockade von Drogen verwendet werden;
  • Hypotonie (niedriger Blutdruck);
  • Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems;
  • Myasthenia gravis;
  • Epilepsie-Episoden in der Vergangenheit;
  • Schwangerschaft und Stillzeit (Laktation);
  • Nieren- und Leberversagen, Zirrhose, Hepatitis C.

Mögliche Komplikationen

Bei einer ordnungsgemäß durchgeführten Blockade mit Osteochondrose ist das Auftreten von Nebenwirkungen äußerst gering und liegt bei etwa einem Fall pro 10.000 Eingriffe.

Die häufigsten Komplikationen der Wirbelsäulenblockade sind:

  1. Die Entwicklung lokaler oder systemischer (seltener) allergischer Reaktionen bis hin zum anaphylaktischen Schock.
  2. Infektion von Weichteilen an der Injektionsstelle (kann Abszesse entwickeln, Phlegmone).
  3. Infektion der Membranen des Rückenmarks.
  4. Blutungen (massive Blutungen sind selten).
  5. Spezifische Reaktionen auf die Einführung einer Lokalanästhesie.
  6. Spezifische Reaktionen auf die Einführung von Corticosteroiden.
  7. Starker Abfall des arteriellen Drucks.
  8. Herzkollaps (normalerweise wenn ein Anästhetikum versehentlich in ein Blutgefäß injiziert wird).
  9. Allgemeine Schwäche, Schwindel, Kopfschmerzen.

Ansichten nach Anzahl der Komponenten

Es gibt drei Haupttypen medizinischer Blockade bei der Osteochondrose der Wirbelsäule, die sich nicht nur durch die verwendeten Mittel, sondern auch durch die endgültige Wirksamkeit und das Auftreten von Nebenwirkungen unterscheiden.

Derzeit sind in den GUS-Ländern die folgenden Blockadearten bei Osteochondrose am beliebtesten:

  • mit Hilfe von nichtsteroidalen entzündungshemmenden Medikamenten (NSAIDs): Entfernung von Schwellungen, schmerzhaften Empfindungen und Verringerung von Entzündungsreaktionen an einer eingeschlossenen Stelle;
  • mit Hilfe systemischer Hormone (Glucocorticosteroide): Sie dienen zur schnellen und dauerhaften Reduzierung von Entzündungsereignissen an der von Osteochondrose betroffenen Stelle, sie verbessern auch den Trophismus und die Blutfüllung der Gewebe an der Injektionsstelle;
  • mit Hilfe von Lokalanästhetika: Sie werden ausschließlich zur Schmerzlinderung oder -linderung eingesetzt.

Narkosemittel

Medizinische Blockade mit Hilfe lokaler Anästhetika sind die beliebtesten, da sie schnell Schmerzen lindern und im Allgemeinen recht sicher sind.

Folgende Medikamente werden bei diesem Eingriff verwendet:

  1. Novocain (erster Beliebtheit). Es werden Injektionslösungen von 0,25%, 0,5%, 1% und 2% verwendet. Die Schmerzlinderung tritt innerhalb von fünf Minuten nach dem Eingriff auf. Die Dauer des Effekts beträgt etwa zwei Stunden.
  2. Lidocain Der zweitbeliebteste nach Novocain. Die therapeutische Wirkung ist nach drei Minuten erreicht, die Dauer der analgetischen Wirkung beträgt etwa drei Stunden.
  3. Merkain oder Bupivacaine. Die analgetische Wirkung wird 15-20 Minuten nach der Injektion erreicht, aber die Dauer der Schmerzreduktion ist beeindruckend - sie erreicht etwa fünf Stunden.

Corticosteroide

Diese Arzneimittel werden nicht nur zur Verringerung der Schmerzintensität verwendet, sondern auch zur Unterdrückung von Schwellungen und Entzündungen der Wirbelsäule.

Folgende Medikamente werden bei diesem Eingriff verwendet:

  • Hydrocortison: Vor der Anwendung muss es mit einem Lokalanästhetikum gemischt werden. Das Medikament ist nur für die perineurale Verabreichung geeignet.
  • Dexamethason-Heilmittel: Die therapeutische Wirkung wird sofort erreicht (was als "an der Nadelspitze" bezeichnet wird), ist jedoch kurzlebig und wird nur bei Blockaden von Weichteilen und Gelenken angewendet;
  • Depot-Medrol-Arzneimittel: Auf dieselbe Weise wie Dexamethason in Weichgewebe und Gelenke eingeführt wird;
  • bedeutet Diprospan: hat eine verlängerte Wirkung und wird ausschließlich zur Verringerung der Schmerzintensität verwendet;
  • Kenalog-Heilmittel: wird in die Gelenke und Gewebe der Wirbelsäule injiziert, zwischen den Injektionen ist eine Pause von zwei Wochen erforderlich.

Zervikale Osteochondrose-Blockade (Video)

Andere Drogen

Es gibt auch andere Medikamente, die zur Blockade bei Osteochondrose eingesetzt werden und nicht mit der Standardtherapie zusammenhängen. Ihre Verwendung durch viele Ärzte wird aufgrund der geringen Effizienz und sogar Gesundheitsrisiken als unpraktisch angesehen.

Es wird nicht empfohlen, sie als Hauptbehandlung der Erkrankung zu verwenden, maximal - als Ergänzung zur Standardtherapie der Osteochondrose.

Diese Gruppe von Medikamenten umfasst die folgenden Medikamente:

  1. Vitaminkomplexe (hauptsächlich Gruppe B).
  2. ATP.
  3. Antiedematöse Lidaza.
  4. Platyfilin
  5. Thrombolysin (zur Stärkung der Regenerationsfähigkeit des Körpers und zur Verringerung von Ödemen).
  6. Glycosaminoglycan-Peptid-Komplex Rumelon.
  7. Entzündungshemmendes Medikament Papain.
  8. Cyclooxygenase-Inhibitor Voltaren.

Arten von Blockaden nach Injektionsstelle

Die Arzneimittelblockade zur Behandlung der Osteochondrose wird nicht nur durch die für die Injektion verwendeten Mittel, sondern auch durch den Bereich und die Technik der Injektion in Typen unterteilt. Darüber hinaus ist die Blockade auch durch die Drogentiefe unterteilt.

Nach dem Gebiet und der Technik der Einführung der Blockade werden folgende Typen unterschieden:

  1. Paravertebrale Injektionstechnik.
  2. Einführung in die Leitertechnologie.
  3. Epidurale Injektionstechnik.

Die Tiefe der Einführung der Drogenblockade wird in folgende Arten unterteilt:

  • intradermale Injektion (die häufigste und sicherste Blockadentaktik);
  • subkutane Verabreichung von Medikamenten;
  • die Einführung von Medikamenten direkt in die Muskeln;
  • perineurale Verabreichung von Medikamenten (unter Umgehung des Gastrointestinaltrakts);
  • radikuläre Medikamentenverabreichung.

Blockade mit Osteochondrose

Schmerz ist das dominante (Haupts) klinische Symptom von Erkrankungen des Bewegungsapparates, einschließlich der degenerativ-dystrophischen Pathologie der Wirbelsäule - Osteochondrose. Die Intensität schmerzhafter Empfindungen bei Osteochondrose hängt vom Grad der Schädigung der Bandscheiben, dem Vorhandensein eines Entzündungsprozesses und pathologischen Veränderungen in den umgebenden Geweben ab. Analgetika auf der Basis von Metamizol-Natrium (Analgin, Baralgin) sowie Arzneimittel aus der NSAID-Gruppe (Ibuprofen, Ketorolac, Nimesulide) werden zur Linderung eines moderaten oder milden Schmerzsyndroms verwendet. Bei starken Schmerzen ist die Injektion von Narkosemitteln (in den Muskel, unter die Haut oder in die Vene) angezeigt. Eine der Arten von Injektionen bei Osteochondrose sind Blockaden. Was es ist, in welchen Fällen Blockaden angezeigt werden und welche Kontraindikationen für das Verfahren gegeben werden können, wird im Folgenden erörtert.

Was ist eine Blockade?

Blockaden sind therapeutische Manipulationen, bei denen das Medikament mit einer Spritze direkt in den betroffenen Bereich der Wirbelsäule injiziert wird. Der Hauptzweck von Blockaden besteht darin, die Intensität oder die vollständige Beseitigung von Schmerzen zu reduzieren, um das gewohnte Maß an Mobilität und körperlicher Aktivität des Patienten wiederherzustellen. Das Verfahren wird unter stationären Bedingungen von einem Spezialisten durchgeführt, der die Anatomie der Wirbelsäule besitzt und über die entsprechenden Fähigkeiten und Qualifikationen verfügt (Vertebrologe, Chirurg, Orthopädischer Chirurg, Neurologe usw.). Das Einführen einer Nadel in den Wirbelsäulenbereich (einschließlich des Epiduralraums) ist ein schwerwiegender Eingriff mit Infektionsrisiko, daher ist die Sterilität der Instrumente und des umgebenden Raums eine wichtige Voraussetzung für die Sicherheit des Verfahrens.

Vorteile und Hinweise zur Verwendung

Die Hauptindikation für die Durchführung einer medizinischen Blockade der Wirbelsäule ist ein starkes Schmerzsyndrom, das nicht durch Medikamente zur oralen oder äußerlichen Anwendung (Tabletten, Salben, Kapseln, Gele) kontrolliert wird. Schwere Schmerzen bei der Osteochondrose an irgendeinem Ort sind mit dem Einklemmen der Nervenenden verbunden, das als Folge einer Kompression der Wirbelsäule und einer Schädigung der Bandscheiben durch benachbarte Wirbel auftritt. Analgetika, die von Paravertebral oder Epidural in die Wirbelsäule eingeführt werden, blockieren die Übertragung von Nervenimpulsen, indem sie sich rasch an zelluläre Rezeptoren binden und Natriumionen (Natriumkanäle) hemmen. Die analgetische Wirkung nach dem Eingriff tritt fast sofort ein.

Die Hauptvorteile von Blockaden bei der Osteochondrose sind:

  • schnelles Ergebnis. Bei 91,3% der Patienten tritt die analgetische Wirkung innerhalb von 10 Minuten nach der Verabreichung des Arzneimittels auf;
  • die Möglichkeit der lokalen Verabreichung von Hilfsdrogen. Zusammen mit Analgetika kann der Arzt Arzneimittel mit entzündungshemmender, krampflösender und chondroprotektiver Wirkung in den betroffenen Bereich injizieren. In einigen Fällen kann eine Blockade mit Injektionen von Vitaminen der Gruppe B kombiniert werden.
  • Wiederverwendbarkeit. Für den internen Gebrauch bestimmte Medikamente sollten in bestimmten Kursen eingenommen werden, um das Risiko von Nebenwirkungen und Komplikationen zu reduzieren. Bei strengen Indikationen und stabilem Fortschreiten der Dystrophie und Degeneration der Bandscheiben können sich Blockaden viele Male wiederholen.

Von großer Bedeutung bei der Auswahl von Epidural- und Paravertebralblöcken als hauptsächliche und wirksame Anästhesiemethode für Osteochondrose des Halses oder des unteren Rückens ist das Fehlen von Nebenwirkungen, die mit der Funktion des Gastrointestinaltrakts verbunden sind. Tabletten und Kapseln, die in den Magen gelangen, werden unter Einwirkung verschiedener Enzyme der Verdauung und Spaltung unterzogen, wonach der Wirkstoff von den Schleimhäuten aufgenommen wird. Nahezu alle Medikamente aus der Gruppe der Analgetika und NSAIDs, die eine klinisch signifikante analgetische Wirkung haben, reizen die Schleimhäute des Magens und verursachen deren Entzündung (ärztliche Gastritis). Bei der lokalen Verabreichung von Medikamenten überschreitet das Risiko von Komplikationen durch die Verdauungsorgane 7 bis 11% nicht.

Beachten Sie! Die Anwendung von Blockaden zur Linderung starker Schmerzen bei der Osteochondrose ist auch bei Patienten mit chronischen Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts und des Verdauungssystems, die von Übelkeit und ursächlichem Erbrechen begleitet werden, gerechtfertigt (Gastritis, Duodenitis, Pankreatitis, Cholezystitis usw.). Die Aufnahme von Wirkstoffen bei der Einnahme von Tabletten und Kapseln beträgt bei diesen Patienten nicht mehr als 50%, was sich negativ auf die Dynamik der Behandlung und das Wohlbefinden des Patienten auswirkt.

Arten von Blockaden

Wirbelsäulenblöcke unterscheiden sich nicht nur durch den Ort der Läsion, die Manipulationstechnik, sondern auch durch die Tiefe der Verabreichung medizinischer Lösungen.

Die Hauptklassifizierung der Einspritzungen für diesen Parameter ist in der Tabelle angegeben.

Tabelle Arten von Wirbelsäulenblockade

Wie macht man eine Blockade mit Osteochondrose und welche Arten gibt es?

Die Blockade mit Osteochondrose ermöglicht eine schnelle Schmerzlinderung für lange Zeit. Das Verfahren wird im Bereich des schmerzenden Bereichs in der Nähe oder direkt an der Wirbelsäule durchgeführt. Eine Blockade ist vorgeschrieben, wenn andere Therapiemethoden nicht zu positiven Ergebnissen führen.

Inhalt:

Aktionsblockade

Schmerzen bei der Osteochondrose treten aufgrund des Eingriffs der Nervenwurzeln auf. Durch dystrophische Veränderungen der Bandscheiben nimmt der Abstand zwischen den Wirbelkörpern ab, ein übermäßiges Wachstum des Knochengewebes beginnt (Osteophyten). Letztere drücken die Nervenenden zusammen und verursachen unerträgliche Schmerzen. Der Prozess verschlimmert den Muskelkrampf, wodurch die Muskeln zusätzlichen Druck auf die Wirbel ausüben.

Schmerz lindert Schmerzmittel in Form von Tabletten, Injektionen und lokalen Salben. Wenn diese Therapie nicht zu positiven Ergebnissen führt und die Schmerzen zunehmen, verschreiben Sie eine Wirbelsäulenblockade. Sofort stellt sich die Frage, was es ist und wie es gemacht wird.

Während des Verfahrens werden an bestimmten Stellen Medikamente injiziert. Die Medikamente wirken auf die Nervenwurzeln und blockieren die Impulse zum Gehirn. Der Zweck der Injektion ist Schmerzlinderung und Muskelentspannung. Das Medikament wirkt sofort und erleichtert den Zustand des Patienten.

Arten von Blockaden

Die Stellen, an denen das Anästhetikum eingeführt wird, werden abhängig vom Ort des betroffenen Bereichs ausgewählt. Die Injektion kann im Bereich der Hals-, Brust-, Lenden- oder Kreuzwirbelsäule erfolgen.

Je nach Ort und Art der Verabreichung werden folgende Blockadearten unterschieden:

  • Paravertebral - Eine Injektion wird an mehreren Stellen in der Nähe der Wirbelsäule verabreicht.
  • Epidural - das Medikament wird in die Sakralregion direkt über dem Steißbein injiziert;
  • sakral - eine Injektion wird durch das sakrale Ligament vorgenommen;
  • Leiterimpulse, die auf die Nervenfasern wirken, werden blockiert;
  • intraossär - das Medikament wird im spongiösen Knochengewebe der Wirbelsäule platziert.

Muss ich eine Blockade machen? Die Nichteinhaltung oder Nichteinhaltung der Verfahrensregeln kann zu unerwünschten Folgen mit schwerwiegenden Komplikationen führen. Patienten müssen vor der Durchführung der Manipulationen eine Vereinbarung zur Durchführung der Manipulationen unterzeichnen. Normalerweise entscheidet sich eine Person für eine Blockade, wenn sie keine Schmerzen mehr ertragen kann, während andere Arzneimittel keine Erleichterung bringen. Vor dem Eingriff benötigen Sie einen Snack, um Schwäche zu vermeiden. Nach der Injektion werden Bettruhe und Trainingsbeschränkungen angezeigt.

Folgen und Kontraindikationen

Wirbelsäulenblockade sollte nur von einem erfahrenen Spezialisten durchgeführt werden. Nach der Injektion sind verschiedene Komplikationen möglich. Die häufigsten allergischen Reaktionen auf Medikamente.

Nebenwirkungen nach der Injektion:

  • Blutung mit Gefäßschaden;
  • Erkrankungen der Wirbelsäulenmembranen infektiöser Natur;
  • Schäden an Muskelfasern und Bändern;
  • neurologische Reaktionen;
  • Verletzung des Harnsystems.

Die Blockade ist in jedem Schwangerschaftsdrittel und stillenden Müttern kontraindiziert. Verschreibe es nicht für:

  • Herzkrankheit;
  • Leberschäden;
  • psychische Störungen;
  • Epilepsie;
  • onkologische Erkrankungen;
  • Thrombose und schlechte Blutgerinnung;
  • Infektionskrankheiten.

Auf der Note Alle Eingriffe an der Wirbelsäule werden am besten unter stationären Bedingungen und unter ärztlicher Aufsicht durchgeführt, da nach der Injektion ein hohes Komplikationsrisiko besteht.

Unter der Voraussetzung der Sterilität des Raums und der Einhaltung aller Empfehlungen des Arztes ist es möglich, zu Hause eine Blockade durchzuführen.

Drogen für die Blockade

Patienten stellen oft die Frage: Was sind die Injektionen und wie wirken sie auf den Körper? Die Vorbereitungen für die Blockade sind in Einkomponenten- und Multikomponenten unterteilt. Der sicherste erste Blick. Die Zugabe mehrerer Medikamente erhöht das Risiko von allergischen Reaktionen und Nebenwirkungen.

Lokalanästhetika sind die Hauptkomponenten der Injektion. Sie blockieren Schmerzrezeptoren und lindern schnell den Zustand des Patienten. Dazu gehören:

Wie lange lindern Narkosemittel Schmerzen? Die Dauer des Anästhetikums hängt von der Art der Blockade ab. Das effektivste wird als epidural und sakral betrachtet. Das Medikament dringt direkt in die Läsion ein, blockiert die Impulse der Nervenwurzeln und wirkt sofort und nachhaltig. Paravertebrale Injektionen werden häufiger bei thorakaler und zervikaler Osteochondrose eingesetzt. Sie lindern schnell die Schmerzen, haben jedoch eine geringere anästhetische Wirkung als ein Epiduralverfahren.

Am häufigsten ist die Paravertebralblockade mit Novocain. Es wirkt schnell und lindert Schmerzen für 2 Stunden. Verschreiben Sie keine Medikamente für Herz- und Leberversagen und bei Unverträglichkeit des Arzneimittels.

Die Lidocain-Paravertebralblockade wirkt bis zu 3 Stunden länger. Niedrige Kosten machen das Medikament für verschiedene Bevölkerungsgruppen verfügbar. Gegenanzeigen sind Bluthochdruck, schwere Lebererkrankungen, Blutungen.

Bupivacain ist ein teureres Medikament, daher kümmern sich die Patienten um die Frage, wie lange der betäubende Effekt anhält. Das Medikament wirkt bis zu 5 Stunden lang. Es wird nicht bei Hypotonie und Erkrankungen des Nervensystems verschrieben.

Auf der Note Die Mischung von Novocain mit Lidocain hat eine langanhaltende analgetische Wirkung. Drogen verstärken die Wirkung voneinander.

Kortikosteroid-Medikamente

Hormonelle Medikamente werden in Kombination mit Anästhetika verwendet. Sie verstärken die medizinische Wirkung, wirken entzündungshemmend und reduzieren das Risiko allergischer Reaktionen.

Die beliebtesten Medikamente sind:

Das Anästhetikum wird gründlich mit Hydrocortison gemischt und in den Rücken gespritzt. Allergische Reaktionen sind möglich. Dexamethason wirkt schnell und effizient, jedoch für kurze Zeit. Kenalog wird verwendet, um Schmerzen in den Gelenken und der Wirbelsäule zu lindern. Gegenanzeigen sind Magengeschwüre, Infektionskrankheiten, Glaukom. Diprospan wirkt lange und wirkt gut mit Schmerzen. Das Medikament wird nicht bei Diabetes, Leberversagen, Hautkrankheiten verschrieben. Alle hormonellen Substanzen sind bei Frauen in der Position und bei stillenden Müttern sowie bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren kontraindiziert.

Es ist wichtig Andere Mittel wirken nicht schmerzstillend und sind Bestandteil der Entzündungshemmung. Zu diesen Medikamenten gehören B-Vitamine, Antispasmodika (Platyfillin), Chondroprotektoren (Alflutop), Enzyme (Lidaza).

Wie ist der Ablauf?

Die paravertebrale Novocainblockade der Lendenwirbelsäule gilt als weniger gefährlich als epidural. Seine Wirkung kommt nach 3-7 Minuten nach der Verabreichung des Arzneimittels.

  1. Der Patient legt sich auf den Bauch.
  2. Der Arzt bestimmt den betroffenen Bereich und desinfiziert ihn mit Alkohol.
  3. Mit einer dünnen Nadel wird die Oberfläche mit Medikamenten abgeschnitten.
  4. Die Nadel wird gegen eine längere ausgetauscht und bis zu einer Tiefe von 5-6 cm vorgerückt, wobei die Lösung kontinuierlich eingeführt wird.
  5. Die Grunddosis von Novocain wird zwischen dem 4. und 5. Wirbel injiziert.
  6. Bei einem schweren Schmerzsyndrom werden Injektionen auf beiden Seiten der Wirbelsäule vorgenommen.

Zur Schmerzlinderung können Medikamente in den Epiduralraum injiziert werden. Die Indikation für diese Art von Blockade ist die akute Form der Osteochondrose der Lendenwirbelsäule.

  1. Der Patient liegt auf der Seite und rundet den Rücken, die Knie an die Brust gedrückt.
  2. Der Arzt verwendet die Hände, um den Zugang zum Sakralkanal zu bestimmen.
  3. Die Desinfektion der Epidermis wird an der Stelle der vorgesehenen Injektion durchgeführt.
  4. Spritzen Sie mit einer langen Nadel in die Wirbelsäule und injizieren Sie bis zu 60 ml Novocain.

Die Blockade der Halswirbelsäule wird in der Regel mit Hydrocortison durchgeführt. Die Länge der Nadel hängt von der Injektionstiefe ab. Der Mann nimmt eine sitzende Haltung ein und senkt sein Kinn auf seine Brust. Nach und nach führt der Arzt das Arzneimittel ein und beurteilt den Zustand des Patienten. Nach der Injektion steht der Patient etwa 2 Stunden unter ärztlicher Aufsicht.

Die Anästhesie des Thoraxabschnitts mit Hilfe der Blockade wird bei Intercostalneuralgie durchgeführt. Normalerweise verursacht das Verfahren keine schwerwiegenden Komplikationen und wird vom Patienten leicht toleriert.

Wie oft kann eine Blockade bei starken Schmerzen gemacht werden? Um den Schmerz zu lindern, reicht in der Regel eine Injektion aus. In einigen Fällen wird die Injektion 4 Tage lang durchgeführt. Wenn keine Kontraindikationen vorliegen, kann das Verfahren bei akutem Wiederauftreten der Erkrankung durchgeführt werden, jedoch nicht öfter als viermal pro Jahr.

Nach der Linderung von Schmerzen und Beschwerden schreibt der Arzt die Hauptbehandlung vor, die darauf abzielt, den Entzündungsprozess zu lindern, die Muskulatur zu stärken und die Elastizität der Wirbelsäule wiederherzustellen. Die Blockade mit Osteochondrose ist eine wirksame Methode, die Schmerzen schnell lindert. Um negative Folgen zu vermeiden, können Sie die Injektionen in die Wirbelsäule nur einem hochqualifizierten Spezialisten anvertrauen.

Sie könnten auch an diesen KOSTENLOSEN Materialien interessiert sein:

  • Richtige Ernährung für die Gesundheit der Wirbelsäule und der Gelenke: 10 essentielle Nährstoffe für eine gesunde Wirbelsäule
  • Haben Sie Angst vor Osteochondrose? Wir empfehlen Ihnen, sich mit diesen wirksamen Methoden zur Behandlung der Osteochondrose der Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule ohne Medikamente vertraut zu machen.
  • Stoppen die Schmerzen durch Arthrose des Knie- oder Hüftgelenks? Das kostenlose Buch „Schritt-für-Schritt-Plan zur Wiederherstellung der Beweglichkeit der Knie- und Hüftgelenke bei Arthrose“ hilft Ihnen, die Erkrankung zu Hause ohne Krankenhaus und Medikamente zu bewältigen.
  • Kostenlose Bücher: "TOP-7 schädliche Übungen für Morgenübungen, die Sie vermeiden sollten" und "7 große Fehler beim Fitnesstraining für Anfänger zu Hause und im Fitnessstudio" - nachdem Sie diese Bücher gelesen haben, werden Sie erfahren, wie die Funktionen des Trainings für Anfänger aussehen verglichen mit Workouts für Menschen, die seit langem mit Fitness beschäftigt sind.
  • Ein einzigartiger Trainingskurs "Geheimnisse der Behandlung der lumbalen Osteochondrose" von einer zertifizierten ärztlichen Übungstherapie hat ein einzigartiges System zur Erholung aller Wirbelsäulenabschnitte entwickelt, das bereits mehr als 2000 Patienten geholfen hat!
  • Einfache Techniken zur Linderung akuter Schmerzen beim Einklemmen des Ischiasnervs finden Sie in diesem Video.

Lendenwirbelsäulenblockade

Die Blockade bei der Osteochondrose der Lendenwirbelsäule wird dadurch verkörpert, dass Schmerzpunkte in Form von Injektionen mit einer bestimmten Wirkung behandelt werden. Dieses Verfahren wird ausschließlich von Spezialisten mit engem Fokus (Vertebrologe, Neurologe, Neuropathologe, Neurochirurg, Orthopäde usw.) durchgeführt, die die Wirbelsäule und die Anatomie perfekt beherrschen.

Hinweise auf Blockade und ihre Vorteile

Eine Blockade wird unter strengsten aseptischen Erkrankungen durchgeführt (es kann sich sowohl um ein Ankleidezimmer als auch um einen Operationssaal handeln), da dies ein ziemlich schwerwiegender Eingriff in den Körper ist. Vor der Blockade muss der Patient oder sein Vertreter schriftlich sein Einverständnis mit dem Eingriff mitteilen, und die Ärzte müssen den Patienten auch über die möglichen Folgen informieren.

Der Hauptzweck der Blockade des unteren Rückens besteht darin, Schmerzen, die durch die folgenden gesundheitlichen Abweichungen verursacht werden, schnell und effektiv zu blockieren:

  • Osteochondrose verschiedener Teile der Wirbelsäule, einschließlich der Lendenwirbelsäule;
  • Neuralgie und Neuritis, die aus dem Spinalkanal austreten;
  • Bandscheibenüberstand;
  • Interkostalneuralgie;
  • Myositis;
  • Spondyloarthrose der Wirbelsäule.

Häufig muss mit einer dystrophisch-degenerativen Abweichung der Lendenwirbelsäule gearbeitet werden. Bei dieser Erkrankung sind medizinische Blockaden nur durch Indikationen und nur für jeden Patienten individuell erlaubt, während Standardbehandlungsmethoden unwirksam sind.

Die Blockade hat einige Vorteile gegenüber anderen therapeutischen Effekten:

  • Schnelles positives Ergebnis;
  • Wenn Sie bei der Technik des Blockierens der Taille die Richtigkeit beobachten, wird das wahrgenommene Risiko von Nebenwirkungen auf null reduziert.
  • Bei jedem Anfall und jeder Verschlimmerung der Osteochondrose kann der Eingriff mehrmals wiederholt werden;
  • Die Hauptwirkung der Blockade ist die Anästhesie, eine zusätzliche entzündungshemmende Wirkung;
  • Das Ödem der Nervenwurzeln nimmt mit ihrer Entzündung ab.

Die Hauptgruppen von Medikamenten gegen Osteochondrose

Lokalanästhetika

Diese Medikamentengruppe wird für Blockaden folgender Typen verschrieben:

  • Einzelkomponente;
  • Bikomponente;
  • Mehrkomponenten

Bei Kontakt mit Nervenfasern können sie die Übertragung von Nervenimpulsen verzögern, wodurch es möglich ist, den Schmerzreflex und andere Empfindlichkeiten an den Stellen zu blockieren, an denen das Arzneimittel injiziert wird.

Für Lokalanästhetika gehören die folgenden Medikamente.

  • Novocain. Blockade des unteren Rückens mit diesem Medikament wird häufiger als andere verwendet. Die Wirkung der Anästhesie tritt 2-4 Minuten nach Beginn der Injektion auf und dauert bis zu 1-3 Stunden. Diese Zeit reicht aus, um die schmerzhafte Pulsation zu stoppen und den Zustand zu normalisieren.
  • Lidocain Die Prävalenz liegt nach dem Vorgänger an zweiter Stelle. Dieses Medikament hat einen hohen Anästhesieindex gegen einen schnellen Expositionsbeginn. Der Blockade-Effekt hält auch lange an - etwa 2,5 bis 3 Stunden.

Corticosteroide

Diese Gruppe umfasst entzündungshemmende Medikamente, die sofort Schmerzen, Entzündungen und Schwellungen beseitigen. Kann antiallergische Wirkung haben. Als einziges Medikament zur Blockade bei Osteochondrose werden sie nicht verwendet, sondern kombiniert, um die beste Wirkung mit lokalen Betäubungsmitteln zu erzielen. Wird auch als vorbeugende Maßnahme gegen Allergien gegen Lidocain oder Novocain verwendet.

Die folgenden Medikamente sind Kortikosteroide:

  • Hydrocortison ist eine vollständig wasserunlösliche Suspension, die vor der Einführung mit einem Anästhetikum gemischt wird;
  • Dexamethason - der Effekt ist sofort wirksam, aber nicht von Dauer;
  • Diprospan - ein Medikament mit längerer (längerer) Wirkung, wird von Ärzten als idealer Weg angesehen, um Schmerzen bei Osteochondrose im unteren Rücken der Wirbelsäule zu beseitigen.

Meist werden als komplexe Injektionen zur Osteochondrose der Lendenwirbelsäule verschrieben:

  • Schmerzmittel;
  • Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente;
  • Hormonelle Pillen;
  • Vitamine sowie komplexe Vitamin-Mineral-Verbindungen.

Zu Beginn eines akuten plötzlichen Anfalls einer Osteochondrose ist eine intravenöse (oder tropfenweise) Verabreichung des Medikaments angezeigt. Für Blockadeverfahren wird eine Dosis Lokalanästhetika und eine Dosis eines entzündungshemmenden Mittels verwendet.

Zusätzliche Medikamente für Blockaden

Die folgenden pharmakologischen Präparate werden während der Blockade für Injektionsinjektionen verwendet:

  • Voltaren, Diclofenac, eine Kombination aus entzündungshemmenden und schmerzstillenden Substanzen, die sich seit Jahren bewährt haben, wirken schnell und reduzieren Schwellungen und Schmerzen.
  • Ketonal, Ketorolac - moderne NSAIDs beseitigen sofort Schmerzen und Schwellungen;
  • Bei der Osteochondrose lindert der Mydocalm die Krämpfe auf hervorragende Weise und entspannt die steifen Muskeln schnell, wodurch die Schmerzen reduziert und die Beweglichkeit erhöht werden.

Arten von Blockaden bei lumbalen Osteochondrosen

Es gibt eine große Anzahl von Blockadetypen in der Medizin, aber der Arzt sollte für einen bestimmten Patienten die richtige auswählen: Dies hängt von den verfolgten Zielen und der jeweiligen klinischen Situation ab.

Es gibt verschiedene Arten von medizinischen Blockaden im unteren Rückenbereich:

  • Rezeptoren sind medizinische Injektionen, die in aktive Punkte der Muskulatur sowie in Bänder und Sehnen umgewandelt werden.
  • Gewebe - wenn eine Injektion in den Bereich des Weichgewebes erfolgt, der das erkrankte Lendensegment umgibt;
  • Dirigent - die Nervenfasern werden durch die Einführung von Medikamenten blockiert;
  • Ganglionik - Bei solchen Eingriffen wird die Injektion direkt in den Plexus der Nerven und die Knotenpunkte verabreicht.

Kontraindikationen und Komplikationen bei Lumbalblockaden

Die häufigsten Kontraindikationen für Blockaden sind folgende Abweichungen in der Gesundheit des Patienten:

  • Blutungsneigung (Erkrankungen der Thrombozytopenie, Hämophilie, Einnahme von Antikoagulanzien);
  • Infektionsspuren an der Injektionsstelle oder Vorhandensein einer häufigen Infektion im Körper, bei der die Gefahr besteht, dass pathologische Prozesse auftreten;
  • Mangel an Bewusstsein oder der allgemeine Zustand des Patienten wird als schwerwiegend angesehen;
  • Überempfindlichkeit gegenüber denjenigen Medikamenten, die bei Blockade einer Taille eingesetzt werden sollen;
  • Myasthenia gravis;
  • Kontraindikationen für die Verwendung von Corticosteroiden;
  • Arrhythmie;
  • Hypotonie;
  • Epileptische Anfälle;
  • Alter der Kinder;
  • Die Anwesenheit einer psychischen Krankheit;
  • Leberschaden.

Vielleicht werden häufig Komplikationen bei Blockaden mit Osteochondrose des unteren Rückens festgestellt:

  • Blutungen;
  • Infektion an der Einstichstelle, in den Meningen
  • Das Vorhandensein von Wunden mit ungenauer Injektion von Weichteilen;
  • Die Entwicklung von Allergien und anderen.

Die Lendenblockadenblockade ist ein ziemlich wirksamer und schneller Weg, um Schmerzen zu beseitigen, die mit Osteochondrose der Lendenpartikel verbunden sind. Eine Vernachlässigung oder Gleichgültigkeit gegenüber dem Verfahren wird nicht empfohlen, da diese Manipulation sehr schwerwiegend ist und jeder Verstoß gegen die Technik der Blockadeausführung zu unvorhersehbaren Folgen führen kann.