Haupt / Rehabilitation

Warum tut die Lende auf der rechten Seite weh?

Rückenschmerzen auf der rechten Seite - ein häufiges Symptom, das in vielen verschiedenen Fällen quält. Die Streuung der Schmerzursachen auf der rechten Seite der Taille - von der üblichen Ermüdung bis zu schweren Verletzungen der Funktionen der inneren Organe. In den meisten Fällen liegt dies jedoch daran, dass die Bandscheiben beschädigt sind. Um die Ursache schmerzhafter Rückenbeschwerden im Lendenbereich herauszufinden und geeignete Therapiemethoden zu empfehlen, kann nur ein Arzt Bescheid geben.

Warum richtig weh tun?

Die häufigste Ursache ist die Osteochondrose der lumbalen Bandscheiben. Kurze schmerzhafte Angriffe im unteren Rücken können nach starken Bewegungen, Husten, Niesen und Lachen beginnen. In diesen Momenten kann es zu Rückenschmerzen kommen (wie es auch Hexenschuss genannt wird). In diesem Zustand verliert eine Person für einige Zeit die Fähigkeit, sich vor Schmerzen zu bewegen. Angriffe in dieser Situation beginnen häufig, Hüften und Gesäß mit unterschiedlicher Stärke zu bestrahlen.

Spondylose verursacht immer starke Rückenschmerzen auf der rechten Seite, wenn der Patient sich lehnt, auf der linken Körperseite liegt und die Position, in der er sich befindet, lange Zeit nicht verändert. Oft werden Schmerzen aufgrund vorübergehender Empfindlichkeit der unteren Extremitäten zu vorübergehender Lahmheit. Dieses Symptom kann so plötzlich verschwinden, wie es gekommen ist.

Traumatische Auswirkungen auf den Rücken in der Lendengegend rechts hinten können Rückenschmerzen verursachen, beispielsweise wenn eine Person gefallen ist. Normalerweise treten diese Symptome unmittelbar nach dem Verformungseffekt auf. Eine Vielzahl von Neoplasmen, Entzündungen, eitrigen Ansammlungen und Nekrose können auch Schmerzattacken verursachen, die sich in diesem Teil des Kamms befinden.

Schmerzen in der rechten unteren Seite

Hier ist der Schmerz sowohl nach Verletzungen als auch infolge der Entwicklung verschiedener Tumoren lokalisiert. Eine weitere häufige Ursache für Rückenschmerzen auf der rechten Seite ist harte körperliche Arbeit, plötzliche Bewegungen. Wie Sie sehen, ist die Streuung der Schmerzquellen am rechten Rücken sehr groß. Daher empfehlen wir Ihnen, einen Arzt aufzusuchen und sich nicht zu sehr mit der Selbstbehandlung zu befassen. Denn die Wurzel des Problems liegt nicht nur in den Wirbelsäulenerkrankungen, sondern auch in den inneren Organen.

Bei Frauen können Schmerzen in der rechten Lendengegend auf eine Entzündung des gynäkologischen Systems hindeuten. Manchmal treten sie in den Wechseljahren auf, mit Gebärmutterkrebs und ektopen Embryonen. Eine normale Schwangerschaft verursacht manchmal auch schmerzhafte Empfindungen im rechten unteren Rücken. Zum Beispiel treten Schmerzen im Kreuzbein rechts auf, wenn sich der Fötus näher an der Rückwand der Gebärmutter befindet. Unangenehme Gefühle im unteren Rückenbereich bei Männern unten rechts deuten auch auf die Pathologie und Entzündung der männlichen Organe hin.

Schmerzen oben rechts

Wenn der Schmerz auf der rechten Seite der Wirbelsäule lokalisiert ist, kann das Problem in der Verletzung der Funktion der inneren Organe liegen. Sowohl die Verdauungsorgane als auch das Fortpflanzungssystem können krank sein. Andere Ursachen für das, was auf der rechten Seite des unteren Rückens schmerzt, sind häufig Radikulitis, Nierensteine, Entzündungen der Gallenblase.

Starke Rückenschmerzen verursachen oft eine Blinddarmentzündung, Nervenklemmen und eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse. Schmerzen im unteren Rücken rechts von hinten können sagen, dass die Nieren krank sind.

Gleichzeitig kann das Krankheitsbild unterschiedlich sein und keine begleitenden charakteristischen Anzeichen aufweisen. Wenn sich der Patient erbrochen hat und sich krank fühlt, liegt das Problem wahrscheinlich im Verdauungssystem, und wenn Fieber gequält wird, liegt sicherlich eine Entzündung vor. Eine genaue Diagnose von Schmerzen im Lendenbereich kann immer nur von einem Spezialisten vorgenommen werden.

Die Art der Lendenschmerzen

Chronische Schmerzen in der rechten Seite des unteren Rückens besagen oft, dass pathologische Prozesse in der Wirbelsäule oder Erkrankungen der inneren Organe auftreten. Wenn der Rücken in der rechten Lendengegend schmerzt, liegt die Wurzel wahrscheinlich in übermäßiger körperlicher Anstrengung, Müdigkeit und plötzlichen Bewegungen. Solche schmerzhaften Anfälle können mit Analgetika überwunden werden. Wenn Sie keine Drogen missbrauchen wollen, können Sie sich entspannen, verspannte Muskeln entspannen.

Das schmerzende Schmerzsyndrom in der Lendengegend spricht von eitrigen Formationen in der Wirbelsäule. Eine solche Diagnose kann jedoch nur ein Arzt stellen. Die Wurzel des Problems kann in der üblichen Osteochondrose verborgen sein.

Intensive unangenehme Empfindungen äußern sich häufig nach traumatischen Auswirkungen, daher sollte man sich nach Schlägen und Stürzen schnell an die Notaufnahme wenden. Zurückziehen von Schmerzen durch Hepatitis. Auch wenn das Schmerzsyndrom dieser Art für kurze Zeit aufholt, ist es notwendig, so schnell wie möglich einen Arzt zu konsultieren.

Rückenschmerzen Behandlung

Eine eingeschränkte Beweglichkeit des Rückens auf der rechten Seite, eine Verschlechterung der Empfindlichkeit und Schmerzen im rechten unteren Rücken beeinträchtigen die Lebensqualität erheblich. Darüber hinaus neigen negative Veränderungen in den Bandscheiben der Lendenwirbelsäule und die Verschlechterung der Organe des Verdauungs- und Harnsystems nur mit der Zeit zum Fortschritt. Deshalb, um mit der Umfrage zu verzögern, wenn Sie Schmerzen im unteren Rücken haben, können Sie nicht.

In einer vernachlässigten Form lässt sich jede Schmerzquelle schwerer heilen.

Darüber hinaus helfen Mediziner, mit den Symptomen umzugehen, indem sie die richtigen Schmerzmittel und ihre Dosierung verschreiben. Es ist besser, dass es niedrig ist, da es sonst den Verdauungstrakt schädigen kann. In diesem Fall können sehr starke Angriffe durch sehr geringfügige Verformungen des Knorpelgewebes der Wirbelsäule verursacht werden. Und viel bessere Medikamente, die das Verdauungssystem belasten, helfen, sich auszuruhen und Stresssituationen zu vermeiden.

Wenn sich herausstellte, dass die Schmerzquelle in der rechten Lendengegend in degenerativ-dystrophischen Prozessen liegt und die akute Phase der Erkrankung vorbei ist, wird dem Patienten in der Regel eine leichte körperliche Aktivität verordnet. Inklusive Übungsübungen (zunächst unter Aufsicht eines Tauchlehrers), Schwimmen im Pool, regelmäßiges Gehen. Massage- und Physiotherapieverfahren helfen.

Um Schmerzen im unteren Rückenbereich bei Problemen mit Bandscheiben und eingeklemmten Nerven zu lindern, helfen nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente (Diclofenac, Ibuprofen). Auch herkömmliche Schmerzmittel wie Ketanov und Ketorol haben einen Platz.

Die Situation ist schlimmer, wenn die Funktion der Organe des Verdauungs- oder Fortpflanzungssystems beeinträchtigt ist. Es sind nicht die Symptome, die behandelt werden müssen, sondern die Krankheit selbst.

Zieht bei 39 Schwangerschaftswochen den unteren Rücken, was tun?

Radikulitis-Injektionen

Zieht bei 40 Schwangerschaftswochen den unteren Rücken, was tun?

Zieht bei 8 Schwangerschaftswochen den unteren Rücken, was tun?

Schmerzen in der Lendengegend rechts der Wirbelsäule

Viele klagen über Rückenschmerzen, aber die Ursachen dieses Phänomens können sehr unterschiedlich sein. Zum Beispiel können Schmerzen im unteren Rücken rechts hinter Ihnen über Probleme in der Wirbelsäule oder eine Erkrankung der rechten Niere sprechen.

Manchmal haben sie also eine Wirkung und Darmerkrankungen sowie Probleme mit dem rechten Eierstock. Es kann andere Gründe geben.

Wenn ein solches Symptom auftritt, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen und sich einer vollständigen Untersuchung unterziehen.

Da die Ursache recht schwerwiegende pathologische Prozesse sein kann, ist es ratsam, den Besuch eines Spezialisten nicht zu verzögern und vor allem nicht zur Selbstmedikation.

Warum tritt ein Symptom auf?

Wenn wir das Problem genauer betrachten, können aus den folgenden Gründen ähnliche Symptome im Lendenbereich auftreten:

Merkmale des Schmerzes bei verschiedenen Pathologien

Was auch immer die Gründe sind, sollten Sie bei Symptomen sofort einen Arzt aufsuchen, da sich in der Lendengegend rechts viele Organe befinden.

Schmerzsymptome in diesem Bereich sind oft ein ungünstiges Anzeichen und müssen genau diagnostiziert werden, um angemessen zu helfen.

Osteochondrose und Ischias

Wenn der Schmerz mit Osteochondrose einhergeht, kann er dumpf und schmerzhaft sein, er kann jedoch auch akut sein, wenn der Nerv eingeklemmt wird. Solche Schmerzen im rechten Rücken werden von Bewegungssteifigkeit begleitet. Es steigt nach:

  • körperliche Aktivität
  • Hypothermie
  • plötzliche Bewegung oder längere Zeit in unbequemer Position.

Es findet nach einer Pause statt und nimmt entzündungshemmende Medikamente ein.

Akute und unerträgliche Empfindungen können sich bei Ischias- oder Ischiasnervenstörungen entwickeln. In der Regel sind solche Schmerzen unterhalb des unteren Rückens lokalisiert und strahlen auf den Oberschenkel, die Leistengegend und den Unterschenkel aus.

Eine Verschlechterung tritt beim langen Gehen auf, manchmal sogar beim Husten oder Niesen. Die Krankheit erfordert einen integrierten Behandlungsansatz (Medikamente, Physiotherapie, Massage, Physiotherapie).

Muskelentzündung

Das Ziehen von Schmerzen unter oder über dem unteren Rücken kann als Folge einer Muskelentzündung oder Myositis auftreten.

Beim Abtasten können Sie Bereiche des Siegels erkennen. Zur Behandlung werden wärmende Salben und Kompressen verwendet.

Rückenmarkshernie

Akute Rückenschmerzen vom rechten Rücken des unteren Rückens können über die Entwicklung eines Zwischenwirbelbruchs sprechen. Manchmal ist es niedriger lokalisiert, je nachdem, wo sich die Läsion befindet. Begleitet von:

  • Beeinträchtigung der Mobilität
  • Gangwechsel,
  • Taubheit und Atrophie der Beinmuskulatur.

Wenn die Medikamente bei diesem pathologischen Zustand nicht helfen, kann der Arzt eine chirurgische Behandlungsmethode empfehlen.

Erkrankungen der Nieren, der Leber, der Bauchspeicheldrüse

Ein Schmerz über dem unteren Rücken rechts kann auf eine Pyelonephritis oder Nierensteine ​​hindeuten. Manchmal weist dieses Symptom auf eine ausgeprägte Hydronephrose hin.

In solchen Fällen entwickelt sich häufig eine Nierenkolik, bei der das Leiden des Patienten so unerträglich ist, dass er keinen Platz für sich finden kann, der ständig zerrissen wird. Angriff nur durch Einnahme von krampflösenden Mitteln entfernt.

In einigen Fällen, in denen der Prozess abläuft und sich die Entwicklung der Insuffizienz der Organfunktion entwickelt, ist eine Operation zur Entfernung der Niere erforderlich.

Die Schmerzen rechts unter den Rippen im Rücken oberhalb der Lenden treten bei Erkrankungen der Leber und der Gallenwege auf. Sie werden begleitet von:

  • Verdauungsstörung
  • Gelbfärbung der Haut,
  • Schwere in der Leber.

In diesem Fall werden Hepatoprotektoren, Choleretika, Antispasmodika verwendet. Achten Sie darauf, die Diät zu befolgen.

Hinter dem unteren Rücken in der rechten Seite geht der Schmerz oft mit einer Entzündung des Pankreas einher. Es ist auch auf der linken Seite vermerkt, kann aber auch Schindeln sein. Ein akuter Anfall dieser Krankheit wird nur in einem Krankenhaus behandelt.

Gynäkologische Erkrankungen

Schmerzen in der rechten Seite des unteren Rückens bei Frauen können ein Zeichen gynäkologischer Probleme sein:

  • Endometriose (Entzündung der inneren Gebärmutterwand),
  • Salpingoophoritis (Entzündung der Eierstöcke und Anhängsel),
  • Tumoren der Gebärmutter und andere Pathologien der Beckenorgane.

Manchmal wird das Unbehagen im Unterleib nicht bemerkt, und die Hinterlistigkeit solcher Pathologien besteht darin, dass der Patient glaubt, dass er einfach einen tiefen Rücken hat.

Zur Klärung der Diagnose sollte daher unverzüglich ein Frauenarzt kontaktiert werden. Bei Männern kann es bei Prostatitis oder Prostata-Adenom auftreten.

Altersprobleme

Wenn eine ältere Person Rückenschmerzen im unteren Rückenbereich hat, können altersbedingte Veränderungen der Wirbelsäule oder Osteoporose vermutet werden.

Oft wird dieses Symptom bei Verletzung der Stoffwechselvorgänge, bei Diabetes und bei Gicht beobachtet.

Manifestationen während der Schwangerschaft

Ähnliche Symptome werden bei Frauen während der Schwangerschaft beobachtet. Die Belastung des Körpers durch die schnell wachsende Gebärmutter belastet die Wirbelsäule, die Nieren und die Leber.

Vorausgesetzt, dass die meisten werdenden Mütter während der Schwangerschaft mehr Gewicht erhalten, sind in diesem Zustand Anzeichen von Schmerzen in der Lendenwirbelsäule nicht ungewöhnlich.

Wen kontaktieren

Wenn diese Symptome auftreten, sollten Sie zuerst zum Therapeuten gehen. Nachdem er die Prüfungen bestanden und die Analyseergebnisse erhalten hat, kann er sich an den Spezialisten des gewünschten Profils wenden.

Ein Vertebrologe oder Neurologe befasst sich mit Erkrankungen der Wirbelsäule. Bei Nierenerkrankungen ist die Konsultation eines Nephrologen oder eines Urologen erforderlich. Das weibliche Genital beschäftigt sich ausschließlich mit dem Frauenarzt.

Wenn die Pathologie der inneren Organe die Ursache ist, setzt der Patient die Behandlung durch einen Therapeuten oder Gastroenterologen fort. Der Endokrinologe befasst sich mit Stoffwechselstörungen.

Haftungsausschluss

Die Informationen in den Artikeln dienen ausschließlich der allgemeinen Information und sollten nicht zur Selbstdiagnose von Gesundheitsproblemen oder zu medizinischen Zwecken verwendet werden. Dieser Artikel ersetzt keinen medizinischen Rat eines Arztes (Neurologen, Therapeuten). Bitte konsultieren Sie zuerst Ihren Arzt, um die Ursache Ihres Gesundheitsproblems genau zu kennen.

Ich bin Ihnen sehr dankbar, wenn Sie auf eine der Schaltflächen klicken
und teilen Sie dieses Material mit Ihren Freunden

„Was bedeuten Schmerzen im Rücken über der Taille rechts? Schmerzen nach der Geburt im Lendenbereich: Was ist zu tun? »Alle Beiträge des Autors

Erhalten Sie Kursstunden
Behandlung für lumbale Osteochondrose GRATIS!

Viele Menschen kennen den Zustand, wenn im rechten rechten Rücken Schmerzen auftreten. Verschiedene Faktoren können zu seinem Auftreten beitragen: Hypothermie, entzündliche Erkrankungen der inneren Organe, Neurosen, Nervenschmerzen und viele andere. Für eine genaue Diagnose sollten Sie einen Arzt aufsuchen und sich einer vollständigen Untersuchung unterziehen.

Abhängig von der Art des Schmerzes und den Ereignissen, die sich möglicherweise auf das Auftreten ausgewirkt haben, ist es jedoch möglich, genauer zu bestimmen, an welchen Arzt Sie sich wenden und worauf Sie besonders achten müssen.

Betrachten wir zunächst die Schmerzursachen im rechten Lendenbereich.

Gründe

Die Ursachen für die Schmerzen im unteren Rücken und auf der rechten Seite sind recht umfangreich. Lassen Sie uns alle detaillierter sortieren.

  1. Hypothermie Der Grund ist auf den ersten Blick nicht in der Lage, den Zustand der Wirbelsäule zu beeinflussen. Es lohnt sich jedoch, es ernst zu nehmen. Wenn Hypothermie die Nervenenden der Lendenwirbelsäule entzündet, kommt es zu Muskelkrämpfen, die zu Schmerzen führen können.
  2. Wirbelsäulenverletzung der Lendenwirbelsäule. Sogar alte Verletzungen können sich periodisch an Schmerzen erinnern. Wenn die Lende auf der rechten Seite weh tut, denken Sie an die Verletzungen, die dieser Körperteil erlitten hat. Vielleicht verursachen sie Unbehagen.
  3. Krümmung der Wirbelsäule. Eine der häufigsten Ursachen für starke Rückenschmerzen ist Lardose, Krümmung der Lendenwirbelsäule. Durch die Krümmung kommt es zu einer Verformung der Bandscheiben, die Nervenenden sind verengt, was zu Schmerzen im Krümmungsbereich führt. In diesem Fall sollten Sie einen orthopädischen Arzt konsultieren.

Natur des Schmerzes

Abhängig von der Art der Schmerzen in der Seite können mögliche Abnormalitäten im Körper identifiziert werden.

  • Akut, das auf der rechten Seite des unteren Rückens auftritt, zeigt das mögliche Vorhandensein eines Zwischenwirbelbruchs an. Tritt auch auf, wenn der untere Rücken überlastet und die Bandscheiben gestreckt werden.
  • Ziehen - mögliche Hepatitis oder andere Lebererkrankungen. Mögliche Myositis.
  • Noyuyu charakterisiert degenerative Prozesse des Bewegungsapparates. Meistens sind es Osteochondrose, Spondylitis, Spondylarthrose.
  • Stitching deutet auf Darmprobleme und Urolithiasis hin.
  • Pulsieren sagt eine Entzündung der Gebärmutter oder der Eierstöcke.
  • Stumpfe Signale über mögliche Nierenerkrankungen.
  • Starke Schmerzen können bei einer Verletzung des unteren Rückens oder bei einer Nervenkompression auftreten. Es kann auch ein Signal für entzündliche Prozesse der inneren Organe sein.

Mögliche Pathologien als Schmerzursachen

Wir haben die einfachsten möglichen Ursachen für Rückenschmerzen betrachtet. Stärkere Schmerzen können jedoch auf das Vorhandensein von Erkrankungen des Bewegungsapparates, der Lendenmuskulatur, der inneren Organe und neurologischer Erkrankungen hinweisen. Betrachten Sie jede von ihnen genauer.

Angeborene und erworbene Erkrankungen des Bewegungsapparates

Wenn Schmerzen im unteren Rücken auftreten, wenn ein bestimmtes Symptom vorliegt, kann dies auf eine schwere Erkrankung des Bewegungsapparates hinweisen. Berücksichtigen Sie die möglichen Krankheiten und ihre Eigenschaften.

Osteomyelitis

Infektionskrankheit, die Knochen, Periost und Knochenmark betrifft. Der entzündete Bereich schwillt an, der Blutfluss im beschädigten Bereich wird gestört, was zu einem zerstörerischen Prozess führt.

  • Symptome: Schmerzen, gewölbte Schmerzen, Schwellung, Rötung der wunden Stelle, mögliche weiße Flecken auf der entzündeten Stelle, Eiterausfluss, Fieber bis zu 39 Grad, klebriger Schweiß, Schüttelfrost.
  • Der Grund - Staphylococcus, Bakterien, die das Entstehen und die Entwicklung dieser Krankheit auslösen.
  • Prädisponierende Faktoren: Schwächung des Immunsystems, Hypothermie, latente Infektionskrankheiten, genetische Veranlagung, Erkältungen, längerer Stress, körperliche und nervöse Erschöpfung, Verbrennungen.
  • Diagnose In Gegenwart der oben genannten Symptome führt der orthopädische Chirurg eine Palpation durch, schreibt eine allgemeine Analyse von Blut und Urin vor, Röntgenstrahlen, falls erforderlich, eine Computertomographie. Der Patient kann auch an einen Neuropathologen überwiesen werden.
  • Behandlung Die Behandlung wird vom behandelnden Arzt verordnet, einschließlich Krankenhausaufenthalt, Antibiotikaeinsatz, intravenöse Infusion von Medikamenten, entzündungshemmende Medikamente in Form von Injektionen oder Tabletten, Strahlenbelastung. Ein chirurgischer Eingriff ist möglich, wenn die Krankheit in späteren Stadien entdeckt wurde. Nach dem Entfernen akuter Schmerzen und Entzündungen wird eine Bewegungstherapie angewendet.

Spondylitis

Chronisch entzündliche Erkrankung der Wirbelsäule, gekennzeichnet durch eine Abnahme der Knochendichte, die zu schweren Deformitäten des betroffenen Bereiches der Wirbelsäule führt.

  • Symptome: Schüttelfrost, Fieber, Schläfrigkeit, eingeschränkte motorische Funktion, schmerzende Schmerzen in der Wirbelsäule, Taubheit des geschädigten Bereichs, Muskelkrämpfe.
  • Grund: Die Einführung von Tuberkulose-Mikroben in den Körper, die in den Blutkreislauf gelangen, werden zur Wirbelsäule befördert. Gonococcus und Treponema (der Erreger der Syphilis) können ebenfalls zu dieser Krankheit beitragen.
  • Prädisponierende Faktoren: zuvor erlitten Rückenmarksverletzungen, Übertragung von Gonorrhoe, Syphilis, Brucellose, Antinomykose, eine allgemeine Abnahme der Immunität vor dem Hintergrund des Vorhandenseins von Krankheitserregern im Körper.
  • Diagnose: Biochemischer Bluttest, Urinanalyse, Computertomographie. Zur Diagnose dieser Krankheit sollte ein Neurochirurg oder ein Neurologe hinzugezogen werden.
  • Behandlung: verwendet eine komplexe Behandlung, die die Verwendung von nichtsteroidalen entzündungshemmenden Medikamenten, Kortikosteroiden, Lösungen für die intravenöse Verabreichung, Antibiotika und physiotherapeutische Behandlungen einschließt. Bei Bedarf eine Operation durchführen.

Sacroiliitis

Pathologischer Entzündungszustand der Ileal-Sacral-Region der Wirbelsäule.

  • Symptome: Schwere Schmerzen im unteren Rückenbereich verstärkten sich nach längerer Ruhepause, meist am Morgen, erhöhte Körpertemperatur, das Vorhandensein anderer Erkrankungen des Bewegungsapparates.
  • Ursachen: Infektiöse Läsion des Beckensakralbereichs, Verletzung des unteren Rückens, aseptische Arthritis, Tumorprozesse in diesem Bereich.
  • Diagnose: Die Erkennung der Erkrankung erfolgt durch Untersuchung eines orthopädischen Chirurgen, der sich mit infektiösen Läsionen der Wirbelsäule befasst, die klinischen Parameter dieser Erkrankung und Röntgenbilder bestimmt. Klinische Anzeichen einer Sakroiliitis sind eine Krümmung der Haltung, eine eingeschränkte Beweglichkeit des Hüftgelenks, eine eingeschränkte Beweglichkeit des Brustkorbs.
  • Behandlung Zur Behandlung werden nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente und andere entzündungshemmende Medikamente verschrieben; Antibiotika und Medikamente gegen Tuberkulose; Physiotherapie: Laser-Infrarotstrahlung, gepulste Magnetfeldtherapie, Phonophorese; Heilgymnastik, therapeutische Massage.

Spondyloarthrose

Chronische lumbalsakrale Erkrankung, die durch Verschiebung und Deformierung der Bandscheiben gekennzeichnet ist. Im späten Stadium der Erkrankung treten Osteophyten auf (Knochenauswuchs).

  • Symptome: anhaltender schmerzender Schmerz im unteren Rückenbereich, der sich bis in den Oberschenkel erstreckt, Gluteus maximus. Beschwerden treten hauptsächlich in der Morgenzeit auf, auch durch Steifheit im Bereich des Stuhls (was das mögliche Auftreten von Osteophyten signalisiert).
  • Ursachen: Stoffwechselstörungen im Zusammenhang mit der natürlichen Alterung des Körpers (da die Erkrankung bei älteren Menschen typisch ist). Die Krankheit kann auch durch eine sitzende Lebensweise, schlechte Haltung und abnorme Entwicklung der Wirbelsäule von Geburt an verursacht werden.
  • Diagnose Zur Erkennung der Erkrankung mittels rechnerischer und Magnetresonanztomographie. Diese Methoden ermöglichen es, eine dreidimensionale Momentaufnahme aller Schichten des betroffenen Gewebes aufzunehmen und das Krankheitsstadium zu identifizieren. Zur Diagnose wenden Sie sich an Ihren Orthopäden oder die Wirbelsäule (einen auf Rückenprobleme spezialisierten Arzt).
  • Behandlung Für die Behandlung verwenden sie KKW, Chondroprotektoren, Muskelrelaxanzien (in Fällen, in denen Muskelkrämpfe auftreten), auch Physiotherapie, Massage und Physiotherapie.

Spondylolisthesis

Angeborene Abnormalitäten der Wirbelsäule mit einer Verschiebung des Wirbels vorwärts oder rückwärts relativ zur Wirbelsäule. Dies führt zu einer Verengung der Wirbelsäule, Wirbelsäulenverformung im Bereich der Wirbelverlagerung, eine Überlastung der Lendenwirbelsäule führt daher zu starken Schmerzen.

  • Symptome: Schmerzen im unteren Rückenbereich, die das Kreuzbein, das Steißbein und die unteren Gliedmaßen betreffen. Bei dieser Krankheit treten oft Schmerzen in der Brustwirbelsäule auf. Kann von neurologischen Störungen begleitet sein.
  • Die Diagnose dieser Krankheit erfolgt bei einem Neurochirurgen. Verwenden Sie dazu die Radiographie mit einer Schrägprojektion mit unterschiedlichen Orientierungswinkeln, die Computertomographie. Klinische Blut- und Urintests werden ebenfalls vorgeschrieben, um entzündliche Prozesse zu verhindern.
  • Behandlung Physiotherapie wird als Behandlung verwendet. Es beinhaltet korrigierende und stabilisierende Körperkultur, das Tragen eines Befestigungsgürtels und orthopädisches Design. In den späteren Stadien der Krankheit - chirurgische Korrektur.

Osteochondrose

Chronische Wirbelsäulenerkrankung, die durch dystrophische Störungen der Bandscheiben und des Knorpels gekennzeichnet ist. Diese Krankheit geht einher mit einer Verletzung des Mineralstoffwechsels im Körper, der Durchblutung, der Bildung von Osteophyten und intervertebralen Hernien.

  • Symptome: starke Rückenschmerzen, verstärkte körperliche Anstrengung, Zwischenhernie, Steifheit in der Wirbelsäulenabteilung am Morgen und beim Gehen.
  • Ursachen: Wirbelsäulenverletzungen, latente Infektionen, Plattfüße, schlechte Körperhaltung, starke Belastung der Lendenwirbelsäule (z. B. beim Sport);
  • Prädisponierende Faktoren: Hypodynamie, Übergewicht, genetische Veranlagung, ständiger Stress, das Tragen von High Heels, Rauchen.
  • Diagnose Um eine Osteochondrose zu diagnostizieren, wird eine manuelle Untersuchung des Therapeuten durchgeführt. Dann wird er den Patienten an einen Neuropathologen überweisen, der eine MRT und klinische Tests vorschreibt. Falls erforderlich, Ultraschall der beschädigten Stelle. Entsprechend der Diagnose schreibt der Neuropathologe eine Behandlung vor.
  • Behandlung Zur Behandlung werden verschiedene Methoden verwendet: Medikamente (einschließlich entzündungshemmender Medikamente, Antibiotika usw.), Akupunktur, Wellentherapie, Physiotherapie (Laser, Ultraschall usw.), Schlammtherapie, Massage und andere, je nach ärztlicher Verschreibung. Zu Hause kann die Osteochondrose mit brennenden Kompressen behandelt werden, die die Durchblutung der unteren Rückenwirbel verbessern. Nützlich ist die Verwendung der Wurzeln und Blätter von Meerrettich, Rettich, Knoblauch, Senfpulver. Ein gutes Ergebnis gibt auch eine Honigmassage.

Tumorprozesse

Die Vermehrung von Zellen und Geweben der Lendenwirbelsäule. Dies kann Rückenschmerzen verursachen. Das Neoplasma kann sich innerhalb des Spinalkanals oder zu den benachbarten Organen ausbreiten. Der Tumor kann bösartig oder gutartig sein.

  • Symptome: Schwäche der Lendenwirbelsäule (vor allem beim Sport), verminderte Empfindlichkeit oder Lähmung des unteren Rückens, Lendenwirbelsäulenverformung. In den späteren Stadien nimmt das Gewicht stark ab, die Körpertemperatur steigt und es treten starke Rückenschmerzen auf.
  • Ursachen: genetische Veranlagung, angeborener Defekt.
  • Risikofaktoren. Die Entwicklung von Wirbelsäulentumoren kann durch häufige Bestrahlung mit ultravioletten Strahlen (pr. Solarium), Rauchen, Strahlenbelastung beeinflusst werden.
  • Diagnose Die Diagnose dieser Pathologie wird anfänglich von einem Hausarzt behandelt, der CT, MRI und Melographie vorschreibt, wodurch das Vorhandensein eines Tumors erkannt werden kann. Dann wird der Patient (falls verfügbar) zu einem Onkologen geschickt. Er wird eine Biopsie des Tumors verschreiben, um seinen Typ herauszufinden, und entsprechend der Diagnose eine Behandlung vorzuschreiben.
  • Die Behandlung hängt vom Stadium und der Art des Tumors ab. Die erste verwendete chirurgische Behandlung (Entfernung des Tumors). In späteren Stadien wird vor der Operation eine medizinische Methode (NSAIDs, Schmerzmittel) zusammen mit einer Bestrahlung oder Chemotherapie (für große Tumorgrößen) verschrieben.

Der Vertebrologe beschäftigt sich mit der Diagnose und Behandlung der oben genannten Pathologien.

Aber er ist nicht in jeder Klinik. Im Falle seiner Abwesenheit können Sie sich an einen orthopädischen Chirurgen, einen Neuropathologen oder einen Neurochirurgen wenden.

Neurologische Pathologie

Wenn der Rücken in der rechten Lendengegend schmerzt und der Zustand des Bewegungsapparates gut ist, kann sich die Ursache in der neurologischen Pathologie verstecken.

Erkrankungen dieser Art sind auch durch Steifheit und Schmerzen im unteren Rückenbereich gekennzeichnet.

Rechte Neuritis

Entzündung des peripheren Nervs der Lendenwirbelsäule. Die Krankheit führt zu einer Komplikation der Ischiasnerven und der Extremitäten.

  • Symptome: Schwellung, vielleicht Blau der betroffenen Fläche, Taubheitsgefühl, Kribbeln, eingeschränkte Bewegung.
  • Ursachen: Wirbelsäulenverletzungen, Infektionen, Gefäßerkrankungen, Hypothermie, Diabetes.
  • Der Neurologe befasst sich mit der Diagnose der Erkrankung und verwendet Tests, die motorische Störungen und Schäden am peripheren Nerven erkennen.
  • Behandlung Zur Behandlung werden eine medikamentöse Therapie (antibakterielle, antivirale Medikamente, Vasodilatatoren, entzündungshemmende Medikamente je nach Krankheitsursache) und Physiotherapie (Phonophorese, UHF, Elektrophorese, Massage, Bewegungstherapie) eingesetzt.

Plexitis

Die lumbosakrale Plexitis ist durch eine Läsion der Nervenplexusse der Lendenwirbelsäule gekennzeichnet. Es betrifft die vegetativ-trophischen, empfindlichen und motorischen Systeme des Körpers.

  • Symptome: Schmerzen im Bereich des Armes, des Gesäßes und der Oberschenkel; Schwellung der unteren Extremitäten.
  • Ursachen: Infektionskrankheiten, Vergiftungen (Alkohol, Blei usw.), zuvor erlittene Verletzungen der Wirbelsäule, Tumoren, Wirbelverlagerungen, Krümmung.
  • Als Diagnostikum verwendet der Neuropathologe Anamnese, Elektroneuromyographie, CT, MRI und allgemeine klinische Tests.
  • Die Behandlung umfasst Medikamente und Physiotherapie. Entzündungshemmende Medikamente und Analgetika werden verwendet. Ebenfalls wirksam ist die Schlammtherapie, UHF, Paraffintherapie, Bewegungstherapie.

Neuromyalgie

Entzündliche Erkrankung der Lendenwirbelsäule.

  • Symptome: scharfe oder zurückziehende Schmerzen auf der rechten und in der Armregion, die dem Bein weichen, Schwäche, erhöhte Körpertemperatur.
  • Ursachen: Entzündungsprozesse im Körper, Unterkühlung, Verletzung.
  • Die Diagnostik wird von einem Neurochirurgen oder einem Neuropathologen durchgeführt, indem die Beschwerden des Patienten (Röntgen, CT) basierend auf den Ergebnissen biochemischer Blutuntersuchungen und der Urinanalyse analysiert werden.
  • Die Behandlung umfasst medikamentöse Therapie (NSAR, Antibiotika, Analgetika), Massage, Bewegungstherapie.

Erkrankungen der Lenden- und Ischiasmuskulatur

Rückenschmerzen im rechten Rücken können durch Erkrankungen der Lenden- und Ischiasmuskulatur auftreten. Dies ist oft ein Krampf. Der Grund dafür kann eine längere körperliche Anstrengung sein, die auf der Wirbelsäule nicht richtig verteilt ist. Krümmung der Haltung, aufgrund derer die Muskeln im gekrümmten Bereich ständig angespannt sind; Hypodynamie. Krämpfe der Lenden- und Ischiasmuskulatur treten bei 80% der Patienten auf. Sie ist durch Engegefühl, Schmerzen im unteren Rücken, Gesäß und Oberschenkel und eingeschränkte Mobilität gekennzeichnet.

Als Behandlung werden manuelle Therapie (verschiedene Arten von Massagen), Akupunktur, Apitherapie und Physiotherapie eingesetzt.

Verstauchung der Bandscheiben

Die Verstauchung der Bandscheiben ist gekennzeichnet durch starke Schmerzen in der Lendengegend am rechten hinteren Rücken, eingeschränkte Beweglichkeit und Unfähigkeit, sich aufgrund starker Schmerzen zu beugen. Dieser Zustand tritt aufgrund einer Überlastung der Wirbelsäule und einer ungeeigneten Verteilung der Last während des Trainings auf. Die Behandlung dieses Zustands ist ziemlich einfach. Es beinhaltet die Sicherstellung der Ruhe für einen Patienten für 2-3 Tage: Einschränkung der Mobilität, jegliche körperliche Aktivität ist kontraindiziert. Es ist auch nützlich, Eis am ersten Tag der Diagnose auf die beschädigte Stelle aufzutragen.

Nach dem Verschwinden der akuten Schmerzen wird eine Bewegungstherapie empfohlen, um die Bandscheiben und die Muskulatur zu stärken, die die Wirbelsäule in der richtigen Position hält und Verstauchungen verhindert.

Entzündungskrankheiten der inneren Organe

Wenn die rechte Seite des unteren Rückens schmerzt, kann dies an Erkrankungen der inneren Organe in diesem Bereich schuld sein.

Aufgrund einer Entzündung der inneren Organe können die Schmerzen auf der rechten Seite und im unteren Rückenbereich auftreten.

Darm

Der entzündliche Prozess im Darm wird von stechenden oder durchtretenden Schmerzen im Unterleib, im unteren Rücken, auf der rechten Seite, anormalem Stuhlgang und erhöhter Körpertemperatur begleitet. Die Diagnose und Behandlung der Krankheit erfolgt bei einem Gastroentrologen. Die Diagnose erfolgt durch klinische Analysen.

Die Behandlung erfolgt mit entzündungshemmenden Medikamenten, Medikamenten, die den Zustand des Verdauungssystems verbessern, Analgetika.

Rechte Niere

Rückenschmerzen auf der rechten Seite können eine Entzündung oder einen Prolaps der rechten Niere anzeigen. Dieser Prozess wird von nagenden Schmerzen begleitet, die morgens spürbar sind und nach körperlicher Anstrengung Schmerzen beim Wasserlassen. Wenn Daten verfügbar sind, sollte das Symptom an den Urologen überwiesen werden. Die Diagnose wird durch Methoden der klinischen Analyse, Palpation, Ultraschall der Nieren durchgeführt. Die Behandlung ist abhängig von den Testergebnissen vorgeschrieben.

Es besteht aus entzündungshemmenden Medikamenten, Analgetika und Nierentee.

Leber

Wenn eine Lebererkrankung auftritt, befindet sich die Lokalisation der Schmerzen direkt unter den Rippen. Es kann jedoch auf der rechten Seite und im unteren Rücken nachgeben. Diese Krankheit wird von Gelbfärbung der Haut, Schwere in der Leber, Schmerzen und Verdauungsstörungen begleitet. Die Diagnose betraf einen Gastroenterologen oder einen Hepatologen (spezialisiert nur auf Lebererkrankungen). Ultraschall der Leber und des Verdauungssystems, klinische Tests werden der Diagnose zugeordnet. Bei entzündlichen Prozessen werden entzündungshemmende Medikamente, Antibiotika und Analgetika zur Behandlung eingesetzt. Auch verwendete Medikamente zur Wiederherstellung der Leber.

Achten Sie darauf, eine Diät zuzuweisen.

Gallenblase

Wenn das rechte Hypochondrium, sowie die rechte Seite und der untere Rücken schmerzt, kann es das Auftreten einer Gallenblasenerkrankung signalisieren. Sie werden auch von einem bitteren Gefühl im Mund, Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust, Übelkeit und Erbrechen der Galle begleitet. Der Gastroenterologe befasst sich mit der Diagnose und Behandlung von Erkrankungen der Gallenblase. Ein chirurgischer Eingriff kann erforderlich sein.

Um eine Cholezystitis (Entzündung der Gallenblase) zu identifizieren, sind ein Ultraschall der Bauchorgane, eine Analyse der Galle für das Säen, eine Röntgenaufnahme der Gallenblase und der Gallenwege erforderlich. Die Behandlung umfasst Gallensubstanzen, entzündungshemmende Medikamente und Analgetika.

Eine Diät ist obligatorisch.

Rechter Eierstock

Ein charakteristischer Schmerz im rechten Rückenbereich in der Lendengegend kann eine Entzündung des rechten Eierstocks verursachen. Diese Krankheit wird begleitet von Schmerzen in der rechten unteren Front, beim Geschlechtsverkehr und bei körperlicher Anstrengung, beim Harnbeschwerden. Wenn Anzeichen für ein Symptom vorliegen, wenden Sie sich sofort an einen Frauenarzt. Zur korrekten Diagnose wird ein Ultraschall der Beckenorgane verschrieben, allgemeine klinische Tests. Die Behandlung erfolgt medikamentös: entzündungshemmende Medikamente (Pillen, intramuskuläre Injektionen, Vaginalzäpfchen), Antibiotika, Immunmodulatoren.

Komplikationen dieser Krankheit können zu Unfruchtbarkeit und chronischen Erkrankungen des Urogenitalsystems führen.

In welchen Fällen sofort zum Arzt?

Die Lende rechts kann aus verschiedenen Gründen weh tun. Einige sprechen möglicherweise über das Vorhandensein schwerer Krankheiten, andere - um natürlich zu verschwinden. Wenn es einen scharfen Schmerz gibt, dem ein Bluterguss, eine Verletzung, eine Überlastung der Taille vorausgegangen ist, dann gerate nicht in Panik, dieser Schmerz vergeht mit der Zeit. In diesem Fall müssen Sie die Bettstütze einhalten und die Taille nicht belasten.

Wenn die Schmerzen nicht innerhalb weniger Tage verschwinden, wenden Sie sich an einen Traumatologen.

In anderen Fällen sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen, da akute, stechende, stumpfe oder andere Schmerzen möglicherweise auf das Auftreten von Erkrankungen des Bewegungsapparates oder der inneren Organe hinweisen. Ein rechtzeitiger Arztbesuch hilft, die Erkrankung frühzeitig zu erkennen und Komplikationen zu vermeiden.

Erste Hilfe

Wenn die rechte Seite von hinten schmerzt, sollten dringend Maßnahmen ergriffen werden, bevor Sie zum Arzt gehen. Zunächst müssen Sie das Schmerzsyndrom entfernen. Dies hilft bei Schmerzmitteln (Noshpa, Ketanov usw.). Sie können auch Volksheilmittel verwenden: Kaltkohlblätter legen, Eis, wenn Sie sicher sind, dass die Ursache des Unbehagens Dehnung oder Verletzung ist.

In keinem Fall kann der wunde Punkt nicht erwärmt werden.

Als nächstes sollten Sie die Mobilität des Patienten einschränken und möglichst bald einen Arzt aufsuchen.

Fazit

Rückenschmerzen auf der rechten Seite weisen auf Veränderungen im Körper hin - sowohl schwere als auch geringfügige. In keinem Fall kann es nicht ignoriert werden und sollte sofort einen Arzt aufsuchen. Nachdem Sie die Art des Schmerzes analysiert haben, können Sie einen geeigneten Spezialisten aufsuchen oder einen Therapeuten aufsuchen, der eine Überweisung durchführt. Die Behandlung muss streng nach Diagnose und Verschreibung des Arztes erfolgen.

Selbstmedikation nicht!

Sehen Sie hilfreiche Ärztetipps zu diesem Thema.

Wie kann man Schmerzen in den Gelenken und der Wirbelsäule vergessen?

  • Schränkt der Schmerz Ihre Bewegung und Ihr Leben ein?
  • Haben Sie Angst vor Unbehagen, Knirschen und systematischen Schmerzen?
  • Vielleicht haben Sie eine Menge Drogen, Cremes und Salben ausprobiert?
  • Menschen, die aus bitteren Erfahrungen bei der Behandlung von Gelenken gelernt haben, nutzen... >>

Meinung von Ärzten zu diesem Thema lesen

Rückenschmerzen, vor allem in der Lendengegend, sind fast jedem von uns bekannt, da sie manchmal sogar bei gesunden Menschen auftreten können, aber meistens deutet dieses Symptom auf das Vorhandensein von Pathologien hin.

Tatsächlich weisen Rückenschmerzen auf der rechten Seite auf das Vorhandensein von Erkrankungen des Bewegungsapparates oder von Abnormalitäten der inneren Organe und in einigen Fällen überhaupt nicht auf die in dieser Zone befindlichen Erkrankungen hin.

Es ist unmöglich, unabhängig zu bestimmen, warum die Schmerzen im unteren Rückenbereich schmerzen. Daher ist es erforderlich, einen Arzt zu konsultieren.

Schmerzursachen im unteren rechten Rücken

Das Auftreten von Schmerzen in der Lendengegend rechts hinten kann die Folge von Erkrankungen der Wirbelsäule sein:

  • Lumbale Osteochondrose, Schmerzen, die durch Husten, Niesen oder einfach unangenehme Körperposition verschlimmert werden. Bei körperlicher Anstrengung erscheint ein Hexenschuss, ein Zustand, in dem eine Person von einem scharfen Schmerz im unteren Rückenbereich gequält wird, aufgrund dessen es keine Möglichkeit gibt, die Position im Raum auf irgendeine Weise zu begradigen oder sogar zu verändern. In diesem Fall ist die gesamte Lendengegend immobilisiert.
  • Hexenschuss und Ischalgie, die scharfe Schmerzen in den Lenden verursachen, erstrecken sich bis zu den unteren Gliedmaßen. Die Intensität und die Art der Schmerzschmerzen können unterschiedlich sein, in manchen Fällen ist sogar deren Lage unterschiedlich.
  • Lendenwirbelsäulenspondylose, die durch ständige starke Schmerzen gekennzeichnet ist, verschwindet beim Vorbeugen. Es geht auch in Bauchlage auf der linken Seite mit einer „Kugel“ durch und steigt nach statischer Belastung an. Viele Patienten mit dieser Pathologie haben das Auftreten von Lahmheit bemerkt, die mit einem Gefühl der Taubheit in den Beinen verbunden ist. Diese Lahmheit tritt periodisch auf, manchmal stört es Wochen nicht.
  • Verschiedene Wirbelsäulenverletzungen. Normalerweise treten Rückenschmerzen direkt nach einer Verletzung auf (zum Beispiel nach einem Sturz).
  • Alle Arten von Tumoren, sowohl gutartig als auch bösartig.
  • Osteomyelitis Eine purulent-nekrotische Läsion kann die Ursache für Schmerzen im unteren rechten Rücken sein.

Schmerzen im unteren Rücken unten rechts

Rückenschmerzen im unteren rechten Bereich treten am häufigsten bei Verletzungen und neoplastischen Prozessen sowie bei Überspannungen auf, die nach körperlicher Anstrengung auftreten.

In einigen Fällen sind andere Gründe möglich, daher ist die Konsultation eines Spezialisten obligatorisch.

Selbst wenn sich das Ganze in degenerativen Prozessen des Bewegungsapparates oder in altersbedingten Veränderungen befindet, ist eine Selbstmedikation auf keinen Fall möglich, da dies den pathologischen Prozess nur verschlimmern kann.

Bei Frauen können die Schmerzen unten rechts auf verschiedene entzündliche Prozesse der Genitalorgane hinweisen sowie während der Menopause, bei Tumoren des Fortpflanzungssystems, bei einer Eileiterschwangerschaft oder auch nur bei einer normalen Schwangerschaft. Bei Männern charakterisieren solche Schmerzen eine Entzündung der Prostatadrüse, Prostatitis.

Schmerzen im unteren Rückenbereich oben rechts

Das Vorhandensein eines Schmerzsyndroms, das oben in der Lendengegend lokalisiert ist, weist auf das Vorhandensein innerer Erkrankungen im Zusammenhang mit den Bauchorganen hin. Beispielsweise kann ein Patient Leber-, Gallenblasen-, Nieren-, Darm-, Fortpflanzungssystemerkrankungen aufweisen.

Gürtelrose kann ein Zeichen von Radikulitis, Plexitis, Urolithiasis, Cholezystitis, Geschwüren, Pyelonephritis sein. Darüber hinaus treten bei Appendizitis, Pankreatitis, Darmkolik und eingeklemmten Nerven schmerzhafte Empfindungen unterschiedlicher Intensität auf.

Viele Erkrankungen der inneren Organe können einige ähnliche Symptome aufweisen. Daher ist es möglich, eine bestimmte Pathologie nur aufgrund der begleitenden Anzeichen der Krankheit zu vermuten. Beispielsweise zeigt ein entzündlicher Prozess einen Anstieg der Körpertemperatur und Übelkeit und Erbrechen weisen auf Probleme im Magen-Darm-Trakt und im Ausscheidungssystem hin.

Schmerzen im rechten unteren Rücken

  1. Länger anhaltende Schmerzen können auf ein ernstes Gesundheitsproblem hindeuten, während vorübergehende Schmerzen in den meisten Fällen auf eine physiologische Überbelastung hinweisen, die während des Trainings auftritt. Temporäre schmerzhafte Empfindungen verschwinden nach dem Ausruhen oder Einnehmen von Schmerzmitteln. Sie können auch das Ergebnis einer plötzlichen Bewegung oder einer unangenehmen Position für längere Zeit sein.
  2. Schmerzende Schmerzen in der Lendengegend weisen auf eine Osteomyelitis hin, deren Diagnose eine gründliche ärztliche Untersuchung erfordert. Solche Empfindungen können auch eine Folge degenerativer Prozesse in der Wirbelsäule sein, beispielsweise Osteochondrose.
  3. Akute Schmerzen treten meistens nach Verletzungen auf. Daher müssen Sie sich nach einem Sturz sofort mit dem medizinischen Zentrum in Verbindung setzen, um die Ursache der Beschwerden zu ermitteln und festzustellen.
  4. Das Ziehen von Schmerzen kann die Folge von Hepatitis oder Hepatomegalie sein. Unabhängig davon, ob solche Schmerzen dauerhaft oder kurzfristig sind, kann ein Arztbesuch als obligatorisches Verfahren angesehen werden.

Am heimtückischsten mag der Schmerz unter dem linken vorderen Rand sein. Lesen Sie den Artikel und finden Sie heraus, womit ein solcher Schmerz verbunden sein kann.

Wenn die Fingergelenke weh tun, sollte die Behandlung professionell sein und Sie erhalten vollständige Informationen zu diesem Problem.

Wenn Sie anfangen, den rechten Rücken zu verletzen, müssen Sie rechtzeitig Maßnahmen im Artikel ergreifen, um alle erforderlichen Informationen zu sammeln.

Rückenschmerzen Behandlung

Ständige Bewegungsbeschränkungen und Beschwerden im Rücken beeinträchtigen die Lebensqualität erheblich. Daher müssen Schmerzen bekämpft werden. Es ist nicht notwendig, sie unbegrenzt zu verschieben, da sich der Zustand des Patienten im Laufe der Zeit nur noch verschlechtert.

Es ist unbedingt erforderlich, einen Arzt zu konsultieren, der die erforderliche Behandlung vorschreibt, und Sie zur weiteren Untersuchung zu überweisen. Der Arzt verschreibt Schmerzmittel, die den Zustand des Patienten lindern.

So seltsam es auch sein mag, in einigen Fällen können starke Schmerzen durch minimale Veränderungen der Bandscheiben verursacht werden. In diesem Fall sind nur Schmerzmittel erforderlich, Bettruhe und folgen den zusätzlichen Empfehlungen des Arztes. Der Arzt verschreibt bestimmte Medikamente nach der Untersuchung des Patienten. In einigen Fällen kann er auch Muskelrelaxanzien empfehlen.

Nachdem die Schmerzen verschwunden sind, müssen Sie Gymnastik machen, die den Muskelaufbau stärkt, sowie zum Pool gehen und spazieren gehen. Diese Mittel sind nur wirksam, wenn der Schmerz durch Probleme mit dem Bewegungsapparat verursacht wird. Darüber hinaus ist eine Massage sowie Reflexzonenmassage hilfreich.

Wenn die Ursache für Schmerzen die Pathologie der inneren Organe ist, muss die zugrunde liegende Erkrankung behandelt werden, ohne die Manifestationen zu beseitigen, bei denen sich der Zustand des Patienten nicht verbessert. Je nachdem, welche Art von Krankheit die Schmerzen verursacht hat und welche anderen Symptome der Patient hat, kann der Arzt verschiedene Untersuchungsmethoden verschreiben, die Ihnen helfen, die richtige Diagnose zu stellen.

Je früher der Patient zum Arzt geht, desto weniger Zeit wird für die Rehabilitation und Behandlung von Schmerzen aufgewendet. Durch eine frühere Behandlung können Sie das Risiko für das Auftreten zusätzlicher Komplikationen minimieren, insbesondere wenn es sich um die Pathologien der inneren Organe handelt. Durch einen rechtzeitigen Arztbesuch können Sie bei praktisch jeder Krankheit eine Operation vermeiden.

Was macht das Auftreten von Schmerzen im Rücken rechts?

In den meisten Fällen schmerzt der Rücken genau dort, wo sich der pathologische Prozess befindet.

Jeder Mensch hat ab und zu mindestens einmal im Leben Rückenschmerzen. In den meisten Fällen verursacht dieses Symptom keine Angstzustände und löst sich von selbst auf. Es gibt jedoch Zeiten, in denen es nicht so einfach ist, zu ignorieren.

Rückenschmerzen auf der rechten Seite können auf schwerwiegendere Erkrankungen als auf normale körperliche Anstrengung hindeuten.

Um eine Katastrophe zu verhindern, müssen in jedem Fall alle möglichen Ursachen von Rückenschmerzen analysiert und gegebenenfalls medizinische Hilfe in Anspruch genommen werden.

Welche Schmerzen können uns stören?

In den meisten Fällen schmerzt der Rücken genau dort, wo sich der pathologische Prozess befindet.

Dementsprechend kann der Schmerz an einem bestimmten Ort mit Kenntnis der Grundlagen der Anatomie uns sagen, welche Körperstruktur beschädigt ist oder wo nach einem Hinweis gesucht werden muss. Zum Beispiel wird bei trockener Pleuritis der Schmerz über dem betroffenen Bereich lokalisiert, normalerweise unter dem Schulterblatt oder in der Seite, es scheint in der Tiefe der Inhalation zu haften.

In anderen Fällen können die Schmerzen nicht mit dem Ort der Verletzung übereinstimmen.

Es gibt zwei Arten solcher Schmerzen:

projiziert - vom Ort des Auftretens entlang der Nervenfasern in die distalen Körperteile, z. B. bei Osteochondrose des unteren Rückens, strahlen Schmerzen nicht nur im unteren Rückenbereich rechts oder links, sondern auch im Bein;

reflektiert - entwickelt sich durch Schädigung der inneren Organe (normalerweise des Gastrointestinaltrakts), ist aber in abgelegenen und oberflächlichen Bereichen des Körpers lokalisiert. Im Zentrum des Auftretens steht die empfindliche Innervation der Haut in Form einzelner Dermatome, deren schmerzhafte Bereiche Zakharyin-Ged-Zonen genannt werden.

Rückenschmerzen rechts haben einen anderen Charakter:

Krämpfe - es erscheint und verschwindet dann, was charakteristisch für Läsionen der Harnorgane ist, während ihre glatten Muskeln reduziert werden;

Zunehmend - die Intensität der Schmerzen nimmt progressiv zu, charakteristisch für entzündliche Läsionen (Pneumonie, subdiaphragmatischer Abszeß);

Dolch - solche Schmerzen deuten auf einen Notfall hin (Bruch einer Ausbildung, Organ, Thromboembolie, Blutungen im Bauchbereich);

in Form von Hexenschuss - typisch für Erkrankungen der Wirbelsäule mit Beteiligung der Nervenwurzeln des Rückenmarks am pathologischen Prozess;

dauerhaft und monoton - charakteristisch für Läsionen des Parenchym-Organs, beispielsweise bei Erkrankungen der Leber;

Das Zurückziehen der Schmerzen ist charakteristisch für traumatische und andere Verletzungen des Bewegungsapparates.

Haushaltsgründe

Alle traumatischen Verletzungen (Quetschungen der Weichteile des Rückens, Dehnen der Rückenmuskulatur usw.) können auf häusliche Schmerzursachen unter dem Schulterblatt oder in der rechten Lendenregion zurückgeführt werden. Zu dieser Gruppe gehören auch Schmerzen nach längerer körperlicher Arbeit, Unbehagen in einer nicht physiologischen Haltung und das Tragen von Gewichten.

Diese Gruppe von Ursachen für Rückenschmerzen stellt keine ernsthafte Gefahr dar, die in der Regel nach einer Pause von selbst verschwindet. Trotzdem sollte man solche Anzeichen nicht vernachlässigen, denn unter der Maske des häufigsten Symptoms können schwere Krankheiten versteckt werden.

Wirbelsäulenerkrankungen

Dies ist die häufigste Gruppe von Erkrankungen, die zur Entwicklung von Rückenschmerzen führen. Wenn Ihr Rücken längere Zeit auf der rechten Seite schmerzt, müssen Sie über die mögliche Pathologie der Wirbelsäule nachdenken.

Die Hauptursache für Rückenschmerzen ist die Osteochondrose. Die Lokalisierung schmerzhafter Empfindungen hängt davon ab, welcher Teil der Wirbelsäule pathologisch verändert wird. Die Lendenwirbelsäule ist am häufigsten betroffen. Dies verursacht einen ständigen schmerzenden Schmerz unten rechts oder links. Mit der Niederlage der Brustregion können Schmerzen oberhalb der Taille oder unter dem Schulterblatt lokalisiert werden.

Mit der Entwicklung von Komplikationen der Osteochondrose (Kneipen der Nerven, ihrer Entzündung - Ischias) nehmen die Schmerzen einen anderen Charakter an.

Das projizierte Schmerzsyndrom entwickelt sich - schmerzhafte Empfindungen strahlen entlang der beteiligten Nervenenden (im Arm, im Bein). Solche Schmerzen können dauerhaft sein (Lumbodynie, Thorakalgie) oder in Form von Hexenschuss (Lyumbogo, Thoracago).

Pathologie der Verdauungsorgane

Mit der Niederlage der Leber, der Gallenblase, sind die Schmerzen oft auf der rechten Seite des Rückens, im rechten Hypochondrium lokalisiert. Häufig entwickeln sich solche Schmerzen bei Erkrankungen des Pankreas (die die Natur des Schmerzes umgeben).

Die Schmerzen in der rechten unteren Ecke können auch bei einer Blinddarmentzündung auftreten, insbesondere wenn die Lage des Blinddarms atypisch ist (Retrocecal-Position - sie versteckt sich hinter dem Blinddarm).

Schmerzhafte Empfindungen unter dem rechten Schulterblatt können oft auf akute Erkrankungen des Verdauungstrakts hinweisen. Hier ist die Zone Zakharyin-Ged. Oft beginnt eine akute Cholezystitis auf diese Weise.

Schmerzhafte Empfindungen können aufgrund der Art der Innervation (Zakharyin-Ged-Zone) vom betroffenen Organ entfernt auftreten.

Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Obwohl Herzerkrankungen durch die Bestrahlung von Schmerzen in der linken Körperhälfte charakterisiert werden, kann sie in einigen Fällen auch nach rechts gehen.

Ein sehr gefährlicher Zustand wird als atypische Manifestation eines Herzinfarkts betrachtet, wenn der Schmerz unter dem rechten Skapula lokalisiert ist. Patienten denken in solchen Fällen nicht einmal an eine mögliche Schädigung des Herzens, leiden an Schmerzen und in der Zwischenzeit gehen kostbare Minuten verloren, die das Leben einer Person retten könnten.

Nierenkrankheit

Eine Nierenerkrankung äußert sich häufig in Schmerzen im Lendenbereich. Bei Zuständen, die mit einer Zunahme der Nierengröße einhergehen (Polyzystik, Hydronephrose, Nierentumoren), gibt es einen konstanten, ziehenden Schmerz im unteren Rücken.

Der Schmerz in Form von Stachelschmerzen wird zu Pyelonephritis und Urolithiasis. Ein typisches Beispiel für solche Schmerzen ist ein Anfall von Nierenkoliken. Der Schmerz beginnt in der Lendengegend, gibt den Magen und die äußeren Genitalien an.

Gynäkologische Ursachen

Wenn eine Frau nagende Schmerzen im unteren Rücken und im Bauch hat, muss zunächst die gynäkologische Pathologie ausgeschlossen werden.

Die Gründe können solche pathologischen Zustände sein:

Tumor der inneren Genitalorgane;

entzündliche Läsionen des Fortpflanzungssystems;

Wenn die Frau schwanger ist, können solche Symptome auf eine drohende Fehlgeburt hindeuten.

Atemwegserkrankungen

Wenn die Atemwege betroffen sind, sind die Schmerzen oft im Rücken lokalisiert. Schmerz kann bei solchen Krankheiten:

trockene Pleuritis - Schmerzen, die mit dem Atmen einhergehen, nehmen auf der Höhe der Inspiration zu, haben eine durchdringende Natur, sehr stark, oft zur Schmerzlinderung, der Patient beginnt oberflächlich und oft zu atmen;

Pneumothorax (Ruptur des Lungengewebes mit Luft, die in die Pleurahöhle eintritt) - scharfe und plötzliche Schmerzen unter dem Schulterblatt mit dem Auftreten einer schweren Atemnot;

Lungenentzündung mit Beteiligung am pathologischen Prozess der Pleura - Schmerz ist ähnlich wie bei Pleuritis;

Krebs der Bronchien oder Lungengewebe - schmerzhafte Empfindungen treten auf, wenn sich der Tumor im späten Stadium ausbreitet, die Art des Schmerzes und seine Lokalisation vom Keimungsgrad der Krebszellen in den benachbarten Organen und der Pleura abhängen.