Haupt / Rehabilitation

Erste Hilfe bei Gliedmaßenbrüchen

Bruch - Beschädigung des Knochens bei Verletzung seiner Integrität. Traumatische Frakturen werden unterteilt in offene (es gibt Schäden an der Haut in der Frakturzone) und geschlossen (die Haut ist nicht gebrochen).

Bei einer offenen Frakturverletzung steht außer Zweifel. Eine geschlossene Fraktur ist nicht so offensichtlich, insbesondere wenn sie unvollständig ist, wenn ein Teil des Durchmessers des Knochens gebrochen ist, öfter in Form eines Risses.

Alle Frakturen sind gekennzeichnet durch:

  • scharfer Schmerz bei allen Bewegungen und Belastungen;
  • Ändern der Position und Form des Gliedes, seiner Verkürzung;
  • Verletzung der Funktionen der Gliedmaßen (Unmöglichkeit der üblichen Handlungen oder abnorme Mobilität);
  • Schwellung und Blutergüsse in der Frakturzone.

Erste Hilfe für Gliedmaßenbrüche bestimmt weitgehend das Ergebnis der Verletzung: die Geschwindigkeit der Heilung, die Verhinderung einer Reihe von Komplikationen (Blutung, Versetzung von Fragmenten, Schock) und hat drei Ziele:

  • Schaffung von Bewegungsunfähigkeit von Knochen im Bereich der Fraktur (wodurch die Verschiebung von Fragmenten und deren Beschädigung durch die Gefäßkanten, Nerven und Muskeln verhindert wird);
  • Schockprävention;
  • schnelle Übergabe des Opfers an eine medizinische Einrichtung.

Erste Hilfe bei geschlossener Fraktur

Wenn Sie einen Krankenwagen rufen können, tun Sie es. Sichern Sie anschließend die Unbeweglichkeit des verletzten Gliedes, legen Sie es zum Beispiel auf ein Kissen und sorgen Sie für Ruhe. Legen Sie etwas kaltes auf die vorgesehene Bruchzone. Das Opfer kann heißen Tee oder Betäubungsmittel trinken.

Wenn Sie das Opfer selbst transportieren müssen, müssen Sie den Reifen zuerst aus vorhandenem Material (Bretter, Ski, Stöcke, Stangen, Regenschirme) ausbauen.

Jeweils zwei feste Gegenstände werden an den Gliedmaßen von gegenüberliegenden Seiten über der Kleidung angebracht und sicher, aber nicht fest (um den Blutkreislauf nicht zu stören) mit einem Verband oder anderen geeigneten Materialien (Schärpe, Gürtel, Band, Seil) befestigt.

Es müssen zwei Gelenke befestigt werden - oberhalb und unterhalb der Frakturstelle. Zum Beispiel werden bei einem Bruch des Unterschenkels die Knöchel- und Kniegelenke fixiert, und bei einem Bruch der Hüfte sind alle Gelenke des Beins fixiert.

Wenn sich überhaupt nichts zur Hand erwies, sollte das verletzte Glied an einem gesunden Glied (Hand - am Rumpf, Bein - am zweiten Bein) befestigt werden.

Der Transport des Opfers mit einer Fraktur des Beines wird in Bauchlage durchgeführt. Es ist wünschenswert, das verletzte Glied anzuheben.

Erste Hilfe bei einer offenen Fraktur

Eine offene Fraktur ist gefährlicher als eine geschlossene, da die Möglichkeit der Infektion von Fragmenten besteht.

Wenn es blutet, muss es gestoppt werden. Wenn die Blutung geringfügig ist, reicht es aus, einen Druckverband anzulegen. Bei starken Blutungen wenden wir ein Tourniquet an, wobei wir nicht vergessen, den Zeitpunkt der Auferlegung zu notieren. Wenn die Transportzeit mehr als 1,5-2 Stunden beträgt, muss der Gurt alle 30 Minuten für 3-5 Minuten gelockert werden.

Die Haut um die Wunde muss mit einem Antiseptikum (Jod, Brillantgrün) behandelt werden. Im Falle seiner Abwesenheit muss die Wunde mit einem Baumwolltuch verschlossen werden.

Jetzt ist es notwendig, eine Schiene wie bei einer geschlossenen Fraktur zu erlegen, wobei jedoch die Stelle zu vermeiden ist, an der die Knochenfragmente hervorstehen und die verletzten Personen in eine medizinische Einrichtung bringen.

Versuchen Sie nicht, den Knochen zu setzen und das Opfer zu tragen, ohne einen Reifen aufzuerlegen!

Ein gesunder Lebensstil ist für Sie vor allem...

ABC-Medizin

Grundlagen der medizinischen Kenntnisse und Fertigkeiten, Erste-Hilfe-Maßnahmen für das Opfer eines Unfalls oder eines Unfalls

Erste Hilfe bei Frakturen

Frakturen

Arten von Frakturen und Erste Hilfe;
Merkmale der ersten Hilfe bei einigen Frakturen:

Knochenbrüche sind das Ergebnis eines Sturzes, eines starken direkten Stoßes, einer Kollision des Transports usw. Ein Knochen bei einer Fraktur kann gebrochen oder gebrochen sein.

Arten von Frakturen

Es gibt offene und geschlossene Frakturen.

  • Eine Fraktur gilt als geschlossen, wenn die Haut über dem gebrochenen Knochen intakt ist (Abb. 1).
  • Eine Fraktur gilt als offen, wenn die Integrität der Haut verletzt wird, dh wenn ein gebrochener Knochen die Haut durchbohrt hat (Abb. 2) oder eine Wunde im Bereich der Fraktur sichtbar ist (Abb. 3). In diesen Fällen können Keime in die Wunde gelangen, es besteht Infektionsgefahr.
  • Es gibt auch sogenannte unvollständige Brüche (Risse). Der Knochen mit einer unvollständigen Fraktur ist verbogen oder gesprungen. Solche Brüche treten meistens bei Kindern auf, deren Knochen noch recht weich und flexibel sind.

Anzeichen einer Fraktur: starke Schmerzen im Bereich der Verletzung, das verletzte Glied liegt in einer unnatürlichen Position oder es sieht deformiert aus; Beeinträchtigung oder Verlust der Motorfunktion; Schwellung oder Bluterguss im Bereich der Fraktur.

+ Erste Hilfe

Zunächst ist es notwendig, die Steifigkeit der Gliedmaßen mit Hilfe von Standardreifen oder Altmaterial zu gewährleisten. Der Reifen muss so platziert werden, dass die Immobilität der beiden der Frakturstelle (oberhalb und unterhalb der Fraktur) nächsten Gelenke erreicht wird. Die feste Position der Fragmente verringert die Schmerzen und verhindert die Entwicklung eines Schocks. Der Reifen sollte sehr sorgfältig aufgetragen werden, um Knochensplitter nicht zu verdrängen und keine Schmerzen zu verursachen.

Denken Sie daran: Bei offenen Frakturen ist es zunächst notwendig, die Wunde zu behandeln und anschließend eine Schiene an der Extremität anzubringen. Bewegen Sie keinen gebrochenen Knochen und versuchen Sie nicht, seine Enden zu platzieren. Wenn Knochenfragmente in der Wunde sichtbar sind, sollten Sie sie niemals berühren und ihre Position ändern.

Achtung:

  • Bewegen Sie das Opfer nicht, wenn es nicht in unmittelbarer Gefahr ist.
  • Versuchen Sie, dem Opfer die bequemste Position für ihn zu geben.
  • Bevor Sie das Opfer transportieren, fixieren Sie zuerst das gebrochene Glied in einer festen Position.
  • Bevor Sie bei einer Fraktur helfen, sollten Sie sich mit Atemproblemen oder Blutungen befassen, falls vorhanden.
  • Ergreifen Sie Schritte, um den Schock zu lindern.

Merkmale der ersten Hilfe bei einigen Frakturen

Rippenbrüche

Das Opfer wird in eine halb sitzende Position gebracht, um Atemnot zu reduzieren. Wenn eine Rippe gebrochen ist, kann das Opfer mit dem Auto in ein Krankenhaus gebracht werden. Es ist jedoch erforderlich, einen Rettungsdienst anzurufen, wenn mindestens eines der folgenden Symptome auftritt:

  • Es ist schwer für das Opfer zu atmen, er sieht aus, als würde er ersticken;
  • rotes, schaumiges Blut wird aus dem Mund ausgestoßen;
  • Das Opfer klagt über Durst und sieht hilflos aus.

Diese Anzeichen können auf eine Schädigung der Brust oder des Bauches hindeuten.

Kniefraktur

Diese Fraktur ist extrem schmerzhaft. Das Knie kann deformiert sein. Versuchen Sie nicht, es mit Gewalt zu begradigen. Legen Sie das Opfer in die für ihn günstigste Position. Verstärken Sie die Fixierung, indem Sie Stoff- oder Teppichrollen um das Bein legen.

Kieferbruch

Trauma, Schlag, eine Schussverletzung kann einen Bruch des Kiefers verursachen.

Die Verlagerung von Bruchstücken des Kiefers verändert offenbar die Konturen der Weichteile des Gesichts, insbesondere bei Frakturen des Unterkiefers. Da sich die Wunde an der Wende im Mund befindet, ist es für die verletzte Person schwer zu sprechen; blutbefleckter Speichel reichlich aus dem Mund. Oft gebrochene Zähne.

Auf dem Weg zum Krankenhaus muss das Opfer den Kiefer mit den in einem Boot gefalteten Handflächen halten. Um den Kopf sollte kein Verband angelegt werden, damit Speichel und Erbrochenes ungehindert aus dem Mund fließen können. Achte auf deinen Atem.

Schädelbasisfraktur

Wenn die Schädelbasis gebrochen ist, muss das Opfer die ganze Zeit auf seiner Seite liegen. Bei Blutungen aus dem Ohr oder der Nase können die Gehör- und Nasenkanäle aufgrund der Gefahr des Eindringens in die Schädelhöhle der Infektion nicht ausgewaschen werden.

Wirbelsäulenfraktur

Ein Sturz aus großer Höhe, ein Sturz auf den Rücken, das Eintauchen in ein fremdes Gewässer (das Schlagen des Kopfes mit unsichtbaren Unterwasserhindernissen wie Steinen oder Säulen von alten Gehwegen) kann Verletzungen der Wirbelsäule (Wirbelsäulenbruch) verursachen. Es kann auch das Rückenmark schädigen, wenn beide Beine oder alle Gliedmaßen gelähmt werden.

+ Erste Hilfe

Bereits bei nur einem Verdacht auf einen Bruch der Wirbelsäule des Opfers ist es notwendig, wenn er bei Bewusstsein ist, auf dem Rücken auf ein hartes, steifes Bett zu legen. Der Transport ist nur auf festen Bahren erlaubt. Um das Opfer zu tragen, können Sie ein Holzschild, eine Tür oder Planken verwenden.

Denken Sie daran: Das Opfer kann mit dem Gesicht nach oben nicht an den Schultern und Beinen angehoben werden, da das Rückenmark beschädigt werden kann.

→ Im Abschnitt Erste Hilfe

Erste Hilfe bei Frakturen / Erste Hilfe bei Frakturen der Wirbelsäule, bei Frakturen der Rippen, Frakturtypen, Frakturen der Schädelbasis, Frakturen der Patella und des Kiefers

Erste Hilfe für eine Person mit einer Fraktur

Bruch ist eine Verletzung der Knochenintegrität aufgrund einer Art traumatischer Exposition von außen. Erste Hilfe bei Frakturen sollte von Rettungssanitäter bereitgestellt werden. Wenn alle Manipulationen korrekt durchgeführt werden, ist das Risiko einer Beschädigung der Weichteile des gebrochenen Knochens verringert.

Darüber hinaus wird die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen deutlich reduziert. Es kann sogar darüber geredet werden, Behinderungen zu verhindern und in extremen Fällen Menschenleben zu retten. Wenn es unmöglich ist, die Ärzte anzurufen, ist es notwendig, die Angehörigen in der Nähe zu unterstützen.

Allgemeine Grundsätze der Hilfe bei der Ersten Hilfe

Die Regeln für die Erste-Hilfe-Versorgung von Haushalten bei Frakturen müssen unabhängig von Schweregrad und Lokalisation der Verletzung unbedingt beachtet werden. Bevor die vorärztliche Hilfe für Frakturen beginnt, sollte eine Rettungswagen-Brigade mit einer detaillierten Beschreibung des Problems an den Dispatcher gerufen werden.

Eine ausführliche Beschreibung dauert einige Minuten. Dank dieser Funktion kann der Bediener eine spezialisierte Maschine senden, die über alles Notwendige verfügt. Dann ist die medizinische Versorgung für Frakturen abgeschlossen. Darüber hinaus ist es wichtig, die Sicherheit des Opfers und seiner Mitmenschen zu gewährleisten. Es ist darauf zu achten, dass nichts von ihnen bedroht wird oder wenn möglich, um die Bedrohung zu beseitigen.

Unabhängig davon, welche Anzeichen von Verletzungen sich zeigen, ist es unmöglich, eine Person zu bewegen, ohne einen sicher verletzten Ort festzulegen. Wenn das Opfer unabhängig in das Krankenhaus gebracht werden soll, sollte die Reihenfolge der Unterstützung bei offenen und geschlossenen Frakturen wie folgt sein:

  • Reifen auf die Kleidung legen;
  • Bereitstellung einer zusätzlichen Dichtung;
  • Sicherstellung einer ausreichenden Steifigkeit der Befestigung des Reifens.

Die weitere Versorgung von Frakturen wird den Ärzten anvertraut.

Arten von Frakturen

Wenn Sie dem Opfer helfen, berücksichtigen Sie die Arten der Frakturen in der Position der abgebrochenen Teile relativ zueinander:

Unter ihnen gibt es auch Arten von Brüchen in Vollständigkeit:

  • vollständig (Unterteilung des Knochens in zwei oder mehr Teile);
  • unvollständig (Riss, d.h. Bruch, ohne vollständigen Bruch).

Sie sind auch durch äußere Schäden getrennt:

Die eigentliche Klassifizierung ist komplexer und umfangreicher, sie ist jedoch für enge Spezialisten erforderlich. Die Kenntnis der Nuancen mit der vormedizinischen Unterstützung des Opfers ist nicht erforderlich.

Erste Hilfe

  • antiseptische Behandlung;
  • Schmerzlinderung;
  • Fixierung des betroffenen Körperteils.

Der erste Punkt ist relevant, wenn Erste Hilfe bei offenen Frakturen geleistet wird. Analgetika helfen bei der Schmerzlinderung:

Die erste Notfallversorgung bei Frakturen in Verbindung mit der oben genannten Immobilisierung hilft, traumatischen oder schmerzhaften Schock zu vermeiden. Ärzte machen eine Reifenüberlagerung:

  • Cramer (Draht);
  • Diterichs (Sperrholz);
  • pneumatisch

Wenn keine professionelle medizinische Versorgung verfügbar ist, werden alle verfügbaren Mittel verwendet. Die Hauptsache ist, eine starke Fixierung und vollständige Immobilität des geschädigten Körperteils sicherzustellen. Es ist notwendig, einen Stoff oder eine weiche Walze zu legen, um einen zusätzlichen beschädigten Bereich nicht zu verletzen.

Es ist auch nützlich zu wissen, wie man einem gebrochenen Arm Erste Hilfe leistet.

Erste Hilfe bei offenen Frakturen

Nach Ansicht der professionellen Traumatologen beginnt die Hilfe bei einer offenen Fraktur mit der Behandlung einer Wunde. Es wird in Verletzung der Hautintegrität der Kanten von Knochenfragmenten gebildet. Letztere gehen nach draußen.

Damit das Opfer nicht zu viel Blut verliert, muss es rechtzeitig gestoppt werden. Bei Kapillarblutungen tritt ein träges Rinnsal von dunkler Kirschfarbe aus. Für seine Beendigung ist eine herkömmliche Ligation ausreichend. Wenn die Hauptgefäße und -arterien beschädigt sind, sprudelt das leuchtend rote Blut buchstäblich aus. Dann solltest du einen Druckverband anlegen.

Wenn der Verband nicht hilft, legen Sie eine blutstillende Wunde über die Wunde. Sie können jedes verfügbare Material sein. Übernehmen Sie ein Tourniquet über dem Punkt, an dem das Blut fließt. Um die Haut nicht zu verletzen, sollten Sie den Stoff unter den Zopf legen. Experten empfehlen auch, unter dem Bündel eine Notiz mit Informationen über den genauen Zeitpunkt der Auferlegung und Kontaktinformationen der Person zu platzieren, die Erste Hilfe bei einer offenen Fraktur erhalten hat.

Das Geschirr wird im Winter innerhalb von eineinhalb Stunden, im Sommer innerhalb von zwei Stunden verwendet. Verzögert sich die Zustellung des Patienten in die medizinische Einrichtung, muss der Gurt alle halbe Stunde für einige Minuten gelöst werden. Zu diesem Zeitpunkt sollte die Blutungsstelle mit einem Verband oder Tupfer gedrückt werden.

Auch die Wunde kann angesteckt werden. Dies führt zu eitrigen Komplikationen wie:

Erste Hilfe bei offenen Frakturen umfasst in diesem Zusammenhang die Behandlung der Wunde mit Jod, Wasserstoffperoxid oder einer brillanten grünen Lösung. Dann wird eine sterile Mullbinde angelegt.

Das selbständige Auffüllen von Knochenfragmenten in eine Wunde ist strengstens verboten. Wenn Sie dies unprofessionell tun, können Sie das Weichgewebe beschädigen und bei der verletzten Person einen Schock verursachen.

In diesem Stadium können Sie eine Betäubung mit den oben genannten Medikamenten sowie Immobilisierung durchführen. Wenn Erste Hilfe bei offenen Frakturen geleistet wird, sollte der Patient in eine Gesundheitseinrichtung gebracht werden.

Erste Hilfe bei geschlossenen Frakturen

Erste Hilfe bei einer geschlossenen Fraktur sollte das Vorhandensein von inneren Blutungen berücksichtigen. Dies kann in der Regel nicht vermieden werden. Bis zu dem Punkt, an dem sich das Hämatom gebildet hat, müssen Sie Eis in der Packung anbringen.

Damit sich der Zustand des Opfers nicht verschlechtert, ist eine absolute Immobilität des geschädigten Körperteils erforderlich. Wenn die Knochenfragmente relativ zueinander verschoben werden, führt dies zu starken Schmerzen. Die Chancen sind Nerven- und Blutgefäßrupturen, ein starker Blutdruckabfall. Dieses Verfahren wird als "Immobilisierung" bezeichnet.

Diese Unterstützung bei einem Bruch der Gliedmaßen erfolgt durch Aufbringen einer Schiene. Wenn es keinen Fachmann gibt, passen Sie:

  • Stöcke;
  • Bretter;
  • Kartons;
  • verdrehte Zeitschriften.

Das Gerät sollte die beiden an die Verletzungsstelle angrenzenden Gelenke abdecken. Wenn die Hüfte gebrochen ist, sollte der Reifen jedoch länger sein. Wenn der Radius im Bereich des Handgelenks gebrochen ist, müssen Sie den Ellbogen nicht mit einer Schiene erreichen.

Vergessen Sie nicht, ein Tuch zwischen sich und die Extremitäten zu legen und wenn möglich auch über seine gesamte Länge zu binden. Das gebrochene Glied ausrichten ist unmöglich. Trauma kann es nur schlimmer machen. Legen Sie zur Wölbung ein Kissen aus Stoff oder Kleidung unter den Reifen. Wenn Sie es aus dem Nichts schaffen, stecken Sie eine Hand an den Körper und ein Bein - an das andere Bein. Weitere Informationen zur ersten Hilfe bei gebrochenem Arm.

Hilfe bei Frakturen der Fingerknochen ist auch einfach: Es reicht aus, den wunden Finger auf das Gesunde zu wickeln. Ein Trauma an den Rippen erfordert keine Fixierung. Es ist nicht wie zuvor notwendig, einen Verband auf die Brust des Patienten zu legen. Seine Gesundheit wird sich dadurch nur verschlechtern: Seine Atmungsfunktionen werden abnehmen, was zu einer Lungenentzündung führen kann.

Erste Hilfe bei geschlossenen Frakturen des Beckenknochens ist, den Patienten in der "Froschhaltung" auf den Rücken zu legen. Wirbelsäulenverletzungen gelten als die gefährlichsten, da Nervenwurzeln betroffen sein können, ebenso wie das Rückenmark, was zu Behinderungen und sogar zum Tod führt. Bei solchen Verletzungen wird der Patient vorsichtig transportiert und an einem langen Brett festgebunden.

Nach der Fixierung der betroffenen Körperteile wird der Patient mit Hilfe von Schmerzmitteln entlastet. Weiterhin sollte man die qualifizierte Hilfe eines Arztes erwarten.

Erste Hilfe bei Knochenbrüchen

Ein Bruch ist eine Verletzung der Integrität des Knochengewebes infolge einer verstärkten mechanischen Wirkung. Jede dieser Verletzungen beinhaltet die sofortige Bereitstellung von Erste Hilfe bei Frakturen und die anschließende wirksame Behandlung.

Klicken Sie auf das Bild für volle Größe.

Die Wirksamkeit der zukünftigen Behandlung und manchmal auch das Leben des Opfers hängt davon ab, wie richtig und rechtzeitig das Opfer an der Wende Erste Hilfe erhält.

Arten von Frakturen

  • geschlossene Lichtbrüche ohne Verschiebung und Deformierung;
  • geschlossene Verletzungen mit Verschiebung und Verletzung der anatomischen Integrität;
  • offene Läsionen, bei denen das Weichgewebe des verletzten Bereichs von Knochenfragmenten zerrissen wird.

Häufige Symptome

Die häufigsten Anzeichen für einen Bruch berücksichtigen:

  • akuter oder schmerzender Schmerz im Bereich der Verletzung;
  • das Auftreten von Hämatomen;
  • merkliche visuelle Verformung der Verletzungsstelle;
  • im Falle eines Bruchs eines Gliedes tritt seine Verkürzung auf;
  • das Knirschen und die Reibung des verletzten Bereichs;
  • das Auftreten von Schwellungen;
  • signifikante Verschlechterung der motorischen Funktion eines gebrochenen Knochens.

Allgemeine Regeln für die Erste Hilfe bei Frakturen

Die Pflege hängt von der Ursache der Verletzung, der Art der Verletzung, dem Ort und dem Schweregrad ab. Es gibt jedoch allgemeine Regeln, die unabhängig von der Art der Fraktur angewendet werden können:

  • Erste Hilfe bei Frakturen beginnt mit dem sofortigen Aufruf der Rettungswagenbrigade. Während des Gesprächs sollte der Disponent nach der allgemeinen Gesundheit des Opfers, der ungefähren Art der Verletzung und dem Vorhandensein von Blutungen gefragt werden. Dank dieser Informationen ist der Bediener in der Lage, das Wesentliche des Problems zu verstehen und eine Gruppe von Ärzten mit der am besten geeigneten Ausrüstung und Vorbereitungen für die Bereitstellung von medizinischer Hilfe und den anschließenden Krankenhausaufenthalt des Patienten zu entsenden.
  • Wenn es ein starkes Schmerzsyndrom gibt, muss das Opfer alle nicht narkotischen Schmerzmedikamente erhalten, auf die zugegriffen wird.
  • Versuchen Sie auf keinen Fall, den Ort des Opfers zu ändern, ohne den verletzten Knochen zuerst in einer Position zu fixieren.
  • Wenn es nicht möglich ist, auf den Transport des Patienten zu verzichten, ist es notwendig, die Belastung des beschädigten Bereichs so gering wie möglich zu halten, das Schmerzsyndrom ist nicht vorhanden und der Fixierer berührt die Haut der verletzten Person nicht.
  • Versuchen Sie niemals, verdrängte Fragmente auf eigene Faust zu vergleichen, ein qualifizierter Spezialist sollte dies tun, da sonst viele unangenehme Komplikationen auftreten können.

Wie man richtig rendert

Je nachdem, was genau geschädigt wurde, wird die erste vorärztliche Hilfe für die in diesem Fall am besten geeigneten Frakturen ausgewählt. Verletzungen können unterschiedlicher Natur sein (zum Beispiel offener und geschlossener Typ) und unterschiedliche Schweregrade aufweisen.

Die erste Hilfe für eine offene und geschlossene Fraktur ist natürlich unterschiedlich, aber in beiden Fällen werden einige Aktivitäten wie die Immobilisierung des verletzten Gliedes durchgeführt.

Gelenkverletzungen

Gelenkschäden gelten als eine der gefährlichsten Verletzungen. Falls ein Bruch eines nominalen dieser Art aufgetreten ist, ist die Möglichkeit einer vollständigen Wiederherstellung der Gelenkarbeitsfähigkeit geringer als bei anderen Schäden. Die Chancen einer vollständigen Rehabilitation hängen davon ab, wie schwerwiegend die Verletzung ist und welchen Charakter sie hat.

Fraktur des Ellenbogengelenks

Die häufigsten Fälle sind Verletzungen der Integrität der Gelenke der unteren oder oberen Extremitäten. Eine solche Fraktur kann durch die Manifestation solcher Symptome identifiziert werden:

  • das verletzte Glied wird kürzer als das gesunde;
  • im Bereich des Gelenks manifestiert sich ein Ödem;
  • Schmerzen bei Palpation oder Belastung des betroffenen Gelenks;
  • Hämatom tritt auf;
  • Knochenbrüche können Quietschen und Krachen verursachen.

Damit die weitere Behandlung ein positives Ergebnis erzielen kann, muss dringend ein PPM bereitgestellt werden.

Grundversorgung ist wie folgt:

  • Ist das Schmerzsyndrom sehr stark, erhält der Patient Schmerzmedikamente.
  • Eis muss in Tuch gewickelt werden

Es wird empfohlen, etwas aus dem Gefrierschrank am Verletzungsbereich anzubringen. Vor der Verwendung müssen Sie die Kompresse mit mehreren Lagen Stoff umwickeln.

  • wenn ein Bruch der Gelenke der unteren Extremitäten aufgetreten ist - der Patient wird mit dem Rücken auf eine ebene Fläche gestellt, und eine spezielle Rolle oder ein Bündel von Geweben und dergleichen fällt unter das Bein;
  • Wenn die oberen Gliedmaßen brechen, werden sie mit Bandagen oder ähnlichen Materialien am Körper befestigt. Die Hand ist fest fixiert, so dass sie sich nicht mehr anspannen kann.
  • Nach den oben genannten Manipulationen müssen Sie die Hilfe eines Spezialisten suchen.
  • Kopfverletzung

    Infolge von Verletzungen der Kopfknochen besteht die große Gefahr, dass das Gehirn beschädigt werden kann. Erste Hilfe bei Frakturen dieses Typs sollte dringend sein, und solche Verletzungen sollten sehr ernst genommen werden.

    Das Verfahren ist wie folgt:

    • Der Kopf muss so positioniert sein, dass er sich über der Brusthöhe befindet.
    • Verwenden Sie praktische Gegenstände aus dem Kühlschrank (Eis, gefrorenes Fleisch und Gemüse), machen Sie eine Kompresse, wickeln Sie sie mit einem Tuch ein und befestigen Sie sie an der beschädigten Stelle. Dieses Verfahren verlangsamt die Bildung von Schwellungen und verhindert die Kompression des Gehirns.
    • Bei starken Blutungen wird ein Wattestäbchen, Mull oder Verband verwendet und auf den Bereich aufgetragen, aus dem das Blut freigesetzt wird. Wenn das Opfer dieses Gerät nicht halten kann, wird es mit einem Verband fixiert.
    • rufen Sie die Rettungswagen-Brigade weiter dringend an.

    Wirbelsäulenfraktur

    Wenn die Wirbelsäule zu einem beschädigten Bereich geworden ist, sind laut Statistik die Chancen einer vollständigen Wiederherstellung der Motorfunktion am geringsten als bei einer anderen Art von Verletzung. Daher sollte die Notfallversorgung bei Wirbelbrüchen fristgerecht und von höchster Qualität sein.

    Um nur eine solche Verletzung festzustellen, müssen Sie auf solche Anzeichen achten:

    • der Bereich unterhalb der Verletzung verliert seine Empfindlichkeit;
    • gebrochene Teile der Wirbel wölben sich nach außen oder umgekehrt;
    • Die Leistung der unteren Extremitäten verschlechtert sich oder verschwindet vollständig.
    • Harninkontinenz oder unkontrollierte Stuhlgang treten auf.

    Erste Hilfe für eine solche Fraktur ist die vollständige Fixierung des Körpers in einer Position, um eine Schädigung des Rückenmarks, der Blutgefäße und der Nervenenden zu vermeiden. Die Bereitstellung von Unterstützung läuft folgendermaßen ab:

    • es gibt absolut jede harte Oberfläche, die dem Wachstum des Opfers entspricht und als Trage verwendet wird;
    • Mindestens zwei körperlich gut entwickelte Personen bewegen einen Patienten auf eine Trage und halten dabei Kopf, Schultern, Beckenbereich und Beine fest.
    • spezielle Rollen aus improvisierten Mitteln stützen die Knie und Köpfe in Bauchlage;
    • Der gesamte Körper des Opfers wird sorgfältig mit verschiedenen Gurten und Seilen befestigt. Dies hilft, mögliche Komplikationen während des Patiententransports zu vermeiden.
    • rufen Sie einen Rettungswagen an, nachdem Sie den Dispatcher über die Verletzung informiert haben.

    Verletzungen der Gliedmaßen

    Frakturen der Knochen der oberen und unteren Extremitäten sind die häufigsten Verletzungen. Sie passieren täglich und umgehen praktisch niemanden. Die Gründe für ihr Auftreten können Sport, Verkehrsunfälle, Stürze oder Erkrankungen sein, die eine Verschlechterung der Knochenstruktur hervorrufen.

    Anzeichen für Gliedmaßenbrüche:

    • das Auftreten von Schwellungen und Hämatomen;
    • Schmerzen im verletzten Bereich;
    • visuelle Verformung der Bruchstelle;
    • Knirschen und Knarren der Knochen;
    • Leistungsabfall;
    • ein Glied verkürzen.
    Ein Beispiel für eine Immobilisierung mit Hilfe einer Hüftfraktur

    Um dem Patienten mit verletzten Gliedmaßen zu helfen, müssen Sie sich um die Immobilisierung von Objekten kümmern. Sie können sein:

    • flache Holzstöcke;
    • Draht mit einer umwandelnden Oberfläche;
    • pneumatisch und vakuum.

    Im Alltag für die Herstellung von Reifen werden Skier und Stöcke verwendet, verschiedene geeignete Boards und Stöcke.

    Wie ist Erste Hilfe bei Gliedmaßenbrüchen:

    • Im Falle eines starken Schmerzsyndroms müssen dem Patienten Schmerzmittel verabreicht werden.
    • das Glied wird durch Aufbringen eines Reifens fixiert;
    • die Belastung des verletzten Knochens minimieren;
    • in keinem Fall werden verschobene Fragmente unabhängig voneinander korreliert;
    • Krankenwagen-Team wird gerufen.

    Merkmale des PMP mit offenen Frakturen

    Erste Hilfe bei Frakturen mit offenen und geschlossenen Gliedmaßen zeichnet sich dadurch aus, dass die Wunde während der Wundheilung vor allem desinfiziert wird, um Infektionen zu verhindern und mögliche Folgen zu vermeiden.

    • Sie müssen die allgemeine Gesundheit des Opfers einschätzen und einen Krankenwagen rufen.
    • Um Panik und schmerzhaften Schock zu vermeiden, erhält der Patient ein nicht betäubendes Betäubungsmittel.
    • Auffanggurt

    Blutung stoppt mit einem Tourniquet;

  • der Bruchbereich wird mit Alkohol oder Peroxid behandelt;
  • Verband wird angelegt;
  • der knochen wird mit verfügbaren werkzeugen in einer position fixiert.
  • Wenn Sie das Auftreten einer solchen Fraktur miterleben mussten, müssen Sie sehr schnell handeln, damit es in Zukunft keine möglichen Komplikationen gibt.

    Gegenanzeigen bei der Notfallversorgung

    Um dem Opfer keinen noch größeren Schaden zuzufügen, gibt es eine Reihe von Kontraindikationen, die auf keinen Fall bei der medizinischen Versorgung verwendet werden sollten:

    • Versuchen Sie niemals, die verschobenen Fragmente selbst zu vergleichen, dies sollte ein speziell ausgebildeter Spezialist tun.
    • Keine gebrochenen Knochen oder Gelenke laden;
    • Während der Immobilisierung sollten Sie nicht versuchen, die Kleidung vom Opfer zu entfernen.
    • Wenn eine Eiskompresse auf den verletzten Bereich aufgetragen wird, darf sie niemals die Haut einer Person berühren. Sie sollte zuvor mit einem Tuch umwickelt werden.
    • Wenn Sie bewusstlos verletzt werden, versuchen Sie niemals, ihm Schmerzmittel oder Wasser zu verabreichen. Aufgrund dieses Verfahrens kann das Opfer einfach ersticken.

    Erste Hilfe bei Frakturen: die Regeln der Immobilisierung

    Bei Unfällen, Notfällen und Naturkatastrophen werden Menschen verletzt. Meistens sind dies Frakturen, die mit Blutverlust und Schmerzschock einhergehen. Der Erfolg einer weiteren Behandlung hängt weitgehend davon ab, wie rechtzeitig und richtig Erste Hilfe bei offenen und geschlossenen Frakturen geleistet wurde.

    Nach dem Artikel sind Richtlinien und ein Poster zu Brüchen auf einem Ständer erhältlich.

    Die wichtigsten Arten von Frakturen

    Meistens sind Frakturen in geschlossene und offene unterteilt. Im ersten Fall wird die Haut nicht beschädigt, im zweiten Fall ist die Haut gerissen und Teile des Knochens können sich über die Wunde hinaus erstrecken. Bei einer offenen Fraktur tritt eine Gewebeinfektion auf, sodass die Erholung länger dauert.

    Aufgrund der Art der Schädigung der Knochen und des angrenzenden Gewebes werden folgende Arten von Frakturen unterschieden:

    • zerkleinert - der Knochen wird durch die Bildung vieler Fragmente zerstört;
    • kompliziert - Nervenfasern, innere Organe werden zusammen mit dem Knochen verletzt;
    • verschoben - Knochenfragmente werden relativ zueinander verschoben;

    Der Bruch kann auch teilweise in Form eines Risses vorliegen. Eine solche Verletzung der Integrität des Knochens kommt aufgrund der Elastizität des Knochengewebes bei Kindern häufiger vor.

    Grundsätze der ersten Hilfe

    Mit Hilfe der Ersten Hilfe können Sie das Risiko von Komplikationen - Infektion, Schmerzschock, Versetzung von Fragmenten - erheblich reduzieren. Die Wirkprinzipien sind bei offenen und geschlossenen Frakturen ähnlich, es gibt jedoch einige Nuancen, die gelesen werden müssen.

    Erste Hilfe bei Gliedmaßenbrüchen

    Betrachten Sie den Handlungsalgorithmus und die Regeln der vormedizinischen Hilfe bei Brüchen der Gliedmaßen:

    1. Schauen Sie sich um und stellen Sie sicher, dass keine Gefahr für Sie und das Opfer besteht.
    2. Wenn eine Person ohne Lebenszeichen ist, Maßnahmen zur Wiederbelebung ergreifen und erst dann Hilfe bei einer Fraktur leisten.
    3. Rufen Sie die Brigade SMP an.
    4. Wenn es zu einer arteriellen Blutung kommt, ergreifen Sie Maßnahmen, um diese zu stoppen.
    5. Versuchen Sie, die Position des Körpers und der Gliedmaßen des Opfers nicht zu ändern, insbesondere wenn Sie eine Wirbelsäulenfraktur vermuten. Wenn Sie Kleidung oder Schuhe ausziehen müssen, tun Sie dies sorgfältig und beginnen Sie mit einem gesunden Gliedmaßen.
    6. Treffen Sie Maßnahmen, um einen Schmerzschock zu vermeiden.
    7. Immobilisierung anbieten.

    Vor dem Eintreffen des Rettungswagens müssen Sie in der Nähe des Opfers sein, Ihre Atmung, Ihren Puls und Ihr Bewusstsein kontrollieren und versuchen, ihn zu beruhigen.

    Wenn die Fraktur offen ist - Sie müssen vorsichtig, ohne die Position der verletzten Extremität zu verändern, die Blutung stoppen, indem Sie die am besten geeignete Methode wählen. Die Haut um die Wunde herum sollte mit einer antiseptischen Lösung behandelt werden und anschließend einen sauberen Verband anlegen. Danach kann die Schiene präpariert werden, die der Länge entsprechen sollte, und das beschädigte Glied fixieren. Vor der Ankunft der Rettungsmannschaft muss darauf geachtet werden, dass sich das Opfer in Ruhe befindet. Wenn das Schlüsselbein in der Achselhöhle bricht, müssen Sie ein Kissen legen, den Arm in den Ellbogen beugen, es an ein Kopftuch hängen und es an den Körper binden.

    Schmerzschockwarnung

    Aufgrund der Schädigung der Weichteile und der Nervenfasern treten bei der Fraktur starke Schmerzen auf. Wenn Sie keine Unterstützung in dieser Richtung leisten, kann ein traumatischer Schock eintreten, der lebensgefährlich ist.

    Um diesen Zustand zu vermeiden, benötigen Sie:

    • dem Opfer 3-4 Tabletten Analgin oder 1-2 Tramadol (oder einen anderen Schmerzmittel) geben;
    • Tragen Sie eine kalte Kompresse auf den Ort der Verletzung auf - Eis, Schnee usw.

    Die Entwicklung eines Schmerzschocks trägt zur allgemeinen Abkühlung des Körpers bei, daher muss das Opfer in der kalten Jahreszeit abgedeckt werden. Die Immobilisierung trägt auch zur Vermeidung von Schocks bei.

    Immobilisierungsregeln

    Immobilisation ist eine Reihe von Maßnahmen, um die Immobilität des verletzten Gliedes zu gewährleisten. Verwenden Sie dazu eine Vielzahl von Reifen, einschließlich Reifen, die aus handlichen Materialien wie Stöcken, Brettern, Stäben usw. bestehen.

    Regeln für die Reifenüberlappung

    Beim Auflegen von Reifen müssen einige Regeln beachtet werden:

    1. Wenden Sie es so früh wie möglich an. Frakturen werden von Ödemen begleitet, die eine korrekte Schienung nicht zulassen.
    2. Reifen verhängen nach der Narkose und nicht umgekehrt.
    3. Der Proband wird auf beiden Seiten des beschädigten Glieds auferlegt, mit einer ganzen Bandage fixiert, mit Ausnahme der Bruchstelle.
    4. Bei einer Fraktur des Femurs überlappt sich die Schiene von der Achselhöhle zum Fuß.
    5. Wenn die Fraktur offen ist, behandeln Sie zuerst die Wunde, wenden Sie einen sterilen oder sauberen Verband an und fahren Sie erst mit der Schienung fort.
    6. Blut muss vor dem Auftragen der Schiene gestoppt werden. Wenn der Gurt verwendet wurde - der Reifen wird so angebracht, dass er entfernt werden kann, ohne die Immobilisierung zu stören.
    7. Der Arm wird am Verband aufgehängt, wenn das Bein gebrochen ist - darunter liegt etwas Weiches.
    8. In der kalten Jahreszeit wird das verletzte Glied mit einem warmen Tuch umwickelt.
    9. Um die Durchblutung zu kontrollieren, bleiben die ersten Finger der Phalanx offen.

    Beim Transport des Opfers in eine medizinische Einrichtung muss die korrekte Körperposition sichergestellt werden. Bei einem gebrochenen Bein wird der Patient in der Liegeposition transportiert, wobei eine weiche Rolle unter die verletzte Gliedmaße gelegt wird. An der Armdrehung darf der Transport erfolgen.

    Erste Hilfe bei Frakturen der Schädelknochen

    Während verschiedener Vorfälle sind Knochenbrüche der Schädelknochen möglich, aber zunächst ist es schwierig zu wissen, ob das Gehirn geschädigt ist. Daher muss das Opfer so schnell wie möglich ins Krankenhaus gebracht werden.

    Die Reihenfolge der Unterstützung bei Frakturen der Schädelknochen ist wie folgt:

    1. Um eine Kopfstille zu erzeugen, werden ein Baumwoll-Gaze-Rad, eine dicke Binde oder praktische Hilfsmittel (Kleidung, Decke) verwendet, die eine Rolle um den Kopf bilden.
    2. Wenn eine Person bewusstlos ist, die Mundhöhle vom Erbrochenen befreien und mit der Wiederbelebung fortfahren.
    3. Um die Arbeit des Herzens zu normalisieren, geben Sie, wenn möglich, eine Infusion von Corvalol (bis zu 20 Tropfen).

    Wenn sich die Wunde im Nacken oder bei einem bewusstlosen Opfer gebildet hat, sollte sie auf der Seite transportiert werden. Diese Maßnahme verhindert die Erstickungsgefahr durch das Erbrechen von Massen oder das Zurückziehen der Zunge.

    Wenn das Opfer Knochen in der Nase gebrochen hat, sollte es halb sitzend transportiert werden. Wenn der Kiefer gebrochen ist - in sitzender Position und bewusstlos - auf dem Bauch liegend. Bei der Fraktur wird der Unterkiefer mit einem Druckverband fixiert, und wenn der obere gebrochen ist, wird ein Lineal oder ein Stück Sperrholz zwischen die Backen eingeführt und am Kopf befestigt.

    Erste Hilfe bei Frakturen

    Erste Hilfe bei Frakturen der Beckenknochen

    Bei einem Fall aus einer Höhe, einem Unfall oder Beulen kann es zu einer Fraktur des Beckenknochens kommen. Erste Hilfe wird in diesem Fall vor dem Eintreffen der SMP-Brigade geleistet. Dafür brauchen Sie:

    1. Ergreifen Sie Maßnahmen, um einen traumatischen Schock zu verhindern.
    2. Legen Sie die betroffene Person auf einen harten Untergrund.
    3. Geben Sie dem Körper die Position eines "Frosches". Beugen Sie die Beine in einem Winkel von 45 ° in den Knien und in der TBS, leicht auseinander. Legen Sie ein weiches Kissen oder eine Decke unter Ihre Füße.

    Bei Bedarf kann eine Person in der Haltung eines "Frosches" auch zu einer medizinischen Einrichtung transportiert werden.

    Wie bei anderen Frakturen müssen Sie die physiologischen Indikatoren überwachen, die Frequenz des Pulses und die Atmung überwachen. Es ist notwendig, mit dem Opfer zu sprechen, ihn zu beruhigen, und wenn er bewusstlos ist, den Kopf zur Seite zu drehen, um das Ersticken des Erbrochenen zu verhindern.

    Allgemeine Vorsichtsmaßnahmen

    Oft haben Augenzeugen des Vorfalls kein spezielles Wissen und deshalb machen sie beim Versuch, dem Opfer Erste Hilfe zu leisten, die schwerwiegendsten Fehler. Unsachgemäße Maßnahmen können die Genesungszeit verlängern und im schlimmsten Fall das Opfer das Leben kosten.

    Bei einem Bruch ist es verboten:

    1. Etwas zu trinken oder zu essen geben, außer bei Vorbeugung gegen Schmerzschock.
    2. Versuchen Sie, ein verletztes Bein oder einen verletzten Arm zu strecken.
    3. Extrahieren Sie mit einer offenen Fraktur Knochenfragmente aus einer Wunde.
    4. Ändern Sie die Position des verletzten Gliedes, ohne das Opfer bewegen zu müssen.
    5. "Zurücksetzen" der gebrochenen Knochen.
    6. Gießen Sie Jod, Alkohol und andere Mittel direkt in die Wunde (sie verursachen einen schmerzhaften Schock).
    7. Verwenden Sie kontaminierte Materialien zur Behandlung von Wunden und Verbänden.

    Bei Bruch ist verboten

    Die Maßnahmen zur Vorbeugung gegen Schmerzschock sollten dem eingegangenen Rettungsteam gemeldet werden. Informationen zu Schmerzmitteln oder Alkohol können nützlich sein, wenn Sie eine Vollnarkose für die nachfolgende Frakturbehandlung benötigen.

    • Buyanov V.M., Nesterenko Yu.A. "Erste Hilfe" (7. Auflage, 2000)
    • D. V. Marchenko „Erste Hilfe bei Verletzungen und Unfällen“ 2009

    Erste Hilfe bei Frakturen

    Frakturen sind eine häufige Art von Verletzungen, bei denen die Integrität des Knochens verletzt wird. Frakturen werden in vollständige und partielle (Risse) unterteilt sowie geschlossen, wenn das Integument intakt bleibt, und offen - wenn eine durch Knochensplitter gebildete klaffende Wunde an der Frakturstelle auftritt.

    Frakturen sind eine schwere Verletzung und erfordern immer einen medizinischen Eingriff. In allen Fällen, in denen der Verdacht einer Fraktur besteht, müssen Sie einen Arzt aufsuchen. Der Zweck der vormedizinischen Erste Hilfe bei Frakturen ist es, den Rest des verletzten Bereichs (um Muskel- und Sehnenschäden zu vermeiden), soweit möglich, Schmerzlinderung und frühzeitige Entbindung des Verletzten ins Krankenhaus zu gewährleisten, um eine qualifizierte medizinische Versorgung zu gewährleisten.

    Anzeichen einer Fraktur

    Die wichtigsten Anzeichen für eine Fraktur sind starke Schmerzen, Schwellungen und abnorme Beweglichkeit im verletzten Bereich. Es gibt zusätzliche Anzeichen, die von der Art und dem Ort der Fraktur abhängen, aber um eine Fraktur zu vermuten, sind drei hauptsächliche und manchmal auch nur ein einziger Schmerz ausreichend. Tatsache ist, dass Schwellungen für das unerfahrene Auge nicht immer wahrnehmbar sind. Bei Personen mit dichtem Körperbau kann es zum Beispiel schwierig sein, sie zu erkennen, und in einigen Fällen ist sie möglicherweise nicht sehr ausgeprägt. Im Hinblick auf die pathologische Mobilität kann auch nicht immer erkannt werden, ob sich die Fraktur beispielsweise nahe am Gelenk befindet.

    Nach der Radiographie kann der Arzt das Vorhandensein einer Fraktur genau bestimmen, und für die Erste Hilfe ist es richtig, eine Knochenverletzung als eine Fraktur zu betrachten, die von starken Schmerzen begleitet wird, die sich beim Versuch einer Bewegung verschlimmern. Wenn sich später herausstellt, dass die Verletzung weniger schwerwiegend ist, z. B. ein Bluterguss oder eine Luxation, und Erste Hilfe als Bruch vorliegt, kann dies den Verletzten nicht schaden, wohingegen eine Unterschätzung der Schwere der Verletzung zu schwerwiegenden Komplikationen führen kann.

    Erste-Hilfe-Maßnahmen bei Frakturen

    Erste Hilfe bei der Fraktur ist die Immobilisierung, d.h. dem verletzten Körperteil Stille zufügen und die verletzte Person schnell in eine medizinische Einrichtung bringen. Während der Immobilisierung ist es wichtig, die allgemeinen Regeln zu befolgen:

    1. Sie müssen nicht versuchen, dem verletzten Knochen die richtige Form zu geben. Dies kann zu schmerzhaftem Schock sowie zusätzlichem (sekundärem) Trauma bei weichem und hartem Gewebe führen.
    2. Wenn die Fraktur offen ist und die gebrochenen Knochenbereiche sichtbar sind, versuchen Sie nicht, sie in die Weichteile zu „schieben“. Bei zerkleinerten Frakturen sollte nicht versucht werden, Fragmente zu entfernen oder zurückzusetzen. Die Immobilisierung sollte in der Position erfolgen, in der sich das betroffene Gebiet zum Zeitpunkt der ersten Hilfe befindet.
    3. Es ist unmöglich, das Opfer mit mehreren Verletzungen, einschließlich mehrerer Frakturen, sowie mit Frakturen der Wirbelsäule und des Beckens zu transportieren. Erste Hilfe für Frakturen dieser Art ist vorhanden, und ein Krankenwagen ist an der Einlieferung ins Krankenhaus beteiligt.
    4. Bei einem intensiven Schmerzsyndrom können Sie dem Opfer Schmerzmittel verabreichen. Paracetamol, Analgin oder ein anderes nicht verschreibungspflichtiges Anästhetikum;
    5. In der kalten Jahreszeit muss sichergestellt werden, dass das Opfer nicht überkühlt, auch nicht, wenn die verletzte Extremität unterkühlt wird. Dazu können Sie etwas aus warmer Kleidung oder einer Decke darauf werfen und das Opfer mit heißem Tee trinken (falls eine solche Gelegenheit besteht).

    Immobilisierungsregeln für verschiedene Frakturen

    Vor dem Transport des Opfers ins Krankenhaus muss der betroffene Bereich fixiert werden, damit Bewegungen in diesem Bereich die Verletzung nicht verschlimmern.

    Frakturen der Finger und Zehen:

    Bei Brüchen der Finger oder Zehen genügt es für die Immobilisierung, den verletzten Finger mit dem benachbarten Finger zu verbinden.

    Frakturen der Gliedmaßen:

    Bei Gliedmaßenbrüchen wird eine Schiene angebracht. Der Reifen kann aus jedem verfügbaren Material hergestellt werden, das stark genug ist, um das Glied in einem stationären Zustand zu halten.

    Es ist notwendig, einen Reifen unter Beachtung der folgenden Regeln aufzubringen:

    1. Der Reifen ist so montiert, dass er mindestens zwei Gelenke fixiert, die sich oberhalb und unterhalb der Bruchstelle befinden.
    2. Zwischen dem Reifen und der Haut muss sich zwangsläufig eine Gewebeschicht befinden;
    3. Der Reifen muss fest fixiert sein, es ist nicht hinnehmbar, dass er baumelt, weil In diesem Fall wird sie anstelle der Immobilisierung zu einem zusätzlichen traumatischen Faktor.

    Rippenbrüche:

    Bei Rippenfrakturen muss die verletzte Person an der Brust mit einem straffen Druckverband verbunden werden, der durch die Bauchmuskulatur ausreichend Druck zum Atmen ausübt. Dadurch wird die Fixierung sichergestellt und der Schmerz verringert, während sich der Brustkorb beim Atmen bewegt. Sie sollten nicht mit dem Opfer sprechen, da dies auch zu erhöhten Schmerzen führt.

    Frakturen der Wirbelsäule und des Beckens:

    Bei Frakturen der Wirbelsäule und des Beckens sowie bei mehreren Frakturen sollte das Opfer nicht bewegt werden. Dies sollte von Personen mit ausreichender Qualifikation durchgeführt werden. Wenn diese Möglichkeit jedoch nicht zur Verfügung steht, ist es erforderlich, eine Trage mit einer soliden Basis herzustellen, um Erste-Hilfe für Frakturen dieses Typs zu leisten, wobei die maximale Vorsicht geboten ist, um das Opfer darauf zu verlagern. Unter den Knien müssen Sie eine Tuchrolle ablegen (Sie können aufgerollte Kleidung verwenden), den Patienten dann mit breiten Bandagen oder einem Ersatztuch auf einer Trage befestigen und diese transportieren, um plötzliche Bewegungen zu vermeiden.

    Erste Hilfe bei offenen Frakturen

    Erste Hilfe für offene Frakturen insgesamt besteht aus den gleichen Maßnahmen wie für geschlossene. In diesem Fall muss die Blutung jedoch gestoppt werden, da ein starker Blutverlust gefährlicher ist als die komplexeste Fraktur. Um die Blutung zu stoppen, sollte ein Verband angelegt werden und, falls erforderlich, ein Tourniquet (siehe "Erste Hilfe bei Blutungen"). Es ist ratsam, die Oberfläche der Wunde mit einem Antiseptikum (Alkohol, Jod) zu behandeln, aber Stoffreste, Fragmente usw. sollten nicht aus der Wunde entfernt werden.

    Erste Hilfe bei Frakturen verschiedener Art

    Frakturen sind eine häufige Art von Verletzungen, die durch vollständige oder teilweise Verletzung der Integrität des Knochens gekennzeichnet sind. Es hat bestimmte Anzeichen und wird durch schmerzhaften Schock oder massiven Blutverlust kompliziert. Frakturen können bei jeder Person auftreten, unabhängig von Geschlecht, Alter oder Lebenssituation. Richtige und rechtzeitige Erste Hilfe für das Opfer kann unerwünschten Folgen vorbeugen und sogar sein Leben retten.

    Die Klassifizierung der Frakturen hängt von der Ursache, der Form und dem Ausmaß des Knochenschadens sowie vom Vorhandensein oder Fehlen einer Wunde auf der Haut ab.

    Alle Ursachen für Frakturen sind in zwei Hauptgruppen unterteilt:

    1. 1. Pathologisch. Diese Gruppe umfasst Krankheiten, die durch eine Abnahme der Knochenstärke gekennzeichnet sind. Bruch kann durch einen leichten Schlag oder Sturz entstehen. In manchen Fällen führt dies zu der üblichen Muskelspannung. Diese Krankheiten umfassen:
    • Osteoporose
    • Tuberkuloseknochen.
    • Osteomyelitis
    • Maligne Knochentumoren.
    • Osteopetrose
    1. 2. Traumatisch. Sie treten auf, wenn eine Kraft auf den Knochen ausgeübt wird als Folge von:
    • Fällt
    • Schwere Gegenstände umkippen.
    • Nichteinhaltung der Sicherheitsregeln bei der Arbeit.
    • Unfälle und andere Faktoren.

    Von besonderer Bedeutung ist das Alter einer Person, da mit ihrer Zunahme die Knochenbrüchigkeit und das Risiko einer Fraktur zunehmen.

    Die Form der Frakturen sind:

    • Längs
    • Quer
    • Schräg
    • Schraubenartig
    • Kiesel oder Kompression.

    Je nach Verletzungsgrad werden Frakturen unterschieden:

    • Complete - eine absolute Verletzung der Integrität des Knochens. Es gibt einfache und versetzte.
    • Unvollständig oder unvollständig. Manifestiert in Form von Rissen oder Rissen.

    Unter dem Gesichtspunkt des Vorhandenseins oder des Fehlens von Hautschäden sind Frakturen:

    • Öffnen Charakterisiert durch das Vorhandensein von Wunden mit knöchernen Knochenfragmenten.
    • Geschlossen - ohne die Integrität der Haut zu beeinträchtigen.

    Ein Knochenbruch kann nicht unbemerkt bleiben. Bestimmte Zeichen entsprechen ihm:

    1. 1. Relativ - sind nicht nur an der Wende, daher erfordern sie zusätzliche Diagnose:
    • Starke Schmerzen bei Bewegung und Belastung.
    • Funktionsverletzung (Einschränkung der Mobilität, Übernahme einer Zwangsstellung).
    • Schwellung der Gewebe am Ort der Verletzung.
    • Hämatom
    1. 2. Absolut - charakteristisch nur für Frakturen:
    • Mobilität von Knochenfragmenten an der Frakturstelle.
    • Das Vorhandensein einer charakteristischen Bewegung beim Bewegen.
    • Das Vorhandensein von Knochenfragmenten in der Wunde.
    • Fehlstellung der Gliedmaßen

    Die allgemeinen Regeln der Notfallversorgung für Frakturen sind:

    1. 1. Blutungen stoppen Zunächst ist es notwendig, die Art (arteriell oder venös) zu bestimmen. Bei arteriellen Blutungen ist das Blut scharlachrot und pulsiert. Um es zu stoppen, müssen Sie ein Tourniquet über die Verletzungsstelle legen. Bei venösem Blut ist das Blut dunkel und fließt langsam aus der Wunde. Um Blutverlust zu vermeiden, sollte ein Druckverband mit einem Verband oder einem Gewebeteil auf die Wunde aufgebracht werden.
    2. 2. Immobilisierung (Immobilisierung). Das Prinzip besteht darin, den beschädigten Bereich mit Hilfe von medizinischen Reifen oder verfügbaren Werkzeugen in Form von Stöcken, Brettern und anderen festen, ebenen Gegenständen fest zu fixieren.
    3. 3. Anästhesie, um die Entwicklung eines Schmerzschocks zu verhindern. Medikamente wie Analgin, Baralgin, Ibuprofen oder Ketorol wirken als Anästhetika. Zur Verstärkung ihrer Wirkung wird Suprastin oder ein anderes Antihistaminikum zusammen mit ihnen verabreicht. Die medizinische Versorgung kann bei der Einführung narkotischer Analgetika sein. Analgetika in Form von Injektionslösungen wirken schnell. Die Verwendung von Tabletten ist ebenfalls möglich, ihre Wirkung beginnt jedoch erst nach einer halben Stunde, so dass sie für leichte Frakturen geeignet ist.
    4. 4. Auferlegen einer sterilen Wundauflage zur Verhinderung einer Infektion. Zuvor werden die Wundränder mit Alkohol oder einer 5% igen alkoholischen Jodlösung behandelt und die Wunde selbst mit einer 3% igen Wasserstoffperoxidlösung gewaschen.
    5. 5. Beurteilung der Schwere des Opfers vor dem Transport ins Krankenhaus. Wenn es nicht möglich ist, sie selbst zu transportieren oder die spezifische Art der Verletzung (Bruch der Wirbelsäule) dies nicht zulässt, sollten Sie einen Rettungswagen rufen.

    Bei Frakturen ist es verboten:

    • Knochen unabhängig zurücksetzen.
    • Transportieren Sie den Patienten, ohne den beschädigten Bereich zuvor mit einem Reifen zu fixieren.
    • Verwenden Sie klebrige Materialien (Klebeband), um den Reifen zu fixieren.
    • Entfernen Sie die Kleidung vom Opfer, bevor Sie den Reifen auflegen.

    Wenn Sie vermuten, dass ein Bruch nicht zu einem Arztbesuch führen kann. Dies kann zu einer konsolidierten Fraktur führen (Konsolidierung aus dem Lateinischen übersetzt: zusammen, solido-gestärkt) - unzulängliche Akkretion von Knochenfragmenten mit Kallusbildung.

    Wege zur Unterstützung bei Frakturen müssen alle kennen

    Fraktur ist eine schwere Verletzung, die häufig zu einer Behinderung führt. Der Erfolg der Behandlung hängt davon ab, wann und in welchem ​​Umfang Erste Hilfe geleistet wurde. Berücksichtigen Sie die Hauptfälle der Notfallmedizin für solche schweren Verletzungen.

    Wie unterscheidet man eine Fraktur von anderen Verletzungen?

    Die Fraktur hat also solche Besonderheiten:

    • Gliedmaße hat eine unnatürliche Position;
    • pathologische Beweglichkeit tritt an der Frakturstelle auf;
    • Crepitus (knackiger Ton) tritt während einer Verletzung auf;
    • starke Schmerzen als Reaktion auf Knochenschäden. Es wird während der Palpation verstärkt;
    • Hämatom (Folge einer Schädigung der Blutgefäße);
    • Schwellung des Weichgewebes;
    • Verschiebung von Knochenfragmenten (bei Zerstörung des Röhrenknochens).

    Warum der Patient dringend Hilfe braucht

    Bei einer Fraktur muss der Patient das verletzte Glied stilllegen. Dies sollte geschehen, um keine weitere Zerstörung des Knochens und des Weichgewebes zu bewirken. Darüber hinaus erhöht die Bewegung des Knochens die Schmerzen erheblich. Erhöhte Schmerzen verursachen oft einen traumatischen Schock sowie Bewusstseinsverlust.

    Wenn die betroffene Extremität nicht immobilisiert ist, besteht das Risiko einer erhöhten Blutung und eines Blutverlusts. Diese Erscheinungen verschlechtern zusätzlich das Krankheitsbild der Verletzung. Schließlich gibt es Verletzungen, bei denen die notfallmäßige medizinische Versorgung lebensnotwendig ist. Deshalb ist es wichtig, die Regeln für die Erste Hilfe bei Frakturen zu kennen.

    Allgemeine Grundsätze der Ersten Hilfe

    Beschädigte Körperteile fixieren

    Erste Hilfe bei verschiedenen Verletzungen der Gliedmaßen

    Wundauflagen für Frakturen anwenden

    In einigen Fällen ist es notwendig, Reifen auf die bloße Haut zu legen. Dies kann unter folgenden Bedingungen erfolgen:

    • Bevor Sie den Reifen auf die Haut legen, sollten Sie Baumwolle anbringen, und wenn nicht, dann die weichen Materialien zur Hand;
    • Reifen werden mit einem Verband oder Handtuch fixiert;
    • Sie müssen repariert werden, damit sie nicht heraushängen.

    Es ist sehr wichtig, die Blutung stoppen zu können. Dazu müssen Sie lernen, wie Sie den Gurt verwenden. Die Wunde muss mit Jodtinktur desinfiziert werden. Wenn Sie einen Druckverband anlegen, müssen Sie die Zeit angeben.
    Das Opfer sollte ein Schmerzmittel erhalten. Sie müssen nicht versuchen, die Fraktur selbst zu reparieren - die Folgen werden tragisch sein.

    Helfen Sie mit einem Bruch der oberen Gliedmaßen

    Schäden an der oberen Extremität - Notfall

    Was tun bei Bruch der unteren Extremitäten?

    Bei einer Hüftfraktur ist es sehr wichtig, zwei große Reifen zu haben. Eines davon wird von außen angewendet, und ein Ende sollte an der Achselhöhle anliegen, und das andere Ende sollte über den Fuß hinausragen. Der zweite Reifen sollte sich so überlappen, dass ein Ende den Schrittbereich erreicht und das andere Ende hinter den Füßen vorsteht. Reifen verbinden sich mit dem Körper.
    Wenn kein Reifen vorhanden ist, ist das erkrankte Glied mit einem gesunden verbunden. Der Patient muss in Rückenlage transportiert werden.
    Eine Fraktur des Beckens ist für den Menschen äußerst gefährlich, da die Gefahr besteht, dass die inneren Organe beschädigt werden. Erste Hilfe bei Beckenbrüchen sollte daher so schnell wie möglich durchgeführt werden. Eine Person sollte in horizontaler Position mit leicht auseinander liegenden Oberschenkeln stehen. Es sollte ein weiches Kissen unter Ihren Füßen sein. Der Patient wird auf einer harten Oberfläche transportiert.

    Unterstützung des Opfers beim Bruch der Rippen

    Brustverband

    Was tun mit einer Wirbelsäulenfraktur?

    Dies ist die gefährlichste Verletzung. Es zeichnet sich durch solche Besonderheiten aus:

    • starke Schmerzen am Ort der Verletzung;
    • Schwäche der Gliedmaßen, die sich auf gleicher Höhe mit dem beschädigten Bereich befinden;
    • Schwierigkeiten beim Atmen;
    • Schwierigkeiten beim Wasserlassen

    Die Regeln der Pflege sorgen für eine schnelle Schmerzlinderung. Das Opfer muss sich auf einer harten Oberfläche befinden. Es ist inakzeptabel, das Opfer zu pflanzen und im Extremfall für die Beine zu ziehen.

    Hilfe bei Bruch des Kiefers

    Eine solche Verletzung ist mit psychischen Beschwerden verbunden. Die Notfallversorgung des Opfers besteht darin, dem Kiefer eine feste Position zu geben. Es ist notwendig, Fremdkörper aus dem Mund zu entfernen, die Zunge zu fixieren. Blutungen können mit einem Tourniquet gestoppt werden. Schmerzen und Schwellungen werden durch die Anwendung von Eis reduziert.
    Die Behandlung einer solchen Fraktur wird von hochqualifizierten Spezialisten im Krankenhaus durchgeführt. Die Folgen des Versagens der Ersten Hilfe sind schwerwiegend - eine Gehirnerschütterung, eine Infektion, eine akute Störung des Schluckens und der Atmung.

    Erste Hilfe bei Schädelbrüchen

    Erste Hilfe bei Verletzung der Integrität des menschlichen Skelettsystems

    Dies ist eine seltene und sehr schwere Verletzung. Bei der Unterstützung müssen Maßnahmen ergriffen werden, um die Symptome von Gehirnerschütterung und Schock zu bekämpfen. Auf den Kopf sollte sich eine Blase mit Eis legen. Bei Atemstillstand muss künstlich beatmet werden. Der Patient muss sich in einer horizontalen Position befinden.

    Denken Sie daran, dass die Behandlung solcher Verletzungen - nur chirurgisch. Eine Fraktur der Schädelbasis hat oft eine ungünstige Prognose, da eine solche Verletzung durch Koma kompliziert werden kann.

    Die Notfallbehandlung von Frakturen sollte qualitativ und ohne Panik erfolgen. Sie sollten keine anderen Medikamente als Schmerzmittel nehmen. Alle weiteren notwendigen medizinischen Maßnahmen werden im Krankenhaus durchgeführt.