Haupt / Rehabilitation

Wie lege ich elastische Bandagen an Schienbein und Fuß an?

Die elastische Bandage ist ein Universalmittel, das zur Behandlung und Vorbeugung von Gelenkkrankheiten und -verletzungen eingesetzt wird. Für seine Wicklung ist keine medizinische Ausbildung oder Spezialpraxis erforderlich. Es reicht aus, sich mit den Regeln und Empfehlungen des Arztes vertraut zu machen und diese eindeutig zu befolgen. Bei Beachtung der Technik rutscht die Bandage nicht vom Knöchel ab, löst sie nicht und verletzt nicht die Durchblutung der Gliedmaßen.

Indikationen zur Verwendung

  1. Verletzungen (Prellungen und Verstauchungen);
  2. Arthritis und Arthrose, begleitet von Schwellungen und Schmerzen;
  3. Hohe Belastungen beim Sport.

Bei einer Verstauchung des Sprunggelenks und einer Bänderverletzung wird eine Gipsschiene auf den Patienten aufgebracht. Im "Tandem" wird eine elastische Bandage verwendet. Er hat am zweiten Tag nach dem Vorfall gefesselt, wenn der Gips gut getrocknet ist. Dieses Design ermöglicht es einer Person, den Verband leicht zu entfernen und zu versuchen, ein beschädigtes Glied zu entwickeln.

Bei Arthritis und Arthritis wird eine elastische Bandage für das Sprunggelenk zusammen mit Salben oder Volksheilmitteln zur äußerlichen Anwendung angewendet. Sie werden darunter verschmiert, so dass die Wirkung einer Kompresse entsteht.

Intensive Bewegung birgt ein potenzielles Risiko - gemeinsame Mikrotraumen zu bekommen. Wenn Sie zum Training einen elastischen Verband anlegen, wird die Wahrscheinlichkeit eines Schadens um ein Vielfaches verringert.

Ist wichtig! Menschen, die Sport treiben oder körperliche Arbeit ausüben, empfehlen Ärzte, immer einen elastischen Verband im Erste-Hilfe-Kasten zu haben.

Vor- und Nachteile einer elastischen Bandage

Der elastische Verband wird aktiv bei der Behandlung von Verletzungen und Entzündungen des Sprunggelenks eingesetzt

  • Wiederverwendbar Dies unterscheidet sich von der inelastischen Bandage, die einmal angewendet werden kann.
  • Zuverlässigkeit Bei richtigem Anlegen ist die Bandage fest am Bein befestigt, fällt nicht ab und wickelt sich nicht ab. Gewöhnliche Bandagen, die nicht gebunden sind und krabbeln, erfordern daher eine konstante Bandagierung.
  • Einfach zu bedienen Der Verband kann leicht abgenommen und angelegt werden, es ist kein vorheriges Training erforderlich.
  • Vielseitigkeit. Die elastische Bandage eignet sich nicht nur für das Sprunggelenk, sondern auch für andere Gelenke.
  • Effizienz Die Praxis zeigt, dass eine einzelne elastische Bandage 20 Packungen eines herkömmlichen Mullverbandes ersetzen kann.

Die Nachteile einer elastischen Bandage zeigen sich, wenn die Person die Regeln für die Anwendung am Knöchelgelenk und an anderen Körperteilen nicht beherrscht. Fehler, die bei der Verbandtechnik gemacht werden, führen zu einer Beeinträchtigung der Blutzirkulation in der verletzten Extremität, zum Kollaps und zum Freisetzen des Gewebes, dessen rasche Verschlechterung.

Um unerwünschte Wirkungen zu vermeiden, ist es wichtig, alle Empfehlungen von Fachärzten bei der Bandagierung zu berücksichtigen.

Wie wählt man den richtigen Verband?

Ärzte bestimmen die folgenden Regeln, die bei der Auswahl eines Verbandes zu beachten sind:

Zum Verkauf stehen Bandagen in verschiedenen Größen. Die Wahl hängt davon ab, welches Gelenk Sie reparieren müssen. Für den Handgelenkbereich werden Varianten bis zu eineinhalb Metern verwendet, für den Knöchel - von anderthalb bis zwei, für die unteren Gliedmaßen - nicht weniger als fünf Meter.

2. Die richtige Wahl der Elastizität

Zur Fixierung des Sprunggelenks nach einer Verletzung werden Bandagen mit niedriger und mittlerer Elastizität verwendet. Sehr elastisch bei Krampfadern

Ist wichtig ! Einzelne Patienten wollen nach Aussage eines Arztes keinen elastischen Verband anlegen, da sie befürchten, dass sie die Haut schädigen könnten. Solche Verdächtigungen sind grundlos: Verbandsmaterialien werden aus natürlichen Materialien hergestellt und sind daher absolut sicher.

Wie man einen elastischen Verband aufrollt: allgemeine Regeln

Experten geben folgende Empfehlungen:

  • Die Gliedmaßen zu binden ist am besten nach einer Nachtruhe am Morgen. Wenn dies während des Tages notwendig wurde, muss sich der Patient mindestens eine Viertelstunde mit angehobener Extremität um 30 Grad hinlegen. Die Nichteinhaltung dieser Regel führt zum Auftreten von Schwellungen.
  • Beim Bandagieren müssen Sie von einem engeren Platz zu einem breiten wechseln. Zum Beispiel können Sie vom Fußgelenk bis zum Bein gehen.
  • Der Verband sollte so gleichmäßig und genau wie möglich sein. Binden Sie den Knöchel ohne Falten, Lücken zwischen den Gewebeschichten und anderen "Flecken".
  • Binden Sie die Extremität mit einem elastischen Verband, reduzieren Sie die Spannung, während Sie sich nach oben bewegen. Die maximale Kompression sollte im engsten Bereich liegen, im Minimum - im breitesten.
  • Ziehen Sie das Gelenk an und drehen Sie den Verband heraus. Entfalten Sie es so nah wie möglich an der Haut und sparen Sie Falten und Ungenauigkeiten. Jede nachfolgende Wende des Verbandes sollte die Oberfläche des vorherigen Drittels bedecken.
  • Das beschädigte Gelenk sollte über einen größeren Bereich als die Verletzungszone ligiert werden. Spulen Sie weitere 10-15 cm auf und ab.
  • Fixieren Sie den Verband und vergewissern Sie sich, dass die Aufbringung korrekt ist. Dies wird durch einen einfachen Test angezeigt: Die Fingerspitzen der verletzten Gliedmaßen sollten etwas blau werden. Dieses Blau verschwindet sofort, sobald der Patient einige Bewegungen mit der Hand oder dem Fuß ausführt. Wenn es nicht entstanden ist oder nicht aus der Bewegung verschwunden ist, wurde der Verband falsch angelegt, muss er erneut durchgeführt werden.

Ist wichtig! Das Binden des Gliedes mit Befestigungsmaterial ist nur erforderlich, wenn der Patient Bewegungen ausführt. Wenn er ruht oder schläft, müssen Sie zuerst den Verband entfernen.

Wenn die Person innerhalb einer halben Stunde nach der Fixierung des Sprunggelenks oder eines anderen Gelenks Taubheitsgefühl in der Extremität verspürt, gibt es einen deutlichen Puls unter der Bandage, die Bandage wurde zu fest angelegt und blockierte die normale Durchblutung. Sie müssen es sofort entfernen. Um die Situation zu normalisieren, sollte der Patient die betroffene Extremität 10-15 Minuten in angehobener Position halten.

Wie verbinde ich den Knöchelbereich richtig?

Das Auflegen einer elastischen Bandage am Knöchel erfolgt erst, wenn der Knöchel verifiziert ist

Der Patient ist trocken und sauber und hat keine ernsthaften Schäden. Die optimale Position des Patienten - auf dem Rücken liegend.

Um den Verband richtig im Knöchelbereich zu binden, folgen Sie diesen Richtlinien:

  • Beginnen Sie, sich knapp über dem Knöchel zu kleiden, und drehen Sie die Extremität in einer kreisförmigen Bewegung nach unten zurück.
  • Die elastische Bandage muss an der Ferse (einige Umdrehungen) und am Fuß aufgewickelt werden.
  • Bewegen Sie sich quer: vom Schienbein zum Fuß und zurück.
  • Befestigen Sie die Bandage im Knöchelbereich an der Bandage.

Vermeiden Sie häufige Fehler. Ein zu enges Auflegen einer elastischen Bandage führt zu einer Beeinträchtigung der Durchblutung und des Lymphflusses. Äußerlich äußert sich dies in der Tatsache, dass die Finger kalt und bläulich werden. Wenn Sie es nicht schaffen, Ihr Bein fest genug zu verbinden, fällt die Bandage während der Bewegung von der unteren Extremität, und die Anstrengungen sind vergeblich.

Video

Video - Knöchelbandage

Elastische Verbandpflege

Um das Glied richtig zu fixieren, reicht es nicht aus, die Technik zu beherrschen. Es ist wichtig, dass die Knöchelbandage von hoher Qualität ist. Damit die Verbrauchereigenschaften der elastischen Bandage möglichst lange erhalten bleiben,

  • Waschen Sie den Verband nicht zu oft. Die optimale Häufigkeit beträgt alle fünf Tage.
  • Verwenden Sie zum Waschen vor dem Auftragen normale Seife. Verwenden Sie keine aggressiven Chemikalien.
  • Drücken Sie den Stoff nicht zu stark zusammen. Dadurch wird die Elastizität der Bandage verringert. Genug ein paar Bewegungen.
  • Legen Sie den Verband horizontal zum Trocknen auf einen dünnen Naturstoff.
  • Bügeln Sie den elastischen Stoff niemals mit einem Bügeleisen.

Die Lagerung eines elastischen Verbandes sollte in einem dafür vorgesehenen Schrank oder Paket durchgeführt werden. Direkte ultraviolette Strahlen, die auf den Stoff fallen, berauben ihn der notwendigen Konsumenteneigenschaften.

Die elastische Bandage am Sprunggelenk ist ein Rezept für viele Krankheiten. Es hilft, eine Gliedmaße bei Verletzungen und Entzündungsprozessen zu immobilisieren, die Verletzungsgefahr während eines intensiven Sporttrainings wird eliminiert.

Um das gewünschte Ergebnis zu erzielen, folgen Sie den Empfehlungen von Experten, wie Sie das Verbandzubehör pflegen und den Knöchel richtig verbinden.

Elastische Bandage am Sprunggelenk

Ärzte schreiben vor, einen elastischen Verband am Fußgelenk zur Behandlung von Verletzungen und zur Vorbeugung von Verletzungen zu tragen. Die Bandage ist ein elastisches Band aus Stoff, das aus Polyesterfasern und natürlichen Baumwollfäden besteht. Die medizinische Bandage dient zur zuverlässigen Fixierung der beschädigten Stelle, sie eignet sich zur Fixierung eines Gelenks und ist leicht aufzuwickeln.

Vor- und Nachteile der Nutzung

Es ist wichtig, die Extremität sicher einzuwickeln und zu fixieren, um die Wirksamkeit der aufgebrachten Bandage sicherzustellen. Der Verband wird in der Regel von qualifizierten Fachleuten ausgeführt. Die richtige achtförmige Bandage am Knöchel hat eine positive und eine negative Seite, die in der folgenden Tabelle aufgeführt sind:

Indikationen zur Verwendung

Die elastische Knöchelbandage wird beim Sport mit starker körperlicher Anstrengung angelegt. Es wird in Fällen gezeigt, in denen ein Bruch oder eine Verstauchung mit Prellungen vorliegt. Das Umwickeln des Sprunggelenks verhindert Gewebeschäden und Ödeme, reduziert Schmerzen und reduziert Stress. Eine gut fixierende Kreuzbandage drückt zuverlässig den verletzten Bereich, verhindert Komplikationen und fördert die schnelle Rehabilitation. Dieser Verband kann durch Gaze ersetzt werden, ist aber nicht sehr bequem und zweckmäßig.

Der elastische Verband behandelt Erkrankungen des Bewegungsapparates wie Arthritis oder Arthrose.

Wie verbinde ich den Knöchel mit einem elastischen Verband?

Die elastische Fixierbinde an einem Schienbein muss mit "der Acht" gebunden werden. Zunächst muss das beschädigte Bein richtig aufgezogen werden. Die Auferlegung einer achtförmigen Bandage am Knöchelgelenk erfolgt nach bestimmten Empfehlungen. Grundregeln für die Fixierung des Knöchels:

Zur Fixierung der Ligamente wird die Artikulation achtsligiert.

  • Eine Person, der geholfen werden muss, um den Knöchel zurückzuspulen, wird auf eine flache Oberfläche gestellt und bietet vollständige Ruhe und keinen Druck auf das Bein.
  • Zuerst wird der Fuß gewickelt. Bewegung im Kreis im Unterschenkel mit mehreren Kreuzungen.
  • Wickeln Sie sich von der Schmalseite des verletzten Gliedes in einen weiten Bereich. Um richtig zu wickeln, wird die Acht optisch geformt.
  • Legen Sie den Verband wieder auf das Schienbein und wickeln Sie den Knöchel ein. Es ist notwendig, das Glied glatt zu verbinden, Faltenbildung sollte nicht erlaubt sein.
  • Es ist notwendig, so aufzurollen, dass jede Reversumhüllung um 1/3 einen Teil der zuvor aufgebrachten Bandage bedeckt.
  • Der untere Teil der Extremität sollte gut gedehnt sein und die beschädigte Stelle 15 cm über und unter der Verletzung selbst festgebunden sein.
  • Die Spitze des Verbandes wird nach dem Umwickeln der Außenseite des Fußes sorgfältig fixiert.
  • Durch den Hubraum am Fuß zwei Umdrehungen machen und das Band an der Außenseite des Knöchels halten. Der Verband ist fixiert.
  • Der am Knöchel angelegte elastische Verband muss so umwickelt sein, dass er nicht vom Gelenk kriecht, sich nicht löst und die Durchblutung der Gliedmaßen nicht stört.

Zeichen, dass der Verband falsch verpackt ist

Wenn eine Person die Technik des Anlegens einer elastischen Bandage gut studiert hat, kann sie das verletzte Bein unabhängig voneinander verbinden und dann verbinden. Ein straffer Verband mit Dehnung führt dazu, dass die Haut der Zehenspitzen infolge eines gestörten venösen Abflusses bläulich wird. Der Mangel an Hitze in den Fingern weist auf eine schwache Zirkulation von arteriellem Blut oder dessen Abwesenheit hin. In diesem Fall müssen Sie den Schnitt neu binden. Es ist jedoch zu bedenken, dass bei einer leichten Bandagierung des Sprunggelenks die Verletzungssymptome zunehmen können.

Es wird nicht empfohlen, Knoten zu befestigen, um die Bandage zu sichern. Dafür gibt es spezielle Klemmen. Es ist auch unmöglich, eine dicke Schicht Verband aufzutragen.

Verbandpflege

Elastische Bandage zur Wiederverwendung. Daher ist es wichtig, sorgfältig auf ihn zu achten, um die Operation zu verlängern und den Fuß leicht wieder aufzuwickeln. Bewahren Sie den Verband an einem dunklen, trockenen und gefalteten Ort auf. Es ist notwendig, das Produkt regelmäßig mit normaler Seife von Hand zu waschen, jedoch nicht öfter als einmal alle 5 Tage. Nach dem Waschen wird die Bandage zur Aufrechterhaltung der Elastizität nicht abgeschraubt, sondern getrocknet. Durch die fachkundige Technik des Aufklebens des Fußgelenks und der richtigen Pflege des Produkts wird die Wirksamkeit der Behandlung sichergestellt. Das Auflegen eines Verbandes hilft, Schmerzen zu lindern, die Gliedmaßen nach einer Verletzung schnell zu erholen und den Heilungsprozess zu beschleunigen. Das Auftragen des Verbandes wird mit einem Arzt verordnet, und der Verband sollte von einem Spezialisten durchgeführt werden.

Elastische Bandage am Sprunggelenk - wie man sich verbindet und was Sie wissen müssen

Zur Behandlung und Vorbeugung verschiedener Verletzungen des Sprunggelenks wird eine spezielle elastische Bandage verwendet, die den verletzten Bereich zuverlässig fixieren kann, um weitere Verletzungen zu vermeiden. Es ist ein breites elastisches Band, das aus einer Mischung aus Baumwollgewebe und Polyesterfasern besteht.

Elastische Binden werden bei Verstauchungen und gerissenen Bändern und bei Prellungen angewendet. Ein korrekt angelegter Verband reduziert den Schmerz, verhindert das Auftreten von Ödemen und verringert die Belastung des geschädigten Gelenks. Gummiband wird auch beim Sport verwendet, um Verletzungen zu vermeiden.

In welchen Fällen können Sie nicht verwenden

Sie können nicht auf die elastische Kompression des Knöchels zurückgreifen, wenn folgende Kontraindikationen vorliegen:

  • Thrombophlebitis der unteren Extremitäten.
  • Thrombophilie
  • Hautschädigung im Verbandbereich.

Vor- und Nachteile der Nutzung

Das Produkt hat seine Vor- und Nachteile. Seine Vorteile umfassen:

  1. Die Möglichkeit der Mehrfachnutzung, da das Material die Eigenschaft hat, sich lange Zeit nicht zu verschlechtern.
  2. Zuverlässige Fixierung der beschädigten Extremität - das Produkt ist fest an der Extremität befestigt und erfordert keine Mehrfachverbände.
  3. Einfaches und bequemes An- und Ausziehen.
  4. Universeller Einsatz - elastischer Verband für alle Gelenke.

Medizinprodukt hat auch seine Nachteile:

  • Verletzung des Blutkreislaufs und Auftreten unangenehmer Empfindungen bei unsachgemäßem Verband.
  • Auftreten von Komplikationen und negativen Folgen bei falscher Produktauswahl und falscher Fixierung.
  • Die Notwendigkeit, das Material zu pflegen - rechtzeitiges Waschen und Reinigen, damit sich das Material nicht verschlechtert.
  • Verfügbarkeit spezieller Verbandfähigkeiten.

Wie zu wählen

Sie können einen elastischen Verband in jeder Apotheke oder in einem orthopädischen Salon kaufen. Beim Kauf können Sie den Rat eines Apothekers oder orthopädischen Chirurgen in Anspruch nehmen, der Ihnen bei der Produktauswahl behilflich ist.

Um den Knöchel zu fixieren, benötigen Sie ein Produkt, das nicht länger als 3 Meter ist. Ein Produkt aus hochwertigem Material sollte beim Dehnen nicht reißen, seine Breite verändern oder sich verformen.

Es gibt 3 Grad Zugbandage. Um das Sprunggelenk nach einer Verletzung (Versetzung oder Dehnung) zu fixieren, wird empfohlen, ein Produkt mit einem hohen Maß an Dehnbarkeit zu verwenden - es behindert die Bewegungen nicht und der Patient kann einen gewohnheitsmäßigen Lebensstil führen, ohne die Bänder noch weiter zu schädigen.

Richtige Verbandtechnik

Extremitätenverband am Morgen oder nach einer langen Pause, um Schwellungen zu vermeiden. Vor dem Eingriff kann eine Salbe oder ein Gel auf die verletzte Gliedmaße aufgetragen werden, wodurch Schmerzen, Rötungen und Schwellungen beseitigt werden. Warten Sie nach dem Auftragen des Produkts, bis es eingezogen ist.

Die Fixierbandage am Sprunggelenk sollte mit der „Acht“ -Methode angelegt werden - das Band muss um die Extremität gedreht werden, so dass die Zahl 8 erhalten wird.

Die richtige Technik für die Extremitätenbindung lautet wie folgt:

  • Der Patient wird auf eine ebene Fläche gestellt, die ihm vollkommene Ruhe und keinen Druck auf das Bein gibt. Legen Sie keinen elastischen Verband auf die Kleidung - dies verhindert eine normale feste Fixierung.
  • Die Prozedur sollte von der Knöchelwicklung aus gestartet werden und dann mit der Fußbewegung fortfahren.
  • Wickeln Sie vom schmalsten Teil des Fußes bis zum breitesten Teil des Fußes - mit der richtigen Verbandtechnik sollten Sie die Zahl 8 visuell erhalten.
  • Der nächste Schritt besteht darin, das Band wieder zum Schienbein zu bringen und den Knöchel damit zu umwickeln.
  • Befestigen Sie die Spitze der Bandage an der Außenseite des Fußes.
  • Machen Sie zwei Umdrehungen durch die Hebestelle und fixieren Sie die Bandage mit einem Knoten oder einer speziellen Niete, die normalerweise mit einer Bandage geliefert wird.

Dressing-Regeln

Um die Entwicklung von Komplikationen aufgrund einer Verletzung der Verfahrensweise zu verhindern, sollten Sie die Regeln für das Anlegen von Verbänden beachten:

  • Beschädigte Stelle sollte 15 cm oberhalb und 15 cm unterhalb des Schadens selbst aufgewickelt werden.
  • Beim Umwickeln eines Gliedes sollte jede nachfolgende Bandschicht die vorherige Ebene um 1/3 schließen. Auf dem umwickelten Bereich sollten keine Hautlücken sichtbar sein.
  • Es ist darauf zu achten, dass sich das Produkt glatt und ohne Falten und Klammern ablegt.
  • Der Verband sollte keinen starken Druck auf die Haut ausüben und die normale Blutzirkulation beeinträchtigen. Wenn die Haut an der Applikationsstelle des Verbandes blau geworden ist, die Extremität kalt geworden ist und der Patient Unwohlsein, Schmerzen und Taubheit erlebt, sind dies die ersten Anzeichen dafür, dass der Verband falsch angelegt wird und ein Verband verbunden werden sollte.
  • Auch sollte das elastische Band nicht am Bein "hängen", dh nicht zu weit liegen. Wenn ein Finger zwischen dem Bein und der Bandage verläuft, sollte das Produkt weiter angezogen werden.
  • Nachts muss der Verband entfernt werden, damit das verletzte Glied vor dem Quetschen ruht. Das Band muss zu einer Rolle gedreht werden.

Damit das Produkt seine Eigenschaften für lange Zeit behält, muss es einmal pro Woche gewaschen werden. Nur die Handwäsche wird mit normaler Toilettenseife gezeigt. Es wird nicht empfohlen, den Verband während der Reinigung stark zu reiben. Er sollte mit sanften weichen Bewegungen zusammengedrückt werden. Nach dem Waschen kann der Stoff nicht gequetscht werden. Sie müssen ihn auf einer ebenen Oberfläche ausdehnen und trocknen lassen. Sie können ein Frotteehandtuch oder eine Serviette ablegen, die Feuchtigkeit gut aufnimmt.

Es muss beachtet werden, dass die richtige Lagerung eines medizinischen Produkts es Ihnen ermöglicht, es für lange Zeit in einer ordnungsgemäßen Form zu halten. Der Verband sollte an einem trockenen, vor Licht geschützten Ort aufbewahrt werden, da sonst die Gewebefasern durch Feuchtigkeit und Sonnenlicht zerstört werden und der Verband seine Funktion verliert.

Wie binden Sie ein Bein beim Dehnen mit einem elastischen Verband?

Eine elastische Bandage zur Dehnung des Sprunggelenks ist ein unverzichtbares Hilfsmittel, um eine verletzte Gliedmaße zu fixieren, ohne die normale Durchblutung zu stören. Das Produkt ist gut gedehnt, nicht deformiert und hat viele Vorteile gegenüber dem üblichen Mullzubehör. Der Verband ist hygienisch, erschwinglich und kann mehrmals verwendet werden, ohne seine Eigenschaften zu verlieren.

Wenn elastische Bandagen benötigt werden

Für verschiedene Hautläsionen, Blutungen, Wunden werden Standard-Mullbinden verwendet. Sie legen sich fest hin und halten sterile Materialien fest, verhindern das Eindringen von Mikroben und beschleunigen die Heilung geschädigter Stellen. In vielen Fällen sind Mullprodukte jedoch praktisch unbrauchbar. Sie behindern die Bewegung, stören die normale Durchblutung und können nicht für längere Zeit verwendet werden. Es gibt eine großartige Alternative zu Mullklassikern - moderne Bandagen aus hygroskopischen elastischen Materialien.

Elastische Bandagen sind unverzichtbar für:

  • Verletzungen der Gliedmaßen;
  • Verstauchungen und Verstauchungen;
  • Erholung nach Operationen;
  • Muskelschmerzen;
  • Schwellungen und allgemeines Unbehagen während des aktiven Sports.

Bandagen aus elastischen Materialien werden für Profisportler und Amateure empfohlen, die erhöhte Knöchelbelastungen erfahren. Sie werden von Menschen benötigt, die gerne wandern und traumatische Gruppenspiele bevorzugen (Fußball, Basketball, Hockey). Ohne elastische Bandagen werden Gewichtheber und Vertreter anderer Sportarten, die mit der Belastung der Gelenke zusammenhängen, nicht trainiert. Die Produkte sollten in der Hausapotheke sein, sie können bei Quetschungen, Wunden der Gliedmaßen, Verstauchungen oder Schwellungen benötigt werden. Verwenden Sie den Verband besser als von einem Arzt verschrieben, Sie können es ohne Rezept kaufen.

Hindernisse für die Bandagierung von Gliedmaßen können sein:

  • atopische Dermatitis oder andere schwere Hautläsionen;
  • Autoimmunkrankheiten;
  • Diabetes mellitus;
  • Verdacht auf malignen Tumor.

Bei schweren chronischen Erkrankungen ist eine Konsultation mit einem Arzt erforderlich.

Vor- und Nachteile

Bandagen aus elastischem Material haben viele Vorteile und ersetzen traditionelle Produkte aus Gaze erfolgreich. Ihre Vorteile umfassen:

  • Weichheit und Dichte, die es ermöglicht, das beschädigte Glied zuverlässig zu fixieren;
  • hohe hygienische Qualitäten, Atmungsaktivität;
  • Haltbarkeit;
  • Pflegeleichtigkeit;
  • Verfügbarkeit
  • Die Möglichkeit, das Zubehör nicht nur für den Knöchel, sondern auch für andere Körperteile zu verwenden.

Ein richtig gewählter Verband hält lange an. Es kann gewaschen und getrocknet werden, während das Produkt seine Form nicht verliert, seine Dichte und Elastizität beibehält. Dank des hochwertigen Materials können Sie eine enge Bandage herstellen, die den normalen Blutkreislauf nicht beeinträchtigt. Nachts kann der Verband abgenommen und morgens wieder zur Fixierung verwendet werden. Es sind keine besonderen Fähigkeiten erforderlich, um eine Gliedmaße zu verbinden. Das Opfer oder ein Mitglied seiner Familie kann eine einfache Kunst beherrschen.

Der große Vorteil des Produkts ist die Zuverlässigkeit. Ein ordnungsgemäß angefertigter Verband hält den ganzen Tag, ohne zu rutschen und Blutgefäße zu ziehen. Bei Bedarf kann eine Bandage ein bewegliches Gelenk sein. Die Bandage kann beim Anlegen von Kompressen sowie bei verschiedenen Wunden verwendet werden. Das Produkt ist sehr sparsam und kann 20 Mullbinden erfolgreich ersetzen.

Trotz vieler Vorteile hat das medizinische Zubehör seine Nachteile:

  1. Bei unsachgemäßer Anwendung kann die Durchblutung gestört werden.
  2. Unzureichende Spannung des elastischen Materials kann keine optimale Unterstützung verletzter Bänder gewährleisten.
  3. Ein schlecht gebundener Verband kann Hautirritationen und sogar Hautschäden verursachen.
  4. Unzureichende Pflege des Produkts führt zu einem schlechten Zustand.

Wenn der Elastizitätsgrad der Bandage falsch gewählt wird, erhält das Gelenk nicht die notwendige Unterstützung. Trotz der Tatsache, dass das Produkt als universell betrachtet wird, sollten Sie nicht die erste Instanz kaufen. Ein erfahrener Traumatologe oder Apotheker hilft bei der Auswahl des richtigen Verbandes.

Wie wählt man einen Verband?

Das Produkt kann in jeder Apotheke oder einem orthopädischen Salon erworben werden, in dem verschiedene Fixiermittel, Orthesen, medizinische Bandagen und andere medizinische Artikel verkauft werden. Wenn Sie die Bänder des Sprunggelenks dehnen, verwenden Sie am besten eine 1,5 bis 2 m lange Bandage.Wenn Sie die gewünschte Größe nicht gefunden haben, können Sie ein Produkt mit einer Länge von etwa 5 m kaufen und dann die Hälfte schneiden. Das Produkt muss sicher verpackt und frei von Tränen und Beschädigungen sein. Eine Qualitätsbandage hat eine einheitliche Breite und Dichte, der Hersteller gibt Datum, Lagerbedingungen und andere wichtige Informationen an.

Bei der Auswahl eines Produkts muss nicht nur die Länge, sondern auch der Elastizitätsgrad berücksichtigt werden. Zum Verkauf gibt es sowohl dichteres als auch gut dehnbares Zubehör. Bei einer Prädisposition für Krampfadern ist es besser, Bandagen mit geringer Elastizität zu kaufen. Sie legen sich straff an, unterstützen die betroffenen Venen, normalisieren den Blutfluss und beugen schmerzhaften Empfindungen vor. Die gleiche Bandage wird nach der Operation an den unteren Gliedmaßen benötigt.

Bei normalen Verstauchungen und Verstauchungen werden weichere, gut gedehnte Produkte empfohlen. Sie stören die Bewegungen nicht, ein Patient mit einem richtig angelegten Verband kann ein normales Leben führen, ohne Schmerzen zu empfinden und ohne weitere Schäden an den Bändern zu riskieren.

Wie man einen Verband am Knöchel anlegt

Die allgemeine Regel besagt: Sie müssen morgens oder nach einer langen Pause mit angehobenen Gliedmaßen einen Verband anlegen. Diese Technik hilft, Ödeme zu vermeiden, die Bandage kann so bequem wie möglich fixiert werden. Um zu erklären, wie man das Bein bandagiert, kann ein orthopädischer Chirurg oder eine Krankenschwester die notwendigen Anweisungen in einer Apotheke oder einem orthopädischen Salon geben.

Wenn der Verband zuvor benutzt wurde, wird er vorsichtig zu einer festen Rolle aufgewickelt. Das Produkt beginnt sich von innen nach außen zu entfalten und der Verband wird direkt auf die Haut aufgetragen. Binden Sie keine Gliedmaßen auf Strümpfen, Socken oder anderen Kleidungsstücken. Jeder Stoff wird zu einem Hindernis für die normale Fixierung von elastischem Material und kann zu starken Reizungen führen.

Vor der Bandagierung können Sie eine Salbe oder ein vom behandelnden Arzt empfohlenes Gel auf das verletzte Glied auftragen. Jedes Produkt, das auf die Haut aufgetragen wird, sollte gut aufgenommen werden. Wenn Sie vorhaben, eine Kompresse, feuchte Gaze, Watte oder ein anderes mit Medizin getränktes Tuch aufzutragen, die mit Wachspapier oder Folie bedeckt ist. Erst danach wird diese Kompresse mit einer Bandage fixiert. Wenn wir den Polyethylen-Schutz ignorieren, wird der Verband schnell nass und die Wirksamkeit des Verfahrens nimmt ab.

Das Sprunggelenk muss gleichmäßig verbunden sein und sich vom schmalsten Teil des Beins bis zum breiteren Teil, vom Fußgelenk bis zum Knie, bewegen. Der Spannungsgrad des Materials variiert. Im Bereich des Knöchels sollte es so dicht wie möglich sein, im Bereich der Wade nimmt die Fixierung ab. Es ist nicht viel wert, das Bein unter das Knie zu ziehen, es stört den normalen Blutkreislauf. Sie können den Spannungsgrad überprüfen, indem Sie Ihre Finger unter die Bandage legen.

Die Bandage wird sauber, ohne Falten und unnötige Verdickungen angelegt. Jede Runde von etwa einem Drittel überlappt die vorherige, es bleiben keine Lücken. Beim Herausziehen des Verbandes sollte die Haut nicht sichtbar sein. Am unteren Rand des Verbandes ist eine maximale Fixierung erforderlich, im Knöchelbereich. Dadurch wird verhindert, dass der Verband rutscht.

Die Bandage zum Dehnen des Fußgelenks sollte das Bein 15 cm unterhalb und oberhalb des betroffenen Bereichs bedecken. Die Bandage wird von den Zehenhals bis zur Mitte des Beines angelegt. Bei richtiger Fixierung können die Zehen blass werden und sogar blau werden. Nach wenigen Minuten sollten sie eine normale Farbe bekommen. Dies ist ein Zeichen dafür, dass der Verband richtig angelegt ist. Wenn das Gefühl von Quetschen und Taubheitsgefühl in den Fingern nicht nach 30 Minuten vergeht, ist es besser, den Verband zu verbinden. Dies muss geschehen, wenn der Patient Blut pulsiert, Schmerzen zieht oder andere unangenehme Empfindungen auftreten. Der Verband sollte negative Symptome entfernen, aber nicht provozieren. Mit der Zeit wird klar, welcher Spannungsgrad eines elastischen Materials für einen bestimmten Patienten optimal ist.

Das Auflegen der Klinke ist bei aktiver Bewegung des Patienten notwendig. In der Ruhezeit wird die Bandage entfernt und die betroffene Extremität wird sanft vom Knöchel bis zum Knie massiert. Bewegung sollte weich sein, aktive Selbstmassage ist besser, bis zur vollständigen Genesung zu verschieben. Zur Verbesserung der Durchblutung können Sie jede Creme oder ein leichtes Gel verwenden. Um die Schwellung zu entfernen, werden die Beine während des Schlafes angehoben, beispielsweise legen Sie eine aufgerollte Decke oder ein dickes Handtuch darunter.

Bandagierungsschema: Ein Leitfaden für Anfänger

Um eine elastische Binde richtig am Knöchel anzulegen, müssen Sie schrittweise vorgehen. Eine klare Einhaltung des Schemas hilft, die geschädigten Bänder sicher zu fixieren, Schmerzen zu reduzieren und die Bildung von Ödemen zu verhindern. Anweisung:

  1. Die Bandage am Bein wird spiralförmig angelegt, jede neue Schicht deckt die dritte Runde der vorherigen Runde ab.
  2. Knöchel mit einer Bandage umwickelt, dann wird die Bandage am Fuß angelegt und die Ferse fest umklammert.
  3. Das Produkt wird zweimal durch den Lifter gewickelt, wodurch der Fuß sicher fixiert wird.
  4. Weitere Drehungen liegen quer vom Fuß zum Schienbein und wieder zum Fuß.
  5. Die letzte Stufe besteht darin, den Schaft mit einer anderen Schicht zu umwickeln, dann müssen Sie Ihren Knöchel und einen Verband binden. Der Knoten wird nicht zu fest angezogen, da der Verband vor dem Zubettgehen entfernt werden muss.

Es ist leicht zu lernen, wie man beschädigte Gliedmaßen richtig verbindet. Unter strikter Beachtung der Anweisungen des Orthopäden können Sie in nur 10 Minuten lernen, wie Sie eine enge Bandage anlegen. Um zu erklären, wie viel ein elastischer Verband getragen wird, sollte der behandelnde Arzt dies tun. In der Regel werden die Eingriffe bis zum vollständigen Verschwinden unangenehmer Symptome fortgesetzt: Schmerzen, Schwellung, Unfähigkeit, auf die verletzte Extremität zu treten.

Pflegebedarf und Lebensverlängerung

Elastische Binde kann lange Zeit verwendet werden. Das Material, aus dem es besteht, ist hygroskopisch, verformt sich nicht und reißt nicht. Waschen Sie das Produkt alle 7-10 Tage. Bei häufiger Dehnung der Sprunggelenksbänder wird empfohlen, im Erste-Hilfe-Kasten eine 2-3-Bandage zu haben, so dass jederzeit Material zur Herstellung eines Verbandes zur Verfügung steht.

Es ist unmöglich, Bandagen in die Waschmaschine zu werfen, aggressive synthetische Pulver sind ebenfalls unerwünscht. Es ist am besten, das Produkt mit warmem Wasser und normaler Seife von Hand zu waschen. Geeignete und sparsame Gele, geeignet für die Verarbeitung von Babykleidung. Elastisches Material kann nicht gerieben werden, es wird sanft in Seifenwasser gepresst, ohne die Struktur des Stoffes zu beeinträchtigen. Das Waschen dauert nur wenige Minuten, das Produkt lohnt sich nicht.

Reinigen Sie die Verbände sanft mit den Händen und versuchen Sie, nicht zu ziehen und nicht zu verdrehen. Es ist besser, sie auf einem Frotteetuch oder einem anderen Baumwollstoff zu trocknen, der Feuchtigkeit gut aufnimmt. Das Trocknen in horizontaler Position ist vorzuziehen, das Aufhängen an Batterien und Seilen verformt ein haltbares, aber empfindliches elastisches Material.

Die Einhaltung der Betriebs- und Pflegeregeln verlängert die Lebensdauer der elastischen Bandagen erheblich.

Das Produkt kann verwendet werden, während es ein Angebot an Elastizität behält. Wenn das Material sich streckt, bricht oder die Gliedmaße nicht mehr sicher fixiert, müssen Sie den Verband durch einen neuen ersetzen.

Wofür wird eine knöchelelastische Bandage benötigt?

Eine elastische Bandage am Sprunggelenk ist eine der Arten von medizinischem Material, die dem Patienten zur Verwendung (durch seine Auflage) für verschiedene Verletzungen und Verletzungen des Gelenks zugewiesen wird.

Elastische Bandage: Vor- und Nachteile

Elastische Binden haben gegenüber gewöhnlichen Modellen eine Vielzahl von Vorteilen. Die wichtigsten sind folgende:

  1. Elastische Binden können wiederholt verwendet werden und gewöhnliche Mullbinden können nach der ersten Verwendung verformt werden.
  2. Elastische Bandagen werden nach dem Auflegen auf die Gelenkfläche nicht verformt und rutschen nicht. Es fixiert das betroffene Gelenk fest. Ein gewöhnlicher Verband erfordert ein häufiges Nachrüsten, da er regelmäßig aus dem Gelenk rutscht.
  3. Die Bandage ist universell, weil sie in jedes Gelenk passt.
  4. Lange Zeit gute Fixierung der Extremität.
  5. Der Verband kann leicht entfernt und einfach angelegt werden (eine besondere Vorbereitung des Patienten ist nicht erforderlich).
  6. Eine elastische Faserbinde kann 20 gewöhnliche Mullbinden ersetzen, was sehr vorteilhaft und rationell ist.

Trotz aller positiven Aspekte der Verwendung dieser Art von Geldern hat die Verwendung von elastischen Bandagen einige Nachteile. Darunter sind folgende:

  1. Verletzung des Blutflusses durch falsches Auflegen einer elastischen Binde.
  2. Schlechte Fixierung der Gliedmaßen bei Verletzung der Verbandtechnik.
  3. Für die Auferlegung eines Verbandes sind bestimmte Fähigkeiten und Fähigkeiten des Patienten erforderlich.
  4. Eine schlechte Pflege des Verbandes kann zu einer vorzeitigen Verschlechterung führen.

Die häufigste elastische Bandage wird bei Prellungen und Verstauchungen vorgeschrieben. Die verlegte Gipsschiene kann zusätzlich mit einer elastischen Bandage gesichert werden. Die Fixierung erfolgt am zweiten Tag nach der Verletzung, da der Gips am ersten Tag richtig trocknen sollte.

Dank der elastischen Bandage kann der Gipsverband täglich entfernt werden und versucht so, Bewegungen im verletzten Gelenk zu entwickeln. Es ist jedoch zu beachten, dass die medizinische Gymnastik des Gelenks ausschließlich nach Absprache mit dem behandelnden Arzt durchgeführt werden sollte. Es wird nicht empfohlen, es selbst zu machen.

Zusammen mit der Verwendung einer elastischen Bandage können Sie Heilsalben auf das Gelenk und spezielle Kompressen auftragen.

Elastische Bandagen sind unentbehrliche Helfer für Sportler, denn Sportler und Sportliebhaber leiden an einer Vielzahl von Gelenkverletzungen.

Beschreibung der Eigenschaften von Bandagen

Es gibt Regeln, die bei der Auswahl von Verbänden zu beachten sind. Unter ihnen sind die wichtigsten:

Die Länge der elastischen Binde. Sie hängt in der Regel direkt von dem Gelenk ab, an dem die Bandage angelegt wird. Je nach Länge werden folgende Materialarten unterschieden:

  • Bandage für die Handgelenke, deren Länge 1-1,5 m erreicht;
  • für die Knöchelgelenke reicht die Länge von 1,5 bis 2 m.

Andere Gelenkflächen erfordern 2-3 m elastische Binde. Für die Fixierung der unteren Gliedmaßen wird empfohlen, 5 m einer elastischen Binde und für die oberen 4 m aufzunehmen.

Dehnbarer elastischer Verband. Zur sicheren Fixierung der Extremität nach Verletzungen werden Bandagen mittlerer oder hoher Dehnbarkeit verwendet. Nach der Operation der Beine sollten zur Vermeidung von Krampfadern niedrig elastische Bandagen verwendet werden.

Regeln für das Anlegen des Verbandes:

Fixierung der Bandagen am Knöchel mit Technik

  1. Elastische Bandagen müssen morgens oder nach einer Ruheposition mit angehobenen Gliedmaßen angelegt werden (der Elevationswinkel der Extremität beträgt 30 °). Sie müssen mindestens 15 Minuten ruhen. Dies geschieht, um Schwellungen der unteren Extremitäten zu vermeiden.
  2. Die elastische Bandage wird vom schmalen Bereich des beschädigten Gelenks bis zum breiteren angelegt. Beispiel: Der Knöchel ist der Anfang des Verbandes, das Kniegelenk ist das Ende davon.
  3. Der Verbandvorgang sollte sorgfältig und sorgfältig durchgeführt werden. Das Auftreten von Falten ist nicht akzeptabel.
  4. Das Abwickeln der elastischen Bandage erfolgt direkt auf der Hautoberfläche. Auf diese Weise kann eine Überdehnung des Verbandes und ein inakzeptables Quetschen von Gewebe vermieden werden.
  5. Bei jeder nachfolgenden Umdrehung des elastischen Verbandes sollte die davor liegende Schicht um 1/3 geschlossen werden.
  6. Hautlücken zwischen den übereinander liegenden Verbandschichten sollten nicht sein.
  7. Die größte Spannung der Bandage sollte im unteren Bereich beobachtet werden. Mit zunehmendem Anstieg sollte die Spannung gelockert werden (z. B. hat das Sprunggelenk eine größere Spannung, und im Bereich des Kniegelenks wird die Spannung höher).
  8. Es wird empfohlen, den Verband 15 cm oberhalb und unterhalb der Verletzungsstelle anzubringen. Das Sprunggelenk muss fixiert werden, angefangen von den Zehenhals bis zur Mitte des Beines.
  9. Eine elastische Bandage ist nur bei aktiver Bewegung des Patienten erforderlich. Wenn sich eine Person in Ruhe befindet, wird empfohlen, den Verband zu entfernen. Gleichzeitig ist es notwendig, den Bereich des betroffenen Gelenks (vom Fuß bis zum Knie, von der Hand bis zum Ellenbogengelenk) sanft zu massieren.
  10. Um festzustellen, ob die elastische Binde richtig angelegt ist, wird empfohlen, die folgenden Ratschläge zu beachten: Nach dem Binden sollten die Finger der Finger etwas blau werden. Mit der Rückkehr der kräftigen Aktivität werden sie in physiologischer Hinsicht ziemlich schnell wiederhergestellt. Elastische Bandagen sollten nicht stark aufgewickelt werden, da dies die Durchblutung und Schwellung beeinträchtigen kann.
  11. Wenn 30 Minuten nach dem Anlegen des elastischen Verbandes das Bein oder die Hand taub wird und unter dem Verband ein Puls entsteht, bedeutet dies, dass der Verband sehr stark gedehnt wird und dringend entfernt werden muss. Danach wird empfohlen, sich auf das Bett zu legen und das verletzte Glied mit dem aufgebrachten Verband anzuheben.

Das Auflegen einer elastischen Binde am Knöchel

Die Regeln für das Anlegen einer elastischen Bandage direkt am Sprunggelenk umfassen die folgenden Schritte:

  1. Der Verband beginnt oberhalb des Knöchels, während sich der Verband kreisförmig nach vorne bewegt.
  2. Dann wird ein Verband empfohlen, um die Ferse zu umschließen.
  3. Dann machen Sie zwei Mal einen Verband, um den Fuß einzufangen.
  4. Als nächstes wird der Verband quer bewegt. Es wird vom Fuß bis zum Schienbein und dann zurück zum Fuß aufgetragen. Es zeigt sich ein sichtbarer Schnittpunkt auf der Vorderseite der Bandage.
  5. Als nächstes kehrt der Verband zum Unterschenkel zurück. Auf diese Weise werden mehrere Knöchelgurte hergestellt, wonach die Bandage fixiert wird.

Die Pflege des Verbandes beinhaltet die Einhaltung dieser wichtigen Empfehlungen:

  1. Waschen Sie den Verband nur nach Bedarf (ungefähr zweimal innerhalb von 10 Tagen).
  2. Waschen Sie die Bandage ausschließlich unter Verwendung von Tensiden. Mit normaler Seife waschen. Das Aufschrauben des Verbandes ist nicht erforderlich. Es reicht aus, leicht zu drücken. Das Trocknen der Bandage erfolgt in entfalteter Form auf einem Gewebesubstrat.
  3. Elastische Bandagen sollten in verdrehtem Zustand vor Sonneneinstrahlung gelagert werden. Bügelmaterial ist strengstens verboten.

Orthese: Beschreibung, Klassifizierung und Verwendungsmethode

Orthese zum Schutz des verletzten Gelenkes vor wiederholten Schäden

Eine Orthese ist ein spezielles Gerät, das den Konturen eines Gelenks folgt. Sie überlappt das betroffene Gelenk. Das Aussehen des Knöchels für Knöchel ist eine Socke, Kniestrümpfe oder Stiefel. Zehen sollten offen bleiben. Um die Fußgelenkstütze zu fixieren, können Sie spezielle Verschlüsse oder Klettverschlüsse verwenden. Die Orthese besteht aus Baumwollstoffen, Metall, Kunststoff oder Holz.

  1. Modelle zur Vorbeugung. Sie sind notwendig, um Schäden am Knöchel zu vermeiden.
  2. Medizinische Modelle. Sie dienen zur medizinischen Versorgung von Verletzungen im Gelenkbereich.
  3. Funktionsmodelle Sie werden ständig für irreversible Gelenkveränderungen eingesetzt.

Der Steifigkeitsgrad der Orthesen:

  1. Knöchel-halbstarre Orthese. Es hat Riemen, die die elastische Bandage ersetzen. Neben den Gurten können auch Einlagen aus Metall, Kunststoff und Schnüre verwendet werden.
  2. Knöchelweiche Orthese. Es sieht aus wie eine abnehmbare Stoffbinde.
  3. Harte Klammer Hat Kunststoffeinsätze und elastische Reifen. Ein solches Sprunggelenk ist perfekt fixiert.

Indikationen zum Tragen einer Orthese:

  • Arthritis oder Arthrose der Gelenke;
  • Verstauchungen oder Tränen der Bänder und Sehnen;
  • Erholung nach Fraktur der Knöchelknochen, Unterschenkel, Fuß;
  • flache Füße, Übergewicht, Valgusverformungen des Fingers;
  • partielle Lähmung von Bein und Fuß;
  • Verletzungsprävention für Sportler.

Vorteile der Verwendung einer Orthese:

  1. Qualitative Stabilisierung des beschädigten Gelenks.
  2. Verringerung der mechanischen Belastung der Gelenkfläche.
  3. Muskeln und Bänder stärken.
  4. Resorption von Ödemen und deren Anästhesie.
  5. Die Ausdehnung des Bewegungsvolumens im Gelenk.

Die Orthese ist bei offenen Wunden und Verletzungen unerwünscht. Es ist notwendig, erst nach dem Verschmelzen von Knochenfragmenten aufzuerlegen. Der wichtigste Moment bei der Anschaffung eines solchen Gerätetyps ist die richtige Wahl.

Verbände anlegen

Knöchelbandage ist der effektivste Weg, ein verletztes Gelenk zu reparieren. Die Verwendung eines Verbandes ist in folgenden Fällen gerechtfertigt:

  • Bänderverletzung;
  • Muskelverletzung;
  • Frakturen, Knochenrisse;
  • Verstauchungen im Gelenkbereich.

Nach einer Bänderverletzung treten Hämatome auf

Jede Verletzung kann als Folge von Quetschungen beim Patienten, direkten Schlägen, Stürzen, Einklemmen der Beine und Tragen von hochhackigen Schuhen auftreten. Der Bandapparat einer Person leidet meistens.

Die Bandage am Knöchelgelenk ist eine Art elastischer Gürtel mit speziellen Riemen und Befestigungselementen. Bandagen am Sprunggelenk können nicht nur bei Gelenkverletzungen getragen werden, sondern auch während der Schwangerschaft zur Unterstützung der Lendenwirbelsäule und nach Operationen.

Die Bandage am Knöchel hat folgende positive Eigenschaften:

  • fördert die schnelle Anhäufung von Bändern;
  • stellt die Muskulatur wieder her;
  • repariert das beschädigte Gelenk;
  • hat einen Kompressionseffekt;
  • beseitigt zahlreiche Ödeme;
  • normalisiert die Produktion von Synovialflüssigkeit;
  • beseitigt die Möglichkeit von Blutungen;
  • wärmt das Gelenk deutlich.

Die Bandage besteht aus Rippeneinsätzen (dann ist sie hart), elastischen Fasern und einer antiallergischen Beschichtung, die das Gelenk erwärmt. Es ist notwendig, eine Bandage entsprechend der Größe des Fußes auszuwählen. Andernfalls kann dies zu Unannehmlichkeiten führen und den Fuß sehr stark reiben.

Viele denken über die Kosten des Verbandes nach. Das Bandagenangebot ist recht umfangreich. Für dieses orthopädische Gerät gibt es Budgetoptionen. Aber es ist besser, einen Verband zu einem durchschnittlichen Preis zu kaufen. Die Kosten hängen von der Wohnregion und den Elementen der Bandage ab.

Tutorial und Funktionen seiner Verwendung

Der Tutor hilft, die Gliedmaße in der richtigen Position zu halten. Hinweise zur Verwendung der Schiene:

  • entzündliche Prozesse in den Gelenken;
  • Lähmung usw.

Dieses orthopädische Produkt wird auf einem speziellen Baumwollstrumpf getragen. Weiterhin wird empfohlen, die beschädigte Gliedmaße in die richtige Position zu bringen, wonach die Schiene vorsichtig und vorsichtig angelegt werden muss. Es gibt Befestigungselemente an der Schiene. Auf die Vorsprünge der Knochen sollte die Schiene keinen Druck ausüben. Das Gerät wird nachts oder tagsüber am Bein getragen. Das Betreten ist strengstens verboten. Das Tutorial kann im Inneren mit einem feuchten Seidentuch behandelt werden. Es ist notwendig, das Eindringen von Wasser in das Metall auszuschließen, da es beschädigt wird. Es ist notwendig, eine Schiene täglich zu tragen und sie mit speziellen Übungen zu kombinieren, die der Orthopäde entwickelt. Die Einstellung der Schienenverschlüsse erfolgt ausschließlich durch einen Arzt.

Es ist möglich, einen Tutor zu löschen, aber um es zu trocknen, ist es weit entfernt von den aufheizenden Objekten. Um es zu waschen, benötigen Sie eine spezielle Tasche.

Die Verwendung einer Schiene hat den Vorteil, dass beschädigte Gliedmaßen in der dafür notwendigen Position fixiert werden können.

Der Tutor macht das verletzte Gelenk völlig unbeweglich

Um das Auftreten von Verletzungen, Verstauchungen und Luxationen des Sprunggelenks zu verhindern, wird eine Verstärkung empfohlen. Die folgenden Möglichkeiten sind ideal:

  • auf Baumstämmen gehen;
  • spazieren auf Kieselsteinen;
  • barfuß auf dem Rasen oder Wasser laufen.

Der beste Weg, um auf dem Baumstamm zu gehen. In diesem Fall sollte das verwendete Protokoll nicht dünn sein. Es sollte am Boden liegen. Es ist notwendig, sich barfuß oder in Sportschuhen darauf zu bewegen.

Es wurde festgestellt, dass eine Person, die versucht, das Gleichgewicht auf einem Baumstamm zu halten, die Muskeln des Sprunggelenks belastet, was wiederum zu deren Stärkung beiträgt.

Elastische Bandage am Sprunggelenk: wie man sich verbindet

Eine elastische Bandage am Sprunggelenk ist für verschiedene Verletzungen, Verstauchungen und Luxationen erforderlich. Es ist wirksam in Kombination mit einer kalten Kompresse (in den ersten Stunden nach der Verletzung) und Anästhesiesalben.

Dieses medizinische Gerät hat gegenüber herkömmlichen Verbänden eine Reihe von gravierenden Vorteilen. Trotz der allgegenwärtigen Verteilung wissen nur wenige Menschen, wie man einen elastischen Verband am Fußgelenk anlegen kann.

Die Hauptvorteile einer elastischen Bandage für das Sprunggelenk

  1. Elastische Bandagen können wiederholt verwendet werden und werden, wenn sie den Vorschriften und Bestimmungen entsprechen, auch nach dem Waschen nicht verformt. Eine solche Zweckmäßigkeit spart einen bestimmten Betrag.
  2. Dieses Produkt ist nicht deformiert und rutscht nach dem Anlegen einer Bandage nicht. Selbst die Biegungen der Gelenke stehen der zuverlässigen Fixierung nicht entgegen.
  3. Da der Verband universell ist, kann er für fast alle Körperteile verwendet werden.
  4. Es sind keine besonderen Fähigkeiten oder Fähigkeiten erforderlich, um einen Fixierverband am Knöchel anzubringen.
  5. Dieses Produkt ist recht einfach zu verwenden und kann bis zu 20 einfache Mullbinden ersetzen.

Diese Art der Fixierung weist jedoch eine Reihe von Nachteilen auf. Die meisten von ihnen werden durch die unsachgemäße Verwendung einer elastischen Bandage verursacht:

  • Verletzung des Blutflusses bei übermäßiger Kompression;
  • gebrochene Bandagierung;
  • Eine schlechte Pflege der Bandage trägt zum Elastizitätsverlust bei.

Mit dieser Art von Bandage können Sie die Schiene auch auf Risse oder Brüche von Röhren- oder Schwammknochen fixieren.

Indikationen bei der Verwendung einer Bandage für den Knöchel

Die elastische Bandage am Knöchelgelenk dient nicht nur dazu, bei Verletzungen die Gliedmaßen zu fixieren. Sie werden den Menschen auch häufig als vorbeugende Venenerkrankung empfohlen. Solche Vorsichtsmaßnahmen sind für diejenigen notwendig, die den ganzen Tag auf den Beinen stehen, Gewichte tragen oder aktiv am Gewichtheben teilnehmen.

Knöchelbandage ist wünschenswert, wenn:

  • entzündliche Erkrankungen der Bänder und Gelenkflächen (Arthritis, Bursitis, Tendonitis);
  • Verletzungen im Zusammenhang mit der Verletzung der Integrität der Gelenkkapsel;
  • Verstauchungen und Muskeln;
  • Weichteilverletzungen.

Für all diese Zwecke lohnt es sich, Klemmen mittlerer und hoher Dehnbarkeit zu verwenden. Sie erzeugen die richtige Belastung des Gewebes im Ruhezustand und während der Bewegung.

Regeln für das Bandagieren von elastischen Binden am Knöchel

Es gibt ein paar einfache Regeln, die helfen, das Gelenk richtig zu verbinden:

  1. Der elastische Verband wird am besten unmittelbar nach dem Aufwachen oder vor dem Mittagessen angelegt. Gleich nach dem Schlaf kommt es sehr selten zu Schwellungen und Blutstagnation in den Venen.
  2. Vor dem Anlegen der Bandage sollte das Bein auf 30 0 angehoben werden.
  3. Die Gliedmaßen müssen von schmal bis breit und von distal nach proximal verbunden werden. Gleichzeitig sollte die größte Spannung und der geringste Druck knapp darunter liegen. Zum Beispiel ist der Unterschenkel fest eingewickelt, und näher am Kniegelenk schwächt sich die Spannung des Gewebes ab.
  4. Falten sollten nicht erlaubt sein, da sie bei Socken Weichteile stark pressen können.
  5. Tuchstoff ist besser, die Beine im Uhrzeigersinn zu rollen. Auf diese Weise kann das Auftreten von Falten und Falten der Bahn vermieden werden.
  6. Wenn der Patient liegt und sich nicht selbstständig bewegt, braucht er keine zusätzliche Fixierung der Gewebe mit einem elastischen Verband.
  7. Der Verband sollte 10 cm über dem Knöchel liegen und die Ferse feststehend fixieren.

Es gibt ein kleines Geheimnis, dessen Kenntnis hilft zu bestimmen, ob eine enge Bandage richtig angelegt wird. Nach dem Bandagieren sollten die Zehen leicht blass werden (manchmal sogar blau), aber nach einigen Minuten werden Farbe und Temperatur wieder normal. Wenn der Patient jedoch 20 bis 25 Minuten nach dem Anlegen des Verbandes ein Pulsieren im verletzten Bereich spürt oder der Fuß taub wird, dann symbolisiert dies eine übermäßig enge Bandagierung.

Es wird dringend empfohlen, sich nicht zu verbinden, wenn:

  • im Bereich des Knöchels liegt eine offene Wunde oder Verletzung der Hautintegrität vor;
  • Gelenkflächen im Knöchelbereich werden verschoben.

Treten Sie nach dem Anlegen des Verbandes nicht auf den Fuß oder belasten Sie die verletzte Extremität. Es ist besser, den Patienten für einige Tage nach der Verletzung mit Bettruhe zu versorgen.

So verbinden Sie elastische Knöchelbandagen

Der Fixierverband wird nach bestimmten Regeln angewendet, um mögliche Komplikationen nicht zu provozieren. Um das Sprunggelenk mit einer elastischen Bandage zu fixieren, sind die Bandage selbst und spezielle Klemmen für die Fixierung erforderlich. Die effektivste und beliebteste unter den Traumatologen-Orthopäden ist eine achtförmige oder kreuzförmige Bandage an einem Schienbein.

  • Die erste Runde der Bandage liegt auf dem Unterschenkel und wird einige Male wiederholt.
  • Durch die Außenfläche des Fußes gelangt das kreuzförmige Tuch zur Rückseite und kommt zurück, als ob es eine Acht bildete.
  • Die nächste Runde der Leinwand wird um den Unterschenkel fixiert und alle Touren werden erneut wiederholt.
  • Jede nachfolgende Runde muss das vorherige Drittel ihrer Breite überlappen.

Diese Bandagemethode wird auch auf dem Video perfekt demonstriert:

Eine richtige Knöchelbandage erfordert 1,5 Meter elastische Bandage.

Nach dem Fixieren der Bandage mit speziellen Clips muss die Kompressionskraft auf die oben beschriebene Weise überprüft werden.

Einige Experten empfehlen, eine achtförmige Bandage auf die Socke aufzutragen. Auf diese Weise können Sie die optimale Trophäe des Gewebes aufrechterhalten, ohne diese zu quetschen und eine maximale Kompression zu gewährleisten.

Wie man die richtige elastische Bandage wählt und wie man die Bandage des Sprunggelenks macht

Das Anlegen einer elastischen Binde am Knöchel erfolgt bei Verstauchungen und Rupturen der Bänder, geschwollener Gelenkarthrose, Prellungen und zur Verhinderung des Auftretens von Verletzungen bei Sportlern.

Mit der Bandage können Sie den Knöchel in der richtigen Position halten und die Rolle einer Bandage übernehmen. Eine solche medizinische Vorrichtung hat viele Vorteile im Vergleich zu anderen Verbänden und ist kostengünstig. Sie erfahren mehr über die Arten elastischer Verbände, die Regeln für deren Auswahl, Anwendung und Pflege.

Elastische Bandage beim Dehnen

Wenn eine Person fällt oder eine Luxation der Gliedmaßen erleidet, hat sie eine Verschiebung der Knochen, die mit dem Gelenkmechanismus gelenkig verbunden ist. Bänder, die an dieses Gelenk angrenzen und versuchen, ihre Integrität zu erhalten, übernehmen die Hauptlast und stabilisieren die Belastung. Wenn es sehr stark war, können sich die Bänder dehnen, reißen oder vollständig explodieren.

Durch die Schädigung des Bandapparates wird die Gelenkstabilität destabilisiert, was zur Entwicklung von Schwellungen und Hämatomen führen kann. Damit die Situation nicht voranschreitet und sich der Zustand des Gelenks nicht verschlechtert, wird eine elastische Bandage verwendet.

Ein richtig angefertigter Verband übt Druck auf die Extremität von außen aus, wodurch der Lymph- und Blutfluss im geschädigten Bereich stimuliert wird. Dadurch erhält dieser Bereich mehr Sauerstoff und Nährstoffe, die für eine normale Geweberegeneration erforderlich sind.

Vor- und Nachteile von elastischen Bandagen

Wenn Sie elastische Bandagen mit anderen Arten von Retentionsbandagen vergleichen, sind sie für mehrere Parameter gleichzeitig die besten:

  1. Wiederverwenden Im Vergleich zu Mullbinden verlieren Elastizität auch nach 50 Anwendungen ihre Formen und Eigenschaften nicht.
  2. Fixierbarkeit an der Oberfläche. Die Bandage ist ziemlich hart, also beginnt sie nach dem Fixieren am Knöchel oder einem anderen Gelenk nicht zu krabbeln oder ihre Form zu verändern. Elastische Bandagen müssen nicht so oft gebunden werden.
  3. Vielseitigkeit. Egal welche Art von Gelenk Sie für den Verband benötigen, ein elastischer Verband ist für jeden geeignet. Aufgrund seiner spezifischen Struktur kann es sich dehnen und zusammenziehen, sich der Anatomie der bandagierten Oberfläche anpassen und um jeden Hügel oder jede Fossa herumfließen.
  4. Einfach zu bedienen Eine Person muss sich nicht besonders auf die Bandagierung vorbereiten. Der Verband lässt sich sehr leicht entfernen und anlegen.
  5. Geldrentabilität. Elastische Bandagen sind preiswert und werden in jeder Apotheke verkauft. Wenn Sie zählen, wie viel Mull für die Dauer eines solchen Verbandes aufgewendet werden kann, wird der Unterschied wahrgenommen.

Ja, es gibt viele Vorteile von elastischen Bandagen. Welche Nachteile könnte es geben? Sie haben jedoch noch:

  • Blockierung des natürlichen Blutflusses. Wurde der elastische Verband falsch angelegt oder zu fest angezogen, klemmen sich die Gefäße und das Blut kann sich nicht frei bewegen.
  • Wir brauchen Fähigkeiten, um einen Verband richtig anzulegen. Nur wenige Menschen bekommen beim ersten Mal einen Qualitätsverband, so dass das Bein nicht gequetscht wird und der Verband qualitativ vom Knöchel unterstützt wird. Wir müssen ein wenig üben, bevor die perfekte Bandage herauskommt.
  • Der Verband verschlechtert sich ohne Pflege.

Die Nachteile von elastischen Bandagen werden entfernt, wenn das medizinische Gerät ordnungsgemäß gepflegt wurde und der Verband technisch korrekt war. Wenn alles richtig gemacht wurde, wird der Knöchel sicher fixiert und die Bandage hält lange.

Auswahl der Bandage für die Knöchelbandage

An erster Stelle untereinander unterscheiden sich elastische Bandagen in Länge, Breite und Steifigkeit. Durch den letzten Parameter werden folgende Kategorien von Bandagen unterschieden:

  1. Unelastisch Einwegbandage, die bei Geschwüren, Schnittverletzungen und anderen Hautschäden verwendet wird.
  2. Niedrige Zugfestigkeitseigenschaften. Empfohlen für Menschen, die an Krampfadern leiden. Eine solche Bandage ist auf maximal 70% ihrer ursprünglichen Länge gedehnt.
  3. Mittlere Elastik Gut geeignet, wenn das Dehnen oder Schwellen nicht stark ist. Es sind diese Bands, die Athleten zur Vorbeugung gegen Mikrotraumen empfohlen werden. Der Verband kann sich bis zu 140% dehnen.
  4. Hochelastisch Stretch mehr als 140%. Wird zur wirksamen Immobilisierung des Sprunggelenks bei Verstauchungen oder Ruptur des Bandapparates verwendet.

Die Länge der elastischen Binde für den Knöchel beträgt 1,5 - 2 Meter. Sie sollte ca. 10-15 cm breit sein, in den meisten Apotheken ist diese Breite Standard.

Es gibt eine andere Klassifizierung von elastischen Klammern:

  • Korrektur Eine mittlere oder hohe Steifigkeit haben. Wird verwendet, um das durch angeborene anatomische Pathologien betroffene Sprunggelenk zu verbinden.
  • Therapeutisch. In diesen Verbänden befindet sich eine kleine Menge von Medikamenten, die Schwellungen und Entzündungen auf der Haut oberhalb des Gelenks lindern.
  • Immobilisieren. Dies sind gewöhnliche elastische Bandagen. Zur Behandlung und Vorbeugung von Gelenkverletzungen.
  • Druckbandagen. Wird für Verletzungen verwendet, die mit der Freisetzung von Blut außerhalb der Blutgefäße einhergehen.

Klammern mit hoher Steifigkeit (Orthesen). Diese Verbände machen den Knöchel fast unbeweglich. Sie sehen nicht aus wie ein gewöhnlicher elastischer Verband, sondern ähneln eher einem steifen Rahmen an Schnürsenkeln oder Gürteln. Um die Konstruktion noch steifer zu machen, können Eisenplatten hinzugefügt werden.

Die Auswahl einer Bandage für das Sprunggelenk erfolgt nach mehreren Kriterien:

  • Der Grad der Schädigung des Gelenks und der angrenzenden Gewebestrukturen. Bei flachen Verletzungen eignen sich mittelelastische und hochelastische Bandagen am besten (sie müssen sehr sorgfältig angelegt werden).
  • Merkmale der physiologischen Struktur des Knochenapparates und des menschlichen Beines. Anatomische Unterschiede können das gleiche Fixativ für verschiedene Personen bequem oder unbequem machen. Wenn Sie einen elastischen Verband für einen Patienten unbequem tragen, können verschiedene trophische Störungen auftreten, die mit Komplikationen verbunden sind.
  • Die Größe des Fußes und des Knöchels. Die Frage ist wieder die individuelle Struktur dieser Beinabschnitte. Einige Breiten oder Längen von Bandagen sind möglicherweise nicht für Menschen mit einem großen Fuß oder Fußgelenk geeignet. Solche Abmessungen können physiologisch normal sein oder aufgrund chirurgischer Eingriffe erworben werden. Um den elastischen Verbandstrumpf bequem zu machen, muss der Verband individuell ausgewählt werden.
  • Material Die Zusammensetzung des Gewebes, aus dem die elastische Bandage besteht, kann mehrkomponentig sein. Es ist wichtig, dass der Patient keine Allergie gegen eine der Komponenten hat.
  • Das Vorliegen von begleitenden Pathologien der Haut und der Muskeln. Wenn sie vorhanden sind, muss eine elastische Bandage besonders sorgfältig ausgewählt werden. Ein falsch aufgenommener Bandhalter kann die Luftzirkulation blockieren, das Schwitzen in den betroffenen Bereichen fördern und Mikrotraumen auslösen, die zum Fortschreiten von Muskel- und dermatologischen Erkrankungen führen.

Idealerweise sollte vom Orthopädischen Chirurgen ein Verband für die Verbandbildung ausgewählt werden. Er wird den Patienten untersuchen, das Krankheitsbild bewerten und einen Verband auswählen, der ihm individuell entspricht.

Allgemeine Regeln für die Bandagierung

Damit der Verband qualitativ angewendet werden kann und bei der Vorbeugung und Behandlung von Gelenkerkrankungen hilft, muss der Patient bestimmte Regeln des Verbandverfahrens einhalten:

  • Bandagierungszeit. Dies muss am Morgen erfolgen. Das Banding erfolgt nach einer 15-minütigen Pause in Rückenlage (während dieser Pause sollten die Beine etwas höher sein als die Horizontale des Körpers). Diese Pause ermöglicht es Ihnen, den Patienten vor übermäßiger Schwellung zu schützen.
  • Das Auflegen einer Bandage sollte an einer engen Stelle des Gelenks beginnen und sich allmählich zu einer breiteren bewegen.
  • Der Verbandprozess sollte die Bandage nicht knittern oder durchhängen.
  • Es ist unmöglich, einen Verband zu machen, der den Verband vorher vollständig aufgedreht hat. In diesem Fall kann es zu Quetschungen von Gewebestrukturen oder Dehnen des Verbandes kommen. Es ist notwendig, den Verband nach und nach abzuwickeln und direkt auf der Haut während des Verbands zu machen.
  • Beim Umwickeln des Fußgelenks mit einer Bandage sollte jede nachfolgende Lage einen Teil des vorherigen Drittels bedecken.
  • Zwischen den Wicklungen des Verbands sollten keine Lücken bestehen.
  • Die Spannung der Bandage sollte am untersten Ende des Verbandes am höchsten (aber nicht zu hoch) sein, und wenn sich der Verband anhebt, sollte er sich lockern.
  • Die Fixierung des Sprunggelenks muss von den Fingergliedern ausgehen und knapp unterhalb der Fußmitte enden.
  • Der Knöchelbereich sollte nur fixiert werden, wenn sich der Patient aktiv bewegt und geht. Wenn er sich ausruht, zu Hause ist und langsam geht, müssen Sie keinen Verband anlegen.
  • Massieren Sie die Massage zu der Zeit, bis die Bandagierung abgeschlossen ist. Sie können die unteren Extremitäten mit den Fingern reiben und sanft kneten und mit dem Unterschenkel enden.

Knöchelband-Technik

Knöchel werden auch Krake genannt. Für die Bandagierung ist eine elastische Bandage mit einer Länge von 1-1,5 Metern und einer Breite von 10 bis 17 cm erforderlich, die auf diese Weise übereinander angeordnet sind:

  1. Der Patient sitzt oder sitzt auf einer harten Oberfläche;
  2. Der Fuß steht auf einem Kissen oder Stuhl, der Fuß sollte etwas herunterhängen;
  3. Wunden und Geschwüre (falls vorhanden) werden mit antiseptischen Mitteln behandelt und mit sterilen Wundauflagen versehen.
  4. Die Rolle wird in einer Hand genommen, das Ende des Verbandes in der anderen (meist wird das Verband von links nach rechts gemacht);
  5. Das Ende der Bandage ist am Knöchel befestigt, es muss 2-3 Mal aufgewickelt werden;
  6. Danach breitet sich die Bandage über der Rückseite des Knöchels bis zur Ferse aus und kehrt danach zum Knöchel zurück (Sie sollten ein kreuzförmiges Muster erhalten);
  7. Das Kreuz wird 3-4 Mal gemacht;
  8. Nach dem Kreuzen wird der Verband noch zwei Mal um den Knöchel gedreht.
  9. Das Ende des Verbandes ist mit Riegeln gesichert, die optisch wie Platten mit beidseitig gepaarten Haken aussehen (sie werden immer mit elastischen Bandagen gebündelt).

Achtes Tutorial für das Video-Striping:

Es gibt eine andere Methode, eine elastische Binde am Knöchel anzubringen, sie wird Taping genannt. Zu diesem Zweck werden hohe Versteifungen oder Orthesen mit Schnürung verwendet.

Die Besonderheit des Bandes ist, dass der Verband mehrere Schichten hat:

  • Harte Bandage;
  • Weicher Puffer zwischen ihr und der Haut;
  • Pads an den Füßen und beschädigten Gewebebereichen;
  • Vaseline am verletzten Teil des Knöchels.

Solche Verbände tragen dazu bei, die Last gut zu verteilen und behindern gleichzeitig das Gelenk nicht sehr stark in Bewegung. Bänder werden häufig von Athleten angebracht und sind auch als Bandagen für Gelenkverletzungen wirksam.

Wie kann man verstehen, dass der Verband falsch angelegt wird?

Es gibt mehrere Signale, dass die Bandagierung falsch war und es sich lohnt, sie zu ändern. Dies sind die folgenden Zeichen:

  1. Die Bläue der Zehen, die auch nach der Bewegung der Finger nicht verschwindet. Zeigt an, dass der Verband sehr dicht ist und der venöse Blutfluss unterbrochen ist.
  2. Die Zehen und der Fuß selbst ist kalt und blass. Symptom der Verschlechterung der arteriellen Durchblutung.
  3. Das Bein ist taub und pulsiert unter der Bandage. Wenn solche Empfindungen nicht innerhalb einer halben Stunde vergehen, wird die Bandage fest angezogen.
  4. Das Bein geht und der Verband lässt nach. Sagt über die unzureichende Ruhigstellung des Knöchels. Der Verband wurde schlecht angezogen oder die Verbandtechnik selbst war falsch.

Danach empfiehlt es sich, eine liegende Position einzunehmen, den Fuß auf das Kissen zu legen und ein wenig zu massieren. Dadurch wird die Durchblutung normalisiert. Danach kann der Knöchel gemäß den Anweisungen neu verbunden werden und die Stärke der Kompression des Gelenks mit einem Verband nicht vergessen.

Zulässige Dauer der Bandage

Die Frage nach der Dauer des Tragens elastischer Verbände muss vom behandelnden Arzt (Traumatologe oder Orthopäde) gelöst werden. Das Zeitintervall hängt direkt von der Schwere des Schadens und von den Charakteristiken der Erholungsphase ab.

Beim Dehnen der ersten Stufe (begleitet von nicht starken Schwellungen und erträglichen Schmerzen während des Trainings) wird der Verband 7 Tage lang getragen. Bei 2 und 3 Grad (Schmerzen sind stark und Schwellungen sind stärker ausgeprägt), sollten Verbände für etwa 2 oder 3 Monate verwendet werden. In der Regel werden den Patienten neben dem Verband gleichzeitig therapeutische Gele oder Salben verschrieben.

Was den täglichen Gebrauch eines Verbandes angeht, muss er entfernt werden, wenn sich die Füße ausruhen und ausruhen können. Verband mehr als 12 Stunden ohne Pause ist unmöglich. Idealerweise sollten Sie die kontinuierliche Verwendung des Verbandes auf zwei Stunden reduzieren. Es ist auch verboten, in einem elastischen Fixiermittel zu schlafen.

Pflegebedingungen für Bandagen

Elastische Binde ist ein wiederverwendbares medizinisches Gerät. Damit sie lange Zeit dienen können und ihre Eigenschaften nicht verlieren, müssen sie gut betreut werden. Die Pflege der Bandage besteht aus mehreren wichtigen Empfehlungen:

  • Keine Notwendigkeit, den Verband ohne Grund zu waschen. Dies geschieht nur, wenn es stark verschmutzt oder mit Medikamenten getränkt ist (Salbe, Gel und andere). Im Durchschnitt wird alle 10 Tage gewaschen.
  • Es ist notwendig, die elastische Bandage manuell zu waschen, dies geschieht ohne aggressive Reinigungsmittel. Am besten geeignet zur Reinigung von Verbänden mit normaler Seife.
  • Nach dem Waschen werden die Verbände leicht ausgewrungen, nicht abgeschraubt.
  • Zum Trocknen muss der Verband auf einer Fläche verteilt werden und darf nicht berührt werden. Er sollte selbst trocknen. Das Auflegen der Batterie kann nicht mit einer Vene oder einem Bügeleisen getrocknet werden (Bügeln ist in Zukunft ebenfalls verboten).
  • Halten Sie die benötigte elastische Binde fest. Nicht in direktem Sonnenlicht lagern.

Fazit

Bei Verstauchungen, gerissenen Bändern und ähnlichen Verletzungen wird den Patienten empfohlen, elastische Bandagen zu tragen. Es ist sehr wichtig, dass abhängig von der Art des Schadens die richtige Art des Verbands gewählt wird. Dies erfolgt nach mehreren Kriterien: Elastizität, Steifheit und anatomische Merkmale des Fußes des Patienten.

Knöchelverletzungen werden hauptsächlich achtförmig verbunden. Die Bandage sollte korrekt durchgeführt werden, die Bandage sollte nicht ununterbrochen getragen werden und darin schlafen. Dies ist mit einer gestörten Durchblutung, nekrotischen Vorgängen in den Geweben und allgemeinen Komplikationen des Krankheitsbildes verbunden.