Haupt / Quetschung

Ursachen und Behandlung von Gicht bei Frauen

Experten sagen, dass Gicht bei Frauen viel seltener ist als bei Männern. Beobachtungen zeigen jedoch, dass unter dem schwächeren Geschlecht die Krankheit ziemlich häufig ist. Schmerzhafte Empfindungen verursachen Leiden und Unwohlsein, ändern das Gangbild, erlauben Sie nicht, Ihre Lieblingsschuhe zu tragen, was für eine Frau nicht unerheblich ist. Gicht wirkt sich negativ auf alle Gelenke und den Allgemeinzustand des Körpers aus.

Wie erkennt man Gicht?

Ursachen von Krankheiten

Experten haben festgestellt, dass Frauen über 60 für die Krankheit anfällig sind. Ursachen von Gicht sind mit Störungen im Hormonsystem verbunden. Bei jungen Frauen manifestiert sich die Krankheit praktisch nicht. Tragen Sie zur Entwicklung von Gicht bei:

  • kardiovaskuläre Erkrankungen;
  • Niereninsuffizienz;
  • die Verwendung von Mitteln, die Acetylsalicylsäure enthalten;
  • der Missbrauch von fetthaltigen, würzigen und salzigen Lebensmitteln;
  • Überessen, was zu Übergewicht führt.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

5 Stufen Gicht

Qualifizierte Fachkräfte unterscheiden mehrere Stadien der Krankheit, die durch individuelle Anzeichen von Manifestationen gekennzeichnet sind. Sie sind in der Tabelle beschrieben:

Eine der gefährlichsten Formen der Krankheit sollte als arthritische Entzündung betrachtet werden, die in das Muskelgewebe übergeht. Wenn die Zeit nicht auf die Hilfe des behandelnden Arztes zurückgreift, verliert das Gelenk die Bewegungsfähigkeit. Spezialisten haben eine Vielzahl von Behandlungsmethoden entwickelt, die dazu beitragen, Entzündungen zu reduzieren und Leiden zu lindern. Um ein effektives Ergebnis zu erzielen, müssen die Ursachen der Erkrankung jedoch korrekt ermittelt werden.

Erst nach Feststellung der Krankheitsform behandelt der Arzt Gicht.

Welche Anzeichen deuten auf eine Krankheit hin?

Das Auftreten von akuten Schmerzen in den Gelenken am Morgen ist das erste Signal der Krankheit, einschließlich Schwellung und Rötung um den betroffenen Bereich. Bewegungseinschränkungen, Appetitlosigkeit und andere Krankheitssymptome tragen zur Entstehung komplexer Erkrankungen bei. Die ersten Anzeichen von Gicht bei Frauen müssen daher auf die Hilfe eines Facharztes zurückgreifen.

Vertreter des schönen Geschlechts, die an Gicht leiden, haben vermehrt Körperbehaarung, männliche Gesichtszüge, es kommt zu einer Änderung des Stimmtons. Ein Neoplasma in der Nähe des Gelenks bringt unerträgliche Schmerzen, führt zu Schwellungen der Gliedmaßen und zu Schwierigkeiten beim Gehen. Die Krankheit kann mit traurigen Konsequenzen enden und den Gang einer Frau völlig verändern.

Was ist gefährlich

Wenn eine Frau die Symptome der Krankheit ignoriert, können schwerwiegende Komplikationen auftreten, die den Rest ihres Lebens beeinträchtigen. Unvorsichtiges Verhalten gegenüber der Gesundheit kann zu irreversiblen Prozessen im Körper führen. Das Gelenk verliert seine Elastizität und Form, während der Bewegung Komplikationen auftreten. Ständige quälende Schmerzen, Entzündungen und hohes Fieber können zu einer chronischen Form der Krankheit und sogar zu einer Behinderung führen.

Bei falscher Behandlung oder Abwesenheit gibt es andere Krankheiten. Hypertonie, Nierenversagen, Diabetes mellitus, Katarakt - keine vollständige Liste gefährlicher Erkrankungen, die zu Gicht führen. Manchmal dringen Harnstoffverbindungen in die menschlichen Lungen ein. Eine Frau hat anhaltende Schmerzen und Beschwerden, die zu Stress und Depressionen führen.

Was zu tun ist?

Die Bedeutung der Diagnose

Frauen, die Symptome von Gicht an den Füßen haben, werden einer rheumatologischen und urologischen Untersuchung unterzogen. Während der Exazerbation werden die Patienten biochemischen Bluttests unterzogen, die einen Anstieg des Harnsäurespiegels und anderer für die Krankheit charakteristischer Bestandteile zeigen. Durch Veränderungen der Gelenke, Entzündungsherde und Zerstörung des Knochengewebes werden Röntgenstrahlen erkannt. Nach der Punktion führt der Arzt eine Analyse der Gelenkflüssigkeit durch, die das Vorhandensein von Harnstoffkristallen bestimmt.

Dank diagnostischer Marker ist es möglich, die Krankheit rechtzeitig zu diagnostizieren und eine erfolgreiche Rehabilitation durchzuführen.

Wie ist die Behandlung?

Eine wirksame Gichtbehandlung verspricht Frauen keine vollständige Heilung. Es ist jedoch möglich, den Verlauf der Krankheit zu kontrollieren, um Exazerbationen rechtzeitig zu unterstützen, wodurch schmerzhafte Empfindungen und Komplikationen vermieden werden. Spezialisten verschreiben Patienten Medikamente, Physiotherapie und Sanatorium. Größere Beliebtheit hat auch die Behandlung mit Volksheilmitteln erlangt.

Die richtige Ernährung ist eine der Hauptbedingungen für ein positives Ergebnis. Ärzte stellen eine Diät zusammen, die die Merkmale des Patienten und die Form der Erkrankung berücksichtigt. Patienten sollten nicht gegessen werden:

  • würzige, fette, salzige Lebensmittel;
  • eingelegtes Gemüse;
  • Erbsen, Bohnen, Bohnen;
  • geräuchertes Fleisch, Konserven, Halbfabrikate;
  • Kakao;
  • Instant- oder gemahlener Kaffee.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Grundlegende Medikamente

Unter Berücksichtigung der Merkmale und Formen der Krankheit verschreiben Experten Medikamente:

  • "Allopurinol" ist ein wirksames Mittel, das die Urate aus dem Körper entfernt und deren Bildung verhindert.
  • "Urodan" regt die Nieren an, Harnsäure loszuwerden;
  • "Febuxostan" - ein neues Medikament, das 3 Monate lang Salze auflöst und deren Bildung verhindert;
  • Entzündungshemmende und symptomatische Behandlungen lindern Schmerzen und lindern das Leiden.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Physiotherapie

Für die Behandlung von Gicht gilt eine spezielle Physiotherapie. Massage und therapeutische Übungen können Leiden lindern und den Zustand verbessern. Das Verfahren kann jedoch nicht bei entzündlichen Prozessen und starken Schmerzen durchgeführt werden. Eine gute anästhetische Wirkung wird mit Hilfe einer Kompresse erzielt, die auf Basis der Dimexid-Lösung erstellt wird. Ein Teil des Produkts wird mit 4 Teilen gekochtem Wasser verdünnt und 10 Minuten lang auf die wunde Stelle aufgetragen. Allmählich wird die Zeit zum Aufbringen einer Kompresse auf 2 Stunden erhöht.

Darüber hinaus verschreiben Ärzte Balneotherapie, Ultraschall, Magnetfeldtherapie. Thermische Verfahren und Ultraphonophorese können die Krankheit lindern. Den Patienten wird eine Kurbehandlung verordnet, die auf der Einnahme von Mineralwasser und balneologischen Verfahren beruht. Spezialisten helfen Ihnen bei der Auswahl des richtigen spezialisierten Sanatoriums, das zur Heilung der Krankheit beitragen wird.

Folk-Methoden

In Kombination mit Medikamenten und Physiotherapie kann die Behandlung von Volksheilmitteln angewendet werden. Jodbäder, die Verwendung von Butter und Aktivkohle helfen bei der Schmerzlinderung und bei Frauen. Bei akuter Entzündung hilft die Selbstmassage gut. Leichte Berührungen streichen den betroffenen Bereich in der Nähe des Gelenks und bewegen sich allmählich auf das Gelenk selbst zu. Nach dem Ende der Massage reibt der Patient das Medikament.

Prävention von Krankheiten

Um die Bildung von Gicht zu vermeiden, sollten Sie Körpergewicht, Blutdruck und Harnsäurespiegel im Blut kontrollieren. Die Patienten befolgen strikt die Diät und die Empfehlungen des Arztes. Frauen sollten bequeme Schuhe tragen, Unterkühlung vermeiden und Verletzungen der Gelenke vermeiden. Sie können keine Drogen und sich selbst missbrauchen.

Frauen sollten keine Nahrungsmittel essen, die reich an Harnsäuresalzen sind. Experten empfehlen außerdem, täglich 2 Liter reines Wasser ohne Gas zu trinken. Milchprodukte, Kräuter sollten in die tägliche Ernährung aufgenommen werden. Die Ablehnung schlechter Gewohnheiten, der Ausschluss von übermäßigem Essen wird die Gesundheit wiederherstellen und Sie können unangenehme und schmerzhafte Beulen an den Gelenken der Beine und Arme vergessen.

Die ersten Anzeichen und Ursachen von Gicht bei Frauen

Gicht ist eine entzündliche Erkrankung der Weichteile und Gelenke, die mit der Ablagerung von Harnsäuresalzen in diesen verbunden ist. Es kann als unabhängige Pathologie und als Komplikation anderer Bedingungen auftreten.

Gicht tritt bei Frauen 7-mal seltener auf als bei Männern und tritt normalerweise in der sechsten Lebensdekade auf. Der Verlauf der Erkrankung ist chronisch, mit Remissionen und Exazerbationen.

Gründe

Der Hauptgrund für die Entwicklung von Gicht ist der hohe Gehalt an Harnsäure und ihrer Verbindungen im Blut (Hyperurikämie). Es ist ein Produkt der Verarbeitung von stickstoffhaltigen Basen - Purinen und Pyrimidinen, die mit der Nahrung in den menschlichen Körper gelangen. Die Ansammlung von Harnsäure erfolgt entweder mit der Verstärkung ihrer Synthese oder mit unzureichender Ausscheidung mit dem Urin.

Harnsäureverbindungen (Urate) lagern sich in Form von Kristallen im Gelenk ab, die zu Entzündungen führen - Arthritis. Bei einem langen Krankheitsverlauf siedeln sich Urate in anderen Geweben an: Knorpel, Periost, Knochen, Haut, Lunge, wo sie dichte Höcker bilden - tophi, die auch bei Frauen zu den Anzeichen von Gicht gehören. Im Harntrakt bilden Kristalle Steine, die Urolithiasis verursachen.

Hyperurikämie entwickelt sich unter dem Einfluss der folgenden Faktoren:

  • erhöhte Anzahl roter Blutkörperchen (Erythrozytose):
  • Sauerstoffmangel;
  • anstrengende körperliche Arbeit;
  • übermäßiger Konsum von purinen Lebensmitteln (Käse, Fleisch, Rotwein);
  • chronisches Nierenversagen;
  • Langzeitanwendung von Diuretika;
  • Dehydratation;
  • Bleivergiftung;
  • arterieller Hypertonie.

Es wurde beobachtet, dass nicht in allen Fällen Hyperurikämie, auch nicht längerfristig, zur Entwicklung der Krankheit führt, was bedeutet, dass andere Gründe für das Auftreten der Erkrankung vorliegen.

Symptome

Bei Frauen tritt das Debüt von Gicht normalerweise bei 60 oder in einem frühen Alter auf, bei erblicher Pathologie. In der klassischen Version entwickelt der erste Anfall der Krankheit eine akute Arthritis im Bereich der ersten Zehe. Bei Frauen manifestiert sich Gicht jedoch häufiger als Entzündung mehrerer Gelenke gleichzeitig (Polyarthritis), es kann sich um Knöchel, Radiokarpal oder Gelenke der Finger handeln. Meistens tritt ein Angriff in der Nacht auf, nachdem Alkohol, Bewegung, Operation, Unterkühlung eingenommen wurden.

Der Schmerz im betroffenen Gelenk ist intensiv und wird durch den Druck auf das Gelenk stark verstärkt. Es ändert seine Konfiguration aufgrund von Ödemen, die Haut darüber ist hellrot und fühlt sich heiß an. Oft steigt die Körpertemperatur auf 38-39 ° C. Selbst ohne Behandlung verschwinden die Gichtensymptome bei Frauen in 3-7 Tagen spurlos und für einige Zeit vergessen sie die Krankheit.

Bei den meisten Patienten kommt es im Laufe des Jahres zu einem wiederkehrenden Anfall, jeder Anfall dauert länger und erfasst eine zunehmende Anzahl von Gelenken.

Nach dem Übergang der Gicht in das chronische Stadium werden die Anfälle weniger schmerzhaft, aber die Beweglichkeit der Gelenke ist gestört. Es gibt ihre bleibende Verformung, als Folge der Entzündungsreaktion ist ein Knirschen während der Bewegung zu hören. Tofus treten allmählich unter der Haut im Bereich der Finger und Zehen, Knie und Ellbogen sowie der Ohrmuscheln auf. In einigen Fällen werden sie mit der Freisetzung einer weißen pastösen Masse geöffnet. Auf dem Foto sehen Sie die typischen Symptome der Gicht bei Frauen.

Mit fortschreitender Krankheit entwickelt sich ein Nierenversagen. Es manifestiert sich durch Ödeme, die zuerst im Gesicht erscheinen und dann andere Teile des Körpers erfassen. Eine Frau merkt, dass sie oft nachts auf der Toilette aufstehen muss, die Menge des Urins hat sich verändert. Häufig kommt es zu einem Nierenkolikanfall, wenn Harnsäuresalze im Harnweg Steine ​​bilden. In diesem Zustand sind akute Schmerzen im unteren Rückenbereich, im Bauchbereich, in den Damm oder in den Oberschenkel lokalisiert. In diesem Fall ein dringender Krankenhausaufenthalt des Patienten.

Behandlung

Die Behandlung der Gicht bei Frauen erfolgt durch einen Rheumatologen, bei stark eingeschränkter Beweglichkeit der Gelenke kann jedoch die Hilfe eines Orthopäden erforderlich sein. Ein Krankenhausaufenthalt ist für die Auswahl einer medikamentösen Therapie oder bei einem längeren Anfall erforderlich.

Diät

Die Grundprinzipien der Ernährung für Gicht:

  • Beschränkung auf purinreiche Lebensmittel (dunkles Fleisch, Innereien, Hülsenfrüchte, Spinat, Käse);
  • Ausschluss von der Nahrung Lamm, Rinderfett;
  • Verwenden Sie mindestens zwei Liter Flüssigkeit pro Tag.
  • reduzierte Salzaufnahme;
  • Einführung in die Ernährung einer großen Anzahl von Früchten (insbesondere Zitrusfrüchten) und Gemüse;
  • Alkoholkonsum minimieren, Rotwein vollständig beseitigen.

Das Fasten nach Gicht ist kontraindiziert - es führt zu einem scharfen Konzentrationssprung der Harnsäure und ihrer Verbindungen im Blut.

Arzneimittel

Bei einem Anfall von Gichtarthritis wird das betroffene Gelenk erkältet und bietet eine vollständige Erholung. Die medikamentöse Behandlung sollte so früh wie möglich beginnen - die Genesung wird beschleunigt. Um einen Angriff zu erleichtern, verwenden Sie:

  1. entzündungshemmende Medikamente - lindern Schmerzen und Schwellungen (Diclofenac, Nimesulid);
  2. Colchicin - lindert Schmerzen und Entzündungen, wird jedoch aufgrund der zahlreichen Nebenwirkungen eingesetzt, wenn keine anderen entzündungshemmenden Medikamente verschrieben werden können;
  3. Glukokortikoide - haben eine ausgeprägte entzündungshemmende Wirkung, die bei längerer Verschlimmerung direkt in das Gelenk injiziert wird.

Nach Abklingen des Phänomens der akuten Arthritis werden Medikamente verschrieben, um die Konzentration von Harnsäure im Blut zu reduzieren:

Das Knorpelgewebe beginnt sich zu erholen, die Schwellung nimmt ab, die Beweglichkeit und die Aktivität der Gelenke kehren zurück. Und das alles ohne Operationen und teure Medikamente. Beginnen Sie einfach.

  • Allopurinol;
  • Sulfinpyrazon;
  • Fenofibrat;
  • Losartan.

Sie werden auf Lebenszeit genommen, aber im Falle einer Besserung ist eine Unterbrechung der Aufnahme für 2-3 Monate möglich. Um die Bildung von Nierensteinen während der ersten Behandlungswochen zu verhindern, wird zusätzlich ein Blemen verschrieben - ein Medikament, das die Acidität des Urins verringert und die Löslichkeit von Uraten erhöht.

Die Therapie wird unter sorgfältiger ärztlicher Kontrolle und Laborkontrolle durchgeführt. Bei einer Diät und angemessener Behandlung ist die Prognose für Gicht normalerweise günstig.

Anzeichen und Behandlung von Gicht bei Frauen

Was bei Frauen Gicht ist, ist eine chronische Erkrankung der Gelenke aufgrund der Ansammlung von Harnsäurekristallen. Die Pathologie ist durch starke Gelenkschmerzen und spätere Verformung der Gelenke gekennzeichnet. Bei Frauen ist diese Krankheit siebenmal seltener als bei Männern. In den letzten Jahren hat die Inzidenz unter der weiblichen Bevölkerung zugenommen. Vor allem in der Altersgruppe über 60 Jahre. Verbinden Sie dies mit hormonellen Störungen. Berücksichtigen Sie die Hauptsymptome und die Behandlung von Gicht bei Frauen.

Gründe

Die Hauptursache für Gicht bei Frauen ist der Anstieg der Harnsäuresalze im Blut. Das Harnsäure-Natriumsalz ist Harnsäure. Die Erhöhung der Plasmakonzentration wird als Hyperurikämie bezeichnet.

Prädisponierende Faktoren für die Entwicklung einer Hyperurikämie sind:

  • Erbliche Veranlagung;
  • Die Art des Essens;
  • Körperliche Aktivität;
  • Das Vorhandensein von Nierenpathologie;
  • Stoffwechselstörungen.

Unter der Wirkung dieser Faktoren kommt es zu einer vermehrten Bildung von Uraten und ihrer Anhäufung im Gewebe der Gelenke. Als Folge davon entwickeln sich Entzündungen und dann Gelenkdeformitäten.

Symptome

Wie sich Gicht bei Frauen manifestiert - das klinische Bild der Pathologie besteht aus Gelenkserkrankungen und Viszeropathien - Anzeichen für eine Schädigung der inneren Organe. Die Krankheit ist lange Zeit asymptomatisch - es kommt zu einer allmählichen Anhäufung von Uraten im Gewebe.

Das erste Anzeichen von Gicht bei Frauen an den Beinen ist eine akute Monoarthritis. In 90% der Fälle ist das Metatarsophalangealgelenk der Großzehe betroffen. Der erste Anfall von Gicht hat Symptome ausgesprochen. Der Angriff beginnt normalerweise nachts. Eine Frau wacht von akuten Gelenkschmerzen auf und ähnelt einer Luxation oder einem Bruch. Der Finger wird rot und geschwollen und ähnelt einer Wurst. Es ist unmöglich, den Finger zu berühren, da dies erhöhte Schmerzen verursacht. Akute Arthritis dauert 10-12 Stunden, manchmal zwei Tage verzögert. Vielleicht das Auftreten allgemeiner Symptome - Unwohlsein, Fieber. Nach Ablösung eines Angriffs tritt wieder eine asymptomatische Periode auf.

Zur Verschlimmerung von Gicht bei Frauen können Alkoholkonsum, eine Verletzung der Ernährung, Erkältung, körperliche und seelische Erschöpfung eingesetzt werden.

Nach einigen Jahren wird Gicht bei Frauen chronisch. Die Symptome der Gicht bei Frauen ändern sich ebenfalls. Exazerbationen der Krankheit treten häufiger auf, werden weniger akut, aber länger. Die Symptome hören nicht vollständig auf, das Schmerzsyndrom ist konstant, die Gelenke sind gestaucht.

In dieser Zeit bilden sich Tophoden und Schäden an den inneren Organen. Tofus sind Ansammlungen von Harnsäuresalzen in Weichteilen. Normalerweise befinden sie sich im Bereich der Knie- und Sprunggelenke.

Diagnose

Zur Bestimmung der Gicht bei Frauen werden Labor- und Instrumentenmethoden eingesetzt. Die Hauptdiagnosemethode ist die Röntgenuntersuchung der Gelenke. Im frühen Stadium der Erkrankung treten keine Veränderungen der Gelenke auf, sie treten nach einigen Jahren auf. Bei Frauen gibt es mehrere Klassifizierungen von Gicht aufgrund radiologischer Anzeichen.

Einstufung nach Stufen der Gicht:

  • Zysten um den Knorpel und die Gewebekonsolidierung entsprechen der ersten Stufe;
  • In der zweiten Stufe treten kleine Erosionen der Gelenkflächen auf;
  • Große Erosion entspricht dem dritten Stadium der Erkrankung.

Allgemeine radiologische Anzeichen von Gicht bei Frauen:

  • Verdichtung von Weichgewebe;
  • Die Anwesenheit von tophus;
  • Ausgeprägte Konturen der Gelenkflächen;
  • Das Vorhandensein von Knochenerosion.

Das Foto zeigt Röntgenbilder der von Gicht betroffenen Gelenke. Die Krankheit bestätigt die Definition eines erhöhten Uratspiegels im Blut.

Behandlungsmethoden

Sowohl die Symptome als auch die Behandlung von Gicht bei Frauen hängen von der Form der Erkrankung ab. In der Akutphase zielt die Therapie darauf ab, den Angriff zu stoppen. In der interiktalen Periode und mit der Entwicklung der chronischen Form werden Entzündungsbekämpfung und Verhinderung von Exazerbationen durchgeführt. Gicht bei Frauen wird mit einer Diät, Medikamenten und beliebten Rezepten behandelt.

Diät

Frauen mit Gicht verschrieben therapeutische Diät Nummer 6. Die Grundprinzipien der klinischen Ernährung:

  • Einschränkung von Produkten mit einer großen Anzahl von Purinen;
  • Begrenzung der Aufnahme von Salz und Fett;
  • Verringerung der Menge an tierischen Proteinen;
  • Ausreichende Menge an Vitaminen.

Die Mahlzeiten werden durch Kochen oder Dämpfen gekocht. Wenn keine Gegenanzeigen vorliegen, wird empfohlen, täglich bis zu 2,5 Liter Flüssigkeit zu verwenden. Bevorzugt werden alkalisches Mineralwasser und Kräutergetränke. Das Essen wird 5-6 mal am Tag in kleinen Portionen eingenommen.

Von der Diät sollten fetthaltiges Fleisch und Innereien, Fleisch- und Fischspezialitäten, starke Brühe ausgeschlossen werden. Wenn Gicht schädlich ist, sind Hülsenfrüchte, Sauerampfer, Schokolade, Tee und Kaffee schädlich.

Eine Diät für Frauen mit Gicht beinhaltet das Essen der folgenden Nahrungsmittel:

  • Roggen- und Kleiebrot;
  • Fettarme Fleisch- und Fischsorten;
  • Milchprodukte und fermentierte Milchprodukte;
  • Früchte und Gemüse;
  • Getreide;
  • Pasta

Wenn Gicht verboten ist, nährt man Fasten, da es zur Bildung von Uraten führt. Frauen mit Übergewicht werden empfohlen, um die Fastentage zu arrangieren.

Drogentherapie

Das Mittel gegen einen akuten Gichtanfall bei Frauen ist Colchicin. Dieses Arzneimittel hat eine ausgeprägte entzündungshemmende Wirkung. Wenden Sie es nur auf Rezept an. Es gibt mehrere Behandlungen für Colchicin.

  • 0,5 mg oral einmal pro Stunde bis zum Abbruch der Schmerzen in den Gelenken, jedoch nicht mehr als 6 mg pro Tag;
  • 1 mg alle drei Stunden, jedoch nicht mehr als 10 mg;
  • Am ersten Tag dreimal je 1 mg, am zweiten Tag zwei mg Dosen zu je 1 mg.

Das neueste Behandlungsschema ist das sicherste. Innerhalb von 12 Stunden wird eine Verbesserung des Wohlbefindens bei der Einnahme von Colchicin beobachtet. Dieses Medikament ist eine spezifische Behandlung von Gicht. Das Medikament hat jedoch mehrere schwerwiegende Nebenwirkungen und Kontraindikationen für die Verwendung.

Eine andere Methode zur Behandlung einer akuten Gelenkentzündung ist die NSAID-Therapie. Die häufigsten Mittel sind Ibuprofen und Diclofenac. Verwenden Sie Movalis, Nimiku, um das Risiko einer Schädigung des Magen-Darm-Trakts zu reduzieren. Um die akuten Schmerzen der Gicht zu beseitigen, ist eine ausreichend große Menge des Arzneimittels erforderlich.

Wenn Sie keine NSAIDs verwenden können, wird die Colchicin-Behandlung mit Corticosteroiden durchgeführt. Die gute Wirkung von Prednison beruht auf seiner ausgeprägten entzündungshemmenden Wirkung. Das Hormon wird in Form von Tabletten oder intraartikulären Injektionen verschrieben.

Das Hauptziel der Gichtentherapie bei Frauen besteht darin, den Harnsäurespiegel im Blut zu senken. Verwenden Sie dazu zwei Gruppen von Anti-Gicht-Mitteln:

  • Uricosuric, zur Entfernung von Harnsäure;
  • Urikodepressivnye, reduziert die Bildung von Uraten.

Das Hauptarzneimittel für die Langzeitbehandlung von Gicht ist Allopurinol. Hinweise für seine Ernennung sind:

  • Erhöhte Ausscheidung von Harnsäure im Urin;
  • Anzeichen von Nierenschaden;
  • Ausbildung tophus;
  • Schlechte Gicht Diät.

Die Dosis wird individuell ausgewählt, die Behandlung mit Allopurinol wird längere Zeit durchgeführt. Die Normalisierung des Harnsäurespiegels erfolgt in vier Monaten.

In Ermangelung einer Nierenpathologie und einer geringen Ausscheidung von Harnsäure werden Uricosurika-Präparate verschrieben - Benemid, Anturan, Desurik. Zubereitungen erhöhen das Urinvolumen und verringern die Kristallisationsfähigkeit von Uraten.

Volksheilmittel

Behandlung von Gicht an den Füßen von Frauenheilmitteln, die in Absprache mit Ihrem Arzt durchgeführt werden. Üblicherweise verwenden Sie Mittel zur oralen Verabreichung und Kompressen.

  • Komprimieren von Salz und Honig. Für die Zubereitung nehmen Sie einen Löffel Salz und zwei Esslöffel Honig. Mischen Sie gründlich und tragen Sie die Mischung auf das betroffene Gelenk auf. Zwei Stunden halten, dann mit warmem Wasser spülen;
  • Lotionen mit Kamille und Holunder. Die Blüten der Kamille und der Holunderbeere gießen zu gleichen Teilen in ein Glas kochendes Wasser. Es wird abkühlen gelassen, dann wird ein Stück Stoff in der Infusion befeuchtet und auf erkrankte Gelenke aufgetragen;
  • Tinktur aus Flieder. 100 Gramm frische lila Blüten werden mit einem Liter Wodka gegossen und 7 Tage an einem dunklen Ort stehen gelassen. Dann dreimal täglich 20 Tropfen einnehmen.

Die Anwendung von Volksheilmitteln ist nicht immer wirksam und kann manchmal zu einer Verschlimmerung der Krankheit führen.

Prognose

Die Prognose für Gicht bei Frauen ist im Allgemeinen günstig. Schwere Gelenksdeformitäten bilden sich nach 20 bis 30 Jahren Krankheit. Das ungünstigste Ergebnis von Gicht ist die Entwicklung von chronischem Nierenversagen.

Gicht bei Frauen ist eine chronische Krankheit, die sich im mittleren und hohen Alter entwickelt. Kann in akuter und chronischer Form auftreten. Die Krankheit ist unheilbar und erfordert lebenslanges Einhalten einer Diät, Medikamente.

Symptome von Gicht bei Frauen

Gichtarthritis ist eine sehr gefährliche Krankheit. Seine absolute Behandlung ist unmöglich. Die Krankheit verursacht schwere Anfälle von Schmerzen und Schwellungen der Gelenke. Wenn Sie es nicht einer Behandlung aussetzen und die entsprechende Diät nicht einhalten, kann die Gelenkstruktur die Bewegungs- und Verformungsfähigkeit vollständig verlieren.

Was ist Gicht und wie manifestiert es sich bei Frauen?

Die Gichterkrankung tritt aufgrund von Stoffwechselproblemen im Körper auf. Die Ursachen seiner Entwicklung können jedoch idiopathisch sein. Die Erkrankung äußert sich in der Anhäufung von großen Mengen an Harnsäurekristallen im Gewebe der Gelenke. Anfällig für die Pathologie von Gelenkknorpel und Sehnen. Gicht breitet sich von den Fingern bis zu den Ellbogen und Knien aus. Leukozyten, die Fremdkörper finden, beginnen mit ihnen zu kämpfen. Der Umgang mit weißen Blutkörperchen ist schwierig und führt zu Entzündungen. Die chronische Form der Gicht führt zu einer Veränderung der Gelenkform.

Bei Frauen betrifft die Krankheit nur ein Gelenk. Die Krankheit geht auf die nächste über, wenn keine Behandlung erfolgt. Neben typischen Anzeichen können bestimmte Zeichen verfolgt werden:

  • Abnahme oder völlige Abwesenheit von Gliedmaßenbewegungen mit Schäden;
  • Nervosität;
  • Absterben und Abblättern des Epithels im Bereich des betroffenen Gelenks;
  • allgemeine schlechte gesundheit.

Was ist eine gefährliche Verschlimmerung der Gicht bei Frauen?

Wenn Sie die Behandlung ignorieren, können die Symptome von Gicht bei Frauen gefährlicher werden. Beschwerden können zu Komplikationen führen:

  • sich zu einer chronischen Form entwickeln;
  • die Form der Verbindung ändern;
  • Zerstörung von Knorpel und Knochengewebe;
  • das Gelenk kann immobilisiert sein;
  • Schwierigkeiten beim Gehen;
  • ständiger Schmerz;
  • den Erwerb von Behinderungen aufgrund des Wachstums von tophus;
  • mögliches Auftreten einer Nierenerkrankung, Auftreten von Steinen;
  • Frauen haben eine unhöfliche Stimme;
  • Bluthochdruck entwickelt sich, Blutdruck steigt;
  • kann Katarakt, Diabetes erscheinen;
  • In seltenen Fällen dringen Harnsäurekristalle in das Lungengewebe ein.

Symptome von Gicht in den Beinen

Die unteren Gliedmaßen sind häufiger als jeder andere Teil des Skeletts von Gicht betroffen. Der anfälligste Bereich ist das Gelenk des Daumens und des Knies. Um eine vollständige Immobilisierung dieses Fußelements zu vermeiden, müssen Sie wissen, durch welche klinischen Symptome weibliche Gicht gekennzeichnet ist. Die Reaktion des Körpers des schönen Geschlechts unterscheidet sich geringfügig vom männlichen.

Frauen sind häufiger von Wechseljahren und Wechseljahren betroffen, wenn die Östrogenkonzentration im Körper abnimmt. Dieses Hormon schafft Hindernisse, so dass sich keine Harnsäuresalze ablagern. Fettleibigkeit kann auch zu Gichtarthritis führen. Die Besonderheit der Gichtensymptome bei Frauen besteht darin, dass die Krankheit auftreten kann, ohne so scharfe Anzeichen wie bei Männern zu verursachen.

Entzündung des Großzehengelenks

Es gibt klinische Anzeichen von Gicht in den Beinen, ausgedrückt im Entzündungsprozess der großen Zehe:

  • Schmerzempfindungen;
  • Gelenkschwellung;
  • eine Erhöhung der Temperatur und Rötung der Haut über dem erkrankten Gelenk.

Eine nicht behandelte Entzündung kann dazu führen, dass sich das Gelenk nicht mehr bewegt. Um diese Funktion wieder herzustellen, muss die Operation ausgeführt werden. Wenn sich Gichtarthritis in einer akuten Form manifestiert, sind schmerzhafte Empfindungen durch Häufigkeit und Stärke gekennzeichnet, im chronischen Verlauf treten sie periodisch auf. Während der Verschlimmerung der Krankheit kommt es zu einer Entzündung im Gelenk des großen Zehs, die zu starken, pochenden und brennenden Schmerzen führt. Nachts ist eine Zunahme der Beschwerden zu beobachten. Rötung und Schwellung der Läsionsstelle tritt auf.

Angriff von Gichtarthritis

Änderungen, die für Gichtarthritis typisch sind, treten auf, wenn ein Anfall innerhalb weniger Stunden auftritt. Das entzündete Gelenk schwillt an, die Integumente an ihrem Ort sind merklich gerötet, gedehnt und werden glänzend. Die Oberflächentemperatur der Epidermis steigt an. Diese Periode ist durch starke Schmerzen gekennzeichnet, die für Analgetika nicht geeignet sind. Das Syndrom kann sogar mit einem leichten Druck auf die betroffene Stelle verstärkt werden. Der Gelenkapparat wird fast unbeweglich. Symptome von Gicht an den Beinen von Frauen schwächen mit dem Einsetzen des Morgens.

Die Symptome der Verschlimmerung dauern im Durchschnitt etwa 2 Tage an, wobei schwerere Fälle bis zu 1 Woche andauern. Das Auftreten eines neuen Angriffs erfolgt in etwa einem Jahr. Wenn die Krankheit nicht behandelt wird, steigt die Häufigkeit der Anfälle. Alkohol, übermäßiger Fleischkonsum, katarrhalische Erkrankungen, nervöse oder körperliche Überanstrengung, Verletzungen und bestimmte Medikamente können Faktoren einer neuen Verschärfung sein.

Gicht: Anzeichen und Behandlung bei Frauen

Gicht ist eine sehr alte Krankheit. Sie ist seit der Zeit von Hippokrates bekannt. Diese Krankheit wurde auch als Krankheit der Aristokraten bezeichnet.

Dies lag an der Tatsache, dass einer der Gründe für das Auftreten dieser Krankheit Übergewicht ist. Darunter litten die unteren Klassen in geringerem Maße.

Gicht bei Frauen ist im Allgemeinen seltener als bei Männern. Trotzdem ist dies ein sehr schmerzhaftes und unangenehm aussehendes Phänomen. Sie tritt am häufigsten nach 60 Jahren auf. Es ist eine Folge von Entzündungen in den Gelenken und Geweben aufgrund der Ablagerung von Harnsäuresalzen.

In diesem Artikel erfahren Sie mehr über diese Krankheit. Über die Faktoren, die für ihn als Auslöser dienen können. Zu den Symptomen und Behandlungsmethoden. Und auch zur Vorbeugung gegen Gicht.

Was ist Gicht?

Gicht Symptome und Behandlung bei Frauen

Gicht ist eine der Varianten einer so bekannten Krankheit, wie Arthritis, die durch starke Gelenkschmerzen und die Ablagerung von Harnsäure in diesen gekennzeichnet ist. Meistens betrifft die Krankheit die Zehen, Ellbogen, Knie und Füße. Sehr oft sieht man, dass eine Frau neben ihrem Daumen einen Klumpen hat. Diese Formation wird Gicht genannt.

Der Hauptgrund für die Entwicklung der Krankheit ist die schlechte Ausscheidung von Harnsäure, die das Endprodukt im gesamten Stoffwechselprozess im Körper darstellt. Harnsäure sollte normalerweise über die Nieren ausgeschieden werden. Es kann jedoch vorkommen, dass der Prozess gestört wird und sich im Blut ansammelt. Das Hauptproblem ist jedoch das andere.

Harnsäure enthält Salze (Verluste), die in der Lage sind, sich zu kristallisieren und sich in den Gelenken abzulagern, was bei einer Person starke Schmerzen verursacht. Außerdem können Salze nicht nur in den Gelenken abgelagert werden, sondern auch in die Nieren gelangen, wodurch ihre Aktivität gestört wird.

Die Wissenschaftler sind verblüfft: Auf der ganzen Welt, besonders in den entwickelten Ländern, gibt es einen solchen Trend - die Krankheit gewinnt an Fahrt, die Zahl der Fälle nimmt von Jahr zu Jahr zu. Es ist alarmierend und lässt Sie wundern.

Epidemiologen weisen darauf hin, dass die falsche Lebensweise und insbesondere die Ernährung der meisten Menschen schuld sind. Denn es ist kein Geheimnis, dass sich nur wenige Menschen auf das Essen beschränken können und wollen. Das ist es hier und "begrabener Hund". Manchmal ist die Krankheit jedoch chronisch und aufgrund von Vererbung.

Man kann mit Gicht durch eine häufige Erkrankung bei Frauen verwechselt werden, die mit Gicht nichts zu tun hat. Hierbei handelt es sich um eine orthopädische Erkrankung, die bei den einfachen Menschen "Knochen" genannt wird, und aus wissenschaftlicher Sicht Valgus, der mit einer Entzündung und Deformierung des Gelenks im Bereich des großen Zehs zusammenhängt. In diesem Fall treten keine Salzablagerungen auf, da die Verformung eine große Belastung der Füße darstellt.

Wenn die Nieren keine schweren Komplikationen haben, kann die Gicht bei manchen Patienten über viele Jahre leicht fließen. Behinderung tritt nur in schweren Fällen auf:

  • mit Gichtenniere und Gelenkzerstörung,
  • mit entwickelter Atherosklerose zerebraler und koronarer Gefäße.

Witze mit Gicht sind im Allgemeinen nicht nur mit schwerwiegenden Komplikationen und schmerzhaften Anfällen, sondern auch mit vorzeitiger Sterblichkeit behaftet. Es hängt davon ab, wie sich die kardiovaskuläre und renale Pathologie entwickelt hat.

Kurze Anatomie

Die Gichtkrankheit tritt im menschlichen Körper infolge der folgenden Phänomene auf:

  1. Stoffwechsel von Purinen. Der Prozess, der zu Hyperurikämie und Gicht führt, beginnt mit dem Austausch von Purinen, stickstoffhaltigen Verbindungen, die für die Energieproduktion wichtig sind. Purine können in zwei Arten unterteilt werden:
    • Endogene Purine, die in menschlichen Zellen produziert werden.
    • Exogene Purine - werden aus Produkten gewonnen.

Die Zerstörung von Purinen führt zur Bildung von Harnsäure im Körper. Die meisten Säugetiere haben das Enzym Uricase, das die Harnsäure zerstört, sodass es leicht aus dem Körper entfernt werden kann. Menschen haben nicht das Enzym Uricase, weshalb sich Harnsäure nicht so leicht abziehen lässt, was zu einer Ansammlung im Körpergewebe führt. Harnsäure und Hyperurikämie. Purine in der Leber produzieren Harnsäure. Harnsäure gelangt in den Blutkreislauf, das meiste geht letztendlich durch die Nieren und wird mit dem Urin ausgeschieden. Der Rest der Harnsäure durchdringt den Darm, wo die Bakterien helfen, ihn zu dissoziieren.

In der Regel ermöglichen diese Prozesse die Aufrechterhaltung eines gesunden Harnsäurespiegels im Blutplasma (flüssiger Teil des Blutes); bei einem gesunden Menschen liegt die Rate unter 6,8 mg / dl. Aber unter bestimmten Umständen produziert der Körper zu viel Harnsäure oder zu wenig. In diesem Fall steigt die Konzentration der Harnsäure im Blut an. Dieser Zustand wird als Hyperurikämie bezeichnet.

Wenn die Konzentration der Harnsäure im Blut einen Wert von über 7 mg / dl erreicht, bilden sich nadelförmige Salzkristalle, die als Mononatriumurat (MGU) bezeichnet werden. Je höher der Harnsäurespiegel im Blut ist, desto höher ist das Risiko für die Bildung von Kristallen. Das Wachstum der Kristalle in den Gelenken verursacht Entzündungen und Schmerzen - die charakteristischen Symptome der Gicht.

Gicht bei Frauen: eine Form der Krankheit

Trotz der Tatsache, dass jeder daran gewöhnt ist, die Symptome einer Definition von "Gicht" zusammenzufassen, gibt es mehrere Stadien dieser Krankheit, von denen jede ihre eigenen Merkmale und Ausprägungen hat:

  1. Würzig Diese Form ist am häufigsten bei Patienten. Manchmal wird es auch klassisch genannt. Normalerweise wird eine Person von solchen Empfindungen wie einem scharfen Schmerz im Gelenk, der Temperatur, gestört. Viele Patienten schlussfolgerten ein Muster, dass der Schmerz nach dem Essen von würzigen oder fettigen Lebensmitteln verstärkt wird.
  2. Rheumatoider Die Besonderheit dieser Form ist, dass der Schmerz nicht so stark und scharf ist und die Hände am stärksten betroffen sind.
  3. Malosymptomatisch. In einigen Fällen können aufgrund der individuellen Merkmale des menschlichen Körpers die Symptome der Gicht nicht sichtbar sein. Die Menschen leiden unter einer leichten Unwohlsein, ohne zu ahnen, dass sie ein ernstes Problem haben. In diesem Stadium ist die Entwicklung von Komplikationen möglich, was auf die späten Berufungen eines Spezialisten zurückzuführen ist.
  4. Renal. Wie oben erwähnt, werden in einigen Fällen Salze in der Niere abgelagert, und daher können sich in ihnen Steine ​​bilden. Ihre Nichtbehandlung kann zur Entwicklung von Nierenversagen führen.
  5. Allergisch. Die seltenste Form Es wird oft mit anderen Krankheiten verwechselt. Das Hauptmerkmal ist, dass die Gelenke so sehr weh tun und so hart, dass sie wie Stein werden.
  6. Subacute Entzündungen und schmerzhafte Anfälle vergehen sehr schnell, zudem sind sie nicht wackelig stark.
  7. Priartricheskaya. Die Hauptgefahr dieser Form besteht darin, dass Entzündungen zu den Muskeln gelangen können, und daher ist die Beweglichkeit der Gelenke eingeschränkt. Wenn die Krankheit nicht heilt, ist die Person im Allgemeinen in der Lage, die Mobilität im betroffenen Gelenk zu verlieren.

Je nachdem, welche Form der Erkrankung beim Patienten gefunden wurde, hängt die sichere Prognose seiner Behandlung ab.

Gicht des Metatarsophalangealgelenks des Fußes

Häufig bemerken Frauen ein Wachstum, das neben dem großen Zeh am Fuß auftritt. Er sieht sehr hässlich aus und außerdem tut es weh. Aufgrund dieses Wachstums steht die Frau vor folgenden Problemen:

  • Die Unfähigkeit, lange in den Fersen zu gehen, da die Beine sehr müde werden;
  • Wir müssen bequeme Schuhe wählen, die normalerweise nicht sehr schön aussehen, da der Buckel ziemlich groß wird und die Auswahl der Schuhe schwierig ist.
  • Ästhetisch sieht das Bein sehr hässlich aus, manche Frauen fühlen sich sogar peinlich berührt, weil sie dieses Problem ausgezogen haben.
  • Solche Wucherungen werden auch als Valgus-Deformität oder allgemein als "Zapfen" bezeichnet.

Das Problem zu bemerken ist sehr einfach, da die Frau immer auf ihre Beine schaut. Aber die Wahrheit, viele beziehen sich auf die Tatsache, dass nichts an dem Knochen getan werden kann, und sie gehen nicht zum Arzt, wodurch sie sich einem hohen Risiko aussetzen und die Wahrscheinlichkeit besteht, dass sich die Krankheit in den Nieren ausbreitet.

Ursachen von Gicht bei Frauen

Was Ärzte nun vermuten, ist seit langem den alten Heilern bekannt, die sagten, dass Gicht durch Inkontinenz, Zügellosigkeit und Vererbung verursacht wird. Mit einem hohen Lebensniveau gibt es viele Versuchungen, die für Frauen schwer zu überwinden sind.

Es zeigt sich, dass die Ernährungssucht sehr schädlich sein kann. Fleisch, Fisch, Eier, Süßwaren, saure, eingelegte Lebensmittel, Pilze sind die Ursache für die Blutsättigung mit Harnsäure. Dazu gehört auch Alkohol, ein Gift für den Körper.

Stoffwechselstörungen treten aufgrund von Selbstvergiftung auf. Da es meistens Jahre dauert, bis sich Giftstoffe ansammeln, tritt die Krankheit nicht plötzlich auf, sondern ganz natürlich. Harnsäure-Zellabbauprodukte werden Purine genannt. Alle Fleischprodukte sind reich an ihnen.

Eine der Ursachen für Gicht ist eine gestörte Nierenfunktion (aufgrund von Unterkühlung oder Unterlassung). Da der Zustand der Nieren eng mit dem Zustand der Gelenke der unteren Gliedmaßen zusammenhängt, sind sie bei Ungleichgewicht die ersten, die zuerst leiden.

Die Entwicklung von Gicht wird als unabhängige Krankheit (Primärerkrankung) bezeichnet und erschien vor dem Hintergrund von Intoxikationen und Blutkrankheiten (Sekundärkrankheiten). Gicht betrifft die Finger-, Handgelenk-, Ellbogen- und Kniegelenke. Meistens liegt der bevorzugte Aufenthaltsort jedoch am Daumen des Fußes (Metatarsophalangealgelenk).

Meistens sind Gichtanfälle bei Frauen unvorhersehbar und scharf, nehmen nachts zu und verursachen über mehrere Stunden unerträgliche Schmerzen.

Es ist sehr kurzsichtig, solche schweren Anzeichen aufzugeben und nicht behandelt zu werden, da in diesem Fall die Erkrankung fortschreitet und sich auf andere Gelenke, Nieren und Harnleiter ausbreitet. Außerdem werden die Angriffe selbst häufiger, akuter und länger andauernd. Manchmal provoziert Gicht Stresssituationen, Virusinfektionen und Mikrorisse in den Gelenken.

Urate werden in den Nieren und Harnwegen abgelagert, und wenn dies der Fall ist, kann sich eine Urolithiasis entwickeln, die eine besondere Behandlung erfordert. Darüber hinaus haben Wissenschaftler festgestellt, dass jede zweite Frau mit Gicht übergewichtig ist. Die Krankheit unterliegt auch denjenigen, die übergewichtige Erkrankungen haben: Bluthochdruck, Fettleibigkeit und Diabetes.

Hyperurikämie entwickelt sich unter dem Einfluss der folgenden Faktoren:

  • hoher Gehalt an roten Blutkörperchen im Blut (Erythrozytose);
  • Sauerstoffmangel;
  • anstrengende körperliche Arbeit;
  • übermäßiger Konsum von purinen Lebensmitteln (Käse, Fleisch, Rotwein);
  • chronisches Nierenversagen;
  • Langzeitanwendung von Diuretika;
  • Dehydratation;
  • Bleivergiftung;
  • arterieller Hypertonie.

Es wurde beobachtet, dass nicht in allen Fällen Hyperurikämie, auch nicht längerfristig, zur Entwicklung der Krankheit führt, was bedeutet, dass andere Gründe für das Auftreten der Erkrankung vorliegen.

Risikofaktoren für Gicht

Das Gichtrisiko wird durch folgende Faktoren erhöht:

    Alter Gicht tritt normalerweise bei Männern mittleren Alters auf und erreicht ihren Höhepunkt im Alter von 40 Jahren. In dieser Altersgruppe ist das häufigste Auftreten der Erkrankung mit Fettleibigkeit, Bluthochdruck, niedrigem Cholesterinspiegel und Alkoholmissbrauch verbunden.

Gicht kann sich auch bei älteren Menschen entwickeln, diese Krankheit tritt bei Männern und Frauen gleichermaßen auf. In dieser Gruppe ist Gicht am häufigsten mit Nierenproblemen und der Verwendung von Diuretika verbunden. Es wird seltener mit Alkohol in Verbindung gebracht.

Bei seltenen erblichen genetischen Erkrankungen, die eine Hyperurikämie verursachen, tritt Gicht bei Kindern auf.

  • Paul Vor den Wechseljahren haben Frauen eine deutlich geringere Chance, Gicht zu bekommen als Männer, möglicherweise aufgrund der Auswirkungen von Östrogen. Es ist ein weibliches Hormon, das die Ausscheidung von Harnsäure durch die Nieren erleichtert. (Nur bei 15% der Frauen gibt es Fälle von Gicht vor den Wechseljahren.) Nach den Wechseljahren steigt das Gichtrisiko bei Frauen. Im Alter von 60 Jahren ist die Inzidenz sowohl bei Männern als auch bei Frauen gleich, und nach 80 ist Gicht noch häufiger bei Frauen.
  • Genetische Vererbung der Familie. Genetische Gicht tritt bei etwa 20% der Patienten auf, deren Angehörige an dieser Krankheit leiden. Oft haben solche Menschen ein defektes Protein (Enzym), das die Zerstörung von Purinen beeinflusst.
  • Fettleibigkeit Forscher berichten, dass es einen klaren Zusammenhang zwischen Körpergewicht und Harnsäurespiegel gibt. In einer japanischen Studie hatten Menschen mit Übergewicht dreimal häufiger Hyperurikämie als Menschen mit Übergewicht. Kinder, die fettleibig sind, haben im Erwachsenenalter ein höheres Risiko für Gicht.
  • Medikation Thiaziddiuretika sind „Diuretika“, die zur Bekämpfung von Hypertonie verwendet werden. Medikamente stehen in engem Zusammenhang mit der Entwicklung von Gicht. Ein großer Prozentsatz der Patienten, die sich im Alter mit Gicht treffen, berichten über Diuretika.

    Im Allgemeinen können viele Medikamente den Harnsäurespiegel erhöhen und das Gichtrisiko erhöhen. Dazu gehören:

    • Aspirin - niedrige Dosen von Aspirin reduzieren die Ausscheidung von Harnsäure und erhöhen die Wahrscheinlichkeit einer Hyperurikämie. Dies kann ein Problem für ältere Menschen sein, die Aspirin (81 mg) wegen einer Herzerkrankung einnehmen.
    • Nikotinsäure wird zur Behandlung von Cholesterinproblemen verwendet.
    • Pyrazinamid ist zur Behandlung von Tuberkulose erforderlich.
  • Alkohol Zu viel Alkohol kann das Gichtrisiko erhöhen. Bier ist am engsten mit der Entwicklung von Gicht verbunden. Ein mäßiger Gebrauch von Wein erhöht nicht das Risiko von Gicht.

    Alkohol erhöht den Harnsäurespiegel auf drei Arten:

    • Bietet eine zusätzliche Nahrungsquelle für Purine (Verbindungen, die Harnsäure bilden);
    • Stärkt die körpereigene Produktion von Harnsäure;
    • Beeinflusst die Fähigkeit der Nieren, Harnsäure auszuscheiden.
  • Organtransplantation. Eine Nierentransplantation ist ein hohes Risiko für das Auftreten von Nierenversagen, was zur Entwicklung von Gicht führen kann. Darüber hinaus erhöhen andere Transplantate wie Herz- und Lebertransplantationen das Gichtrisiko. Nicht nur das Verfahren selbst ist gefährlich für die Entwicklung von Gicht, sondern auch Medikamente (Cyclosporin), die zur Verhinderung der Abstoßung eines transplantierten Organs eingesetzt werden.
  • Andere Krankheiten Die Behandlung einiger anderer Erkrankungen kann zu einer erheblichen Erhöhung der Harnsäure im Blut und folglich zu einem Gichtanfall führen. Diese Krankheiten umfassen:
    • Leukämie;
    • Lymphom;
    • Psoriasis.
  • Symptome von Gicht bei Frauen

    Es ist schwer, vor allem für eine Frau nicht zu bemerken, dass frühere anmutige Füße ihre Form verändert haben. Neben dem großen Zeh gibt es ein Wachstum, das nicht nur das Aussehen verschlechtert, sondern auch sehr weh tut. Neben diesen Problemen gibt es mehrere andere Probleme, die mit der Auswahl der Schuhe zusammenhängen.

    Wir müssen die Zwangsverweigerung von Schuhen mit Absätzen und den Übergang zu weniger eleganten, aber bequemen Schuhen akzeptieren. Das deformierte Bein passt entweder nicht in Ihre Lieblingsschuhe, oder sein Einsatz wird von starken Schmerzen begleitet.

    Gicht bezieht sich auf Erkrankungen, die lange Zeit asymptomatisch sein können. Selbst wenn periodische Schmerzen in der Seite oder an den Füßen beginnen, messen dies vielen nicht viel Bedeutung bei. Ein Arzt wird hauptsächlich nur angesprochen, wenn der Schmerz unerträglich wird. Bei akuten Anfällen Schmerzen schmerzhaft und schwer zu ertragen.

    Außerdem treten sie meistens nachts auf. Harnsäure kann im Nierengewebe kristallisieren, was zur Bildung von Steinen führt. Ein akuter Schmerzanfall erzwingt häufig einen Krankenwagen, insbesondere wenn der Schmerz in den Nieren lokalisiert ist.

    Optisch ähneln die Symptome der Gicht bei Frauen einer anderen Pathologie - der Valgusverformung des Fußes. Diese Krankheiten haben jedoch einen anderen Entwicklungsmechanismus: Im Gegensatz zu Gicht tritt Valgus auf, wenn enge und unbequeme Schuhe verwendet werden.

    Das allererste Anzeichen von Gicht ist Gichtarthritis. Auf dem großen Zeh entwickelt sich eine Hyperämie, und im paraarktischen Gewebe bildet sich ein Tophus, ein Konglomerat von Harnsäuresalzen.

    Zusätzlich zu den Gelenkbereichen kann es in den Ohren sein. Wenn Sie darauf achten, wird die Haut am Daumenansatz rot. Während Männer gelegentlich starke Schmerzen mit Gicht bei Frauen haben, sind die Symptome und die Behandlung etwas leichter.

    Mit der Zeit beginnen sich Gelenke unabhängig von Geschlecht und Alter zu verformen. Im Gegensatz zu Männern, bei denen die Gelenke der großen Zehen betroffen sind, betrifft die Krankheit bei Frauen hauptsächlich die Kniegelenke. Es gibt eine Läsion großer Gelenke, die von starken Schmerzen begleitet wird. Anfälle treten periodisch auf, aber mit der Zeit nehmen die Schmerzen zu.

    Diagnose der Krankheit

    Studien haben gezeigt, dass Hausärzte Gicht ziemlich korrekt diagnostizieren können, indem sie einfache Diagnoseinformationen verwenden, die auf den spezifischen Symptomen, der Vorgeschichte und dem Lebensstil des Patienten basieren. Es gibt jedoch eine Reihe von Methoden und Methoden zur Diagnose von Gicht. Dazu gehören:

      Analyse der Synovialflüssigkeit. Die Untersuchung der Synovialflüssigkeit ist die genaueste Methode zur Diagnose von Gicht. Synovialflüssigkeit ist ein Schmiermittel, das die Synovialmembranen (Membranen um die Gelenke, die eine Schutzhülle bilden) ausfüllt.

    Diese Analyse ermöglicht es, Gicht auch zwischen Schmerzperioden zu erkennen.

    Das Verfahren wird als gemeinsame Punktion bezeichnet. Ein Arzt verwendet eine an einer Spritze befestigte Nadel, um Flüssigkeit aus dem betroffenen Gelenk zu entnehmen. Die Lokalanästhesie wird nicht angewendet, da dies zu einer Verringerung der Wirksamkeit des Verfahrens führen kann. Nach der Analyse kann es in dem Bereich, in dem die Nadel eingeführt wurde, zu Unbehagen kommen, der jedoch normalerweise schnell vorbeigeht.

    Eine flüssige Probe wird zur Analyse an das Labor geschickt. Tests haben gezeigt, dass Mononatriumuratkristalle (MSU) vorhanden sind, die fast immer die Diagnose Gicht bestätigen. Urintests Diese Analyse ist manchmal nützlich, um die Menge an Harnsäure im Urin des Patienten zu bestimmen, insbesondere wenn der Patient jung ist und Symptome einer Hyperurikämie aufweist, die mit einer Stoffwechselstörung in Verbindung stehen können.

    Wenn der Harnsäurespiegel einen bestimmten Wert überschreitet, sollten weitere Tests durchgeführt werden, um einen Enzymdefekt oder eine andere identifizierbare Ursache für Gicht zu identifizieren. Eine erhebliche Menge an Harnsäure im Urin bedeutet auch, dass der Patient wahrscheinlich Harnsäuresteine ​​in den Nieren bildet.

    Urin wird zwischen den Anfällen gesammelt, nachdem der Patient eine Purin-Diät erhalten hat. Der Patient wird aufgefordert, vorübergehend den Alkohol- und Medikamentengebrauch einzustellen, da dies die Genauigkeit der Analyse beeinträchtigen kann. Ein Bluttest zur Bestimmung des Harnsäurespiegels. In der Regel wird ein Bluttest durchgeführt, um den Harnsäurespiegel zu messen und das Vorhandensein einer Hyperurikämie festzustellen.

    Ein niedriger Harnsäurespiegel im Blut macht die Diagnose einer Gicht sehr unwahrscheinlicher, und ein sehr hoher Spiegel erhöht die Wahrscheinlichkeit von Gicht, insbesondere wenn der Patient Symptome dieser Krankheit hat.

    Der Harnsäurespiegel im Blut während eines Gichtanfalls kann jedoch innerhalb oder unterhalb der Norm liegen, und das Vorhandensein einer Hyperurikämie weist nicht unbedingt auf Gicht hin. Bei 82% der Patienten mit hohem Harnsäurespiegel und akutem Gelenkschmerz wird Gicht diagnostiziert.

  • Röntgen Röntgenstrahlen zeigen zum größten Teil keine Probleme im frühen Stadium der Gicht. Ihr Nutzen ist es, den Fortschritt der Erkrankung in der chronischen Phase zu beurteilen und andere Krankheiten mit gichtähnlichen Symptomen zu identifizieren. Röntgenstrahlen sind auf dem Tophi zu sehen, bevor sie während der körperlichen Untersuchung sichtbar werden.
  • CT und MRI. Fortgeschrittene Bildgebungstechniken werden zur Identifizierung von Tophus verwendet. Dazu gehören Computertomographie (CT), Magnetresonanztomographie (MRI) und Doppler-Ultraschall.
  • Diagnosefunktionen

    Gicht zu diagnostizieren ist ziemlich schwierig. Zuerst müssen Sie verstehen, welche Art von Krankheit sich manifestiert, und dann ein Behandlungsschema entwickeln. Ein Rheumatologe oder Arthrologe führt die notwendigen Blutuntersuchungen, Anzeichen von Gicht bei Frauen und individuell zugeschnittene Behandlungsmethoden durch. Erst danach können Sie eine genaue Diagnose stellen. Ein Bluttest zeigt den Harnsäurespiegel im Blut.

    Darüber hinaus ist es notwendig, eine Röntgenaufnahme anzufertigen - dies zeigt, was im betroffenen Gebiet passiert und ob dort sogenannte „Piercer“ sind. Die Punktion des Gelenks wird in seltenen Fällen nur dann festgelegt, wenn die beiden Hauptmethoden nicht genügend Informationen liefern und kein vollständiges Bild der Krankheit zeigen.

    Um andere Krankheiten auszuschließen, wird eine Differenzialanalyse durchgeführt. Es kann sich um rheumatoide Arthritis, Psoriasis oder postinfektiöse Arthritis handeln.

    Es ist wichtig zu wissen, dass die auf dem Röntgenbild festgestellten Änderungen möglicherweise nicht in der ersten Analyse angezeigt werden. Tatsache ist, dass die Manifestation von Gicht auf die Entwicklung von Tophi zurückzuführen ist, die die Knochen und Weichteile im Körper zerstören. Deshalb verschreibt der Arzt nach einiger Zeit eine Kontrolluntersuchung.

    Diese Erkrankung des Bewegungsapparates, die am häufigsten in jungen Jahren auftritt. Sie sollten wissen, dass der Harnsäureindex bei Angriffen im Anfangsstadium der Erkrankung im normalen Bereich liegt.

    Dies geschieht, weil die Harnsäure kristallisiert, in das betroffene Gelenk eindringt und nicht im Blut nachgewiesen wird. Um ein genaues Ergebnis zu erhalten, müssen Sie den Bluttest wiederholen und die Dynamik überwachen.

    Beseitigung anderer Krankheiten

    Es gibt zwei Krankheiten, deren Symptome der Gicht ähneln - Pseudogout und septische Arthritis. Pseudogout wird oft mit Gicht verwechselt, und chronische Gicht kann einer rheumatoiden Arthritis ähneln.

    Pseudogout Pseudogout (auch bekannt als Calciumgicht) ist eine häufige entzündliche Arthritis bei älteren Menschen. Obwohl die Symptome der Pseudo-Gicht in mancher Hinsicht der Gicht ähneln, gibt es Unterschiede:

    Zum ersten Mal betrifft der Schmerz gewöhnlich das Knie. Auch andere Gelenke wie Schultern, Handgelenke und Knöchel sind häufig betroffen. Ein Pseudogout kann sich auf jedes Gelenk auswirken, obwohl es normalerweise keine kleinen Gelenke in den Fingern oder Zehen betrifft. Im Vergleich zu Gicht erscheinen Pseudogout-Symptome viel langsamer: Pseudogout tritt am häufigsten im Herbst auf und Gichtanfälle treten im Frühjahr am häufigsten auf.

    Das höchste Risiko für eine Pseudogout-Erkrankung wird bei älteren Patienten nach akuten Erkrankungen, Verletzungen oder Operationen beobachtet. Akute Erkrankungen umfassen Hypothyreose, Diabetes, Gicht und Arthrose. Eine Lebertransplantation kann auch das Risiko für diese Krankheit erhöhen.

    Es gibt keine separate Behandlung für Pseudo-Gicht. Dies ist eine fortschreitende Krankheit, die schließlich die Gelenke zerstören kann. Behandlungen für Pseudo-Gicht ähneln der normalen Gicht und zielen auf die Schmerzlinderung sowie die Verringerung von Entzündungen und der Häufigkeit von Anfällen ab.

    Nichtsteroidale Antirheumatika (NSAIDs) sind wirksam bei der Linderung von Entzündungen und Schmerzen von Pseudogut. Bei akuten Anfällen kann Colchicin verwendet werden. Magnesiumcarbonat kann helfen, Kristalle aufzulösen, aber harte Ablagerungen können verbleiben.

    Rheumatoide Arthritis. Rheumatoide Arthritis kann die Gelenke der Finger beeinträchtigen und schwere Entzündungen und Schmerzen verursachen, die auch bei Menschen mit Gicht auftreten. Bei älteren Menschen ist es sehr schwierig, chronische Gicht von rheumatoider Arthritis zu unterscheiden. Eine korrekte Diagnose kann nur anhand einer detaillierten Anamnese, Laboruntersuchungen und Identifizierung von MSU-Kristallen vorgenommen werden.

    1. Arthrose Gicht wird bei älteren Menschen oft mit Arthrose verwechselt, insbesondere wenn die Fingergelenke bei Frauen betroffen sind. Gicht sollte jedoch nur vermutet werden, wenn die Fingergelenke deutlich vergrößert sind.
    2. Infektionen Verschiedene Infektionen, die die Gelenke betreffen, können Symptome aufweisen, die an Gicht erinnern. In diesem Fall ist es sehr wichtig, die richtige Diagnose für eine angemessene Behandlung festzulegen. Zum Beispiel wurden einige Fälle von Gicht mit einer Infektion nach einem Gelenkersatz verwechselt.

    Gicht wird oft mit anderen Infektionen verwechselt, die nicht mit einer Operation zusammenhängen, wie etwa Sepsis, einer weit verbreiteten und potenziell lebensbedrohlichen bakteriellen Infektion, die Gelenkentzündungen, Schüttelfrost und sogar Fieber verursachen kann. Der Schweregrad des Fiebers und die hohe Leukozytenzahl in der Gelenkflüssigkeit helfen bei der Diagnose septischer Infektionen. Charcots Fuß. Menschen mit Diabetes, die auch Nervenenden in den Beinen haben (diabetische periphere Neuropathie), können an einer Charcot-Fußkrankheit oder einem Charcot-Gelenk (neuropathische Arthropathie) leiden. Frühe Symptome ähneln Gicht, Schwellung und Rötung der Beine.

    Die Diagnose und Behandlung dieser Krankheit ist sehr wichtig, da die Beine deformiert werden können. Die Knochen können zerbrechen und die Gelenke bewegen sich, die Form des Beines ändert sich, es wird instabil.

  • Bunion des Fußes. Bunion ist eine Deformität der Beine und betrifft normalerweise den ersten von fünf langen Knochen (Mittelfußknochen). Oft wird dieses Phänomen mit Gicht verwechselt. Das Ballen beginnt sich zu bilden, wenn sich der Daumen vom Rest der Finger wegbewegt, wodurch der Kopf des ersten Fingers an den Schuhen reibt, das darunter liegende Gewebe entzündet wird und Schmerzattacken auftreten.
  • Krankheiten und Symptome, die wie Gicht aussehen

    • Infektiöse Arthritis (Lyme-Borreliose, bakterielle Arthritis, Tuberkulose und Pilzarthritis, virale Arthritis, Osteomyelitis);
    • Postinfektiöse oder reaktive Arthritis (Reiter-Syndrom (eine durch Arthritis und Entzündungen im Auge und Harnweg gekennzeichnete Erkrankung), Rheuma, entzündliche Darmerkrankungen);
    • Rheuma von Autoimmunkrankheiten (rheumatoide Arthritis, systemische Vaskulitis, systemischer Lupus erythematodes, Sklerodermie, Still-Krankheit (juvenile rheumatoide Arthritis));
    • Andere Krankheiten (chronisches Fatigue-Syndrom, Hepatitis C, familiäres Mittelmeerfieber, Krebs, AIDS, Leukämie, Dermatomyositis, Whipple-Behcet-Krankheit, Kawasaki-Krankheit, Erythema nodosum, Pyoderma gangrenosum, Psoriasis-Arthritis).

    Behandlungsmethoden

    Die Behandlung der Gichterkrankung bei Frauen garantiert keine vollständige Linderung der Pathologie, ist jedoch eine hervorragende Methode, um den Krankheitsverlauf zu kontrollieren. Das Hauptziel der Behandlung ist die maximale Entfernung von Harnsäure aus dem Körper, was zu Beschwerden führt. Zu diesem Zweck verschriebene Medikamente:

    • Allopurinol. Die Medizin wird ein hervorragendes Hindernis für die Bildung von Uraten sein und sie aus dem Körper holen;
    • Hässlich Regt die Nieren an, Säure auszuscheiden;
    • entzündungshemmende Medikamente.

    Um sich so schnell wie möglich zu verschlimmern und die Symptome zu lindern, werden der Frau systematische physiotherapeutische Verfahren empfohlen, die ihre Gesundheit verbessern können, ohne ihren Körper zu schädigen.

    Eine rationelle Behandlung ist nicht möglich, wenn man nicht den Prinzipien einer gesunden Ernährung folgt. Ernährung für Gicht sollte unter Berücksichtigung der Tatsache, dass Gicht zu essen verboten ist.

    Damit die Symptome der Gichtarthritis zurückgehen, muss der Patient auf frisches Obst und Gemüse (gedünstet, gekocht, frisch) achten. Es ist erlaubt, Gemüse- und Fruchtsäfte zu verwenden, jedoch nicht unbedingt mit Zuckerzusatz. Es ist gut, gekochtes mageres Fleisch in das Menü aufzunehmen.

    Es ist zu beachten, dass die Behandlung und insbesondere die Ernährung jedem Patienten individuell zugeordnet werden (abhängig von der Ursache der Erkrankung).

    Das heißt, die Liste der zulässigen und zulässigen Produkte für die Erkrankung der Gicht bei einer Frau kann je nach Krankheitsbild der Pathologie unterschiedlich sein.

    Verbotene Produkte

    Die Ernährung für Gicht spielt eine Schlüsselrolle. Wenn Sie sich nicht an eine strenge Diät halten, ist es unmöglich, sich zu erholen. Welche Produkte sind Feinde der Leber? Einer der Provokateure von Gicht ist Algen. Wie Fructose erhöht es den Harnsäurespiegel im Blutplasma.

    Kristalle neigen dazu, sich in den Gelenken und umgebenden Geweben anzusiedeln. Der Stoffwechsel (Stoffwechselprozesse) von Fructose im Körper wird nur in der Leber produziert, und mit einem Überschuss dieser Substanz hat sie keine Zeit zur Verdauung. Infolgedessen werden Nebenprodukte, Toxine, einschließlich Milchsäure, gebildet. Irgendwann versagt der Körper und die Stoffwechselarbeit ist gestört.

    Folgende Produkte sind vollständig ausgeschlossen:

    • Fleisch und Fischprodukte;
    • Hülsenfrüchte (Bohnen, Erbsen, Hülsenfrüchte);
    • Konserven;
    • Gewürze;
    • Salz ist nur in der Mindestmenge erlaubt;
    • reiche Brühen und Suppen;
    • fetthaltige, frittierte Lebensmittel;
    • Alkohol;
    • schokolade;
    • Kaffee;
    • Honig
    • billiges Pflanzenöl;
    • Alkohol

    Salz und salzhaltige Produkte sollten vom Tagesmenü ausgeschlossen werden. Es beeinflusst den Verlauf der Gicht nicht, aber wenn es in den Körper eindringt, beginnt das Wasser über die Gefäße hinauszugehen. Sofort gibt es Anzeichen von Gicht bei Frauen und die sogenannte Hämokonzentration.

    Gleichzeitig erhöht sich auch die Konzentration der Harnsäure und sammelt sich in den Gelenken. Die Diät selbst hängt vom Zustand des Patienten und der Gichtperiode ab. In der akuten Phase wird eine strikte Diät eingehalten und es muss sichergestellt werden, dass die Gicht an den Beinen keine rote Färbung annimmt.

    Was tun bei einem akuten Schmerzanfall in den Gelenken mit Gicht? Ein alkalisches Getränk trägt zur Verbesserung des Körperzustands bei: Normales Mineralwasser ist gut geeignet.

    Physiotherapeutische Behandlungen

    Gicht bei einer Frau wird auch mit Physiotherapie behandelt. Unter den Bedingungen einer Poliklinik oder eines Sanatoriums ist es üblich, Schlammanwendungen, Elektrophorese (mit Novocain zur Schmerzlinderung und Lithium, Zinkschwefel zur Aktivierung des Knorpels) durchzuführen.

    Weit verbreitet sind auch:

    • Ultraschall;
    • Phonophorese;
    • thermische Verfahren;
    • Magnetfeldtherapie;
    • Balneotherapie;
    • lokale barotherapie.

    Eine weitere hervorragende Möglichkeit, den Zustand einer Frau zu lindern, ist die Physiotherapie und Massage. Sie sollten wissen, dass diese Methoden nur zulässig sind, wenn keine Schmerzen und hohe Körpertemperatur auftreten.

    In diesem Fall werden Anwendungen auf Dimexidum gezeigt, die Schmerzen lindern. Für das Verfahren nehmen Sie das Werkzeug und verdünnt mit gekochtem Wasser im Verhältnis 1 zu 4.

    Die Binde wird mehrmals gefaltet und mit einer Lösung befeuchtet, die 10 Minuten lang auf den wunden Punkt aufgebracht wird. Jedes Mal wird die Dauer einer solchen Behandlung erhöht und auf 2 Stunden eingestellt.

    Traditionelle Methoden zur Behandlung von Gicht

    Um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen, kann eine akute oder chronische Erkrankung in Kombination mit verschiedenen Verfahren behandelt werden. Hier kommen die "Großmutters Rezepte" genau richtig!

    1. Kohle wird nicht nur am Herd angeheizt! Aktivkohle leistet hervorragende Arbeit mit einer so einfachen Aufgabe, wie Schmerzen von einem entzündeten Gelenk zu entfernen. Dazu nehmen Sie 0,5 Tassen gemahlene Kohle, fügen Sie etwas Wasser und 1 EL hinzu. Leinsamen. Dann mit dieser Paste das wunde Gelenk über Nacht verteilen, mit Polyethylen schütteln und mit einem Verband binden. Am Morgen vergehen die Schmerzen.
    2. Eine einfache Methode für starke Schmerzen in den Füßen. Bevor Sie einen Schuh anziehen, sollten Sie ein kleines Stück Folie an der wunden Stelle befestigen.
    3. Butter wird die Schmerzen lindern. Es ist notwendig, gleich viel Butter und Alkohol zu sich zu nehmen. Erhitzen Sie das Öl, bis der Schaum erscheint, schalten Sie es ab und fügen Sie Alkohol hinzu. Dann zünden Sie es an und sobald es niedergebrannt ist, ist die magische Salbe fertig. Legen Sie es in ein sauberes Glas und stellen Sie es in den Kühlschrank. Reiben Sie an einem warmen Ort, z. B. am Kamin, bis der Schmerz verschwindet.
    4. Universalheiler Es stellt sich heraus, dass Jod nicht nur Wunden behandelt. Gutes Fußbad mit Jod vor dem Zubettgehen. In 3 Liter Wasser lösen sich 9 Tropfen Jod und 3 Teelöffel Wasser auf. Soda Gallen an den Gelenken hören auf, zu lästern und verschwinden dann allmählich.
    5. Falls keine akute Gelenkentzündung vorliegt, können Sie die übliche Selbstmassage verwenden, indem Sie den Bereich neben den entzündeten Gelenken sanft streichen und dann die Gelenke selbst. Sie können den Vorgang abschließen, indem Sie die Gewebe leicht kneten und Therapeutika einreiben.

    Prävention

    Um sich vor einer solchen Krankheit wie Gicht zu schützen, sollte jede Frau die folgenden Empfehlungen beachten:

    • Essen Sie nur gesunde Lebensmittel und versuchen Sie, sehr scharfe und salzige Speisen auszuschließen. Das ist natürlich nicht einfach, insbesondere bei Feiertagen oder Firmenveranstaltungen. Wenn Sie jedoch eine Gurke essen, wird es keinen Schaden geben, aber wenn Sie systematisch nur solche Lebensmittel verwenden, wird das Salz deponiert.
    • Trinken Sie viel Flüssigkeit. Normalerweise ist das Trinken von normalem Wasser sehr nützlich, und besonders wenn Sie gefährdet sind (Menopause), sollten Sie mindestens zwei Liter Wasser pro Tag trinken. Dies sollte getan werden, um die Arbeit der Nieren zu verbessern, die die Säure entfernen. Und wenn es zu einer Austrocknung des Körpers oder zu einem Wassermangel kommt, sammelt sich die Säure allmählich im Blut und Salzablagerungen beginnen in den Gelenken.

    Es gibt viele Mythen, die hauptsächlich von Großmüttern gehört werden, die sich mit Gicht beschäftigen. Zum Beispiel denken viele Leute, dass Gicht nur eine Krankheit der Menschen ist, die Alkohol missbrauchen. Dies ist ein Fehler, da die Ursachen der Erkrankung im Stoffwechsel liegen.

    Gicht bei Frauen ist nicht üblich, etwa ein Fall pro tausend Menschen. Aber immer noch werden die Frauen, bei denen die Krankheit entdeckt wird, immer mehr. Dies ist auf systematische Unterernährung während des gesamten Lebens, insbesondere in den Wechseljahren, zurückzuführen. Wenn die ersten Symptome auftreten, sollten Sie sich sofort an einen Spezialisten wenden, da durch die Behandlungszeit nicht nur Nerven und Zeit, sondern auch Gesundheit gespart wird.