Haupt / Quetschung

Osteochondrose der lumbosakralen Wirbelsäule: Medikamente und LFC

Die Osteochondrose der lumbosakralen Wirbelsäule betrifft Menschen unterschiedlichen Alters. Schmerzattacken und irreversible Komplikationen ruinieren das Leben des Patienten. Eine wirksame Behandlung sollte umfassend und dauerhaft sein, wobei die Empfehlungen eines Spezialisten strikt eingehalten werden.

Wie sieht die Krankheit aus?

Die Wirbelsäule ist der tragende Teil des menschlichen Skeletts. Es ist ein einzigartiges System von beweglich verbundenen Wirbeln, in denen sich ein Rückenmark befindet. Zwischen den Segmenten sind Bandscheiben konzentriert, die die Funktion natürlicher Stoßdämpfer übernehmen.

Bei Verletzung biochemischer Prozesse, die einen optimalen Zustand des Knorpelgewebes gewährleisten, beginnt die Scheibe, die Konsistenz zu verändern. Die knorpelige Schicht wird brüchig und verliert an Elastizität aufgrund der Unfähigkeit der Zellen, Feuchtigkeit zu speichern. Die Scheibe erleidet eine Dystrophie, der dichte Faserring wird deformiert und der gelatineartige Pulpakern bildet einen pathologischen Vorsprung.

Wenn die Wirbelkörper zerstört werden, erfahren die Bandscheiben einen Druckanstieg, woraufhin die obere Knochenschicht zu wachsen beginnt und chaotische Protrusionen bildet, die als Osteophyten bezeichnet werden. Unnatürliche Formationen verursachen Verletzungen der Nervenenden und beeinträchtigen die Durchblutung.

Ursachen der lumbosakralen Osteochondrose

Laut Statistik betrifft die Hälfte der Bevölkerung, die älter als 30 Jahre ist, die Osteochondrose, und die lumbosakrale Lokalisation macht mehr als 60% der Fälle aus. Der untere Teil der Wirbelsäule wird durch große Wirbel repräsentiert, die den größten Teil der Belastung während des gesamten Lebens ausmachen.

Der Entwicklung degenerativ-dystrophischer Prozesse gehen folgende Gründe voraus:

  • intensive Übung;
  • Entwicklung von Plattfuß
  • Fettleibigkeit;
  • Rückenverletzungen;
  • statische Belastungen beim langen Sitzen;
  • Gewichtheben;
  • falsche Ernährung;
  • unbequeme Haltung bei der Arbeit am Tisch;
  • erblicher Faktor;
  • Hypothermie;
  • angeborene Fehlbildungen;
  • Gelenkpathologien einer Autoimmunität;
  • falsche Organisation des Bettes.

Jede der Ursachen der Osteochondrose verursacht eine Stagnation in den Geweben der Wirbelsäule. Eine falsche Verteilung der Last verschlimmert die Situation und startet den pathologischen Prozess.

Das klinische Bild der Krankheit

Die Osteochondrose der lumbosakralen Wirbelsäule durchläuft mehrere Entwicklungsstadien:

  1. Die erste Stufe ist die erste. Dystrophische Prozesse beginnen sich erst zu entwickeln, die Symptome in diesem Stadium treten nicht auf. Patienten können gedämpfte Schmerzen und ein unangenehmes Unbehagen im Lendenbereich empfinden, die nach längerer statischer oder dynamischer Belastung auftreten. In der Ruhe treten keine äußeren Erscheinungen auf.
  2. Die zweite Stufe beginnt mit der Zerstörung des Faserringes und der Knorpeldystrophie. Der Abstand zwischen den Scheiben nimmt ab, was zu einer mechanischen Kompression des Nervenrumpfes führt. In diesem Stadium hat die Person einen starken Schmerz des lokalen Charakters. Der Patient nimmt eine Zwangshaltung ein und versucht, das Leiden zu lindern. Neben einer starken Schmerzreaktion ist die Empfindlichkeit im betroffenen Bereich gestört. Perioden von Kälte oder stechendem Körper werden durch ein leichtes Kribbeln ersetzt.
  3. Die dritte Stufe beginnt mit dem Auftreten eines Zwischenwirbelbruchs. Der fibröse Ring der Scheibe war zu diesem Zeitpunkt geplatzt und der Inhalt des Pulpa-Kerns bildete eine Hernie. Das Schmerzsyndrom wird dauerhaft. Während eines akuten Anfalls breiten sich die Schmerzen auf das Gesäß und die untere Extremität aus.
  4. Im vierten Stadium wird die Wirbelsäule deformiert. Die Schmerzen bei der Osteochondrose sind rund um die Uhr vorhanden, es kommt zu einer Atrophie der Rückenmuskulatur, die Wirbelsäule wird fast unbeweglich, der Patient kann sich nicht unabhängig bewegen. Die letzte Stufe führt häufig zum Erwerb des Status einer behinderten Person.

Symptome der Osteochondrose der lumbosakralen Wirbelsäule

Sie können die Entwicklung der Krankheit mit folgenden Symptomen vermuten:

  • Rückenschmerzen begleiten immer Osteochondrose des sakro-lumbalen Bereiches, der Amplifikationsgrad hängt vom Entwicklungsstadium der Wirbelsäulendegeneration ab;
  • lokale Erhöhung oder Abnahme der Temperatur;
  • Gänsehaut im unteren Rücken;
  • allgemeine Schwäche;
  • Schlaflosigkeit und Müdigkeit;
  • depressive Störungen;
  • Taubheit in den unteren Gliedmaßen;
  • Schmerzen in den Beinen;
  • Gangwechsel, Lahmheit;
  • Steifheit beim Biegen und Drehen des Rumpfes;
  • skoliotische Wirbelsäulenkrümmung;
  • Schwäche in den Beinen;
  • die Beine fühlen sich ständig kalt an;
  • störte die natürliche Thermoregulation des Körpers.

Das Schmerzsyndrom ist ein bestimmendes Merkmal bei der Osteochondrose der lumbosakralen Wirbelsäule. Das Symptom kann etwas erscheinen oder sich an plötzliche Rückenschmerzen im unteren Rücken erinnern, die sich bis zum Becken und der unteren Extremität erstrecken.

Durch die Lokalisierung des Schmerzes können Sie feststellen, welcher der fünf Wirbel die größten Veränderungen durchgemacht hat:

  • Schmerzen in der Leistengegend mit einer Läsion des ersten oder zweiten Wirbels der Lendenwirbelsäule;
  • Bestrahlung des Oberschenkels und des Schienbeins - der dritte oder vierte Wirbel;
  • Schmerzen im Kreuzbein treten auf, wenn der fünfte Wirbel zerstört wird.

Wie man die Pathologie loswird

Die lumbosakrale Osteochondrose wird konservativ oder operativ behandelt.

Die nicht-chirurgische Methode umfasst:

  • Medikamente;
  • physiotherapeutische Behandlung;
  • manuelle Therapie;
  • therapeutische Übungen.

Das Behandlungsschema für Osteochondrose und Empfehlungen zur Prävention eines akuten Anfalls werden nach einer vollständigen Untersuchung abgegeben. Betrachtet nur das Vorhandensein bestimmter Symptome, aber auch den Lebensstil, die Position, die körperliche Aktivität.

Bereits im dritten Stadium der Osteochondrose kann eine Operation erforderlich sein. Die Operation wird nach der Bildung von Bandscheibenhernien zugewiesen. Es ist möglich, die Pathologie mit Hilfe der Magnetresonanztomographie zu diagnostizieren. Das Ergebnis wird nicht nur die Annahme bestätigen, sondern auch den Grad der Pathologie bestimmen.

Medikamentöse Behandlung der Osteochondrose des Lumbosakralen

  1. Schmerzmittel können helfen, den Zustand für kurze Zeit zu lindern und die Symptome kurz zu beseitigen. Baralgin, Pentalgin wirken auf den Schmerz von mäßiger Intensität.
  2. Nichtsteroidale Antirheumatika helfen dabei, Entzündungen, Schmerzen zu beseitigen und die Körpertemperatur zu normalisieren. Ibuprofen, Indomethacin, Diclofenac werden je nach Erkrankung in Form von Tabletten, Injektionen oder Salben verschrieben.
  3. Akute paroxysmale Schmerzen, die mit herkömmlichen Methoden nicht schröpfen können, werden durch Novocain-Blockaden beseitigt. Diese Methode hilft, den Schmerz für mehrere Wochen zu vergessen.
  4. Glukokokosteroide (Betamethason, Diprospan, Dexamethason) werden unter Laufbedingungen eingetragen. Schwere Entzündungen und starke Schmerzen sind ein Hinweis auf die Verabreichung von Steroidhormonen.
  5. Beruhigungsmittel (Persen, Afobazol) werden bei Schlafstörungen und Depressionen eingenommen, die mit Reizbarkeit abwechseln.
  6. Chondroprotektoren (Artra, Teraflex, Dona, Straktum) enthalten Glucosamin und Chondroitinsulfat, die für das Gelenkgewebe notwendig sind, um sie in optimaler Form zu halten. Die langfristige Verwendung von Chondroprotektoren stoppt die Zerstörung der Gelenke und fördert die reibungslose Wiederherstellung des Knorpelgewebes.
  7. Muskelrelaxanzien (Mydocalm) lindern Krämpfe der Rückenmuskulatur, deren Entspannung Schmerzen lindert.
  8. Vitamine der Gruppe B (Milgamma) verstärken die Wirkung von Muskelrelaxantien und werden in Kombination mit dieser pharmakologischen Gruppe verabreicht.

Physiotherapie

Moderne physiotherapeutische Methoden ergänzen den Einsatz von Medikamenten effektiv, beseitigen Entzündungen und stellen die Wirbelsäule wieder her. Der Hauptvorteil ist die Fähigkeit, direkt auf die Entzündungsherde zu wirken, ohne die umgebenden Organe und das Gewebe zu beeinflussen. Nach den Sitzungen wird die Schwellung reduziert, die Durchblutung und die Stoffwechselprozesse werden verbessert.

Beliebte Methoden:

  1. Detensorotherapie - Wirbelsäulendehnung mit einem speziellen Gerät, ähnlich einer orthopädischen Matratze mit Metalleinsätzen. Nachdem sich der Patient in Bauchlage befindet, vergrößert sich der Abstand zwischen den Wirbeln.
  2. Die Magnetfeldtherapie ist eine therapeutische Wirkung eines gepulsten Magnetstroms mit einer Eindringkraft von bis zu 7 cm in das Gewebe. In einer Klinik oder zu Hause in Anwesenheit von speziellen medizinischen Geräten durchgeführt.
  3. UHF - ultraviolette Strahlung wird auf die betroffenen Bereiche gelenkt, um das entzündliche Syndrom zu beseitigen.
  4. Phonophorese - Mit Hilfe von Ultraschallwellen wirken lokale Arzneimittel zur Linderung von Schwellungen, Schmerzen und Entzündungen.
  5. EHF - therapeutische Wirkung auf die Wirbel mit hochfrequenten Impulsen, deren Wirkung Akupunktur ähnelt.
  6. Lasertherapie - Ein Laserstrahl wird zum kollabierenden Wirbel gesendet, um die motorischen Fähigkeiten wiederherzustellen.

Es ist zu beachten, dass die Physiotherapie bei Kontraindikationen schädlich sein kann:

  • onkologische Erkrankungen;
  • Schwangerschaft
  • schwere chronische Pathologie;
  • kardiovaskuläres Versagen im Stadium der Dekompensation;
  • dermatologische Probleme.

Die Operation wird gemäß den folgenden Indikationen durchgeführt:

  • Schmerzsyndrom reagiert nicht auf traditionelle Behandlung;
  • zerstörte Wirbel üben einen Druck auf das Rückenmark aus, der von Lähmung bedroht ist;
  • ein Symptom eines Pferdeschwanzes, der sich durch scharfe Schmerzen, Taubheitsgefühl der oberen Gliedmaßen, gestörtes Wasserlassen und Stuhlgang, sexuelle Dysfunktion, Paresen der Beinmuskulatur äußert.

Chirurgische Eingriffe werden mit einem Endoskop oder einer offenen Methode durchgeführt. Die Erholungsphase dauert Monate und hängt von den individuellen Merkmalen des Patienten ab.

Traditionelle Medizin bei der Behandlung von Osteochondrose

Rezepte für Heiler, die zu Hause verwendet werden, sollten im Voraus vereinbart werden. Die Herstellung der heilenden Masse sollte streng nach dem Rezept erfolgen. Wenn Sie pflanzliche Inhaltsstoffe verwenden, müssen Sie sicherstellen, dass der Patient keine individuelle Unverträglichkeit gegen diese Inhaltsstoffe hat:

  • Hacken Sie ein paar mittelgroße Kartoffeln und mischen Sie sie mit ein paar Esslöffeln frischem Honig. Die entstehende Masse wird im unteren Rückenbereich auferlegt und mit Plastikfolie fixiert. Kompresse kann für 3 Stunden für analgetische und entzündungshemmende Wirkung gelassen werden.
  • Sauerampferblätter fein gehackt. Ein Esslöffel Rohstoffe gießen ein halbes Glas heißes Wasser, dann abseihen und zum Kochen bringen. Nehmen Sie an vierzehn Tagen dreimal täglich 10 ml Infusion.
  • Hypericum, Kamille und Holunder vermischen sich in gleichen Mengen. Gießen Sie kochendes Wasser zu und lassen Sie es dreißig Minuten ziehen. In mehreren Lagen gefaltete Gaze wird mit einer Lösung imprägniert und auf den Rücken des Patienten aufgetragen, die wie eine Kompresse mit einem Film bedeckt ist.
  • Einige Knoblauchzehen in einem Fleischwolf mit Zitrone drehen. Gießen Sie warmes Wasser und lassen Sie es brauen. Trinken Sie jeden Morgen ein halbes Glas Therapeutikum.
  • Birke muss fast medizinischen Alkohol einschenken, Vaseline zu der Konsistenz der Salbe hinzufügen. Schmerzen Sie im unteren Rücken.
  • Bad mit Meersalz ohne Verunreinigungen bis zu 4-mal pro Woche anwenden. Nach 15 Minuten mit warmem Wasser abspülen.
  • Roter Pfeffer mit Alkohol zu kombinieren. Die resultierende Lösung wird für Kompressen verwendet.
  • Für die Anästhesiesalbe benötigen Sie 2 Esslöffel Senfpulver, 50 ml Kampferalkohol, Eiweiß aus drei Eiern und ein halbes Glas Alkohol. Alle Komponenten mischen jeden Abend auf schmerzenden Stellen.
  • Ein großes Kohlblatt schmiert mit Honig und wird auf den unteren, primatyvaya warmen Schal aufgetragen. Kompresse kann die ganze Nacht eingeschaltet bleiben.
  • Einhundert Gramm Honig kombiniert mit zwei Esslöffeln Aloe und 100 ml Alkohol hinzufügen. 12 Stunden lang infundierte Mittel. Die fertige Lösung wird zum Auftragen auf ein sauberes Tuch zum Auflegen auf den Lendenbereich verwendet.

Therapeutische Gymnastik

Die Osteochondrose der lumbosakralen Wirbelsäule führt während regelmäßiger Physiotherapieübungen zu wesentlichen Verbesserungen. Eine Reihe von Übungen und Leistungstechniken werden vom Übungsleiter erklärt. Für jeden Patienten wird ein individueller Unterrichtsplan erstellt.

Bevor Sie mit der Lektion beginnen, müssen Sie sicherstellen, dass keine Kontraindikationen vorliegen:

  • Rückenschmerzen;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • ein Anfall von Bluthochdruck;
  • Schwangerschaft
  • Verschlimmerung chronischer Krankheiten.

Ungefähre Anzahl von Übungen:

  1. Langsame kreisförmige Bewegungen des Beckens abwechselnd in beide Richtungen.
  2. Knien, strecken Sie die Arme nach vorne zum Boden und ziehen Sie die Wirbelsäule.
  3. Mit gebeugten Beinen auf dem Rücken liegend, heben Sie das Becken an.
  4. Versuchen Sie, mit Ihren Händen den Boden zu erreichen, und stützen Sie sich dabei mit gestreckten Beinen.
  5. Legen Sie sich auf die Seite, in einer solchen Position, um den Kopf anzuheben, und halten Sie sie 10 Sekunden lang fest.

Wenn die Übungen korrekt durchgeführt werden, tritt der folgende Effekt auf:

  • Rückenmuskulatur wird gestärkt;
  • die Durchblutung wird sich verbessern;
  • entlasten die Muskeln;
  • der allgemeine Zustand ist normalisiert;
  • die motorische Kapazität der Taille erhöhen;
  • lass den Schmerz

Prävention der lumbosakralen Osteochondrose

Um die Wirbelsäule vor Zerstörung zu schützen, müssen Sie einfache Regeln beachten:

  • einen aktiven Lebensstil führen;
  • Gewichte nicht heben;
  • intensive körperliche Anstrengung vermeiden;
  • richtig essen;
  • Normalgewicht beibehalten;
  • Tragen Sie orthopädische Einlagen, um den Rücken zu entlasten.
  • bei statischen oder dynamischen Belastungen lumbosakrales Korsett verwenden;
  • während einer langen Sitzung können Sie die Wirbelsäule mit dem Pad von Selivanov entladen;
  • Bei geringsten Anzeichen von Beschwerden im unteren Rücken einen Arzt konsultieren.
  • Selbstmedikation nicht, falsche Handlungen führen zu schrecklichen Komplikationen.

Symptome und Behandlung der Osteochondrose der Sakralwirbelsäule

Ein häufiges Problem bei Menschen über 30 ist die Osteochondrose der Wirbelsäule, deren Symptome und Behandlung immer sehr individuell sind. Es gibt jedoch einige häufige Anzeichen für eine sich entwickelnde Krankheit, durch die Sie sogar das Vorhandensein eines pathologischen Prozesses selbstständig bestimmen können. Und da die Osteochondrose des Kreuzbeins eine ziemlich schwere Krankheit ist, sollte die vollständige Behandlung in keiner Weise vernachlässigt werden.

Die Hauptsymptome der Krankheit

Die Osteochondrose der Sacral-Wirbelsäule ist die Ursache für die Verlagerung der Bandscheiben aufgrund verschiedener Prozesse, die den Elastizitätsverlust verursachen. Die häufigsten Symptome, die mit der Osteochondrose des Kreuzbeins einhergehen, sind:

  • scharfe und akute lumbale und sakrale Schmerzen;
  • Gefühl, um den Ischiasnerv zu platzen;
  • das Auftreten von Lendenwirbeln, die von der Hüfte bis zu den Zehen gehen;
  • Kältegefühl in den Beinen, begleitet von einer lokalen Abnahme der Körpertemperatur;
  • kurze Taubheit der Beine;
  • Schmerzen in der Rückseite der Beine, bewegen sich zum Rand des Fußes oder der Ferse.

Die sakrale Osteochondrose geht häufig mit pathologischen Beeinträchtigungen der motorischen Funktion der Beine oder mangelnder Empfindlichkeit der einzelnen Muskeln einher. Das Kältegefühl im Unterschenkel und das Einfrieren der Füße wird durch den Blutkreislauf verursacht, der durch Druckgefäße gestört wird.

Zu den Symptomen allgemeiner Natur, die auf das Vorhandensein einer Osteochondrose des Sakralabschnitts hindeuten, gehören Schwindel, Übelkeit, verschwommene Augen und andere Kopfschmerzen. Die sakrale Osteochondrose kann auch von Kribbeln oder akuten Rückenschmerzen, Tinnitus und manchmal auch Halluzinationen des Gehörs begleitet werden.

Charakteristische Symptome bei Frauen

Aufgrund der Besonderheiten des weiblichen Körpers weist die Osteochondrose der Sacral-Wirbelsäule bestimmte Symptome auf, und die Behandlung der Krankheit muss unter Berücksichtigung des allgemeinen Gesundheitszustands und des Hormonspiegels erfolgen. Aufgrund der anatomischen Merkmale des weiblichen Körpers sind Frauen im Alter zwischen 40 und 60 Jahren äußerst anfällig für das Auftreten einer Pathologie.

Anzeichen einer sakralen Osteochondrose bei Frauen sind oft den Schmerzen in der Lendengegend sehr ähnlich. Schmerzsymptome geben gleichzeitig das Steißbein und den unteren Rücken gleichzeitig. Darüber hinaus finden solche Begleitmanifestationen fast immer statt:

  • häufiges Wasserlassen;
  • Inkontinenz;
  • eine scharfe Verschlimmerung der pathologischen Prozesse des Urogenitalsystems und des Rektums.

Aufgrund der Natur der Manifestation ist der Schmerz scharf oder krümmend. Gleichzeitig ist es für den Patienten jedoch recht schwierig, den genauen Ort seiner Herkunft zu bestimmen und, wenn er von einem Arzt untersucht wird, den Ort seiner Lokalisation aufzuzeigen.

Symptome treten während der Untersuchung auf

Bei der Untersuchung durch einen Arzt können sie verschiedene Techniken verwenden, um eine genaue Diagnose zu stellen, die das Auftreten von Symptomen hervorrufen kann, die für eine sakrale Osteochondrose charakteristisch sind. Dazu gehören Faktoren und Prozesse:

  1. Symptom Lasaga. Es besteht in der Manifestation eines scharfen Schmerzes im Bereich des Gesäßes, der hinteren Seite des Oberschenkels und auch der Lenden auf der Seite der Verletzung. Diese Schmerzen werden durch das Anheben des ausgestreckten Beins aus der auf dem Rücken liegenden Position hervorgerufen.
  2. Symptom Neri. Es ist durch das Auftreten eines scharfen Schmerzes im Lendenbereich und im Bein von der Seite der Läsion gekennzeichnet. Die Manifestation des Symptoms tritt mit einer starken Neigung des Kopfes nach vorne auf.
  3. Symptom Bekhtereva, hebt die Tatsache hervor, dass sich das Bein bei einem Patienten mit sakraler Osteochondrose, wenn man versucht, sich von der Rückenlage zu setzen, auf der Ebene der Reflexe beugt.
  4. Symptom Dejerine unterstreicht die verstärkte Manifestation des Schmerzfaktors in der Spannung der Rücken- und Lendengegend sowie der Bauchmuskulatur. Der Schmerz nimmt also mit Niesen und Husten zu.
  5. Symptom Bonnet stellt fest, dass auf der Läsionsseite die Gesäßfalte praktisch nicht vorhanden ist.

Das gleichzeitige Vorhandensein aller Symptome ist ziemlich selten. Aber auch ein oder zwei Anzeichen erfordern eine obligatorische Behandlung des Arztes zur Untersuchung und Verschreibung einer wirksamen und sicheren Behandlung.

Behandlung

Das Verfahren zur Behandlung der Osteochondrose der Halswirbelsäule muss aufgrund der Komplexität der Erkrankung umfassend durchgeführt werden. Die Therapie umfasst mehrere aufeinanderfolgende Stufen, von denen jede ein bestimmtes Ziel verfolgt:

  • Beseitigung eines schmerzhaften Symptoms;
  • Entfernung krampfartiger Manifestationen;
  • Stoppen und Entfernen des Entzündungsprozesses;
  • Beseitigung der Hauptursache der Krankheit;
  • der Verlauf der Rehabilitation, der den Rückfall der Pathologie verhindert.

In einigen schweren Fällen wird als hauptsächliche therapeutische Maßnahme ein chirurgischer Eingriff durchgeführt. Meistens verschreibt der behandelnde Arzt jedoch Medikamente, die die Wirkung durch physiotherapeutische Verfahren verstärken.

Medikamente zur Behandlung von Osteochondrose des Kreuzbeins

Alle Medikamente, die zur Behandlung der Osteochondrose der Sakralwirbelsäule eingesetzt werden, sind in Schmerzmittel unterteilt und lindern Spasmen, wodurch Entzündungen beseitigt und die Wiederherstellung wiederhergestellt wird. Bei starken Schmerzen werden zu Beginn der Behandlung Schmerzmittel in Form intramuskulärer Injektionen eingesetzt. Dadurch wird die Wirkung von Medikamenten stark beschleunigt.

Medikamente, die auf Dipyron, Ketorolac und Ibuprofen basieren, werden am häufigsten als Hauptschmerzmittel bei der Behandlung der Krankheit eingesetzt. Dazu gehören:

Nichtsteroidale Medikamente werden als entzündungshemmende Medikamente eingesetzt. Dazu gehören Movalis, Dikloberl, Diclofenac, Revmoksikam und Milgamma.

Um die zugrunde liegende Ursache der Erkrankung zu behandeln, können parallel zur Schmerzlinderung und zur Entfernung des Entzündungsprozesses allgemein stärkende Medikamente gegen sakrale Osteochondrose eingesetzt werden. Dies sind normalerweise Pentoxyl und Timogen, die durch den Tropfen in den Körper eingeführt werden. Chondroprotektoren werden häufig zur Stärkung des Knochen- und Knorpelgewebes eingesetzt. Dazu gehören Hondroxid, Hondrolon, Aflutol, Struktum, Rumalon und Don.

Als zusätzliche medikamentöse Therapie der sakralen Osteochondrose werden auch Salben und Gele eingesetzt. Die wichtigsten sind: Diklak Gel, Deep Relief, Arpizartron.

Physiotherapie

Verschiedene physiotherapeutische Verfahren werden zur Wiederherstellung der normalen motorischen Funktion bei der Behandlung von Osteochondrose der Sacral-Wirbelsäule eingesetzt. Dazu gehören:

  • Magnetresonanztherapie;
  • Phonophorese;
  • Amplipulse;
  • Lasertherapie.

Das Akupunkturverfahren und die Durchführung eines speziellen Komplexes von Gymnastikübungen sind äußerst effektiv. Praktisch immer, wenn die sakrale Osteochondrose angewendet wird, werden therapeutische Massagen durchgeführt, bei denen die Wirbel vom Arzt aufgefüllt werden. Und obwohl das Verfahren selbst durch schmerzhafte Manifestationen gekennzeichnet ist, verbessert sich danach der allgemeine Gesundheitszustand deutlich und dauerhaft.

Zweifellos erfordert das Problem der sakralen Osteochondrose eine chirurgische Behandlung. Um schwerwiegende Nebenwirkungen zu vermeiden und den Heilungsprozess zu beschleunigen, sollte die Auswahl von Medikamenten und ihrer Therapien nur von einem kompetenten Arzt vorgenommen werden. Dies berücksichtigt notwendigerweise die individuellen Merkmale des Organismus und den Allgemeinzustand des Patienten.

Die Hauptmethoden der Behandlung der Osteochondrose der lumbosakralen Wirbelsäule

Im Verlauf der betrachteten Krankheit gehen die richtige Form und Flexibilität der Bandscheiben verloren: Ihre allmähliche Verformung tritt auf. Der Abstand zwischen den Wirbeln wird verringert, was zum Einklemmen der Nerven und zum Auftreten von Schmerzen führt. Von allen Teilen der Wirbelsäule ist das Lumbosakrale am häufigsten von diesen pathologischen Veränderungen betroffen.

Ursachen und Anzeichen einer lumbalen Osteochondrose - wie manifestiert sich die Krankheit?

Diese Krankheit tritt aufgrund einer unzureichenden Verteilung der Belastung der Wirbelsäule auf. Dies ist der Hauptgrund für die Diagnose einer lumbalen Osteochondrose.

Es gibt viele Faktoren, die die Entstehung dieser Krankheit verursachen können.

  • Passiver Lebensstil. Dies schließt Menschen ein, die meistens sesshaft sind. In sitzender Position entspannen sich die Korsettmuskeln, wodurch die Lendenwirbelsäule belastet wird.
  • Entzündung, die in den Gelenken der Wirbelsäule lokalisiert ist.
  • Fehler in der Funktion des endokrinen Systems, hormonelles Ungleichgewicht.
  • Schwere Infektionskrankheiten, die die Knochen und Gelenke betreffen (Tuberkulose, Osteomyelitis).
  • Fehlfunktionen des Magen-Darm-Trakts, Herz.
  • Lebensstil im Zusammenhang mit schwerer körperlicher Arbeit (Lader, Gewichtheber, Baumeister).
  • Ungleichmäßige Haltung, falsches Gehen.
  • Geringe Knorpeldichte (erblicher Faktor).
  • Angeborene Anomalien im Zusammenhang mit der Struktur der Wirbelsäule / des Skeletts. Abweichungen in der Funktionsweise des Bewegungsapparates.
  • Fettleibigkeit
  • Unausgewogene Arbeitsweise und Ruhe.
  • Alter Nach dem Überschreiten der 50-jährigen Grenze werden die Bandscheiben beim Menschen weniger elastisch und bewegen sich langsam.
  • Chemikalienvergiftung.
  • Plattfuß Mit der korrekten Struktur des Fußes beim Gehen wird die Belastung abgeschwächt. Wenn es eine Stelle gibt, an der flach sein soll, erhält die Bandscheibe die maximale Belastung, die zu ihrer Verformung, Zerstörung führt.
  • Rückenverletzung

Die Anzeichen der betrachteten Krankheit werden in drei Gruppen unterteilt.

Reflexzeichen (Schmerz). Mehrere Manifestationen haben

  • Hexenschuss Entsteht durch plötzliche Bewegung (hoher Sprung, Laufen, Husten). Solche Schmerzen sind paroxysmal in der Natur (Rückenschmerzen). Während des angegebenen Anfalls kippt der Patient den Rumpf nach vorne, bleibt für eine bestimmte Zeit in dieser Position: Versuche, sich zu richten, verursachen eine neue Schmerzwelle. Hexenschuss entsteht durch das Kneifen der Nervenwurzeln.
  • Lumbodynie Der Schmerz, der in der Lendengegend auftritt, ist progressiv. Der Patient verspürt zunächst ein gewisses Unbehagen, das sich zu starken, regelmäßigen Schmerzen entwickeln kann. Die Ursache von Lumbodynie kann eine sitzende Lebensweise sein, übermäßige körperliche Aktivität. Lumbodynie kann sich vor dem Hintergrund des Hexenschusses entwickeln.
  • Lumboischialgie Der Schmerz erstreckt sich entlang des Ischiasnervs. Der Hauptort der Lokalisation sind die unteren Gliedmaßen. Dieses Phänomen tritt auf, wenn die Nervenwurzeln des Rückenmarks eingeklemmt werden. Wenn motorische Fasern am destruktiven Prozess beteiligt sind, hat der Patient Muskelkrämpfe und Muskelschwäche. Das Ignorieren dieser Symptome kann in der Zukunft zu Muskelschwund führen.

Radikuläres Syndrom. Gekennzeichnet durch folgende Manifestationen:

  • Beinhaut verliert regelmäßig Empfindlichkeit;
  • der Patient klagt über schießende Schmerzen in der Lendengegend;
  • Fehlfunktionen treten im System des Schwitzens auf.

Radikuläre vaskuläre Anzeichen. Treten Sie auf dem Hintergrund des Quetschens von Blutgefäßen auf. Folgende Beschwerden werden vom Patienten festgestellt:

  • Wärme / Kälte in den unteren Gliedmaßen;
  • leichtes Kribbeln / zunehmender Schmerz im Fußbereich;
  • Schwellung (mit Einklemmung der Venen).

Das Fehlen einer angemessenen Behandlung kann zu einem Schlaganfall der Wirbelsäule führen, der zu einer teilweisen / vollständigen Lähmung der unteren Extremitäten sowie zu schweren Funktionsstörungen der Beckenorgane führen kann.

Lumbale Osteochondrose beeinflusst die Struktur der Wirbelkörper negativ: Im Laufe der Zeit ist ihre Luxation möglich. Diese Verletzung kann eine Reihe negativer Phänomene hervorrufen.

  • Funktionsstörungen der inneren Organe, Urogenitalsystem.
  • Häufige Ermüdung.
  • Schwäche
  • Reizbarkeit

Symptome der lumbosakralen Osteochondrose je nach Grad - wie wird die Krankheit diagnostiziert?

Basierend auf dem Satz, der Stärke der Manifestation klinischer Anzeichen, wird die betrachtete Krankheit in mehrere Grade eingeteilt. Der erste (anfängliche) Abschluss ist leicht, der dritte ist schwer.

Lumbale Osteochondrose von 1 Grad

Charakterisiert durch Hauptsymptome.

  • Hexenschuss (Rückenschmerzen), der durch das Zerreißen der Scheibenkapsel (Zwischenwirbel) auftritt.
  • Schwellung der Gewebe.
  • Muskelkrampf
  • Regelmäßige Schmerzen.

Bei 1 Grad lumbaler Osteochondrose kann der Patient zusätzliche Symptome erfahren, die durch die Kompression von Blutgefäßen und Nervenwurzeln verursacht werden.

  • Imitation von Erkrankungen, die mit der Arbeit der Nieren verbunden sind, Magen-Darm-Trakt.
  • Periodische Bauchschmerzen, die vor dem Hintergrund eines Krampfes der Muskeln der Bauchhöhle auftreten.

Lumbale Osteochondrose von 2 Grad

Der angegebene Grad der lumbalen Osteochondrose ist auch durch Manifestationen gekennzeichnet.

  • Regelmäßige Schmerzen (Lumbodynie). Der Ort der Schmerzlokalisierung, der unterschiedliche Intensität haben kann, ist die Taille.
  • Außergewöhnliche Mobilität in den Gelenken der Wirbelsäule. Ein fester Verband im unteren Rückenbereich kann den Allgemeinzustand des Patienten kurzzeitig verbessern und Schmerzen lindern.
  • Funktionsstörungen in (nicht immer) inneren Organen. In einigen Fällen kann ein Patient mit lumbaler Osteochondrose Bronchialasthma entwickeln, was zu Funktionsstörungen der Gallenwege / Harnwege führt.
  • Schmerzen in den unteren Extremitäten, die in Richtung des Ischiasnervs gehen.

Lumbale Osteochondrose von 3 Grad

Bei diesem Krankheitsgrad ist eine operative Behandlung erforderlich, ansonsten kann es zu Lähmungen und zum Tod kommen.

Es gibt auch Merkmale des 3. Grades der lumbalen Osteochondrose.

  • Wirbelsäulendeformitäten: Krümmung rechts / links (Skoliose); Vorwölbung (Lordose), Wölbung der Lendenwirbelsäule (Kyphose).
  • Konstante, starke, scharfe Schmerzen, die sich bereits bei der geringsten körperlichen Aktivität (Positionswechsel, Husten, Niesen) bemerkbar machen.
  • Schwellung von Muskelgewebe, Bändern.
  • Regelmäßiger / regelmäßiger Mangel an Empfindlichkeit im unteren Teil des Körpers (unterer Rücken, Beine, Füße).
  • Fehlfunktionen des Urogenitalsystems.

Behandlungsmethoden für lumbale Osteochondrose

Die Wahl der Behandlungstaktik für die betreffende Erkrankung hängt von dem Grad der Osteochondrose, dem Vorhandensein zusätzlicher Erkrankungen, dem allgemeinen Zustand des Patienten und anderen Faktoren ab, die vom behandelnden Arzt berücksichtigt werden müssen.

  • Um die Osteochondrose der Lendenwirbelsäule zu beseitigen, ist ein integrierter Ansatz erforderlich.
  • Therapeutische Maßnahmen (Intensität, Dauer) werden durch den Vernachlässigungsgrad der betreffenden Pathologie bestimmt.

Medikamentöse Behandlung der lumbosakralen Osteochondrose - wirksame Medikamente

Jedes Jahr entwickeln Wissenschaftler neue Medikamente, um die Symptome der Osteochondrose der Lendenwirbelsäule zu stoppen. Die folgende Liste von Medikamenten ist kein Standard, sie kann variieren. Im Kampf gegen die Manifestationen dieser Krankheit verwenden Ärzte jedoch häufig bestimmte Medikamente.

  • Chondroprotektoren (Kollagen Ultra, Teraflex, Flexinovo). Suspendieren Sie die destruktiven Prozesse im knorpeligen Gewebe der Wirbelsäule, die im Anfangsstadium der Erkrankung stattfinden.
  • Entzündungshemmende (nicht steroidale) Arzneimittel (Meloxicam, Nise, Diclofenac, Indomethacin). Wird zur Behandlung von lumbosakraler Osteochondrose Grad 2 verwendet. Diese Medikamentengruppe kann in Form von Stichen (intramuskulär), Tabletten, Salben (Diclac Gel 5%), Rektalsuppositorien, Kapseln (Dikloberl Retard), Lösungen verwendet werden. Im Falle einer Verschlimmerung der Krankheit kann der Patient Lornoxicam-Injektionen erhalten (16 mg / Tag).
  • Muskelrelaxanzien (Tolperison, Tetrazepam, Mydocalm, Tizanidin). Hilft bei der Beseitigung von Beschwerden durch erhöhten Muskeltonus.
  • Vasodilatator-Medikamente (Actovegin, Pentoxifyllin, Liponsäure). Trägt zur Verbesserung der Durchblutung bei, verhindert stagnierende Prozesse und minimiert das Infektionsrisiko des Körpers.
  • Lokalanästhetika. Mit starken, ständigen Schmerzen führt der Anästhesist eine Blockade durch. Eine Lösung von Novocain (Lidocain) + Hydrocortison wird mittels einer speziellen Nadel in den schmerzenden Bereich injiziert. Der Schmerz verschwindet sofort, stört mehrere Wochen nicht. Eine solche Blockade ist nur in extremen Fällen notwendig: Sie hat viele negative Folgen.
  • Vitamin-Mineral-Komplexe (Alfacalcidol, Calcium D3 Nycomed). Oft für ältere Patienten verschrieben, um die Stärke der Sehnen und Bänder zu erhöhen.

Massage für lumbale Osteochondrose des Lumbosakralen

Diese Behandlungsmethode ist im subakuten Stadium der Krankheit von Nutzen. Durch die Massage ist es möglich, Schmerzen zu beseitigen, Muskelverspannungen zu lösen und zu verhärten.

Die Massage sollte an einer gesunden (nicht an der betroffenen!) Stelle durchgeführt werden. Der Patient befindet sich während der Manipulation auf einer flachen festen Couch auf seinem Bauch. Unter den Bauch legen Sie ein Kissen / Kissen. Es muss auch sichergestellt werden, dass die Unterschenkel des Patienten angehoben werden (um 45 Grad). Die Stirn sollte auf einer harten Oberfläche liegen.

Für die Massage ist es besser, spezielle Produkte (Öle, Cremes, Lotionen) zu verwenden, die wärmende Eigenschaften haben, oder die Sitzung unmittelbar nach den thermischen Behandlungen (Bad, Sauna) durchzuführen.

Heute gibt es viele Massagetechniken. Wählen Sie die wichtigsten aus.

  • Streicheln Es gibt verschiedene Arten von Schlaganfällen: Haken, quer flach, fächerförmig, endend mit symmetrischen Bewegungen im Bereich der Brustbeinmuskulatur.
  • Quetschen In Verbindung mit Streicheln durchgeführt. Dank dieser Massagetechnik wird die Muskeldehnung unterstützt.
  • Kneten
  • Schütteln
  • Reiben Wird häufig verwendet, um die Arbeit von Sehnen, Bändern und Gelenken zu verbessern.
  • Akupressur Nicht jeder Masseur kann die Technik der Punkteffekte anwenden.

Therapeutische Gymnastik oder LFP bei lumbaler Osteochondrose - eine Reihe von Übungen für die Lendenwirbelsäule im Video.

Der gesamte Komplex von körperlichen Übungen, die bei der Diagnose einer lumbalen Osteochondrose eingesetzt werden, sollte dazu beitragen, die Beweglichkeit der Lendenwirbelsäule zu erhöhen.

Medizinische Gymnastik ist nicht wirksam, wenn die Übungen von Zeit zu Zeit ausgeführt werden. Das Hauptprinzip der Bewegungstherapie ist die Regelmäßigkeit. Das ständige Durchführen bestimmter Übungen hilft, die destruktiven Prozesse in den Zwischenwirbelgelenken zu beseitigen.

Es ist verboten, die Physiotherapie bei akuten Schmerzen durchzuführen. Bei starken Schmerzen empfehlen Ärzte Bettruhe + das Tragen spezieller Korsetts. Mit dem Rückzug der Schmerzen können Sie therapeutische Übungen machen.

Physiotherapie bei Osteochondrose der Lendenwirbelsäule

Die angegebene Methode der konservativen Behandlung ist eine der effektivsten. Um das gewünschte Ergebnis zu erzielen, müssen Sie jedoch viel Zeit investieren. Die gleichzeitige Verwendung mehrerer Arten von Physiotherapie trägt zur Beschleunigung der Genesung bei. Diese Behandlungsmethode hat viele Kontraindikationen, die nicht ignoriert werden können. Kindern, Schwangeren, stillenden Müttern und älteren Patienten wird häufig eine Physiotherapie verschrieben.

  • onkologische Erkrankungen;
  • akute Stadien der Osteochondrose;
  • schwere Funktionsstörung des zentralen Nervensystems;
  • Verletzung der Stelle, an der die Physiotherapie durchgeführt werden soll.

Bei der Behandlung der Osteochondrose der Lendenwirbelsäule ist heute eine Reihe von Physiotherapien populär geworden.

  • Ultraviolette Strahlung Der pathologische Bereich ist von Hitze betroffen, was die Durchblutung verbessert, Krämpfe beseitigt und Schmerzen lindert.
  • Magnetfeldtherapie, Elektrophorese. Die Anwendung des Verfahrens besteht darin, den schmerzenden Teil der Wirbelsäule einem magnetischen / elektrischen Feld auszusetzen. Durch diesen Effekt ist es möglich, die Stoffwechselvorgänge des Körpers anzupassen, Entzündungen (vollständig / teilweise) zu beseitigen und die Genesung zu beschleunigen.
  • Lasertherapie Der Zustand der betroffenen Wirbelsäulenwurzeln wird durch den Einfluss von Helium-Neon-Emittern auf sie erheblich verbessert.
  • Balneotherapie Der Hauptbestandteil, der zur Durchführung der Physiotherapie verwendet wird, ist Heilschlamm, Mineralwasser.
  • Detenzor-Therapie (mechanische Dehnung der Wirbelsäule). Relevant für starke Rückenschmerzen.

Volksheilmittel bei lumbaler Osteochondrose

Die spezifizierte Behandlungsmethode beinhaltet die Verwendung von Salben, Abreiben, Heilpflanzen enthaltenden Kompressen. Solche Hilfsmittel helfen, Entzündungen zu reduzieren und Schmerzen zu beseitigen. Bei der Behandlung der lumbalen Osteochondrose ist es ratsam, Volksheilmittel zu verwenden: Eine allergische Reaktion kann auftreten / sich entwickeln.

Oft im Kampf gegen die Krankheit mit Reiben, Kompressen.

    • Tinktur aus rotem Pfeffer: Zum Schleifen der schmerzenden Bereiche der Taille. Um das Medikament zuzubereiten, müssen Sie 1 EL mischen. Wodka (verdünnter medizinischer Alkohol), 20-25 Gramm. trockener gemahlener roter Pfeffer. Um darauf zu bestehen (periodisches Aufrühren), sind die angegebenen Bestandteile für 5-7 Tage erforderlich.
    • Kampfer + Senf: Für das tägliche Mahlen vor dem Zubettgehen. Um das Produkt herzustellen, mischen Sie Senfpulver (50 g), Kampferalkohol (50 ml), Medizinalkohol (90-100 ml.), Geschlagenes Eiweiß (3 Stück). Nach gründlichem Mischen sollten Sie eine flüssige Salbe erhalten.
    • Honig + Aloe: für Kompresse im unteren Rückenbereich (2-mal täglich). Für die Vorbereitung dieses Werkzeugs müssen Sie Honig (100 ml), verdünnten medizinischen Alkohol (150 ml), Aloesaft (50 ml) verwenden. Vor dem Gebrauch sollte diese Mischung 10-12 Stunden lang infundiert werden.
    • Meerrettichwurzel + Alkohol: Zum Abreiben der betroffenen Rückenpartie. Für die Zubereitung dieses Werkzeugs sollte man in gleichen Verhältnissen den Saft der Meerrettichwurzel, den medizinischen Alkohol, mischen. Wickeln Sie die behandelte Fläche nach dem Schleifen ein.
    • Knoblauchsaft + Schmalz (1: 2): Zum Einreiben in die schmerzenden Bereiche des unteren Rückens.
    • Geschälte Kohlblätter: für Kompressen. Vor dem Auftragen sollte das Kohlblatt in heißes Wasser (nicht mehr als 60 ° C) getaucht werden. Es ist möglich, ein Blatt mit Hilfe eines Verbandes / einer Mullbinde an der Taille zu befestigen. Nach dem Ändern der Blattfarbe kann der Vorgang wiederholt werden.

Vorbeugung der lumbalen Osteochondrose

Die Verhütung der betrachteten Krankheit sieht eine ganze Reihe von Aktivitäten vor.

Richtige Ernährung. Die Ernährung sollte ausgewogen und kalorienarm sein. Es wird nicht empfohlen, die Mahlzeiten mehr als 6 Mal am Tag zu arrangieren. Bestimmte Nahrungsmittel sollten in der täglichen Ernährung vorherrschen.

  • Fisch (Meer).
  • Pflanzliche Fette (Olivenöl, Leinöl).
  • Milchprodukte mit einem Mindestgehalt an Farbstoffen, Zucker.
  • Gerichte, die Gelatine (Gelee, Gelees) enthalten.
  • Tierknorpel (kann zum Kochen der ersten Gänge verwendet werden).
  • Frisches Obst, Gemüse.
  • Grüns
  • Mineralwasser.

Nützliche (1-2 mal pro Jahr) Vitamin-Mineral-Komplexe sind nützlich.

Aktiver Lebensstil

  • Schwimmen
  • Tägliche Spaziergänge
  • Gymnastische Übungen (auch für schwangere Frauen geeignet).

Führen Sie einfache körperliche Übungen (15-20 Minuten pro Tag) durch, um die Rückenmuskulatur zu stärken.

Bewertungen

Angemessene Ernährung. Es war unmöglich, sich mit Lebensmitteln zu beschäftigen (besonders schädlich). Alles ist nur nützlich, frisch oder gedämpft. Der Arzt riet, Gelee aus Schweineohren / Schwanz zu kochen. Dort im Knorpel enthalten einige nützliche Substanzen, die bei der Bewältigung der Osteochondrose helfen. Nachts (natürlich!) Ist es verboten zu naschen!

Verband. Stellen Sie sicher, dass Sie diejenigen brauchen, die Rückenprobleme haben. Hilft, die Belastung des unteren Rückens zu reduzieren.

Calcium-Auffüllung Der Frauenarzt verschrieb mir Calcemin Advance: 1 Tablette täglich (vor dem Schlafengehen). Ich weiß nicht, ob mir die Pillen oder alle geholfen haben, aber der Zustand meiner Haare und Nägel hat sich merklich verbessert. Deshalb bereue ich nicht, dass ich dieses Kalzium genommen habe.

Gymnastik für Schwangere / Schwimmen. Ich habe mich nicht entschlossen zu schwimmen: Ich weiß nicht, wie man desinfiziert (und ob sie überhaupt desinfizieren!). Das Wasser in den Pools. Angesichts der Tatsache, dass ich mich in einer interessanten Position befand, schien mir Turnen eine verlockendere Entscheidung zu sein. Der Lehrer wurde durch Freunde gefunden. Übungen sind nicht schwierig, nicht schädlich. Nach dem Unterricht fühlte ich mich großartig. Im Laufe der Zeit ließen die Schmerzen nach.

Nach der Geburt ihrer Tochter kehrten die Schmerzen zurück: Das tägliche Tragen von 4 kg in den Armen und das Gewicht der Erdnuss hatten keinen positiven Effekt auf meinen unteren Rücken. Sie bat erneut einen Neurologen um Hilfe, er verordnete einen Massagekurs. Ich nahm ein Baby Maselko, ein Handtuch für eine Massage. Die ersten beiden Sitzungen fühlten sich unangenehm an, dann ging es ihnen besser. Nach 8 Sitzungen verschwand der Schmerz endlich. Ich habe im Internet ein Video gefunden: „Medizinische Gymnastik für lumbale Osteochondrose“ - ich versuche jeden Tag diese Übungen zu machen. Bisher gibt es keine Beschwerden, aber ich versuche, meinen Lebensstil sorgfältig zu überwachen.

Nach einem Besuch bei einem Neurologen wurden mir Schmerzmittel (Schüsse), entzündungshemmende Medikamente, Vitamin B, Arzneimittel, die den Blutkreislauf verbessern, verordnet. Nachdem die Entzündung verschwunden war, suchte ich nach einem Trainer für Bewegungstherapie. Sie können natürlich versuchen, bestimmte Übungen zu Hause durchzuführen (es gibt viele verschiedene Videos im Internet!), Aber für mich zum Beispiel wird meine Faulheit dies nicht zulassen. Der Gymnastiklehrer musste nicht lange suchen: In unserer Klinik in Moskau arbeitet ein intelligentes Mädchen, dank dem ich die lumbale Osteochondrose loswurde.

Ich möchte jedem, der sich über Rückenschmerzen Gedanken macht, empfehlen, sich nicht mit dieser Wunde aufzuhalten. Die lumbale Osteochondrose kann sich vom akuten bis zum chronischen Stadium entwickeln, und dies ist der jährliche Baraufwand für Massagen, Schmerzmittel, Injektionen und das Aufwärmen der Salbe. Wenn Sie nicht alles behandeln, können die Folgen sehr traurig sein, sogar Lähmung oder Tod!

Lumbosakrale Osteochondrose, Symptome und Behandlung

Übungen bei der Osteochondrose der Halswirbelsäule
Neue Erkenntnisse in der Medizin 2016

Lumbosakrale Osteochondrose, Symptome und Behandlung

Lösen Sie das Problem der lumbosakralen Osteochondrose, nehmen Sie die Symptome und deren Behandlung in Ihre Hände. Medizin wird dir nicht helfen. Die Hauptsache ist dein Wissen und dein Wunsch.

Osteochondrose ist eine häufige Erkrankung und betrifft Menschen jeden Alters. Es gibt viele Behandlungsmethoden und sie sind alle teuer, aber nicht alle wirksam. Nur Sie selbst können sich selbst helfen und feststellen, warum Sie krank sind und was Sie tun müssen, um sich zu erholen. Dies bedeutet nicht, nicht zum Arzt zu gehen. Die Diagnose einer Osteochondrose sollte von einem Spezialisten bestätigt werden. Schalten Sie dann Ihren Kopf und Ihre Abwehrkräfte ein, um mit der Krankheit fertig zu werden.

Wir werden verstehen, was Sie über diese Krankheit, ihre Symptome und Behandlung wissen müssen.

Was ist Osteochondrose und verursacht

Die Erkrankung der verschiedenen Teile der Wirbelsäule wird als Osteochondrose bezeichnet.
Zuvor veröffentlichte Artikel befassen sich mit dem Konzept, den Ursachen und der Behandlung von Osteochondrose der Hals- und Brustwirbelsäule. Die Materialien der Artikel beschreiben den Mechanismus der Osteochondrose als dystrophische Läsion von Bandscheiben (deren Gelenkknorpel).

Die wichtigsten Faktoren, die eine solche dystrophische Veränderung der Bandscheiben verursachen, werden hervorgehoben: Abrupte körperliche Aktivität, Infektion des Gelenkgewebes, sitzende Lebensweise, längerer Aufenthalt in erzwungener Haltung, Krümmung der Wirbelsäule, altersbedingte Veränderungen.

In diesem Artikel wenden wir uns dem Konzept der lumbosakralen Osteochondrose, den Symptomen und der Behandlung zu.

Erinnern wir uns daran, dass unsere Wirbelsäule ein flexibler Fall für lebenswichtige Nervenstämme und -arterien ist, die dem gesamten menschlichen Körper Blut zuführen und nähren.

Die Wirbelsäule besteht aus 7 beweglichen Halswirbeln, 12 sich langsam bewegenden Brustkorb, 5 beweglichen Lendenwirbeln und 5 bewegungslosen Kreuzwirbeln, die das Kreuzbein bilden - ein integraler Bestandteil des Beckens. Nach der Entwicklung einer Osteochondrose der Lendenwirbelsäule beginnen sich die Wirbel des Kreuzbeins häufig abzubauen.

Lumbosakrale Osteochondrose sollte nicht mit Radikulitis verwechselt werden. Handelt es sich bei der Osteochondrose um eine degenerativ-dystrophische Läsion des Knorpels und des Gewebes der Bandscheiben, handelt es sich bei der Ischias um eine Entzündung der Wurzeln der Spinalnerven, die infolge einer Verlagerung der Wirbel durch eine Veränderung der Bandscheiben oder die Bildung einer Hernie darin eingeschlossen ist. Die Symptome von Osteochondrose und Ischias sind fast gleich, aber die Behandlung ist unterschiedlich.

Die Hauptursache für lumbosakrale Osteochondrose ist eine verlängerte ungleichmäßige Belastung der Wirbelsäule, wodurch die Bandscheiben in der Lenden- und der Sakralwirbelsäule deformiert werden.

Längere ungleichmäßige Belastungen der Wirbelsäule treten unter dem Einfluss vieler verschiedener Faktoren auf.

Zum Beispiel führt ein sitzender Lebensstil zu Muskelschwäche in der Lendengegend. Ein geschwächtes Muskelkorsett kann während des Trainings zu Wirbelversetzungen führen.

Entzündungsprozesse in den Gelenken der Wirbelsäule, einschließlich Osteomyelitis und Tuberkulose, sowie hormonelle Störungen im Körper, Abweichungen in der Funktionsweise des Bewegungsapparates von erblich bedingter oder erworbener Natur führen zu dystrophischen Veränderungen der Bandscheiben der Lenden- und der Sacral-Wirbelsäule.

Häufige Faktoren, die die Krankheit auslösen, sind außerdem Hypothermie und mechanische Schäden an den Bandscheiben als Folge von Verletzungen, Gewichtheben, Fettleibigkeit, Plattfüßen und Fehlhaltungen.

Es gibt auch psychische Ursachen für lumbosakrale Osteochondrose. Der berühmte praktizierende Psychotherapeut V.V. Sinelnikov glaubt, dass Probleme mit dem unteren Rücken bei Menschen entstehen, die ihr Leben als schwere Last empfinden und ständige Angst um Geld und materielles Wohlbefinden haben. Gleichzeitig wollen sie Geld aufstocken und gleichzeitig versuchen, materiellen Problemen zu entkommen. Der untere Teil der Wirbelsäule ist ein Symbol für die flexible Unterstützung des Lebens, er ist bei Menschen betroffen und hat das Gefühl, im Leben nicht unterstützt zu werden.

Symptome einer lumbosakralen Osteochondrose

1. Pristupoobraznaya Schmerzen (Rückenschmerzen) beim Bewegen. Der Patient ist nach vorne geneigt, kann sich aufgrund der Schmerzen nicht aufrichten. In der Medizin wird dieser Angriff als Hexenschuss bezeichnet, das heißt Einklemmen der Nervenwurzeln aufgrund des Zerreißens der Kapsel der Bandscheibe.

2. Muskelkrampf, Gewebeschwellung.

3. Begrenzte Bewegung aufgrund von Rückenschmerzen.

4. In komplizierten Fällen können die Schmerzen aufgrund der Verletzung der Nervenwurzeln des Rückenmarks zu den unteren Extremitäten gelangen.

5. Der Patient verliert die Empfindlichkeit der Haut der unteren Extremitäten.

6. Wenn nicht nur Nervenwurzeln aus den lumbosakralen Wirbeln verletzt werden, sondern die Blutgefäße zusammengedrückt werden, kann es zu Kälte- oder Wärmeempfindungen in den Beinen, Schmerzen und Schwellungen der Füße kommen.

7. Symptome einer Osteochondrose beeinflussen das allgemeine Wohlbefinden des Patienten. Es gibt Reizbarkeit, Schwäche, Müdigkeit.

8. Bei einer komplizierten Form der lumbosakralen Osteochondrose kann es zu Störungen der Arbeit der Beckenorgane, des Harnsystems und zu partiellen oder vollständigen Lähmungen der unteren Extremitäten kommen.

Behandlung und Vorbeugung von Osteochondrose

Die Behandlung der lumbosakralen Osteochondrose hängt von ihren Symptomen und ihrem Schweregrad ab. Nach der Diagnose wird einem qualifizierten Spezialisten der akuten Phase eine medikamentöse Behandlung mit entzündungshemmenden Medikamenten in Form von Injektionen, Tabletten, Salben, rektalen Zäpfchen und Mitteln zur Aufhebung der Deformationsvorgänge in den Bandscheiben (Chondroprotektoren) vorgeschrieben.

Wenn der Patient einen Rückenmuskelkrampf hat, benennen Sie Muskelrelaxanzien. Zur Verbesserung der Blutversorgung werden Vasodilatatoren verschrieben. Um die Stärke von Sehnen und Bändern zu erhöhen, werden älteren und älteren Patienten Vitamin-Mineral-Komplexe verschrieben.

Physikalische Therapie gilt als konservative Behandlung: Bestrahlung mit Ultraviolettstrahlung (Ultraviolettbestrahlung), Magnetfeldtherapieverfahren.

Während der Remission der Krankheit werden Massagen, Heilgymnastik und Detenzor-Therapie gezeigt - mechanische Dehnung der Wirbelsäule.

Effektive und kostengünstige Mittel zur Behandlung lumbosakraler Osteochondrose in der Zeit der Exazerbation sind Volksheilmittel: Reiben, Salben und Kompressen.

Im Falle einer Verschlimmerung der Krankheit kann beispielsweise ein solches Abreiben verwendet werden: 1,5 Tassen frisch gepresster Radieschensaft, gemischt mit 1 Tasse Honig und 0,5 Tassen Wodka, 1 EL. einen Löffel Salz (vorzugsweise Meer), gut mischen. Reiben Sie diese schmerzende Lende mit dieser Mischung ein und wickeln Sie sie mit einem Wollschal ein. Mach die ganze Nacht mit.

Wenn nach dieser Behandlung in zwei oder drei Tagen auch 50 g dieser Mischung getrunken werden, können Sie Schmerzen und Entzündungen im Rückenbereich beseitigen.

Kompressen aus geriebenen rohen Kartoffeln, die im Verhältnis 1: 1 mit Honig gemischt sind, wirken betäubend. Tragen Sie die Mischung auf die wunde Stelle auf, decken Sie sie mit Polyethylen auf und halten Sie sie sauber. Mit einem Wollschal bedecken. Mindestens 3 Stunden, besser in der Nacht, täglich für eine Woche wiederholen.

Um Schmerzen und Entzündungen im unteren Rückenbereich zu lindern, hilft die hausgemachte Salbe von 5 g Mumie, 1 EL. Paprikapulver und 100 g Honig. Alles mischen und in ein Wasserbad geben. Bei niedriger Hitze etwa eine halbe Stunde erwärmen, nicht kochen. Die entstandene Salbe wird im Kühlschrank aufbewahrt. Bei Bedarf 1 TL. reiben Sie die Mischung an einer wunden Stelle, binden Sie ein Wolltuch und lassen Sie es über Nacht stehen.
Diese Salbe wärmt sehr gut auf, lindert Schmerzen und Entzündungen der Lendenwirbel. Am Morgen werden die Bewegungen schmerzlos.

Um die Krankheit - lumbosakrale Osteochondrose, Symptome und Behandlung - zu verhindern, ist es wichtig, einen aktiven Lebensstil aufrechtzuerhalten, einfache körperliche Übungen zur Dehnung der Wirbelsäule durchzuführen, auf einer orthopädischen Matratze zu schlafen, nicht zu kühlen, sich ruckfrei bewegen.

Darüber hinaus müssen Sie eine positive Einstellung zum Leben haben, damit es für Sie keine Belastung darstellt. Übernehmen Sie die Verantwortung für Ihre Gedanken, Handlungen und Handlungen, und lösen Sie nach und nach die schwere Last Ihrer Straftaten, Schuld, Kritik und Verurteilung. Dann wird Ihr Leben leichter und Ihre Wirbelsäule wird flexibel und gesund sein.

Aus eigener Erfahrung

Meine persönlichen Erfahrungen mit lumbosakralen Osteochondrose, Symptomen und Behandlung beschränken sich auf schmerzhafte Rückenempfindungen nach dem Abkühlen oder als Folge eines unangemessenen Anhebens einer schweren Last. Es ist notwendig, nicht vor Ihnen zu heben, sondern die Hände mit einer Last leicht an den Seiten zu heben. In dieser Position liegt der Schwerpunkt nicht auf den Bandscheiben der Lendengegend, sondern ist gleichmäßig über die gesamte Wirbelsäule verteilt.

Ich lernte, wie ich schnell mit Schmerzen umgehen kann, indem ich die Wirbelsäule gewaltfrei dehne.

OLYMPUS DIGITALKAMERA

Ich greife mit beiden Händen an der Querstange, wackle mit meinen Beinen und versuche ein paar Sekunden locker und frei zu hängen. Was ist los? Unter dem Gewicht der unteren Körperhälfte dehnt sich die Wirbelsäule im lumbosakralen Bereich aus, und der Schmerz verschwindet sofort, da die Verstauchungen der Wirbel die eingeklemmten Nervenwurzeln lösen.

Thermische Verfahren im Lendenbereich und ein sparsamer Motormodus helfen dabei.

In schwereren Fällen, die nicht nur von Schmerzen, sondern auch von Muskelkrämpfen und Entzündungen der eingeklemmten Nervenwurzeln begleitet werden, ist es nicht möglich, die Wirbelsäule schnell zu dehnen und die verhaltenen Spinalnerven zu lösen.

Ich erinnere mich an einen Fall, als unser Freund, ungefähr 50 Jahre alt, akut krank wurde: er konnte weder biegen noch ungebogen werden. Anderthalb Monate wurde ambulant behandelt, nahm Injektionen, Tabletten und Physiotherapie, aber der Schmerz und die Unmöglichkeit der freien Bewegungen blieben.

Ärzte konnten ihm nicht völlig helfen. Dann haben wir ihn eingeladen, mit der Bar zu arbeiten. Vor dem Dehnen war es jedoch notwendig, die Muskeln zu entspannen, was infolge eines Krampfes die Wirbel bewegte. Ich musste seinen Bauch auf eine hohe Rolle einer eng gerollten Baumwollmatratze legen. Der höchste Punkt auf der Walze sollte der Punkt der Verschiebung der Wirbel sein (der Ort des Schmerzes). Die obere Körperhälfte hing von der Rolle kopfüber mit entspanntem Hals, Schultern und Armen. Gleichzeitig hingen die untere Hälfte des Körpers, Gesäß und Beine in entspanntem Zustand auf der anderen Seite der Walze herunter. Ein derartiges Aufhängen an der Walze in entspannter Form für einige Minuten erlaubte dem Patienten, den Muskelkrampf zu entfernen und zur horizontalen Leiste zu gehen. Es mussten jedoch mehrere Versuche unternommen werden, damit die Wirbel zusammenstießen, der Schmerz verschwand und der Rücken gestrafft wurde.

Eine so wirksame Methode zur Behandlung der lumbosakralen Osteochondrose hat sogar meinen 84-jährigen Nachbarn gerettet.

Im Hof ​​angekommen, sah ich meinen älteren, halb gebeugten Nachbarn an einem Zauberstab. Sie war immer aktiv und energisch und plötzlich - in dieser Position. Aus dem Gespräch stellte sich heraus, dass dies vor ein paar Tagen bei der Datscha mit ihr passierte, als sie ihrer Tochter half und sich scharf zur Seite drehte, selbst mit einer schweren Kiste in der Hand.

Wir haben unsere Zoya Dmitrievna genauso behandelt. Erst als sich die Rückenmuskulatur entspannen ließ, gab es ein Problem mit der Bar. Die Hände einer älteren Frau konnten die Querlatte nicht fassen. Aber sie erkannte, dass es notwendig war, die Wirbel unter dem Körpergewicht zu strecken, und fand irgendwo im Garten des Kindergartens Haken mit geringem Durchmesser, für die sie ihre Hände ergreifen, ihre Beine zusammenlegen und die Wirbelsäule strecken konnte.

Um den Rücken zu glätten, musste sie eine Woche lang auf einem harten Bett schlafen und langsam und gleichmäßig gehen. Ein einfallsreicher Nachbar für die Steifigkeit ihres Bettes, legen Sie einen gefalteten Karton aus dem Kühlschrank unter die Matratze. Sie versuchte sich sehr zu erholen und folgte eindeutig allen Empfehlungen.

Ich hoffe wirklich, dass dieser Artikel und Beispiele für die Genesung anderer Menschen Ihnen, lieber Website-Besucher, mit lumbosakraler Osteochondrose, Symptomen und Behandlung helfen werden, um eine effektive Lösung für dieses Problem zu finden.

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass Sie zuerst die Muskeln des Rückens entspannen müssen und dann die Wirbel gewaltfrei unter dem Gewicht der unteren Körperhälfte strecken, um eingeschlossene Nervenwurzeln und Blutgefäße freizusetzen.

Bei akuten Symptomen und in schweren Fällen werden Erste Hilfe und Behandlung im Krankenhaus mit Hilfe von Medikamenten geleistet.

Wir wünschen Ihnen sinnvolle Behandlungen und eine gesunde Wirbelsäule!