Haupt / Quetschung

Hüftendoprothetik

Willkommen im führenden gemeinnützigen Forum für Rheumatologie!

Hüftendoprothetik

06 Apr 2017 09:27

Ich brauche nicht mehr, vielleicht braucht jemand:
Ich verkaufe die Hüftspange Orlett HFO-333, Größe M.
Passt auf jedes Bein.
In sehr gutem Zustand.
Alle Schrauben, Gurte, Klettverschluss auf Lager.
Ich verkaufe, weil ich nach der Operation nicht mehr brauche.

Preis: 25.000 Rubel. (neuwertig mehr als 50.000)

Für alle Fragen: 89263002323
Ivan

Hüftendoprothetik

15 Apr 2017 23:22

Heute ist genau ein Jahr nach meiner Operation und ich möchte gerne meine Gefühle mitteilen (ich habe diese Bewertungen nachher einmal wirklich vermisst).

Jetzt kann ich ohne viel Aufwand Socken tragen, ich kann mir die Nägel am operierten Bein schneiden, ich kann "Bein am Bein" (manchmal fragt die Seele), wenn auch nicht so tief wie früher in meiner Jugend
Er hörte auf, die zweite Hüfte (TTT) zu verletzen und schrittweise weniger wunde Knie am zweiten Bein (obwohl es eine kleine Arthrose gibt), aber ich dachte, es war das nächste. Über die Tatsache, dass mein Rücken schmerzte, vergaß ich völlig, ich erinnerte mich nur für DANN für ein Jahr
Naja, der Gang lässt sich fast "von der Hüfte" darstellen, wenn nötig). Obwohl die Fersen noch nicht die Fersen ziehen.
Und das trotz der Tatsache, dass ich faul bin und mein Bein nicht besonders „entwickelt“.

Also keine Angst, das Leben geht weiter!

Hüftendoprothetik

16 Apr 2017 07:22

Hüftendoprothetik

16 Apr 2017 08:04

Hüftendoprothetik

16 Apr 2017 11:50

Ja, ich habe es gefunden (ich habe das Thema von vorne bis hinten gelesen) und sie haben mich damals sehr beruhigt, weil Ich hatte angst
Deshalb hat sie das Sparschwein hinzugefügt.

Und die Operation hat wirklich großen Nutzen gebracht, wenn sie das, was sie vor und jetzt war, vergleicht.
Bevor ich das nächste Geschäft erreichte (starke Lahmheit und Schmerzen), war es ein Kunststück, die Socke anzuziehen.
Und vor allem schien es so, als ob mit 40 alles schon so schmerzte und ausströmte, wie und warum dann leben?

Jetzt bin ich voller Hoffnung und Optimismus, dass wir wieder kämpfen werden!)

Hüftendoprothetik

19 Apr 2017 18:27

Hüftendoprothetik

06 Mai 2017 22:17

Oh, meine Worte vor der Operation

Hallo an alle
Nun zur Hauptsache.
Heute genau drei Monate oder 12 Wochen und fünf Tage nach dem Operationstag.
Nuss, zusammenfassend:

Schmerzen
Ich werde die Schmerzen noch nicht einmal beschreiben. Ich kann nur sagen, dass das letzte Jahr nicht mehr normal gehen oder schlafen konnte.
NACHDEM waren schon andere Schmerzen - postoperativ, obwohl ich sie zunächst kaum spürte, weil Im Krankenhaus wurden Schmerzmittel gestochen. Während der Rehabilitationsphase waren die Schmerzen mehr auf erfolglose Bewegungen oder Haltungen zurückzuführen. Kein schmerzender Schmerz, nichts. Das einzige, manchmal in einem Traum, fühlte ich Schmerzen. Und manchmal die Muskeln etwas. Nun, in der zweiten Woche, habe ich kaum Schmerzen. Selten, selten etwas, es sind nicht einmal Schmerzen, sondern eher der Resteffekt der Operation, des Gewebes und des Muskels, da er selbst im Heilungsstadium nicht kühl ist.

Naht
Im Allgemeinen nicht krank. Insgesamt. Und störte nicht. Das Krankenhaus wurde ein paar Mal behandelt, alles wuchs schnell und sofort zusammen. Im Rehazentrum hatte ich es gerade mit Gaze geklebt, damit ich mich nicht festklammern konnte, bis sich die Fäden gelöst hatten. Knoten, wie es genannt wird, der irgendwo in der vierten oder fünften Woche nicht mehr geblieben ist. In der Woche zuvor wurde der Stich an einer Stelle leicht gekämmt und dort mehrere Tage geheilt, mit einer Kruste bedeckt, unter der sich eine kleine gelbe Flüssigkeit ansammelte. Ich riss Alkohol, Jod usw. zwei- oder dreimal täglich ab. Bleiben Sie bei nichts und vermeiden Sie den Kontakt mit Kleidung und anderen Gegenständen. Die Naht selbst ist zwar nicht groß, aber sauber, aber im Laufe der Zeit wird sie weiß. Ich wurde durch die alte Kindernaht geschnitten, und jetzt sieht die Naht an der Naht "spektakulär" aus.)) Ich interessiere mich nicht, mein ganzes Leben lang habe ich damit gelebt, nur das Design hat sich geändert)))

Vorbereitungen
Sah nur im Krankenhaus. Häuser störten nicht einmal. NICHT WIEDERHOLEN! Denn ich bin ich, bei dir kann alles anders sein. Ich spreche von Medikamenten, denen das Blut verdünnt wird. Ich möchte Sie daran erinnern, dass ich keine Diagnose zum Thema der Website habe. Das Problem ist angeboren und nur bei einem Gelenk. Daher habe ich vor und resp. Nachher nichts mit RA zu tun gehabt.

Übung
Im Krankenhaus, auf dem Bett liegend, zog sie ihre Muskeln streng zusammen, zog und verdrehte ihre Füße, wanderte den Korridor entlang und die Treppe entlang, wie der Schatten von Hamlets Vater zehn Mal am Tag. Es war relativ leicht, aber schnell müde. Im Rehabilitationszentrum ging ich jeden Tag regelmäßig zum Turnen / Turnen. Stellen Sie sich vor, ich habe vergessen, wie es richtig heißt.))) Zuhause angekommen, tat ich alles gleich, aber nicht konsequent und nicht diszipliniert. Versuche mindestens einmal am Tag, eine Reihe von Übungen zu machen. Ich ging nur um die Wohnung herum - in Sibirien begann die Frühlingszuckerglasur, es ist schrecklich, gesund zu laufen, und noch mehr nach der Operation. Also überdeckte ich meine natürliche Faulheit mit einer völlig gerechtfertigten Entschuldigung.))) Übrigens, nach jedem Tag, an dem ich mir nicht leid tat, aber die Übungen öfter als einmal und sehr fleißig machte, waren Verbesserungen sofort spürbar. Wenn ich wahrscheinlich gegangen wäre, wäre die Rehabilitation schneller gegangen. Aber ich habe keine Eile. Und Sie sehen selbst, Ihre Wahl.

Beinlänge
Die Beine sind jetzt gleich lang! Hurra!

Gangart
Ich schlafe ein wenig mehr, aber dies ist so, weil der Heilungsprozess noch nicht beendet ist, manchmal gibt es ein leichtes Unbehagen. Nun, und die beständige Gewohnheit, zu hinken.
Laufen, gehen und wieder gehen. Ich gehe zum Modell, lass sie mich lehren))))

Strümpfe Krücken
In diesen Dingen war ich widerlich richtig. Na ja, fast)) Ansonsten bin ich es nicht)) bis 6,5 Wochen bin ich ausschließlich auf Krücken gegangen, obwohl ich manchmal mit einer Sache gestehe, aber hier geht es ums Haus. Am Ende der siebten Woche hatte die jüngste Tochter einen dreitägigen Wettbewerb. Ohne mich ist es nicht so. Es ist großartig, wie unangenehm es ist, auf Krücken ihr zu helfen, und im Allgemeinen gibt es sie bei diesem Wettbewerb. Am Ende nahm ich einen Stock und ging mit ihr zur Veranstaltung. Im Interesse der Gerechtigkeit möchte ich sagen, dass ich fast die ganze Zeit im Auditorium saß und vor allem nirgendwohin gegangen bin. Trotzdem musste ich mich bewegen und es war überraschend einfach für mich. Ein paar Mal, als ich die Treppe hinaufstieg, bemerkte ich, dass der Stock gerade hinter mir gezogen wurde und ich vergaß, mich darauf zu lehnen. Der Übergang zum Stock war zwar anstrengend. An Krücken lehnen Sie sich fast bei jedem Gewicht, sie sind festgeklemmt und das Gefühl vollkommener Stabilität. Ich nahm einen Stock in die Hand und versuchte durch Trägheit zuerst daran zu hängen, und, oh, Entsetzen, es schwankte und ich wäre beinahe gefallen. Im Allgemeinen musste ich mich etwas anpassen, bevor ich ausgehen konnte.
Bis zum Ende der achten Woche wechselten sich Stock und Krücken ab, aber ich ging nirgendwo anders hin. Zu Beginn der neunten Woche habe ich die Krücken passiert. Der Stock diente mir regelmäßig für 11 Wochen und ein paar Tage.)) Und vor einer Woche habe ich es abgelehnt. ABER Ich habe mich hinter das Steuer gesetzt. Es gab also keine großen Lasten. Strümpfe trugen bis letzte Woche regelmäßig und täglich (ich hasse sie)

Schlaf
In der zweiten Woche habe ich wie ein Baby geschlafen, und wie ich will, wälze und wende ich mich und fühle es nicht, auch keine Schmerzen oder Beschwerden. Aber höchstwahrscheinlich wurde die Süße des Schlafes wahrscheinlich durch die Tatsache beeinflusst, dass ich die Angst verlor).) Manchmal nahmen meine Fähigkeiten zu, ein aktiver Lebensstil kehrte zurück (mehr dazu weiter unten) und ich hörte auf, meine Bewegungen so zu kontrollieren, und sogar im Traum sah ich mich lügen. Zunächst war es kein Traum, sondern ein Delirium. Ich wiederhole - ich kann nicht auf dem Rücken schlafen. In der fünften Woche begann ich mich auf die Seite zu drehen (nicht operiert), die sechste auf dem Bauch. Ab der achten Woche wurde das Kissen zwischen den Beinen durch eine Decke ersetzt. Und in der zweiten Woche mache ich mir überhaupt keine Sorgen. Ich schlafe auf dem Bauch und ziehe das nicht operierte Bein an die Brust (bei der Operation habe ich es noch nicht einmal mental ausprobiert, es ist zu früh). Kayf! Das Leben wird besser))

Dusche / Bad / WC
Nun, das Krankenhaus ist klar, Handläufe, ein Stuhl in der Dusche. Im RC ist alles auf den Stationen vorgesehen. Um ehrlich zu sein, stand ich im Krankenhaus nicht vollständig unter der Dusche, aber ich wusch mich in Teilen, um zu vermeiden, dass Wasser in die Naht gerät. Im RC fast gleich, aber die Naht aus Seife, wenn auch getrennt. Und was ist daheim? Zu Hause die übliche niedrige Toilette, das übliche hohe Bad. Ich saß auf der Toilette und zog das operierte Bein, ich kaufte keine Handläufe. Nach ein oder zwei Wochen setzte sich Ofigel im Allgemeinen und setzte sich normal hin, aber der Winkel war seltsamerweise fast 90 und blieb. Sie stellte einen Hocker in die Badewanne, setzte sich darauf, ließ die Füße auf dem Boden liegen, trug sie am Bein, hob dann die operierte mit den Händen an und ordnete sie neu an. Der Hocker ist in der siebten Woche verschwunden. Es war durchaus möglich, ohne ihn zu klettern und auszusteigen. Winkel 90 so weit wie möglich einhalten. Aber zum Baden (vor zwei Wochen zum ersten Mal) brauchte ich eine andere Fertigkeit.) Es ist leicht, darin zu sitzen, aber aufzustehen.)))

Sex
Was ist das? Ich weiß es nicht)) Der letzte Ehemann aß vor acht Jahren, Liebhaber fünf))
Aber im Ernst, ich glaube, dass ich normalerweise fast vollständig Sex vor zwei Wochen hatte. Aber ist es jetzt möglich, sich zu hundert Prozent zu entspannen und nicht an dieses kristallklare, wild teure Gerät im Körper zu denken, das weiß ich nicht. Wir müssen es versuchen))

Autofahren
In der elften Woche saß das erste Mal hinter dem Lenkrad. Ich hätte mich früher gesetzt, aber das Auto war blockiert. Sie stand neben ihrer ältesten Tochter in einem Privathaus im Hof, eine Schneeverwehung glitt aus der Garage und blockierte den Ausgang. Ich musste warten, als es schmolz. Auch keine Beschwerden oder ähnliches. Die einzige Sache ist, wenn Sie lange sitzen, dann scheint Ihr Bein zu schwanken, es wird taub und Sie müssen sich zerstreuen.

Job
Ich arbeitete und setzte mich auf die Couch. Ich bin ein Makler. Deshalb war dieser Teil der Arbeit, der mit dem Telefon und dem Computer verbunden ist, für mich zu schwierig. Nach und nach begann ich in der neunten Woche mit dem Prozess. Letzte zwei Wochen arbeite ich voll.

Seltsame Verrücktheit
Es ist kalt in der Fuge. Du sitzt also selbst und sitzt plötzlich cool.
Manchmal, wenn ich das Knie vor mir hebe, fühle ich ein leichtes Klicken im Gelenk. Manchmal ist es nicht so. Mal sehen wie weiter. Die Hauptlast wird noch kommen.


Gemeinsame Mobilität / Chance
Nun zur Hauptsache)) Ich kann eine Socke tragen! Meine Fußnägel zu schneiden ist natürlich nicht so bequem, aber ich finde bereits eine bequeme Position, die nahe bei 90 liegen würde. Ich kann meine Stiefel hochreißen! Im Allgemeinen spürte ich den Unterschied vor und nachher! Jetzt kann ich viele Dinge tun! Und es ist wahrscheinlich gut, dass die Muskeln, die nicht entwickelt wurden, es nicht erlauben, alles vollständig zu testen, andernfalls werde ich alle Angst verlieren, ich werde auf die Spaltungen gehen))
Das einzige, was ich nicht mache, schlafe nicht und liege nicht auf der operierten Seite. Ich habe Angst und fühle mich nicht wohl. Mehrmals versucht, aber nein, das verletzt die heilenden Muskeln und es scheint, als würde sich das Gelenk bewegen.
Unabhängig davon möchte ich sagen, dass ich mich während der Rehabilitationsphase selbst voll bedient habe. Die einzige Tochter bis zu acht Wochen trug Strümpfe auf dem operierten Bein. Dann habe ich mich selbst gelernt.

Zusammenfassend kann ich sagen: Ich habe mich zu 90% erholt und bin zu 80% wieder voll zum Leben gekommen. Hurra Kameraden!
Alle Gesundheit! Und zögern Sie nicht, die Operation zu machen oder nicht. Definitiv tun!

Hat wie üblich geschrieben, Kürze ist nicht meine Schwester)))

Hüftendoprothetik nach der Operation

Das Hüftgelenk ist ein Gelenk, bestehend aus dem Kopf und dem Femur selbst, der in die runde Höhle des Beckens eintritt. Diese Gelenkelemente sind mit elastischen Knorpelgeweben befestigt. Es gibt auch eine spezielle Flüssigkeit im Gelenk, dank der sich das Gelenk schmerzfrei bewegt.

Aufgrund der Tatsache, dass das Hüftgelenk im Körper die größte körperliche Anstrengung hat, ist es häufig allen Arten von degenerativen Erkrankungen ausgesetzt, die zu Schmerzen und letztendlich zum Verlust der motorischen Leistungsfähigkeit des Gelenks führen. Gleichzeitig ist der Zustand solcher Patienten oft instabil, da die Krankheit schwerwiegende Komplikationen hervorrufen kann.

Bei schweren Läsionen des Knochen- und Knorpelgewebes des Hüftgelenks benötigen Patienten häufig eine Operation für die Endoprothetik. Bei diesem Verfahren wird das betroffene Gelenk durch ein künstlich hergestelltes Analogon ersetzt, das aus verschiedenen Materialien hergestellt werden kann.

Das Hauptziel der Endoprothetik ist die Wiederherstellung der verlorenen Gelenkfunktionen, die Rückkehr der früheren körperlichen Aktivität beim Menschen, die Beseitigung von persistierenden Erkrankungen und der Entzündungsprozess.

Es ist wichtig! Wenn eine Person das Gelenk mit einer Endoprothetik festzieht, kann die Erkrankung fortschreiten und ernsthafte Komplikationen verursachen. Darüber hinaus leiden die Patienten aufgrund anhaltender Schmerzen oft an einem gestörten psychischen Zustand (Nerven, Depressionen, Schlafstörungen usw.).

Heute benötigen immer mehr Patienten in Moskau eine Endoprothetik. Indikationen für diesen chirurgischen Eingriff sind:

  1. Arthritis und ihre Arten (Arthrose, rheumatoide Arthritis). Dazu gehört auch Arthritis, die beim Menschen aufgrund einer früheren Hüftverletzung entstanden ist.
  2. Degenerative Arthrose und Coxarthrose, die das Knorpelgewebe und das Knochengewebe schädigen.
  3. Hüftfraktur (vor allem ältere Menschen neigen dazu, bei denen nach einem Sturz eine Fraktur auftritt).

Oft werden Frakturen durch Osteoporose, eine Schwäche des Knochengewebes, verursacht.

  • Angeborene Form der Gelenksdysplasie. Patienten mit einer solchen Indikationsindikation müssen gleichzeitig beide Gelenke ersetzen.
  • Fraktur des Gelenks, die ursprünglich falsch gespleißt wurde, woraufhin es zu Entzündungen, Lahmheiten und anderen Komplikationen kam.
  • Nekrose des Femurkopfes, bei der eine Person eine akute Verletzung des Knochengewebes hat.
  • Meistens sieht ein Röntgenbild des betroffenen Gelenks genau so aus - der Gelenkspalt fehlt vollständig, da die Knochen miteinander in Kontakt stehen und der Patient unerträgliche Schmerzen hat.

    Achtung! Der Austausch dieses Gelenks kann ein- oder zweiseitig sein. Die letztere Art der Operation ist für junge Patienten vorzuziehen, da sie ihnen das Aufstehen und Gehen wesentlich erleichtert. Wenn jedoch Doppelprothesen für ältere Menschen durchgeführt werden, wird der Genesungsprozess für sie wesentlich schwieriger.

    Es sei darauf hingewiesen, dass eine solche Operation nicht in allen Fällen praktiziert werden kann, da dieser chirurgische Eingriff eine ziemlich große Liste von Verboten enthält. Daher ist der Ersatz der Endoprothese in solchen Fällen kontraindiziert:

    Kontraindikation

    Mögliche Folgen der Nichteinhaltung von Kontraindikationen

    Weitere Kontraindikationen sind:

    1. Schwere Anomalien in den Nieren oder der Leber.
    2. Der Verlauf von akuten Atemwegserkrankungen.
    3. Epilepsie
    4. Das Vorhandensein einer infektiösen Läsion im Körper, insbesondere im Bereich der beabsichtigten Operation.
    5. HIV-Infektion
    6. Hepatitis C.
    7. Anämie
    8. Chronische Osteomyelitis in der laufenden Form.

    In folgenden Fällen muss die Arthroplastik mit Vorsicht durchgeführt werden:

    • instabiler psycho-emotionaler Zustand einer Person, einschließlich einer Periode der Depression;
    • Diabetes mellitus;
    • Alter Person.

    Einerseits ist das Alter ein Problem, und andererseits wird der Patient nicht lange überleben, wenn keine Operation im Alter durchgeführt wird. Denn wenn sich der Patient in der Bettruhe befindet, verlangsamen sich die ohnehin schleppenden Vorgänge im Körper noch mehr.

    Wenn die Operation erfolgreich durchgeführt wird, kann der Patient alle unten beschriebenen positiven Ergebnisse erzielen:

    • Beseitigung von Schmerzen;
    • Beseitigung des durch den Entzündungsprozess verursachten Fiebers;
    • der Person die Möglichkeit geben, sich ohne Unterstützung in Form eines Stocks zu bewegen;
    • Festhalten einer sich entwickelnden Krankheit;
    • Lahmheit loswerden;
    • Verbesserung der allgemeinen Lebensqualität;
    • Verhinderung der Entwicklung gefährlicher Komplikationen.

    Ein gutes Beispiel für eine bewährte TBS-Endoprothese. Zum Glück für den Patienten ist das linke Gelenk (im Bild rechts) von der Zerstörung nicht betroffen.

    Um die Endoprothetik besser zu verstehen, können Sie die folgenden Bewertungen von Personen lesen, die zuvor dieses Verfahren durchlaufen haben:

    • Tatyana Anisimova „Ich litt seit über zwanzig Jahren an Arthrose des linken Hüftgelenks. Die ganze Zeit über war ich gelegentlich von Schmerzen gestört, und es wurden Entzündungen beobachtet. Daher war ich nicht überrascht, als er mehrere Empfehlungen zum Gelenkersatz für mehrere Spezialisten hintereinander hörte. Anfangs erlitt ich eine Arthrose-Verletzung, die ich in meiner Kindheit erlitt. Für die Operation habe ich mich für die tschechische Klinik entschieden, denn nur dort können Sie, anders als in Deutschland, nach dem Eingriff einen kompletten Rehabilitationskurs absolvieren. Die Operation selbst war für mich einfach. Es war nur in den ersten Tagen danach schwierig. “
    • Fomina Alla „Vor einem Jahr wurde ich von starken Schmerzen im Bein gestört. Zuerst wurden mir verschiedene Diagnosen gestellt, vom Einklemmen der Nerven bis hin zu Problemen mit den Blutgefäßen. Nach Röntgenaufnahmen stellte sich jedoch heraus, dass ich eine Coxarthrose bekomme. Dies war der Zeitraum für die Operation. Trotz meines Alters unterzog ich mich diesem chirurgischen Eingriff mit Festigkeit. Es gab keine Komplikationen. Ich bin erst aufgewacht, als die Operation abgeschlossen war. Jetzt erholt ich mich, die Schmerzen sind viel weniger geworden und die Beweglichkeit im Gelenk hat sich verbessert. “
    • Shadrenkov Peter „Schon in meiner Kindheit wurde bei einer Verletzung eine Nekrose des Kopfes des Hüftknochens diagnostiziert. Dann konnten die Ärzte mich ein wenig behandeln und meinen Zustand wiederherstellen, aber mit zunehmendem Alter verschlechterte sich der Defekt wieder. In den letzten Jahren gab es eine Frage zur Operation, da es für mich immer schwieriger wurde, umzuziehen. Nach der Suche nach der Klinik und dem Gespräch mit dem Arzt war der Tag des Eingriffs geplant. Die Operation selbst erschien mir schwierig, aber ich war bereit für Schwierigkeiten, weil ich mich vollständig erholen wollte. Was die Rehabilitationsphase angeht, so läuft es immer noch bei mir. Dank der Prozeduren und Übungen gelingt es mir langsam, meine frühere körperliche Aktivität wiederherzustellen. “

    Nachdem eine Person eine endgültige Entscheidung über die Endoprothetik getroffen hat, die nicht nur durch die Erstdiagnose, sondern auch durch die Entwicklung der Krankheit begründet werden muss, muss sie eine bestimmte Klinik und einen Arzt auswählen, der das Verfahren durchführen wird.

    Links - oberflächliche Operation, rechts - total. Die zweite Option ist hinsichtlich der Haltbarkeit des Implantatservice vorzuziehen.

    Damit die Operation selbst sowie die anschließende Rehabilitation 2-3 Wochen vor dem Eingriff ohne Komplikationen ablaufen kann, muss die Person mehrere Vorbereitungsschritte durchlaufen, und zwar:

    1. Lieferung aller notwendigen Analysen und Untersuchungen.
    2. Konsultationen mit Spezialisten.
    3. Präoperative Vorbereitung.

    Die Hauptliste der notwendigen Studien vor der Durchführung der Totalarthroplastik ist:

    • Ultraschalldiagnostik;
    • Kardiogramm (gültig für zwei Wochen, nicht später);
    • MRT des betroffenen Gelenks;
    • Blutgerinnung;
    • Röntgen
    • Biochemie sowie eine allgemeine Analyse von Blut und Urin;
    • Blutprobe zur Bestimmung des Zuckerspiegels;
    • Blutbildprüfung;
    • HIV-Test.

    Frauen, die Kinder haben können, ist es notwendig, einen Test für eine mögliche Schwangerschaft durchzuführen, um seine Möglichkeit auszuschließen.

    Manchmal werden Patienten Tests zur Bestimmung von Parasiten im Körper vorgeschrieben, dies ist jedoch nicht zwingend.

    Das Foto zeigt ein MRI-Setup, aber in der Diagnose vor der Operation ist es bei weitem nicht das Wichtigste. Das Wichtigste, um alle möglichen verborgenen Infektionen des Körpers auszuschließen, ansonsten besteht die Gefahr, dass eine Revision vorgenommen werden muss.

    Um mögliche Komplikationen und Kontraindikationen auszuschließen, sollte der Patient zusätzlich von folgenden Ärzten konsultiert und untersucht werden:

    1. Zahnarzt
    2. Kardiologe
    3. Gastroenterologe
    4. Therapeut
    5. Chirurg (Sie müssen ihn unbedingt besuchen).
    6. HNO-Spezialist

    Die allgemeine präoperative Vorbereitung umfasst Folgendes:

    1. Einen Monat vor der Operation muss eine Person auf eine gesunde Ernährung umstellen und ihre Ernährung mit gesunden Lebensmitteln anreichern. Die Basis des Menüs sollte daher frisches Gemüse und Obst, Kräuter, Nüsse, Milchprodukte und Getreide sein.
    2. Weigern Sie sich, mindestens zwei Wochen lang Alkohol zu sich zu nehmen, da dies die Immunität verringert und zu einer längeren Wundheilung beiträgt. Gleiches gilt für die Rauchgewohnheiten.
    3. Lassen Sie sich für einige Tage nicht die Medikamente nehmen, die sich negativ auf die Blutgerinnung auswirken können. Wenn eine Person die Einnahme dieser Medikamente nicht beenden kann, sollte sie unbedingt den Chirurgen informieren, der die Ersatzoperation durchführt.
    4. Beseitigen Sie chronische Erkrankungen der Atemwege. Auch auf der Haut sollten keine Schäden auftreten.
    5. Am Abend vor der Operation und am Morgen können Sie nichts essen oder trinken.
    6. Am Vorabend der Operation ist es erforderlich, den gesamten Schmuck von Händen, Hals und Ohren zu entfernen, was beim Endoprothesenaustausch die Ärzte stören kann.
    7. Frauen müssen lange Haare mit einem Brötchen oder Zopf sammeln.
    8. Wischen Sie den Nagellack ab.

    Zum Krankenhaus mit Ihnen sollten Sie solche Dinge vorbereiten:

    Der Patient befindet sich in Narkose und der Arzt ist in einen schützenden Raumanzug gekleidet, der die Infektion von Arzt zu Patient beseitigt. Nun beginnt die Operation.

    Der traditionelle chirurgische Eingriff für die totale Hüftendoprothetik umfasst Folgendes:

    1. Verabreichung von Medikamenten an den Patienten.
    2. Anbringen eines Katheters (ein Subclavia-Katheter oder ein gewöhnlicher Katheter am Arm)
    3. Anästhesie Für diese Art der Operation kann eine Vollnarkose verwendet werden, bei der die Person vollständig einschlafen und die Operation nicht sehen kann, ebenso wie die Epiduralanästhesie. Die letztere Art der Anästhesie ist vorzuziehen, da sie das Herz nicht stark belastet. Dafür wird eine spezielle Punktion in der Wirbelsäule vorgenommen, wonach Medikamente durch den Katheter injiziert werden. Infolgedessen hat der Patient ein Anhalten der Nervenverordnungen (die Beine und der gesamte Bereich unter dem Gurt sind vorübergehend gelähmt).
    4. Nach der Anästhesie wird ein Blasenkatheter installiert. Es ist zu beachten, dass eine Person, die den Verlauf der Operation nicht sehen und hören möchte, leichte hypnotische Medikamente erhalten kann, so dass sie sich im Halbschlaf befindet.
    5. Als nächstes wird der gesamte Operationsbereich (vom Knie bis zur Taille) mit antiseptischen Lösungen behandelt, wonach ein spezieller Operationsfilm auf den Fußbereich aufgebracht wird.
    6. Der Chirurg macht einen Schnitt, um vollen Zugang zum Gelenk zu erhalten.
    7. Nach dem Entfernen des betroffenen Gelenks wird ein Teil des Knochens ausgeschnitten und das Bein der Endoprothese eingeführt.
    8. Nach der Installation des Liners übernimmt dieser die Rolle des Knorpels sowie den Endoprothesenkopf.
    9. Die Verbindung wird erneut zurückgesetzt, und die Stoffe werden mit Innen- und dann Außenfäden vernäht. Manchmal werden zu diesem Zweck auch spezielle Metallstreben verwendet.
    10. Die Naht wird mit antimikrobiellen Mitteln nachbehandelt.
    11. Ein Verband wird an die Wunde angelegt und der Patient wird zur Station transportiert.

    Es sieht aus wie eine Naht nach einem miniinvasiven Ersatz von TBS. Er ist sehr klein.

    Es ist wichtig! Um das Risiko postoperativer Komplikationen zu reduzieren, haben Patienten oft eine Drainage im Gewebe. Hierbei handelt es sich um Kunststofftuben, durch die Blut aus der Wunde fließen kann. Die Drainage wird 2-3 Tage nach der Operation entfernt.

    Es ist zu beachten, dass der Patient innerhalb von 3-7 Tagen nach dem Eingriff unter Schmerzen leiden kann. Dies ist jedoch leider ein unvermeidliches Symptom. Um die Schmerzen zu lindern, werden dem Patienten spezielle wirksame Analgetika verabreicht.

    Um eine Thrombose zu vermeiden, werden die Beine in Kompressionsstrümpfe gesteckt, die die Gliedmaßen unter das Knie drücken.

    Auch in den ersten Stunden nach dem Eingriff kann die Empfindlichkeit der Beine bei Patienten vorübergehend beeinträchtigt sein. Dies ist ein völlig normales Gefühl nach einer Epiduralanästhesie. Schon am nächsten Tag gehen die Beine "weg" und die Sensibilität, wieder aufzunehmen.

    Viele Patienten sind an der Frage interessiert, ob sie nach einem totalen Gelenkersatz eine Behinderung haben sollen. Gleichzeitig muss sofort gesagt werden, dass diese Operation an sich kein Grund für die Auslieferung der Gruppe ist. Eine Behinderung einer Person kann nur festgestellt werden, wenn schwerwiegende Verletzungen des Zustands oder der Verlust der motorischen Funktionen des Gelenks vorliegen.

    Die größte Wahrscheinlichkeit einer Behinderung besteht bei Menschen, deren Gelenke die motorische Funktion völlig verloren haben. Außerdem wird die Gruppe häufig mit doppelter Endoprothetik eingerichtet.

    Der Preis für die Etablierung einer Hüftendoprothese kann sehr unterschiedlich sein. In vielerlei Hinsicht werden die Kosten eines Implantats durch folgende Faktoren bestimmt:

    Die Kosten dieser Operation in Moskau betragen durchschnittlich 250.000 Rubel.

    Komplikationen nach der Arthroplastik

    Nachdem der Eingriff abgeschlossen ist, wird der Patient auf die Station gebracht, wo das medizinische Personal sowie die Geräte, die Atmung, Herzfrequenz, Puls und Blutdruck kontrollieren, für seinen Zustand sorgen werden. Der Anästhesist sollte auch von Zeit zu Zeit vorbeischauen, um zu überwachen, wie sich der Patient von der Anästhesie entfernt.

    Es gibt folgende mögliche Komplikationen, die in der frühen Periode nach der Operation auftreten können:

    1. Hämatom Es entwickelt sich normalerweise in den ersten Tagen nach der Operation. Der Grund dafür kann sein, dass die Drainagen nicht ordnungsgemäß installiert sind oder nicht vorhanden sind, wodurch sich Blut aus der Gewebehöhle ansammelt.
    2. Schwellung Es wird als ein relativ normales Symptom betrachtet, das bei umfangreichen Operationen immer beobachtet wird.
    3. Eine Verschlechterung der Nieren, der Leber oder des Herzens kann sowohl direkt während der Operation als auch am ersten Tag danach auftreten. In einem solchen Zustand wird der Patient wahrscheinlich auf die Intensivstation verlegt, um seinen Gesundheitszustand rund um die Uhr überwachen zu können.
    4. Ein Verlust der Beinempfindlichkeit kann auftreten, wenn der Chirurg die Nervenenden beschädigt. In fortgeschrittenen Fällen tritt eine komplette Lähmung der Gliedmaßen auf, die wiederholte neurochirurgische Eingriffe erforderlich macht.
    5. Infektion Dies kann beispielsweise während einer Operation mit unzureichender Sterilität des Eingriffs oder bereits während des Verbands geschehen. Anzeichen einer Infektion sind Fieber, Schmerzen, Schwäche und Eiter aus der Wunde. Um diesen Zustand mit starken Antibiotika zu behandeln.

    So sehen Infektionsherde in der Endoprothese aus. Das sind sehr schlechte Nachrichten für den Patienten...

  • Blutungen können direkt während der Operation auftreten. Diese Komplikation ist besonders gefährlich bei schlechter Blutgerinnung.
  • Nekrose oder Gewebetod - das sind spätere Komplikationen. Wenn es nicht möglich ist, sie mit Medikamenten zu entfernen, muss der Patient möglicherweise operiert werden, um die Nekrose zu entfernen.
  • Die Bildung von Blutgerinnseln. Diese Komplikation ist besonders gefährlich für Menschen, die an Gefäßerkrankungen leiden. Um dies zu verhindern, werden der Person bereits vor der Operation Antithrombolytika (Warfarin, Fragmin usw.) vorgestellt.

    Die Thrombose ist seit langem erfolgreich kompensiert worden, aber es gibt Fälle, in denen sie die Statistik postoperativer Komplikationen beeinflusst.

    Spät mögliche Komplikationen nach einem Gelenkersatz können sein:

    • Verschiebung der Endoprothese (in der Regel bei unsachgemäßer Biegung des operierten Gelenks);

    Luxation des Implantats rechts TBS.

    • entzündliche Prozesse im Gelenk, einschließlich solcher, die von eitrigen Sekreten begleitet werden;
    • Ein Bruch der die Endoprothese umgebenden Knochen kann nach einer Verletzung oder einem Sturz auftreten.
    • Eine Lockerung der Prothese geschieht, wenn sie abgenutzt ist.

    In diesem Fall wurde die Lockerung der Endoprothese im Femur aufgrund der falschen Fixierungsmethode oder der Größe der Endoprothese diagnostiziert.

    Es ist wichtig! Bei der Etablierung einer hochwertigen Endoprothese für einen jungen Mann beträgt die Garantie, dass er ungefähr fünfzehn Jahre im Einsatz ist, 95%. Wenn eine Endoprothese nicht von höchster Qualität ist, kann sie sich aber auch zehn Jahre später abnutzen.

    Ein erhöhtes Risiko für die Entwicklung von Komplikationen nach einer Operation besteht bei Menschen, die an Diabetes leiden, bei älteren Patienten sowie bei Personen, die bereits einer Revision unterzogen wurden.

    Die Erholungsphase beinhaltet die Einhaltung folgender Ratschläge des Arztes:

    1. In den ersten Tagen nach der Operation müssen Sie nur auf dem Rücken schlafen.
    2. Erst ab dem fünften Tag nach dem Eingriff darf der Fuß betreten werden. Zuvor können Sie auf Krücken gehen, ohne eine schwere Belastung auf Ihr Bein auszuüben.
    3. Am ersten Tag nach der Operation können Sie in kleinen Schlucken Wasser trinken und flüssige Mahlzeiten essen. Danach ist es erlaubt, Getreide, Gemüse und Obst für eine schnelle Genesung der Diät hinzuzufügen.
    4. Jeden Tag bis zum Abnehmen der Nähte sollte die Wundauflage durchgeführt werden. Behandeln Sie es mit Antiseptika und müssen den Verband auch nach der Entlassung nach Hause wechseln.
    5. In der späten Rehabilitationsphase muss eine Person Physiotherapie und Physiotherapie praktizieren.

    Konsultieren Sie vor der Behandlung von Krankheiten unbedingt einen Arzt. Dies trägt dazu bei, die individuelle Toleranz zu berücksichtigen, die Diagnose zu bestätigen, die Richtigkeit der Behandlung zu gewährleisten und negative Arzneimittelwechselwirkungen zu beseitigen. Wenn Sie Verschreibungen ohne ärztlichen Rat einnehmen, geschieht dies auf eigenes Risiko. Alle Informationen auf dieser Website dienen nur zu Informationszwecken und sind keine medizinische Hilfe. Die gesamte Verantwortung für die Anwendung liegt bei Ihnen.

    Eine Person denkt nicht darüber nach, wie wichtig Bewegung für sie ist, achtet nicht auf die plötzlichen Schmerzen im Körper und die Schwäche in den Beinen, bis der Moment kommt, in dem es keine Kraft gibt, sich unabhängig zu bewegen.

    Das Hüftgelenk ist die größte Knochenverbindung im menschlichen Körper, es bezieht sich auf den sphärischen und multiaxialen Typ. Es trägt den Großteil des Körpergewichts und ermöglicht es Ihnen, fest auf zwei Beinen zu stehen. Aufgrund pathologischer Prozesse bei Diarthrose (Krankheiten, Verletzungen) besteht die Gefahr, dass sie an das Bett gekettet wird.

    Das linke Hüftgelenk (rechts oder der Schnappschuss) funktioniert nicht mehr.

    Krankheiten dieser Art haben einen progressiven Verlauf, eine konservative Therapie hat fast keine Wirkung und lindert die Symptome vorübergehend. Die Degeneration und Dystrophie der Oberflächen des Oberschenkelhalses setzt sich fort und führt zur vollständigen Zerstörung. Die Hauptbehandlung sollte eine Endoprothetik sein, die auf dem Ausgleich der zerstörten Knochengelenksprothese beruht.

    Diese medizinische Manipulation beinhaltet das Ersetzen eines abgenutzten Gelenks durch ein künstliches, wobei die Bewegungsfähigkeit erhalten bleibt, Sport treiben darf, um einen aktiven Lebensstil zu führen.

    Beckenprothetik ist oft ein chirurgischer Eingriff. Allein in Moskau werden jedes Jahr über 1000 Operationen durchgeführt, um das ursprüngliche Gelenk durch ein künstliches Gelenk zu ersetzen.

    Indikationen für das Verfahren, bei dem in 98% der Fälle eine Operation nicht vermieden werden kann:

    • Verformung der Osteoarthrose (Coxarthrose) in 3 oder mehr Entwicklungsstadien;
    • Schädigung des Gelenkgewebes bei systemischen Erkrankungen (ankylosierendes Spondylom, Lupus erythematodes);
    • Beckenbruchfrakturen unterschiedlicher Komplexität;
    • gutartige Neubildungen in der Knochenstruktur.

    Links - eine gesunde Oberfläche des Gelenks, rechts - betroffen von Arthrose Nachdem Sie sich für eine Operation entschieden haben, müssen Sie sich einer Reihe diagnostischer Maßnahmen unterziehen, um Kontraindikationen zu erkennen.

    Bewertungen von Patienten, bei denen die Komponenten der Gelenkendoprothetik ausgetauscht wurden, Genesung oder negative Erfahrungen - wichtige Informationen für diejenigen, die dies nur tun müssen. Sie können diese Informationen im Internet lesen.

    Die Operation gehört zu der günstigsten Art der Prothetik und erfordert keine so lange Rehabilitation wie im Prothesenkniegelenk. Eine detaillierte Überprüfung wurde von einem der Patienten durchgeführt, die sich der Wiederherstellung von TBS unterzogen hatten.

    Lyubov Nikolaevna, 67 Jahre alt

    Vor einigen Jahren Schmerzen im linken Bein. Ich wandte mich einmal an einen Neurologen am Wohnort. Sie schlugen das Vorhandensein von Vorsprüngen im unteren Teil der Wirbelsäule vor, verschriebene Medikamente. Während des Behandlungszeitraums wurden die Schmerzen weniger ausgeprägt, woraus geschlossen wurde, dass die Behandlung wirksam war. Sechs Monate nach Ende der Medikation kehrte das Schmerzsyndrom jedoch zurück und erlangte darüber hinaus einen anderen Charakter. Sie ging erneut in die Klinik, unterzog sich einer MRT, der Diagnose einer Coxarthrose des Hüftgelenks. Der Arzt empfahl Endoprothetik.

    Ich beschloss, nicht zu zögern, und folgte den Empfehlungen meiner Bekannten und besuchte eine der tschechischen Kliniken, wo ich einen Ersatz für TBS durch eine minimalinvasive Methode erhielt, die weniger traumatisch ist. Nachdem ich alle notwendigen Unterlagen fertiggestellt hatte, wurde ich in ein medizinisches Zentrum gebracht. Zu meiner Überraschung war das Ersatzverfahren ziemlich einfach, es gab kein ausgeprägtes Schmerzsyndrom. Zwei Tage später arbeitete ein Rehabilitologe mit mir zusammen, die Erholungsphase verlief ruhig. Ein paar Wochen später konnte sie ohne Hilfe von Ärzten oder einem Stock alleine gehen. Ich lebe seit über 7 Jahren mit einer künstlichen Prothese und fühle mich wie eine vollwertige Person.

    Der rechtzeitige Zugang zu medizinischer Versorgung ist eine Garantie für den Erfolg und die Beseitigung schwerwiegender Nebenwirkungen.

    Nach der Entdeckung seiner Funktionsstörung musste ich vor einigen Jahren mein Muttergelenk gegen ein künstliches Gelenk auswechseln. Während der Konsultation bestand der Arzt darauf, so schnell wie möglich einen Ersatz zu erhalten, um eine lange Genesung zu vermeiden. Alles lief ganz gut: Nach einem Tag konnte ich mich über kurze Strecken bewegen, und nach 5-6 Tagen ging ich mit Hilfe eines Stocks. Aktive Reparaturen wurden nach 8 Monaten aufgrund einer rechtzeitigen Operation beobachtet. Es war notwendig, alle Anweisungen des Arztes strikt zu befolgen, um wiederholte chirurgische Eingriffe zu vermeiden.

    Bestimmte gesundheitliche Schäden oder ein Mangel an therapeutischer Wirkung durch das übertragene Verfahren sind möglich. Es muss jedoch genauer analysiert werden, warum die Operation keine Ergebnisse gebracht hat.

    Arseny Viktorovich, 62 Jahre

    Ich lebe seit mehr als 12 Jahren mit der Diagnose rheumatoider Arthritis, in den letzten 5-6 Jahren sind schreckliche Symptome in meinem linken Oberschenkel aufgetreten. Nach dem Kontakt mit der Klinik zeigte sich ein schwerer degenerativer Prozess - aseptische Nekrose des Femurkopfes, d. H. Seine vollständige Nekrose. Der Arzt empfahl so bald wie möglich einen Ersatz für die Endoprothese, den ich jedoch ablehnte und beschloss, zunächst eine medikamentöse Behandlung durchzuführen, in der Hoffnung auf seine Wirkung. Im Laufe des Jahres nahm ich verschiedene Medikamente und Salben ein, aber es gab keine Wirkung und die Schmerzen verstärkten sich nur. Es blieb nur Prothetik.

    Nachdem ich die Klinik betreten hatte, stellte sich heraus, dass ich einen vernachlässigten Fall hatte. Daher gibt es keine Garantie für ein günstiges Ergebnis oder eine schnelle Rehabilitation.

    Alles lief gut, das Schlimmste war voraus. In der Klinik war ungefähr ein Monat, und ich hatte die ganze Zeit schreckliche Schmerzen. Die Rehabilitation hat sehr lange gedauert. Während des Jahres konnte er nicht zur Besinnung kommen, fast ein halbes Jahr bewegte sich auf Krücken, dann wechselte er mit der Zeit zu einem Stock. Zusätzlich musste das Haus die Möbel neu ausrüsten. Regelmäßig treten Schmerzen auf, wenn auch weniger ausgeprägt.

    Wenn Sie die ersten Warnzeichen entdecken oder zuvor ein Trauma im Hüftbereich erlitten haben, zögern Sie nicht, den Orthopäden aufzusuchen, schließen Sie die Selbstbehandlung aus. Bei richtiger Diagnose und korrekter Therapie kann dem Gelenk noch geholfen werden, im fortgeschrittenen Fall wird jedoch die Wirksamkeit des teuersten Arzneimittels auf null reduziert. Unter der Wirkung des pathologischen Prozesses steht die vollständige Zerstörung von Knochengewebe, beweglichen Gelenken. Ergebnis eine Endoprothetik.

    Arthroplastik insgesamt

    Wenn das Problem der Implantatinsertion gelöst ist, stellen sich Fragen: Brauche ich wirklich eine Operation, wie sieht das aus, was kann ich danach erwarten?

    Vorteile der Totalendoprothetik:

    • die Beseitigung von Schmerzen;
    • Wiederherstellung der Motorfunktion;
    • Verbesserung des allgemeinen Zustands und der Lebensqualität des Patienten.

    Jährlich werden über eine Million Implantateinsatzverfahren durchgeführt.

    Die Hauptaufgabe der Totalendoprothetik ist die Beseitigung eines pathologisch veränderten und zerstörten Gelenks, Knochens und Knorpels, die Wiederherstellung der Bewegungsaktivität der Gliedmaßen und die Wiederherstellung der früheren Lebensqualität. Kandidaten für eine totale Implantation sind Patienten, die von einem Arzt ohne Alters- oder Körpergewichtseinschränkungen empfohlen werden. Häufiger sind es Patienten zwischen 60 und 85 Jahren. Bei einer gut durchgeführten Operation ist die Einhaltung aller Komplikationen bei der Verschreibung sehr selten.

    Moderne Prothesen ermöglichen die vollständige Modellierung des nativen beweglichen Gelenks, sie sind ziemlich langlebig: Die Lebensdauer beträgt 15-25 bis 30 Jahre. Bei dieser Art der Implantation ist die Rehabilitation länger und erfordert eine ständige Überwachung durch den Arzt.

    Weltweit werden jährlich mehr als zwei Millionen Operationen durchgeführt. Endoprothesen bestehen aus High-Tech-Materialien: Metall, Titan, Keramik.

    Die Qualität der Prothese betrifft viele Patienten. Sehr schlecht passiert nicht. Wähle lieber einen guten Arzt.

    Die Prothese wird abhängig von der Erkrankung individuell ausgewählt. Endoprothesen bestehen aus zwei Arten - mit einer Fixierung auf der Zementbasis und auf dem Zementlos. Der erste Typ beinhaltet die Befestigung mit Hilfe von medizinischem Zement, der zweite, innovativere - der Knochen des operierten Patienten wächst in die Struktur des Implantats hinein. Der zweite Typ wird für Patienten im Alter von 50 bis 60 Jahren ohne Osteoporose empfohlen. In anderen Fällen ist es ratsam, eine Zementfixierung durchzuführen. In letzter Zeit sind Titanprothesen beliebt, der Preis des Designs hängt vom Herstellungsland ab.

    In 96% der Fälle stellt die Prothese die Funktion des Hüftteils wieder her, der Schmerz wird vollständig gelindert, es ist möglich, sich frei zu bewegen.

    Hüftendoprothetik: Komplikationen

    Das Verfahren zum Ersatz von TBS in der Orthopädie wird seit über 30 Jahren erfolgreich durchgeführt. Nebenwirkungen oder Komplikationen sind selten, aber wenn sie nicht rechtzeitig behoben werden, sind sie mit einer Behinderung behaftet.

    Eine Infektion, wie auf dem Foto, ist selten, aber von den Komplikationen - dies ist die häufigste.

    • allergische Reaktion auf das Material der Prothese;
    • Symptome in Form von Abstoßung durch den Körper eines Fremdkörpers;
    • die Entwicklung eines infektiösen Prozesses während der Verletzung aseptischer Bedingungen.

    Dies kann als Folge eines Sturzes passieren.

    Spätkomplikationen nach einer Operation, die die Artikulation der Gelenke ersetzt, beeinträchtigen nicht nur die körperliche Gesundheit des Patienten, sondern auch die psychoemotionale Wirkung. Die Rehabilitationszeit ist deutlich verlängert, es dauert viel länger, um zum vorherigen Gesundheitszustand zurückzukehren.

    Um eine Thrombose im Monat nach der Operation zu verhindern, müssen Sie blutverdünnende Medikamente einnehmen.

    Bei postoperativen Komplikationen ist es wichtig, die Ursache zu identifizieren und ein Behandlungsschema zu entwickeln.

    Positives Feedback nach dem Austausch von TBS ist noch mehr. Negative Erfahrung - eine Folge einer langwierigen Krankheit, wobei die Empfehlungen des Arztes ignoriert werden. Es gibt viele erfahrene orthopädische Chirurgen, die ein Implantat installieren können.

    Patientenrezensionen der Hüftoperation

    Die umfassendsten Antworten auf Fragen zum Thema: "Chirurgie als Ersatz für die Hüftgelenks-Patientenbewertungen."

    Rezension №1

    „Ich weiß von dieser Operation von meiner Cousine. Wenn wir über seine Vorzüge sprechen, können wir nur eines sagen: Der Schmerz geht wirklich weg. Ich stelle mir jedoch vor, wie schwierig es für eine Person ist, sich für die Endoprothetik zu entscheiden.

    Ein wenig zur Geschichte der Krankheit:

    Meine Schwester im Alter von 23 Jahren hatte das Gefühl, dass das Gehen auf ihren Fersen ziemlich schmerzhaft war, besonders wenn sie stolperte. Die Umgebung dachte, es könnte ein Bluterguss gewesen sein, aber im Laufe der Zeit wurde sie schlaff und das brachte sie bereits zum Nachdenken.

    Arthrosegelenk und künstliche Prothese

    Nach der notwendigen Untersuchung wurde die Diagnose einer Funktionsstörung des Hüftgelenks gestellt. Der zerstörerische Prozess führte dazu, dass das Gelenk allmählich auseinanderbrach.

    Daher war die allererste Lösung des Problems eine Operation, die aufgrund der vorläufigen Anordnung der Prothese zwei Monate warten musste. Die Schwester hatte Glück, dass die Fabrik, in der sie als Angestellte aufgeführt ist, ihr die Kosten für die Prothese und die Behandlung bezahlt hat.

    Merkmale der Operation

    Anästhesie für Endoprothetik ist Anästhesie (allgemein) oder Wirbelsäule. Die Dauer beträgt etwa zwei Stunden. Die Operation ist mit einem ziemlich massiven Blutverlust verbunden, so dass Sie diese durch Transfusion von gespendetem oder zuvor aufbereitetem Eigenblut (wie in diesem Fall) auffüllen müssen.

    Zur Vorbeugung und Behandlung von Erkrankungen der JOINTS und der SPINE verwenden unsere Leser eine neue, nichtoperative Behandlung auf der Grundlage natürlicher Extrakte, die..

    Postoperative Periode

    Nach einer erfolgreichen Operation wurde das Gelenk Titan. Bereits ab dem zweiten Tag durfte die Schwester mit einem Stock gehen, aber sie ging erst am 4. und am 15. Tag entfernten die Ärzte die Fäden. Nach einem Monat konnte der Stock beiseite gelegt werden, und in einem Jahr war eine vollständige Erholung zu erwarten.

    Während der Erholungsphase mussten natürlich strenge Bedingungen eingehalten werden, da sich das künstliche Gelenk sonst einfach verschieben konnte und die Operation wiederholt werden musste. Es gab Vorfälle am Flughafen, als die Sensoren während der Inspektionen quietschten, aber für diesen Fall sollten Sie ein spezielles Zertifikat mitbringen. Ein weiterer unangenehmer Moment ist eine postoperative Narbe, die sich durchaus bemerkbar macht. Aber meine Schwester hat einen Ausweg gefunden: Sie hat sich an seiner Stelle ein Tattoo machen lassen. “

    Review Nummer 2

    Ich litt seit über zehn Jahren an rheumatoider Arthritis, litt am rechten Oberschenkel - es gab keine Kraft mehr. Der Schmerz begleitete mich fast immer: alleine, wenn ich mich bewege. Als ich die Diagnose erfuhr, war ich sehr aufgebracht: Ich bekam eine Nekrose des Femurkopfes - man könnte sagen, totes Gewebe.

    Was zu tun ist?

    Während der Operation wird der Femurkopf durch ein künstliches Glied ersetzt

    Im Winter 2009 entschied sie sich für eine Operation, die an der Russischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften durchgeführt wurde. Ich gehörte zu den Patienten, die sich dieser Quote entsprechend der Quote unterzog.

    Unter der Epiduralanästhesie wurde mir eine in Amerika hergestellte Endoprothese "Zimmer" platziert. Während der zweistündigen Operation war ich bei Bewusstsein, spürte aber nichts außer der Injektion während der Anästhesie. Am zweiten Tag habe ich mich schon hingesetzt, und am dritten bin ich auf Krücken gestiegen und habe ein paar erste Schritte unternommen.

    Eine Woche später kam ein Lehrer für Physiotherapie-Übungen auf meine Station, der mir die richtigen Bewegungen erklärte, um mir zu helfen, sich an ein neues Gelenk anzupassen und meine Muskeln zu stärken. Es ist besonders wichtig zu lernen, wie man die Treppe hinaufgeht, weil es am schwierigsten ist. Zwei Wochen später verließ ich das Krankenhaus und kehrte in mein normales Leben zurück.

    Pros:

    • Ich habe den Schmerz vergessen.
    • Die Naht ist fast unsichtbar.
    • Bewegungsbereich im Gelenk ist vollständig wiederhergestellt.

    Nachteile:

    Gemeinsame Probleme - ein direkter Weg zur Behinderung!
    Hören Sie auf, diese Gelenkschmerzen zu tolerieren! Schreibe ein bewährtes Rezept von einem erfahrenen Arzt...

    • ausreichend lange Erholungsphase;
    • man muss etwa drei Monate auf Krücken gehen;
    • der vierte Monat erfordert einen Stock;
    • Neuausstattung von Möbeln und Toilettensitz;
    • Bei Inspektionen am Flughafen kommt es manchmal zu Missverständnissen.

    Anstelle von Krücken habe ich übrigens zwei Stöcke mit Armlehnen verwendet, das ist viel bequemer.

    Der Arzt überwachte den Wiederherstellungsprozess der Bilder.

    Ich möchte mich bei den qualifizierten Chirurgen der Abteilung des Instituts für Rheumatologie des RAMS bedanken! “

    Valentine, 68 Jahre alt.

    Videoüberprüfung des Verfahrens:

    Wenn Sie mehr Bewertungen nach einer Hüftgelenksarthroplastik lesen möchten, besuchen Sie die Website der Firma Artusmed.

    Review Nummer 3

    „Kürzlich wurde ich aus der Bundeszentrale von Smolensk entlassen. Ich hatte dort einen Tag nach meiner Operation eine Operation. Im Allgemeinen war ich eine Woche in Behandlung. Ich möchte sagen, dass die Patienten dort betreut werden. Ärzte kennen ihre Sachen. Anästhesie wurde im Rücken durchgeführt, aber ich schlief ein. Es schien mir, als würde ich nur eine Sekunde lang die Augen schließen. Hat sich geöffnet und schon alles! In diesem medizinischen Zentrum werden täglich 30-32 Operationen in drei Abteilungen durchgeführt.

    Was mir sonst gefallen hat, war, dass das Bett eine Ruftaste hat. Das heißt, Sie können das medizinische Personal anrufen, wenn Sie etwas stört. Auf der Station von ein bis drei Personen, je nach Aufnahme. Nach der Operation stand ich am zweiten Tag auf und mir wurde sofort eine Bewegungstherapie verordnet.

    Ich möchte einen kleinen Rat geben: Es ist besser, einen kleinen Wasserkocher mitzunehmen, da es sehr wenig kochendes Wasser gibt. Und die Betreuer dürfen nicht in die Abteilung, sondern nur den Transfer. Also besser ohne Begleitung. "

    Katerina, 65 Jahre alt

    Überprüfungsnummer 4

    nach Ersatz der Gelenksanierung

    „Ich möchte, dass Sie alle Erfolg haben! Ich hatte auch Angst, aber auf den Moment eingestellt, als ich nach einer erfolgreichen Operation bereits entlassen wurde! Jetzt gibt es eine zweite Operation, aber ich mache mir nicht so Sorgen wie beim ersten Mal.

    Auch ich befand mich in Epiduralanästhesie, und davor gab es noch andere Einstellungen, ich habe die ganze Operation verschlafen, aber ich bin erst auf der Intensivstation wieder zu Bewusstsein gekommen. Und nach der Operation wurden mir auch Drogen injiziert, ich war einige Tage lang benommen von ihnen. Aber der Schmerz fühlte sich nicht an.

    Wähle einen Arzt, es ist sehr wichtig! "

    Bewertungsnummer 5:

    „Ich hoffe, dass meine Informationen für diejenigen nützlich sind, die eine Endoprothetik benötigen. Ich kann einfach nicht mehr schweigen. 2012 wurde ich von einem Arzt mit Insignien operiert, mein Hüftgelenk musste mit fortschreitender Arthrose ersetzt werden und es gab keine Kraft mehr zu arbeiten. Aber etwas ist schief gelaufen: seit der Operation ist mehr als ein Jahr vergangen, aber ich gehe immer noch mit einem Stock, obwohl ich ihn vorher nicht brauchte! Die operierte Hüfte ist locker und man hat sogar Angst, auf ein schmerzendes Bein zu treten.

    Erfahren Sie mehr über das Werkzeug, das sich nicht in Apotheken befindet, aber dank dessen sich viele Russen bereits von Gelenk- und Wirbelsäulenschmerzen erholt haben!

    Erzählt dem Autor der Schule "Ich bin gesund"

    Ich weiß nicht, ich habe es schon hundertmal bereut, warum ich es getan habe. Ich wandte mich an diesen Traumatologen und er sagte, dass die Muskeln gestärkt werden sollten.

    Überlegen Sie sich also, ob Sie es brauchen, denn selbst die Chirurgen sagen selbst, dass die beste Operation eine ist, die vermieden werden kann. Und vor allem wählen Sie einen guten Spezialisten, dem Sie vertrauen können! “

    Fassen wir zusammen

    Welche Schlussfolgerungen können aus diesen Bewertungen gezogen werden?

    Natürlich gibt es noch mehr positive Rückmeldungen von der obigen Operation. Es gibt genug Spezialisten in unserem Land, die das zerstörte Gelenk durch ein künstliches Gelenk ersetzen können.

    Arthrose ohne Medikamente heilen? Das ist möglich!

    Holen Sie sich ein kostenloses Buch „Schritt für Schritt zur Wiederherstellung der Beweglichkeit der Knie- und Hüftgelenke bei Arthrose“ und erholen Sie sich ohne kostspielige Behandlungen und Operationen!

    1. Patientengeschichten
    2. Technologie insgesamt
    3. Komplikationen nach der Arthroplastik

    Das Hüftgelenk ist ein Gelenk, bestehend aus dem Kopf und dem Femur selbst, der in die runde Höhle des Beckens eintritt. Diese Gelenkelemente sind mit elastischen Knorpelgeweben befestigt. Es gibt auch eine spezielle Flüssigkeit im Gelenk, dank der sich das Gelenk schmerzfrei bewegt.

    Aufgrund der Tatsache, dass das Hüftgelenk im Körper die größte körperliche Anstrengung hat, ist es häufig allen Arten von degenerativen Erkrankungen ausgesetzt, die zu Schmerzen und letztendlich zum Verlust der motorischen Leistungsfähigkeit des Gelenks führen. Gleichzeitig ist der Zustand solcher Patienten oft instabil, da die Krankheit schwerwiegende Komplikationen hervorrufen kann.

    Bei schweren Läsionen des Knochen- und Knorpelgewebes des Hüftgelenks benötigen Patienten häufig eine Operation für die Endoprothetik. Bei diesem Verfahren wird das betroffene Gelenk durch ein künstlich hergestelltes Analogon ersetzt, das aus verschiedenen Materialien hergestellt werden kann.

    Das Hauptziel der Endoprothetik ist die Wiederherstellung der verlorenen Gelenkfunktionen, die Rückkehr der früheren körperlichen Aktivität beim Menschen, die Beseitigung von persistierenden Erkrankungen und der Entzündungsprozess.

    Es ist wichtig! Wenn eine Person das Gelenk mit einer Endoprothetik festzieht, kann die Erkrankung fortschreiten und ernsthafte Komplikationen verursachen. Darüber hinaus leiden die Patienten aufgrund anhaltender Schmerzen oft an einem gestörten psychischen Zustand (Nerven, Depressionen, Schlafstörungen usw.).

    Heute werden immer mehr Patienten in Moskau in der Endoprothetik eingesetzt. Indikationen für diesen chirurgischen Eingriff sind:

    1. Arthritis und ihre Arten (Arthrose, rheumatoide Arthritis). Dazu gehört auch Arthritis, die beim Menschen aufgrund einer früheren Hüftverletzung entstanden ist.
    2. Degenerative Arthrose und Coxarthrose, die das Knorpelgewebe und das Knochengewebe schädigen.
    3. Hüftfraktur (vor allem ältere Menschen neigen dazu, bei denen nach einem Sturz eine Fraktur auftritt).

    Oft werden Frakturen durch Osteoporose, eine Schwäche des Knochengewebes, verursacht.

  • Angeborene Form der Gelenksdysplasie. Patienten mit einer solchen Indikationsindikation müssen gleichzeitig beide Gelenke ersetzen.
  • Fraktur des Gelenks, die ursprünglich falsch gespleißt wurde, woraufhin es zu Entzündungen, Lahmheiten und anderen Komplikationen kam.
  • Nekrose des Femurkopfes, bei der eine Person eine akute Verletzung des Knochengewebes hat.
  • Meistens sieht ein Röntgenbild des betroffenen Gelenks genau so aus - der Gelenkspalt fehlt vollständig, da die Knochen miteinander in Kontakt stehen und der Patient unerträgliche Schmerzen hat.

    Achtung! Der Austausch dieses Gelenks kann ein- oder zweiseitig sein. Die letztere Art der Operation ist für junge Patienten vorzuziehen, da sie ihnen das Aufstehen und Gehen wesentlich erleichtert. Wenn jedoch Doppelprothesen für ältere Menschen durchgeführt werden, wird der Genesungsprozess für sie wesentlich schwieriger.

    Es sei darauf hingewiesen, dass eine solche Operation nicht in allen Fällen praktiziert werden kann, da dieser chirurgische Eingriff eine ziemlich große Liste von Verboten enthält. Daher ist der Ersatz der Endoprothese in solchen Fällen kontraindiziert:

    Kontraindikation

    Mögliche Folgen der Nichteinhaltung von Kontraindikationen

    Weitere Kontraindikationen sind:

    1. Schwere Anomalien in den Nieren oder der Leber.
    2. Der Verlauf von akuten Atemwegserkrankungen.
    3. Epilepsie
    4. Das Vorhandensein einer infektiösen Läsion im Körper, insbesondere im Bereich der beabsichtigten Operation.
    5. HIV-Infektion
    6. Hepatitis C.
    7. Anämie
    8. Chronische Osteomyelitis in der laufenden Form.

    In folgenden Fällen muss die Arthroplastik mit Vorsicht durchgeführt werden:

    • instabiler psycho-emotionaler Zustand einer Person, einschließlich einer Periode der Depression;
    • Diabetes mellitus;
    • Alter Person.

    Einerseits ist das Alter ein Problem, und andererseits wird der Patient nicht lange überleben, wenn keine Operation im Alter durchgeführt wird. Denn wenn sich der Patient in der Bettruhe befindet, verlangsamen sich die ohnehin schleppenden Vorgänge im Körper noch mehr.

    Wenn die Operation erfolgreich durchgeführt wird, kann der Patient alle unten beschriebenen positiven Ergebnisse erzielen:

    • Beseitigung von Schmerzen;
    • Beseitigung des durch den Entzündungsprozess verursachten Fiebers;
    • der Person die Möglichkeit geben, sich ohne Unterstützung in Form eines Stocks zu bewegen;
    • Festhalten einer sich entwickelnden Krankheit;
    • Lahmheit loswerden;
    • Verbesserung der allgemeinen Lebensqualität;
    • Verhinderung der Entwicklung gefährlicher Komplikationen.

    Ein gutes Beispiel für eine bewährte TBS-Endoprothese. Zum Glück für den Patienten ist das linke Gelenk (im Bild rechts) von der Zerstörung nicht betroffen.

    Um die Endoprothetik besser zu verstehen, können Sie die folgenden Bewertungen von Personen lesen, die zuvor dieses Verfahren durchlaufen haben:

    • Tatyana Anisimova „Ich litt seit über zwanzig Jahren an Arthrose des linken Hüftgelenks. Die ganze Zeit über war ich gelegentlich von Schmerzen gestört, und es wurden Entzündungen beobachtet. Daher war ich nicht überrascht, als er mehrere Empfehlungen zum Gelenkersatz für mehrere Spezialisten hintereinander hörte. Anfangs erlitt ich eine Arthrose-Verletzung, die ich in meiner Kindheit erlitt. Für die Operation habe ich mich für die tschechische Klinik entschieden, denn nur dort können Sie, anders als in Deutschland, nach dem Eingriff einen kompletten Rehabilitationskurs absolvieren. Die Operation selbst war für mich einfach. Es war nur in den ersten Tagen danach schwierig. “
    • Fomina Alla „Vor einem Jahr wurde ich von starken Schmerzen im Bein gestört. Zuerst wurden mir verschiedene Diagnosen gestellt, vom Einklemmen der Nerven bis hin zu Problemen mit den Blutgefäßen. Nach Röntgenaufnahmen stellte sich jedoch heraus, dass ich eine Coxarthrose bekomme. Dies war der Zeitraum für die Operation. Trotz meines Alters unterzog ich mich diesem chirurgischen Eingriff mit Festigkeit. Es gab keine Komplikationen. Ich bin erst aufgewacht, als die Operation abgeschlossen war. Jetzt erholt ich mich, die Schmerzen sind viel weniger geworden und die Beweglichkeit im Gelenk hat sich verbessert. “
    • Shadrenkov Peter „Schon in meiner Kindheit wurde bei einer Verletzung eine Nekrose des Kopfes des Hüftknochens diagnostiziert. Dann konnten die Ärzte mich ein wenig behandeln und meinen Zustand wiederherstellen, aber mit zunehmendem Alter verschlechterte sich der Defekt wieder. In den letzten Jahren gab es eine Frage zur Operation, da es für mich immer schwieriger wurde, umzuziehen. Nach der Suche nach der Klinik und dem Gespräch mit dem Arzt war der Tag des Eingriffs geplant. Die Operation selbst erschien mir schwierig, aber ich war bereit für Schwierigkeiten, weil ich mich vollständig erholen wollte. Was die Rehabilitationsphase angeht, so läuft es immer noch bei mir. Dank der Prozeduren und Übungen gelingt es mir langsam, meine frühere körperliche Aktivität wiederherzustellen. “

    Nachdem eine Person eine endgültige Entscheidung über die Endoprothetik getroffen hat, die nicht nur durch die Erstdiagnose, sondern auch durch die Entwicklung der Krankheit begründet werden muss, muss sie eine bestimmte Klinik und einen Arzt auswählen, der das Verfahren durchführen wird.

    Links - oberflächliche Operation, rechts - total. Die zweite Option ist hinsichtlich der Haltbarkeit des Implantatservice vorzuziehen.

    Damit die Operation selbst sowie die anschließende Rehabilitation 2-3 Wochen vor dem Eingriff ohne Komplikationen ablaufen kann, muss die Person mehrere Vorbereitungsschritte durchlaufen, und zwar:

    1. Lieferung aller notwendigen Analysen und Untersuchungen.
    2. Konsultationen mit Spezialisten.
    3. Präoperative Vorbereitung.

    Die Hauptliste der notwendigen Studien vor der Durchführung der Totalarthroplastik ist:

    • Ultraschalldiagnostik;
    • Kardiogramm (gültig für zwei Wochen, nicht später);
    • MRT des betroffenen Gelenks;
    • Blutgerinnung;
    • Röntgen
    • Biochemie sowie eine allgemeine Analyse von Blut und Urin;
    • Blutprobe zur Bestimmung des Zuckerspiegels;
    • Blutbildprüfung;
    • HIV-Test.

    Frauen, die Kinder haben können, ist es notwendig, einen Test für eine mögliche Schwangerschaft durchzuführen, um seine Möglichkeit auszuschließen.

    Manchmal werden Patienten Tests zur Bestimmung von Parasiten im Körper vorgeschrieben, dies ist jedoch nicht zwingend.

    Das Foto zeigt ein MRI-Setup, aber in der Diagnose vor der Operation ist es bei weitem nicht das Wichtigste. Das Wichtigste, um alle möglichen verborgenen Infektionen des Körpers auszuschließen, ansonsten besteht die Gefahr, dass eine Revision vorgenommen werden muss.

    Um mögliche Komplikationen und Kontraindikationen auszuschließen, sollte der Patient zusätzlich von folgenden Ärzten konsultiert und untersucht werden:

    1. Zahnarzt
    2. Kardiologe
    3. Gastroenterologe
    4. Therapeut
    5. Chirurg (Sie müssen ihn unbedingt besuchen).
    6. HNO-Spezialist

    Die allgemeine präoperative Vorbereitung umfasst Folgendes:

    1. Einen Monat vor der Operation muss eine Person auf eine gesunde Ernährung umstellen und ihre Ernährung mit gesunden Lebensmitteln anreichern. Die Basis des Menüs sollte daher frisches Gemüse und Obst, Kräuter, Nüsse, Milchprodukte und Getreide sein.
    2. Weigern Sie sich, mindestens zwei Wochen lang Alkohol zu sich zu nehmen, da dies die Immunität verringert und zu einer längeren Wundheilung beiträgt. Gleiches gilt für die Rauchgewohnheiten.
    3. Lassen Sie sich für einige Tage nicht die Medikamente nehmen, die sich negativ auf die Blutgerinnung auswirken können. Wenn eine Person die Einnahme dieser Medikamente nicht beenden kann, sollte sie unbedingt den Chirurgen informieren, der die Ersatzoperation durchführt.
    4. Beseitigen Sie chronische Erkrankungen der Atemwege. Auch auf der Haut sollten keine Schäden auftreten.
    5. Am Abend vor der Operation und am Morgen können Sie nichts essen oder trinken.
    6. Am Vorabend der Operation ist es erforderlich, den gesamten Schmuck von Händen, Hals und Ohren zu entfernen, was beim Endoprothesenaustausch die Ärzte stören kann.
    7. Frauen müssen lange Haare mit einem Brötchen oder Zopf sammeln.
    8. Wischen Sie den Nagellack ab.

    Zum Krankenhaus mit Ihnen sollten Sie solche Dinge vorbereiten:

    • leichte Hausschuhe;
    • Krücken;
    • Bademantel;
    • Artikel für die Körperpflege (Handtuch, Zahnbürste usw.);
    • Brillen, Zahnersatz und andere individuelle Dinge, ohne die eine Person dies nicht tun kann.

    Der Patient befindet sich in Narkose und der Arzt ist in einen schützenden Raumanzug gekleidet, der die Infektion von Arzt zu Patient beseitigt. Nun beginnt die Operation.

    Der traditionelle chirurgische Eingriff für die totale Hüftendoprothetik umfasst Folgendes:

    1. Verabreichung von Medikamenten an den Patienten.
    2. Anbringen eines Katheters (ein Subclavia-Katheter oder ein gewöhnlicher Katheter am Arm)
    3. Anästhesie Für diese Art der Operation kann eine Vollnarkose verwendet werden, bei der die Person vollständig einschlafen und die Operation nicht sehen kann, ebenso wie die Epiduralanästhesie. Die letztere Art der Anästhesie ist vorzuziehen, da sie das Herz nicht stark belastet. Dafür wird eine spezielle Punktion in der Wirbelsäule vorgenommen, wonach Medikamente durch den Katheter injiziert werden. Infolgedessen hat der Patient ein Anhalten der Nervenverordnungen (die Beine und der gesamte Bereich unter dem Gurt sind vorübergehend gelähmt).
    4. Nach der Anästhesie wird ein Blasenkatheter installiert. Es ist zu beachten, dass eine Person, die den Verlauf der Operation nicht sehen und hören möchte, leichte hypnotische Medikamente erhalten kann, so dass sie sich im Halbschlaf befindet.
    5. Als nächstes wird der gesamte Operationsbereich (vom Knie bis zur Taille) mit antiseptischen Lösungen behandelt, wonach ein spezieller Operationsfilm auf den Fußbereich aufgebracht wird.
    6. Der Chirurg macht einen Schnitt, um vollen Zugang zum Gelenk zu erhalten.
    7. Nach dem Entfernen des betroffenen Gelenks wird ein Teil des Knochens ausgeschnitten und das Bein der Endoprothese eingeführt.
    8. Nach der Installation des Liners übernimmt dieser die Rolle des Knorpels sowie den Endoprothesenkopf.
    9. Die Verbindung wird erneut zurückgesetzt, und die Stoffe werden mit Innen- und dann Außenfäden vernäht. Manchmal werden zu diesem Zweck auch spezielle Metallstreben verwendet.
    10. Die Naht wird mit antimikrobiellen Mitteln nachbehandelt.
    11. Ein Verband wird an die Wunde angelegt und der Patient wird zur Station transportiert.

    Es sieht aus wie eine Naht nach einem miniinvasiven Ersatz von TBS. Er ist sehr klein.

    Es ist wichtig! Um das Risiko postoperativer Komplikationen zu reduzieren, haben Patienten oft eine Drainage im Gewebe. Hierbei handelt es sich um Kunststofftuben, durch die Blut aus der Wunde fließen kann. Die Drainage wird 2-3 Tage nach der Operation entfernt.

    Es ist zu beachten, dass der Patient innerhalb von 3-7 Tagen nach dem Eingriff unter Schmerzen leiden kann. Dies ist jedoch leider ein unvermeidliches Symptom. Um die Schmerzen zu lindern, werden dem Patienten spezielle wirksame Analgetika verabreicht.

    Um eine Thrombose zu vermeiden, werden die Beine in Kompressionsstrümpfe gesteckt, die die Gliedmaßen unter das Knie drücken.

    Auch in den ersten Stunden nach dem Eingriff kann die Empfindlichkeit der Beine bei Patienten vorübergehend beeinträchtigt sein. Dies ist ein völlig normales Gefühl nach einer Epiduralanästhesie. Schon am nächsten Tag gehen die Beine "weg" und die Sensibilität, wieder aufzunehmen.

    Viele Patienten sind an der Frage interessiert, ob sie nach einem totalen Gelenkersatz eine Behinderung haben sollen. Gleichzeitig muss sofort gesagt werden, dass diese Operation an sich kein Grund für die Auslieferung der Gruppe ist. Eine Behinderung einer Person kann nur festgestellt werden, wenn schwerwiegende Verletzungen des Zustands oder der Verlust der motorischen Funktionen des Gelenks vorliegen.

    Die größte Wahrscheinlichkeit einer Behinderung besteht bei Menschen, deren Gelenke die motorische Funktion völlig verloren haben. Außerdem wird die Gruppe häufig mit doppelter Endoprothetik eingerichtet.

    Der Preis für die Etablierung einer Hüftendoprothese kann sehr unterschiedlich sein. In vielerlei Hinsicht werden die Kosten eines Implantats durch folgende Faktoren bestimmt:

    • Endoprothetikklinik, in der der Eingriff durchgeführt wird;
    • medizinische Qualifikationen;
    • Verwendung einer bestimmten Art der Anästhesie;
    • die Komplexität der Operation und die Ziele, die sich die Ärzte für sich selbst setzen;
    • Material und Hersteller der Endoprothese;
    • Betriebsvolumen;

    Die Kosten dieser Operation in Moskau betragen durchschnittlich 250.000 Rubel.

    Komplikationen nach der Arthroplastik

    Nachdem der Eingriff abgeschlossen ist, wird der Patient auf die Station gebracht, wo das medizinische Personal sowie die Geräte, die Atmung, Herzfrequenz, Puls und Blutdruck kontrollieren, für seinen Zustand sorgen werden. Der Anästhesist sollte auch von Zeit zu Zeit vorbeischauen, um zu überwachen, wie sich der Patient von der Anästhesie entfernt.

    Es gibt folgende mögliche Komplikationen, die in der frühen Periode nach der Operation auftreten können:

    1. Hämatom Es entwickelt sich normalerweise in den ersten Tagen nach der Operation. Der Grund dafür kann sein, dass die Drainagen nicht ordnungsgemäß installiert sind oder nicht vorhanden sind, wodurch sich Blut aus der Gewebehöhle ansammelt.
    2. Schwellung Es wird als ein relativ normales Symptom betrachtet, das bei umfangreichen Operationen immer beobachtet wird.
    3. Eine Verschlechterung der Nieren, der Leber oder des Herzens kann sowohl direkt während der Operation als auch am ersten Tag danach auftreten. In einem solchen Zustand wird der Patient wahrscheinlich auf die Intensivstation verlegt, um seinen Gesundheitszustand rund um die Uhr überwachen zu können.
    4. Ein Verlust der Beinempfindlichkeit kann auftreten, wenn der Chirurg die Nervenenden beschädigt. In fortgeschrittenen Fällen tritt eine komplette Lähmung der Gliedmaßen auf, die wiederholte neurochirurgische Eingriffe erforderlich macht.
    5. Infektion Dies kann beispielsweise während einer Operation mit unzureichender Sterilität des Eingriffs oder bereits während des Verbands geschehen. Anzeichen einer Infektion sind Fieber, Schmerzen, Schwäche und Eiter aus der Wunde. Um diesen Zustand mit starken Antibiotika zu behandeln.

    So sehen Infektionsherde in der Endoprothese aus. Das sind sehr schlechte Nachrichten für den Patienten...

  • Blutungen können direkt während der Operation auftreten. Diese Komplikation ist besonders gefährlich bei schlechter Blutgerinnung.
  • Nekrose oder Gewebetod - das sind spätere Komplikationen. Wenn es nicht möglich ist, sie mit Medikamenten zu entfernen, muss der Patient möglicherweise operiert werden, um die Nekrose zu entfernen.
  • Die Bildung von Blutgerinnseln. Diese Komplikation ist besonders gefährlich für Menschen, die an Gefäßerkrankungen leiden. Um dies zu verhindern, werden der Person bereits vor der Operation Antithrombolytika (Warfarin, Fragmin usw.) vorgestellt.

    Die Thrombose ist seit langem erfolgreich kompensiert worden, aber es gibt Fälle, in denen sie die Statistik postoperativer Komplikationen beeinflusst.

    Spät mögliche Komplikationen nach einem Gelenkersatz können sein:

    • Verschiebung der Endoprothese (in der Regel bei unsachgemäßer Biegung des operierten Gelenks);

    Luxation des Implantats rechts TBS.

    • entzündliche Prozesse im Gelenk, einschließlich solcher, die von eitrigen Sekreten begleitet werden;
    • Ein Bruch der die Endoprothese umgebenden Knochen kann nach einer Verletzung oder einem Sturz auftreten.
    • Eine Lockerung der Prothese geschieht, wenn sie abgenutzt ist.

    In diesem Fall wurde die Lockerung der Endoprothese im Femur aufgrund der falschen Fixierungsmethode oder der Größe der Endoprothese diagnostiziert.

    Es ist wichtig! Bei der Etablierung einer hochwertigen Endoprothese für einen jungen Mann beträgt die Garantie, dass er ungefähr fünfzehn Jahre im Einsatz ist, 95%. Wenn eine Endoprothese nicht von höchster Qualität ist, kann sie sich aber auch zehn Jahre später abnutzen.

    Ein erhöhtes Risiko für die Entwicklung von Komplikationen nach einer Operation besteht bei Menschen, die an Diabetes leiden, bei älteren Patienten sowie bei Personen, die bereits einer Revision unterzogen wurden.

    Die Erholungsphase beinhaltet die Einhaltung folgender Ratschläge des Arztes:

    1. In den ersten Tagen nach der Operation müssen Sie nur auf dem Rücken schlafen.
    2. Erst ab dem fünften Tag nach dem Eingriff darf der Fuß betreten werden. Zuvor können Sie auf Krücken gehen, ohne eine schwere Belastung auf Ihr Bein auszuüben.
    3. Am ersten Tag nach der Operation können Sie in kleinen Schlucken Wasser trinken und flüssige Mahlzeiten essen. Danach ist es erlaubt, Getreide, Gemüse und Obst für eine schnelle Genesung der Diät hinzuzufügen.
    4. Jeden Tag bis zum Abnehmen der Nähte sollte die Wundauflage durchgeführt werden. Behandeln Sie es mit Antiseptika und müssen den Verband auch nach der Entlassung nach Hause wechseln.
    5. In der späten Rehabilitationsphase muss eine Person Physiotherapie und Physiotherapie praktizieren.

    Konsultieren Sie vor der Behandlung von Krankheiten unbedingt einen Arzt. Dies trägt dazu bei, die individuelle Toleranz zu berücksichtigen, die Diagnose zu bestätigen, die Richtigkeit der Behandlung zu gewährleisten und negative Arzneimittelwechselwirkungen zu beseitigen. Wenn Sie Verschreibungen ohne ärztlichen Rat einnehmen, geschieht dies auf eigenes Risiko. Alle Informationen auf dieser Website dienen nur zu Informationszwecken und sind keine medizinische Hilfe. Die gesamte Verantwortung für die Anwendung liegt bei Ihnen.

    Darf ich mich vorstellen? Ich heiße Vasily. Ich arbeite seit über 8 Jahren als Masseur und Chiropraktiker. Ich denke, dass ich ein Fachmann auf meinem Gebiet bin und ich möchte allen Besuchern helfen, ihre Probleme zu lösen. Alle Daten für die Website wurden gesammelt und sorgfältig verarbeitet, um alle erforderlichen Informationen in zugänglicher Form bereitzustellen. Vor der Verwendung auf der Website ist immer eine verbindliche Beratung mit Ihrem Spezialisten erforderlich.