Haupt / Quetschung

Pilates mit Osteochondrose der Halswirbelsäule: Wie machen Sie die Übungen richtig?

Pilates ist ein Übungssystem, das von Joseph Pilates zur Rehabilitation von Patienten mit Erkrankungen des Bewegungsapparates entwickelt wurde. Regelmäßige Kurse tragen zur Stärkung des Muskelrahmens bei, verbessern die Durchblutung und stellen die betroffenen Wirbelsäulenabschnitte wieder her. Solche Eigenschaften von Pilates sind insbesondere bei Osteochondrose der Halswirbelregion gefragt, die durch verschiedene schmerzhafte Symptome gekennzeichnet ist.

Hilft Pilates bei Osteochondrose der Halswirbelsäule?

Wichtig zu wissen! Die Ärzte stehen unter Schock: "Es gibt ein wirksames und erschwingliches Mittel für OSTEOCHONDROSIS." Lesen Sie mehr.

Pharmakologische Wirkstoffe können bei allen Symptomen der zervikalen Osteochondrose helfen, sie können jedoch das Fortschreiten nicht stoppen. Denn Medikamente können deformierte Bandscheiben und Wirbelkörper nicht regenerieren.

Der einzige Weg, eine dauerhafte Remission zu erreichen und alle Anzeichen der Pathologie zu beseitigen, ist der tägliche Physiotherapie- und Gymnastikunterricht. Eine der Richtungen der Bewegungstherapie ist Pilates. Seine zweifellos Vorteile:

  • Verbesserung des Zustands der Halswirbelstrukturen ohne übermäßige Belastung der instabilen Bandscheiben und der Wirbel;
  • Verhinderung der Ausbreitung des destruktiven Prozesses, Beteiligung benachbarter knorpeliger Weichteile aus Knochen;
  • Die Muskulatur wird nicht nur am Hals, sondern am gesamten Rücken gestärkt.

Im Anfangsstadium der Entwicklung der zervikalen Osteochondrose werden Bandscheiben zerstört. Wenn sie nicht behandelt werden, werden sie mehr und mehr beschädigt, was zu einer Instabilität aller Wirbelstrukturen führt. Klassen werden die Pathologie zuverlässig aufhalten.

Effizienz der Anwendung

Sie können zu Hause Fitness-Clubs, Reha-Zentren machen. Die letzte Option für die zervikale Osteochondrose wird am meisten bevorzugt. Ein Rehabilitationsarzt erklärt vor Beginn des Trainings notwendigerweise die Grundprinzipien von Pilates. Regelmäßige Bewegung bedeutet nicht sportliche Errungenschaften, sondern die Stärkung bestimmter Muskelgruppen, die die Bandscheiben und Wirbel stabilisieren, um deren Verschiebung zu verhindern.

Pilates mit Osteochondrose der Halswirbelsäule

Im 21. Jahrhundert erfindet der Mensch nicht nur neuartige Gadgets, sondern verbessert auch die Kulturtechniken. Es gibt also verschiedene Arten der körperlichen Anstrengung, die einfach genug sind, um gesund zu bleiben und die eigene Figur in perfekter Reihenfolge zu erhalten. Pilates mit zervikaler Osteochondrose, die bereits in der ganzen Welt verbreitet ist und zur Behandlung dieser Krankheit aktiv eingesetzt wird, ist eine beliebte Methode.

Der Ansatz, der Pilates verbreitet, ermöglicht es Ihnen, gleichzeitig alle wichtigen Aspekte der normalen körperlichen Fitness zu entwickeln, von denen man sagen kann: Flexibilität und Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit. Pilates-Übungen können die Wirbelsäule und die Muskulatur sowie die Arbeit jedes inneren Organs positiv beeinflussen. Daher ist ein regelmäßiges Training eine hervorragende Vorbeugung gegen viele Krankheiten und eine gute Hilfe bei zervikaler Osteochondrose. Sie sollten sich jedoch mit einem erfahrenen Trainer befassen. (Lesen Sie über Gebühren für Gebärmutterhalskrebs-Osteochondrose).

Was ist Pilates?

Diese Technik erhielt ihren Namen von dem deutschen Arzt, Jezef Pilates, der für seine Patienten, die sich in der Rehabilitationsphase befanden, wirksame körperliche Übungen entwickelte. Da sich D. Pilates auf die Behandlung von Wirbelsäulenverletzungen spezialisierte, bestand sein Ziel darin, ein System zu schaffen, das dazu beiträgt, gestörte Funktionen der Wirbelsäule nach schweren Verletzungen wiederherzustellen.

Bei der Entwicklung von Übungen, die die Erholung der Wirbelsäule fördern, wurde größter Wert auf die Schaffung eines starken Muskelkorsetts gelegt. In Verbindung mit dem Beweglichkeitstraining konnte so die gefährliche Stoßbelastung der Wirbel in den betroffenen Bereichen abgebaut werden. Davon ausgehend ist es nicht schwer vorstellbar, warum Pilates in allen medizinischen Einrichtungen in Europa als unverzichtbarer Bestandteil der Behandlung von zervikaler Osteochondrose gilt.

Die Verwendung dieser einzigartigen, aber äußerst effektiven therapeutischen Gymnastik ermöglicht es Ihnen, in den betroffenen Abteilungen auf zwei Arten zu arbeiten. Beide wirken sich positiv auf die Gefühle des Patienten aus, der aufgrund der destruktiven Prozesse, die sich bei einer zervikalen Osteochondrose entwickeln, Beschwerden und Schmerzen erfährt. Im Allgemeinen ist Pilates für Patienten mit einer ähnlichen Diagnose aufgrund der folgenden zwei Faktoren nützlich.

  1. Regelmäßige Übungen tragen zur Stärkung der Muskulatur bei, was besonders wichtig ist, wenn bestimmte Teile der Wirbelsäule betroffen sind, da die Zerstörung und Verlagerung der Wirbel normalerweise vor dem Hintergrund einer Muskelatrophie erfolgt. Die entwickelten Muskeln wirken wie ein natürliches Korsett, das die Gelenke teilweise entlastet und ihre Bewegung verhindert.
  2. Auch während des Trainings gewinnen die Gelenke des verletzten Teils ihre natürliche Beweglichkeit zurück. Pilates mit zervikaler Osteochondrose trägt zur Dehnung der Muskeln bei und macht sie elastisch. Dies hat einen wichtigen klinischen Effekt: Gefährliche Staus werden im Körper des Patienten beseitigt und damit eine Reihe von unangenehmen Symptomen.

Ursprünglich wurde Pilates als Sportkomplex zur Rehabilitation von Patienten verwendet, die keine Verschlimmerung haben. Daher ist es äußerst wichtig, dass der Körper während der aktiven Phasen verschärfter Pathologien bei zervikaler Osteochondrose keine körperliche Aktivität ausübt.

Prophylaxe mit Pilates

Das Anfangsstadium der zervikalen Osteochondrose verschwindet nach einem Monat Pilates-Unterricht. Darüber hinaus wird der Schüler auf jeden Fall feststellen, dass sich seine Haltung deutlich verbessert hat, die Bewegungen präziser und selbstbewusster geworden sind. Nach dem Training verschwindet der Schmerz des Patienten, die Wirbelsäule wird widerstandsfähiger und die Wirbel können den täglichen Belastungen leichter standhalten. Aber das ist noch nicht alles. (Siehe auch: Bewegungstherapie bei Osteochondrose der Halswirbelsäule).

Da die Gelenke der Wirbelsäule durch Diffusion Nährstoffe aus dem umgebenden Raum erhalten, trägt die Übung zur Stärkung der Wirbelsäule dazu bei, den natürlichen Stoffwechsel wiederherzustellen und die Alterung der Wirbel zu verhindern. Pilates hat also eine Reihe von positiven Wirkungen. Ärzte verschreiben es in solchen Fällen normalerweise. (Siehe auch: Radikuläres Syndrom bei zervikaler Osteochondrose).

  1. Bei zervikaler Osteochondrose in den ersten Stadien, mit denen die Übungen dieser Technik ohne die Hilfe von Medikamenten und physiotherapeutischen Verfahren auskommen.
  2. Während der Rehabilitationsphase, unmittelbar nachdem der Entzündungsprozess beseitigt ist.
  3. Zur Vorbeugung von Erkrankungen der Wirbelsäule sowie zur Beseitigung einiger Symptome nach deren Auftreten.

Es ist sehr wichtig, dass der erste Unterricht unter der vollen Kontrolle eines erfahrenen Trainers stattfindet. Damit können Sie die am besten geeigneten Übungen für jede einzelne Person erstellen. Während des Trainings passt der Ausbilder die Dauer der körperlichen Aktivität und ihre Intensität an, so dass Sie schnell positive Ergebnisse erzielen können.

Pilates mit Osteochondrose der Halswirbelsäule

Sport und Osteochondrose

Die Welt des Sports steht wie die Welt der neuen Technologien nicht still. Es gibt neue Richtungen der Fitness nicht nur, um dem Körper ein schönes Aussehen zu verleihen, viele der Anweisungen sind darauf ausgelegt, eine Person nach schweren Erkrankungen wieder herzustellen.

Pilates gehört zu den Fitnessbereichen, die dem therapeutischen Sport zugeschrieben werden können. Ruhiges und langsames Training mit Hilfe von Spezialgeräten, die sich von Verletzungen und so weiter erholen.

Unter Osteochondrose wird eine polyetiologische dystrophisch-degenerative Pathologie der Gelenke verstanden, die sich durch den Abbau von Knorpel mit nachfolgender Veränderung der Gelenkflächen auszeichnet.

Je nach Ort der Läsion wird die Osteochondrose der Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule isoliert. Am häufigsten betreffen degenerative Veränderungen die Bandscheiben.

Eine stabile Manifestation der Osteochondrose ist das Schmerzsyndrom. Der Schmerz ist mechanischer Natur, hat eine variable Lokalisation, ist konsistent oder erscheint sporadisch.

Mit fortschreitender Krankheit leidet die Gelenkfunktion, Bewegungen werden eingeschränkt, Ermüdung wird beobachtet und die Arbeitsfähigkeit ist begrenzt.

Das ungünstigste Ergebnis der Osteochondrose ist die Behinderung.

Die Hauptaufgabe der Therapie besteht darin, die Schmerzen zu stoppen, die Zerstörung des Gelenks zu begrenzen und die motorische Aktivität wiederherzustellen. Zusammen mit den pharmakologischen Expositionsmethoden kann dosiertes Training helfen.

Der Patient führt Sportübungen durch, bei denen die Entspannung der Nervenwurzeln, die Stärkung der periartikulären Muskeln, die Erhöhung der Ausdauer und die Stabilisierung des Bewegungsapparates allmählich erfolgen.

Berufe bei der Osteochondrose der Halswirbelsäule erhöhen die Beweglichkeit des Bewegungsapparates, verbessern die Durchblutung, verhindern die weitere Entwicklung der Gelenkzerstörung und verringern das Risiko einer Gehirnhypoxie.

Es ist wichtig! Patienten, bei denen bestimmte Formen der Osteochondrose diagnostiziert wurden, dürfen nicht mehr als 10 kg heben.

Im Allgemeinen ist Sport nur dann von Vorteil, wenn Sie Ihre Kraft zählen, Ihre Muskeln nicht überanstrengen und den Unterricht auch nur nach Rücksprache mit einem erfahrenen Trainer durchführen.

Lehnen Sie sich sitzend an die Rückenlehne eines Stuhls. In diesem Fall sollte sich die Rückenlehne über dem Schultergürtel befinden. Es ist wünschenswert, einen Sitz gleich und starr zu wählen. Seine Tiefe sollte nicht weniger als ein Viertel der Größe der Hüften betragen.

Pilates mit zervikaler Osteochondrose

Sie müssen mit einfachen Übungen unter Aufsicht eines Arztes beginnen. Regelmäßige Gymnastikkurse für drei Wochen werden zu einer guten Angewohnheit, die einem Menschen hilft, ohne Schmerzen zu leben.

Viele Patienten, die tagsüber verschiedene körperliche Aktivitäten ausführen, z. B. im Garten arbeiten, lange Spaziergänge machen, strippen, putzen usw., glauben, dass dies den medizinischen Komplex mit ihnen ersetzen kann.

Es ist nicht so. Im Gegenteil, bei erhöhter körperlicher Anstrengung wird empfohlen, eine Aufladung durchzuführen, um eine Verschlimmerung der Osteochondrose nicht zu provozieren.

Therapeutische Gymnastik

Stärken Sie die seitlichen Muskeln des Nackens, um die folgende Übung zu unterstützen - den Widerstand. Legen Sie den Ellbogen auf den Tisch und legen Sie Ihre Handfläche auf den Schläfenbereich.

Beugen Sie Ihren Kopf in diese Richtung, entgegengesetzte Hand. Die Gegenwirkung dauert bis zu 10-12 Sekunden.

Die Übung wird bis zu zehnmal in jeder Richtung wiederholt, mit kurzen Pausen (bis zu zehn Sekunden);

Fitness

Große körperliche Anstrengung;

Hervorragend für die Stärkung der vorderen Muskulatur des Halses, gegen Widerstand oder zur Überwindung von Widerstand. Die Übung wird am Schreibtisch durchgeführt.

Eine Hand mit einem Ellbogen ruht auf dem Tisch und die Handfläche wird auf die Stirn gelegt. Wenn Sie den Kopf auf die Hand drücken, müssen Sie den Widerstand von Hand halten.

Drücken Sie den Kopf, um bis zu zehn Sekunden zu halten. Führen Sie diese Übung bis zu zehnmal mit einer Pause von zehn Sekunden durch: Der intervertebrale Bruch der Halsregion ist eine komplexe, schwerwiegende und schmerzhafte Komplikation der Osteochondrose.

Um solchen Komplikationen vorzubeugen, ist es notwendig, die Osteochondrose rechtzeitig zu diagnostizieren und alle Anweisungen des Arztes zu befolgen. Eine der Hauptbedingungen für eine vollständige Genesung ist die therapeutische Übung bei zervikaler Osteochondrose.

Sie wird zu einem Zeitpunkt ernannt, zu dem die Schwere der Erkrankung zurückgeht. Geh

Pilates mit zervikaler Osteochondrose hilft, zerebrale Hypoxie zu verhindern. Klassen verhindern eine Kompression der Wirbelarterie in den Querfortsätzen der Halswirbel.

Dieses Gefäß versorgt etwa 25% des Hirngewebes mit Blut. Pathologie wird bei Instabilität oder Subluxation der Halswirbel beobachtet.

  • Was ist Pilates?
  • Pilates als Prophylaxe
  • Im 21. Jahrhundert erfindet der Mensch nicht nur neuartige Gadgets, sondern verbessert auch die Kulturtechniken. Es gibt also verschiedene Arten der körperlichen Anstrengung, die einfach genug sind, um gesund zu bleiben und die eigene Figur in perfekter Reihenfolge zu erhalten.

    Pilates mit zervikaler Osteochondrose, die bereits in der ganzen Welt verbreitet ist und zur Behandlung dieser Krankheit aktiv eingesetzt wird, ist eine beliebte Methode.

    Eine Reihe von Übungen, die als "Pilates" bezeichnet werden, wurde geschaffen, um Patienten von Krankheiten und Verletzungen mit einem sanften Aufbau von Muskeln und Kraft zu heilen. Dank der schonenden Methoden ist Pilates traumatisch.

    Um eine Osteochondrose der Halsregion zu vermeiden, wird empfohlen, regelmäßig eine Reihe einfacher Übungen durchzuführen. In sitzender Position laden, den Rücken gerade halten, 10 Wiederholungen:

    1. Kopf neigt sich langsam zu den Seiten, jedoch mit maximaler Amplitude.
    2. Kopf dreht sich nach links und rechts.
    3. Beugen Sie sich nach vorne, berühren Sie die Brust mit dem Kinn und strecken Sie langsam die Nackenmuskulatur.
    4. Elbow legte sich auf den Tisch oder eine andere Stütze, legte seine Hand auf seine Stirn. Zerquetsche deinen Kopf 10 Sekunden lang an einem angespannten Arm.
    5. Heben Sie Ihre Schultern an und halten Sie die Position 10 Sekunden lang gedrückt.

    Die beschriebenen Übungen haben einen beratenden Charakter. Vor der Konsultation des behandelnden Arztes oder Ausbilders.

    Das Alter einer Person wird oft durch Bewegung und Gang bestimmt. In fortgeschrittenen Jahren werden die Bewegungen langsam und eingeschränkt. Joseph Pilates behauptete, der Rücken eines Mannes sei ein Indikator für sein Alter.

    Für viele Menschen, die längere Zeit am Computer sitzen, laufen Kompensationsmechanismen an. Es gibt starke Schmerzen im Schultergürtel.

    1. Steh gerade auf. Hände auf die Schultern setzen. Versuchen Sie, den Hals stark nach oben zu ziehen. Hände drücken auf die Schultern. Atme ein, zähle bis 15. Atme aus. Entspannen Sie Ihre Muskeln.
    2. Der Rücken ist gerade. Rollen Sie den Kopf in die eine oder andere Richtung. Dann hin und her. Erst einatmen und dann ausatmen.
    3. Die Beine sind breiter als die Schultern. Der Rücken ist gerade. Führen Sie auf allen vier Seiten so schnell wie möglich eine Neigung des Kopfes durch.

    Sie müssen die Übungen machen und Ihre Aufmerksamkeit auf die Implementierung richten. Die Hauptsache ist, das gleichmäßige Atmen und die sanfte Bewegung nicht zu vergessen. Muskeln sollten in die Arbeit einbezogen werden. Man muss sich vorstellen, wie der Nabel vom unteren Rücken angezogen wurde und die Bauchmuskeln gut hielt.

    Bevor Sie mit der Implementierung des Komplexes beginnen, müssen Sie die Aufwärmübungen aus den 6 am Anfang des Artikels beschriebenen Übungen durchführen.

    1. Füße schulterbreit auseinander Atmen Sie tief ein und aus. Das Atmen ist vollständig und gleichmäßig.
    2. Um sich aufzuwärmen, versuchen Sie, einen Kreis in der einen und dann in der anderen Richtung zu bilden.
    3. Kinn auf die Brust drücken. Dann neige deinen Kopf nach hinten. Drehe deinen Kopf langsam zu einer, dann zur anderen Seite.
    4. Bearbeiten Sie die Gelenke der Hände und legen Sie sie auf die Schultern. Beginnen Sie mit den Schultern vor und zurück.
    5. Füße auf den Zeh Dann wieder auf der Ferse.

    Alle Kurse in diesem System werden als Heilgymnastik empfohlen. Es kann nicht mit den Menschen gemacht werden, die die Krankheit verschlimmert haben.

    Das System ist gut, weil es keine Leistung und keine vertikale Last gibt. Da werden viele Übungen zum Liegen empfohlen.

    In dieser Position wird die Last gleichmäßig verteilt.

    Die ersten Kurse sind notwendig, beginnen Sie unter Anleitung eines kompetenten Spezialisten. Alle Übungen wirken entspannend und sanft auf den Zwischenwirbelhernie. Viel stärkeres Muskelkorsett.

    • Stärkung der Rückenmuskulatur;
    • Bandverstärkung;
    • Verbesserung des Lymphflusses;
    • Normalisierung des Blutkreislaufs;
    • Verbesserung des Stoffwechsels in den Knorpel- und Knochengeweben der Wirbelsäule;
    • Beschleunigung der Ausscheidung von Giftstoffen aus dem Körper.

    Gebärmutter-Thorax-Osteochondrose kann die Aktivität des Bewegungsapparates und des Kreislaufsystems beeinträchtigen. Osteochondrose im Nacken geht häufig mit erhöhtem Druck und Migräne einher. Thoraxe Osteochondrose kann Schmerzen im Herzen oder im Brustbereich verursachen.

    Zervikale Osteochondrose - eine unangenehme und weit verbreitete Krankheit. Er hat viele Symptome, aber eines der häufigsten ist das Rauschen und Klingeln in Kopf und Ohren.

    Äußeres Klingeln in den Ohren bereitet viel Ärger, erlaubt keine Entspannung und Ruhe. Dies führt häufig zu einer Depression des Patienten.

    Ursachen von Lärm

    Das Auftreten von Rückenschmerzen kann verschiedene Ursachen haben. In den meisten Fällen wird ein solcher Zustand durch Muskelverspannungen, Dehnung und falsche Verteilung der Belastung der Wirbelsäule ausgelöst.

    Zulässige Arten von körperlicher Aktivität

    Bei Osteochondrose sind nicht alle Sportarten gleichermaßen nützlich. Übermäßige körperliche Aktivität, axiale Belastungen der Wirbelsäule können eine Verschlimmerung der Krankheit hervorrufen, ein komplizierter Verlauf.

    Die bequemsten und günstigsten Auswirkungen auf den Bewegungsapparat sind Übungen, die eine negative Zugbelastung bewirken.

    Dazu gehören:

    • therapeutische Körperkultur (Bewegungstherapie);
    • Laufen, athletisches Gehen;
    • Spaziergänge;
    • Radfahren;
    • Wassersport: Schwimmen mit Aqua-Aerobic;
    • Pilates, Aerobic, Fitness, rhythmische Gymnastik;
    • Yoga

    Hilfe! Skifahren ohne schweres Gewicht auf dem Rücken.

    Systematisches Training wird besonders für Patienten mit hohem Alter empfohlen, da Osteochondrose mit dem Alterungsprozess des Körpers zusammenhängt.

    Meinungen von Experten zu den Vorteilen einer Osteochondrose sind unklar. Negative Einstellungen von Ärzten argumentieren mit Mikrotraumata, die zu einer deformierten Zwischenwirbelsäule führen.

    Während des Laufens springt und fällt eine Person in einer aufrechten Position, daher passieren alle Stöße die Bandscheiben durch sich.

    Ein naheliegendes Argument für diese Methode der motorischen Aktivität ist die Möglichkeit der Blutsättigung mit einer großen Sauerstoffmenge, die Stärkung der Muskeln und der Gewichtsverlust.

    Gegenanzeigen

    Sie können nicht in die Zeit der Verschlimmerung der Osteochondrose eingreifen. Wenn der Rücken "perekinilo", müssen Sie zunächst einen Arzt aufsuchen. Eine Rückkehr zur Gymnastik ist nur möglich, wenn der akute Zustand beseitigt ist.

    Darüber hinaus gibt es weitere Kontraindikationen:

    • die postoperative Periode;
    • neurologische Erkrankungen und Koordinationsstörungen;
    • verschiedene vestibuläre Störungen;
    • Arrhythmie

    Pilates hat praktisch keine Kontraindikationen, es gibt jedoch eine Reihe von Einschränkungen, unter denen solche Übungen nicht empfohlen werden.

    Diese Kategorie umfasst:

    • Hyperthermie;
    • akute Periode einer akuten respiratorischen Virusinfektion;
    • Verletzungen (Quetschungen, Frakturen, Tränen und Verstauchungen) der Wirbelsäule;
    • mangelnde Koordination der Bewegungen;
    • Arthrose, Skoliose, Osteoporose;
    • psychische Störungen usw.

    Während des Pilates sind maximale Konzentration, Fokus und Aufmerksamkeit erforderlich, und die oben genannten Zustände können den erforderlichen Rhythmus und die Last stören.

    Pilates-Training für zervikale Osteochondrose und Lendenwirbelsäule

      Inhalt:
    1. Was ist Pilates?
    2. Pilates als Prophylaxe

    In letzter Zeit gibt es viele neue Möglichkeiten, Ihren Körper durch einfache körperliche Übungen aufzuräumen und Ihr allgemeines Wohlbefinden zu verbessern. Eine dieser beliebten Methoden ist Pilates. Es umfasst eine ganze Reihe von Aktivitäten, und die positive Wirkung wirkt sich nicht nur auf die Wirbelsäule und die Muskulatur eines Menschen aus, sondern auch auf die Arbeit der inneren Organe. Kann Pilates bei zervikaler Osteochondrose helfen? Welche Ergebnisse sind bei regelmäßigem Unterricht mit einem kompetenten Coach zu erwarten?

    Was ist Pilates?

    Unter diesem Schlagwort befindet sich eine Reihe von Übungen, die vom deutschen Arzt Joseph Pilates entwickelt wurden. Diese therapeutische Gymnastik wurde zu seinen Ehren benannt. Eine interessante Tatsache ist, dass es ursprünglich ausschließlich für die Rehabilitation von Patienten verwendet wurde, die sich von schweren Verletzungen infolge von Unfällen oder Notfällen, einschließlich Verletzungen der Wirbelsäule, erholten. Daher wurde bei der Entwicklung von Übungen der Schwerpunkt auf die Stärkung des Muskelkorsetts und die Erhöhung der Beweglichkeit der geschädigten Körperbereiche ohne Stoßbelastung gelegt. Heutzutage ist das Turnen weiter verbreitet, zum Beispiel kann Pilates bei der zervikalen Osteochondrose als Standard für die Behandlung in westlichen Kliniken angesehen werden.

    Therapeutische Gymnastik hat in diesem Fall zwei Haupteffekte, die sich positiv auf das Wohlbefinden eines Patienten auswirken können, der an Störungen und degenerativen Veränderungen in der Struktur der Gelenke und der Bandscheiben leidet. Pilates mit Osteochondrose der Lendenwirbelsäule oder anderen Problemzonen beeinflussen die folgenden Faktoren:

    1. Erhöht und stärkt das Muskelkorsett. Die beschädigten Bereiche der Wirbelsäule zeichnen sich durch Muskelatrophie aus. In der Regel sind sie entweder fast vollständig, nicht beteiligt oder nicht vollständig ausgelastet. Muskelgewebe fungiert in diesem Fall als eine Art Korsett, das es der Wirbelsäule nicht erlaubt, die anatomisch falsche Position einzunehmen.
    2. Die Mobilität des beschädigten Teils der Wirbelsäule wird wieder aufgenommen. Pilates mit Osteochondrose der Lendenwirbelsäule oder des Halses hilft, die Muskeln der Wirbelsäule zu dehnen, elastisch zu machen und den Patienten somit ohne Aggression aus der Stagnation zu befreien.

    Pilates als Prophylaxe

    Pilates mit zervikaler Osteochondrose hilft, das Problem zu lösen, vor allem im frühen Stadium nach einigen Wochen des Unterrichts. Während des Trainings erfährt eine Person bestimmte Veränderungen in der Haltung, in der Art, wie sie sich bewegt, sitzt und andere Bewegungen ausführt. Dies wirkt sich erheblich auf die Verhinderung von stagnierenden und degenerativen Phänomenen aus. Pilates mit Osteochondrose der Lendenwirbelsäule ermöglicht es, die Intensität des Schmerzsyndroms zu reduzieren, um die Belastbarkeit der Wirbelsäule zu erhöhen. Wenn wir bedenken, dass die Ernährung des Knorpelgewebes der Bandscheiben durch die Bewegung der Wirbelsäule erfolgt, wird deutlich, dass diese Gymnastik einen gesunden und vollwertigen Lebensstil fördert. Es wird empfohlen, es in den folgenden Fällen zu verwenden:

    • Der anfängliche Entwicklungsgrad. Pilates mit zervikaler Osteochondrose im ersten Stadium können die Krankheit auch ohne den Einsatz von Medikamenten heilen.
    • Die Rehabilitationsphase. Therapeutische Gymnastik kann unmittelbar nach Entfernung des Entzündungsprozesses erfolgreich eingesetzt werden, wodurch die Erholungsphase des Patienten verkürzt wird.
    • Prävention. Pilates mit Osteochondrose der Lendenwirbelsäule hilft, das Auftreten von Schmerzsyndromen (Hexenschuss), Radikulitis usw. zu verhindern.

    Pilates zur Behandlung von Osteochondrose

    Viele Menschen führen eine sitzende Lebensweise (sitzen im Büro), und dies kann nicht spurlos vorübergehen. Viele Krankheiten "vylazyat" nach einem dauerhaften Sitz. Osteochondrose bezieht sich auf diese Art von Krankheit, die in den Flügeln wartet, um herauszukommen. Der Schmerz beginnt in einem bestimmten Bereich des Halses (zervikale Osteochondrose), begleitet von zusätzlichen Schmerzsyndromen, Schwindel und Übelkeit. Es gibt viele Behandlungsmöglichkeiten für diese Erkrankung. Pilates mit Osteochondrose des Halswirbels wird dazu beitragen, Schmerzen zu lindern, und ist die beste und optimale Art von therapeutischen Übungen.

    Pilates, wie kann es Rückenschmerzen beeinflussen

    Die Welt des Sports steht wie die Welt der neuen Technologien nicht still. Es gibt neue Richtungen der Fitness nicht nur, um dem Körper ein schönes Aussehen zu verleihen, viele der Anweisungen sind darauf ausgelegt, eine Person nach schweren Erkrankungen wieder herzustellen. Pilates gehört zu den Fitnessbereichen, die dem therapeutischen Sport zugeschrieben werden können. Ruhiges und langsames Training mit Hilfe von Spezialgeräten, die sich von Verletzungen und so weiter erholen.

    Da Osteochondrose eine Erkrankung der Wirbelsäule ist, die mit der Zerstörung der Bandscheiben zusammenhängt (Verformung, die zur Verletzung der Nervenwurzeln beiträgt), ist Pilates mit Osteochondrose der Halswirbelsäule die beste therapeutische Methode auf dem Weg zu einer schnellen Genesung. Nicht viele Menschen verstehen die ganze Kraft dieser Richtung, denn es gibt andere Arten der Physiotherapie, die ebenfalls zur Verbesserung der Gesundheit beitragen. Pilates hat seine Vorteile. Es ist wichtig, sich zu konzentrieren, alle Ihre Muskeln zu balancieren und zu fühlen. Ja, das hört sich seltsam und schwierig an, aber die Fähigkeiten werden von selbst kommen und nach ein paar Trainingseinheiten bemerken die Patienten deutliche Verbesserungen in Problembereichen.

    Pilates-Vorteile

    Menschen mit Osteochondrose sollten die volle Kraft und Kraft von Pilates verstehen, was sich positiv auf die Krankheit auswirkt.

    • Ernährung und Anreicherung von Bandscheiben mit notwendigen Elementen. Es versteht sich, dass die Gefäße im Wirbel nach 25 Jahren nur Nahrung aus dem umgebenden Gewebe erhalten. Und wenn eine Person ein Stillleben führt, fehlt es an notwendigen Substanzen, wodurch das Knorpelgewebe austrocknet. Die Ladung während des Pilates erlaubt die Wiederherstellung der Blutversorgung;
    • Die Bildung eines Muskelkorsetts. Ein sehr wichtiges und notwendiges Element jedes Trainings, insbesondere wenn Erkrankungen der Wirbelsäule auftreten. Wenn Sie die Wirbel mit Muskeln umgeben, können sie sich in einem stabilen Zustand befinden.
    • Balance und Kontrolle. Bei der zervikalen Osteochondrose ist es wichtig, dass Sie Ihre Haltung gleichmäßig halten. Auf Pilates können Sie lernen, das Gleichgewicht zu halten und Ihren Körper richtig zu fühlen;
    • Beseitigt Muskelkrämpfe. Während der Erkrankung Osteochondrose des Halswirbels hat der Patient oft starke Schmerzen. Sie können sie auf vielerlei Weise loswerden, aber nicht jeder möchte eine Blockade machen, wenn die Möglichkeit besteht, Krämpfe mit Hilfe angenehmer Übungen zu entfernen. Ruhiges und langsames Training hilft Ihnen, unangenehme Schmerzsyndrome zu beseitigen.
    • Gewichtsreduzierung Für viele Menschen ist das Problem des Übergewichts relevant, und was am schlimmsten ist, beeinflusst Übergewicht die Arbeit der Wirbelsäule. Pilates Training hilft Ihnen, Ihre Figur zu straffen, ihr Form zu geben und Gewicht zu verlieren;
    • Sichere Ladung. Patienten mit Osteochondrose sind sehr wichtig für ein leichtes Programm, das heißt einen Sport, der nicht schadet. Das Pilates ist so. Der wichtigste Faktor, auf dessen Grundlage ihn viele Ärzte beraten.

    Jeder Patient sollte verstehen, dass nur regelmäßiges Training zu einem Ergebnis führt. Geduld ist hier sehr wichtig. Stimmen Sie das Ergebnis ab, und Ihre Wirbelsäule wird wiederhergestellt. Sprechen Sie vor Beginn des Trainings mit einem Spezialisten, der Sie auf Ihre körperliche Fitness hinweist und die körperliche Aktivität bestimmt. Bei Erkrankungen der Halswirbel sollte die Behandlung rechtzeitig begonnen werden. Pilates ist nicht nur Fitness, sondern die besten therapeutischen Übungen für verschiedene Formen der Osteochondrose.

    Pilates mit Osteochondrose der Halswirbelsäule

    Um die Osteochondrose der Wirbelsäule im zwanzigsten Jahrhundert zu behandeln, wurden eine Reihe von Übungen entwickelt, die der Fitness ähneln - Pilates

    Die urbanisierte moderne Welt schafft maximalen Komfort für die Bewohner - die Menschen.

    Um an den Arbeitsplatz zu gelangen oder zu studieren, genügt es, mit dem Minibus, der U-Bahn oder sogar einem privaten Auto zu fahren.

    Die meisten Geschäfte, einschließlich Lebensmittel, bringen die Waren innerhalb weniger Stunden direkt unter die Haustür.

    Selbst um Ihren Lebensunterhalt zu verdienen, gibt es viele Möglichkeiten, dies zu tun, ohne den Stuhl zu verlassen oder die Wohnung zu verlassen.

    Diese Vorteile der Zivilisation sind äußerst praktisch und sparen Zeit und Mühe. Nahe dem Plus ist jedoch immer ein Minus. Dieses Minus - die unterminierte Gesundheit, verursacht durch eine Abnahme der körperlichen Aktivität. Die Welt war voller Probleme mit Übergewicht, Stoffwechselstörungen und Wirbelsäulenerkrankungen.

    Um der Bevölkerung zu helfen, einen gesunden Körper zu erhalten, wurden zahlreiche Sportabschnitte und Gymnastikübungen mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden entwickelt - Übungen zur Wiederauffüllung der Muskelbelastung.

    Was ist Pilates?

    Pilates-Übungen bilden ein Korsett der Muskeln um die Wirbelsäule herum, erhöhen die Elastizität der Muskelfasern und geben die Flexibilität der Wirbelsäule wieder

    Pilates - eine Variation der Fitness, die zu Beginn des letzten Jahrhunderts entwickelt wurde. Die Sitzung kombiniert körperliche Übungen für alle führenden Muskelgruppen und Atemübungen. Pilates eignet sich für fast jeden Menschen jeden Alters, trainiert nicht nur den Körper, sondern auch das Gehirn.

    Regelmäßige Pilates-Kurse helfen Ihnen, folgende Ergebnisse zu erzielen:

    • die Muskeln des ganzen Körpers stärken, insbesondere die Rückenmuskeln;
    • Übung für das Gehirn
    • die Zellen mit Sauerstoff sättigen;
    • Stress abzubauen;
    • Gewicht verlieren;
    • um eine ordentliche, getrimmte Form der Figur zu bilden.

    Die Übungen sind so gestaltet, dass sie auch von älteren Menschen ausgeführt werden können, sie beeinflussen jedoch nicht die Wirksamkeit der Übungen.

    Pilates mit Osteochondrose

    Pilates-Klassen in der Behandlung von Osteochondrose zeigen hervorragende Ergebnisse. Pilates ist besonders wirksam bei der Behandlung von Osteochondrose der Halswirbelsäule

    Eine der Haupteffekte, die beim Pilates-Training erzielt werden, ist die Stärkung der Muskulatur des Rückens und die Unterstützung der Wirbelsäule.

    Bei Osteochondrose, einer ungleichen Verteilung der Belastung der Wirbelsäule, leiden die von Osteochondrose betroffenen Abteilungen am stärksten.

    Ein kraftvolles Muskelkorsett, das beim Pilates-Training auftritt, ermöglicht es Ihnen, die Wirbelsäule zu entlasten und die Last über die gesamte Länge zu verteilen.

    Darüber hinaus umfasst der Pilates-Kurs Aufwärmübungen, die die Wiederherstellung der Beweglichkeit der von Osteochondrose betroffenen Wirbelsäule ermöglichen.

    Übungen zur Dehnung der Wirbelsäulenmuskulatur machen sie elastisch und erhöhen die Elastizität und Kraft der Wirbelsäule.

    Regelmäßige Pilates-Klassen von Patienten mit der Diagnose Osteochondrose können das Fortschreiten der Erkrankung verlangsamen, die Manifestationen der Osteochondrose reduzieren und dazu beitragen, die Funktion der Wirbelsäule wiederherzustellen.

    Pilates als Prophylaxe

    Richtig gewählte Übungen zum Üben von Pilates und zur Verteilung der Belastung auf die Wirbelsäule verhindern Osteochondrose.

    Eine Reihe von Übungen zum Üben von Pilates soll die folgenden Wirkungen auf die Wirbelsäule erzielen: Stärkung der Muskulatur, Trainieren der Elastizität der Bänder und Muskeln der Wirbelsäule, Verbesserung der Beweglichkeit der Wirbelsäule und Verbesserung des Stoffwechsels in den Strukturen der Wirbelsäule.

    Der letzte Punkt verhindert erfolgreich die Entstehung einer Osteochondrose, da bei dieser Erkrankung der Stoffwechsel in der Wirbelsäule und im umgebenden Gewebe stark nachlässt: Salzablagerungen an den Wirbelkörpern bilden sich ab, Bandscheiben werden dünner und die Regenerationsprozesse von Knorpel, Muskeln und Knochengewebe verlangsamen sich erheblich.

    Nützliches Video:

    Regelmäßige Pilates-Kurse minimieren das Risiko einer Osteochondrose.

    Pilates-Übungen für zervikale Osteochondrose

    Osteochondrose der Halswirbelsäule ist extrem häufig. Besonders trügerische zervikale Osteochondrose besteht darin, dass sie unter dem Gehirn leidet. Aufgrund der Degeneration der Halswirbel tritt eine teilweise oder vollständige Kompression der Blutgefäße auf, die das Gehirn versorgen.

    Der Zustrom von Blut in den Kopf wird beeinträchtigt, als Folge davon wird der Sauerstoffmangel im Gehirn und der Abfluss von venösem Blut gestört, was zu einem Überlauf der Gehirngefäße und einem erhöhten Druck führt.

    Außerhalb der Zeit der Verschlimmerung der zervikalen Osteochondrose empfehlen die Ärzte den Patienten Pilates-Kurse. Dies hilft, eine angemessene Ernährung des Gehirns sicherzustellen, den Rückfall der Osteochondrose zu verhindern und den Patienten sogar vor gefährlichen Komplikationen wie einem Schlaganfall zu schützen.

    Pilates-Kurse zur Behandlung der zervikalen Osteochondrose sind nur nach Absprache mit einem Arzt möglich und müssen in Anwesenheit eines Spezialisten durchgeführt werden. Die Belastung muss schrittweise erhöht werden, um zu vermeiden, dass die Übungen stark beansprucht werden.

    Fahren Sie danach mit guter Gesundheit fort und beginnen Sie mit dem Unterricht. Der Übungskomplex für zervikale Osteochondrose umfasst drei Hauptpunkte:

    1. Beine schulterbreit auseinander, Rücken gerade. Hände auf die Schultern gelegt, dabei den Nacken nach oben strecken und gleichzeitig die Hände auf die Schultern drücken. Es ist wichtig, der Atmung zu folgen: Ein sanfter Atemzug wird gemacht, in Ihrem Kopf zählen Sie bis 15, dann eine sanfte Ausatmung. Nach der Übung senken sie die Arme und entspannen ihre Muskeln.
    2. Die ursprüngliche Position ändert sich nicht. Die Hände hängen lose an den Seiten. Glatt rollender Kopf von einer Schulter zur anderen, dann - von vorne nach hinten. Während der Übung ist es wichtig, das langsame, gemessene Atmen nicht zu vergessen.
    3. Die Beine sind breiter als die Schultern. So schnell wie möglich werden die Kopfneigungen abwechselnd ausgeführt: hin und her, links und rechts. Wenn Sie die Geschwindigkeit erhöhen, versuchen Sie, den Atemrhythmus zu halten.

    Wenn Sie eine Reihe von Übungen durchführen, ist es wichtig, dass Sie sich auf die Übungen konzentrieren und jeden Muskel fühlen.

    Nach Beginn des Pilates-Unterrichts sind Schmerzen in den Schultern und Armen möglich - dies ist die Norm - die Durchblutung der Wirbelsäule verbessert sich, aber das Auftreten dieser Symptome muss dem Arzt gemeldet werden.

    Pilates-Video

    Bewertungen

    Ira, 27 Jahre: Ich ging mit meiner Freundin für die Firma nach Pilates. Vor dem ersten Training fragte der Ausbilder nach chronischen Krankheiten. Ich sagte, ich hätte eine Gebärmutterhalskrebs-Osteochondrose. Speziell für meine Diagnose ein separates Set durchgeführt. Nach 6 Monaten Training bemerkte ich, dass die Kopfschmerzen viel seltener wurden und der Schlaf sich verbesserte. Ich empfehle.

    Alice, 19 Jahre: Bei der Zulassung zum Institut wurde im Anfangsstadium eine zervikale Osteochondrose beobachtet. Der Arzt riet, medizinischen Sport zu treiben, ich ging zu Pilates. Anfangs war es schwierig, die Atmung zu kontrollieren, schrittweise zurückgezogen. Bei der Kontrolluntersuchung gaben sie einige Monate später an, keine Osteochondrose zu sehen.

    Pilates mit Skoliose und Osteochondrose: Ist es möglich, eine Reihe von Übungen zu praktizieren

    In der modernen Welt erleben die meisten Menschen unangenehmen Nervenkitzel im Rücken, im Nacken und im unteren Rücken. Der Grund ist ein sitzender Lebensrhythmus oder schwere körperliche Anstrengung, oft bei der Arbeit und in Sporthallen. Es sind hohe Belastungen, die zu Schmerzen in den Gelenken und Bändern führen, die Signale für häufige Erkrankungen wie Osteochondrose und Skoliose sind.

    Pilates - Übungen zur Stärkung aller Muskelgruppen und zur Verbesserung der Körperhaltung, einschließlich körperlicher Aktivität, die unter Berücksichtigung der Besonderheiten der jeweiligen Pathologie entwickelt werden, sind eine der universellsten und führenden Methoden im Umgang mit diesen Krankheiten und ihrer Vorbeugung.

    Anzeichen für Osteochondrose und ihre Arten

    Osteochondrose ist eine chronische Erkrankung, die mit einer Schädigung der Bandscheiben einhergeht. Es gibt mehrere Haupttypen dieser Pathologie:

    1. Osteochondrose der Halswirbelsäule.
    2. Osteochondrose der Lendenwirbelsäule, am häufigsten.
    3. Osteochondrose der Brust.

    Symptome, die auf das Vorliegen der Krankheit hindeuten:

    • Starke Kopfschmerzen.
    • Koordination und Schwindel.
    • Erhöhtes Schwitzen und Blutdruck.
    • Die Schwächung des Sehens und der Hörqualität.
    • Peeling der Haut und brüchige Nägel.
    • Taubheit bestimmter Hautbereiche.
    • Verletzung der Funktion des Verdauungssystems.

    Um die Schmerzen in den einzelnen Abteilungen zu bekämpfen, sind bestimmte Übungen erforderlich, die den Muskelaufbau beschleunigen und die Hämodynamik beschleunigen.

    Pilates mit zervikaler Osteochondrose

    1. In sitzender Position befinden sich die Handflächen auf dem Schlüsselbein, die Ellbogen werden vor der Brust zusammengebracht, während sie inhalieren, die Ellbogen anheben und sich hinter dem Kopf bewegen, während sie ausatmen und in die ursprüngliche Position zurückkehren.
    2. Führen Sie, ohne die Position zu ändern, kreisförmige Bewegungen der Schultern durch, wobei alle 5 Sekunden die Richtung wechselt.
    3. Um das Kinn nach innen zu lenken, gleiten Sie entlang des Brustkorbs, wobei sich die Nackenmuskulatur abwechselt und entspannt.
    4. Legen Sie Ihren Kopf auf Ihre Schulter, streben Sie danach, das Schlüsselbein mit dem Ohr zu berühren, und verweilen Sie 6 Sekunden lang in Position.
    5. Kopfdrehung langsam durchführen.

    Übungen zur Brustostochondrose

    • Setzen Sie sich auf einen Stuhl und reduzieren Sie die Klingen.
    • Heben Sie abwechselnd die Arme an (seitwärts, oben, unten).
    • Schließen Sie Ihre Handflächen vor der Brust und üben Sie den stärksten Druck aus.
    • Auf dem Rücken liegend bilden die Beine eine scharfe Ecke, die Hände „im Schloss“ hinter dem Kopf, die obere Drehung ausführen.

    Übungen für lumbale Osteochondrose

    1. In der Rückenlage die Beine abwechselnd anheben, in einem spitzen Winkel neigen, die Handflächen auf die Schienbeine legen und langsam zu den Seiten spreizen, dann falten.
    2. Machen Sie eine langsame Drehbewegung der Knie, ohne die Position zu verändern.
    3. Legen Sie sich auf die rechte Seite und heben Sie das linke Bein an, bis der Winkel von 60 Grad gebildet ist. (Wiederholen Sie die gleiche Aktion mit dem rechten Bein).
    4. Stellen Sie sich in die Position des "Vierecks" (Handflächen streng unter den Schultern, Knie unter dem Becken), führen Sie die Beckenentführung zurück und bewegen Sie sich langsam.

    Skoliose und Symptome, die auf das Vorliegen einer Pathologie hindeuten

    Nicht weniger beliebt ist die Skoliose - die Makrodeformation der Wirbelsäule, die von einer Krümmung der lateralen Ebene und einer Asymmetrie des Körpers begleitet wird.

    • Asthenischer Zustand.
    • Scharfe Schmerzen.
    • Gangstörung.
    • Deformität des Brustbeins

    Übungen zur Skoliose

    1. Heben Sie in horizontaler Position die Arme an.
    2. Heben Sie die gebogenen Beine abwechselnd auf eine Ecke von 90 Grad an, ohne die Position zu ändern.
    3. Hände auseinander, machen Sie eine Drehung.
    4. In horizontaler Position die halb gebogenen Beine flach drücken und spreizen.
    5. Führen Sie in der Bauchlage mit ausgestreckten Armen die Übung „Schere“ aus - heben Sie das Bein und den gegenüberliegenden Arm gleichzeitig an und verriegeln Sie die Haltung für 7 Sekunden.

    Indikationen und Kontraindikationen für Pilates

    Pilates wirkt sich positiv auf den menschlichen Körper aus: Es trägt zu einem Energieschub bei, fühlt sich leicht im Körper an, verringert das Risiko eines erneuten Auftretens der Krankheit und beschleunigt den Prozess der Verbesserung der körperlichen Fitness. Der Unterricht ist besonders nützlich für Menschen, die an solchen Krankheiten leiden, wie:

    • Das Anfangsstadium der Skoliose.
    • Schmerzgefühl im Kopf und Migräne.
    • Fettleibigkeit, Verhinderung der Durchführung von körperlicher Anstrengung.

    Es gibt jedoch Umstände, die die Möglichkeit einer Schulung ausschließen:

    1. Frakturen und starke Verstauchungen.
    2. Das Vorhandensein von Entzündungsprozessen: Abszess, Phlegmone, Hämatome.
    3. Osteoarthritis, Skoliose und Osteoporose im fortgeschrittenen Stadium.
    4. Die Zeit der Verschlimmerung der Krankheit.
    5. Tumoren im Skelettsystem.

    Vorsichtsmaßnahmen beim Beruf

    Um von den Lektionen zu profitieren und nicht den eigenen Körper zu schädigen, müssen Sie die Grundregeln einhalten:

    1. Auf einen Teppich auf dem nackten Boden muss nicht verzichtet werden, rutschiger Boden kann zu Verletzungen führen.
    2. Alle Bewegungen müssen reibungslos von einem zum anderen ausgeführt werden.
    3. Essen Sie eine Stunde vor und nach dem Unterricht aus.
    4. Muskeln sollten nicht lange unter starker Spannung stehen.
    5. Sie sollten die Anwendung des Komplexes beenden, wenn sich danach der Zustand schnell verschlechtert: Schwindel, starke Schmerzen, Kontraktur der Gliedmaßen.

    Pilates mit Osteochondrose

    Seit vielen Jahren versuchen Gelenke zu heilen?

    Der Leiter des Instituts für Gelenkbehandlung: „Sie werden staunen, wie einfach es ist, die Gelenke mit 147 Rubeln täglich zu heilen.

    Pilates ist eine einzigartige Methode, um die Rehabilitation nach Verletzungen zu beschleunigen. Aber eine weitere seiner Pluspunkte - wirksame Hilfe bei Erkrankungen der Wirbelsäule. Sie mildert die unangenehmen Symptome von Beschwerden effektiv und zwingt dazu, die Diagnose zu vergessen.

    Pilates hat nicht nur unter Sportbegeisterten längst Anerkennung gefunden, sondern auch die Zulassung der offiziellen Medizin erhalten. Diese Beliebtheit der Methode lässt sich durch ihren hohen Wirkungsgrad und ihre hervorragende Leistung erklären. Was ist nützlich Pilates? Die Tatsache, dass selbst mit der schwächsten Belastung der Muskeln viele Probleme gelöst werden können. Pilates ist besonders wirksam für den Rücken und alle Bereiche der Wirbelsäule, des Hüftbereichs sowie für den Bewegungsapparat. Pilates-Gymnastik trägt zur Rehabilitation bei schweren Verletzungen (vor allem am Nacken) und bei komplexen Erkrankungen bei. Außerdem wird angenommen, dass auch Personen, denen praktisch jede Art von körperlicher Aktivität verboten ist, diese Methode anwenden können.

    Prinzipien von Pilates

    Die Pilates-Gymnastik und ihre Übungen zielen auf sanftes Dehnen und Muskelaufbau ohne Stoßbelastung ab. Die Methode wurde so durchdacht entwickelt, dass es bei jeder Übung unmöglich ist, sich an einem Komplex zu verletzen, z. B. ein Bein oder einen Arm zu dislozieren, eine Sehne oder einen Muskel zu ziehen. Pilates-Gymnastik ist eine Reihe von Übungen, die auf bestimmten Prinzipien basieren.

    Für die Behandlung von Gelenken setzen unsere Leser erfolgreich Artrade ein. Aufgrund der Beliebtheit dieses Tools haben wir uns entschlossen, es Ihrer Aufmerksamkeit anzubieten.
    Lesen Sie hier mehr...

    1. Entspannung Die Übungen können nur durchgeführt werden, wenn die im Laufe des Tages angesammelten Müdigkeit und Stress abgebaut wurden.
    2. Konzentration Dies ist die Basis von allem. Es ist sehr wichtig, dass Sie sich auf eine bestimmte Muskelgruppe konzentrieren können. Je höher die Konzentration, desto stärker ist die Wirkung der Übung.
    3. Ausrichtung Dies ist ein vorbereitendes Prinzip, das impliziert, dass ein Gelenk an seinem Platz bleiben muss, andernfalls können Sie sich mit einer leichten Verlagerung verletzen.
    4. Atmen Sie können Pilates nur tun, wenn Sie sich an die Methode des richtigen Atmens halten, dh einen erheblichen Teil der Luft im unteren Teil der Lunge halten, was Sie von möglicher Atemnot befreien kann.
    5. Zentrierung Korrektes Training kann nur bei vollständiger Stabilisierung der Bauchmuskulatur durchgeführt werden, da dies die Wirbelsäule unterstützt.
    6. Koordination. Die Gewohnheit, Bewegungen während der Übung zu kontrollieren, führt dann zu der außerordentlichen Genauigkeit ihrer Wiederholung.

    Was macht Pilates für Rücken und Wirbelsäule?

    Vor relativ kurzer Zeit wurde davon ausgegangen, dass Rückenerkrankungen ein Problem für ältere Menschen sind. Trotzdem kann man jetzt mit Zuversicht behaupten, dass die Rückenbeschwerden viel jünger sind, was angesichts der körperlichen Inaktivität, die zu einer wirklichen Geißel der modernen Zeit geworden ist, nicht überraschend ist. Unter diesen Bedingungen ist Pilates für die Wirbelsäule eine wunderbare Alternative geworden. Darüber hinaus wurde seine Wirksamkeit seit langem von Ärzten bestätigt. Was ist nützlich Pilates? Die vorteilhaften Wirkungen dieser Technik bei Erkrankungen wie Osteochondrose der Hals- und Lendenwirbelsäule, Zwischenwirbelhernie, den ersten beiden Krankheitsgraden wie Skoliose sowie der wunderbaren Vorbeugung von Osteoporose wurden festgestellt.

    Die Einzigartigkeit der Technik liegt in der Tatsache, dass Sie während einer bestimmten Übung des Komplexes Muskelgruppen trainieren können, die während des normalen Rhythmus des Lebens nicht verwendet werden (z. B. Halsbereich mit Osteochondrose). Interessant ist außerdem, dass es egal ist, wie viele es ist Der Mensch macht Kraft in Übungen, wichtig ist nur, wie er sich auf seine eigenen Muskeln konzentriert und empfindlich auf ihre Bewegungen reagiert. Der Effekt des Trainings besteht darin, den gesamten Blutfluss im Körper zu verbessern, die Muskeln zu straffen und die Nerven vom Quetschen zu entlasten.

    Pilates für Rücken und Nacken ist aus folgenden Gründen absolut sicher und nützlich:

    • Der Hauptteil der Übungen wird im Sitzen oder Liegen ausgeführt, was zur Entlastung der Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule führt.
    • Die Technik zielt darauf ab, die Muskulatur der Wirbelsäule zu stärken. Daher wirken gut entwickelte Rückenmuskeln der Belastung der Wirbel und Bandscheiben entgegen, was für den Hals besonders wichtig ist.
    • Pilates für die Wirbelsäule ist die Grundlage für die Bildung einer korrekten Haltung, und da es zu einer gleichmäßigen Belastung der Wirbelsäule beiträgt, wird eine Krankheit wie Skoliose in ihrem ursprünglichen Ausmaß verhindert;
    • Mit dieser Technik können Sie das Körpergewicht anpassen, wodurch auch die Wirbelsäule entlastet wird.
    • eine Reihe von Übungen in Pilates richtet sich gegen Muskelkrämpfe, die verschiedene Beschwerden (z. B. Osteochondrose der Halsregion) begleiten oder eine Folge körperlicher Inaktivität sind;
    • Eine korrekte Übung führt zu einer Normalisierung der Blutzirkulation sowohl in den Rückenmuskeln als auch in den Bandscheiben.

    Es sollte auch beachtet werden, dass für alle Übungen des Komplexes eine einzige Regel gilt: Bewegungsruhe ohne Anhalten und Pausen. Jede Übung geht nach und nach in die nächste über. Wenn dies geschieht, erwärmen sich die Muskeln und dehnen sie, wodurch sie während und nach den Übungen elastischer werden. Pilates mit Osteochondrose, Skoliose, Hernien und anderen Erkrankungen haben praktisch keine Kontraindikationen. In besonders schwierigen Fällen werden die Übungskomplexe einfach für einen bestimmten Fall angepasst oder die Klassen werden vorübergehend storniert.

    Die von Pilates angebotenen Übungskomplexe bieten eine unvergleichliche Wirkung bei schweren Erkrankungen der Wirbelsäule. Pilates bei Osteochondrose, Skoliose ersten und zweiten Grades, Intervertebralpilz (vor allem der Halswirbelsäule) stellt eine Chance für Patienten dar, zum normalen Leben zurückzukehren. Darüber hinaus hat diese Technik eine allgemeine Stärkung des gesamten Bewegungsapparates, was Pilates zu einer hervorragenden Osteoporosevorsorge macht.

    Pilates für Zwischenwirbelhernie

    Eine solche Diagnose ist eine ziemlich unangenehme Nachricht, die impliziert, dass eine Person nach ihrer Ankündigung unvermeidlich ihre gewohnte Lebensweise ändern muss. Es ist jedoch Pilates, das hilft, die Änderungen nicht so schmerzhaft zu machen. Diese Technik wird für fast alle Patienten mit diagnostizierter intervertebraler Hernie (insbesondere im Nackenbereich) angeboten, da ihre Komplexe Kraftübungen und vertikale Belastung der Wirbelsäule vollständig ausschließen.

    Um mit Pilates beginnen zu können, sollten Sie diese Idee mit Ihrem Arzt besprechen. Wenn es ihm nichts ausmacht, können Sie beginnen. Am wahrscheinlichsten bietet der Arzt an, bestimmte Studien durchzuführen, um den Allgemeinzustand des Patienten zu beurteilen, und dann wird auf der Grundlage der Informationen über den Ort der Hernie und den Grad ihrer Entwicklung der notwendige Komplex ausgewählt, der den erwarteten Effekt ergibt. Besondere Aufmerksamkeit sollte der Hernie im Nacken gewidmet werden, da dies der verletzlichste Teil der Wirbelsäule ist. Es wird wahrscheinlich notwendig sein, ein Schantz-Halsband für den Hals zu kaufen, das die Wirbelprobleme behebt.

    Obwohl es heute in fast jedem Fitnesscenter Pilates-Gruppen gibt, sollte diese Technik als therapeutische Therapie eingesetzt werden, ist es angebracht, zu Beginn auf die Hilfe eines einzelnen Trainers zurückzugreifen. Er wird nicht nur die Loyalität der Übungen nachverfolgen, sondern sie auch korrigieren und dabei die individuellen Merkmale der Person berücksichtigen. Wenn der Praktizierende während der Ausführung des Komplexes Schmerzen hat, sollten Sie den Ausbilder unverzüglich benachrichtigen. Solche Momente helfen, die Notwendigkeit eines Kragens für einen Hals für einen Hals oder für ein Stützkorsett zu erkennen.

    Hilfstechniken für Skoliose

    Die Übungen für Skoliose ersten Ausmaßes deuten auf die anschließende Stärkung der Muskulatur, die Verbesserung des Blutflusses in der Wirbelsäule und die weitere Beseitigung der Subluxation der Wirbel hin. Übungen bei anfänglicher Skoliose sind besonders wirksam, wenn der Rücken wund ist. Der Komplex der Übungen gegen Schmerzen in der Lendengegend zielt darauf ab, die Muskeln der Zone zu stärken und verhindert so deren Dehnung beim Bücken und Gehen.

    Schmerzen im Lendenbereich mit Skoliose des Anfangsgrades treten häufig aus solchen Gründen auf:

    • Einklemmen der Nervenenden;
    • Verstauchungen oder Muskeln;
    • Entzündung in den Zwischenwirbelsegmenten.

    Übungskomplexe bewältigen diese Probleme effektiv und lindern Schmerzen nicht nur zu Beginn der Erkrankung, sondern auch bei Skoliose in schwererer Form. Es ist zu beachten, dass Übungskomplexe für Erkrankungen der Wirbelsäule auf dem Boden mit Geräten oder Übungsgeräten durchgeführt werden können.

    Wenn wir über die Verwendung von Geräten sprechen, hat Pilates mit einem Ring besondere Popularität erlangt. Ein solcher Ring wird auch als isotonisch bezeichnet und besteht aus einem speziellen Material, das ihn komprimieren kann, aber er ist hart genug, um den Muskeln Widerstand zu leisten. Pilates mit einem Ring beinhaltet viele Bewegungsoptionen, da das Projektil durch Kompression und Dehnung arbeitet und als Drehpunkt wirken kann. Übungskomplexe mit einem Ring sind produktiver, da sie die Belastung der Muskeln erhöhen. Pilates mit einem Ring ermöglicht, ohne die grundlegenden Übungen zu ändern, eine große Rendite von ihnen.

    Pilates ist eine universelle Methode, bei der jeder Mensch die optimale Belastung für sich finden und dadurch die aufgetretenen Probleme lösen kann. Es ist jedoch nicht notwendig, auf eine schwere Krankheit zu warten, um sich mit dieser Technik vertraut zu machen. Dank Prävention ist eine spätere medikamentöse Therapie in der Tat nicht erforderlich.

    Halswirbelsäule: Anatomie, typische Halsverletzungen und Prävention von Krankheiten

    Die Wirbelsäule ist eines der wichtigsten Elemente des menschlichen Körpers. Aufgrund der Besonderheiten seines Aufbaus sind die vertikale Position des Körpers, das aufrechte Gehen und verschiedene Bewegungen vorgesehen. Die S-förmige Wirbelsäule sorgt für Flexibilität, Elastizität und Erweichung des Tremors, die beim Gehen und Laufen auftreten.

    In der Wirbelsäule sind das Rückenmark und die Nervenwurzeln, die die Funktion aller Muskeln, Organe und Körpersysteme regulieren, sicher verborgen. Die Wirbelsäule hat 5 Abteilungen. Jede von ihnen führt bestimmte Funktionen aus und hat ihre eigenen Merkmale. Der oberste Abschnitt ist die Halswirbelsäule.

    Inhalt des Artikels:
    Struktur und Merkmale der Wirbel
    Nackenmuskeln
    Typische krankheiten
    Prävention von Krankheiten

    Die Struktur der Halswirbelsäule

    Dieser Abschnitt der Wirbelsäule hat nur 7 Wirbel. Sie sind fest miteinander verbunden und bilden eine charakteristische physiologische Lordose (Biegung), die dem Buchstaben "C" ähnelt und mit einer konvexen Seite nach vorne gedreht ist. Der Halsbereich ist der beweglichste Teil der Wirbelsäule. Es ermöglicht die freie Bewegung von Hals und Kopf in verschiedene Richtungen.

    Die Muskeln der Halswirbelsäule sind nicht stark entwickelt. Da diese Abteilung großen Belastungen ausgesetzt ist, ist sie sehr verletzungsanfällig.

    Um eine Nackenverletzung zu bekommen, ist es manchmal völlig erfolglos, den Kopf zu drehen, obwohl die Verletzung meistens durch Nackenschlag, Sturz, Unfälle usw. verursacht wird. Eine schwerwiegende Komplikation solcher Verletzungen kann eine Rückenmarksverletzung sein.

    Wirbelstrukturen

    Die gesamte Wirbelsäule besteht aus Wirbeln. Und die zervikale Abteilung ist keine Ausnahme. Seine Wirbel haben aufgrund ihrer Lage und Funktionen bestimmte strukturelle Merkmale. Um die Kürze der Bezeichnung in der medizinischen Terminologie zu gewährleisten, werden die Halswirbel als lateinischer Buchstabe "C" bezeichnet. So gibt es Halswirbel von C1 bis C7.

    Alle Wirbel bestehen aus einem Bogen, einem Körper, 4 Gelenk-, 2 Quer- und Dornfortsätzen, 2 Beinen. Der Bogen, der Körper und die Beine bilden die Foramina der Wirbelsäule, die zusammen den Wirbelkanal bilden.

    Zwischen den Körpern benachbarter Wirbelkörper befinden sich Bandscheiben. Sie verbinden die Wirbel miteinander, sorgen für Mobilität und Dämpfung. Die Scheiben bestehen aus einem Kern und einem faserigen Ring. Dank der vielseitigen Struktur des Rings sorgen die Scheiben für die Stabilität der Wirbel und schützen sie vor Bewegung.

    In dem Fall, in dem die Fasern des Faserrings infolge degenerativer Erkrankungen der Wirbelsäule (zum Beispiel Osteochondrose) oder Verletzungen durch Narbengewebe ersetzt werden, ist deren Bruch möglich. Durch solche Prozesse kann sich eine Hernie bilden.

    Merkmale der Halswirbel

    Halswirbel haben niedrige, kleine Körper, deren Größe zum letzten Wirbel C7 hin etwas ansteigt. Dies ist darauf zurückzuführen, dass dieser Abschnitt der Wirbelsäule im Vergleich zur gesamten Belastung der Wirbelsäule die geringste Belastung erfährt.

    Ein strukturelles Merkmal der Wirbel der Halswirbelsäule ist das Vorhandensein von Löchern in den Querfortsätzen. Sie dienen als Kanäle für die Passage der Wirbelarterien, die das Kleinhirn, die Okzipitallappen der Gehirnhälften und den Hirnstamm mit Blut versorgen.

    Bei Unregelmäßigkeiten in diesem Abschnitt, dem Auftreten von Hernien oder anderen Schäden an den Wirbeln tritt eine Kompression dieser Arterien auf. Infolgedessen entwickelt sich eine unzureichende Durchblutung der oben aufgeführten Gehirnbereiche, was zu Schwindel, Kopfschmerzen, Gangstörungen, Auftreten von Punkten vor den Augen und manchmal zu Sprachstörungen führt. Diese Bedingung Ärzte nennen Vertebro-basiläre Insuffizienz.

    Jeder Prozess hat 2 Knollen an seinen Enden. Der vordere Tuberkel des C6-Wirbels ist am besten entwickelt. Es hat praktische Anwendung. Unmittelbar in der Nähe dieses Tuberkels befindet sich die Halsschlagader, die bei Blutungen dagegen gedrückt wird. Daher wird es als verschlafener Hügel bezeichnet.

    Der erste und der zweite Halswirbel werden durch die Struktur deutlich unterschieden. Sie haben sogar eigene Namen. C1-Wirbel heißt also Atlas. Er hat keinen Wirbelkörper und besteht aus zwei Bögen - anterior und posterior. Diese Griffe sind durch seitliche Knochenverdickungen verbunden, die als laterale Massen bezeichnet werden.

    Ein weiteres Merkmal von Atlanta ist das Fehlen einer Scheibe zwischen ihm und dem Schädel sowie zwischen ihm und dem zweiten Wirbel. Darüber hinaus wurden die posterioren Gelenkvorgänge reduziert, und an ihrer Stelle bildeten sich Vertiefungen: Oben - zum Binden an den Schädel, unten - zum Verschmelzen mit dem zweiten Wirbel. Wenn Atlanta beschädigt ist, kann es mit dem Schädel angereichert werden, was nicht zulässig ist.

    Der zweite Halswirbel wird Achse oder Axialwirbel genannt. Sein Merkmal ist das Vorhandensein eines nach oben zeigenden Zahns. An diesem Zahn ist der Atlas befestigt. Dank dieser Kombination von zwei Wirbeln ist es möglich, den Atlas mit dem Schädel zu drehen.

    In den seitlichen Teilen der Achse befinden sich gelenkige Teile, durch die auch die Bandscheibenbefestigung erfolgt. Charakteristisch für dieses Halselement ist auch, dass sein Dornfortsatz eine gegabelte Struktur hat.

    Ein weiteres Element der Halswirbelsäule, das seine eigenen Merkmale hat - der Wirbel C7. Er wird wegen der Anwesenheit eines langen ungeteilten Dornfortsatzes als Sprecher bezeichnet. Dieser Vorgang erscheint als Tuberkel und lässt sich leicht unter der Haut anfassen. Auf der Seite des hervorstehenden Wirbels befindet sich eine Aussparung für die Artikulation mit der ersten Kante.

    Neben dem Verbinden mit Bandscheiben sind alle Wirbel durch Bündel verbunden. Das vordere Längsband beginnt am Hinterhauptbein und reicht bis zum Kreuzbein, wobei alle Wirbel miteinander verbunden sind. Das hintere Band stammt von C2 und spielt auch eine Bindungsrolle. Benachbarte Wirbel sind zusätzlich durch ein gelbes Band verbunden.

    Diese einzigartige Struktur der Halswirbel gibt dieser Wirbelsäule eine besondere Mobilität:

    • seitliche Hänge;
    • kreisförmige Bewegungen;
    • Beugung und Streckung;
    • Drehbewegung;
    • Bewegung entlang der Querachse.

    Somit führt jeder Wirbel seine Funktion aus, und er interagiert miteinander und führt allgemeine Funktionen aus.

    Muskeln und Faszienhals

    Alle Nackenmuskeln sind in 3 Typen unterteilt:

    • tief;
    • Median;
    • oberflächlich

    Die erste Gruppe kombiniert die Muskeln, die für die Kopfneigung sorgen: die vordere, mittlere und hintere Skalenmuskulatur. Diese Gruppe umfasst die Muskeln, die für Rotations- und Schrägbewegungen sorgen: die Muskeln des buchstäblichen und anterioren Rectus sowie die langen Muskeln des Kopfes und des Halses.

    Die medialen Muskeln umfassen den submentalen Hypoglossus, Shilopod Yazychnaya und alle sublingualen Muskeln.

    Die oberflächliche Gruppe wird durch die Sternocleidomastoidmuskulatur und die subkutane Halsmuskulatur dargestellt.

    Schwierige Struktur und Faszien (Bindehaut) dieser Abteilung. Dies ist auf das Vorhandensein zahlreicher Nervenenden und Muskelfasern zurückzuführen. Die Faszie besteht aus 3 Schichten: präpertebral, vortracheal und oberflächlich. Der Raum zwischen diesen Schichten ist mit Fett- und Bindegewebe gefüllt.

    Innervationsabteilung

    Der Plexus cervicalis wird durch die Verflechtung der zervikalen Spinalnerven I - IV gebildet. Es befindet sich vor den Wirbeln C1-C4. Alle Plexusnerven sind in Muskel (motorisch), Haut (verantwortlich für die Empfindlichkeit) unterteilt und gemischt.

    Die Niederlage dieser Nerven kann zu einer Vielzahl von Pathologien führen. Wenn zum Beispiel der erste zervikale Spinalnerv betroffen ist, wird ein Zucken des Kopfes beobachtet. Mit der Niederlage des N. phrenicus wird eine paradoxe Art des Atmens bei Hustenbewegungen beobachtet. Reizung dieses Nervs kann auch Schmerzen in der Brust, Atemnot und Schluckauf verursachen.

    Wenn plötzlich eine beidseitige Lähmung der Nackenmuskulatur auftritt, hängt der Kopf nach vorne.

    Abteilung für Blutversorgung

    Das Kreislaufsystem in der Halswirbelsäule ist ziemlich kompliziert. Jugularvenen sorgen für die Durchblutung von Kopf und Hals. Die Vena jugularis externa sammelt Blut aus dem lateralen Hals- und Hinterkopfbereich des Kopfes, den anterioren der Haut und Zellulose und den inneren von der Haut und dem Rest.

    Die Blutversorgung des Gehirns und der Augen erfolgt durch die A. carotis interna und die Blutversorgung aller anderen Teile des Kopfes erfolgt durch die äußere Arterie.

    Krankheiten und Verletzungen

    Die zervikale Region ist möglicherweise am anfälligsten für alle Arten von Verletzungen. Dies liegt an dem schwachen Muskelkorsett dieser Zone und den strukturellen Merkmalen der Wirbel (geringe Größe, geringe mechanische Festigkeit).

    Verletzungen der Halswirbelsäule können durch einen direkten Schlag oder durch transzendentale Streckung oder Beugung des Kopfes auftreten. Verletzungsgefahr bei extremer Ausdehnung wird häufig als "Schleudertrauma" bezeichnet, wenn die Ursache ein Autounfall oder ein "Taucher-Trauma" war - beim Auftauchen und Schlagen des Kopfes auf den Boden des Reservoirs. Diese Verletzungen sind sehr gefährlich, da sie häufig von einer Beschädigung des Rückenmarks begleitet werden.

    Für die Behandlung von Gelenken setzen unsere Leser erfolgreich Artrade ein. Aufgrund der Beliebtheit dieses Tools haben wir uns entschlossen, es Ihrer Aufmerksamkeit anzubieten.
    Lesen Sie hier mehr...

    Bei einem Bruch der Halswirbelsäule tritt fast immer ein sofortiger Tod auf, wohingegen bei Frakturen der verbleibenden Abschnitte eine vollständige oder teilweise Erholung der Gesundheit möglich ist. Daher können wir sagen, dass Verletzungen dieser Abteilung am gefährlichsten sind.

    Schmerzen in der Halswirbelsäule können nicht nur aufgrund von Verletzungen auftreten, sondern auch infolge von Krankheiten:

    • Diskushernie;
    • Scheibenüberstand;
    • zervikale Kammer;
    • zervikale Osteochondrose;
    • Torticollis;
    • Stenose des Spinalkanals;
    • Fibromyalgie;
    • Skoliose;
    • Kyphose;
    • Instabilität oder Verlagerung der Halswirbel;
    • zervikale Tumoren;
    • zervikale Radikulitis;
    • zervikale Spondelese usw.

    Wann zum Arzt eilen

    Wenn die folgenden Symptome vorliegen, die auf Probleme mit der Halswirbelsäule hindeuten können, sollten Sie den Arztbesuch nicht verschieben:

    • Halsschmerzen für mehr als 1 Woche;
    • Kopfschmerzen und Schwindel;
    • eine Halsverletzung;
    • Taubheit oder Handkrämpfe;
    • das Auftreten von "Fliege" vor den Augen;
    • Sprech- und Gangstörungen;
    • Schlaf-, Hör- oder Sehstörungen

    Erkrankungen und Verletzungen der Halswirbelsäule können zu schwerwiegenden Komplikationen führen, auch weil hier zahlreiche Nerven und Blutgefäße konzentriert sind, die das Gehirn versorgen.

    Bereits eine geringfügige Verschiebung der Halswirbel kann zur Verletzung eines Nervs oder eines Gefäßes führen, was sich nachteilig auf die Arbeit des Gehirns und des gesamten Organismus auswirkt. Daher ist es sehr wichtig, Ihre Gesundheit zu überwachen und rechtzeitig ärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen.

    Prävention von Gebärmutterhalskrebserkrankungen

    Es ist am besten, die Krankheit nicht zu heilen, sondern ihr Auftreten zu verhindern. Für diese Zwecke sollten die folgenden Empfehlungen befolgt werden:

    • beschäftigen sich mit einer Vielzahl von: Yoga, Schwimmen, Pilates;
    • die Haltung überwachen;
    • das Gewicht gleichmäßig in den Händen verteilen;
    • Bei einem längeren Aufenthalt in sitzender Position müssen Sie Pausen einlegen und sich aufwärmen.
    • schlaf auf einer orthopädischen Matratze;
    • Schluss mit schlechten Gewohnheiten;
    • folge dem Gewicht

    Wichtige Tatsache:
    Gelenkerkrankungen und Übergewicht sind immer miteinander verbunden. Wenn Sie effektiv Gewicht verlieren, verbessert sich die Gesundheit. Darüber hinaus ist das Abnehmen in diesem Jahr viel einfacher. Immerhin erschien ein Mittel, dass...
    Ein berühmter Arzt erzählt >>>

    Therapeutisches körperliches Training: Bewegungstherapie bei Osteochondrose der Lendenwirbelsäule

    Eine wichtige Rolle bei der erfolgreichen Behandlung vieler Erkrankungen des Bewegungsapparates, insbesondere des Rückens, spielen Maßnahmen zur Festigung des Ergebnisses. Solche Aktionen umfassen normalerweise therapeutische Massagen, Physiotherapie, Schwimmen und therapeutische Übungen.

    Einleitung

    Die Bewegungstherapie bei der Osteochondrose der Lendenwirbelsäule spielt in der Rehabilitationsphase eine bedeutende Rolle. Wenn die medikamentöse Therapie beendet ist, die Schmerzen nicht beunruhigt sind, bleiben Steifheit des Rückens und Unbehagen in den Abteilungen während der Bewegung erhalten.

    Bei der Physiotherapie oder Übungstherapie handelt es sich um eine Reihe von Übungen, die darauf abzielen, Gelenke, Wirbel, Bänder, Sehnen und Muskeln in einem normalen Zustand zu erhalten, einen normalen Blutfluss zu den Geweben und Muskeln des Rückens zu gewährleisten und den Muskeltonus aufrechtzuerhalten.

    Bevor Sie die Prinzipien der Physiotherapie bei der lumbalen Osteochondrose erklären, müssen Sie herausfinden, was die Osteochondrose des Rückens selbst ausmacht.

    Was ist Osteochondrose?

    Osteochondrose ist eine Erkrankung der Wirbelsäule, die mit degenerativen Veränderungen der Wirbel verbunden ist. Aufgrund von Stoffwechselstörungen in den Wirbelsäulengeweben erhält der Wirbelknorpel keine richtigen Nährstoffe, und daher werden die Wirbel gelöscht und das Lumen zwischen ihnen wird so klein, dass die Bänder beginnen, sich zu überlappen, was zu unvorstellbaren Schmerzen in der Wirbelsäule führt. Wird die Behandlung nicht begonnen, wird die Instabilität der Wirbel im Laufe der Zeit durch eine Zunahme der Osteophyten ersetzt, die die natürliche Beweglichkeit des Rückens blockieren. So wird die Person ungeschickt, als wäre sie in einer Rüstung angekettet.

    Je nachdem, an welchem ​​Teil des Rückens die pathologischen Prozesse ablaufen, gibt es drei Arten von Krankheiten:

    1. Osteochondrose der Halswirbelsäule.
    2. Thoraxe Osteochondrose.
    3. Lendenwirbel

    Lumbale Osteochondrose ist eine Krankheit, die degenerative Veränderungen in der Lendengegend des Rückens ausbreitet und auch die Steißbeinregion befällt. Da der untere Rücken und der Nacken die am stärksten involvierten Teile der Wirbelsäule sind, leiden sie selbst bei den kleinsten Anomalien im Körper als erste.

    Die Behandlung der Osteochondrose basiert auf der Beseitigung von Entzündungen in den Wirbeln, der Wiederherstellung der Gewebeernährung sowie der Einnahme von Vitaminen und Mineralstoffen. Nachdem die Schmerzen und Entzündungen beseitigt sind, werden Massagen, manuelle Therapie, Bewegungstherapie, Schwimmen und Diät verordnet.

    Bewegungstherapie bei lumbaler Osteochondrose

    Die Physiotherapie der lumbalen Osteochondrose spielt eine wichtige Rolle bei der Rehabilitation und bei der Vorbeugung von Krankheiten. Der Vorteil dieser Technik ist, dass diese Gymnastik zu Hause ohne zusätzliches Training und spezielles Sportgerät problemlos durchgeführt werden kann. Die Komplexität der Übungen basiert auf der allmählichen Zunahme der Komplexität der Übungen, der gleichmäßigen Verteilung der Belastung.

    Die Bewegungstherapie wird nur durchgeführt, wenn sich die Osteochondrose nicht im akuten Stadium befindet.

    Regeln für die Bewegungstherapie

    Bei der Durchführung von therapeutischen Gymnastik bei Osteochondrose der Lendenwirbelsäule müssen bestimmte Regeln beachtet werden, um den größten Erfolg zu erzielen und Ihre Gesundheit nicht zu beeinträchtigen.

    • Gymnastik wird nur durchgeführt, wenn sich die Person, die sie durchführt, zufriedenstellend fühlt und kein allgemeines Unwohlsein auftritt.
    • Übungstherapie zu Hause durchführen, im Voraus Luft durchlassen.
    • Die Bewegungstherapie sollte nicht mit vollem Magen durchgeführt werden. Die Pause zwischen dem Essen und dem Beginn der Gymnastik sollte mindestens zwei Stunden und eine halbe Stunde nach Ende des Unterrichts betragen.
    • Die komplexe Bewegungstherapie wird in bequemen Kleidern und Schuhen durchgeführt. Der Stoff sollte natürlich sein und Schweiß leicht aufnehmen.
    • Bevor Sie eine Bewegungstherapie durchführen, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren.
    • Trinken Sie während des Trainings viel Wasser, dies kann entweder Mineralwasser oder normales Wasser sein.
    • Übungen zur lumbalen Osteochondrose sollten mit dem Trainer koordiniert werden. Die ersten Sitzungen sollten vorzugsweise unter Aufsicht von Spezialisten durchgeführt werden.
    • Nach dem Training müssen Sie eine kühle Dusche nehmen (aber nicht kalt) und die Rückseite mit einem Handtuch abreiben.
    • Vor der Bewegungstherapie sollte ein kurzes Aufwärmen erfolgen, das gemäß den Regeln von oben nach unten durchgeführt wird (d. H. Erst den Hals strecken, dann die Schultern und Arme usw.).

    Übungen bei der Osteochondrose der Lendenwirbelsäule

    Die Physiotherapie (Bewegungstherapie) ist ein Komplex aus mehreren Blöcken, von denen jeder darauf abzielt, den Zustand der Lendenwirbelsäule zu verbessern, die Durchblutung des Gewebes zu verbessern, die Beweglichkeit der Rückenwirbel zu erhöhen und den Gesamtzustand der Wirbelsäule zu verbessern.

    1. Beine sind beteiligt. Beugen Sie in der Rückenlage die Knie, stellen Sie sich mit einem vollen Fuß auf den Boden, und ziehen Sie die Hände hinter den Kopf. Entspannen Sie sich und beginnen Sie mit der Übung. Biegen Sie abwechselnd jedes Bein im Knie und ziehen Sie es mit dem Knie zum Bauch, ohne die Schultern vom Boden abzuheben. Stellen Sie bei dieser Aktion sicher, dass die Wirbelsäule nicht vom Boden fällt. Zwei Sätze mit jeweils 7-10 Mal am Anfang werden ausreichen.
    2. Zurück beteiligt In stehender Position auf allen vieren halten Sie Ihren Rücken entspannt. Dann beugen Sie die Wirbelsäule scharf, heben den Torso an und entspannen Sie sich dann. Wiederholen Sie die Übung 10 Mal, machen Sie eine Pause.
    3. Die Muskeln der Presse einbezogen. Beugen Sie die Ellbogen, legen Sie sich auf den Bauch, die Arme in Schulterhöhe. Heben Sie in dieser Position auf der höchstmöglichen Höhe die Brust an, strecken Sie den Hals, beugen Sie gleichzeitig die Beine an den Knien und versuchen Sie, die Füße mit dem Kopf zu erreichen. Wiederholen Sie die Übung, bis Sie im Bereich der Presse ein brennendes Gefühl verspüren und die Wirbelsäule anspannen.
    4. Hände sind involviert. Heben Sie in Schulterposition die Beine schulterbreit auseinander, heben Sie die Arme über den Kopf und schließen Sie die Hände am Schloss. So viel wie möglich geschlossene Hände hinter dem Kopf erhoben haben, der nach oben gerichtet ist. Heben Sie Ihre Arme an und legen Sie gleichzeitig Ihr rechtes Bein und dann Ihr linkes Bein zurück, so dass Sie die Verspannung in Ihrem Rücken spüren können.
    5. In der schulterbreiten Position, hocken Sie sich hin, strecken Sie ein Bein zur Seite und strecken Sie die Arme nach vorne, um das Gleichgewicht zu erhalten, und sperren Sie die Hände. Rollen Sie in dieser Position von einem Fuß zum anderen und halten Sie Ihren Rücken gerade. Bei diesen Aktionen sollte ein leichtes Kribbeln auftreten.

    Fazit

    Therapeutische Gymnastik ist daher ein Komplex von speziellen Übungen, die von Spezialisten zur Behandlung und Vorbeugung von Erkrankungen des Rückens verschiedener Abteilungen entwickelt wurden. Die Hauptvorteile der Bewegungstherapie sind:

    • Seine Verfügbarkeit und Einfachheit;
    • Mit Übungen können Sie alle Abteilungen der Rückseite verwenden.
    • Erhöhen Sie den Muskeltonus der Wirbelsäulenmuskulatur;
    • Die Muskeln des Rückens stärken;
    • Entspannen Sie die verspannten Wirbel aller Teile der Wirbelsäule;
    • Erhöhen Sie den Blutfluss zu den Muskeln und Geweben des Rückens und reichern Sie sie folglich mit Sauerstoff an.

    Trotzdem sollten Sie, bevor Sie mit der Implementierung des Komplexes zur Stärkung der Rückenmuskulatur fortfahren, Ihren Arzt konsultieren und herausfinden, ob es Kontraindikationen gibt. Ignorieren Sie nicht die Regeln der Bewegungstherapie bei Osteochondrose der Wirbelsäule. Und denken Sie daran, dass die medizinische Gymnastik oder Bewegungstherapie, wie sie auch genannt wird, niemals im akuten Stadium der Lendenerkrankung oder während ihrer Verschlimmerung durchgeführt wird.

    Liebe Leserinnen und Leser, lassen Sie Ihre Meinung zum heutigen Artikel in den Kommentaren.