Haupt / Knie

Diät für kranke Gelenke

Beschreibung ab dem 25. Mai 2017

  • Wirksamkeit: therapeutische Wirkung in 2-3 Monaten
  • Dauer: 2-6 Monate
  • Kosten der Produkte: 1700-1800 Rubel. in der Woche

Allgemeine Regeln

Die gemeinsame Pathologie ist eine recht umfangreiche Gruppe von Erkrankungen verschiedener Genese, die mit unterschiedlichen klinischen Manifestationen (Arthritis, Arthrose, Spondylose, Osteochondrose) und unterschiedlich stark entzündlich-degenerativen Veränderungen auftreten. Ohne rechtzeitige Behandlung kann die Funktion der Gelenkverbindung bis zu ihrem vollständigen Verlust und der Behinderung des Patienten beeinträchtigt sein. Die Ernährung bei Gelenkerkrankungen ist ein wichtiger Bestandteil des Behandlungsprozesses.

Die Diät-Therapie zielt darauf ab, das Körpergewicht zu reduzieren, den entzündlichen Prozess in den Gelenken zu reduzieren und den Immunstatus des Körpers zu verbessern. Trotz der Merkmale der klinischen Ernährung für jede spezifische Erkrankung der Gelenke können Sie die allgemeinen Prinzipien der diätetischen Ernährung hervorheben:

  • Die Ernährung sollte mit einem reduzierten Kaloriengehalt ausgeglichen werden, indem vorwiegend einfache Kohlenhydrate und in geringerem Maße Fett eingeschränkt werden. Eine reduzierte Kalorienaufnahme ist auf die Notwendigkeit zurückzuführen, das Körpergewicht zu reduzieren, um die Belastung der Gelenke zu reduzieren.
  • Der maximale Verbrauch an Speisesalz wird reduziert, was zur Rückhaltung von Körperflüssigkeiten beiträgt und Entzündungsprozesse negativ beeinflusst.
  • Fraktionen mit 5-6 Mahlzeiten pro Tag.
  • Erhöhter Verbrauch an freier Flüssigkeit (bei 2-2,5 l / Tag).
  • Kulinarische Verarbeitung - hauptsächlich Kochen von Lebensmitteln. Gemüse muss gut gekocht sein.

Die Ernährung für erkrankte Gelenke sieht eine Einschränkung (und in der Zeit der Verschlimmerung - vollständiger Ausschluss) der Ernährung von würzigen und salzigen Lebensmitteln sowie Gerichten mit einer großen Anzahl von Extraktionsmitteln (gebratene Lebensmittel, Konserven, Schokolade, starke Brühen), alkoholhaltige Getränke, starken Kaffee und Tee vor. Bei Erkrankungen der Gelenke ist es wünschenswert, Pickles, geräuchertes Fleisch, Marinaden, scharfe Gewürze und Gewürze mit Ausnahme von Kurkuma und Ingwer (in Ermangelung einer allergischen Reaktion), die den Entzündungsprozess in den Gelenken reduzieren, von der Diät auszuschließen. Der Verbrauch von Tieren und anderen feuerfesten Fetten ist begrenzt.

Fettsäuren (Omega-3) müssen in der Nahrung vorhanden sein, deren Höchstmenge Leinöl und fettreiche Seefischsorten enthält. Bei Patienten mit Arthritis können negative Auswirkungen auf Pflanzen der Familie der Nachtschattengewächse auftreten - Tomaten, Kartoffeln, Auberginen, Gemüsepaprika. Wenn Sie nach dem Verzehr dieser Lebensmittel eine Verschlechterung Ihres Wohlbefindens feststellen, schließen Sie sie von der Ernährung aus.

Aspik ist gut für schmerzende Gelenke

Besonders nützlich für Gelenke und die Wirbelsäule, um Lebensmittel zu verwenden, die reich an Mucopolysacchariden (Knorpel, Hühner- / Schweinefüße), Gelatine in Form von Gelee, Aspik, Fruchtgelee sind, die die Funktion der Gelenke und die Zusammensetzung der Gelenkflüssigkeit normalisieren.

Die Ernährung im Falle einer Gelenkerkrankung mit infektiös-allergischer Genese erfordert den Ausschluss von Lebensmitteln, die allergische Reaktionen hervorrufen und die Krankheit verschlimmern. In Ermangelung eines allergischen Patientenprofils werden die häufigsten Nahrungsmittelallergene ausgeschlossen: Schokolade, Zitrusfrüchte, Meeresfrüchte (Krebse, Krabben, Austern), Hühnereier, scharfe Gewürze und Gewürze.

Für Gichtarthritis wird Diät Nr. 6 vorgeschrieben, in der Lebensmittel, die reich an Purinbasen sind (rotes Fleisch, fetter Fisch, Innereien, Sardinen, Hülsenfrüchte, Gewürze und Schokolade, Tee, Kaffee) und Oxalsäure (Rhabarber, Sauerampfer), von der Ernährung ausgeschlossen werden. Rettich). Lebensmittel, die Blut alkalisieren (Milch, Gemüse / Obst), sind in der Ernährung enthalten. Im Falle von Gichtarthritis, insbesondere in der Zeit der Verschlimmerung, wird empfohlen, vor allem vegetarische Kost mit einer geringen Menge an diätetischen Fleischsorten - Huhn, Kaninchen, Truthahn, gekochtem Fisch - zuzubereiten.

Ein wichtiger Bestandteil der therapeutischen Ernährung bei Gelenkerkrankungen sind Fastentage (1-2 mal pro Woche). Es wird empfohlen, Protein- oder Kohlenhydrat-Fastentage zu verwenden. Besonders effektiv:

  • Kefir-Tag (bis zu 1,5-2 Liter Kefir pro Tag, 200–250 ml pro Empfang);
  • Milchtag (1 l Milch und 200 g Hüttenkäse werden bei 5-6 Empfängen angenommen);
  • Hüttenkäsetag (500 g fettarmer Hüttenkäse 2 Tassen Milch, je 100–150 g, in 4 Dosen);
  • Obst- und Gemüsetag (bis zu 1,5 kg Gemüse oder Obst und 2 Tassen ungesüßte Hagebuttenbrühe).

Hinweise

  • Arthritis (traumatisch, infektiös-allergisch, Gicht, rheumatoide, Psoriasis).
  • Arthrose (Spondylose, deformierende Osteoarthrose, intervertebrale Osteochondrose, Spondylarthrose, Osteochondropathie).

Zulässige Produkte

In der Diät sollte vorwiegend vegetarisch anwesend sein oder in schwacher Fleisch- / Fischbrühe Borschtsch und Suppen mit der Zugabe einer geringen Menge Getreide hergestellt werden. Für die zweiten Gänge können Sie fettarme Sorten von rotem Fleisch oder Fleisch von Hühnern, Puten und Kaninchen verwenden, vorzugsweise in gekochter oder gebackener Form. Fisch, meist fettarm, sowohl Meer als auch Fluss.

Fette: werden in Form von Pflanzenölen (Leinöl, Olivenöl) und ungesalzter Butter in die Nahrung aufgenommen. Mahlzeiten aus Getreide sind nicht begrenzt. Stellen Sie sicher, dass in der Diät Milchprodukte, fettarmer Hüttenkäse und Gerichte davon, ungesalzener Käse und fettarme Milch vorhanden sein sollten. Sie können weich gekochte Eier oder Rührei (nicht mehr als eines pro Tag) hinzufügen. Weiß- und Schwarzbrot, Cracker sind erlaubt.

Es zeigt die Verwendung von Gemüse und Früchten in Form von Vinaigrette und Salaten, gewürzt mit Pflanzenöl. Süßigkeiten in der Ernährung können Süßigkeiten, Marshmallows, Nicht-Schokoladen, Marmelade, Marmelade sein. Getränke - Gemüse- / Fruchtsäfte, schwacher grüner Tee, Kompotte und Fruchtgetränke, Dekokte von Weizenkleie, Chicorée, Dogrose, Kwas und auch - leicht mineralisierte, nicht kohlensäurehaltige alkalische Mineralwässer.

Diät bei Gelenkschmerzen: Was nicht bei Gelenkerkrankungen zu essen

Wir sind was wir essen! Im Zeitalter der Fast Food- und Lebensmittelverfügbarkeit tritt die Ernährung in den Vordergrund. Das Ergebnis der Vernachlässigung dieses Problems ist schließlich Übergewicht, Diabetes, Herzkrankheiten, Blutgefäße und eine Vielzahl anderer Erkrankungen. Alle Organe und Systeme leiden, aber die Gelenke sind besonders belastet. Welche Diät bei Gelenkschmerzen sollte eingehalten werden?

Der Inhalt

Wenn Ihre Gelenke schmerzen, müssen Sie einer Diät folgen? Es gibt mehrere Gründe, warum eine Diät mit Gelenkerkrankungen notwendig wird:

  1. Übergewicht Fettleibigkeit erhöht die Belastung der Gelenke (besonders in den Beinen und der Wirbelsäule) um das 7 bis 10-fache, sodass der Gewichtsverlust die höchste Priorität für diejenigen ist, die sich von Schmerzen befreien möchten.
  2. Die Verwendung bestimmter Produkte trägt zur Entwicklung von Substanzen bei, die die Gelenke zerstören, und führt zu verschiedenen Ablagerungen. Ein anschauliches Beispiel für einen solchen Zustand ist Gicht.
  3. Atherosklerose - ein ständiger Begleiter von fettleibigen Menschen - trägt ebenfalls zur Bildung von Ablagerungen in den Gelenken bei.
  4. Eine fett- und kohlenhydratreiche Ernährung schwächt die Aktivität von Lymphgewebe und führt zu einer Abnahme der Immunität. Das Ergebnis sind infektiöse Prozesse, die zum Auftreten von Autoimmunkrankheiten führen, einschließlich Spondylitis ankylosans und rheumatoider Arthritis.

Übergewicht erhöht die Belastung der Gelenke erheblich und führt zu Problemen

Allgemeine Grundsätze der klinischen Ernährung

Ernährungsempfehlungen für Schmerzen in den Gelenken haben einige ähnliche Merkmale:

  • Begrenzung der Salzaufnahme, da der Überschuss zu einer Verringerung der Elastizität des Knorpels und der Entwicklung von Fettablagerungen in den Gelenken beiträgt.
  • Die Produkte sollten gekocht, gedämpft oder gebacken werden - dadurch werden mehr Vitamine und Mikroelemente eingespart.
  • Alkohol und Rauchen vermeiden. Jeder kennt die Gefahren dieser Gewohnheiten, aber es ist erwähnenswert, dass Erkrankungen der Gelenke, des Herzens und der Blutgefäße, der Lunge, der Leber, des Gehirns usw. zu deren Folgen werden.

Die Ablehnung von Alkohol wird den Körper insgesamt erheblich verbessern.

Es ist wichtig! Bei jeder Ernährungsumstellung sollte ausreichend sauberes Wasser (nicht Tee, Saft oder andere Getränke) verwendet werden. Der Preis für einen Erwachsenen beträgt 1,5 bis 2 Liter pro Tag. Dies trägt zur Normalisierung des Stoffwechsels und der Verdauung bei.

Diese Produkte müssen begrenzt sein

Eine Reihe von Produkten beeinträchtigen sowohl den Körper als Ganzes als auch die Gelenke. Hier ist eine ungefähre Liste von ihnen:

  • Geräucherte und eingelegte Produkte verursachen aufgrund der enthaltenen Substanzen eine Reizung des Gewebes, das die Gelenke umgibt, und die Entwicklung von Entzündungen.
  • Rettich, Sauerampfer und Spinat (nämlich darin enthaltene Oxalsäure) verschlechtern den Trophismus der Gelenke und führen zu einer Verletzung der Nervenregulation.
  • Es ist notwendig, die Menge an tierischem Fett in der Ernährung zu begrenzen.
  • Mehlprodukte ohne Muschelgetreide sind reich an Kalorien, aber arm an Nährstoffen.
  • Alle kohlensäurehaltigen Getränke, abgepackten Säfte, Ketchups und Saucen - all diese Produkte enthalten eine enorme Menge Zucker und andere schnelle Kohlenhydrate, die zur Gewichtszunahme beitragen.
  • Der Verzehr von Auberginen, Kartoffeln, Tomaten und anderen Mitgliedern der Familie der Nachtschatten sollte reduziert werden, da sie Substanzen enthalten, die die Gelenkschmerzen verstärken.
  • Über die Vorteile der Reduzierung von Süßigkeiten in der Ernährung sagt nicht einfach nur faul.

Vieles, was eine Person isst, ist schlecht für die Gesundheit.

Produkte, die für Gelenke und Bänder vorteilhaft sind

Es gibt Produkte, deren Verwendung für die Gesundheit der Gelenke sehr gut ist. Dazu gehören:

  1. Knoblauch Neben anderen Substanzen, die sich positiv auf den Körper auswirken, enthält es Selen - ein für die Gelenke essentielles Spurenelement.
  2. Mais Enthält wie Knoblauch viel Selen. Die Hauptsache ist, es ohne Salz und Zucker zu essen.
  3. Brokkoli Enthält Spurenelemente und Vitamine. Es ist besonders wichtig, Methionin zu beachten - die Aminosäure, die zum Aufbau von Proteinen im Gelenk erforderlich ist.
  4. Hüttenkäse. Eine Kalziumquelle zur Stärkung der Knochen. Enthält auch Methionin.
  5. Fischöl und Flachsöl. Der Körper erhält Vitamin E und mehrfach ungesättigte Omega-3-Fettsäuren.
  6. Spargel Quelle für die Vitamine C, PP, B1, B2, Beta-Carotin (die Vorstufe von Vitamin A), Kalium. Verbessert die Ausscheidung von Harnsäuresalzen mit Gicht.
  7. Soja - ein Lieferant von Pflanzeneiweiß.
  8. Kürbisse enthalten viel Kalium und Magnesium, außerdem normalisieren sie den Austausch von Gallensäuren und die Arbeit des Darms, entfernen die Salze von den Gelenken.
  9. Äpfel Neben Eisen und Vitaminen ist es sehr reich an Kalium und Pektin, wodurch sie Arteriosklerose und Salzablagerungen in den Gelenken widerstehen.

Es ist wichtig! Bei der diätetischen Ernährung sollten Multivitamin-Komplexe oder Nahrungsergänzungsmittel mit den mehrfach ungesättigten Vitaminen PP, C, E, Methionin und Omega-3-Fettsäuren eingenommen werden. Dies erhöht den Heileffekt.

Selen - ein Spurenelement, das für Gelenke unerlässlich ist

Ernährung bei Gelenkschmerzen im Alter

Mit zunehmendem Alter nutzen sich die Körpergewebe ab. Dieser Vorgang umgeht nicht die Gelenke, insbesondere den Knorpel. Um sie wiederherzustellen, sollten neben Medikamenten-Chondroprotektoren die folgenden Nahrungsmittel in die Diät aufgenommen werden:

  • Gerichte mit Gelatine (Fruchtgelee);
  • Fisch (vorzugsweise gekocht oder gedämpft);
  • Knoblauch, Meerkohl, Zwiebeln, Äpfel, Eier.

Ein weiteres Altersproblem ist die Osteoporose. Diese Krankheit ist besonders wichtig für Frauen, da mit dem Einsetzen der Menopause Calcium aufgrund hormoneller Veränderungen schnell aus den Knochen austritt.

Es ist wichtig! Um die Knochen zu stärken, verwenden Sie fettarme Milchprodukte - Hüttenkäse, Käse, Joghurt, Kefir. Vollmilch nach vierzig Jahren wird nicht empfohlen, da sie schlecht verdaut wird.

Lebensmittel auf Gelatinebasis sind für die Knorpelreparatur unverzichtbar.

Merkmale der Ernährung bei bestimmten Krankheiten

Gicht

Gicht ist eine Krankheit, die als Folge einer Stoffwechselstörung der Harnsäure und der Ablagerung von Salzkristallen in den Gelenken auftritt. Beim Austausch von Purinen entsteht im Körper Harnsäure. Auf ihre Einschränkung und gezielte Diät mit Gicht. Die Grundprinzipien der therapeutischen Ration sind in der Tabelle angegeben.

Ernährung für Gelenkschmerzen: Was ist möglich, was nicht, das Menü für die Woche

Erkrankungen der Gelenke sind in ihrer Entstehung und ihrem Krankheitsbild recht unterschiedlich. Aber bei fast jedem von ihnen kommt es zu einer kompletten Funktionsstörung des Gelenks. Um dies zu vermeiden, ist eine umfassende Behandlung erforderlich. Eine ihrer Stufen ist die medizinische Ernährung. Was für Schmerzen in den Gelenken zu essen, wird der Artikel erzählen.

Grundsätze der Ernährung

Die Vorteile der therapeutischen Ernährung bei Gelenkschmerzen sind seit langem bekannt. Alle erfahrenen Rheumatologen und Orthopäden empfehlen den Beginn einer Behandlung mit einer Diät. Bei milderen Formen von Gelenkerkrankungen reicht eine Normalisierung der Ernährung aus, um die Schmerzen lange zu vergessen. Diät für Gelenkschmerzen hat folgende Ziele:

  • Reduziertes Übergewicht;
  • Den Körper mit wichtigen Nährstoffen versorgen;
  • Verringerung der Schwere des Entzündungsprozesses;
  • Aufrechterhaltung der Immunität;
  • Aufnahme von Stoffen im Körper, die für die normale Funktion der Gelenke erforderlich sind;
  • Förderung der Gelenkflüssigkeitsproduktion.

Jeder Gelenkpathologie wird eine eigene therapeutische Diät zugewiesen. Es gibt jedoch allgemeine Grundsätze der Ernährung, die befolgt werden müssen:

  • Einhaltung der erforderlichen Kalorien. Sie wird basierend auf dem Alter einer Person und der Art ihrer Tätigkeit berechnet. Bei Übergewicht ist es erforderlich, die Kalorienaufnahme um ein Drittel zu reduzieren;
  • Verringerung der Salzmenge. Natriumchlorid fördert die Flüssigkeitsretention. Dies verursacht die Entwicklung von Ödemen, stimuliert den Entzündungsprozess;
  • Die Granularität der Macht. Essen sollte 5-6 mal am Tag eingenommen werden. Teile sollten klein sein - 100-200 Gramm;
  • Empfang von ausreichend sauberem Trinkwasser. Es ist für die Produktion von Gelenkflüssigkeit notwendig;
  • Kochmethode Die beste Behandlungsoption für Gelenkerkrankungen ist Kochen, Dämpfen, Schmoren;
  • Reduzieren Sie die Fettaufnahme. Um dies zu tun, sollten Sie das Frittierte, das Fast Food, aufgeben.

Wenn Ihre Knie und Hüftgelenke weh tun, müssen Sie alle Lebensmittel, die zur Gewichtszunahme beitragen, von der Diät nehmen und die Entwicklung des Entzündungsprozesses auslösen.

Es ist notwendig, nicht nur von schädlichen Produkten, sondern auch von der Verwendung von Alkohol und Rauchen abzusehen.

Verbotene und zulässige Produkte

Was mit Gelenkschmerzen gegessen wird und was weggeworfen werden sollte - bedenken Sie, was schädlich ist und was gutes Essen ist.

Tabelle Was kann und kann nicht bei Gelenkschmerzen.

Produkte, die Kollagen enthalten - Aspik, Aspik, Gelees

Hüttenkäse, Kefir, Joghurt

Buchweizenreisgetreide

Rettich, Sauerampfer, Spinat

Industrielle Saucen

Lassen Sie uns näher auf die Besonderheiten der Verwendung bestimmter Lebensmittel bei Gelenkschmerzen eingehen.

Fleisch muss unbedingt in die menschliche Ernährung gelangen. Bei Gelenkschmerzen sollte die Häufigkeit der Anwendung jedoch 3 Mal pro Woche reduziert werden. Empfohlen wird fettarmes Fleisch in gekochter oder gedünsteter Form.

Säfte sind sehr nützlich bei Gelenkschmerzen - es ist ein Konzentrat aus Vitaminen und Mineralien. Saft ist am besten, frisch gepresst zu verwenden:

  • Preiselbeere;
  • Birke;
  • Grapefruit;
  • Zitrone;
  • Wassermelone;
  • Gurke;
  • Karotte

Obst, Obst und Gemüse vor dem Abpressen des Saftes sollten gründlich gewaschen und geschält werden.

Die Saftzufuhr sollte bei Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts begrenzt sein.

Welche Beeren sind bei Gelenkerkrankungen nützlich - zur Verbesserung des Zustands von Knochen und Knorpelbeeren helfen, enthalten viel Vitamin C. Dazu gehören Stachelbeeren, schwarze und rote Johannisbeeren, Aronia, Preiselbeeren, Preiselbeeren. Beeren werden frisch oder in Dosen gegessen, aus ihnen Gelee, Fruchtgetränke, Fruchtgetränke zubereitet. Es ist nützlich bei Schmerzen in den Gelenken der Kirsche - es reduziert die Phosphatmenge.

Es wird empfohlen, von Lebensmitteln auszuschließen, die beim Menschen Allergien auslösen. Dies kann die rheumatoide Arthritis und andere Autoimmunkrankheiten der Gelenke verschlimmern.

Menü für die Woche

Die Ernährung bei Erkrankungen der Beingelenke sollte abwechslungsreich und vollständig sein.

Ernährung gegen Gelenkschmerzen - nützliche und schädliche Produkte

Inhalt des Artikels:

  • Eigenschaften Diät
  • Was kannst du essen?
  • Welche Produkte können nicht?
  • Menü für die Woche
  • Rezepte von Gerichten

Die Ernährung der Gelenke ist ein Faktor, der für die Genesung des Patienten eine ziemlich wichtige Rolle spielt. Natürlich ist es nicht notwendig, auf starre Diäten zu setzen, aber es ist notwendig, einige Produkte zu verwenden und zu reduzieren. Dies sollte sowohl in der Zeit der Verschlimmerung als auch nach dem Übergang der Krankheit in die chronische Form erfolgen. Das Hauptziel solcher Änderungen ist es, Übergewicht zu beseitigen, die Immunität zu erhöhen und die Knochen zu stärken.

Merkmale einer Diät für Gelenkschmerzen

Der optimale Kalorazh reicht von 2000 bis 2800 kcal, abhängig vom Gewicht der Patienten. Die Priorität sollte auf Proteinen und komplexen Kohlenhydraten liegen, die Fettmenge, insbesondere die Tiere, wird reduziert. Es werden häufig 5-6 mal alle 3-4 Stunden empfohlen, jedoch in kleinen Portionen. Es ist wichtig, dass die letzte Mahlzeit nicht später als 19.00-20.00 Uhr war.

Leiden an Arthrose, Arthritis, Schleimbeutelentzündung und anderen Erkrankungen der Gelenke können einer strengen Diät wie "Kreml" oder "Ducane" nicht folgen. Unannehmbarer Veganismus, der den Ausschluss aller Milchprodukte, Fisch und Eier erfordert. Dadurch wird dem Körper das leicht resorbierbare Calcium entzogen, das nicht zur Stärkung der Knochen beiträgt.

Für die medizinische Ernährung bei Gelenkarthrose oder Arthritis muss die Organisation einmal pro Woche Kefir, Gemüse, Obst oder Getreide entladen.

Vom Patienten ist es erforderlich, die Salzmenge auf 5-8 g pro Tag zu reduzieren. Wenn es zu einer Entzündung kommt, müssen Sie auch weniger Wasser trinken, etwa 1 Liter pro Tag. Bei degenerativen Gelenkveränderungen funktioniert diese Regel nicht.

Die Produkte müssen gekocht, gedünstet, gebacken und zu Salz gesalzen werden, aber alles Marinierte und Frittierte sollte von der Diät genommen werden.

Was kann man mit Gelenkschmerzen essen?

Zu diesem Zeitpunkt ist es notwendig, alles in das Menü aufzunehmen, das reich an Vitamin C, E und D, Magnesium und Kalzium ist - also an Nahrungsmitteln zur Stärkung der Gelenke. Omega-6- und Omega-9-Fettsäuren sind in geringen Mengen nützlich. Wir sollten auch die Wirksamkeit von Kollagen und Gelatine beim Kochen beachten. Dank dieser Substanzen erholen sich knorpeliges Bindegewebe und Knochengewebe viel schneller.

Die Liste der empfohlenen Lebensmittel für Arthritis, Arthrose, Schleimbeutelentzündung usw. sieht so aus:

    Fisch An erster Stelle stehen Sardinen in Öl, gefolgt von leicht gesalzenen Forellen, Dorsch und Makreleneintopf. Sie können sowohl in reiner Form als auch für die Zubereitung von Koteletts oder Gelee gegessen werden.

Fleisch Die beste Option ist gekochtes Kalbfleisch, Truthahn oder Hähnchengrill ohne die Haut, die viel Fett ansammelt.

Pflanzliche öle. Sie sollten nur syrodavlennymi sein, weil verfeinert und desodoriert die Gesundheit schädigt. Zu den führenden Anbietern von nützlichen Eigenschaften zählt Olivenöl, Maisöl und Sonnenblumenöl.

Milchprodukte. Fettarme saure Sahne, Milch ohne Sahne, Butter, Hüttenkäse, Kondensmilch, ungesalzene Käsesorten - all das ist mehr als akzeptabel.

Hülsenfrüchte Linsen, Sojabohnen, Mungbohnen, Erbsen und Bohnen jeglicher Art sind sehr nützlich, Suppen, Kartoffelpüree und Schnitzel werden daraus gemacht.

Gemüse Hier brauchen Sie alles, was leicht verdauliches pflanzliches Eiweiß und Kalzium enthält - Brokkoli, Kohlrabi, Blumenkohl, Kürbis, Rüben. Außerhalb der akuten Phase werden Kartoffeln und Zwiebeln sorgfältig in das Menü eingeführt.

Grüns Bei der Stabilisierung der Diät können Sie die Suppe mit Sauerampfer, Salat mit Dill, Petersilie und Salat, die viel Kalzium enthalten, variieren.

Nüsse Walnüsse, Mandeln, Erdnüsse, Brasilianer usw. - All dies ist notwendig, um die Bestände an Proteinen und komplexen Kohlenhydraten im Körper aufzufüllen.

Früchte Zunächst sollten Sie Äpfel, Birnen und Bananen beachten. Bei der infektiösen Entstehung der Krankheit ist es wichtig, sie mit Zitrusfrüchten zu ergänzen, um das Immunsystem zu stärken. Wenn degenerative Veränderungen der Diät folgen sollten, um die Gelenke von kalziumreichen Früchten - Avocado, Kiwi, Papaya - wiederherzustellen.

Beeren Es handelt sich hauptsächlich um Blaubeeren und Schwarze Johannisbeeren, die aufgrund ihres sauren Geschmacks bei Schmerzen, die durch Gicht und Schleimbeutelentzündung hervorgerufen werden, empfohlen werden. Grüne Trauben und Wassermelonen-Schlacken können den Zustand verbessern.

Getreide. Am besten, wenn sie roh sind, nicht gemahlen und nicht gedämpft. Besondere Aufmerksamkeit sollte grünem Buchweizen und Haferflocken gewidmet werden, die dabei helfen, den Körper von Salzen zu reinigen. Wenn Gicht auftritt, ist brauner Reis hilfreich.

Trinken Die richtige Ernährung bei der Behandlung von Gelenken setzt voraus, dass die Patienten Kompotte aus frischen Äpfeln, Birnen und Aprikosen oder aus Trockenfrüchten kochen. Nicht weniger nützlich ist grüner Tee, der Giftstoffe aus dem Körper entfernt, sowie Carcade, Abkochungen von Hagebutten und Eberesche, Infusion von Zitronenmelisse, Minze und Limette. Verschiedene frische Säfte, insbesondere Orange, Granatapfel und Apfel, sollten nicht ausgeschlossen werden.

Süß Anstelle von raffiniertem Zucker ist es besser, braunes, nicht gereinigtes Analogon oder Honig zu verwenden. Es ist wünschenswert, dass Süßigkeiten, Schokolade und andere Leckereien auf der Basis von Fructose und anderen Ersatzstoffen hergestellt wurden.

Suppen Brühen sollten nicht angerichtet sein, idealerweise Gemüse oder Milchprodukte und besser mit geriebenem Sand.

  • Mehl Es ist durchaus akzeptabel, jedoch nur in geringen Mengen und aus nicht hochwertigem Mehl, idealerweise Vollkorn. Sie können Kekse, hefefreie Muffins, Roggenbrot, Diabetikerwaffeln usw. essen.

  • Welche Produkte können nicht Schmerzen in den Gelenken sein

    Alles ist zu scharf, salzig, sauer, fettig, gebraten. Wird nicht von Kranken und Konserven, Gurken, eingelegtem Gemüse und Früchten sowie verschiedenen geräucherten Fleischsorten profitieren.

    In jeder Form von schädlichem Alkohol, sowohl stark als auch schwach, selbst der "harmloseste" Apfelwein. Zu dieser Liste müssen Sie auch Kaffee und Getränke, schwarzen Tee, Saft und Zucker hinzufügen.

    Bei Gelenkschmerzen, Paprikaessen, Weißbrot, poliertem Reis sind alle Arten von Pilzen streng kontraindiziert. Es ist momentan unmöglich, Tomaten zu essen. Sehr salzige Hartkäse und Feta mit Käse sind nicht erwünscht. Gebratene Kuchen, Pfannkuchen, Pfannkuchen müssen aus dem Menü entfernt werden.

    Gelenkschmerzen zwingen dazu, Schweine- und Wurstwaren, Würste und daraus hergestellte Würstchen aufzugeben, insbesondere wenn sie geräuchert werden. Ente, Lamm und Gans sind in diesem Fall ebenfalls nicht geeignet, da sie zu fett sind.

    Aus demselben Grund sollten Hering und Barsch sowie hausgemachte Sahne und Butter nicht berücksichtigt werden.

    Menü für die Woche für Gelenkschmerzen

    Es wird empfohlen, 4-6 mal am Tag zu essen. Das erste Frühstück sollte gegen 9.00 Uhr, das zweite um 11.30 Uhr, das Mittagessen um 14.00 Uhr, der Nachmittagstee um 16.30 Uhr und das Abendessen um 19.00-19.30 Uhr erfolgen. Wer sich bei Gelenkkrankheiten an der richtigen Ernährung halten will, ist zu wissen, dass man nachts Kefir trinken kann.

      1. Frühstück: Haferflocken mit Apfel und Honig, grünem Tee und Waffelkeksen;

    2. Frühstück: Banane und Hüttenkäse mit fettarmer Sauerrahm (200 g);

    Mittagessen: Borschtsch in Hühnerbrühe, Kabeljau- und Lachsfischkuchen, Peking-Kohl und Adyghe-Käse-Salat

    Teezeit: Salat von Kiwi, Orange und Apfel;

  • Abendessen: Fadennudeln aus Hartweizen, gekochtes Ei (1 St.) und Rüben mit Pflanzenöl.

  • Dienstag

      1. Frühstück: Quarkauflauf und Trockenobstkompott;

    2. Frühstück: Bratapfel und geriebene Karotten mit Walnüssen;

    Mittagessen: Linsensuppe, Salzkartoffeln mit Dampf-Rinderpastete, Karkade-Tee;

    Snack: hausgemachter Joghurt mit Johannisbeeren oder Blaubeeren;

  • Abendessen: Brauner Reis mit Erbsen, Karotten und Mais, Fleischkotelett, Hagebuttenbouillon, Butterlaib.

  • Mittwoch

      1. Frühstück: Blumenkohlauflauf mit Haferflocken und Karkadetee, eine Laibscheibe mit Butter;

    2. Frühstück: Gemüsesalat aus Gurken und Weißkohl mit Maisöl, Brot;

    Mittagessen: Buchweizensuppe, geschmorte Kartoffeln mit Truthahn, Rübensalat, Trockenpflaumen und Walnüsse, Laib;

    Snack: eine Handvoll Trockenfrüchte, zuvor mit Wasser getränkt;

  • Abendessen: gesalzener Lachs, Gemüseeintopf mit Kartoffeln, Zucchini, Karotten und Zwiebeln, Gelee.

  • Donnerstag

      1. Frühstück: Kohlsalat, ein Glas Hagebuttenbouillon, Galette-Kekse;

    2. Frühstück: Karotten- und Apfelsaft;

    Mittagessen: Nudeln, Gemüsekohlrouladen, gedünsteter Fischkuchen, Brot;

    Mittagessen: Masse mit Nüssen und Rosinen;

      1. Frühstück: Kohlschnitzel, Brot, brauner Reis;

    2. Frühstück: Fruchtgelee;

    Mittagessen: Graupensuppe, Kartoffelpüree, gebackenes Rindfleisch, Brot;

  • Abendessen: Karottenkoteletts, Haferflocken, Apfel-Aprikosenkompott.

  • Samstag

      1. Frühstück: Kürbisbrei, Kompott, Brötchen;

    2. Frühstück: hausgemachter Joghurt;

    Abendessen: Erbsensuppe mit Rindfleisch, Hühnerpilaw, geschmortem Kohl, Laib;

    Sicherer Hüttenkäse mit Sauerrahm und Banane;

  • Abendessen: Haferflocken mit Johannisbeeren oder Blaubeeren, grüner Tee, Butterlaib.

  • Sonntag

      1. Frühstück: Fadennudeln mit gekochtem Truthahn und gedünstetem Gemüse (Karotten, Blumenkohl und Erbsen), frischer Apfelsaft;

    2. Frühstück: Kefir und Banane;

    Mittagessen: Gemüsesuppe mit Brot, Gelee und Ofenkartoffeln, Laib;

    Rezepte für Schmerzen in den Gelenken

    Die oberste Stelle im Menü ist alles, was mit Gelatine zubereitet wird. Patienten profitieren von geliertem Fisch, Gelee und Fruchtgelee. All dies kann mit Linsensuppe und Kohlauflauf ergänzt werden. Niemand hat verschiedene Desserts in Form von Quarkmehl, Panacottes, Joghurt mit Beeren und anderen Lebensmitteln, die gut für die Gelenke sind, abgeschafft.

    Die folgenden Rezepte sind recht interessant und einfach:

      Salzwasserfisch Kabeljau (500 g) in kaltem Wasser waschen und Kopf, Haut und Knochen vom Filet trennen. Danach fein hacken und für eine Stunde in den Kühlschrank stellen. Zu diesem Zeitpunkt kochen Sie den Trimm für 20 Minuten und entfernen Sie die Lamellen und Kiemen im Voraus. Dann mit einem Abschäumer alles aus der Brühe holen und die gereinigten Karotten und Zwiebeln in der ganzen Form dazugeben (1 Stck.). Lassen Sie sie eine halbe Stunde lang im Feuer und entfernen Sie dabei den entstandenen Schaum. Dann das Gemüse aus der Brühe nehmen und stattdessen die Gewürze einsetzen: Lorbeerblätter (2 Stück), Petersilie (2 EL) In gehackter Form, Nelken (3 Stück), Schwarzer Pfeffer (4 Stück), Geriebene Selleriewurzel (1 EL L.). Als nächstes fügen Sie 1 EL hinzu. l Zitronensaft und 1,5 TL Meersalz. Die Brühe zum Kochen bringen, abkühlen lassen, 1 Liter gießen und die Filets darin 20 Minuten kochen. Wenn nötig, fügen Sie Salz hinzu, kochen Sie erneut, geben Sie Gelatine (25 g) hier hinein, stellen Sie die Schüssel in einen tiefen Behälter, bestreuen Sie sie mit geriebenen Karotten und Petersilie und legen Sie sie in die Kälte, bis sie hart wird.

    Chill Da bei Gelenkschmerzen die Nahrung nicht auf Schweinefleisch basieren sollte, müssen Sie dieses Gericht auf Rindfleischbeinen kochen. Brühen, säubern und in 500 g Teile teilen, mit Wasser bedecken und 3-4 Stunden ziehen lassen. Zu diesem Zeitpunkt eine Zwiebel und eine Karotte schälen. Als nächstes 2-3 Petersilienwurzeln hacken und das Fleisch in neuem Wasser (3 l) zum Kochen bringen. Wenn es siedet, fügen Sie Lorbeerblatt (4 Stück), grob geschnittenes Gemüse und Knoblauch (5 Nelken), schwarze Pfefferkörner (5 Stück) und Salz zum Abschmecken hinzu. Stellen Sie die Pfanne auf eine hohe Hitze und bringen Sie die Brühe zum Kochen. Reduzieren Sie dann das Gas. Dann alles 5-6 Stunden kochen, dabei den Schaum regelmäßig entfernen. Entfernen Sie danach das Lorbeerblatt und belasten Sie die verbleibende Flüssigkeit. Entfernen Sie anschließend das Fleisch vom Knochen, hacken Sie es und mischen Sie es mit der geschälten Brühe. Die Schüssel salzen, in spezielle Formen gießen und mehrere Stunden im Kühlschrank aufbewahren, bis sie erstarrt ist.

    Fruchtgelee. Waschen und trocknen Sie die Erdbeeren und Himbeeren (je 100 g). Gießen Sie Apfelsaft (500 ml) in die Pfanne, lösen Sie die Gelatine (15 g) und den Zucker oder dessen Ersatz (1 Esslöffel) darin auf. Kochen Sie die Mischung und gießen Sie die Beeren, die in die Eisschüsseln gelegt werden, und geben Sie sie in den Kühlschrank, bis sie hart werden.

    Blumenkohl-Auflauf. Kohl (500 g) in Salzwasser waschen und kochen. Danach zerlegen Sie es in Stücke und falten Sie es in eine mit Pflanzenöl geölte Form. Dann mischen Sie die Eier (3 Stück) mit geriebenem Hartkäse (200 g) und einer Prise Salz. Die Masse gut verrühren, würzen und über das Gemüse gießen. Alle 25 bis 30 Minuten backen, bis sie goldbraun sind. Dann muss die Schüssel entfernt und mit Grünzeug bestreut werden.

  • Linsensuppe. Die Zwiebeln und Möhren schälen, in Scheiben schneiden und passieren (1 Stck.). Dazu gehackten Knoblauch (3 Nelken), gehackten Sellerie (1 EL L.) und Tomatenpaste (1 EL L.) mit Wasser (50 ml) zugeben. Das alles Salz und Pfeffer. Als nächstes tränken Sie 30 Minuten lang eine Tasse Linsen und schälen Sie die Kartoffeln (2 Stck.), Die dann in Würfel geschnitten werden müssen. Danach in kochendes Wasser (2,5 l) geben und 15 Minuten kochen lassen. Dann die Sauce dazugeben, die Suppe noch 10 Minuten unter den Deckel halten und ausschalten.

  • Was Sie gegen Gelenkschmerzen essen können - siehe Video:

    Diät

    Die Ernährung bei Erkrankungen der Gelenke ist nicht die Hauptmethode ihrer Behandlung. Dies ist ein Hilfselement des Behandlungsschemas, mit dem Sie die Gesundheit verbessern und den Gesamtzustand des Patienten deutlich verbessern können. Die Bereicherung des Körpers mit Vitaminverbindungen und Mineralien beschleunigt die Regeneration der Gelenkgewebe, so dass Sie Arthritis schnell loswerden können.

    Welche Ernährung für Gelenkschmerzen wird dem Patienten gezeigt, und was ist besser zu verweigern, um nicht zu schaden? Wenn Sie über Jahre hinweg gesund bleiben wollen, müssen Sie darüber Bescheid wissen.

    Wann wird eine Diät verordnet?

    Schwerwiegende Probleme mit der Gesundheit der Gelenke beginnen vor allem bei Menschen im Alter. Zuvor kann eine Person gelegentlich bestimmte Symptome der Krankheit zeigen, aber sie kann sich jahrelang ruhig entwickeln, ohne etwas auszusprechen - vielleicht ein leichtes Unbehagen und Schmerzen in den Gelenken bei intensiver körperlicher Anstrengung.

    Am häufigsten sind Erkrankungen der Knie- und Hüftgelenke. Nicht die letzte Rolle in ihrer Behandlung spielt das Gewicht des Patienten, auf das der Arzt zuerst achten muss.

    Der Ernährungsverlauf bei Erkrankungen der Gelenke und der Wirbelsäule, der ebenfalls einen relativ großen Teil der Belastung erhält, zielt auf die Verringerung des Körpergewichts ab und ist vor allem für Menschen mit Adipositas angezeigt.

    Der Kampf mit zusätzlichen Pfunden sollte sich jedoch nicht auf den Gehalt an nützlichen Elementen im menschlichen Blut auswirken. Daher ist es äußerst wichtig, Lebensmittel, die mit Vitaminen und Mineralstoffen angereichert sind, in die Ernährung aufzunehmen.

    Der zweite Punkt, der bei der Erstellung des Diätmenüs für Gelenkerkrankungen berücksichtigt werden sollte - Nahrungsmittel sollten den Verschleiß von Knorpel und das Austrocknen der Gelenkflüssigkeit verhindern. Andernfalls ist der Kampf gegen die Krankheit wirkungslos und die Ernährung sinnlos.

    Aus diesem Grund ist es äußerst wichtig, dass die Ernährung bei Gelenkerkrankungen die Elastizität des Knorpels unterstützt. Darüber hinaus muss das Knochengewebe gestärkt werden, dies sollte jedoch nur mit Hilfe von Naturprodukten erfolgen. Es sollte keine synthetischen Batterien geben, ansonsten kann eine solche Diät die Gesundheit nicht verbessern, führt jedoch zu ernsteren Problemen.

    Grundsätze der Ernährung

    Bei der Erstellung einer Diät für verschiedene Erkrankungen der Gelenke sollte der Arzt dem Patienten auch die Grundlagen der richtigen Ernährung erklären. Andernfalls wäre die Einführung einer Diät unangemessen.

    Die Ernährungsprinzipien bei Erkrankungen der Gelenke sind folgende:

    • Frittierte Lebensmittel sollten vollständig von der Diät ausgeschlossen werden. Essen ist besser zu dämpfen, zu backen, zu schmoren oder zu kochen;
    • Sie müssen oft essen, jedoch in kleinen Portionen, und dies sollte im Menü in Form der Portionsgröße und der täglichen Nahrungszufuhrmenge deutlich angegeben werden.
    • Um den Appetit zu reduzieren, sollte das Essen in kleinen, flachen Tellern serviert werden.
    • Es ist notwendig, langsam zu essen, da durch gründliches Kauen von Nahrung mehr Speichel und Magensaft ausgeschieden wird, was zu einer besseren Verdauung der Nahrung beiträgt.
    • Während des Essens sollten Sie kleine Pausen einlegen, die zu einer frühen Sättigung beitragen, und dies wiederum hilft, Überessen vorzubeugen.
    • sollte den Prozess der Nahrungsaufnahme stoppen, sobald der Patient Sättigung empfindet;
    • in der Abwesenheit von Hunger brauchen keine Zwischenmahlzeiten;
    • Stellen Sie sicher, dass Sie Ihren Mund nach jeder Mahlzeit ausspülen.
    • Sie brauchen sich nicht hinzulegen oder sich nach dem Essen hinzusetzen - Sie sollten den aktiven Zeitvertreib bevorzugen;
    • nach 19.00 Uhr kann man nicht einmal Äpfel essen.

    Bei der Beobachtung einer Diät auf Gelenkerkrankungen muss der Stuhl engmaschig überwacht werden, da regelmäßig Stuhlgang stattfinden muss. Wenn Verstopfung auftritt, bedeutet dies, dass die maximale Ballaststoffmenge in die Ernährung aufgenommen werden muss.

    Die Prinzipien des Diätmenüs

    Die Zusammenstellung des Diätmenüs für Gelenkerkrankungen erfolgt nach folgenden Grundsätzen:

    • Die Ernährung sollte nicht zu hart und zu extrem sein, da sie zu Austrocknung führt.
    • Die Diät sollte die maximale Menge an mit Vitaminen und Mineralstoffen angereicherten Lebensmitteln enthalten.
    • Sie sollten Fette und Kohlenhydrate nicht aufgeben, aber sie sollten mäßig konsumiert werden;
    • Die Salzmenge sollte auf einem Minimum gehalten werden.
    • Es ist notwendig, die tägliche Dosis des verbrauchten Proteins (Protein) zu reduzieren.
    • Es ist notwendig, eine große Menge fermentierter Milchprodukte in das Menü aufzunehmen, da diese leicht verdaulich sind und gleichzeitig eine solche Menge an Proteinen in der Zusammensetzung enthalten, die den Körper nicht schädigt, sondern im Gegenteil unterstützt.
    • essen Sie so viel Brühe aus frischem magerem Fleisch und Knochen wie möglich - diese Nahrung stärkt Knorpel und Gelenke;
    • übermäßige Aufnahme tierischer Fette vermeiden;
    • Begrenzen Sie die Menge an verbrauchtem Zucker.
    • Es ist erlaubt, fettes Fischfleisch zu essen, das ein Element von Omega-3 enthält.

    Das sind all die Feinheiten der Ernährung und die Prinzipien der Erstellung eines Menüs für Erkrankungen der Gelenke.

    Zunächst werden sie etwas schwer einzuhalten sein, da ein Organismus, der an Junk Food gewöhnt ist, Widerstand leistet und eine weitere Charge einfacher Kohlenhydrate oder anderer ungelöster Substanzen erfordert. Im Laufe der Zeit werden Sie sich jedoch an das neue Menü gewöhnen, und die Diät wird Sie nicht stören.

    Welche Substanzen braucht der Körper?

    Eine Diät für die Gelenke bei ihren verschiedenen Krankheiten erfordert die obligatorische Aufnahme einer großen Anzahl von Spurenelementen, die die Gesundheit unterstützen und die Pathologie schneller heilen helfen.

    Zunächst benötigt der Patient folgende Substanzen:

    • Kollagen. Es ist ein spezifisches Protein, das in Knorpel- und Bandgewebe sowie in der Haut vorkommt. Um das Gleichgewicht auszugleichen, ist es notwendig, Gelee zu essen, jedoch nicht mehr als einmal in 7 Tagen, da dieses Produkt auch reich an Cholesterin ist. An allen anderen Tagen kann Gelee durch Fischgelees oder verschiedene Geleesorten ersetzt werden. Diese Gerichte sind absolut sicher und nützlich, auch bei schweren Gelenkerkrankungen, da mageres Fleisch und Fisch auch Proteinlieferanten im menschlichen Körper sind.
    • Schwefel Der Körper muss Kollagen produzieren. Aufgrund seines Mangels ist die Stärke von Knorpel und Gelenken deutlich reduziert, was bei Arthrose nicht akzeptabel ist. Aus diesem Grund ist es notwendig, Rind- und Hühnerfleisch, Kabeljau, Lachs und Wolfsbarsch zu essen. Eier, Bohnen, Getreide - alle diese Produkte sind mit Schwefel angereichert.
    • Selen Dieses Spurenelement ist auch notwendig, um die normale Struktur von Knorpel, Gelenken und Knochen zu erhalten. Es kommt in verschiedenen Nüssen sowie in Milch, Eiern, Knoblauch und Vollkornbrot vor. Seekohl ist eine weitere Selenquelle, die jedoch nicht jedem gefällt.
    • Omega-3-Fettsäuren, die in fettem Fisch und Fleisch vorkommen. Salate können mit Leinöl gefüllt werden, das nicht nur Fettsäuren, sondern auch andere, ebenso wichtige, nützliche Substanzen enthält. Die Verwendung solcher Produkte sollte nicht jeden Tag durchgeführt werden - es reicht zweimal pro Woche.

    Trotz der Tatsache, dass alle oben genannten Lebensmittelprodukte mit einer großen Anzahl von Mikroelementen angereichert sind, können sie Gelenkschmerzen nicht vollständig lindern und ihre Struktur wiederherstellen. Dazu müssen parallel spezielle medizinische Vorbereitungen getroffen werden, die vom behandelnden Arzt verordnet werden können.

    Häufig werden vom Arzt Chondroprotektoren verschrieben, die den Knorpel stärken und das Wiederauftreten von Gelenkerkrankungen verhindern. In dieser Situation ist es ratsam, Ergänzungen auf der Basis von Knorpel und Knochenmark von Tieren auszuwählen. Dies sind Alflutop und Rumalon.

    Medikamente, die Glucosamin enthalten - Arthron Flex, Don können ebenfalls verwendet werden. Vielleicht die Verwendung komplexer Additive - Teraflex, Arthron-Komplex. Wenn sich das Gelenk erneut entzünden kann, hilft Atrodar, dies zu verhindern.

    Liste besonders wichtiger Produkte

    Der Diätkurs für Gelenkschmerzen beinhaltet notwendigerweise die Verwendung von gesunden und mit einer Vielzahl von Substanzen angereicherten Lebensmitteln.

    Zuallererst müssen Sie der Diät Folgendes hinzufügen:

    • brauner Reis (braun);
    • Hühnereiprotein (Eigelb kann auch konsumiert werden);
    • Milchprodukte;
    • Tierknorpel;
    • Gelatine;
    • fettarmer Joghurt;
    • getrocknete Aprikosen;
    • Bananen;
    • Sardinen;
    • Hühnerbrust;
    • Mandeln, Walnüsse;
    • Erdnüsse;
    • Lachsfleisch;
    • Gewürze;
    • getrocknete Kräuter und Gemüse;
    • Leinsamen und Öl;
    • Pilze - frisch, eingelegt, gedünstet (aber nicht gebraten);
    • Granatapfelsaft;
    • Ananas;
    • Mais- oder Haferbrei;
    • Sonnenblumenkerne;
    • Ofenkartoffeln.

    Hervorragende Ergebnisse liefert die Reisdiät, die sich besonders bei Gelenkerkrankungen der Beine, Arme und der Wirbelsäule eignet.

    Wenn Sie es richtig vorbereiten, wird der Körper mit wichtigen Substanzen angereichert - Vitaminen, Mineralien und Antioxidantien. Denken Sie jedoch daran: Essen Sie nicht täglich Mahlzeiten aus diesem Müsli, da dies Verstopfung verursacht.

    Rezepte

    Die Diät bei Erkrankungen der Gelenke der Beine (Knie, Füße, Knöchelbereich) erfordert die Verwendung von kalorienarmen Gemüse- und Obstgerichten.

    Wir dürfen jedoch nicht die regelmäßige Anreicherung des Körpers mit der erforderlichen Menge an Eiweiß und Fett vergessen. Bei solchen Pathologien dürfen jedoch viele leckere Gerichte gegessen werden. Dazu gehören insbesondere: Gelee, gebackene Makrele, Ofenkartoffeln usw. Die Rezeptur für jedes dieser Gerichte kurz betrachten.

    Aspik

    Zum Kochen von Gelee benötigen Sie 4 Schweinebeine. Sie müssen gut gewaschen und ein wenig verkratzt werden, um die Haarreste zu entfernen. Danach werden die Beine geschnitten, ohne Haut und Knorpel wegzuwerfen. Alle Zutaten in einen großen Behälter falten, Wasser zum Rand gießen und in Brand setzen. Gewürze hinzufügen: etwas Salz, roter und schwarzer Pfeffer, einige Blätter Lorbeer und Gelatine.

    Alle kochen bis sie fertig sind, dann lassen Sie das Gelee abkühlen und gießen Sie es in Formen. Warten Sie, bis die Mischung aushärtet - und Sie können Gelee als Nahrung essen.

    Gebackene Makrele

    Dieses Gericht ist ideal für die Aufrechterhaltung gesunder Gelenke der Beine. Makrelen kochen ist einfach.

    Den Fisch von der Haut säubern, den Kopf abschneiden und die Karkasse mit Gewürzen verarbeiten. Machen Sie auf einer Seite mehrere Schnitte, in die Sie Zitronenscheiben einlegen müssen.

    Folie mit Pflanzenöl einfetten, Makrele darauflegen, gut verschließen. In den Ofen stellen und backen, bis sie weich sind, dann die Folie entfernen und den Fisch abkühlen lassen. Dieses Gericht kann 3-4 mal pro Woche getrunken werden.

    Kartoffel in Folie gebacken

    Mehrere Kartoffeln waschen, mit der Schale hacken und mit Gewürzen bestreuen. Die Folie mit Butter einfetten und die Kartoffeln darin einwickeln. Bis zum Ende backen, 2-3 mal pro Woche essen.

    Die Ernährung bei Erkrankungen der Beingelenke erfordert den Verzehr großer Mengen an Gemüse und Früchten. Aber stellen Sie sicher, dass sie nicht mit Wasser gefüllt sind. Wassermelonen, Melonen, Gurken und zu saftige Tomaten müssen daher aufgegeben werden. Vor allem wenn es im Bereich der Synovialmembran der Knie zu einem Entzündungsprozess kommt.

    Bei Arthrose des Sprunggelenks müssen Spikes und Limetten-Tee getrunken werden. Solche Abkochungen haben einen harntreibenden Effekt, der für eine solche Lokalisierung der Krankheit äußerst wichtig ist.

    Eine Diät zur Gewichtsabnahme wird häufig für schwere Beinprobleme verwendet, insbesondere wenn Ihre Knie stark betroffen sind. Die Verringerung der verbrauchten Salzmenge ist jedoch für alle Arten von Arthrose nützlich.

    Salz hält Wasser in den Geweben, was zu Schwellungen und Gewichtszunahme führt. Es lagert sich auch in Form von Sediment an den Gelenken ab, was zu einer Erkrankung wie Gicht führen kann.

    Was sollte vollständig von der Diät ausgeschlossen werden?

    Die Diät bei Patienten mit Gelenken wird in Abhängigkeit von der Lokalisation der Pathologie ausgewählt. Es gibt jedoch generelle Verbote, die jeder Patient wissen muss.

    Die Liste der nicht aufgelösten Produkte umfasst:

    • Zucker und Süßigkeiten;
    • Salz und Gewürze (bei Arthrose der Zwischenwirbelgelenke sowie Gelenken an Händen und Füßen);
    • alkoholische Getränke;
    • tierische Fette in großen Mengen;
    • Fast Food;
    • Würste, Würste;
    • geräucherte Produkte;
    • verschiedene Arten von Mayonnaise (selbst ein kalorienarmes Produkt ist verboten);
    • raffinierte Pflanzenöle;
    • saure Früchte und daraus hergestellte Produkte;
    • Spins und Pickles;
    • Kaviar;
    • kohlensäurehaltige und mit einer großen Menge Natrium angereicherte Mineralwässer;
    • Fetthaltige Milchprodukte.

    Wenn Sie dieses Produkt aus Ihrer Ernährung streichen, können Sie die unangenehmen Symptome verschiedener Gelenkerkrankungen vergessen.

    Bei Gelenkerkrankungen ist der Einsatz von Vitaminsäften sehr wichtig. Dies sollten keine Lagerprodukte sein, sondern möglichst frische hausgemachte Säfte. Nutzengelenke können Saft verwenden:

    • Kohl;
    • Karotte;
    • Gurke (in kleinen Mengen mit Kniegonarthrose);
    • orange;
    • Rote Beete;
    • Sellerie;
    • Spargel;
    • Wassermelone;
    • Erdbeere;
    • Zitrone;
    • Traube;
    • Kirsche;
    • Preiselbeere;
    • Cornel;
    • Stachelbeere;
    • Apfel;
    • Birke

    Alle diese Säfte können abwechselnd oder täglich zu einem Multivitamin-Cocktail konsumiert werden, indem sie in einem Behälter gemischt werden. So können Sie den Normalzustand der Gelenke aufrechterhalten und Ihr Immunsystem deutlich stärken. Und das ist der Schlüssel zur Gesundheit jedes Menschen.

    Medizinische Ernährung für die Gelenke. Ist es wichtig

    Eine der häufigsten Ursachen für Schmerzen in der Wirbelsäule und den Gelenken sind degenerative Prozesse. Sie sind auf den Mangel an wichtigen Elementen im Körper zurückzuführen. Präventive Maßnahmen helfen, deren Auftreten zu verhindern.

    In diesem Artikel beantworten wir die Frage nach der Ernährung der Gelenke und der Wirbelsäule.

    Die Grundprinzipien der Ernährung

    Aber Ernährungsberatung ist nicht so streng, wie es auf den ersten Blick scheint. Gefährdete Personen sollten nicht zulassen, dass sich ungesunde Lebensmittel in der Speisekarte durchsetzen.

    Die Diät sollte variiert werden. Nur so kann ein Substanzkomplex entstehen, der die Bildung eines neuen fördert und den Abbau von vorhandenem Knochengewebe verhindert.

    Was sollte weggeworfen werden

    Die Platte enthält unerwünschte Produkte, deren Verwendung begrenzt sein sollte.

    Tabelle 1. Was schließt Lebensmittel für Patienten mit Gelenken aus?

    Gicht

    Die Ernährung bei Gelenkerkrankungen, genannt Gicht, beinhaltet die Einhaltung einer speziellen Diät. Es wird Tabellennummer 6 genannt. Ihr Ziel ist es, Harnsäureverbindungen im Körper zu reduzieren.

    Verbotene Produkte

    Es wird empfohlen abzulehnen:

    Es ist wichtig, die Verwendung von Pilzen, Sauerampfer, Meeresfrüchten, Blumenkohl und Hülsenfrüchten einzuschränken.

    Was ist im Menü enthalten?

    Die Ernährung des Patienten sollte gesättigt sein:

    • Niacin;
    • Ribovlavine;
    • Ascorbinsäure.

    Die Platte zeigt die Lebensmittel, die Sie in Ihre Ernährung aufnehmen müssen.

    Tabelle 2. Richtige Ernährung für Gelenkerkrankungen:

    Wichtige Nuancen

    Die Salzmenge sollte auf 5-7 g / 24 Stunden reduziert werden. Gleichzeitig ist es notwendig, den Inhalt der Produkte zu berücksichtigen.

    Um das Wasser-Salz-Gleichgewicht zu korrigieren, sollte man möglichst viel Qualitätsflüssigkeit trinken. Verwenden Sie am besten alkalisches Mineralwasser und Wasser in Flaschen. Die tägliche Menge an freier Flüssigkeit sollte 2000 ml betragen.

    Beachten Sie! Bei einem akuten Gichtanfall wird eine strikte Diät vorgeschrieben.

    Nach dem Angriff erhält der Patient eine Tischnummer 6e. Es besteht aus flüssigen Lebensmitteln. Fisch- und Fleischgerichte sind ausgeschlossen. Dauer der Diät - 7-14 Tage.

    Mit Arthrose

    Die medizinische Ernährung bei Erkrankungen der Gelenke beinhaltet die folgende Tabellennummer 10c. Dies hilft, atherosklerotische Prozesse zu verlangsamen. Der Stoffwechsel ist normalisiert (lesen Sie hier mehr).

    Die Grundprinzipien der Ernährung

    Patienten mit Arthrose erhalten folgende Anweisungen:

    1. Das Essen muss ohne Salz zubereitet werden.
    2. Fleisch und Fisch können gekocht, geschmort und gebacken werden. Sie können nicht braten.
    3. Gemüse und Obst können in jeder Form gegessen werden.
    4. Die Nahrungsmitteltemperatur sollte optimal sein. Sie können nicht zu heiß und kalt essen.
    5. Die erste und zweite wird aus Truthahn oder Hühnchen zubereitet. Von Schweinefleisch und Lamm sollte man aufgeben.
    6. Fleischgerichte kochen. Es ist notwendig, Fett zu entfernen.
    7. Bei Truthahn und Hühnchen müssen Sie zuerst die Haut entfernen.

    Was in der Diät enthalten

    Die Platte zeigt die Produkte, die in Ihrem Menü enthalten sein müssen.

    Tabelle 3. Empfohlene Ernährung für Gelenkerkrankungen:

    Diät bei Gelenkserkrankungen

    Eine Diät für Gelenkerkrankungen hat nach Ansicht der überwältigenden Mehrheit der Fachärzte keinen oder nur eine geringe Wirkung auf die Gelenkschmerzen. Es gibt jedoch eine andere Sichtweise, nach der eine Diät nur dann hilft, wenn das Auftreten und die Entwicklung von Gelenkpathologien mit Stoffwechselstörungen einhergehen.

    Erkrankungen der Gelenke sind zu einem ernsthaften Problem für die Gesundheit des modernen Menschen geworden, und die Ärzte betonen: Die Ursachen dieser Krankheiten sind so zahlreich und die Formen ihrer Manifestation sind so vielfältig, dass sie die Essgewohnheiten systematisieren und allen Patienten eine erschöpfende Antwort auf die Frage geben - welche Art von Ernährung kann helfen, ihren Zustand zu lindern? - fast unmöglich

    Welche Art von Diät für Gelenkerkrankungen brauchen Sie?

    Wir werden kein Allheilmittel suchen, wir werden nur versuchen, die Grundprinzipien herauszufinden, auf denen die Ernährung auf der Erkrankung der Gelenke basiert. Es ist klar, dass es auf der Ätiologie der Krankheit basieren sollte.

    Bei Gelenkentzündungen - Arthritis - scheint alles klar zu sein. Es ist absolut gesichert, dass diese Art von Arthritis, wie etwa Gicht, durch einen hohen Blutspiegel verursacht wird, der während des Abbaus der Purine der Harnsäure entsteht, die sich in den Gelenken ansammeln und zu Kristallen werden. Ein ähnlicher Grund für die sogenannte falsche Gicht (Pyrophosphat-Arthropathie oder Chondrocalcinose), nur hier in den Gelenken der Knie, Handgelenke und Knöchel sowie in den Hüftgelenken werden Kalziumpyrophosphatdihydrat-Kristalle gebildet. Woher kommen sie? Pyrophosphorsäuresalze werden im Prozess der enzymatischen Oxidation (und der Erzeugung von Energie aus Nährstoffen) des Hauptenergieträgers in den Zellen Adenosintriphosphat (ATP) gebildet.

    Die Ursachen für degenerative Veränderungen im Knorpelgewebe der Gelenke (Arthrose) sind jedoch noch nicht vollständig verstanden. Obwohl unter der Arthritis gibt es auch ein "dunkles Pferd" - rheumatoide Arthritis. Sogar einige Praktizierende haben lange gesagt, dass diese Krankheit (wie Multiple Sklerose oder rheumatische Polymyalgie) Autoimmunerkrankungen ist und in diesem Fall keine Diät für Gelenkerkrankungen die geringste ist.

    Zahlreiche ausländische Studien bestätigen jedoch, dass viele Patienten mit rheumatoider Arthritis und anderen Formen entzündlicher Erkrankungen der Gelenke auf bestimmte Substanzen reagieren, die mit dem Körper in den Körper gelangen.

    Beispielsweise führt eine übermäßige Menge an Proteinen in Lebensmitteln zu einer Verletzung der Resorption aus dem Darm in das Blut. Beim sogenannten Syndrom der erhöhten Darmpermeabilität (bei Menschen mit chronischer parasitärer Invasionen, Kolitis, Enteritis usw.) wird das Protein von Hühnereiern, Fleisch oder Milchprodukten, Weizen oder Soja, als Antigen (Fremdkörper) wahrgenommen, Antikörper werden produziert. Außerdem können die Aminosäuren dieser Proteine ​​die empfindlichen Gewebe der Gelenkmembranen durchdringen. Dort können sie schwere Entzündungsreaktionen und Schmerzen auslösen. Wenn die Entzündung chronisch ist, führt dies schließlich zu Narben, Kontrakturen und zum Verlust der Gelenkbeweglichkeit.

    Ein häufiger "Begleiter" der Colitis ulcerosa ist übrigens eine Arthritis wie die ankylosierende Spondylitis (Morbus Bechterew), die die Gelenke der Wirbelsäule befällt. Wissenschaftler führen dies auf die Tatsache zurück, dass der größte Teil des lymphatischen Gewebes, das den Körper vor Antigenen schützt, im Darm liegt. Eine schlechte Ernährung - reich an Fett, Cholesterin und tierischem Eiweiß - kann das Potenzial von Lymphgewebe reduzieren.

    Diätrezepte für Gelenkerkrankungen

    Lebensmittel, die gut für unsere Gelenke sind, müssen für unsere Sprache nicht "langweilig" sein. Diätrezepte für Gelenkerkrankungen sind Rezepte für Gerichte, die keine Lebensmittel enthalten, die die Krankheit verschlimmern können.

    Zum Beispiel sehr leckere und gesunde Pfannkuchen mit Gemüse.

    Um sie herzustellen, benötigen Sie zwei junge Zucchini (oder Zucchini), eine mittelgroße Karotte, eine kleine Zwiebel, Knoblauch (ein paar Nelken), zwei rohe Hühnereier, eine halbe Tasse Weizenmehl, Salz und schwarzen Pfeffer (nach Geschmack), raffinierte Sonnenblumen Öl (nur zum Braten).

    Der kulinarische Prozess beginnt mit dem Zerkleinern von Gemüse: Zucchini und Karotten - gerieben, Zwiebeln - fein hacken. Dann in einer Schüssel mit Gemüse die Eier zerbrechen und alles nach Belieben mischen. Danach müssen Sie Mehl einschenken, gehackten Knoblauch, Salz und Pfeffer hinzufügen.

    Zum Schluss den Teig glatt rühren und wie gewöhnliche Pfannkuchen braten. Iss sie am besten warm - mit Sauerrahm.

    Übrigens, wenn Sie diesem Kürbis-Karotten-Teig 50 Gramm fein geriebenen Käse und etwas gehackte Petersilie oder Dill hinzufügen und ihn dann auf ein Backblech gießen und für 35-40 Minuten in den Ofen legen, erhalten Sie ein weiteres Rezept für eine Krankheitskost - ein wunderbarer Gemüseauflauf.

    Etwa die Hälfte aller Menschen über 65 Jahre haben Probleme mit dem Bewegungsapparat, hauptsächlich mit Gelenken. Was können sie beraten? Essen Sie gesunde Lebensmittel! Wenn Sie genug Gemüse, Vollkornprodukte und Obst essen, bleibt das richtige Gewicht und die Gesundheit erhalten.

    Gesunde, fettarme Diäten bei autoimmuner rheumatoider Arthritis, entzündlicher Arthritis, Gicht oder Arthrose können das Fortschreiten der Gelenksentartung insgesamt verlangsamen. In vielen Fällen kann eine Diät für Gelenkerkrankungen sogar zu einem Mittel der Behandlung werden.

    Was kann eine Erkrankung der Gelenke sein?

    Eine Diät für Gelenkerkrankungen (Arthritis, Arthrose, Rheuma usw.) beinhaltet die Entfernung aller tierischen Produkte und raffinierten Kohlenhydrate aus der Ernährung.

    Wenn tierische Produkte nicht aufgeführt werden müssen, schadet es nicht, sich an die Namen von raffinierten Kohlenhydraten zu erinnern. Dies sind Weißweizenmehl der höchsten Sorten, Zucker, alle Süßwaren (mit Ausnahme von Naturhonig) und verschiedene Süßwaren sowie gemahlenes und vorverarbeitetes Getreide (ohne Getreidehülle und einige Ballaststoffe).

    Was kann nicht eine Erkrankung der Gelenke sein, außer bei den bereits genannten Produkten? Die Verwendung von Solanacee-Gemüse (Kartoffeln, Tomaten, Gemüsepaprika, Auberginen) sollte minimiert werden. Das in diesen Gemüsen enthaltene Glykoalkaloide Solanin beschleunigt den Abbau von roten Blutkörperchen, erhöht die Permeabilität des Darms und verursacht Durchfall, Gelenkschmerzen, Krämpfe und sogar neurologische Störungen.

    Menschen mit Gicht sollten es vermeiden, fetthaltigen Seefisch (in jeder Form), Kaviar und Dorschleber, Fleisch- und Geflügelnebenprodukte (Leber usw.), Hühnereier, Nüsse, Sauerrahm und Butter zu essen, da alle diese Produkte reich an Ergocalciferol (Vitamin D2). Aber bei Arthrose sollte die Einnahme dieses Vitamins erhöht werden.

    Bei Problemen mit den Gelenken ist die Verwendung von Schalentieren kontraindiziert; Hülsenfrüchte (Bohnen, Erbsen, Linsen); Sauerampfer und Spinat; starke Brühen; alles gebraten, würzig und geräuchert; Würste; Fette und Brotaufstriche kochen; Gewürze und Gewürze; Soda, Alkohol (einschließlich Bier).

    Und wir betonen noch einmal: Tierisches Eiweiß sollte begrenzt sein, da es sich um Purine handelt, deren Spaltprodukte in die Gelenkflüssigkeit fallen, diese ansäuern und zu Gelenkschäden führen.

    Was kann man bei Gelenkserkrankungen essen?

    Bei allen Arten von Gelenkerkrankungen sollten natürliche Körner und Gemüse (außer den oben genannten) die Hauptnahrungsmittel sein.

    Bei einer Gelenkserkrankung, bei der eine Arthrose diagnostiziert wird, sollte die Verfügbarkeit ausreichender Mengen an Vitamin C berücksichtigt werden. Die Tatsache ist, dass sich eine Arthrose entwickelt, wenn der Knorpel abnutzt, wodurch die Reibung der Knochen in den Gelenken verhindert wird. Es ist der Verlust des Knorpels, der zu Schmerzen, verminderter Bewegungsfreiheit und Schwellung des Gelenks führt. Und Vitamin C (eines der stärksten Antioxidationsmittel) liefert die Synthese von Kollagen, das Teil des Knorpelgewebes ist. Daher sind Gemüse, Obst und Beeren die richtigen Produkte für diese Gelenkerkrankung - in jeder Form. Besonders nützlich sind Äpfel, Blaubeeren sowie Zitrusfrüchte und Gemüse mit einem hohen Gehalt an natürlichen Antioxidantien und Polyphenolen. Gemüsesäfte, insbesondere Karotten und Kohl, sind von großem Nutzen. Kaffee, der Polyphenole enthält, kann übrigens auch Gelenkentzündungen reduzieren. Und der entzündliche Prozess - insbesondere bei rheumatoider Arthritis - trägt dazu bei, die Aufnahme von Leinsamenöl (Dessertlöffel pro Tag) zu reduzieren.

    Was kann man zusätzlich bei Gelenkserkrankungen essen? Es ist möglich und Fleisch, aber nur mager (Huhn, Truthahn, Kaninchen), höchstens zweimal pro Woche und am besten - gekocht (beim Kochen von Fleisch ist fast die Hälfte der Purine in Brühe). Sie können auch essen: Brot (Roggen- und Vollkornmehl); Gerichte aus Getreide und Gemüse; Milch und Milchprodukte; Hüttenkäse und Käse; Eier (nicht mehr als drei Stücke pro Woche). Es ist sehr wichtig, ausreichend Wasser zu trinken (mindestens 6-7 Gläser pro Tag).

    Diejenigen, die an Gicht leiden, raten Ernährungswissenschaftlern, während der Woche eine Entladung zu arrangieren. An einem solchen Tag können Sie Kefir oder Saft trinken oder nur Obst essen. Gleichzeitig sollte die Wassermenge auf 2,5 Liter erhöht werden.

    Außerdem sollte eine Diät bei Gelenkerkrankungen zu einer Abnahme des gesamten Körpergewichts beitragen, da diese zusätzlichen Pfunde die Gelenke im Rücken und in den Beinen zusätzlich belasten. Es wird empfohlen, Müsli- und Nudelgerichte aufzugeben, sie durch Gemüse zu ersetzen, den täglichen Brotverbrauch auf 100 g zu reduzieren und Zucker zu vergessen.

    Das tägliche Diätmenü für Gelenkerkrankungen muss so zusammengestellt werden, dass der Kaloriengehalt von 4 Mahlzeiten pro Tag nicht mehr als 1900-2000 kcal beträgt. Und die allgemeinen Grundsätze, die zu befolgen sind, sind Ihnen jetzt bekannt.