Haupt / Knie

Medikamentöse Behandlung von Bandscheibenhernie lumbalen

In letzter Zeit wird die medikamentöse Behandlung von Hernien der Wirbelsäule für viele, die sich von dieser Krankheit erholen möchten, zur wichtigsten. Die intervertebrale Hernie der Lendenwirbelsäule wird durch verschiedene Ursachen verursacht - eine Komplikation der Osteochondrose, geringe oder zu hohe körperliche Aktivität einer Person und einige andere Faktoren.

Diese Faktoren tragen zur Durchblutungsstörung der Wirbelsäule bei, die Zellen erhalten nicht die notwendige Menge an Flüssigkeit und Nährstoffen. Vor dem Hintergrund dieser Gründe treten in der Bandscheibe Veränderungen auf, die hart und unelastisch werden, sich ausbeulen und die Lende schmerzt, die Bewegungen der Person sind begrenzt.

Wie behandelt man die Krankheit?

Wenn es auftritt, raten Ärzte sofort, die Ernährung zu normalisieren und beginnen, im Allgemeinen einen gesunden Lebensstil zu führen, jedoch wird mit diesen Empfehlungen in der Regel eine medikamentöse Behandlung der intervertebralen Hernie der Lendenwirbelsäule verordnet. Bevor Sie eine Hernie der Wirbelsäule behandeln, sollten Sie unbedingt einen Arzt konsultieren. Ihr Arzt wird Ihnen die notwendigen Medikamente für das Rückenmarks-Rückenmark verschreiben. Basierend auf der Forschung und den Erfahrungen mit der Einnahme von Medikamenten identifizieren Experten drei Hauptmethoden:

  • Ätiotrope medikamentöse Therapie;
  • Symptomatische medikamentöse Therapie;
  • Pathogenetische Behandlung.

Wir empfehlen Ihnen zu lesen: Behandlung von Hernien der Wirbelsäule.

Etiotropische medikamentöse Therapie

Die Behandlung zielt darauf ab, die Ursache der Erkrankung zu beseitigen. Die Therapie umfasst neben der Einnahme von Medikamenten auch körperliche Übungen zur Wiederherstellung der Körperhaltung und der Beweglichkeit der Wirbelsäule sowie zum Abnehmen. In Kombination mit Medikamenten gegen Hernien der Wirbelsäule werden Massage, Akupunktur, Physiotherapie und manuelle Therapie verordnet. Die direkte medikamentöse Therapie umfasst: die Verwendung von nichtsteroidalen Mitteln, Chondroprotektoren und homöopathischen Arzneimitteln.

Nichtsteroidale Wirkstoffe sind zu Recht beliebt.

Dies liegt daran, dass sie neben der analgetischen Wirkung auch fiebersenkende und entzündungshemmende Wirkungen haben:

  • Diclofenac - das Medikament ist in Form von Tabletten, intramuskulärer Lösung, Suppositorien, Salben und Gelen erhältlich. Wirkstoff - Diclofenac-Natrium 25 mg. Das Medikament wird nicht für den Langzeitgebrauch empfohlen, da eine der Nebenwirkungen das Risiko einer Schädigung der Schleimhäute des Magens und des Darms ist.
  • Movalis ist in Form von Tabletten, intramuskulärer Lösung, Suppositorien und Suspensionen erhältlich. Wirkstoff - Meloxicam 7 und 15 mg. Bei der Einnahme von Movalis sollte auch vorsichtig vorgegangen werden, da das Medikament nicht mit Asthma, Herzerkrankungen, Diabetes kompatibel ist. Bevor ältere Menschen mit der Einnahme beginnen, sollten sie einen Spezialisten konsultieren.

Chronoprotektoren - Arzneimittel zur Behandlung von verzögertem Hernie. Glucosamin und Chondroitinsulfat (aktive Grundstoffe) können antiseptisch wirken und den Abbau von Bandscheiben verhindern:

  • Teraflex - geeignet für die Behandlung von Zwischenwirbelhernien der Lendenwirbelsäule im frühen Stadium ihres Erscheinens. Sie sind in weißen Kapseln erhältlich und enthalten Glucosamin, Chondroitin und Ibuprofen. Die Kombination dieser Komponenten trägt zu hervorragenden entzündungshemmenden und analgetischen Wirkungen bei. Das in der Zusammensetzung enthaltene Minzöl lässt das Blut in den Problembereich strömen und unterstützt die Wirkung der Hauptsubstanzen. Es gibt nur wenige Kontraindikationen, darunter die Schwangerschaft oder die Unverträglichkeit einer der Komponenten des Arzneimittels.
  • Artra - das Medikament ist in Zusammensetzung und Wirkung Teraflex ähnlich, verhindert die Zerstörung des Knorpels der Wirbelsäule, ist in Form von Tabletten mit süßlichem Geschmack und einem bestimmten Geruch erhältlich.
  • Alflutop ist eine hellgelbe Injektionslösung. Es besteht aus einem Konzentrat, das aus kleinen Fischpartikeln besteht - Sprotte, Sardelle, Wittling. Das Medikament ist in der Lage, den normalen Stoffwechsel des Knorpelgewebes aufrechtzuerhalten, sodass sich die Lendenhernie nicht entwickeln kann. In einigen Fällen wurden Nebenwirkungen beobachtet - Schwangerschaft, Fischallergie. In der Regel eine Behandlung mit Alflutop - 20 Schuss vorgeschrieben. Bei Bedarf kann der Kurs nach 6 Monaten wiederholt werden.

Die Verwendung homöopathischer Zubereitungen wird auch als etiotrope Arzneimitteltherapie bezeichnet. Sie haben sich als am harmlosesten bei der Behandlung von Hernien der Lendenwirbelsäule erwiesen. Sie verursachen keine Allergien und beeinträchtigen die inneren Organe und den Verdauungsprozess nicht. Ihre Besonderheit liegt in der Punktwirkung auf die Ursache der Erkrankung.

Die natürliche Zusammensetzung von Medikamenten verhindert die Zerstörung von Gewebe und verlangsamt deren Alterung. Die Zusammensetzung wählt für jeden Patienten individuell einen Homöopathen aus. Unter den Mitteln dieser Art sind homöopathische Salben beliebt:

  • Goal-T - Es besteht aus natürlichen Pflanzenbestandteilen (Extrakte aus Pflanzen und Blumen), Schwefel und Biokatalysatoren (Salz und Zitronensäure). Diese Salbe wird 2–4 Mal am Tag aufgetragen, in den Problembereich eingerieben oder für die Massage verwendet. Die Salbe hat sich bewährt und verursacht praktisch keine nachteiligen allergischen Reaktionen, die schwangeren Frauen und Kindern verschrieben werden.
  • Traumel-C - Salbe auf der Basis von Calendula und Echinacea wirkt entzündungshemmend und immunmodulatorisch und lindert Schmerzsyndrome. Diese Salbe wird normalerweise in Kombination mit Tabletten und intramuskulären Injektionen von Traumeel verordnet. Nicht empfohlen für die Anwendung bei Kindern unter 3 Jahren aufgrund unzureichender Informationen über die Wirkung des Arzneimittels bei Kindern.

In der Welt wird die Homöosiniatrie bekannt, ein neues, aber bereits bewährtes Mittel gegen Hernien der Wirbelsäule, das praktisch keine Nebenwirkungen hat. Homöopathische Arzneimittel werden subkutan mit einer Spritze in die Stellen injiziert, an denen eine Hernie vorliegt.

Symptomatische medikamentöse Therapie

Die medikamentöse Behandlung von Bandscheibenhernien der Lendenwirbelsäule hilft, Anzeichen oder Symptome der Krankheit zu beseitigen. Die Symptome einer Hernie der Lendenwirbelsäule sind Schmerzen und neuralgische Reaktionen, die so schnell wie möglich beseitigt werden müssen.

Analgetika kommen zur Rettung, verwenden solche Medikamente zur Behandlung von Zwischenwirbelhernien wie:

  • Mydocalm-Pillen und Injektionslösung werden hergestellt. Der Wirkstoff Tolpirizon hilft dabei, die Hypertonizität der Muskeln zu reduzieren, sodass eine Person wieder aktive Bewegungen ausführen kann. Das Medikament ist gut, weil es für den Langzeitgebrauch geeignet ist und keinen Einfluss auf die Klarheit des Bewusstseins und die Vitalität einer Person hat. Das Medikament wurde von den Patienten gut vertragen, es hat keine sedierende Wirkung.
  • Tylenol ist ein Medikament auf der Basis von Paracetamol, nicht narkotisch, hat eine aktive analgetische Wirkung. Das Medikament hat keinen negativen Einfluss auf das Verdauungssystem, andere Organe, verursacht keine Sucht. Das Medikament ist in Form von Kapseln, Tabletten, Suppositorien und Injektionen erhältlich.

Bei einer symptomatischen Arzneimitteltherapie muss der Magen vor den Wirkungen bestimmter Analgetika geschützt werden. In Kombination mit ihnen nehmen Patienten Gastal, Fosfalyugel, Almagel. Diese Medikamente können Sodbrennen beseitigen und den Säuregehalt des Magens senken. Sie haben eine antiseptische und einhüllende Wirkung, die das Risiko verringert, dass der Magen durch die Einnahme von Analgetika geschädigt wird. In einigen Fällen kommt es unter starken Schmerzen in der Wirbelsäule zu Schlaflosigkeit. Dann verschreibt der Arzt Schlafmittel und Antidepressiva.

  • Sertralin - verursacht keine körperliche und Drogenabhängigkeit. Es hat eine direkte antidepressive und hypnotische Wirkung. Es wird einmal täglich (50 mg) morgens oder abends verschrieben. Hat Kontraindikationen - verursacht allergische Reaktionen, Mundtrockenheit, Appetitlosigkeit, Übelkeit.

Behandeln Sie eine Hernie der Wirbelsäule symptomatisch mit Wärmepflastern, sie verbessern die Durchblutung der Weichteile. Vor kurzem hilft ein Nanoplasten, der magnetische Chips in seiner Zusammensetzung hat, bei der Behandlung von Wirbelhernien. Physiotherapie und Akupunktur werden im Komplex der Patienten gezeigt.

Pathogenetische medikamentöse Therapie

Die Therapie zielt darauf ab, den Prozess zu blockieren, der die Pathologie der Wirbelsäule verursacht. Verschriebene Medikamente, die als wirksam bei Hernien der Wirbelsäule gelten, lindern Schwellungen, erweitern die Blutgefäße und stellen die körpereigenen Hormone wieder her. Pathogenetische Mittel werden in Glukokortikoide (Hormone, die von den Nebennieren synthetisiert werden) sowie Muskelrelaxanzien (Arzneimittel, die den Muskeltonus reduzieren) unterteilt.

Glukokortikoide wirken bei starken Schmerzen:

  • Milgamma enthält B-Vitamine, die den Zellstoffwechsel beeinflussen und das Nervengewebe regenerieren. Milgamma wird sowohl in der Neurologie als auch in der Chirurgie verwendet. Das Medikament verbessert den Blutfluss durch die Gefäße. Zum Beispiel fördert Vitamin B6 die Hämoglobinbildung, und Vitamin B12 lindert Anämie. In Kombination mit diesen Eigenschaften ist Milgamma ein starkes Analgetikum. Erhältlich Tabletten, Pillen, Injektionen.
  • Baclofen verringert die Muskelspannung, die wirksam ist, da der Schmerz normalerweise durch Kompression der Nervenstämme verursacht wird. Das Medikament erhöht die Bewegungsfreiheit in den Gelenken. Der Empfang beginnt mit 15 mg pro Tag und erhöht sich gegebenenfalls unter Aufsicht eines Arztes. Das Medikament ist wirksam, aber es hat einige Nebenwirkungen - Schwindel, Krämpfe, Übelkeit, Verstopfung oder Durchfall.

Neben traditionellen Mitteln sind beliebte und pflanzliche Heilmittel beliebt. Um eine intervertebrale Hernie zu behandeln, nehmen traditionelle Heiler. Sie legen besonderen Wert auf die Eigenschaften des Honigs. Honig wird mit Mumien- und Massagebewegungen gemischt und reibt die Mischung in den betroffenen Bereich. Warten Sie, bis der Honig absorbiert und eingewickelt ist. Der wärmende Effekt lindert die Schmerzen. Vor dem Auftragen eines solchen Mahlvorgangs müssen allergische Reaktionen auf Honig ausgeschlossen werden, andernfalls kann die Situation verschlimmert werden. Beliebt bei Heilern sind Gelée Royale, Propolis, roter Ton und Bienengift.

  • Siehe auch: Massage bei Hernien der Halswirbelsäule.

In einigen Fällen kann ein chirurgischer Eingriff erforderlich sein, wenn die oben genannten Methoden zur Beseitigung der intervertebralen Hernie nicht helfen.

Tabletten und lokale Heilmittel für die Behandlung von Hernien der Wirbelsäule

Bei einem Bandscheibenvorfall der Lendenwirbelsäule des Patienten sind die Schmerzen ständig beunruhigend, und lokale Medikamente und Tabletten helfen dabei, damit umzugehen.

Die Zerstörung der Bandscheibe in der Lendengegend ist ein chronischer Prozess mit Perioden der Remission und Verschlimmerung, denn Sie müssen während des gesamten Lebens eine unterstützende Behandlung durchführen, um keine ernsthaften Beschwerden zu verursachen, die zur Indikation für eine Operation werden.

Die medikamentöse Behandlung der intervertebralen Hernie der Lendenwirbelsäule umfasst die etiotropische und symptomatische Orientierung der Medikamente. Das Hauptziel der Therapie ist es, die Zerstörung der Bandscheibe zu stoppen, was bereits dazu beiträgt, die Manifestationen der Pathologie zu beseitigen.

Behandlung der Wirbelsäule

Für die Behandlung von Bandscheibenhernien der Lendenwirbelsäule werden Medikamente, Physiotherapie, manuelle Therapie, Massagen, Diät, Verband und viele andere Aktivitäten verordnet. Es ist unmöglich, diese Krankheit durch eine Methode zu beseitigen, Hernien der Lendenwirbelsäule sind ein irreversibler Prozess und Ärzte können nur die Pathologie stoppen und den Zustand des Patienten verbessern.

Umfassende Behandlung im Anfangsstadium der Hernie der Lendenwirbelsäule:

  • Normalisierung des Regimes der Ruhe und körperlichen Arbeit;
  • veränderte Gewohnheiten im Zusammenhang mit körperlicher Inaktivität und schlechter Haltung;
  • Wiederherstellung der Beweglichkeit im schmerzenden Rücken durch physikalische Therapie;
  • Beseitigung des symptomatischen Komplexes von Medikamenten und Übungen;
  • Diät, Normalisierung des Vitaminhaushalts;
  • regelmäßiges Tragen eines Verbandes bei körperlicher Arbeit und bei Verschlimmerung.

Medikamente für Hernien der Lendenwirbelsäule werden abhängig von der Schwere der Erkrankung und den Merkmalen des allgemeinen Zustands des Patienten ausgewählt.

Bei einigen Patienten können Lungenschmerzmittel für eine einzelne Dosis zum Zeitpunkt des Schmerzes verschrieben werden, während andere starke Analgetika verschreiben, wenn das Schmerzsyndrom die Selbstversorgung stört.

Drogentherapie

Die Behandlung von Hernien der Lendenwirbelsäule mit Medikamenten umfasst:

  1. NSAIDs - Pillen, Schüsse und lokale Mittel für die Anästhesie, lindern Entzündungen, beseitigen Schwellungen und Hitze. Nichtsteroidale Antirheumatika blockieren die Enzyme, die an der Bildung des Entzündungsfokus beteiligt sind. Häufig werden Mittel in Form einer Salbe oder eines Gels verschrieben, da ihre langfristige orale Aufnahme den Zustand der Organe des Gastrointestinaltrakts beeinflusst, was zu einer Ulkuskrankheit und Erosionsprozessen führen kann. Ihr Arzt kann Diclofenac in Form von Salben und Tabletten verschreiben.
  2. Chondroprotektoren - homöopathische Mittel mit langsamer Wirkung, die zur Regeneration von Knorpelgewebe beitragen. Es ist nicht notwendig, solche Medikamente einzunehmen, sie garantieren keine Verbesserung des Zustandes der Bandscheibe, und viele Ärzte halten es nicht für notwendig, sie in den Medikamentenbehandlungskurs aufzunehmen. Sie werden in Form von Tabletten und Salben hergestellt. Chondroprotektoren für Hernien sollten mindestens zwei Monate in der Patientenabteilung eingesetzt werden, um einen positiven Trend festzustellen.
  3. Glukokortikoide - entzündungshemmende Steroid-Medikamente, werden durch einen kurzen Kurs ernannt. Medikamente in dieser Gruppe machen süchtig, weil ihre Anwendung häufiger im Krankenhaus angezeigt wird. Die ambulante Behandlung umfasst Analoga von Glukokortikoiden. Sie haben eine ausgeprägte entzündungshemmende und analgetische Wirkung, die Vertreter - Dexamethason und Diprospan.
  4. Muskelrelaxanzien - verhindern das Auspressen der Nervenwurzeln durch Muskelentspannung. Solche Medikamente zur Behandlung von Bandscheibenhernien sind wirksam bei Schmerzen auf dem Hintergrund von Muskelkrämpfen. Das Medikament Mydocalm wird häufiger verordnet.
  5. Symptomatische Medikamente - Beruhigungsmittel, Antidepressiva, um die Magenschleimhaut zu schützen.
  6. Lokale Heilmittel - Salben, Gele, Cremes, Kompressen für die Lokalanästhesie, Stimulierung des Blutabflusses von der Patientenstelle und Vorbeugung von Ödemen.

Etiotropika

Zwischenwirbelbruch-Medikamente sollten direkt auf die Ursachen der Pathologie einwirken, und eine davon ist eine Fehlfunktion der Bandscheibe und des Wirbels. Ohne Bewegung in der Lendenwirbelsäule tritt ein, was zu Ödemen und Versagen des lokalen Blutkreislaufs führt. Dies äußert sich in schmerzenden Schmerzen und führt nach und nach zur weiteren Zerstörung von geschwächtem Gewebe. Um diesen Prozess zu beeinflussen, umfasst die medizinische Behandlung einer Hernie Vasodilatatoren, Entstauungsmittel und Hormone.

Wirksame Medikamente gegen Bandscheibenvorfall in der Lendenwirbelsäule:

  • Karipazim - wird bei Hernien in Form einer Salbe verwendet, kombiniert mit Elektrophorese, ist jedoch nicht für sich allein wirksam, da es immer in Kombination mit Tabletten gezeigt wird;
  • Dexamethason ist indiziert bei Schmerzen und Entzündungen, die während einer Verschlimmerung, nach einer Belastung des Rückens oder infolge einer Verletzung auftreten. Bei längerem Gebrauch treten jedoch Probleme mit dem Knorpelgewebe auf.
  • Actovegin - stellt den Mangel an Glukose und Sauerstoff in den Zellen wieder her, fördert die Regeneration geschädigter Strukturen.

Jedes Arzneimittel wird bei Nichteinhaltung des Dosierungsschemas und der Häufigkeit der Verabreichung gefährlich.

Der größte Teil der Hernie kann in einer Apotheke ohne ärztliches Rezept erworben werden. Dies schließt jedoch nicht die Notwendigkeit einer Untersuchung aus. Um die Auswirkungen der Selbstbehandlung nicht weiter zu beseitigen, wird empfohlen, die ärztliche Verschreibung strikt einzuhalten. Vorbereitungen zur Behandlung von Hernien wirken sich negativ auf das Knorpelgewebe aus, bewirken Sprödigkeit und eine Verschlechterung der Elastizität. Viele Muskelrelaxanzien reduzieren den Druck und alle Merkmale ihrer Wirkung sind vor Beginn der Behandlung zu beachten.

Chondroprotektoren

Chondroprotektive Medikamente unterscheiden sich durch die Hauptwirkstoffe und die Freisetzungsform. Sie eignen sich eher für die Behandlung der Gelenkpathologie, aber ihre direkte Wirkung auf das Knorpelgewebe ermöglicht eine positive Regenerationsdynamik der den erkrankten Wirbel umgebenden Strukturen.

Es ist nicht wirksam, die Lendenwirbelsäule nur mit Chondroprotektiva zu behandeln, da Präparate auf der Basis von Glucosamin und Chondroxid als zusätzliche Mittel in Betracht gezogen werden.

Das Präparat Alflutop mit einer Hernie in der Lendenwirbelsäule stimuliert das Wachstum des Knorpelgewebes aufgrund des Knorpelgehalts und des Knochenmarks von Tieren. Medikamente auf der Basis von Chondroitin-Schwefelsäure beseitigen gleichzeitig Schmerzen und beugen der Zerstörung von Knorpel vor.

Die Anwendung einer chondroprotektiven Salbe gegen Hernien der Lendenwirbelsäule kann ebenfalls das gewünschte Ergebnis erzielen. Wie die Bewertungen von Ärzten und Patienten zeigen, ist dies jedoch die am wenigsten wirksame Form des Arzneimittels.

Welche Chondroprotektoren wurden für die Hernie der Lendenwirbelsäule verschrieben:

  • auf der Basis von Chondroitinsulfat - Arthron, Hondrolon, Mukosat;
  • auf der Grundlage des Knorpelgewebes von Tieren - Rumeon;
  • auf der Basis von Glucosamin - Dona, Arthron Flex;
  • kombiniert - Artron-Komplex, Teraflex;
  • Chondroprotektoren mit NSAIDs - Artrodar.

Nichtsteroidale Entzündungshemmer

Bei Hernien der Lendenwirbelsäule werden NSAR in Form einer Salbe, eines Gels oder von Tabletten verschrieben und aufgrund ihrer analgetischen und entzündungshemmenden Wirkung bewertet. Medikamente in dieser Gruppe helfen bei leichten Schmerzen und wenn die Begleitsymptome in Form von Migräne und Muskelschmerzen gestört sind. Sie haben auch eine immunsuppressive und antipyretische Wirkung.

Entzündungshemmende Medikamente für Lendenhernie:

  • Acetylsalicylsäure (Aspro, Aspirin) - in kleinen Dosen (bis zu 330 mg) kommt es zur Hemmung der Thrombozytenaggregation, eine große Dosis (ab 4 g) wirkt entzündungshemmend, eine durchschnittliche Dosis (zwischen 1,5 und 2 g) führt zu einer leichten Betäubung und Entfernung Fieber
  • das Medikament Diflunizal - hat eine starke analgetische Wirkung, ist angezeigt bei schwerem Schmerzsyndrom;
  • Phenylbutazon - verschrieben für die intramuskuläre Verabreichung und die kurzzeitige orale Verabreichung kann schwere Komplikationen des Kreislaufsystems verursachen.

Symptomatische Medikamente

Um die normale Toleranz der Therapie sicherzustellen, schreiben Sie folgende Mittel vor:

  • Biogene Stimulanzien - Enzymwirkstoffe, Pentoxifyllin, Aloe-Extrakt, Substanzen, die die körpereigene Widerstandsfähigkeit erhöhen, was während der aktiven Behandlung von Hernien mit verschiedenen Arzneimitteln wichtig ist;
  • Vitaminkomplexe - Vitamine der Gruppen B, E und D sind notwendig, um Schmerzen zu reduzieren, empfindliche Rezeptoren zu unterdrücken und die Regeneration auf zellulärer Ebene zu beschleunigen.
  • Antidepressiva - helfen bei Schlaflosigkeit vor dem Hintergrund chronischer Schmerzen und neurologischer Symptome.

Die Liste der Medikamente zur Beseitigung einzelner Symptome der Hernie in der Lendenwirbelsäule:

  • Ibuprofen - Bei schwachen Schmerzen in der Wirbelsäule des Patienten werden Quetschgefühl und Steifheit aufgrund von Muskelkrämpfen beseitigt. Sie müssen das Medikament einmal einnehmen. Um unerwünschte Reaktionen aus dem Magen-Darm-Trakt zu beseitigen, sollte die empfohlene Tagesdosis 400 mg nicht überschreiten.
  • Diclofenac - Dieses Medikament und seine Analoga (Dikloberl, Allavoran, Diklak) werden im Falle einer Bandscheibenerkrankung im Lendenbereich häufiger als andere NSAIDs verschrieben. Sie betäuben und lindern den Entzündungsprozess.
  • Tenoksikam - NSAIDs, wird in Form von Rektalsuppositorien, Tabletten verschrieben, die Behandlung wird auch auf der Basis von Salben und Analoga durchgeführt - Tenoktil, Tobilit, das Mittel wird für eine Einzeldosis in einer Dosis von bis zu 0,04 g verschrieben;
  • Ketoprofen - ein weiteres wirksames entzündungshemmendes Mittel bei der komplexen Behandlung von Bandscheibenhernien der Lendenwirbelsäule - wird bis zu 3-mal täglich verordnet;
  • Naproxen wird verschrieben, um Schmerzen im unteren Rückenbereich zu beseitigen, die in einer geringen Dosis bis zu zweimal täglich angegeben werden. Eine Überschreitung der zulässigen Konzentration einer Substanz kann zu inneren Blutungen und Störungen des Gastrointestinaltrakts führen.

Salbe mit Hernie in der Lendenwirbelsäule

Im Anfangsstadium der Hernie werden Anästhesie und Entspannung der Rückenmuskulatur auf lokaler Ebene in Form von Salben, Gelen, Kompressen auf Basis entzündungshemmender Substanzen durchgeführt. Häufig verschreiben Ärzte nach der Diagnose einer Hernie eine Kombination von Medikamenten, die sowohl schmerzstillend, entzündungshemmend, auflösend als auch reizend sind.

NSAIDs in Form von Salben sind bei chronischen Schmerzen, radikulärem und spinalem Syndrom angezeigt. Die bekanntesten Vertreter dieser Gruppe sind das Gel Nise und Fastum, die Salbe Voltaren und Ketonal.

Bei Hernien in der Lendengegend ist es ratsam, die folgenden lokalen Agenten anzuwenden:

  • Homöopathische Salben - Traumel C, Aim T, pflanzliche Zubereitungen in Kombination mit mineralischen Komponenten, wirken immunstimulierend und wirken gegen Ödeme, regen die Durchblutung im Anwendungsbereich an;
  • Balsams Dikulya, Sophia, Beinwell Salbe - in Kombination mit einer Rückenmassage dargestellt, sie bestehen aus pflanzlichen Inhaltsstoffen, deren unabhängige Verwendung ist jedoch nicht wirksam;
  • Reizstoffe - Kapsikam, Apizatron, Medikamente helfen, die Durchblutung zu beschleunigen, helfen bei Muskelschmerzen, Symptome, die nach einer Überlastung des Rückens auftreten;
  • chondroprotektive Salben - Hondroksid, Atrotsin, bedeutet, das Wasser-Salz-Gleichgewicht wiederherzustellen, die Regenerationsprozesse zu beschleunigen.

Von den Mitteln der traditionellen Medizin können Ärzte lokale Reizstoffe empfehlen - Viprosal, Viparin, Vipratox, die Schlangen- oder Bienengift enthalten. Diese Substanzen sind nicht für alle Personen zugelassen, sie haben eine Vielzahl von Kontraindikationen, einschließlich der Schwangerschaftsperiode und des Vorhandenseins schwerer Pathologien des Herz-Kreislauf- und Atmungssystems.

Erwärmungs- und Kühlmittel wirken als schnelle Hilfe bei akuten Schmerzen und nach Verletzungen der Wirbelsäule.

Einige Fonds können nicht kombiniert werden sowie mehrere Arzneimittel auf der Grundlage eines Wirkstoffs anwenden. Die Wahl der einzelnen Arzneimittel sollte mit Ihrem Arzt ausgehandelt werden, dann ist die Langzeitbehandlung weniger gesundheitsschädlich.

Arzneimittel gegen Hernien der Lendenwirbelsäule

Die als "Intervertebral-Hernie" bezeichnete Krankheit kann zu Nervenwurzeln führen, die mit dem Auftreten von Schmerzen und Entzündungen beim Menschen belastet sind. Je nachdem, wie kompliziert die Form dieser Krankheit ist, weisen Sie Methoden für ihre Behandlung zu. Sie können sowohl klassisch als auch betriebsbereit sein. Wenn Sie sich an die traditionellen medizinischen Methoden wenden, handelt es sich in erster Linie um pharmazeutische Präparate zur Behandlung von Bandscheibenhernien der Lendenwirbelsäule. Einige davon können in Apotheken ohne ärztliches Rezept gekauft werden. Arzneimittel des epiduralen und anästhetischen Typs werden jedoch nur vom verschreibenden Arzt freigesetzt. (Siehe auch: Behandlung der Hernien der Lendenwirbelsäule mit der Folk-Methode).

Um Entzündungen vorzubeugen und Schmerzen zu lindern, werden folgende Medikamente empfohlen:

Corticosteroide (zum Beispiel Decadron, Methylprednison), deren Wirkung sehr effektiv ist. Um unerwünschte Ereignisse zu vermeiden, sollten Sie diese Arzneimittel jedoch nicht länger als von einem Spezialisten verschrieben verwenden. Nicht-steroidale entzündungshemmende, schmerzstillende Mittel (z. B. Ibuprofen, Aspirin); Ergebnisse (Indomethacin, Piroxicam, COX-2-Inhibitoren, Celebrex, Diclofenac); Präparate für die Muskelstruktur (zum Beispiel Valium), die auf Mauskrämpfe zurückzuführen sind im Verlauf eines Bandscheibenvorfall, Muskelrelaxantien, verbessert die Blutzirkulation, entspannt die Muskeln und Skelettmuskulatur (zB Sirdalud, Mydocalm). Sie können die Dosis jedoch nicht überschreiten, wenn Sie dieses Werkzeug verwenden: Antidepressiva zur Verbesserung der Schlafmuster, Verringerung der Schmerzschwelle des Patienten, Medikamenten vom Typ Betäubungsmittel (Codeine, Morphine). Ihre Ärzte können in schweren Fällen die Krankheit verschreiben. Die Patienten nehmen sie ausschließlich unter ärztlicher Aufsicht ein. Analgetika (z. B. Tilenol, Paracetamol, Acetaminophen) zielen darauf ab, eine Vielzahl von Wirbelsäulenschmerzen zu beseitigen.

Eigenschaften von Karyripazim

Karipazim ist ein weiteres hervorragendes Medikament, das durch Elektrophorese bei Krankheiten wie Osteochondrose, intervertebraler Hernie und Schmorl-Krankheit, Ischias, verabreicht wird. Seine Wirkung zusammen mit der Elektrophorese kann ein wahres Wunder bewirken: Gewebe des nekrotischen Typs werden gespalten, Geheimnisse mit einer viskosen Textur werden flüssig. Dank dieses Mittels ist die gesamte Wirbelsäule günstig betroffen.

Diese Medikamente zur Behandlung von Hernien der Lendenwirbelsäule werden in Form von Gelen oder Salben hergestellt. Gleichzeitig wird empfohlen, Pillen zu trinken, beispielsweise Pentoxifyllin, das für einen Monat eingenommen wird. Diese Tabletten nähren das betroffene Gewebe mit den notwendigen Substanzen, reduzieren Schwellungen und Entzündungen, führen zu einem normalen Blutkreislauf und verbessern so das Wohlbefinden des Patienten mit der Diagnose einer Bandscheibenvorfall. (Siehe auch: ein Komplex von Übungen für intervertebralen Hernien der Lendengegend).

Zusätzlich zu den oben genannten Medikamenten ist Folgendes wirksam:

Meloxicam und andere Arzneimittel (Pillen oder Injektionen) der Oxycic-Gruppe; Actovegin, das die schnelle Erholung der Zellen, die Sättigung mit Glukose und Sauerstoff fördert; Sibazon, Baclofen, das die Muskelverspannungen löst; Nerven eingeklemmt

Es ist wichtig zu wissen, dass Sie sich vor der Anwendung jedes dieser Arzneimittel mit Ihrem Arzt beraten müssen, um sich über Kontraindikationen zu informieren und Nebenwirkungen zu vermeiden. (Siehe auch: Schmorls Hernie der Lendenwirbelsäule).

Eine Vielzahl von Biostimulanzien soll die Widerstandskraft des Körpers gegen die Krankheit erhöhen:

Enzyme, die die Funktionen des Körpers beeinflussen, FIBS-Arzneimittel zur Zellregeneration, Pentoxifyllin zur Erhöhung der Sauerstoffversorgung des Gewebes, Aloe-Extrakt (Flüssigkeit) zur Zellgewinnung.

Verwendung von Vitaminen

Um einen Bandscheibenvorfall zu heilen, empfehlen Sie diesen Vitaminkomplex:

Vitamin D und Kalzium stärken die Bänder und stellen das Knochengewebe wieder her.Gruppen C, A, E. Sie sind auf die Tatsache zurückzuführen, dass sie starke Antioxidantien sind, sie können Gewebe regenerieren. Gruppe B hilft gegen Schmerzen und stellt die übliche Empfindlichkeit der Gewebe wieder her.

Die beschriebenen Medikamente gegen Hernien der Lendenwirbelsäule sollen viele der Symptome der Krankheit (Schwellung, Schmerzen, Entzündungen) beseitigen, die Gesundheit des Patienten vorübergehend lindern und ihm eine Unterbrechung des Schmerzsyndroms ermöglichen. Allerdings können nicht alle oben genannten Medikamente die Krankheit vollständig bekämpfen. Nur Ärzte können die Mittel und Methoden vorschreiben, die eine vollständige Genesung fördern.

Eine chirurgische Behandlung einer Hernie ist nur dann erforderlich, wenn sie äußerst schwerwiegend ist. Bei einem typischen Krankheitsverlauf wird ein Rückenmarkbruch medizinisch behandelt. Der Einsatz konservativer Methoden beseitigt nicht nur die Schmerzen, sondern entwickelt auch einen neuen Lebensstil, bei dem lange keine Verschlechterungen auftreten.

Medizinische Behandlung von Hernien

Eine gesunde Wirbelsäule verursacht während der Bewegung keine Beschwerden, sie widersteht leicht und schmerzlos körperlicher Anstrengung. Mit dystrophischen Änderungen in der Struktur von Bandscheiben gehen deren Festigkeit und Elastizität verloren, was zum Auftreten von Vorsprüngen und Hernien beiträgt. Im Laufe der Zeit Schmerzen im Rücken und entlang des eingeklemmten Nervs Taubheitsgefühl und Schwäche in den Gliedmaßen. All diese unangenehmen Manifestationen erfordern eine ernsthafte Behandlung.

Was ist die Behandlung?

Die konservative Behandlung von Zwischenwirbelhernien mit Medikamenten wird durchgeführt, um:

Beseitigen Sie Schmerzen und Entzündungen, erhöhen Sie den Blut- und Lymphkreislauf. Trauma auf die Nervenstrukturen reduzieren; Reduzieren Sie den Überstand der Bandscheibe.

Welche Drogen werden verwendet?

Die intervertebrale Hernie wird umfassend mit Medikamenten verschiedener Wirkungsweise behandelt:

Nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente wie Diclofenac, Nimesil, Meloxicam usw. werden verwendet, um Schmerzen und Entzündungen zu lindern. Reflexmuskelkrämpfe helfen, Medikamente wie Mydocalm, Xeomin, Memantin usw. zu reduzieren. Antikonvulsiva (Carbamazepine) werden verwendet, um neutopathische Schmerzen zu beseitigen. Vitamine helfen bei der Wiederherstellung der Nervenleitung, wofür Vitamine der Gruppe B verordnet werden. Zur Verbesserung des Knorpels sind Chondro-Protektoren erforderlich - Chondroxid, Teraflex, Alflutop, Arthritis-Tabletten usw.

Intervertebral Hernie wird auch durch andere Arten der konservativen Therapie behandelt - Physiotherapie, Reflextherapie und manuelle Therapie.

Drei Hauptrichtungen bei der Behandlung von Hernien

Die medikamentöse Behandlung wird durchgeführt, wenn der Zwischenwirbelbruch klein ist. In diesen Fällen ist der Druck auf die Nervenwurzeln und das Rückenmark unbedeutend, die Entzündung des die Hernie umgebenden Gewebes ist unkritisch und daher ist kein operativer Eingriff erforderlich. In der Regel führen Sie eine etiotropische, symptomatische und pathogenetische Therapie des Zwischenwirbelbruchs durch.

Etiotropische Therapie

Die Behandlung zielt darauf ab, die Ursache der Erkrankung zu beseitigen, die die Durchblutung der Wirbelsäule verletzt. Es ist der Mangel an Nahrung, der zum Verlust der Stärke der Bandscheibe, der Wahrscheinlichkeit der Unversehrtheit des Faserrings und des Verlustes des Pulparkernus führt.

Experten, um den pathologischen Prozess zu stoppen, empfehlen:

Normalisieren Sie Ihren Lebensstil und gesunde Ernährung. Täglich Gymnastikübungen - sie helfen bei der Bekämpfung von Fettleibigkeit und stellen die Körperhaltung wieder her. Fügen Sie in der Nahrung gut Milchprodukte und Schweineknorpel hinzu. Versuchen Sie, die Funktionsfähigkeit der Wirbelsäule wiederherzustellen. Verwenden Sie dazu die Massage, die manuelle Therapie sowie Osteopathie, Physiotherapie und Akupunktur. Beeinflussen Sie nicht die Einnahme von Muskelrelaxanzien wie Mydocalm. Durchführung einer medikamentösen Behandlung (Chondroxid, Teraflex, Alflutop, Arthra), um die Struktur des Knorpelgewebes zu stärken, Entzündungen zu beseitigen und die Blutversorgung zu verbessern.

Behandlung mit nichtsteroidalen entzündungshemmenden Medikamenten

Die Verwendung von NSAIDs bei der Behandlung der Wirbelsäule hat sich aufgrund seiner Fähigkeit, einen dreifachen Effekt zu zeigen, weit verbreitet, nämlich entzündungshemmend, schmerzstillend und fiebersenkend. Es sollte jedoch beachtet werden, dass NSAIDs bei längerem Gebrauch die Wände des Magens und des Darms schädigen können. Daher müssen trotz der hohen therapeutischen Eigenschaften Arzneimittel dieser Gruppe (z. B. Diclofenac und Movalis) mit Vorsicht angewendet werden.

Verwendung von Chondroprotektoren Alflutop, Teraflex und Hyaluronsäure

Der Wirkstoff in der Zusammensetzung von Chondroprotektoren - Alflutop und Arthra - Chondroitinsulfat. Die Einnahme dieses Medikaments hilft, die Strukturen der Bandscheiben und ihre normale Funktion zu stärken. Daher gelten Alflutop, Teraflex und Arthra als einer der besten Chondroprotektoren.

Die stoßdämpfenden Eigenschaften der Bandscheibe werden durch Hyaluronsäure enthaltende Produkte verstärkt. Sie erhöhen den Flüssigkeitsgehalt im Gelatinekern, erhöhen die Elastizität und Viskosität des Knorpels und beseitigen Schmerzen. Die chemischen Verbindungen, aus denen das Arzneimittel besteht, können die Rezeptoren vor den Einflüssen aggressiver Substanzen schützen.

Homöopathische Mittel

Bei der Anwendung homöopathischer Mittel werden chronische Erkrankungen verschlimmert. Als Reaktion darauf werden Schutzkräfte aktiviert, um die Pathologie zu bekämpfen. Die Mittel sind am wirksamsten bei der Vorbeugung von Wirbelsäulenhernien oder werden als Zusatz zu anderen Medikamenten wie Mydocalm, Diclofenac, Alflutop, Arthra verwendet.

Pathogenetische Therapie

Bei der pathogenetischen Therapie kommt es zur Blockade des pathologischen Prozesses. Die Behandlung wird mit Anti-Ödem, Vasodilatator, Hormonpräparaten und Muskelrelaxantien durchgeführt. Dies sind Mydocalm, Dexamethason, Actovegin, Milgamma.

Verwendung von Glukokortikoiden

Steroidale entzündungshemmende Medikamente sind wirksam bei der Manifestation von schweren Entzündungen und starken Schmerzen. Es sollte beachtet werden, dass bei längerer Anwendung von Glukokortikoiden süchtig werden kann, so dass die Behandlung am besten im Krankenhaus durchgeführt wird.

Die Verwendung von Muskelrelaxanzien (Mydocalm)

Bei der Behandlung des Zwischenwirbelbruchs wird Myadocalm zur Entspannung der Muskeln verordnet. Akute Schmerzen verursachen normalerweise eine Kompression der Nervenstämme, während gleichzeitig die Muskulatur reduziert wird. Mydocalm kann mit nur wenigen intramuskulären Injektionen Schmerzen lindern. Der Arzt sollte die Dosierung des Arzneimittels auswählen, da mydocalm den Druck senkt.

Symptomatische Therapie

Die Behandlung zielt darauf ab, die Symptome der Krankheit zu beseitigen. Zwischenwirbelbrüche sind in der Regel von Schmerzen begleitet. Bei der Behandlung von Hernien und der Beseitigung des Symptoms in Form eines selten auftretenden Schmerzes verschrieben NSAIDs und Chondroprotektoren - Diclofenac + Alflutop. Der Termin kann mit Medikamenten Almagh oder Gastal ergänzt werden.

Die Verwendung von Medikamenten zum Schutz der Magenwände

Bei der Behandlung von Erkrankungen des Magens und Darms werden in der Regel die Medikamente Gastal, Almagh, Almagel, Phosphalugel verordnet. Die symptomatische Behandlung eines Bandscheibenvorfalls erfordert jedoch den Einsatz dieser Medikamente.

Verwendung von Antidepressiva

Antidepressiva werden bei Schlaflosigkeit vor dem Hintergrund einer Wirbelsäulenerkrankung verschrieben. Eine neue Generation dieser Medikamente ist nur auf Rezept erhältlich (Sertralin, Insidon).

Physiotherapie

Mit der symptomatischen Therapie ist es effektiv, Akupunktur, Massage und Hirudotherapie durchzuführen. In Europa wird die Homöosiniatrie immer beliebter, eine Methode, bei der homöopathische Präparate mit dünnen Nadeln subkutan in die Stellen von reflexogenen Punkten injiziert werden.

Wie kaufe ich?

Zwischenwirbelhernienpräparate wie Diclofenac, Alflutop, Mydocalm, Arthra können nur auf Rezept erhalten werden. Die meisten davon sind starke Medikamente mit Nebenwirkungen.

Hat der Artikel Ihnen geholfen?

+30

DrogentherapiePhysiologische BehandlungBetriebsanleitungWir fassen zusammen

Im gegenwärtigen Stadium der Entwicklung der Medizin wird der intervertebrale Hernie nicht sehr erfolgreich behandelt:

Bei der medikamentösen Therapie geht es nicht um eine Ursache - den Bandscheibenverlust, sondern um die Folge - das Kneifen der Wirbelsäulenwurzeln. Eine chirurgische Behandlung ist extrem schwierig, erfordert eine ernsthafte Ausrüstung, einen hochqualifizierten Chirurgen, aber nicht jede Bandscheibe bringt die Operation wieder an ihren Platz "Schneiden Sie den Teig": Chiropraktiker, manuelle Therapeuten und andere traditionelle Heiler.

Trotzdem kann der Zwischenwirbelhernie der Lendenwirbelsäule erfolgreich behandelt werden, es dauert lange und ist langweilig. Für die Therapie verwenden Sie Medikamente und Physiotherapie (einschließlich Massage, Bewegungstherapie, Akupunktur, Elektrophorese). Wenn die konservative Behandlung unwirksam ist, wird die Operation ausgeführt.

Alles, was ein Patient zu Hause für sich tun kann, ist, den Anweisungen des Arztes zu folgen (Medikamente einnehmen, die Belastung des unteren Rückens überwachen). Volksheilmittel werden als Hilfsmittel und Tonikum verwendet, aber direkt auf die Behandlung einer Hernie wirken sie sehr wenig. Deshalb werden wir sie in diesem Artikel nicht berücksichtigen.

Drogentherapie

Ziele des Drogenkonsums bei Hernien der Lendenwirbelsäule:

Bekämpfung von Schmerzen und Entzündungen

Entfernung von Ödemen an den strangulierten Wurzeln der Wirbelsäule

Erholung des Nervengewebes

Wiederherstellung der Struktur des Zwischenwirbelknorpels.

Wir werden diese Aufgaben ausführlicher besprechen.

1. Bekämpfung von Schmerzen und Entzündungen

Zu diesem Zweck werden nichtsteroidale Antiphlogistika und Glukokortikoide eingesetzt.

(Wenn die Tabelle nicht vollständig sichtbar ist - nach rechts scrollen)

Für den intervertebralen Hernie der Lendenwirbelsäule werden 4 Methoden der Medikamentengabe eingesetzt.

(Wenn die Tabelle nicht vollständig sichtbar ist - nach rechts scrollen)

Das Verfahren zum Blockieren einer intervertebralen Hernie auf dem Bild der Computertomographie (CT)

Es ist notwendig, das anhaltende Missverständnis zu beseitigen, dass mit der Einführung von NSAIDs mit Hilfe von Injektionen das Risiko von Ulzerationen im Magen geringer ist. Dieses Risiko ist das gleiche und hängt nicht von der Verabreichungsmethode ab.

2. Entfernung von Ödemen an den strangulierten Wurzeln der Wirbelsäule

Zu diesem Zweck werden Diuretika eingesetzt (Diuretika). Diese Medikamente verbrauchen eine sehr begrenzte Zeit und nur in der akuten Phase der Krankheit. Nehmen Sie Diuretika nicht ohne ärztliche Aufsicht ein, da dies zu gefährlichen Komplikationen führen kann: Dehydrierung, Elektrolytstörungen (Kaliummangel), kritischer Druckabfall.

Das wirksamste Diuretikum bei der Behandlung von Bandscheibenhernien ist Diacarb.

3. Wiederherstellung des Nervengewebes

Nervengewebe für Hernien der Lendenwirbelsäule wird mit zwei Gruppen von Medikamenten rekonstruiert:

Verbesserung des mikrovaskulären Kreislaufs: Pentoxifyllin, Emoxipin, Clopidogrel usw.

Verbesserung des Zustandes des Nervensystems: Actovegin, Cerebrolysin usw. Diese Gruppe von Medikamenten wird jedoch von landwirtschaftlichen Kartellen zu stark beworben. Es ist schwer zu sagen, wie effektiv sie sind, da es noch keine wirklich unabhängigen Studien über sie gibt.

4. Verbesserung der Struktur des geschädigten Knorpels

Zur Durchführung dieser Aufgabe werden Chondroprotektoren verwendet: Chondroitin, Glucosamin. Die Beweise für die Wirksamkeit dieser Medikamente sind ebenso fragwürdig wie bei Actovegin. Viele unabhängige Forscher glauben, dass Chondroprotektoren nicht besser als Placebo wirken.

Physiotherapie

Physiotherapeutische Verfahren können bei Problemen der Lendenwirbelsäule keine Alternative zu Medikamenten oder Operationen sein, in fähigen Händen können sie sich jedoch vermehren und die Wirkung von Medikamenten verlängern.

Die Massage ist der wichtigste Bestandteil eines jeden Behandlungsprogramms, um den intervertebralen Hernie der Lendenwirbelsäule zu beseitigen. Sie können Muskelkrämpfe entfernen, wodurch die normale Biomechanik der Wirbelsäule wiederhergestellt, Schmerzen gelindert, Muskelkrämpfe gelindert werden - all dies beschleunigt die Genesung enorm.

Elektrophorese ist eine Methode zur Verabreichung von Medikamenten unter Verwendung eines elektrischen Feldes. Im Falle einer intervertebralen Hernie wird die Elektrophorese lokaler Anästhetika verwendet: Novocain, Lidocain usw. Dies ermöglicht, die Dosis von NSAIDs zu reduzieren und folglich die Wahrscheinlichkeit unerwünschter Nebenwirkungen zu verringern.

Akupunktur (Akupunktur) für Lendenhernie hat die gleichen Ziele wie Medikamente: Schmerzlinderung, Entfernung von Muskelkrämpfen, Wiederherstellung des Stoffwechsels im Nervengewebe. In den Händen eines Fachmanns ist dies eine sehr effektive Methode.

In der Erholungsphase nach der Operation wird eine Physiotherapie angewendet. Die Bewegungstherapie stellt die normale Biomechanik des Skeletts wieder her, verbessert den Muskelstoffwechsel und beschleunigt die Genesung.

Elektrophorese ist eine der Methoden zur Linderung der Wirbelsäulenhernie

Bedienung

Die chirurgische Behandlung wird nur durchgeführt, wenn konservative Methoden nicht wirksam waren. Der Zweck der Operation besteht darin, den Druck der Bandscheibe, der auf das Rückenmark oder dessen Äste fällt, zu beseitigen.

Es gibt zwei Gruppen von Operationen:

(Wenn die Tabelle nicht vollständig sichtbar ist - nach rechts scrollen)

Fassen wir zusammen

Wirbelhernie ist sehr schwer zu behandeln. Daher wenden sich viele verzweifelte Patienten an Chiropraktiker, Flüsterfrauen und andere traditionelle Heiler. Bevor Sie dies tun, sollten Sie Folgendes bedenken: Ein nichtprofessioneller Effekt auf die Wirbelsäule kann Sie schwer behindern oder sogar töten. Lohnt sich das Risiko? Bringen Sie Ihren Leistenbruch zu einem qualifizierten Neurologen - nur er wird für Sie ein wirksames Behandlungsprogramm auswählen.

Urheber: Evgeny Vinogradov

(der Block unten kann nach rechts bis zum Ende gescrollt werden)

Auswahl wirksamer Injektionen und Medikamente zur Behandlung von Hernien der Lendenwirbelsäule

Oft machen wir die Schmerzen im Rücken für Müdigkeit oder Osteochondrose verantwortlich. Das Problem kann jedoch schwerwiegender sein. Schmerzen können verschiedene Erkrankungen der Wirbelsäule verursachen. Eines davon ist ein intervertebraler Hernie, bei dem die Nervenenden beschädigt werden. Der Entzündungsprozess kann überall in der Wirbelsäule auftreten und Unbehagen und starke Rückenschmerzen verursachen.

Um Schmerzsymptome frühzeitig zu behandeln und zu lindern, greifen die Ärzte auf eine konservative Therapie zurück. Es beinhaltet Physiotherapie, einen Komplex aus therapeutischen und prophylaktischen Übungen und medikamentösen Behandlungen. Tropfenzähler und Injektionen bei Hernien der Lendenwirbelsäule sind die wichtigsten Mittel zur Bekämpfung der Krankheit.

Drogentherapie

Durch eine Verletzung des normalen Blutkreislaufs in der Wirbelsäule kommt es zu einer Intervertebralhernie. Die Gewebe erhalten zu wenig Nährstoffe, die Bandscheiben verlieren an Elastizität und beginnen zu brechen. Es kommt zu einem Entzündungsprozess, die Scheibe ist beschädigt und der Kern fällt durch den Bruch des Faserringes heraus. Diese Prozesse sind sehr schmerzhaft. Der Zustand des Patienten verschlechtert sich in dieser Zeit, er leidet unter Rückenschmerzen.

Die medikamentöse Therapie wird nur nach Beurteilung des Allgemeinzustands des Patienten verordnet. Die Injektionen für den intervertebralen Hernie des Lendenbereichs werden unter Berücksichtigung der Krankheitsphase, des Schmerzgrades und der Anzahl der Hernien ausgewählt. Berücksichtigen Sie auch das Alter des Patienten, das Vorhandensein chronischer und assoziierter Erkrankungen. Mit äußerster Vorsicht verordnete Injektionen für Menschen mit Diabetes.

Erstbehandlung durch Injektion

Bei einer Hernie sind Rücken- und Nackenschmerzen die Hauptsymptome und die Behandlung sollte unmittelbar nach der Diagnose eingeleitet werden. Welche Aufnahmen sind bei akuten und chronischen Erkrankungen erforderlich? Dies können die folgenden Gruppen von Medikamenten sein:

Nichtsteroidale Antiphlogistika NSAR und NSAR

Schmerzmittel gegen Hernien der Lendenwirbelsäule werden verwendet, um Entzündungen, Ödeme und Schmerzen zu lindern.

Es gibt zwei Generationen dieser Medikamente:

  • Diclofenac, Ortofen, Ibuprofen. Diese Medikamente haben eine gute analgetische Wirkung, die Entwicklung des Entzündungsprozesses zu stoppen. Mit allen Vorteilen haben sie eine Nebenwirkung - sie wirken sich negativ auf die Magenschleimhaut aus. Nebenwirkungen können bei Sodbrennen, Krämpfen, epigastrischen Schmerzen auftreten.
  • Movalis, Ksefokam, Celebrex, Meloxicam gehören zur zweiten Generation von NSAIDs und NSAIDs. Die verbesserte Formel wirkt stärker analgetisch und entzündungshemmend. Sie haben praktisch keine schädlichen Auswirkungen auf das Verdauungssystem und das Knorpelgewebe der Gelenke.

Nichtsteroidale Antirheumatika werden intramuskulär verabreicht. Sie haben solche Injektionen aus einer Hernie der Wirbelsäule, wie von einem Arzt verordnet, verabreicht. Normalerweise reicht die Behandlung einer milden Form der Krankheit von 3 bis 5 Tagen. Machen Sie 1 Injektion pro Tag, die Dosis sollte 15 mg / Tag nicht überschreiten. Medikamente dieser Gruppe sind bei Kindern unter 18 Jahren, schwangeren Frauen und Personen, die an Herz- und Nierenversagen leiden, kontraindiziert.

Steroid-Medikamente

Injektionen bei spinalen Hernien mit Corticosteroid-Präparaten sind erforderlich, wenn NSAIDs kein positives Ergebnis zeigen. Die Injektionen beginnen, wenn das Einklemmen der Enden der Nervenfasern während einer Gewebeentzündung und der Bildung eines Zwischenwirbelbruchs auftritt. Die Verwendung von Steroiden wurde sowohl bei Protrusionssymptomen als auch bei lumbosakraler Arthrose gezeigt. Dies sind die effektivsten Injektionen, sie stoppen den Entzündungsprozess und führen zu einer Abnahme der Schwellung. Reduzieren Sie auch die Schmerzen.

Ein positives Ergebnis bei der Behandlung werden durch die folgenden injizierbaren Kortikosteroidmittel gegeben:

  • Betamethason.
  • Triamcinolon
  • Dexamethason.
  • Diprospan
  • Prednisolon.
  • Methylprednisolon.

Die wirksamste Behandlung mit Steroiden bei Wirbelbrüchen war eine transforaminale Injektion des Arzneimittels direkt in den geschädigten Nerv. In 54% der Fälle dieser Behandlung verspürten die Patienten eine signifikante Erleichterung.

Steroid-Medikamente können nur in kurzen Kursen angewendet werden. Die Dauer der Aufnahme sollte 5 Tage nicht überschreiten. Diese Gruppe von Medikamenten kann Komplikationen in der Entwicklung bestimmter systemischer Erkrankungen hervorrufen und Sucht verursachen. Zu den gefährlichen Nebenwirkungen gehören die Hemmung der Gehirnaktivität und das Risiko psychischer Störungen. Bei schwangeren Frauen kontraindiziert, minderjährige Kinder unter 18 Jahren. Tuberkulose, Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüre, Typ-I- und Typ-II-Diabetes gehören ebenfalls zu Erkrankungen, für die keine Steroidtherapie empfohlen wird.

Muskelrelaxanzien

Zuweisung bei schwerer Krankheit. Die analgetische Wirkung beruht auf der entspannenden Wirkung auf die Muskeln. Dadurch drückt der Krampf nicht mehr auf die Wurzeln der Nervenfasern. Auf diese Weise können Sie die Durchblutung an der Stelle der Hernie normalisieren, was sich ebenfalls positiv auf das Wohlbefinden des Patienten auswirkt.

Unter den Drogen sind die folgenden Namen:

In der Linie der Muskelrelaxanzien ist Mydocalm am beliebtesten. In seiner Zusammensetzung befindet sich ein lokales Analgetikum Lidocain, das die lokale anästhetische Wirkung verstärkt, wenn es in den betroffenen Bereich injiziert wird. Diese Injektionen aus dem Zwischenwirbelbruch können nur nach Anweisung des Arztes angewendet werden. Oft geht der Schmerz nach den ersten beiden Injektionen weg. Die falsche Dosierung kann zu verschiedenen Störungen des Nervensystems führen, und eine Überdosierung führt zu Lähmungen und zum Tod. Kontraindiziert bei Myasthenia gravis und allergischen Reaktionen auf Lidocain.

Zusätzliche Injektionstherapie

Die Behandlung der intervertebralen Hernie sowie der Hernie der Halsregion sollte komplex sein. Experten verschreiben dazu nicht nur entzündungshemmende Medikamente, sondern auch Schüsse, um das Knorpelgewebe wiederherzustellen und den Körper zu stärken. Dazu gehören:

Chondroprotektoren

Ihre Wirkung beruht darauf, den Prozess zu stoppen, der das Gewebe der Bandscheiben zerstört. Präparate auf der Basis von Glucosamin und Chondroitin stärken die Knorpelstruktur teilweise und stellen sie teilweise wieder her.

Regenerative Injektionsmedikamente haben sich bewährt bei der Behandlung von:

Zu modernen Entwicklungen zählt das Medikament, dessen Name Teraflex Advance ist. Hierbei handelt es sich um eine Kombination aus Ibuprofen, Glucosamin und Chondroitinsulfat, die gleichzeitig Schmerzen und Entzündungen lindert und an der Regeneration von Knorpelgewebe beteiligt ist.

Hyaluronsäure

Normalisiert die Eigenschaften der Gelenkflüssigkeit des Patienten, erhöht die Elastizität und trägt zur Entwicklung seines eigenen Hyaluronats bei. Dadurch wird die verlorene Amortisationsfunktion auf die CD zurückgelegt und die Schmerzlinderung gelindert.

Spezialisten bevorzugen die folgenden Medikamente in dieser Gruppe:

Hilauron bedeutet, dass ein Stich mit einer Hernie durch intraartikuläre Injektion erforderlich ist. Der therapeutische Effekt tritt nach 3-4 Injektionen im Abstand von 10 Tagen auf, alle sechs Monate wiederholen.

Vitamine

Ihre Wirkung zielt darauf ab, den Mangel an verschiedenen Vitaminen in unserem Körper auszugleichen und die Resistenz gegen verschiedene Krankheitserreger zu erhöhen. Insbesondere für die Behandlung der Lenden- und Halswirbelsäulenvitamine der Gruppe B erforderlich.

Der Bedarf an B3 und B12 ist besonders hoch - sie reduzieren die Auswirkungen neurologischer Störungen und stellen die Empfindlichkeit aller Gewebe wieder her:

  • Nikotinsäure
  • Milgamma
  • Kombilipen.

Injektionen dieser Medikamente sowie die Vitamine A, C, E intramuskulär. Ihnen wird ein Kurs von bis zu 10 Tagen vorgeschrieben.

Alternative Methoden der Medikamentenverabreichung

Tropfentherapie

Es gibt ein Verfahren zur Verabreichung von Medikamenten durch schrittweise Infusion in den Blutkreislauf. Der Tropfenzähler wird nur unter stationären Bedingungen oder unter ständiger direkter Aufsicht einer qualifizierten Krankenschwester verwendet. Die Vorteile seiner Verwendung bestehen darin, dass das Arzneimittel für eine lange Zeit injiziert wird, seine Konzentration konstant ist und die Resorption des Arzneimittels vollständig erfolgt. Darüber hinaus können einige Medikamente nicht intramuskulär verabreicht werden.

Schlagern für Hernien können Entzündungen und Schmerzen des Patienten schnell lindern. Damit die Behandlung erfolgreich und effektiv ist, wählt nur der behandelnde Arzt das Arzneimittel aus und verfügt über eine Karte mit der Krankheitsgeschichte.

Die Zusammensetzung der Tropflösung kann mehrere Arzneimittel enthalten. Wenden Sie ein Schmerzmittel mit einem Hormonpräparat (eine Kombination aus Drotaverin, Dexamethason und Glukose) an. Dropper für Hernien sind kein Allheilmittel und können die Krankheit nicht heilen. Sie werden als temporäres Mittel zur Linderung von Symptomen und als Bestandteil einer komplexen Therapie eingesetzt.

Epiduralanästhesie

Wenn die herkömmliche Injektionsbehandlung dem Patienten keine Erleichterung bringt, können Sie sich auf die Injektionen verlassen, die eine nahezu 100% ige Garantie für die Narkosewirkung bieten. Dies ist eine Blockade oder Epiduralanästhesie. In schweren Fällen der Erkrankung oder in der Zeit der Verschlimmerung sind die Schmerzsymptome besonders ausgeprägt, da der Entzündungsprozess sehr intensiv ist. Eine Blockade von Nervenenden unter Verwendung von Anästhetika oder Kortikosteroiden ergibt das höchstmögliche Ergebnis.

Vorbereitungen für die epidurale Verabreichung:

Injektionen dieser Medikamente werden direkt in die Hernie eingebracht. Durch die Injektionen in die Wirbelsäule wird das Arzneimittel direkt in den betroffenen Bereich gebracht. Durch den Einfluss auf die Nervenfasern wird sofort eine schmerzstillende Wirkung erzielt. Die Epiduralanästhesie hat keine Nebenwirkungen, so dass alle Patienten, auch Kinder, daran teilnehmen können.

Die medikamentöse Injektionstherapie des Zwischenwirbelbruchs sollte komplex sein. Wenn Sie Rückenschmerzen verspüren, konsultieren Sie unbedingt einen Arzt. Ein qualifizierter Spezialist wählt für Ihren Fall die richtigen Einstellungen und deren Dosierung aus.