Haupt / Ellbogen

Schulterprellung zu Hause Behandlung

Eine Schulterquellung ist eine Art geschlossener Verletzung, die mit einer Schädigung der oberflächlichen Weichteile einhergeht, ohne die anatomische Integrität zu beeinträchtigen. Es wird häufig mit Knochenfrakturen, Verschiebungen der Gelenkstrukturen, Verletzung der Unversehrtheit von Sehnen und Bändern, Schädigung der Nervenenden usw. kombiniert. Eine Schulterkontusion des Schultergelenks tritt bei Einwirkung äußerer Faktoren auf und hat charakteristische Symptome. Dieser Zustand erfordert besondere Behandlungsmaßnahmen.

Ursachen für Schulterverletzungen

Äußere Auswirkungen auf die inneren Strukturen führen zu traumatischen Schäden. Prellungen im Schulterbereich treten nach einem Sturz, Beulen und Kollisionen auf. Die Schwere der Verletzung hängt von der Art, Masse und Geschwindigkeit des traumatischen Mittels sowie von der Größe des betroffenen Bereichs ab.

Bei Verletzungen können folgende Strukturen beschädigt werden:

  • Unterhautfett und Haut
  • Muskeln und Sehnen
  • Knochen- und Gelenkstrukturen
  • Nerven und kleine Gefäße

Bei Prellungen im Schulterbereich wird häufig ein Bruch der Schulter und des Schlüsselbeins beobachtet. In diesem Fall erfolgt eine vollständige oder teilweise Zerstörung anatomischer Knochenstrukturen. Meistens entwickelt sich im Herbst ein Bluterguss der Schulter. Häufige Fälle dieser Verletzung bei Autounfällen.

Symptome

Eine leichte und oberflächliche Kontusion des Schlüsselbeins und der Schulter geht mit einer Schädigung der kleinen Gefäßstrukturen und des Unterhautfetts einher. In diesem Fall können kleine Gefäße zerstört werden, was mit Blutergüssen einhergeht, die bei äußeren Symptomen Petechien ähneln - Blutungen mit einem Durchmesser von 1 bis 2 mm.

Die Quetschung des Schulterblattes, der Schulter und des Schultergürtels geht häufig mit folgenden Symptomen einher:

  • Ekchymose - Blutergüsse oder Blutergüsse, die bedeutende Blutungen unter der Haut darstellen. Fettgewebe ist mit Blut getränkt, es werden jedoch keine großen Ansammlungen von biologischer Flüssigkeit beobachtet. In einigen Fällen erfolgt eine Imprägnierung der Muskelstrukturen oder der Haut. Bei schweren Verletzungen reichert sich Blut im Unterhautfett an, was zur Bildung von Hämatomen führt.
  • Quetschungen werden nach zwei bis drei Tagen nach Prellungen erkannt und wirken blau-violett. Allmählich lösen sich die inneren Cluster auf, und die Farbe der Prellungen wird blau-grün und dann gelb. Bei starken Blutergüssen lösen sich Blutergüsse erst nach 12-16 Tagen.
  • Schwellung und Schmerz - Beschwerden und Schmerzen treten auf, wenn Nervenenden, die in Weichteilen vorkommen, beschädigt werden. Unangenehme Symptome treten bei der Entwicklung eines Ödems vor dem Hintergrund des Zusammendrückens von Nervenenden auf. In diesem Fall ist es schmerzhaft, den Arm anzuheben, aber die oberen Gliedmaßen verlieren ihre natürlichen Funktionen nicht.
  • Eine Entzündung des Gelenks oder Weichteilgewebes ist eine Reaktion auf die Zerstörung oder Beschädigung innerer Gewebe oder Strukturen. Der Entzündungsprozess wird von der Expansion kleiner Gefäßstrukturen begleitet und führt dazu, dass deren Permeabilität zunimmt. Dies wird von einem erhöhten Blutfluss begleitet, gefolgt von der Bildung von Schwellungen.

Dehnung und Quetschung im Schultergürtel werden von Brüchen des Schlüsselbeins und des Schulterblattes begleitet. In diesem Fall liegt eine vollständige oder teilweise Schädigung der anatomischen Strukturen vor. Dies hebt die Hand nicht von der Seite des Schadens. Die Fraktur geht mit starken Schmerzen und Schwellungen einher. Es gibt eine pathologische Beweglichkeit und Kreppungen (Knirschen von Knochenfragmenten). Die Funktionen der Gelenkstrukturen sind ebenfalls beeinträchtigt und die Schulter ist verkürzt. Das verletzte Glied hört auf, sich zu bewegen, so dass das Opfer ihre gesunde Hand hält.

Unkomplizierte Schulterquetschungen, bei denen keine Frakturen und Luxationen auftreten, werden von geringfügigen Verletzungen der peripheren Nervenstrukturen begleitet. Dies geht einher mit Schmerzen, Taubheit und Kribbeln. Mögliche Verletzung der Motorik und Blanchierung oder Rötung der Haut im Bereich der Schädigung. Bei Frakturen werden die Nerven normalerweise geschädigt.

Grad der Verletzung

Das klinische Bild einer Verletzung des Schultergürtels weist eine unterschiedliche Manifestationsintensität auf:

  • 1 Grad - es tut weh, die Hand 3-4 Tage zu heben. Es ist möglich, dass Abrieb und andere leichte Verletzungen auftreten.
  • 2 Grad - Hämatome und Ödeme sind vorhanden. Auf der Haut von der Seite des Schadens ist Rötung. Es gibt einen scharfen Schmerz, der auch bei völliger Immobilität der Extremität nicht nachlässt.
  • 3 Grad - es gibt offensichtliche Hautrötungen. Sehnen und Muskelstrukturen. Es gibt Komplikationen in Form der Schulterluxation.
  • 4 Grad - es ist ein starker Bluterguss an der Schulter und ein vollständiger Verlust der motorischen Funktionen. In diesem Fall ist es schwierig, selbst zu bestimmen, ob es verletzt oder gebrochen ist. Hämatome können groß sein und sogar den Ellbogen erreichen. Die Behandlung dauert mindestens 2-3 Wochen.

Die Wichtigkeit der genauen Diagnose von Gelenkschäden

Nach einem Bluterguss ist es unbedingt erforderlich, einen Arzt zu konsultieren, der eine Anamnese von Verletzungen erfasst und eine körperliche Untersuchung durchführt. Bei Teilbrüchen ist Bewegung möglich, es tritt jedoch ein ausgeprägtes Schmerzsyndrom auf. Zur Bestimmung des Lokalisierungsbereichs und der Schwere der Verletzung wird eine Radiographie durchgeführt.

Um eine ordnungsgemäße Behandlung vorzuschreiben und die Entstehung möglicher Komplikationen zu verhindern, sollte ein medizinischer Bericht mit folgenden diagnostischen Maßnahmen erstellt werden:

  1. Unterscheiden Sie Verletzungen von Dehnung, Versetzung und Bruch.
  2. Machen Sie eine Röntgenaufnahme in 2 Projektionen.
  3. CT-Scan durchführen, um den Grad der Schädigung von Weichgewebe und Knochenstrukturen zu visualisieren.

Behandlungsmethoden für Schulterverletzungen

Wenn während eines Sturzes oder Aufpralls eine schwere Verletzung im Bereich des Schultergürtels auftritt, wird eine ärztliche oder physikalische Therapie verordnet.

Es ist zwingend erforderlich, einen Deso-Verband anzuwenden, um die betroffene Extremität zu immobilisieren. Nach 3 Tagen können Sie beginnen, den Bereich der Verletzung mit trockener Hitze zu beeinflussen.

Erste Hilfe

Zuerst müssen Sie sicherstellen, dass die verletzte obere Gliedmaße ruhiggestellt wird. Zu diesem Zweck können Sie einen speziellen Verband oder ein normales Tuch mit einem Winkel von 90-100 Grad verwenden. Durch die vollständige Immobilisierung werden Schmerzen reduziert und die Wahrscheinlichkeit schwerer Ödeme beseitigt.

Es ist wichtig, 15-20 Minuten kalte Kompressen aufzubringen und alle 3-4 Stunden zu wechseln.

Um die Verletzungssymptome zu reduzieren, können Sie dem Verletzten ein Narkosemittel geben:

Nise, Aspirin, Ketonal oder Analgin. Diese Medikamente lindern nicht nur die Schmerzen, sondern verhindern auch die Entwicklung des Entzündungsprozesses in den Weichteilen der Schulter.

Traditionelle Behandlung

Es sieht die Verwendung spezieller Salben vor, deren Wirksamkeit darauf abzielt, die klinischen Manifestationen der Kontusion zu reduzieren und die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern. Unter den wirksamsten Medikamenten für die lokale Anwendung sollte hervorgehoben werden:

Zum Reiben der Salbe sollten Sie sich im Bereich der Schädigung mit leichten Massagebewegungen befinden, wodurch Sie die Mikrozirkulation wiederherstellen, den Entzündungsprozess entfernen und die Blutzirkulation verbessern können.

Wenn die Schulter geschwollen ist und die Schwellung nicht über einen längeren Zeitraum verschwindet, wird die Physiotherapie verordnet: Paraffintherapie, Magnetfeldtherapie und UHF. Bei Bedarf wird eine Massage zugewiesen.

Die Behandlungsdauer beträgt bei leichten Verletzungen 7 bis 14 Tage und bei schweren Verletzungen 3 bis 4 Wochen. Wenn die Gelenkkapsel beschädigt ist, kann sich die Behandlungsdauer um einige Monate verzögern.

Behandlung zu Hause

Zu Hause mit Volksmitteln. Es wird empfohlen, sie zusammen mit Arzneimittelzubereitungen anzuwenden, um die Wahrscheinlichkeit einer Verschlimmerung des Entzündungsprozesses auszuschließen.

Die effektivsten Rezepte für Schulterverletzungen:

  1. Salbe - 100 g Fettmischung mit Sumpf Sabelnik (3 Teelöffel), Hunter (3 Teelöffel) und brennendem Pfeffer (1 EL. L.). In die Schulter gerieben sollte 1-2 mal am Tag sein. Nach dem Auftragen der Salbe nicht nass machen.
  2. Komprimiert - 9% Essig (1 EL) in Wasser (0,5 l) auflösen. Befeuchten Sie das Leinentuch in der Lösung und tragen Sie es auf die beschädigte Stelle auf. Stehen Sie 2-3 Stunden in einem Wollschal.
  3. Reiben oder Massageöl: Fügen Sie Löwenzahnwurzeln (100 g) in 500 ml Pflanzenöl hinzu und bestehen Sie 7 Tage lang darauf. Mit Massagebewegungen 2-4 mal täglich auf den Verletzungsbereich auftragen.

Erholungsphase

Nachdem die Schwellung und der Schmerz vorüber sind, ist es unerlässlich, die Beweglichkeit der Schulter wiederherzustellen. Es wird empfohlen, die folgenden Übungen auszuführen:

  • Anheben des Schultergürtels.
  • Züchtungs- und Mischklingen.
  • Blei- und Schulterabduktion.
  • Finger lösen und kneifen.
  • Schwingen Sie Ihre Arme, während Sie sich nach vorne beugen.

Rehabilitation nach Schulterverletzung

Mögliche Folgen

Wenn nach einer Verletzung keine Behandlung erfolgt, besteht das Risiko folgender Komplikationen:

  • Schäden an der Gelenkumhängetasche sind mit eingeschränkter Gelenkfunktion verbunden.
  • Vergrößertes Gelenk auf dem Hintergrund einer Hämarthrose (Blutansammlung). Tritt in 2-3 Tagen auf.
  • Traumatische Bursitis - Entzündung des Tages mit dem Eindringen von Gelenkflüssigkeit.
  • Hämatome (intermuskulär) - Nach dem Reißen der Blutgefäße in den Muskeln und im Weichgewebe sammelt sich Blut an.

Eine Schulterverletzung ist eine schwere Verletzung, die zu Komplikationen führen kann.

Auch bei kleineren Verletzungen sollte ein Arzt konsultiert werden.

Der Spezialist verschreibt eine Diagnose und entwickelt entsprechend den Ergebnissen eine individuelle Behandlung.

Ein paar einfache Tipps, wie man die Schulter nach einer Verletzung massiert

Möglichkeiten, Schulterverletzungen zu behandeln

Eine Prellung ist eine traumatische Verletzung des Weichgewebes, ohne die Integrität der Haut zu verformen. Am häufigsten tritt die Verletzung im Herbst auf. Das Auftreten eines Blutergusses ist immer durch Schmerzen und Schwellungen des Gewebes gekennzeichnet. Bei schweren Verletzungen, Knochenbrüchen, Bänderrissen kann es zu Verstauchungen kommen. Eine Hyperämie der Stelle zeigt den Grad der Verformung an, ist jedoch keine genaue Diagnosemethode. Wenn beispielsweise das Knochengewebe geschädigt ist, treten nach einer bestimmten Zeit und in relativem Abstand vom kontrahierten Bereich Hämatome auf.

Merkmale der pathologischen Ausbildung

Ein leichter Grad an Schulterverletzung ist durch Deformation der Dermis, Kapillaren, Lymphgefäße, subkutanes Fett und Nervenfasern gekennzeichnet und kann nur geringe Auswirkungen auf Muskeln und Sehnen haben. Kleine Hautblutungen treten auf der Haut auf, wenn die Wände der Blutgefäße beschädigt und zerbrochen werden.

Umfangreichere Prellungen sind auf eine Schädigung des Unterhautfetts zurückzuführen. Bei einem Bluterguss werden größere Gefäße beschädigt, Blut und Plasma imprägnieren eine Fettschicht. Hämatome werden sowohl zum Zeitpunkt der Verletzung als auch einige Stunden nach der Verletzung diagnostiziert. Beim Abbau von Hämoglobin in der Fettschicht werden Hämatome grünlich und am Ende gelb gefärbt. Die subkutane Prellung verschwindet innerhalb von zwei Wochen vollständig.

Eines der signifikanten Symptome einer Verletzung der Stelle ist die Bildung von Schwellungen und Schmerzen an der verletzten Stelle. Schmerz entsteht durch Schädigung von Nervenzellen oder entsteht unter dem Druck eines sich ausdehnenden Tumors.

Dr. Bubnovsky: "Ein billiges Produkt # 1 zur Wiederherstellung der normalen Blutversorgung der Gelenke." Hilft bei der Behandlung von Prellungen und Verletzungen. Der Rücken und die Gelenke werden wie im Alter von 18 Jahren sein, einfach einmal täglich einfetten. "

Die Schwellung des Schultergewebes ist auf das Einsetzen einer Entzündung, die allmähliche Ansammlung von Flüssigkeit im Interzellularraum, eine Erhöhung des Permeabilitätsgrades der Zellmembranen und Blutgefäße, die Blockade der Lymphbahnen zurückzuführen, was zu einem Bruch des Gefäßgewebes und zu Blutungen führt. Alle diese Faktoren verursachen Schwellungen.

Die komplizierte Kontusion des Schultergelenks geht immer mit einer Schädigung der tieferen Schichten einher:

  1. Bruch der Knochenstruktur;
  2. Verschiebung von Gelenken;
  3. Entzündung des Muskelgewebes;
  4. Verstauchung;
  5. Schäden an peripheren Nervenzellen.

Es ist wichtig! Die häufigste traumatische Verletzung nach einer Schulterverletzung ist die Bewegung des Gelenks, die sich visuell durch ein unnatürliches Aufwölben des Knochens aus dem Schlüsselbein ausdrückt.

Schäden an der Integrität des Humerus

Bei einer traumatischen Schulterverletzung sind Frakturen des Schulterblattes, des Schlüsselbeins und des Humerus möglich. Aufgrund der Fraktur kommt es in einem bestimmten Bereich zu einer vollständigen oder teilweisen Zerstörung von Knochengewebe. Eine traumatische Zerstörung ist mit direktem physischem Druck auf den Schulterbereich möglich.

Die Fraktur ist gekennzeichnet durch ein stark ausgeprägtes Schmerzempfinden, völliges Aufhören der motorischen Funktionen der Extremität, Crepitus, Verkürzung des Schulterabschnitts.

Gesamtverschiebung der Gelenke

Im Falle einer Versetzung verändern sich die Gelenkflächen der Knochenanhaftungen oder werden getrennt, es kommt zu einer sichtbaren Deformierung des Schulterbereichs, Bewegungen werden eingeschränkt und schmerzhaft.

Die Luxation wird begleitet von einem Bruch der Bänder, Kapillaren, Muskel- und Knorpelgewebe sowie einer Schädigung des Periosts. Auch die Nervenenden sind geschädigt und zusammengedrückt, es treten schmerzhafte Empfindungen eines quälenden Charakters auf.

Muskelentzündung

Als Folge der Verletzung wird nicht nur die subkutane Fettschicht, sondern auch das Skelettmuskelgewebe verletzt. Der Bereich der Entzündung ist normalerweise auf den gequetschten Bereich beschränkt, es kommt jedoch vor, dass der Prozess die angrenzenden Bereiche abdeckt.

Der Entzündungsprozess im Muskel-Skelett-Gewebe (Myositis) ist durch lokale Schmerzen gekennzeichnet. Die Intensität der Schmerzen kann mit der Zeit zunehmen. Die Schmerzen werden durch Bewegung und Palpation verschlimmert, wodurch die Bewegung eingeschränkt wird, was zu Muskelatrophie führen kann.

Dehnung der Gelenke

Das Dehnen tritt häufig bei Verletzungen der Gliedmaßen auf. Die häufigste Ursache für das Dehnen ist eine Schulterquellung während eines Sturzes oder einer plötzlichen Bewegung. Die Dehnung selbst ist ein mikroskopischer Bruch der Kollagenfasern, der Grad der Verletzung gibt den Grad des Bänderrisses an. In den meisten Fällen kann das Dehnen alleine erfolgen, da die Kollagenfasern der Bänder eine hohe Regenerationsfähigkeit besitzen.

Es ist wichtig! Es ist unmöglich, die Verstauchung von einer Luxation oder einer Entzündung zu unterscheiden. Die klinischen Manifestationen der Pathologien sind nahezu gleich.

Schäden an Neuronenfasern

Je nach Schweregrad beginnt die Schädigung des peripheren Nervensystems in der Extremität. Infolgedessen kann die Leitfähigkeit der Gefäßmembranzellen vollständig oder teilweise blockiert werden.

Die Pathologie ist gekennzeichnet durch ein kurzes Taubheitsgefühl des Arms, Kribbeln und Beeinträchtigung der motorischen Funktionen. Wenn die Schädigung der Nervenfasern ausreichend stark ist, kann es zu einer Lähmung des Muskelgewebes und einer Empfindlichkeitsstörung während der Palpation kommen.

Bestimmung des Schadens

Eine visuelle Untersuchung der verletzten Stelle, die Schmerzintensität, die Beweglichkeit von Arm und Fingern kann den Grad der Gelenkschädigung anzeigen. In der Traumatologie wird der Schweregrad der Verletzung in vier Arten unterteilt:

  • Der erste Grad ist ein leichter Schaden. Der Schmerz hört nach einigen Stunden auf. Die Beweglichkeit oder Palpation der Gliedmaßen ist unangenehm. Sie verschwindet innerhalb weniger Tage vollständig. In der Regel sind in dieser Situation keine dringenden Therapiemethoden erforderlich. Die Folgen einer Verletzung werden ebenfalls nicht beachtet. Quetschungen können von geringfügigen Verformungen der Haut begleitet sein;
  • Der zweite Schädigungsgrad ist durch das Auftreten von Schwellungen gekennzeichnet, scharfe Schmerzen, die in Ruhe nicht durchgehen. Eine solche Verletzung erfordert einen medizinischen Eingriff. Eine Schädigung zweiten Grades ist gefährlich, da chronische Gelenkerkrankungen auftreten können (Arthritis usw.), wenn sie nicht behandelt werden.
  • Der dritte Grad ist die Schädigung von Muskelgewebe, Gelenken und Sehnen. Meistens begleitet von einer Luxation der Extremität;
  • Der vierte Schweregrad ist durch Funktionsstörungen bis hin zum vollständigen Verlust der motorischen Funktion des Gelenks, einem ausgedehnten Hämatom, gekennzeichnet. Die Knochenstruktur kann beschädigt werden: Riss oder Bruch des Periostes.

Erster Notfall

Die Rehabilitationsphase hängt direkt von der pünktlichen Unterstützung ab. Der erste Schritt besteht darin, die Extremität zu immobilisieren. Dazu reicht es aus, den Arm mit einem beliebigen Verbandsmaterial zu fixieren, damit die natürliche Schwerkraft des Arms den beschädigten Bereich nicht überlastet.

Die nächste Stufe ist die Verringerung der thermischen Aktivität. Dazu muss der gequetschte Bereich gekühlt werden: Eine Eispresse anwenden. Es ist wichtig, die Erkältung am Tag nach der Verletzung anzuwenden, am zweiten Tag nach der Verletzung ist diese Therapieform nicht wirksam.

Um das Auftreten eines anaphylaktischen Schocks zu verhindern, ist es notwendig, die Schmerzschwelle mit Schmerzmitteln zu senken: Ketorolac, Nimesulide und andere.

Um Knochenentzündungen vorzubeugen, können Sie eine einzige Dosis Lincomycin einnehmen.

Sie sollten auch eine allergische Reaktion verhindern, da dies das Tumorwachstum erhöhen kann. Um das Auftreten von Allergien zu verhindern, nehmen Sie Suprastin oder ein anderes Antihistaminikum.

Professionelle Erhebungsmethoden

Es ist sehr wichtig, einen Bluterguss richtig zu diagnostizieren, da die Zerstörung der Artikulation der Knochen oft durch identische Symptome ausgedrückt wird. Es ist notwendig, die Art der Verletzung zu bestimmen: Knochenbruch, Luxation des Schulterhalses oder -kopfes, Verstauchung, innere Verformung oder Zerreißen des Gewebes.

Definitionen von traumatischen Verletzungen werden in der Regel mit Hilfe der instrumentellen Diagnostik gemacht:

  • Radiographie;
  • Ultraschalluntersuchung;
  • Computerdiagnostik;
  • Magnetresonanztomographie.

Es ist wichtig! Die effektivste Methode zur Diagnose von Pathologien ist die Magnetresonanztomographie. Andere Verfahren beschränken sich auf die Identifizierung bestimmter Bereiche.

Die wichtigsten therapeutischen Behandlungsmethoden

Nach vollständiger Untersuchung und Ausschluss einer Fraktur von Knochenstrukturen wird die Behandlung entsprechend der Pathologie verordnet. Die Therapie wird in der Regel in Kombination durchgeführt, einschließlich Physiotherapieverfahren, Medikamenten zu Hause und speziellen körperlichen Übungen.

Medikamenten zur Linderung von Schwellungen, Entzündungen und zur Verringerung der Schmerzempfindlichkeit:

  • Movalis;
  • Nise;
  • Celebrex;
  • Ketanov und seine Analoga.

Das beschädigte Glied wird mit einem elastischen Verband fixiert und aufgehängt, um die Belastung des Schultergelenks zu reduzieren.

Wenn sich Plasma, Blut und Blutfluss in dem verletzten Bereich ansammeln, wird der Patient punktiert und die überschüssige Flüssigkeit entfernt. Bei längerer (mehr als 3 Tage) Blutbildung im Hohlraum wird die Drainage für den freien Fluss der Flüssigkeit hergestellt.

Als zusätzliche Therapie werden topische Medikamente verschrieben:

  • Voltaren Emulgel;
  • Diklak Gel.

Diese Medikamente verdünnen die Blutgerinnsel, die sich am Ort der Verletzung gebildet haben, erhöhen die Regenerationsfähigkeit des Gewebes und verringern die Schmerzempfindlichkeit des geschädigten Bereichs.

Eine Woche nach der Verletzung werden physiotherapeutische Behandlungen verordnet. Dies ist eine Rehabilitationsmethode, die die rasche Wiederherstellung der Funktionalität der Orgel fördert.

Die gebräuchlichste Rehabilitationsmethode bei Verletzungen des Schultergelenks ist die Behandlung mit physiotherapeutischen Methoden:

  • Elektrophorese;
  • Magnetfeldtherapie;
  • Elektrostimulation.

Die letzte Phase der Behandlung ist Massage- und Freizeitgymnastik.

Grundregeln für die Verletzung der Schulter

Die wichtigsten Hilfsmethoden für Schulterverletzungen sind:

  1. Fixierung mit orthopädischem Band;
  2. Verweigerung jeglicher physischer Belastung des beschädigten Bereichs, vorübergehende Aussetzung der Arbeitstätigkeit;
  3. Kühlung der verletzten Stelle am ersten Tag;
  4. Die Verwendung von Schmerzmitteln und entzündungshemmenden Medikamenten;
  5. Je nach Schweregrad - monatliche oder zweiwöchige Anwendung von Antiödem und Blutverdünnungssalben.

Bei verletzten Gliedmaßen jeglicher Schwere sollte ein Traumatologe zur diagnostischen Untersuchung hinzugezogen werden. Visuell nicht verletzte Organe können in den inneren Strukturen geschädigt werden. Manche Pathologien haben Eigenschaften, die sich über mehrere Monate oder sogar Jahre hinweg manifestieren können. Unbehandelte, verletzte Gelenke und Knochengewebe können zu Arthritis, Muskeldegeneration und Sehnenverformungen führen.

Wie behandelt man die Schultergelenksverbindung zu Hause?

Es gibt Fälle, in denen Sie während eines Streiks oder Sturzes leicht eine solche Verletzung wie einen Prellung der Schulter bekommen können. Wenn die Schädigung möglich ist, kann die Integrität des Integuments der Haut, die Schädigung der Gewebe in der Nähe des Schultergelenks beeinträchtigt werden. Daher hat die Therapie jedes Falls eigene Eigenschaften.

Charakteristische Anzeichen von Verletzungen

Der Hauptumstand, der auf einen Bluterguss hindeutet, ist das Vorliegen einer früheren Verletzung. In anderen Situationen können alle Anzeichen, die für eine Schulterverletzung charakteristisch sind, jedoch nicht durch einen Schaden übertragen werden, auf Erkrankungen des Gelenks oder auf umgebende Strukturen hindeuten.

Der Verlauf der klinischen Symptome hängt mit der Schädigung der Schulter und des Schulterblattes zusammen.

Es gibt 4 Verwirrungsgrade.

Die erste Phase umfasst die folgenden Symptome:

  • leichte Prellung der Schulter, die sich durch leichte Verletzungen der Unversehrtheit der Gewebe äußert;
  • Wunden, Kratzer, die die motorische Funktion der Artikulation nicht spürbar beeinflussen;
  • Beim Bewegen der oberen Extremität ist ein Schwächegefühl möglich, das oft nach 3 Tagen von selbst verschwindet.

Denn die zweite Stufe ist durch die Manifestation von Zeichen gekennzeichnet:

  • der Patient wird durch die Schädigung der tiefen periartikulären Gewebe gequält;
  • Nach einiger Zeit nimmt das verletzte Gelenk zu.
  • Blutungen entwickeln sich in dem betroffenen Bereich, gekennzeichnet durch Blutungen aufgrund von Veränderungen der Unversehrtheit der Blutgefäße;
  • Unter der Haut bildet sich ein Hämatom. Hierbei handelt es sich um die Konzentration von geronnenem Blut, das die Gefäße im Bereich der Überlappung des Schulterkopfes verlassen hat. Mit der Zeit kann es eine große Größe erreichen, die über das subkutane Gewebe einer losen Struktur bis zur Ellenbogenhebung reicht;
  • kollabierende Gelenkprozesse finden in der Synovialmembran statt. Dies führt zur Bildung eines starken serösen Exsudats in der Gelenkhöhle. Hier ist die Ansammlung einer klaren gelblichen Flüssigkeit. Solche schmerzhaften Störungen aufgrund von Schwellungen im Bereich der Verletzung;
  • Hauthyperämie wird mit Exfoliation der Epidermis gebildet.

Das dritte Stadium eines Schulterblutens ist durch Symptome gekennzeichnet:

  • Oberflächengewebe des Schultergelenks sowie Muskeln und Sehnen sind verletzungsanfällig;
  • Schmerzhafter Schmerz tritt auf, wenn das Gewebe zerrissen ist, dauerhaft ist und eine bestimmte Zone betrifft;
  • Der schmerzhafte Zustand der Schulter beeinträchtigt die motorische Funktion in den betroffenen Segmenten erheblich, die Anzahl der Bewegungen nimmt ab. Mit der Abduktion des Schultergelenks steigt der Schmerz;
  • Wenn die Blutgefäße und die Nerven beschädigt sind, treten tendenziell Schmerzen auf. Schulterbewegung tut weh. Das Opfer fühlt sich in einer ruhigen Position unwohl;
  • plötzliches Taubheitsgefühl und Kribbeln der Schulter ist möglich;
  • Manchmal wird Knorpel durch Prellungen beschädigt.

Im vierten Stadium der Verletzung ist die Manifestation möglich:

  • Bei Fehlfunktion der Schulter geht die Bewegungsfähigkeit der sphärischen Artikulation vollständig verloren.
  • Die Erkrankung geht aufgrund des ungünstigen Verlaufs der Erkrankung und des Fehlens der notwendigen Therapie bei schwerer Schädigung des Pfannengelenks in ein chronisches Stadium über.

Eine Schulterkontusion muss von einer Schlüsselbeinfraktur, Bändern oder einer Fraktur unterschieden werden. Um solche Verletzungen auszuschließen, wird in zwei Projektionen eine Röntgenaufnahme des Schulter- und Knochengelenks durchgeführt.

Um den offensichtlichen Ort der Verletzung zu erkennen, sind Methoden zur genauen Diagnose erforderlich, einschließlich MRI oder Computertomographie.

Erste Hilfe

Um eine weitere Verletzung des Schultergewebes, eine Verlagerung des Knochens während einer Fraktur, Versetzungen zu verhindern, wird zu Hause Erste Hilfe geleistet:

  1. Entfernen Sie Schwellungen oder verhindern Sie Quetschungen an der Prellung, um ein Heizkissen mit Wasser oder Eis 15 Minuten lang zu legen. Wenn zu Hause eine Emulsion von Prellungen vorliegt, können Sie durch die Verwendung von Weichteilen schnell Weichgewebe wiederherstellen und Schmerzen reduzieren.
  2. Schaffen Sie Stille der verletzten Gliedmaßen. Sie benötigen ein Halstuch, das den zuvor am Ellbogen angewinkelten Arm stützt und den Druck verringert.
  3. Zur Schmerzlinderung bei Verletzungen verwenden Analgetika analgetische Wirkungen, Ketanol, Nimesulid, Ketorolac. Arzneimittel werden in Form von Injektionen und Pillen verwendet.

Um schwerwiegende Komplikationen nach einem Schlaganfall bei starken Schmerzen auszuschließen, sollte der Patient einen Traumatologen konsultieren. Er wird eine Untersuchung anordnen, eine Diagnose stellen und die gewünschte Heilung für einen Bluterguss vorschreiben.

Medizinische Ereignisse

Nachdem alle erforderlichen Informationen gesammelt wurden, wurden Studien von dem Arzt durchgeführt, der die Behandlung vorschreibt, die zu Hause zugelassen werden darf. Es ist nur wichtig, alle Anforderungen eines Spezialisten einzuhalten.

  1. Volle körperliche Ruhe für 10 Tage. Es wird durch die Verwendung einer ortho-orthopädischen Manschette bereitgestellt, die die Extremität gegen den Körper drückt. Bei fehlendem Verband wird die Hand mit einem Halstuch (Halstuch) fixiert.
  2. Um die Schmerzen im Schultergelenk nach einem Bluterguss zu reduzieren, sollten kalte Lotionen für 7 Tage angewendet werden. Ein solches Verfahren hat jedoch ein Minus, da die Kompresse ständig ausgetauscht werden muss. Durch den Einfluss der Körpertemperatur verliert es seine Wirkung. Sie können auch alle 4 Stunden 15 Minuten lang Eis auftragen.
  3. Akzeptanz nichtsteroidaler Entzündungshemmer. Sie helfen, Schwellungen im Gelenkbereich zu beseitigen. Es ist unmöglich, solche Arzneimittel länger als 5 Tage einzunehmen.
  4. Bei unerträglichen Schmerzen werden anästhetische Injektionen in den beschädigten Bereich injiziert.
  5. Zur Linderung von Entzündungen applizierte Salbe - Nise, Voltaren, Febrofid. Sie müssen dreimal am Tag schmieren und in den schmerzenden und ödematösen Bereich reiben. In der Folge wird trockene Hitze angewendet. Behandeln Sie die schmerzenden Bereiche der Schulter mit Alkoholinfusionen - Ricinol.

Bei einer starken Verletzung wird das Blut, wenn es in das Gelenk eindringt, mit einer speziellen Spritze abgepumpt.

Die Heilung von nicht durchlaufenden Schmerzen und großen Schwellungen im Kampf gegen Versetzungen, Prellungen, ist die Ernennung der Elektrophorese mit Kaliumjodid, UHF, Paraffinbädern.

Erholung

Die Rehabilitation des Opfers mit einer verletzten Schulter wird durchgeführt, wenn starke Schmerzen auftreten. Dazu gehören Bewegungstherapien und Massagen.

Nach 5 Tagen nach einer Schulterverletzung sollte das Gelenk regelmäßig und sorgfältig mit Hilfe von Gymnastikübungen entwickelt werden. Die therapeutische Übung ist wie folgt. Mit einer gesunden Gliedmaße sollte sie ihre schmerzende Schulter entfernen, Drehbewegungen ausführen und versuchen, sich nach vorne zu beugen. Die Amplitude der Manipulationen sollte allmählich zunehmen. Wenn Sie nicht trainieren, kann dies zu einer Einschränkung der Beweglichkeit der Schulter führen.

Um die Schwellung schnell zu neutralisieren und das Gelenk wieder in die gewohnte körperliche Aktivität zu versetzen, wird ein sanfter Massagekomplex verschrieben, der einen sanften Übergang zum intensiven Kneten ermöglicht.

Bei einer leichten Verletzung kann das Problem innerhalb von 14 Tagen behoben werden. Die Heilung und Genesung komplexer Verletzungen kann sich über Monate hinziehen. Damit die Therapie wirksam war und nicht in ein chronisches Stadium eingeflossen ist, müssen Sie den Empfehlungen eines Spezialisten folgen.